Angepinnt MLB: Der Outing-Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mir fällt ne Abstimmung durchaus schwer, da ich den Sport nur am Rand verfolge und in den Playoffs bzw WS dann etwas intensiver. Für die Cubs habe ich durchaus Sympathien, ebenso für die Dodgers und die Giants. Auch wenn die Konstellation für richtige Fans wohl garnicht ginge.

      Wovon ich beim Baseball seit den letzten Tagen aber richtiger Fan geworden bin, sind die Ballparks. Letzten Montag auf einer Fahrradtour durch SF mal den AT & T Park betrachtet. Tolles Teil, mit einer besonderen Atmosphäre auch wenn er komplett leer war. Dieser Backstein Bau direkt am Wasser. Donnerstag dann mein erstes Live Spiel im Dodgers Stadium. Nicht ganz so schön wie der Bau in SF aber nicht minder faszinierend. In den letzten Tagen habe ich mich mit weiteren Ballparks der MLB beschäftigt und festgelegt, dass auch bei den nächsten Trips Baseball Stadien ein fester Bestandteil der Tour werden, wenn sie erreichbar sind.
      "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)
    • urlacher54 schrieb:

      Mir fällt ne Abstimmung durchaus schwer, da ich den Sport nur am Rand verfolge und in den Playoffs bzw WS dann etwas intensiver. Für die Cubs habe ich durchaus Sympathien, ebenso für die Dodgers und die Giants. Auch wenn die Konstellation für richtige Fans wohl garnicht ginge.

      Wovon ich beim Baseball seit den letzten Tagen aber richtiger Fan geworden bin, sind die Ballparks. Letzten Montag auf einer Fahrradtour durch SF mal den AT & T Park betrachtet. Tolles Teil, mit einer besonderen Atmosphäre auch wenn er komplett leer war. Dieser Backstein Bau direkt am Wasser. Donnerstag dann mein erstes Live Spiel im Dodgers Stadium. Nicht ganz so schön wie der Bau in SF aber nicht minder faszinierend. In den letzten Tagen habe ich mich mit weiteren Ballparks der MLB beschäftigt und festgelegt, dass auch bei den nächsten Trips Baseball Stadien ein fester Bestandteil der Tour werden, wenn sie erreichbar sind.
      In dem Fall wenn es sich einrichten lässt, unbedingt mal das Wrigley Field in Chicago besuchen. Der Blick auf die Skyline und dann die Efeu-bewachsene Mauer im Outfield, das ist wirklich einmalig.

      Und auch der Fenway Park lohnt sich, mit der großen, sich auftürmenden Mauer im Rightfield. Dürften auch die beiden ältesten noch betriebenen MLB-Stadien aktuell sein, wenn ich mich nicht irre.
      “Jason Witten is the standard as a person and as a football player” - Jason Garrett
    • aikman schrieb:

      urlacher54 schrieb:

      Mir fällt ne Abstimmung durchaus schwer, da ich den Sport nur am Rand verfolge und in den Playoffs bzw WS dann etwas intensiver. Für die Cubs habe ich durchaus Sympathien, ebenso für die Dodgers und die Giants. Auch wenn die Konstellation für richtige Fans wohl garnicht ginge.

      Wovon ich beim Baseball seit den letzten Tagen aber richtiger Fan geworden bin, sind die Ballparks. Letzten Montag auf einer Fahrradtour durch SF mal den AT & T Park betrachtet. Tolles Teil, mit einer besonderen Atmosphäre auch wenn er komplett leer war. Dieser Backstein Bau direkt am Wasser. Donnerstag dann mein erstes Live Spiel im Dodgers Stadium. Nicht ganz so schön wie der Bau in SF aber nicht minder faszinierend. In den letzten Tagen habe ich mich mit weiteren Ballparks der MLB beschäftigt und festgelegt, dass auch bei den nächsten Trips Baseball Stadien ein fester Bestandteil der Tour werden, wenn sie erreichbar sind.
      In dem Fall wenn es sich einrichten lässt, unbedingt mal das Wrigley Field in Chicago besuchen. Der Blick auf die Skyline und dann die Efeu-bewachsene Mauer im Outfield, das ist wirklich einmalig.

      Ja, einmalig alt :D ... Spaß beiseite, die legen dort eben viel Wert auf Tradition.
      Die Skyline von Chicago kann man aber nicht sehn.
      What color do you bleed? ...
    • Shifty schrieb:

      aikman schrieb:

      urlacher54 schrieb:

      Mir fällt ne Abstimmung durchaus schwer, da ich den Sport nur am Rand verfolge und in den Playoffs bzw WS dann etwas intensiver. Für die Cubs habe ich durchaus Sympathien, ebenso für die Dodgers und die Giants. Auch wenn die Konstellation für richtige Fans wohl garnicht ginge.

      Wovon ich beim Baseball seit den letzten Tagen aber richtiger Fan geworden bin, sind die Ballparks. Letzten Montag auf einer Fahrradtour durch SF mal den AT & T Park betrachtet. Tolles Teil, mit einer besonderen Atmosphäre auch wenn er komplett leer war. Dieser Backstein Bau direkt am Wasser. Donnerstag dann mein erstes Live Spiel im Dodgers Stadium. Nicht ganz so schön wie der Bau in SF aber nicht minder faszinierend. In den letzten Tagen habe ich mich mit weiteren Ballparks der MLB beschäftigt und festgelegt, dass auch bei den nächsten Trips Baseball Stadien ein fester Bestandteil der Tour werden, wenn sie erreichbar sind.
      In dem Fall wenn es sich einrichten lässt, unbedingt mal das Wrigley Field in Chicago besuchen. Der Blick auf die Skyline und dann die Efeu-bewachsene Mauer im Outfield, das ist wirklich einmalig.
      Ja, einmalig alt :D ... Spaß beiseite, die legen dort eben viel Wert auf Tradition.
      Die Skyline von Chicago kann man aber nicht sehn.
      Was ist das dann für eine Stadt?
      “Jason Witten is the standard as a person and as a football player” - Jason Garrett
    • In der AL ist mein Lieblingsclub die Kansas City Royals. Schon zu Zeiten von George Brett, Hal McRae und Bret Saberhagen.
      In der NL kamen die Atlanta Braves dazu. Mit Maddux, Glavine, Smoltz und Avery eine der besten Pitching-Rotations aller Zeiten.

      Sympathien dazu für die Twins und Brewers.
      College Champion 1984: Brigham Young Cougars – Unbeaten & Untied.
    • Shifty schrieb:

      Ach das meinst du. Ja, das sind ein paar vereinzelte Hochhäuser.
      Ich meinte die Skyline von Downtown Chicago, die man nicht sieht.
      *klugscheissmodusan*

      Wrigley.jpg

      *klugscheissmodusaus* - hast aber natürlich recht. die skyline sieht man nur, wenn man auf dem upper deck hinten hinaus schaut.


      ansonsten kann ich urli nur beipflichten: die ballparks sind klasse! und da ich davon so begeistert bin, habe ich im laufe der zeit auch 28 stück besucht und darin jeweils mind. ein spiel gesehen. 34 sind es nun insgesamt und damit war auch jedes team mind. einmal mit dabei. frontrunner sind im übrigen die mariners, welche ich bereits 5x sehen durfte.

      aber um den bogen auf das eigentliche thema zu spannen:
      ich bin _fan_ des teams mit dem (leider) hässlichsten "stadion": also den TAMPA BAY devil RAYS! wen wundert's. ;)

      da ich den sport aber im allgemeinen liebe, gibt es eigentlich kein team, welches ich überhaupt nicht mag. selbst mit den red sox habe ich mittlerweile (halbwegs) meinen frieden geschlossen. :)
      dennoch drücke ich vom rest aller teams den cubbies und den giants - wie viele hier - ein wenig mehr die daumen.

      ...und um das ganze noch abzuschließen:
      meine (derzeitigen) lieblingsspieler sind albert pujols und timmy lincecum.


      PLAY BALL!
      Florida GatorsIowa HawkeyesNotre Dame Fighting Irish

      [SIZE=3]"When it rains in The Swamp, Tim Tebow doesn't get wet. The rain gets Tim Tebow'd"
      [/SIZE]
    • Es gibt einige Teams die ich mag wie zum Beispiel die Mets, Red Sox und die Braves, aber seitdem ich das Coors Field live erleben durfte habe ich das Herz an die Rockies verloren.

      War bis dahin kein grosser Fan dieses Sports, aber so langsam aber sicher werde ich zu einem echten Fan :)
    • Es gibt einige Teams die ich mag wie zum Beispiel die Mets, Red Sox und die Braves, aber seitdem ich das Coors Field live erleben durfte habe ich das Herz an die Rockies verloren.

      War bis dahin kein grosser Fan dieses Sports, aber so langsam aber sicher werde ich zu einem echten Fan :)
    • Bei den anderen beiden großen Ligen NFL und NHL bin ich komplett Colorado verschrieben, beim Baseball sind die Minnesota Twins mein Lieblingsteam. Warum kann ich so nicht wirklich erklären. Hat nichts mit Max Kepler zu tun. Ich mag die Twins seit den frühen 90ern. Sympathie hab aber auch für die Rockies und die Dodgers.

      Zu einem Major League Spiel hab ich´s bisher noch nicht geschafft, dafür hab ich mir 7-8 Spiele der Fort Myers Miracle (Farmteam der Twins) Milb im Urlaub angesehen.
      Mile High Salute
    • Bei mir ist die Zusammensetzung etwas kurios :D

      In der NBA und NFL habe ich mich Cleveland verschrieben und in der NHL sowie MLB Pittsburgh.
      Für die Penguins hat mich mein Vater als Kind gebracht, der war in den 90ern oft beruflich in der Gegend. Zu den Cavaliers bin ich tatsächlich durch James gekommen und die Browns haben sich irgendwie mich ausgesucht (obwohl mich mein Vater auch da früh mit Steelers Sachen eingedeckt hat ;) ) und das gleiche gilt für die Pirates.

      Fan von Baseball bin ich erst seit zwei Jahren, spiel mit nem Schiedsrichter Eishockey und der hat mich zum Baseball gebracht. Hab mir dann zu Beginn alles an Spielen angeschaut was es so zu schauen gab und bin dann bei den Pirates hängen geblieben.

      Passt alles irgendwie gar nicht zusammen, macht aber richtig Bock ;)
    • Ich beschäftige mich, wie im MLB-Thread zu lesen, seit nicht mal 2 Wochen mit dem Sport. Verstehe gar nicht, warum ich da nicht früher zu gekommen bin. Wahrscheinlich lag es aber am Fußball. Und da dort das Interesse immer weiter sinkt, ist Baseball jetzt in den Fokus gerückt. Und ich muss sagen: super interessante Sportart. Habe in der Zeit jetzt immer wieder Spiele aus der letzten Saison geschaut, um das Erlernte auch umzusetzen.

      Lieblingsteam(s) habe ich noch nicht. Gibt ein paar Teams, die ich mir mal entsprechend genauer anschauen möchte und es gibt Teams, die ich von vornherein ausschließen konnte ;)
    • Hallo miteinander.

      Bei mir ist es auch so das der Fußball im allgemeinen(Nicht Vereinsbezogen) mich nicht mehr so stark interessiert. Nach Fußball und Football kam eigentlich was das Interesse angeht immer noch eher Eishockey und Basketball. Mit Baseball kam ich eher weniger in Berührung. Wenn überhaupt im Sommer mal wenn wirklich nichts anderes lief bzw vllt noch wenn die World Series stattfand. Erst im Amerika Urlaub letztes Jahr hat sich das dann doch etwas geändert. Gut zugegeben, Baseball habe ich mir dort warscheinlich auch nur angesehen weil die anvderen US Ligen Pause hatten aber irgendwie faszinierte mich dann doch diese Sportart. Wenn man sich erstmal etwas damit beschäftigt merkt man doch die Faszination Baseball. Natürlich bekommt man auch in den USA wesentlich mehr von der Sportart mit. Möchte mir auf jeden Fall dieses Jahr den League Pass holen. Umgerechnet 100€ sind schon sehr günstig. Lieblingsteam? Gute Frage. Normalerweise sucht man sich die ja nicht einfach aus. Schalker wurde wegen Verwandschaft und Chiefs Fan weil der Arbeitskollege von meinem Vater selbst von dort kam und ich eine Woche später im TV ein Spiel von KC sah und Arrowhead und deren Fans begeistert war. Von daher können es eigentlich nur die Kansas City Royals sein. Mit denen hatte ich bei den WS 2014&2015 schon aus Verbundenheit zu KC mitgefiebert. Ich denke auch wenn man sich erst mal mit einem Team mehr und mehr beschäftigt kommt man dem Sport auch näher.
      CHIEFS KINGDOM
    • Ich war Jahrelang großer Fußballfan seit meinem 7 Lebensjahr, (Bin jetzt 16) Aber letzte Zeit ca seit einem Jahr verliere ich immer mehr den Spaß am Fußball, Weil immer die gleichen Gewinnen und weil ich Auf Football aufmerksam geworden bin. Seit ungefähr einen Monat beschäftige ich mich auch mit Baseball, früher fand ich diesen Sport einfach langweilig aber desto mehr man sich damit Beschäftigt umso Spannender wird es. Freue mich jetzt schon Auf die MLB Saison, Baseball ist jetzt meine zweitlieblingssportart nach Football.

      An dieser Stelle muss ich auch Silversurger loben, deine Website ist einfach Spitze! Lese jeden Tag deine Artikel und finde auch toll dass du über soviele Sachen schreibst ( Saisonvorschau, Grand Slam, Ballparks etc)
      Hoffe dieser Tolle Sport bekommt in Zukunft mehr Aufmerksamkeit in Deutschland!