Kaufberatung PC

  • Großer Bruder? Wie viel Zoll? Ich hätte noch etwas mehr seitlichen Platz auf dem Schreibtisch :mrgreen: , aber auf der LG-HP ist nur noch einer mit 49 Zoll, und das wäre mir dann doch etwas zu groß :jeck:

    Auf der Arbeit habe ich zwei Monitore, das wird schon irgendwie hinhauen, die stehen ja eh schon leicht schräg :tongue2:

    Minnesota Vikings 2022:

    13-5 - one and done. Meh.

  • Großer Bruder? Wie viel Zoll? Ich hätte noch etwas mehr seitlichen Platz auf dem Schreibtisch :mrgreen: , aber auf der LG-HP ist nur noch einer mit 49 Zoll, und das wäre mir dann doch etwas zu groß :jeck:

    Auf der Arbeit habe ich zwei Monitore, das wird schon irgendwie hinhauen, die stehen ja eh schon leicht schräg :tongue2:

    Ich nutze Zuhause den LG 38GN950-B, bei der Arbeit einen LG 38WN95C-W. Ob das vier Zoll größere Display sein muss kann ich aber nicht sagen, da ich keinen Vergleich mit einem 34" Display habe. Die 49" Displays wären mir definitiv zu ausladend.

    Im Krieg bluten 20jährige, geführt von 30jährigen, organisiert von 40jährigen, nach den Plänen von 50jährigen und dem Oberbefehl von 60jährigen für die Träume von 70jährigen - und die 80jährigen können nur leise sagen: "Nicht schon wieder..."

  • Hui, geiles Teil. Aber preislich dann nochmal eine ganz andere Nummer, und meine Hardware kommt da wahrscheinlich auch nicht mehr ganz mit beim Spielen bzw. kann die Features des Monitors wahrscheinlich sowieso nicht ganz ausnutzen.

    Und mehr als das doppelte für gerade mal 3 Zoll mehr? Nahhh ;)


    Trotzdem vielen Dank! :)

    Minnesota Vikings 2022:

    13-5 - one and done. Meh.

  • Hallo zusammen,

    ich plane gerade mein Büro etwas umzustrukturieren:


    Idee ist Gamingbereich + Officebereich zu kombinieren - ich bin mir nur nich ganz sicher, ob das was ich möchte auch geht.


    Ich hab aktuell einen Gamingrechner zuhause, dazu kommen 2 verschiedene Laptops für die Arbeit und privat noch ein Surface.

    Ich hätte gerne ein Setup mit 2 Monitoren, auf beiden soll im Normalfall der Gaming Rechner laufen.


    Wenn ich dann aber arbeite möchte ich, dass auf Monitor 2 mein Arbeitslaptop läuft. Um am allerliebsten wäre es mir, wenn ich bei Bedarf sogar noch Monitor 1 dazu schalten kann.


    Frage a) ist das machbar?

    Frage b) hat jmd. Empfehlungen für gute Monitore für Gaming & Homeoffice. Welche Größe ist derzeit state of the art?

  • a) Ja, das geht. Guck Mal nach "HDMI Switch". Da kannst du verschiedene Input Quellen nach Bedarf auf ein Output Gerät (Monitor) schalten.


    b) Geschmacksache. Ich bin eher der 24" Zoll Gamer (wie wohl alle CS:GO Pro Gamer auch :jeck:). Viele Daddeln aber denke ich auf 27".

  • Zusatz: Ggf. musst du noch für deinen Officelaptop eine Dockingstation haben, weil der sicherlich keine 2* HDMI / Displayport Ausgänge hat?!


    Zusatz2: Du benötigst natürlich dann zwei solche HDMI Switches. Für jeden Monitor einen. Beide sind dann jeweils mit einem Kabel mit Gaming PC und Officelaptop verbunden.

  • Eventuell haben auch die Monitore schon diverse Eingänge? HDMI/Displayport/DVI? Dann könntest du das theoretisch auch ohne HDMI Switch lösen und einfach entsprechende Adapter nehmen.

  • Ich nutze Zuhause den LG 38GN950-B, bei der Arbeit einen LG 38WN95C-W. Ob das vier Zoll größere Display sein muss kann ich aber nicht sagen, da ich keinen Vergleich mit einem 34" Display habe. Die 49" Displays wären mir definitiv zu ausladend.


    Nach einigem Hin und Her habe ich mir jetzt übrigens ihn hier im "Angebot des Tages" für € 359,- gekauft: https://www.amazon.de/gp/produ…tle_o01_s00?ie=UTF8&psc=1


    Heute kam er, und was soll ich sagen? Ich bin begeistert :thumbsup: , wenn auch mit dem rieeeeeesigen Blickwinkel noch leicht überfordert :jeck: - die 34 Zoll reichen auf jeden Fall dicke, und ich bin froh, nicht auf 38 oder gar 39 gegangen zu sein. Dass er "nur" FHD (2560x1080) kann, ist glaube ich sogar mehr Vor- als Nachteil, da sonst alles so klein angezeigt wird und des Weiteren meine GTX 1070 dadurch beim Spielen nicht übermäßig gequält wird. Und die 144Hz waren mir sowieso wichtiger als 2k oder gar 4k.

    Minnesota Vikings 2022:

    13-5 - one and done. Meh.


  • Nach einigem Hin und Her habe ich mir jetzt übrigens ihn hier im "Angebot des Tages" für € 359,- gekauft: https://www.amazon.de/gp/produ…tle_o01_s00?ie=UTF8&psc=1


    Heute kam er, und was soll ich sagen? Ich bin begeistert :thumbsup: , wenn auch mit dem rieeeeeesigen Blickwinkel noch leicht überfordert :jeck: - die 34 Zoll reichen auf jeden Fall dicke, und ich bin froh, nicht auf 38 oder gar 39 gegangen zu sein. Dass er "nur" FHD (2560x1080) kann, ist glaube ich sogar mehr Vor- als Nachteil, da sonst alles so klein angezeigt wird und ich doch noch relativ nahe dran sitze (ca. 50cm, evtl. muss ich da noch etwas Tiefe gewinnen, mal sehen). Außerdem wird meine GTX 1070 dadurch beim Spielen nicht übermäßig gequält, und die 144Hz waren mir sowieso am wichtigsten.

    Meinst Du, dass bei Windoof alles so klein angezeigt wird? Einfach die Anzeigegröße auf 125% oder 150% ändern (nicht die Auflösung), dann passt das. Auch bei UHD ;)

  • Meinst Du, dass bei Windoof alles so klein angezeigt wird? Einfach die Anzeigegröße auf 125% oder 150% ändern (nicht die Auflösung), dann passt das. Auch bei UHD ;)

    Jepp, und klar kann man das größer stellen, aber ich finde die Anzeige in der "Originalgröße" der nativen Auflösung besser, wenn man das vergrößert, neigen Symbole und Schrift meines Empfindens nach zum Schwammigwerden. Und es gibt auch immer wieder mal Apps/Programme, wo es dann mit der Skalierung nicht mehr stimmt, Text abgeschnitten wird u.ä.

    Und wie gesagt: Meine GraKa hätte dann ganz schön zu kämpfen...und in Spielen dann die Auflösung zu verkleinern hasse ich, zumal das immer diese ekligen Wartezeiten beim Switchen hin zum und zurück vom Desktop gibt :tongue2:

    Minnesota Vikings 2022:

    13-5 - one and done. Meh.

  • Benno und marduk667 danke für die Tipps...


    Habs mir jetzt mal einfach gemacht und ein 4x2 switch + 2 Monitore über die IT unserer Arbeit bestellt... Jetzt teste ich das mal aus und wenn mir die Monitore nicht taugen kann ich das ja immer noch selber upgraden :)

  • hatte ganz vergessen, hier Vollzug zu melden (hab schon am Black Friday zugeschlagen)


    ist ein Huawei Matebook 16 geworden und ich bin bisher absolut zufrieden.

    Nochmal Danke an alle, die mir hier Input gegeben haben

  • An die PC Experten, lohnt sich folgendes Angebot?


    Lenovo IdeaCentre AIO 3 60,45 cm (23,8 Zoll, 1920x1080, FHD, WideView, entspiegelt) All-in-One Desktop-PC (AMD Ryzen 3 5300U, 8GB RAM, 512GB SSD, DVD-Brenner, AMD Radeon Grafik, Windows 11 Home) weiß
    Lenovo IdeaCentre AIO 3 60,45 cm (23,8 Zoll, 1920x1080, FHD, WideView, entspiegelt) All-in-One Desktop-PC (AMD Ryzen 3 5300U, 8GB RAM, 512GB SSD, DVD-Brenner,…
    www.amazon.de


    Ich weiß das ist jetzt nichts besonderes aber von der aktuellen Performence her würde ich mich auf jeden Fall verbessern. Mein PC ist ca. 6 Jahre alt und war schon damals eher untere Preisklasse, nutze eigentlich nur Internet und ein bisschen Office, ganz selten auch mal Multimedia. Hintergrund ist das ich bei meinem aktuellen PC bzgl. WLAN beim testen angezeigt kriege, eine bessere Performence scheitert an der Hardware.


    Wäre schön wenn da einer was zu sagen könnte.

  • Schwierig, das seriös zu beantworten, da es kaum infos zu dem verbauten Monitor gibt. Zumindest habe ich keine gefunden. Hardwaremäßig sollte das für Deinen Einsatzzweck reichen, ist aber alles ziemlich bottom-of-the-barrel.

    Im Krieg bluten 20jährige, geführt von 30jährigen, organisiert von 40jährigen, nach den Plänen von 50jährigen und dem Oberbefehl von 60jährigen für die Träume von 70jährigen - und die 80jährigen können nur leise sagen: "Nicht schon wieder..."

  • Schwierig, das seriös zu beantworten, da es kaum infos zu dem verbauten Monitor gibt. Zumindest habe ich keine gefunden. Hardwaremäßig sollte das für Deinen Einsatzzweck reichen, ist aber alles ziemlich bottom-of-the-barrel.

    Allgemein schneidet er auch gut bis durchschnittlich bei den üblichen online Testergebnissen ab, aber da sind auch teilweise feine Unterschiede in den Bezeichnungen die man kaum bemerkt und wo ich dann nicht wirklich was mit anzufangen weiß.

    Hier nur einige:


    Danke schon mal :)


    6 beste All-in-One-PCs im Test & Vergleich 2022: 1 TOP-Favorit
    All-in-One-PCs Test 2022 auf STERN.de ⭐️ 6 beste Produkte im Vergleich inkl. Vor- & Nachteilen + Kaufberatung + 1 klare Empfehlung ▶️ Jetzt direkt lesen!
    www.stern.de


    Lenovo IdeaCentre AIO 3: Test des All-in-One-PC
    Der nächste PC soll schick, aber nicht zu teuer sein und ein großen Bildschirm mitbringen? Dann lohnt ein Blick auf den Lenovo Ideacentre AIO 3.
    www.computerbild.de


    Test: Der beste All-in-One-PC
    Hat man keine speziellen Ansprüche an einen PC, so möchte man vermutlich ein günstiges, kompaktes und dennoch leistungsstarkes Modell erwerben. Genau dafür…
    www.faz.net

  • Die obigen Tests hatte ich auch gesehen, die beziehen sich aber, zumindest teilweise, auf das 27" Modell.

    Im Krieg bluten 20jährige, geführt von 30jährigen, organisiert von 40jährigen, nach den Plänen von 50jährigen und dem Oberbefehl von 60jährigen für die Träume von 70jährigen - und die 80jährigen können nur leise sagen: "Nicht schon wieder..."

  • Du solltest Dich wirklich fragen, ob Du wirklich ein All in One Gerät möchtest. Ein guter Monitor überlebt locker mehrere PCs, und ich finde es immer besser, die Option zu haben, einzelne Komponenten ersetzen oder upgraden zu können, wenn sie kaputt oder zu langsam sind. Oder aber einen Laptop plus externen Monitor, auch wenn man dieses Ding auch ausstöpseln kann, ist man mit einem Laptop wesentlich flexibler.

    When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
    game, announced by the ESPN Sunday night crew,
    for all eternity. Paul Zimmerman

  • Nicht PC, aber Laptop.


    In dem Fall wirklich nur der Standard. Word, Steuerprogramm ein wenig surfen und das wars.

    Wichtig wäre für mich, dass der Laptop dann nicht in 2 Jahren wieder zu langsam fürs nächste Windows oder sowas ist.

    Worauf muss ich da achten? Ich würde ne SSD reinhauen und so auf 16 GB Ram gehen oder reichen 8?

    Was für einen Prozessor sollte man verwenden?

  • Für dein Vorhaben eignet sich im Grunde so ziemlich jeder Laptop den es auf dem Markt gibt. Und rein von der Geschwindigkeit auch der Großteil der Laptops auf dem Gebrauchtmarkt. Bei Letzterem stellt sich nur die Frage bzgl. Aufrüstbarkeit von RAM, SSD und eventuell besserem WLAN Modul.


    Mein Laptop müsste mittlerweile an die 10 Jahre alt sein und wurde nur auf mehr RAM und besseres WLAN aufgerüstet. Die 8GB RAM Begrenzung nervt etwas, aber HD Streaming, Office usw. läuft ohne Probleme.


    Deine Anforderungen sind pillepalle. Da kannst du kaum was falsch machen. Da würde ich am ehesten noch auf die technischen Upgrade Möglichkeiten in der Zukunft schielen.

  • n dem Fall wirklich nur der Standard. Word, Steuerprogramm ein wenig surfen und das wars.

    Also eine Schreibmaschine mit Internetanbindung :mrgreen:


    Wie DWDawson schon schrieb erfüllt quasi jedes am Markt erhältliche Notebook diese Vorsausetzungen.


    SSD nach gewünschter Grösse.

    16 GB RAM sind gut, aber IMO für deine Ansprüche gar nicht notwendig. Ich arbeite (also Office-Sachen) immer noch mit meinem 2017er MS Surface Pro i5 mit 4GB RAM unter Win10 absolut problemlos.

    OnDIE-GPU absolut ausreichend, du brauchst keine dedizierte Grafikkarte.
    CPU, ich bevorzuge Intel, aber bei dir eigentlich egal.

    Gewünschte Display-Grösse und mit oder ohne Touchscreen/Stift kannst du nur du selbst beurteilen.

    Gewicht und Akkuleistung hängt davon ab, ob das Teil stationär oder mobil betrieben werden soll.

  • Für dein Vorhaben eignet sich im Grunde so ziemlich jeder Laptop den es auf dem Markt gibt. Und rein von der Geschwindigkeit auch der Großteil der Laptops auf dem Gebrauchtmarkt. Bei Letzterem stellt sich nur die Frage bzgl. Aufrüstbarkeit von RAM, SSD und eventuell besserem WLAN Modul.


    Mein Laptop müsste mittlerweile an die 10 Jahre alt sein und wurde nur auf mehr RAM und besseres WLAN aufgerüstet. Die 8GB RAM Begrenzung nervt etwas, aber HD Streaming, Office usw. läuft ohne Probleme.


    Deine Anforderungen sind pillepalle. Da kannst du kaum was falsch machen. Da würde ich am ehesten noch auf die technischen Upgrade Möglichkeiten in der Zukunft schielen.

    Jo, hab ich mir schon gedacht, wollte nur wissen, ob ich vielleicht etwas übersehe. :thumbsup:

  • Mir ist noch was eingefallen!

    Da mich mein neues Dienstnotebook ein Fujitsu Lifebook U7311(i5, 32GB RAM) gerade damit immer wieder nervt, wäre für mich lüfterlos noch ein Kaufkriterium.

  • Die Surface Tablets mit passender Cover Tastatur sind wirklich ihr Geld wert. Haben wir in der Praxis auch im Einsatz für Hausbesuche, Notdienst usw.

  • Meine 2 Cents bezüglich RAM-Größe und Zukunftsfähigkeit: ich persönlich würde wohl trotz allem auf 16GB gehen, auch bei Office.


    Mal grob überschlagen, was da schnell zusammenkommen kann im Alltag:


    Je nach Browser mit 2, 3, 4 Tabs - 1GB

    Teams - 1,3GB

    Outlook - 350MB

    Word mit ein paar Seiten - 150MB

    System - 2,5GB


    Da ist man jetzt schon mal über 5GB. Dazu kommt noch weitere spezifische Software wie Buchhaltung, CRM, etc…

    "Life´s a game. Football is serious!"

  • Ich hab mir jetzt als mobiles Arbeits- und Home-Office-Tier (Aufgaben: Office, Musik komponieren, Streaming, Online-Konferenzen, Lektorieren, Website-Betreuung, SAP und einige berufsspezifische Softwares) vor kurzen ein Elitebook 645 G9 gekauft:

    https://www.notebooksbilliger.…bct=1002_11#Q0Snews_deC11


    Wichtig ist für mich ne gute Tastatur sowie die Leistung des Rechners. Außerdem die Wartbarkeit für mich sehr wichtig: 8 GB RAM ist erweiterbar, und hab ich auf 40GB aufgerüstet, ging mit meinen mäßigen Hadwarekenntnissen problemlos. Auch die SSD ist aufrüstbar oder man arbeitet mit Clouds bzw. externe Festplatten, wenn die 256 GB nicht ausreichen. Verlötete RAM oder ein nicht erreichbares WLan Modul oder Akku sind für mich absolute red flags. Die CPU ist ausreichend schnell, Hab dafür etwa € 650,00 hingelegt.


    In der engeren Ausscheidung stand für mich auch das Elitebook 635 G8 (derzeit ein solides Angebot auf https://www.heinzsoft-shop.de/…b-ssd-deutsch-206531.html ) und das Lenovo Thinkpad L14 ( https://www.notebookcheck.com/…s-AMD-Power.641113.0.html ).


    Alle 3 Rechner sollten für Office, gelegentliches Streamen ausreichend sein und bieten mMn vor vor allem im Preisrange von 650 - 1000 Euro ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Auf einen Thunderbold Anschluss muss man halt bei AMD Rechnern verzichten, dafür sind mMn die AMD Rechner mMn durch die Bank zuverlässiger, leistungsstärker und auch langlebiger als die derzeitigen Intel-Prozessoren. Am Ende hab ich mich für das derzeitig günstigste der 3 verlinkten Notebooks entschieden, weil ich Erfahrung mit HP sammeln möchte (hatte in der vergangenheit meist Lenovo Thinkpads) und mir der 635 als 13-Zöller für meine pranken trotz minimal besseren Prozessor zu klein erschien.


    Wer mehr Leistung braucht für Multimedia, professionelle Bildbearbeitung, und der gleichen ist sowiso bei Apple besser aufgehoben. Ich bin ein großer Fan von notebookcheck.de, die machen mMn gute Produkttests und unter "Deals" findet man immer wieder gute Schnäppchen. Das Elitebook 635 hat zB eine UVP von € 1800 und gibs wie oben verlinkt bei Heinzsoft derzeit um ca. € 750.