Dallas Cowboys 2014

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Beitrag von GermanEagle ()

    Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.
  • Ich bin noch immer in Schockstarre. Da geht man mit wirklich grossen Erwartungen ins Spiel und wird dann von Anfang an komplett zerlegt! Unsere Defense war nie auf dem Feld und damit hatten Romo und unsere Offense nie eine Chance gehabt. Wenn ich dann so Sprüche lese Romo ist wieder im Dezember Modus kann ich nur :ohno

    Heute gabs mal richtig auf die Fresse und aus diesem Auftritt muss man lernen. Das war einfach von Anfang an ein gebrauchter Tag und jetzt heisst es erstmal die Wunden lecken und das TNF Game in Chicago gewinnen. Danach gehts zu den Eagles und da muss die Mannschaft komplett anders auftreten. Verloren ist noch nix! Der NFC East Titel ist immer noch drin und die Wild Card auch. Mich würde es nicht wundern wenn dieses Jahr die Eagles und wir in die POs einziehen.
  • You can't win if you don't show up. Cowboys haben wohl die Familien-Feierlichkeiten vorgezogen und irgendwelche Doubles aufs Feld geschickt. Das war so ziemlich das schlechteste Spiel dieses Jahr, toppt sogar noch die Leistung gegen die Niners, bei der man in der zweiten Halbzeit wenigstens etwas Schadensbegrenzung betreiben konnte.

    Größte Enttäuschung für mich die Offense Line, die Bennie Logans Worte bestätigt hat. Oder auch nicht - das war nicht mal 'ok' heute. Bestes Beispiel nach dem Fumble von McCocky. Da hätten 7 Punkte her müssen.

    Nächste Woche gegen Chicago muss nun unbedingt ein Sieg her ohne wenn und aber. Zumindest haben die Niners auch verloren.
    "Jerry had a little Lamb"
    Taylor Stern (Dallas Cowboys.com Digital Media)
  • Ich finde es jedoch sehr amüsant, wie jeder deiner "Spielberichte" auf die Zebras schimpft.
    Dir ist schon bewusst, dass sich Fehlentscheidungen bei JEDEM Team über die Saison gesehen idR IMMER ausgleichen?!


    aikman schrieb:

    Referees: Klares Holding bei 3rd Down Pass auf Dez Bryant - nicht gecallt. Klares Holding bei Screen-Pass nach außen. Nicht gecallt. Dafür natürlich ein Holding bei 3rd Down gegen die Cowboys.


    zumindest bist Du konsequent und bleibst Deiner Linie treu :mrgreen: ;)
  • Ich hab da mal ne Frage. Ich sehe nun schon das 2te mal das Bryant den Romo volllabert. Gibt es da ne Geschichte zwischen denen? Sicher kann man sich bei nem Scheissspiel auch mal fetzen, kenne das ja vom Fussi selber, aber bei Bryant fällt es, zumindest mir, doch auf. Können die 2 sich nich riechen oder war das einfach dem bescheidenem Spiel geschuldet? Bin da kein Insider. Danke:bier:
    ### NFL-Talk SDL Champion 2017 ###

    Ich bin anders :nono:
  • Jack Frost schrieb:

    Ich hab da mal ne Frage. Ich sehe nun schon das 2te mal das Bryant den Romo volllabert. Gibt es da ne Geschichte zwischen denen? Sicher kann man sich bei nem Scheissspiel auch mal fetzen, kenne das ja vom Fussi selber, aber bei Bryant fällt es, zumindest mir, doch auf. Können die 2 sich nich riechen oder war das einfach dem bescheidenem Spiel geschuldet? Bin da kein Insider. Danke:bier:

    Völlig normal, dass sich QB und WR während des Spiels sich unterhalten und Möglichkeiten suchen, wie man zum Erfolg kommt. Das hat nix mit 'fetzen' zu tun.

    Bryant fällt nur auf, weil die Kameras gerne auf ihn gerichtet sind. Bei Witten war's gestern auch nicht anders, nur wird das dann ignoriert.

    You might have mistaken Jason Witten for Dez Bryant, given his fiery outbursts on the sideline Thursday night. Television cameras caught Witten having heated exchanges after stalled drives, with teammates as well as tight ends coach Mike Pope.

    Much like Bryant, Witten chalked the fire up to his competitive nature, adding that they weren’t born out of any kind of dispute or disagreement – with Pope or otherwise.

    “It wasn’t anything other than I get excited out there and talking about it,” Witten said. “There’s never any argument or rift between us, it’s just a lot of excitement and emotion and we’re talking through it. Nothing more than that.”


    Die Flag für Dwayne Harris war übrigens der größte Witz, den ich je gesehen habe.
    "Jerry had a little Lamb"
    Taylor Stern (Dallas Cowboys.com Digital Media)
  • aikman schrieb:


    Die Flag für Dwayne Harris war übrigens der größte Witz, den ich je gesehen habe.


    Oh jeh...
    “I put lipstick on a pig. I feel a deep sense of remorse that I contributed to presenting Trump in a way that brought him wider attention and made him more appealing than he is. I genuinely believe that if Trump wins and gets the nuclear codes there is an excellent possibility it will lead to the end of civilization.” - Tony Schwatz (ehemaliger Ghostwriter für Donald Trump)
  • datajunk schrieb:

    Oh jeh...


    Dachte ich auch nur ... Die Refs waren sicherlich keine Offenbarung, aber eher zu lasch als zu streng! So auch in dem Fall.

    Ansonsten fallen mir auf beiden Seiten spontan mindestens je zwei Szenen ein, wo es in ganz klaren Fällen versäumt wurde, das gelbe Tüchlein auf den Rasen zu legen. Spielentscheidend waren die Refs daher aus meiner Sicht nicht, da keine Seite wirklich bevorzugt wurde.
  • GermanEagle schrieb:

    Mich würde mal interessieren, ob die Cowboys Fans hier am Sonntag den Adlerchen die Daumen drücken..

    :bier:


    Aus Wildcard-Sicht wäre es angebracht. Eher hacke ich mir aber beide Däumchen ab, bevor ich dies über das Herz bringen würde. Zu tief sitzt die Antipathie gegen Franchise und Protagonisten;)

    Ohne Fanbrille betrachtet ist dieser Kader eh nicht Playoff würdig, weshalb ich auch mit einer positiven Bilanz am Ende des Jahres mehr als glücklich wäre und das Jahr als Erfolg werten würde.
  • Longhorn schrieb:

    Wenn ich mir das Restprogramm so anschaue, muss ich die Frage mit JA beantworten (leider:mrgreen:)


    Ist es dafür nicht ein bisschen früh? Zumindest muss man dafür doch das Spiel am Donnerstag abwarten. Wenn die Cowboys das Spiel gewinnen ist noch nichts verloren. Dann wäre bei einer Niederlage der Eagles die Division wieder aus eigener Kraft zu gewinnen. Würde mich also sehr wundern, wenn Cowboysfans dann den Eagles die Daumen drücken würden.
    Bei einer Niederlage von Dallas am Donnerstag würde das logischerweise etwas anders aussehen. Dann wäre die Chance auf eine Wildcard wohl wirklich realistischer.
    Believe in GREEN!!! And get ready to fly!
  • HighFlyEagle schrieb:

    Ist es dafür nicht ein bisschen früh? Zumindest muss man dafür doch das Spiel am Donnerstag abwarten. Wenn die Cowboys das Spiel gewinnen ist noch nichts verloren. Dann wäre bei einer Niederlage der Eagles die Division wieder aus eigener Kraft zu gewinnen. Würde mich also sehr wundern, wenn Cowboysfans dann den Eagles die Daumen drücken würden.
    Bei einer Niederlage von Dallas am Donnerstag würde das logischerweise etwas anders aussehen. Dann wäre die Chance auf eine Wildcard wohl wirklich realistischer.


    Naja, dafür müsste man aber auch das Spiel in Philly gewinnen, und wirklich Hoffnung hab ich da natürlich nicht und aktuell glaub ich da auch nicht daran. Die Eagles werden die Divison gewinnen, da leg ich mich jetzt mal fest und die Cowboys werden sich mit den Seahawks/Cardinals/Lions (obwohl mir die ein zu leichtes Restprogramm haben) um die Wild Card prügeln
  • Erst mal Chicago schlagen und dann weitersehen. Sollten wir das gewinnen, ist fast egal was am Sonntag passiert. Dann haben wir es wieder in der eigenen Hand.

    Zumindest bis zum nächsten Wochenende.

    Kleine Statistik: Die Cowboys sind das einzige Team ohne Niederlage auf fremden Platz. Nicht nur das - alle anderen NFL-Teams haben mindestens 2mal auswärts bereits verloren.
    "Jerry had a little Lamb"
    Taylor Stern (Dallas Cowboys.com Digital Media)
  • aikman schrieb:


    Kleine Statistik: Die Cowboys sind das einzige Team ohne Niederlage auf fremden Platz. Nicht nur das - alle anderen NFL-Teams haben mindestens 2mal auswärts bereits verloren.


    Dafür schaut der liebe Gott in Texas zuhause lieber weg...

    Ich denke, dass euer Spiel am Donnerstag gegen die Bears richtungsweisend sein wird. Gewinnt ihr das, seid ihr im Playoff-Rennen wieder voll dabei.
    Verliert ihr dagegen, sehe ich jetzt schon das Volk die schrecklichen Dezember-Bilanzen der Cowboys herauskramen.

    Kleine Statistik: Die Cowboys hatten seit 2002 nur einmal einen positiven Record im Dezember.
    #FreeMeekMill
  • aikman schrieb:

    Erst mal Chicago schlagen und dann weitersehen. Sollten wir das gewinnen, ist fast egal was am Sonntag passiert. Dann haben wir es wieder in der eigenen Hand.


    Genau das wollte ich mit meinem Post sagen... nur weil die Eagles in Dallas überzeugend gewinnen konnten, ist ein Sieg im Rückspiel nicht garantiert. Dafür muss man sich ja nur die letzten Jahre ansehen. Es ist ja nicht gerade unwahrscheinlich, dass die Eagles und Cowboys nach dem nächsten Spieltag wieder gleich auf sind und dann geht es wieder um die Wurst im direkten Vergleich.
    Believe in GREEN!!! And get ready to fly!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von HighFlyEagle ()

  • DU-TH schrieb:

    Man ist halt in Philli unter Zugzwang, aber das ist ja angesichts der Auswärtsstärke das leichtere der beiden Duelle...


    Diese Ansicht dürftest Du exklusiv haben...
    “I put lipstick on a pig. I feel a deep sense of remorse that I contributed to presenting Trump in a way that brought him wider attention and made him more appealing than he is. I genuinely believe that if Trump wins and gets the nuclear codes there is an excellent possibility it will lead to the end of civilization.” - Tony Schwatz (ehemaliger Ghostwriter für Donald Trump)
  • DU-TH schrieb:

    wenn das nicht klappt, dann muss man eh nicht groß über Ambitionen reden. :mrgreen:
    Man ist halt in Philli unter Zugzwang, aber das ist ja angesichts der Auswärtsstärke das leichtere der beiden Duelle...


    Das ist aber sehr kurz gedacht, schließlich sind die Eagles zu Hause 6-0 ;)
    Ist es also wirklich leichter mit 5-0 gegen 6-0 anzutreten, als im Hinspiel, wo die Eagles auswärts 2-3 waren und Dallas 3-3? Statistisch macht das keinen Sinn.

    Aber das sind natürlich alles kleine Spinnereien, jedes NFL-Team hat in jedem Spiel eine Chance, besonders in Division-Spielen. Der größte Vorteil, den die Cowboys haben, ist die längere Vorbereitungszeit auf das Spiel. Erstmal schauen wir uns an, was Dallas heute anzubieten hat. Sollten die Bears gewinnen, geht es nächste Saison schon um die Entscheidung der NFC East für die Eagles.
    Believe in GREEN!!! And get ready to fly!
  • DU-TH schrieb:

    gemeint war das leichtere Duell der beiden gegen die Eagles :hinterha:


    Zumindest das, auf das man sich besser vorbereiten kann. Der Turnaround von Sunday Night Game mit Flug zum Spiel am Donnerstag war extrem kurz, gerade für eine solche Offense, wie die Eagles sie anbieten. Dazu kommt, dass Romo seinen Rücken nicht ausreichend kurieren konnte, da er unter der Woche immer einen zusätzlichen freien Tag hat. Beim Eagles-Spiel war das aufgrund der Kürze der Woche nicht möglich.

    Auf das nächste Eagles Spiel hat man einen Vorlauf von 10 Tagen. Das tut nicht nur Romo gut, sondern dem ganzen Team.
    "Jerry had a little Lamb"
    Taylor Stern (Dallas Cowboys.com Digital Media)
  • aikman schrieb:

    Zumindest das, auf das man sich besser vorbereiten kann. Der Turnaround von Sunday Night Game mit Flug zum Spiel am Donnerstag war extrem kurz, gerade für eine solche Offense, wie die Eagles sie anbieten. Dazu kommt, dass Romo seinen Rücken nicht ausreichend kurieren konnte, da er unter der Woche immer einen zusätzlichen freien Tag hat. Beim Eagles-Spiel war das aufgrund der Kürze der Woche nicht möglich.


    ..auch an dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei der Giants Offense bedanken, die im SNG gegen die Cowboys mit 74 Plays ihren Teil zu deren Erschöpfung beigetragen hat.
    #FreeMeekMill
  • Benutzer online 1

    1 Besucher