Borussia Dortmund 2014/2015

  • Das würde meiner #dankekloppo Tour doch völlig die Glaubwürdigkeit nehmen :mrgreen:


    LUCKy


    Du willst mir jetzt aber nicht erzählen, dass du das System von Tuchel anhand von 2 Spielen analysierst, oder? :eek:


    Du hast ihn doch nicht gegangen, er geht doch freiwillig :mrgreen:

  • Zitat

    Du willst mir jetzt aber nicht erzählen, dass du das System von Tuchel anhand von 2 Spielen analysierst, oder?


    Zumal das System Mainz ja auch gar nichts darüber aussagt, was er in Dortmund oder sonstwo machen würde, wo er was den Kader angeht ganz andere Möglichkeiten.


    Tuchel bringt erstmal alles mit was ein moderner Trainer braucht.


    ..

    Bring Von Home


  • LUCKy


    Du willst mir jetzt aber nicht erzählen, dass du das System von Tuchel anhand von 2 Spielen analysierst, oder? :eek:


    Weiteres Beispiel, letzte Saison DFB-Pokalspiel gegen Köln.


    Von 34 Bundesligaspiele der Mainzer schaue ich ca. 30 Spiele live. 2. Bundesliga, 1. Bundesliga.
    Ich kenne das System Klopp, ich kenne das System Tuchel.

  • Bin überrascht über die ganzen negativen Aussagen über Tuchel.


    Bitte das hier mal angucken:
    https://youtu.be/pmKSmTMp-jQ


    https://youtu.be/pmKSmTMp-jQ?t=18m44s


    Genau wegen dieser Aussage, halte ich es für einen großen Fehler von Klopp aufzuhören, besonders wenn seine Aussagen wirklich der Grund sind.


    Ich glaube nicht das bei dem was alles zusammen gekommen ist dieses Jahr, irgendein anderer Trainer mehr Erfolg gehabt hätte, die Qualität war bei uns dieses Jahr einfach nicht da.


    Egal wer ihn ersetzt, es sitzen immer noch die gleichen Leute am Werk die es für eine gute Idee gehalten haben 50Mio in Mkhitaryan und Immobile zu investieren, Spieler bei denen man froh wäre, wenn man sie jetzt für die Hälfte verkaufen könnte. Wenn Klopp also geht, dann muss Zorc und wer auch immer noch seine Finger da im Spiel hatte auch gehen oder besser hätte schon längst hinwerfen müssen.


    Tuchel ist für mich der einzige bei dem ich unsere Zukunft nicht in der Bedeutungslosigkeit verschwinden sehe, dass er auf dem Markt ist, ist ein großes Glück. Aber auch hier kann ich mir eine Zusammenarbeit mit wie sie mit Zorc die letzten Jahre statt gefunden hat nicht vorstellen.

    Chuck Norris kicks to Devin Hester

    *sing*Nie mehr G-Liga, nie mehr nie mehr..., nie mehr G-Liga, nie mehr nie mehr*sing*
    *sing*Nie mehr F-Liga, nie mehr nie mehr..., nie mehr F-Liga, nie mehr nie mehr*sing*

  • Die Verantwortlichen sollten sich einfach darauf konzentrieren, den bestmöglichen Trainer nach Dortmund zu holen. Ist er in seiner Art ähnlich wie Klopp, dann ist dies eben so, ist er es nicht, dann halt nicht. Einen zweiten Klopp wird es ohnehin nicht geben.


    Der Neue sollte ein gesundes Selbstbewusstsein haben, seine Art durchzuziehen und wird auch mit Klopp vergleichen leben müssen. Der erste Vergleich wird von den Medien direkt am Tag der Vorstellung gezogen, davon kann man mal ausgehen. Das wünscht ihm niemand, es wird aber gemacht werden.


    Das Umfeld muss dem Neuen einfach Zeit geben, auch wenn es zwangsläufig zu Startschwierigkeiten kommen wird. Wir werden nächstes Jahr nicht automatisch wieder um die CL Plätze mitspielen, auch wenn dies spätestens nach der 1. Saison wieder unser Anspruch sein muss, bei dem Kader und den Möglichkeiten die man inzwischen hat.


    Darüber hinaus wäre es mit Sicherheit von Vorteil, wenn Klopp wieder einen Job hat. Man stelle sich nurmal das Geschrei nach dem Retter Klopp vor, wenn es eine Zeit lang nicht läuft und Klopp sitzt zuhause auf der Couch.


    Sind all die oben genannten Voraussetzungen erfüllt, dann kann es was werden mit dem Neuen.


    Aber das ist erstmal alles Zukunftsmusik. Samstag steht ein nicht unwichtiges Spiel an. Gewinnt man das Ding, dürfte es das endgültig mit Abstiegskampf gewesen sein, aber wird das Spiel verloren, sind es ggfs nur noch 3 Punkte bis zum Relegationsrang und man ist ganz schnell wieder unten mit dabei. Das verbunden mit dem Klopp Abgang könnte dann nochmal eine richtig unschöne Dynamik annehmen. Ich glaube da aktuell noch nicht dran, aber für ne Abschiedstour ist es definitiv noch zu früh. Gestern haben genug Schwarz-gelbe die Taschentücher rausgeholt und wenn man am 34. Spieltag endgültig durch ist, werden Diese zwangsläufig wieder rausgeholt. Ich hab schon so einige Verabschiedungen erlebt, als letzten großen emontialen Abschied den von Dede wo das halbe Stadion mindestens feuchte Augen hatte, in ein paar Wochen wird es wohl das ganze Stadion sein. Aber bis dahin gibts noch einige Spiele wie auch Klopp heute betont hat und es gibt noch etwas zu erreichen, sowohl nach oben in der Tabelle als auch nach unten.

    "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)

    Einmal editiert, zuletzt von urlacher54 ()

  • Die Verantwortlichen sollten sich einfach darauf konzentrieren, den bestmöglichen Trainer nach Dortmund zu holen. Ist er in seiner Art ähnlich wie Klopp, dann ist dies eben so, ist er es nicht, dann halt nicht. Einen zweiten Klopp wird es ohnehin nicht geben.


    Stell dir vor, Schalke entlässt di Matteo und Klopp und Tuchel sind auf dem Markt. :mrgreen:

  • urlacher du kannst einen Scherzkeks wie mich ganz schön auf Ideen bringen, wenn der BVB noch absteigt hätte es der Nachfolger unter Umständen einfacher :mrgreen:


  • Egal wer ihn ersetzt, es sitzen immer noch die gleichen Leute am Werk die es für eine gute Idee gehalten haben 50Mio in Mkhitaryan und Immobile zu investieren, Spieler bei denen man froh wäre, wenn man sie jetzt für die Hälfte verkaufen könnte.


    Ohne mich in diese fruchtlosen Diskussionen abseilen zu wollen: Heno war Klopps absoluter Wunschtransfer. Nach den Donezk-Spielen in der CL und nachdem klar war, dass es die Pummelfee zu den Moralaposteln nach München zieht, sprach Klopp davon, dass Heno letztlich besser als Götze sei, zumindest für die Art Fußball die er spielen lassen wolle.


    Zitat

    Tuchel ist für mich der einzige bei dem ich unsere Zukunft nicht in der Bedeutungslosigkeit verschwinden sehe, dass er auf dem Markt ist, ist ein großes Glück. Aber auch hier kann ich mir eine Zusammenarbeit mit wie sie mit Zorc die letzten Jahre statt gefunden hat nicht vorstellen.


    Die ganze Statik der Vereinsführung wird sich verändern, egal wer jetzt kommt. Das Triumvirat der letzten Jahre war aus der Situation nach 2008 heraus gewachsen und engst mit der Person Klopp verknüpft. So etwas hat man nur alle Jubeljahre mal, vor allem in Verbindung mit Erfolg.

    "Players don't know how lucky they are, I think, to be in a place like Philly. I would've - if I could've kept playing a long time there, I would've played 'til the wheels fell off." - Chris Long

  • Ohne mich in diese fruchtlosen Diskussionen abseilen zu wollen: Heno war Klopps absoluter Wunschtransfer. Nach den Donezk-Spielen in der CL und nachdem klar war, dass es die Pummelfee zu den Moralaposteln nach München zieht, sprach Klopp davon, dass Heno letztlich besser als Götze sei, zumindest für die Art Fußball die er spielen lassen wolle.


    also ich würde gar nicht unbedingt sagen, dass er schlechter als Götze ist, der "Wettkampf" der beiden findet eben nur auf niedrigem Niveau statt. :mrgreen:

  • Ist der selbe Link 2 Mal? Ist das doppelt oder sollten das 2 verschiedene sein?. Die Nummer mit dem Essen ist witzig.:mrgreen: Und Arrogant kommt er da auch nicht rüber

    Ich gehe davon aus, auch in Bezug auf seine Aussage danach, dass er mit dem zweiten Link den Satz "es ist ein players game" hervorheben wollte.

  • Ist der selbe Link 2 Mal? Ist das doppelt oder sollten das 2 verschiedene sein?. Die Nummer mit dem Essen ist witzig.:mrgreen: Und Arrogant kommt er da auch nicht rüber


    Robbes hat es richtig erkannt.


    Über die Nummer mit dem Essen lacht Louis van Gaal nur, wenn Tuchel Strategien aus dem van Gaal Handbuch benutzt hätte, bräuchte es keine 3 Anläufe. Blank ziehen oder den Spieler am Kragen packen zeigt beim ersten Anlauf Wirkung.

    Chuck Norris kicks to Devin Hester

    *sing*Nie mehr G-Liga, nie mehr nie mehr..., nie mehr G-Liga, nie mehr nie mehr*sing*
    *sing*Nie mehr F-Liga, nie mehr nie mehr..., nie mehr F-Liga, nie mehr nie mehr*sing*


  • Tuchel sagt, dass es in der Jugend ein "Coaches' Game" ist, während es bei den Profis dann ein "Players' Game" ist....


    Hmmm, ich will mir nicht anmaßen zu behaupten, dass ich es besser wüsste, aber mbMn wird erst umgekehrt ein Schuh draus. In der Jugend entscheidet doch bei weitem mehr die invidiuelle Qualität, als die taktische Schulung.


    Beispiel: Ein ehemaliger Klassen- und Vereinskamerad spielt heute als Profi in der 1. und nun 2. Liga. Dem konnten wir die komplette Reserve an die Seite stellen, aber trotzdem hat seine individuelle Qualität dazu gereicht, uns Knoten in die Beine zu spielen und das Spiel zumindest offen zu halten. Klar hätte man da mit wochenlanger taktischer Schulung sicherlich mehr erreichen können, aber sowas gibt es im Jugendbereich dann doch eher selten.


    Bei den Profis hingegen entscheidet zwar immer noch im großen Maße die individuelle Klasse, aber mit der perfekten taktischen Einstellung scheint es möglich, spielerische Defizite im gewissen Rahmen zu kompensieren.


    Wie war das nun in diesem Jahr bei Dortmund? Viele Leute haben Klopp vorgeworfen, dass er eindimensional ist und keine Antwort auf die taktische Einstellung der Gegner hatte, welche der Offensive das Leben schwer gemacht haben. Die individuelle Qualität ist ja unzweifelhaft in einem Maß vorhanden, welche man sich während der Meisterjahre nichtmal erträumt hätte. Players' oder Coaches' Game? :madness


    Ich glaube nicht das bei dem was alles zusammen gekommen ist dieses Jahr, irgendein anderer Trainer mehr Erfolg gehabt hätte, die Qualität war bei uns dieses Jahr einfach nicht da.


    Oder war es die taktische Einstellung? Wo soll den die Qualität verblieben sein? Verschwindet die auf einmal?


    Egal wer ihn ersetzt, es sitzen immer noch die gleichen Leute am Werk die es für eine gute Idee gehalten haben 50Mio in Mkhitaryan und Immobile zu investieren, Spieler bei denen man froh wäre, wenn man sie jetzt für die Hälfte verkaufen könnte. Wenn Klopp also geht, dann muss Zorc und wer auch immer noch seine Finger da im Spiel hatte auch gehen oder besser hätte schon längst hinwerfen müssen.

    Die Entscheidung füt Transfers wurden im Kollektiv getroffen, aber das letzte Wort dürfte in dieser Diskussion Klopp getroffen haben. Wie bereits erwähnt fand er Micky so richtig geil und auch Ciro war, laut meinen Informationen, speziell sein Wunsch. Man kann Zorc natürlich vorwerfen, dass er nicht energischer dagegen geredet hat (sollte er zumindest nicht für diese Spieler gewesen sein), aber in erster Linie dürfte hier der Trainer die Verantwortung tragen. Wer sagt denn, dass es mit einem anderen Trainer nicht wieder besser läuft?


  • Wo soll den die Qualität verblieben sein?


    In München.


    Zum ersten Teil:
    Ich denke mal du hast alle unsere Spiele gesehen, und wenn ein Großteil unserer Gegner genau gleich gegen uns spielt ist keine Taktische Varianz gegeben. Sehr vereinfacht gesehen gab es 2 verschiedene taktische Ausrichtungen die gegen uns gespielt wurden. Wo soll es da ein Coaches Game sein, wenn dem Großteil der Teams nur eine taktische Grundformel die eine höhere Sieg Wahrscheinlichkeit hat gegen uns übrig bleibt? Jeder spielt quasi das gleiche gegen uns, aber nicht jeder spielt es gleich gut, daher ist es ein Players Game. Die Taktik von den Stuttgarter Kickers war genau gleich zu der Taktik vom 1.Fc Köln der Unterschied war die Qualität der Spieler. Beide haben aber auch nicht das spielerische Material um irgendwas anderes gegen uns zu probieren. Jeder Trainer der Welt wird mit diesen Kadern gleich gegen uns spielen, weil etwas anderes überhaupt nicht möglich ist.


    Den Unterschied in der Qualität hast du dann bei Teams gesehen die genau anders gegen uns gespielt haben, Bayern(Hinspiel), Arsenal und Galatasaray haben ähnlich gegen uns gespielt. Bin mir sicher das alle mehr Ballbesitz und mehr Pässe gegen uns gespielt haben. Bei Gala und Arsenal endete es in einer Katastrophe und Arsenal(Hinspiel) bleibt die schlechteste Mannschaft die ich dieses Jahr gegen uns gesehen hab.


    Zum zweiten Teil:
    Das ist alles Spekulation.

    Chuck Norris kicks to Devin Hester

    *sing*Nie mehr G-Liga, nie mehr nie mehr..., nie mehr G-Liga, nie mehr nie mehr*sing*
    *sing*Nie mehr F-Liga, nie mehr nie mehr..., nie mehr F-Liga, nie mehr nie mehr*sing*

  • Konzentriertes und fehlerfreies Spiel gegen einen dankbaren Gegner. Passt. Durm&Schmelle prima, Ginter mit guter erster Hälfte die Lust auf mehr macht, Micky mit dem Dosenöffner und noch nem Assistent (der erste?)...passt.
    Hätte Jojic gerne nochmal bei nem 3:0 auf dem Feld gesehen, aber daran scheitert die Bewertung jetzt nicht. Fein.

    Formely known as "MaG". That´s all.

  • Mittwoch wollte ich Tuchel auf keinen Fall. Da hätte ich aber auch jeden anderen Trainer außer Klopp abgelehnt. Ich hatte ein echtes Problem, mit dem Abgang von Tuchel in Mainz. Am Donnerstag fragte mich ein Kumpel, was ist der Unterschied zwischen Klopp's Abgang und dem vom Tuchel? 1. das Klopp es besser verkauft hat und 2. Das der Verein "ja" statt "Nein" gesagt hat. Emotional sehe ich dies immernoch anders, aber so ganz unrecht hatte der Kollege auch nicht.


    Ich bin zig Namen durchgegangen und mir ist kein bessere Name eingefallen als Tuchel. Von daher begrüße ich inzwischen die die Verpflichtung, auch wenn es evtl seine Zeit brauchen wird in der Sommerpause sich daran zu gewöhnen.


    Ich habe mir auch eine Vortrag von Tuchel und seiner Taktik angesehen. Das klingt durchaus spannend und vor allem taktisch sehr flexibel.


    Gestern war nen schöner Tag im Stadion, wo es zum Glück auch ab Anpfiff um das Geschehen auf dem Platz ging.

    "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)

    Einmal editiert, zuletzt von urlacher54 ()

  • Dortmund kann man zu dieser Trainerverpflichtung nur beglückwünschen.



    Mainz war in den letzten Jahren regelmäßig eine der am härtesten zu knackenden Nüsse in der Bundesliga; ein Spiel gegen Mainz war für Bayern oft eine größere Herausforderung als so manch Partie gegen Champions League Teilnehmer und das hatte sehr viele mit Thomas Tuchel zu tun.

    Say not, 'I have found the truth,' but rather, 'I have found a truth.'


    (Khalil Gibrani)

  • Dortmund kann man zu dieser Trainerverpflichtung nur beglückwünschen.



    Mainz war in den letzten Jahren regelmäßig eine der am härtesten zu knackenden Nüsse in der Bundesliga; ein Spiel gegen Mainz war für Bayern oft eine größere Herausforderung als so manch Partie gegen Champions League Teilnehmer und das hatte sehr viele mit Thomas Tuchel zu tun.


    Wobei das auch Klopp immer wieder gegen starke Gegner geschafft hat. Tuchel muss das Team dahin weiterentwickeln, dass man gegen schwächere Gegner besser Auftritt. Das man die Teams bespielen kann, die den Bus ins Tor fahren und sagen, " hier Dortmund macht mal"

    "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)

  • Hm, okay. Wäre jetzt nicht meine erste und logische Wahl gewesen, aber ich hatte auch keine erste Wahl. Von daher -> Warum nicht. Willkommen beim BVB - mach was draus ;)

    Formely known as "MaG". That´s all.

  • Ich freue mich auch für Tuchel.
    BVB ist eine bessere Entscheidung als der HSV.


    War eigentlich klar das er zum BVB geht nachdem er dem HSV abgesagt hat. Vom Sportlichen her kann es einem schlechter treffen. Menschlich naja

  • Ich habe eben auch noch ein sehr gutes Interview gefunden, in dem man Thomas Tuchel ein Stück weit kennenlernen kann. Weniger im taktischen Bereich, sondern eher seine Arbeitsweise sowohl gegenüber seinen Spielern, seiner Familie und den Medien. Sehr interessant. Die eine Stunde Zeit sollte man sich mal nehmen. Es lohnt sich.


    https://www.youtube.com/watch?v=sZ75jYt3HI0

    Alles Gelingen
    hat sein Geheimnis,
    alles Misslingen
    seine Gründe.

  • Dortmund kann man zu dieser Trainerverpflichtung nur beglückwünschen.


    exakt. Wenn jemand es schafft, den grundlegenden Stil der Klopp-Arä zu bewahren und die notwendigen Akzente zu setzen, dann wohl er.