Wird Antisemitismus geduldet?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • aikman schrieb:

      Nehmen wir einen Moment an, dass es keine Religionen gibt, meinst du nicht, man würde ohne Probleme andere Vorwände finden, um sich zu bekriegen?
      Ich meine, es gibt kaum andere Vorwände, die es in ihrer Wirksamkeit mit Religion aufnehmen können.

      Es scheint irgendwo in der Genstruktur der Menschheit verankert zu sein, dass man dieses Bedürfnis von Macht und Herrschen irgendwie ausleben muss und alles andersartige gefälligst zu bekämpfen hat. :(

      Wenn es so wäre, wie erklärst du dir dann, dass es durchaus immer wieder mehrere Generationen und Kulturen übergreifende Phasen relativ friedlichen Zusammenlebens gibt?
    • Was ist schon Antisemitismus?

      Man darf jedes Land kritisieren ohne etwas zu befürchten. Sobald aber Israel oder Juden kritisiert wird, egal ob sachlich oder nicht, ist man gleich antisemitisch.

      Wie oft werden Christen, Muslime etc. als Scheisse bezeichnet? Da regt sich auch nicht jeder so auf wie bei den Juden bzw. Israelis.

      Warum?
      Baltimore Ravens
      R.I.P. Tray Walker 1992-2016
      R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)
    • ekat schrieb:

      Was ist schon Antisemitismus?

      Man darf jedes Land kritisieren ohne etwas zu befürchten. Sobald aber Israel oder Juden kritisiert wird, egal ob sachlich oder nicht, ist man gleich antisemitisch.

      Wie oft werden Christen, Muslime etc. als Scheisse bezeichnet? Da regt sich auch nicht jeder so auf wie bei den Juden bzw. Israelis.

      Warum?


      Eine Frage, die ich mir auch sehr häufig stelle. Wobei es nicht egal ist, ob sachlich kritisiert wird, oder nicht. Nur wenn sachlich nachvollziehbare Kritik als antisemitisch dargestellt wird (und das passiert häufig), wirkt das auf mich doch äußerst befremdlich.