Kaufberatung PC

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Kaufberatung PC

    Bin gerade auf der Suche nach einem PC mit dem ich vernünftig US Sport streamen kann (NFL Game Pass, NBA TV, MLB TV usw.). Aktuell habe ich nur einen alten und ziemlich schlechten Laptop zuhause stehen, der in Verbindung mit meiner 6000er DSL Leistung jetzt nicht für Begeisterung bei mir sorgt.
    Ich habe von einem Bekannten diesen hier empfohlen bekommen:
    recycle-it.de/selection3.php?g…l%5d&artikelnr=A030170614

    taugt der was? Ich will jetzt nicht soviel Geld ausgeben, da ich den PC eigentlich nur zum Sport gucken nutzen möchte.

    Danke schonmal für die Antworten:bier:
  • Der Prozessor reicht auf jeden Fall locker, bin mir aber nicht sicher, ob evtl. eine dedizierte Grafikkarte besser wäre (keine Onboard-Variante).

    Habe leider keinen direkten Vergleich, schaue schon seit jeher nur auf 'nem Notebook ;)
    Minnesota Vikings 'Bromance' - pace for 2018 (after week 12):

    #19 WR Adam Thielen: 135 rec. / 1655 yards / 12 TDs
    #14 WR Stefon Diggs: 115 rec. / 1149 yards / 9 TDs
  • Moin, möchte mir einen neuen PC zulegen, und habe leider sehr wenig Ahnung von der Materie. Ich brauche den PC eigentlich nur zum Surfen, DAZN Streamen ( mache auch keine Spiele mit hoher Grafik )..... Kann mir jemand was sagen zu diesem PC ??

    shop.satware.com/pc-systeme/pr…ra-pc-home-4000-greenline

    DANKE schon mal .....

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Dan the Man ()

  • Nach 11 Jahren kommt Madden endlich wieder auf dem PC. Ich dachte mein 2 Jahre alter Laptop reicht um es zu spielen, aber Pustekuchen.
    Ok, ich bin bekloppt und will mir also für und wegen einen neuen PC zulegen. Kann mir jemand von euch einen Tipp geben, wo ich einen günstigen PC kaufen kann?
    Die empfohlenen Systemanforderungen sind:
    • Betriebssystem - Windows 7/8.1/10
    • Prozessor - Intel Core i3-4350, FX-4330 oder gleichwertig
    • RAM - 8 GB
    • Verfügbarer Festplattenspeicher - 48,5 GB
    • GPU - NVIDIA Geforce GTX 670, AMD Radeon R9 270x
  • Viking_Nick schrieb:



    Ok, ich bin bekloppt und will mir also für und wegen einen neuen PC zulegen. Kann mir jemand von euch einen Tipp geben, wo ich einen günstigen PC kaufen kann?
    Die entscheidende Info fehlt, welches Budget hast Du verfügbar?
    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman
  • #67 schrieb:

    Viking_Nick schrieb:

    Ok, ich bin bekloppt und will mir also für und wegen einen neuen PC zulegen. Kann mir jemand von euch einen Tipp geben, wo ich einen günstigen PC kaufen kann?
    Die entscheidende Info fehlt, welches Budget hast Du verfügbar?
    Naja, ich verstehe das so dass er den billigsten PC sucht der die angegebenen Kriterien erfüllt.
    RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
  • trosty schrieb:

    #67 schrieb:

    Viking_Nick schrieb:

    Ok, ich bin bekloppt und will mir also für und wegen einen neuen PC zulegen. Kann mir jemand von euch einen Tipp geben, wo ich einen günstigen PC kaufen kann?
    Die entscheidende Info fehlt, welches Budget hast Du verfügbar?
    Naja, ich verstehe das so dass er den billigsten PC sucht der die angegebenen Kriterien erfüllt.
    Guter Punkt, allerdings ist das bei PCs eine Herangehensweise die ich persönlich als suboptimal empfinde, da ist ein frühes verärgert sein schon vorprogrammiert. @Viking_Nick, ich gehe davon aus Du möchtest einen Box PC, keinen Laptop, oder?
    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman
  • Anfangen köntest Du schon mal bei notebooksbilliger.de. Die haben eine Reihe "Gaming PCs" in dem Preisbereich, wobei einer Budgeterweiterung bis €650 soweit ich es überblicke noch ein paar deutlich bessere Optionen eröffnet. Standardgrafik scheint bei vielen die GTX 1050 zu sein, die sollte von der Performance auf jeden Fall über der GTX 670 liegen. Die RX550 die in einigen verbaut ist dagegen scheint nicht ganz mit der gelisteten R9 270x mithalten zu können. Die aktuellen Prozessoren in den Kisten dort sollten eigentlich den gelisteten auch alle übertreffen.

    Als OS würde ich Dir nichts niedriger als Windows 10 anraten, insbesondere Windows 7 fällt meine ich nächstes Jahr aus der Wartung. Eine SSD sollte der PC auf jeden Fall haben.

    Wenn Du dann eine ungefähre Idee hast was man für das Geld so bekommen kann dann mal bei Anbietern wie Alternate oder Mindfactory umschauen und vergleichen was die vergleichbaren Modelle da kosten.

    Falls Du Dir das zutraust oder einen Kumpel hast der sich auskennt lohnt es sich evtl. auch die Komponenten einzzeln zu kaufen und selbst zusammenzubauen. kann noch ein paar Euro sparen. Dabei aber bedenken dass man nicht an Komponenten wie dem Netzteil oder einem Lüfter sparen sollte. Generell würde ich immer eher dazu neigen am oberen Ende des Budgets einzukaufen, und danach die Preise eine Weile nicht nachzuverfolgen :D Man hat dann länger etwas davon und ärgert sich auch nicht unmittelbar danach wenn die neueste Generation die eigenen Komponenten nach wenigen Wochen deutlich im Preis drückt.
    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman
  • Viking_Nick schrieb:

    Nach 11 Jahren kommt Madden endlich wieder auf dem PC. Ich dachte mein 2 Jahre alter Laptop reicht um es zu spielen, aber Pustekuchen.
    Ok, ich bin bekloppt und will mir also für und wegen einen neuen PC zulegen. Kann mir jemand von euch einen Tipp geben, wo ich einen günstigen PC kaufen kann?
    Die empfohlenen Systemanforderungen sind:
    • Betriebssystem - Windows 7/8.1/10
    • Prozessor - Intel Core i3-4350, FX-4330 oder gleichwertig
    • RAM - 8 GB
    • Verfügbarer Festplattenspeicher - 48,5 GB
    • GPU - NVIDIA Geforce GTX 670, AMD Radeon R9 270x

    Ich bleibe mal hier auch wenn mein Problem etwas anders gelagert ist :)

    Ich kann überhaupt nicht zocken und will es auch nicht :) Frage: Wenn ich das Spiel jetzt nur als Manager spielen möchte kann ich dann auch unter diesen Systemvoraussetzungen bleiben oder macht das keinen Unterschied?
    KEIN WILLE TRIUMPHIERT
  • Viking_Nick schrieb:

    Nach 11 Jahren kommt Madden endlich wieder auf dem PC. Ich dachte mein 2 Jahre alter Laptop reicht um es zu spielen, aber Pustekuchen.
    Ok, ich bin bekloppt und will mir also für und wegen einen neuen PC zulegen. Kann mir jemand von euch einen Tipp geben, wo ich einen günstigen PC kaufen kann?
    Die empfohlenen Systemanforderungen sind:
    • Betriebssystem - Windows 7/8.1/10
    • Prozessor - Intel Core i3-4350, FX-4330 oder gleichwertig
    • RAM - 8 GB
    • Verfügbarer Festplattenspeicher - 48,5 GB
    • GPU - NVIDIA Geforce GTX 670, AMD Radeon R9 270x

    Hallo,

    ich habe vor 3 Wochen für nen Bekannten einen PC mit
    AMD Ryzen 1600
    8 GB RAM
    NVIDIA 1050 TI
    SSD, 500W NT, Lüfter usw.

    für ca. 650 € zusammengeschraubt.

    Brauchst Du evtl. auch noch einen Monitor? 24" kosten auch nochmal rund 100 €.

    Falls Du eh nur damit zocken willst kommt ja vielleicht ne PS4 in Betracht. Liegt so bei 400 € und der Monitor (TV) wäre sicher schon da und vsl. auch größer. :D
  • Koko schrieb:

    Viking_Nick schrieb:

    Nach 11 Jahren kommt Madden endlich wieder auf dem PC. Ich dachte mein 2 Jahre alter Laptop reicht um es zu spielen, aber Pustekuchen.
    Ok, ich bin bekloppt und will mir also für und wegen einen neuen PC zulegen. Kann mir jemand von euch einen Tipp geben, wo ich einen günstigen PC kaufen kann?
    Die empfohlenen Systemanforderungen sind:
    • Betriebssystem - Windows 7/8.1/10
    • Prozessor - Intel Core i3-4350, FX-4330 oder gleichwertig
    • RAM - 8 GB
    • Verfügbarer Festplattenspeicher - 48,5 GB
    • GPU - NVIDIA Geforce GTX 670, AMD Radeon R9 270x

    Falls Du eh nur damit zocken willst kommt ja vielleicht ne PS4 in Betracht. Liegt so bei 400 € und der Monitor (TV) wäre sicher schon da und vsl. auch größer. :D
    Das wäre auch meine Empfehlung. Eine PS4 zum Spielen und ein ganz einfacher PC (den du ja in Form deines Laptops bereits hast) für Internet und Office dürften sowohl kurzfristig als auch auf Dauer die günstigere Lösung sein.
  • da schließe ich mich an. zum madden zocken etc. ist ne konsole wesentlich sinnvoller. desktop PCs sind zudem gerade recht teuer, zumindest solche mit denen man das neueste madden auch in ein paar jahren noch spielen kann, und die aktuelle konsolen generation ist schon ordentlich im preis runter im vergleich zur markteinführung.
  • Silversurger schrieb:

    Koko schrieb:

    Viking_Nick schrieb:

    Nach 11 Jahren kommt Madden endlich wieder auf dem PC. Ich dachte mein 2 Jahre alter Laptop reicht um es zu spielen, aber Pustekuchen.
    Ok, ich bin bekloppt und will mir also für und wegen einen neuen PC zulegen. Kann mir jemand von euch einen Tipp geben, wo ich einen günstigen PC kaufen kann?
    Die empfohlenen Systemanforderungen sind:
    • Betriebssystem - Windows 7/8.1/10
    • Prozessor - Intel Core i3-4350, FX-4330 oder gleichwertig
    • RAM - 8 GB
    • Verfügbarer Festplattenspeicher - 48,5 GB
    • GPU - NVIDIA Geforce GTX 670, AMD Radeon R9 270x

    Falls Du eh nur damit zocken willst kommt ja vielleicht ne PS4 in Betracht. Liegt so bei 400 € und der Monitor (TV) wäre sicher schon da und vsl. auch größer. :D
    Das wäre auch meine Empfehlung. Eine PS4 zum Spielen und ein ganz einfacher PC (den du ja in Form deines Laptops bereits hast) für Internet und Office dürften sowohl kurzfristig als auch auf Dauer die günstigere Lösung sein.
    Prinzipiell hast du sicherlich recht.
    Ich habe aber die letzten 7 Jahre in der IMT mit Madden 08 gespielt und ich würde gerne weiter in der PC-Liga zocken.
  • Viking_Nick schrieb:

    Ich habe mal bei Notebooksbilliger geschaut, da ich mir den Zusammenbau und Installieren gerade aus Softwaretechnisch nicht zutraue.
    Dieser Lenovo Ideacentre 720-18ASU notebooksbilliger.de/lenovo+ideacentre+720+18asu+90h1004cge oder dieser HP Pavilion Desktop 590-p0564ng notebooksbilliger.de/hp+pcs+ga…ilion+desktop+590+p0564ng würden doch gehen, oder?
    Wenn dann den HP. Der Lenovo hat nur ein 250er Netzteil wenn ich das richtig sehe, das wäre mir zu riskant. Ich würde evtl. noch den hier ins Rennen schicken:https://www.notebooksbilliger.de/pc+systeme/gaming+pc+pc+systeme/hm24+gaming+pc+hm245735

    Mehr Speicher, mehr Cores, die CPU ist allerdings minimal langsamer in den Benchmarks. Dafür dürfte die Grafikkarte leicht besser abschneiden. Ach ja, der HM hat keine USB 3.0 Schnittstelle und kein WLAN, ist die Frage wie relevant das für Dich ist und sein wird. Sollte man bei Bedarf aber leicht und nicht zu teuer nachrüsten können.
    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman
  • schau mal hier:
    computerbase.de/forum/threads/…len.215394/#text-build600

    wenn es irgendwie geht, sprich du dir jemanden suchen kannst, der dir das zusammenbaut, dann kaufe nie nie nie nie irgendwelche komplettsysteme.
    bei denen kannst du mit 99%iger sicherheit davon ausgehen, dass du
    a) nen saftigen aufschlag allein fürs zusammenbauen bezahlst
    b) komponenten verbaut werden, die Ladenhüter sind bzw bei gleicher Typbezeichnung leistungsmäßig häufig abfallen

    anders gesagt, du teile drin hast die das system ausbremsen bzw du in anderen konfigurationen wesentlich mehr fürs geld bekommst.

    zum herumspielen eignet sich das hier de.pcpartpicker.com/ - das verhindert schonmal 99% der möglichen kompatibilitäts-Probleme. Danach würde ich die einzelnen Komponenten individuell über idealo, geizhals usw abchecken....dürftest aber bei fast allen meistens bei mindfactory.de landen, sind hierzulande eigentlich immer die günstigsten.
    Denen traue ich auch am ehesten zu, bei Komplettsystemen was brauchbares abzuliefern.

    Allerdings bin ich, was die Thematik angeht, auch ein wenig...naja, nerdig
    Meiner Erfahrung nach kann dir hier keiner genau sagen, was für dich preiswert genug ist und wo du wie sparst.
    Du selbst kannst auch nicht in die Zukunft schauen. Was wenn du auf den Geschmack kommst und noch andere Spiele für dich entdeckst, dann reichen Spar-Komponenten schnell nicht mehr aus.
    Auch hat jeder einen anderen Anspruch, was "befriedigend" ist in Sachen Details/flüssig laufen/Auflösung etc.
    Ich zb. bin vor einem Jahr von einem simplen FullHD Monitor auf einen WQHD IPS-Monitor umgestiegen (liegt in Sachen Auflösung/Schärfe genau zwischen FullHD und 4K) und würde das nie wieder hergeben.
    Genauso Kleinigkeiten wie günstige HDD oder schnelle SSD. Für den einen Luxus, für den anderen ist der Geschwindigkeitsboost unverzichtbar.

    Das ist wirklich sehr schwierig, wenn man dann mit minimal-Budget hantieren möchte, dann aber nach nem Jahr Komponenten austauschen will, weil irgendwas lahmt. Im Fall des 1. Links wäre dann auch die Herstellergarantie dahin, denn die gilt meines Wissens nach zwar für alle Komponenten, erlischt aber sobald man eine einzige austauscht (man korrigiere mich ggf).

    zu deinen links:
    - bei beiden fehlt ein Monitor sowie Maus+Tastatur, da kommen also noch Kosten hinzu.
    - der erstere hat zwar eine SSD drin, 128GB sind imho heutzutage aber nix mehr...mein windows-verzeichnis liegt bei 37GB, app-cache bei 13 gb, benutzerverzeichnis bei knapp 20gb....das sind schon 70 GB, hau das spiel noch drauf - bei mir 42 GB - dann biste schon voll quasi.
    zudem fällt er leistungsmäßig etwas ab imho
    - der zweite, da fehlt die SSD bzw. hat er zwar ne hybride festplatte (SSHD), aber das ist ohne spezifikation meiner meinung nach unter umständen die katze im sack kaufen, denn diese bauweise bringt manchmal gar nix und liefert im endeffekt selbe performance wie eine HDD oder es rechtfertigt den aufpreis nicht
    beim 2. fehlt auch noch Windows

    Ich rate dir weder vom einen noch vom anderen ab, denke aber fürs selbe Geld kannst du mehr bekommen bzw halte ich auch die jeweils verbauten Grakas für sehr limitiert...nein, eigentlich eine Schweinerei, denn die 4GB versionen gibts nämlich für nen minimalen Aufpreis von ca. 20€ schon in der 8 GB Version, also doppelt so viel RAM und damit deutlich zukunftssicherer.

    Falls dich das jetzt eher mehr verwirrt oder verunsichert hat, den Post einfach ignorieren.
    Ich würde dennoch empfehlen, dass du dich im og. Computerbase-Forum registrierst und dort nochmal gezielt nachfragst, falls dich das alles hier nicht weiterbringt.
    Meiner Erfahrung nach ist die Beratung dort Top. :)
    Alles gute auf jeden Fall!
    "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

    NE Depthchart incl. Contracts & Transactions
    Last Update 9.10.18
  • Oops, Exodus hat Recht, beim HP habe ich glatt übersehen dass der mit FreeDOS ausgeliefert wird, das wird Dir so also nichts bringen.

    Generell bin ich auch ein Verfechter die Komponenten einzeln zu kaufen und bin mit Mindfactory gut gefahren, kann aber verstehen wenn jemand das lieber nicht machen will.
    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman
  • Viking_Nick schrieb:

    Ich habe mich von euch überzeugen lassen, mir die Computerbase-Konfiguration bei Mindfactory bestellt und werde am Wochenende erstmals einen PC selber zusammenbauen. Bin mal gespannt,ob wir beide das unbeschadet überstehen. ^^ ^^ ^^
    Geil, richtige Entscheidung und viel Spass. Bei Fragen/Problemen helfe ich gerne. :thumbsup:

    Ich habe mich auch dazu entschlossen meinen PC am WE upzugraden.

    Folgende Komponenten werden getauscht:
    CPU: AMD FX-8350 ---> Intel i7-8700k
    Mainboard: Asus Sabertooth 990fx ---> Asus Rog Strix Z370-F Gaming
    Ram: 24GB DDR-3 1866Mhz ---> 2x 8GB DDR-4 3200Mhz
    CPU-Kühler: Alpenföhn Gotthard ---> AIO WaKü Corsair H100i v2

    bestehend:
    PS: Corsair RM 650x (650W)
    SSDs: 120GB, 250GB
    GPU: Gigabyte 390 Gaming 8GB GDDR5

    Durch das Upgrade sollte ich gut und gerne 50-250 FPS mehr kriegen je nach Spiel. Dazu wird das streamen und recorden wesentlich besser. Das nächste was folgt ist eine neue GPU und evtl. mal ein neues Gehäuse. Das hat aber noch Zeit. Die GPU Preise schrecken mich einfach noch ab. Hoffe das da bald mal was nach unten geht.
    Bob Kraft:"I'll always remember him coming down the stairs at the old stadium. He said to me 'Hi I'm Tom Brady.' He looked me in the eye and said, 'And I'm the best decision this organization has ever made.'
  • Wollte Intel nicht demnächst den Z390 Chipsatz mit Coffee-Lake-Refresh-Prozessoren veröffentlichen? I7-8700k auf dem Z370 Chipsatz ist eher suboptimal, allein schon das übertakten führt bei der Kombination scheinbar zu Problemen.
    Der Z370 ist bekanntermaßen nur ein aufgewärmter Z270.

    Andreas Schilling - www.hardwareluxx.de schrieb:

    Wer aktuell die Anschaffung eines Mainboards mit Z370-Chipsatz plant, sollte damit noch etwas warten. Sollte sich bestätigen, dass Intel den Z370 durch den Z390 ersetzt, dürfte sich ein Update nicht lohnen, wohl aber ein Warten auf die neuen Modelle, wenn keine sofortige Anschaffung notwendig ist
    Immer schön den Ball hoch halten!
  • Dodo schrieb:

    Wollte Intel nicht demnächst den Z390 Chipsatz mit Coffee-Lake-Refresh-Prozessoren veröffentlichen? I7-8700k auf dem Z370 Chipsatz ist eher suboptimal, allein schon das übertakten führt bei der Kombination scheinbar zu Problemen.
    Der Z370 ist bekanntermaßen nur ein aufgewärmter Z270.

    Andreas Schilling - www.hardwareluxx.de schrieb:

    Wer aktuell die Anschaffung eines Mainboards mit Z370-Chipsatz plant, sollte damit noch etwas warten. Sollte sich bestätigen, dass Intel den Z370 durch den Z390 ersetzt, dürfte sich ein Update nicht lohnen, wohl aber ein Warten auf die neuen Modelle, wenn keine sofortige Anschaffung notwendig ist

    Zur Zeit gibt es nichts besseres als den Z370 Chipsatz für den 8700k. Hab auch diverse Reviews gelesen und da wurden eigentlich keine gravierenden Mängel aufgezeigt, auch nicht in Kombination mit dem 8700k. Übertakten hat bei den Testern problemlos geklappt. Dazu hat das ASUS ROG STRIX ein richtig geiles BIOS für Einstellungen. Einziger Nachteil. Kein Wifi (brauch ich net) und kein USB 3.1 an den Frontanschlüssen (ist mir auch Latte).

    Wann der Z390 kommt ist nicht bekannt. Das Datum 1.08 wurde ja definitiv nicht eingehalten und es ist im Moment nicht absehbar wann die neuen Boards kommen. Dazu gibt es auch dazu Gerüchte das die Z390 ein Abklatsch des Z370 sein soll.

    Das Problem hat man grundsätzlich immer bei PC-Komponenten, da die Entwicklung so schnell ist. Irgendwann muss man halt zuschlagen. Übertakten ist mit dem Setup für Spiele (CS:GO& PUBG) und streamen nicht nötig . Falls ich zu einem späteren Zeitpunkt übertakten möchte und es tatsächlich zu Problemen kommt, kann ich immer noch das Board wechseln (wenn die dann tatsächlich besser mit dem OC klar kommen).
    Bob Kraft:"I'll always remember him coming down the stairs at the old stadium. He said to me 'Hi I'm Tom Brady.' He looked me in the eye and said, 'And I'm the best decision this organization has ever made.'
  • Viking_Nick schrieb:

    Ich habe mich von euch überzeugen lassen, mir die Computerbase-Konfiguration bei Mindfactory bestellt und werde am Wochenende erstmals einen PC selber zusammenbauen. Bin mal gespannt,ob wir beide das unbeschadet überstehen. ^^ ^^ ^^
    ja das ist auf jeden fall das beste. wenn du schon mal komponenten getauscht hast ist es eh nur ein kleiner schritt, nen ganzen PC von grund auf hinzustellen. nicht zu fest drücken (RAM und GPU brauchen ein kleines bißchen druck, CPU muss sehr sehr leicht gehen), vorher und während ab und zu an die heizung o.ä. langen zwecks endladung und dann kann eigentlich nix schief gehen. nur die kabel fand ich immer sehr frickelig, vor allem die dünnen stifte für lautsprecher, an/aus knöpfe am gehäuse etc., da braucht's ne ruhige hand und ein bißchen geduld.
  • Erden nicht vergessen...Anleitungen zum Zusammenbau wirst Du bei YouTube zuhauf finden ;)

    Ich habe vor 4 Jahren auch meinen ersten PC selbst zusammengebaut, ging nicht ganz ohne Schwierigkeiten (CPU-Lüfter wollte anfangs nicht ins Gehäuse passen, RAM spann zunächst auch rum, etc.), aber nach ein bisschen hin und her lief er dann wunderbar...und schafft bis heute eigentlich alle gängigen Spiele - ich hatte allerdings auch knapp das doppelte ausgegeben (u.a. i7 4790k, GTX 770, 16GB RAM, 256GB SSD + 1TB HDD). Einzig die Grafikkarte werde ich wohl demnächst upgraden, ansonsten schnurrt er immer noch wie ein Kätzchen, von daher: trau Dich! :)
    Minnesota Vikings 'Bromance' - pace for 2018 (after week 12):

    #19 WR Adam Thielen: 135 rec. / 1655 yards / 12 TDs
    #14 WR Stefon Diggs: 115 rec. / 1149 yards / 9 TDs
  • Viking_Nick schrieb:

    Ich habe mich von euch überzeugen lassen, mir die Computerbase-Konfiguration bei Mindfactory bestellt und werde am Wochenende erstmals einen PC selber zusammenbauen. Bin mal gespannt,ob wir beide das unbeschadet überstehen. ^^ ^^ ^^
    Cool! wie schon erwähnt wurde, auf YT gibts haufenweise guides. So schwer ists eigentlich nicht, wenn man ein bißchen geschickte Finger hat, drücke dir die Daumen! :)
    Welches setup hast genommen? das für 600€? Da war keine SSD dabei glaube.

    illwill schrieb:

    Dodo schrieb:

    Wollte Intel nicht demnächst den Z390 Chipsatz mit Coffee-Lake-Refresh-Prozessoren veröffentlichen? I7-8700k auf dem Z370 Chipsatz ist eher suboptimal, allein schon das übertakten führt bei der Kombination scheinbar zu Problemen.
    Der Z370 ist bekanntermaßen nur ein aufgewärmter Z270.

    Andreas Schilling - www.hardwareluxx.de schrieb:

    Wer aktuell die Anschaffung eines Mainboards mit Z370-Chipsatz plant, sollte damit noch etwas warten. Sollte sich bestätigen, dass Intel den Z370 durch den Z390 ersetzt, dürfte sich ein Update nicht lohnen, wohl aber ein Warten auf die neuen Modelle, wenn keine sofortige Anschaffung notwendig ist

    Zur Zeit gibt es nichts besseres als den Z370 Chipsatz für den 8700k. Hab auch diverse Reviews gelesen und da wurden eigentlich keine gravierenden Mängel aufgezeigt, auch nicht in Kombination mit dem 8700k. Übertakten hat bei den Testern problemlos geklappt. Dazu hat das ASUS ROG STRIX ein richtig geiles BIOS für Einstellungen. Einziger Nachteil. Kein Wifi (brauch ich net) und kein USB 3.1 an den Frontanschlüssen (ist mir auch Latte).
    Wann der Z390 kommt ist nicht bekannt. Das Datum 1.08 wurde ja definitiv nicht eingehalten und es ist im Moment nicht absehbar wann die neuen Boards kommen. Dazu gibt es auch dazu Gerüchte das die Z390 ein Abklatsch des Z370 sein soll.
    Als letztes Jahr der 8700k rauskam war ich (i5-4690) drauf und dran ihn mir zu schnappen, wurde dann wegen der Mainboard-Problematik abgeschreckt und wollte auf den z390 Release warten.
    Inzwischen weiß man, auch der Z390 Chipsatz ist im Grunde nur ein leicht aufgepeppter Z370. PCI Lanes sind die selben, im Gegensatz zum Z370 sind lediglich nen verbessertes Audiointerface (wayne?!), integrierter WLAN/BT Adapter (haben einige Z370 boards auch bzw wären einfach und billig nachzurüsten?!) sowie mehrere Anschlüsse für USB 3.1 Gen 2 (auch das gibts schon...aber der Nutzen erschließt sich mir derzeit noch nicht bzw wüsste ich adhoc kein Gerät, was hier zb. via USB-Type C in der breiten Käufermasse nach einem must have schreien lässt).
    Einziger realer Unterschied für mich, das Z390 soll dann die bald (?) erscheinenden Octacores unterstützen. Bis jetzt geht ja "nur" Hexa wegen der Stromversorgung, und diese entsprechende Modifikation (neben den PCI Lanes) ist imho auch der einzige, wirklich entscheidende Unterschied vom Z290 zum Z370.

    Jedenfalls, Gerüchten zufolge soll Z390 zeitgleich mit eben jener 9000er Serie erscheinen, und da wirds jetzt echt interessant. Preislich soll die Chipserie sehr moderat bleiben und vor allem, diesmal mit verlötetem Heatspreader. Z390 ist dann wohl Pflicht, jedenfalls ab i7 aufwärts.
    Ich warte daher noch ab, was wann wie genau. Man munkelt Anfang Oktober soll beides erscheinen.
    Für die jetzigen enthusiasten dürfte aber schon der 8700er eine sehr gute Wahl darstellen und könnte eine ähnlich lange Lebensdauer wie der extrem beliebte i5-2500k aufweisen, ich erwarte daher nicht dass dessen Preise stark fallen werden, trotz Launch 9th generation.
    Für den reicht dann auch ein Z370 board dicke.
    "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin

    NE Depthchart incl. Contracts & Transactions
    Last Update 9.10.18

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Exodus1028 ()

  • Exodus1028 schrieb:

    Viking_Nick schrieb:

    Ich habe mich von euch überzeugen lassen, mir die Computerbase-Konfiguration bei Mindfactory bestellt und werde am Wochenende erstmals einen PC selber zusammenbauen. Bin mal gespannt,ob wir beide das unbeschadet überstehen. ^^ ^^ ^^
    Cool! wie schon erwähnt wurde, auf YT gibts haufenweise guides. So schwer ists eigentlich nicht, wenn man ein bißchen geschickte Finger hat, drücke dir die Daumen! :) Welches setup hast genommen? das für 600€? Da war keine SSD dabei glaube.

    illwill schrieb:

    Dodo schrieb:

    Wollte Intel nicht demnächst den Z390 Chipsatz mit Coffee-Lake-Refresh-Prozessoren veröffentlichen? I7-8700k auf dem Z370 Chipsatz ist eher suboptimal, allein schon das übertakten führt bei der Kombination scheinbar zu Problemen.
    Der Z370 ist bekanntermaßen nur ein aufgewärmter Z270.

    Andreas Schilling - www.hardwareluxx.de schrieb:

    Wer aktuell die Anschaffung eines Mainboards mit Z370-Chipsatz plant, sollte damit noch etwas warten. Sollte sich bestätigen, dass Intel den Z370 durch den Z390 ersetzt, dürfte sich ein Update nicht lohnen, wohl aber ein Warten auf die neuen Modelle, wenn keine sofortige Anschaffung notwendig ist

    Zur Zeit gibt es nichts besseres als den Z370 Chipsatz für den 8700k. Hab auch diverse Reviews gelesen und da wurden eigentlich keine gravierenden Mängel aufgezeigt, auch nicht in Kombination mit dem 8700k. Übertakten hat bei den Testern problemlos geklappt. Dazu hat das ASUS ROG STRIX ein richtig geiles BIOS für Einstellungen. Einziger Nachteil. Kein Wifi (brauch ich net) und kein USB 3.1 an den Frontanschlüssen (ist mir auch Latte).Wann der Z390 kommt ist nicht bekannt. Das Datum 1.08 wurde ja definitiv nicht eingehalten und es ist im Moment nicht absehbar wann die neuen Boards kommen. Dazu gibt es auch dazu Gerüchte das die Z390 ein Abklatsch des Z370 sein soll.

    Ups, Stimmt, das habe ich übersehen. Ist es ein Problem, wenn ich die noch nachträglich einbaue?
  • Viking_Nick schrieb:

    Exodus1028 schrieb:

    Viking_Nick schrieb:

    Ich habe mich von euch überzeugen lassen, mir die Computerbase-Konfiguration bei Mindfactory bestellt und werde am Wochenende erstmals einen PC selber zusammenbauen. Bin mal gespannt,ob wir beide das unbeschadet überstehen. ^^ ^^ ^^
    Cool! wie schon erwähnt wurde, auf YT gibts haufenweise guides. So schwer ists eigentlich nicht, wenn man ein bißchen geschickte Finger hat, drücke dir die Daumen! :) Welches setup hast genommen? das für 600€? Da war keine SSD dabei glaube.

    illwill schrieb:

    Dodo schrieb:

    Wollte Intel nicht demnächst den Z390 Chipsatz mit Coffee-Lake-Refresh-Prozessoren veröffentlichen? I7-8700k auf dem Z370 Chipsatz ist eher suboptimal, allein schon das übertakten führt bei der Kombination scheinbar zu Problemen.
    Der Z370 ist bekanntermaßen nur ein aufgewärmter Z270.

    Andreas Schilling - www.hardwareluxx.de schrieb:

    Wer aktuell die Anschaffung eines Mainboards mit Z370-Chipsatz plant, sollte damit noch etwas warten. Sollte sich bestätigen, dass Intel den Z370 durch den Z390 ersetzt, dürfte sich ein Update nicht lohnen, wohl aber ein Warten auf die neuen Modelle, wenn keine sofortige Anschaffung notwendig ist

    Zur Zeit gibt es nichts besseres als den Z370 Chipsatz für den 8700k. Hab auch diverse Reviews gelesen und da wurden eigentlich keine gravierenden Mängel aufgezeigt, auch nicht in Kombination mit dem 8700k. Übertakten hat bei den Testern problemlos geklappt. Dazu hat das ASUS ROG STRIX ein richtig geiles BIOS für Einstellungen. Einziger Nachteil. Kein Wifi (brauch ich net) und kein USB 3.1 an den Frontanschlüssen (ist mir auch Latte).Wann der Z390 kommt ist nicht bekannt. Das Datum 1.08 wurde ja definitiv nicht eingehalten und es ist im Moment nicht absehbar wann die neuen Boards kommen. Dazu gibt es auch dazu Gerüchte das die Z390 ein Abklatsch des Z370 sein soll.

    Ups, Stimmt, das habe ich übersehen. Ist es ein Problem, wenn ich die noch nachträglich einbaue?
    Nein, eine SSD/HDD ist wohl die einfachste Komponente zum einbauen. Falls Du Windows dann auf die SSD installieren willst, muss einfach Windows nochmals neu installiert werden. Dazu muss eine CD/USB-Boot erstellt werden und dann von CD/USB gebootet werden. Auch dazu gibt es 100e Anleitungsvideos und ist wirklich einfach zu machen.

    Meiner Erfahrung nach sollte beim Einbau der CPU und der CPU-Kühlung sehr sorgfältig gearbeitet werden. Alle anderen Teile sind sehr stabil und man muss sich schon sehr dumm anstellen um etwas zu beschädigen.
    Bob Kraft:"I'll always remember him coming down the stairs at the old stadium. He said to me 'Hi I'm Tom Brady.' He looked me in the eye and said, 'And I'm the best decision this organization has ever made.'
  • Benutzer online 1

    1 Besucher