Deflategate

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Brillit schrieb:

      Was heißt denn manipuliert?
      Angenommen die Bälle wurden bei der Kontrolle mit 12,5 PSI (untere Toleranz) eingereicht. Durch die kältere Luft im Stadion "verliert" der Ball an Luftdruck, ist das manipulieren?

      Sollten die Refs die Bälle in einem Raum von ca. 27° getestet haben, kommt der Verlust hin.


      Die Diskussion gab es hier schon mind. 3x. Eine Schlussfolgerung aus einem Vergleich macht nur unter der Maßgabe ceteris paribus Sinn. Selbst wenn sich die Temperatur bei den beiden Messungen unterschieden haben sollte, kann man die Verfälschung des Messergebnisses wieder rausrechnen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von rumpel ()

    • hab das schon in einem anderen Forum gefragt: unter welchen Bedingungen hat die NFL denn bei der Nachkontrolle den um 2 PSI zu niedrigen Wert festgestellt? steht das irgendwo, ob das draußen in der Kälte passiert ist oder erneut in einem Raum in dem die Bälle sich bereits wieder erwärmt hatten? dazu fehlt mir schlicht eine Quelle, wobei sich die NFL in Fall 1 natürlich angreifbar bis lächerlich macht
    • coldbeer schrieb:

      Dazu noch das ganze Running Game, jeder RB wird einen platten Football zum tragen vorziehen, der bei Einschlag nicht wie ein Flummi reagiert.


      The New England Patriots Prevention of Fumbles is Nearly Impossible.

      sharpfootballanalysis.com/blog/?p=2932


      Chuck Norris kicks to Devin Hester

      *sing*Nie mehr G-Liga, nie mehr nie mehr..., nie mehr G-Liga, nie mehr nie mehr*sing*
      *sing*Nie mehr F-Liga, nie mehr nie mehr..., nie mehr F-Liga, nie mehr nie mehr*sing*
    • Hier eine Zusammenfassung von Peter King. Neu war mir, dass die Bälle nach dem Spiel alle wieder in Ordnung waren...

      Peter King schrieb:


      The 12 footballs used in the first half for New England, and the 12 footballs used by the Colts, all left the officials’ locker room before the game at the prescribed pressure level of between 12.5 pounds per square inch and 13.5 psi.

      All 24 footballs were checked by pressure gauge at halftime. I am told either 11 or 12 of New England’s footballs (ESPN’s Chris Mortensen reported it was 11, and I hear it could have been all 12) had at least two pounds less pressure in them. All 12 Indianapolis footballs were at the prescribed level.

      All 24 footballs were checked by pressure gauge after the game. All 24 checked at the correct pressure—which is one of the last pieces of the puzzle the league needed to determine with certainty that something fishy happened with the Patriots footballs, because the Colts’ balls stayed correctly inflated for the nearly four hours. There had been reports quoting atmospheric experts that cold weather could deflate footballs. But if the Patriots’ balls were all low, and the Colts’ balls all legit, that quashes that theory.

      The conclusion: There is little doubt the New England footballs were tampered with by a human.
    • Brillit schrieb:

      Was heißt denn manipuliert?
      Angenommen die Bälle wurden bei der Kontrolle mit 12,5 PSI (untere Toleranz) eingereicht. Durch die kältere Luft im Stadion "verliert" der Ball an Luftdruck, ist das manipulieren?



      boston.com/sports/football/pat…nIlh0HRBjFWsYO/story.html

      Sollten die Refs die Bälle in einem Raum von ca. 27° getestet haben, kommt der Verlust hin.

      Ich liebe es ja, wenn Leute die Ungenauigkeiten einer Rechnung nur zu ihren Gunsten betonen. Etwa "2" heißt nicht 1.6 bis 2, sondern 1.6 bis 2.4. Weiter möchte ich anzweifeln, dass die Bälle bei 27°C getestet wurden. Eine übliche Raumtemperatur würde ich eher bei 22°C ansetzen.
      Setzt man diese 22°C und eine Temperatur von 10°C auf dem Feld an, komme ich mit einer Überschlagsrechnung auf einen Druckänderung von etwa 1,2 psi.

      Mein Hauptproblem mit dieser Argumentation ist aber, dass man der NFL unterstellt, dass dort nur Idioten arbeiten.
      Die NFL führt eine Untersuchung zum Druck der Bälle durch. Man darf wohl davon ausgehen, dass damit Leute beauftragt wurden, die sich ein wenig mit Luftdruck auskennen.
      Diese Leute bekommen einen Bericht, dass vor dem Spiel in der Kabine der Refs eine Druck von a psi und zu Beginn der Halbzeit ein Druck von b psi gemessen wurde. Das Erste was nun gemacht wird, ist die beiden Werte auf eine gemeinsame Temperatur zu berechnen. Vermutlich würde man dafür wohl die Temperatur der Ref Kabine nehmen.
      Da alle Berichte davon sprechen, dass die Abweichungen außerhalb der Toleranz liegen, gehe ich davon aus, dass bereits mit den korrigierten Werten gearbeitet wird.
      NFL-Talk A-Liga
      Eltviller Wildsäue: 10-7-0
      FF World Champion 2016
    • danke Langley, das beantwortet meine Frage zumindest indirekt und Playmaker hat sicherlich Recht, dass bei der NFL paar Leute mit Ahnung das Thema bearbeitet haben :) immerhin hatten die Colts-Bälle ja keine 2 PSI weniger, nichtmal 1 und die werden wohl kaum die Colts-Bälle bei höheren Temperaturen messen und die Pats-Bälle nicht ;)

      dann vielleicht auch noch abschließend was ich ebenfalls schon im anderen Forum schrieb: dass die Pats-Fans nach jedem Strohhalm greifen der das ganze plausibel macht ist völlig OK und das normalste der Welt

      €: @rumpel: ah Mist, hätte ich mir ja auch denken können dass das Thema nicht neu ist, nachdem Brillit ja neu angemeldet ist im Forum - ich hahb aber nur schnell diese Seite hier überflogen :(
    • Pinni schrieb:

      Vielleicht haben die Pats den Bällen auch einen enstpannten Saunagang während des aufpumpens gegönnt? :madness


      Saunagang vielleicht nicht grade, aber wenn ich in dem von Marduk667 in Beitrag #116 gepostetem Video sehe, dass die Bälle mit einer Elektropumpe aufgefüllt werden, wundert mich nichts mehr.
      Jeder der schonmal so eine Elektropumpe (z.B. für Luftmatratzen) benutzt hat, weiß das die Dinger Wärme ohne Ende produzieren. Insbesondere wenn schon ein gewisser Innendruck im Ball (oder was auch immer besteht) und die Pumpe dagegen anarbeiten muss.
      Nicht umsonst werden "vernünftige" Kompressoren immer gekühlt. Ansonsten kann die zusätzlich eingefüllte Luft nämlich auch deutlich wärmer sein als die Raumtemperatur.
    • SluGo schrieb:

      Hatte bislang nur gelesen, dass in der zweiten Halbzeit mit den Back-Up Bällen gespielt wurde, nachdem diese nochmals getestet wurden. :paelzer:

      Was auf das Selbe hinaus laufen würde. Zu Beginn der 2. Halbzeit wurden Bälle mit regelkonformen Druck verwendet und diese Bälle hatten auch nach dem Spiel noch den entsprechenden Druck.
      Das nimmt die Wetter Ausrede auf jeden Fall aus dem Spiel.

      Ich hatte es bisher so verstanden, dass die Bälle aufgepumpt wurden. Wegen mir können es aber auch die Backup Bälle gewesen sein. Wäre ich Patriots Fan würde ich übrigens stark auf die Variante mit den aufgepumpten Bällen hoffen, denn wenn die Backup Bälle problemlos durch die Kontrolle gehen, darf man wohl davon ausgehen, dass das bei den ersten 12 auch so war, sprich der Luftdruck nach der Kontrolle manipuliert wurde.
      NFL-Talk A-Liga
      Eltviller Wildsäue: 10-7-0
      FF World Champion 2016
    • SluGo schrieb:

      Saunagang vielleicht nicht grade, aber wenn ich in dem von Marduk667 in Beitrag #116 gepostetem Video sehe, dass die Bälle mit einer Elektropumpe aufgefüllt werden, wundert mich nichts mehr.
      Jeder der schonmal so eine Elektropumpe (z.B. für Luftmatratzen) benutzt hat, weiß das die Dinger Wärme ohne Ende produzieren. Insbesondere wenn schon ein gewisser Innendruck im Ball (oder was auch immer besteht) und die Pumpe dagegen anarbeiten muss.
      Nicht umsonst werden "vernünftige" Kompressoren immer gekühlt. Ansonsten kann die zusätzlich eingefüllte Luft nämlich auch deutlich wärmer sein als die Raumtemperatur.


      Und die Pats sind das einzige NFL-TEam, dass diese Kompressoren statt Handpumpen verwendet? :hinterha:
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • Bay Araya schrieb:

      Ich weiß gar nicht, wo das Problem ist? Es gibt gewisse Regeln und die müssen eingehalten werden, ob jetzt der Ball so oder so viel PSI unter dem erlaubten Druck war, ist dabei doch egal. Wenn den Pats da nachgewiesen werden kann, dass die die Bälle so manipuliert haben, dann sollten sie dafür auch bestraft werden.
      Ob das was bringt oder nicht ist imho unerheblich und auch egal.


      Genau meine Meinung - und die von vielen "Hatern" denke ich. Klar haben die Pats das AFC-CSG nicht dewegen gewonnen, dafür waren die Colts einfach zu schwach. Aber wenn man nachweisen kann dass sie versucht haben zu bescheissen müssen sie bestraft werden. Und es macht sie eben (acuh aufgrund der History) nicht sympathischer.
      RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
    • trosty schrieb:

      Und die Pats sind das einzige NFL-TEam, dass diese Kompressoren statt Handpumpen verwendet? :hinterha:


      Öh, nö....in dem Video wird die Pumpe von den Refs benutzt. Keine Ahnung was die Teams dafür benutzen. Bekannt ist ja auch nur, dass Brady seine Bälle gerne "deflated" mag. Gehen wir also mal davon aus, dass die Patriots versucht haben die Grenze auszureizen und anstatt 12,5psi nur 12psi reingefüllt haben. Wie man in dem Video ja auch sieht, sagt der eine Ref "close enough". So ganz genau scheint man es seitens der Refs manchmal auch nicht zu nehmen. Quellen die sogar berichten, dass die Refs häufig nur eine "Squeezeprobe" durchführen, erspare ich mir hier jetzt mal.
      Vielleicht mag Herr Luck seine Footbälle hingegen lieber hart und reizt die Grenze nach oben aus.....sagen wir 14psi. Refs meinen wieder "close enough".
      Im Verlauf des Spiels verlieren alle Footbälle auf Grund der Temperatur 1,5psi....ist zumindest ein Wert der oft auf diversen Seiten genannt wurde.
      Resultat: Patriots Bälle haben einen Druck von 10,5psi (2psi zuwenig, wie in den genannten Berichten), Colts Bälle 12,5psi und damit bestens in Ordnung.
    • SluGo schrieb:

      Öh, nö....in dem Video wird die Pumpe von den Refs benutzt. Keine Ahnung was die Teams dafür benutzen. Bekannt ist ja auch nur, dass Brady seine Bälle gerne "deflated" mag. Gehen wir also mal davon aus, dass die Patriots versucht haben die Grenze auszureizen und anstatt 12,5psi nur 12psi reingefüllt haben. Wie man in dem Video ja auch sieht, sagt der eine Ref "close enough". So ganz genau scheint man es seitens der Refs manchmal auch nicht zu nehmen. Quellen die sogar berichten, dass die Refs häufig nur eine "Squeezeprobe" durchführen, erspare ich mir hier jetzt mal.
      Vielleicht mag Herr Luck seine Footbälle hingegen lieber hart und reizt die Grenze nach oben aus.....sagen wir 14psi. Refs meinen wieder "close enough".
      Im Verlauf des Spiels verlieren alle Footbälle auf Grund der Temperatur 1,5psi....ist zumindest ein Wert der oft auf diversen Seiten genannt wurde.
      Resultat: Patriots Bälle haben einen Druck von 10,5psi (2psi zuwenig, wie in den genannten Berichten), Colts Bälle 12,5psi und damit bestens in Ordnung.

      Der Ref im Video sagte 12.0 close enough, sondern 12.5 close enough. Was das konkret bedeutet, ist jetzt schwer einzuschätzen. Kann sein, dass die Nadel knapp unter 12.5 war oder aber eben auch, dass 12.0 akzeptiert wird. :madness

      Auch auf die Gefahr hin mich zu wiederholen, aber der Temperatureffekt kann ganz leicht raus gerechnet werden. Dafür könnte man sogar den Refs ne Tabelle an die Hand geben. Und die Tatsache, dass die Bälle der Patriots aus der zweiten Hälfte in Ordnung waren, spricht auch klar dafür, dass das gemacht wurde oder hatten die Bälle dann auch 14 psi?
      NFL-Talk A-Liga
      Eltviller Wildsäue: 10-7-0
      FF World Champion 2016
    • Playmaker#88 schrieb:

      Auch auf die Gefahr hin mich zu wiederholen, aber der Temperatureffekt kann ganz leicht raus gerechnet werden. Dafür könnte man sogar den Refs ne Tabelle an die Hand geben.


      Gebe dir da vollkommen Recht. Allerdings glaube ich nicht, dass das so gemacht wird. Die stecken da zur Messung den Druckmesser rein und lesen ab. Es wird sich in der Halbzeit niemand mit irgendwelchen Tabellen hinsetzen oder das ausrechnen. Die Bälle werden ja im Normalfall nicht nachgeprüft. Das hat sich ja erst aus dem Hinweis der Colts ergeben.

      Playmaker#88 schrieb:

      Und die Tatsache, dass die Bälle der Patriots aus der zweiten Hälfte in Ordnung waren, spricht auch klar dafür, dass das gemacht wurde oder hatten die Bälle dann auch 14 psi?


      Das ist eine wirklich gute Frage. Da wäre vor allem interessant zu wissen, ob tatsächlich die 12 Hauptbälle nachbefüllt wurden oder die BackUp-Bälle genommen wurden. Wenn Bälle nachbefüllt wurden, wird man dass mit Sicherheit so gemacht haben, dass auch ein gewisser Druckverlust nicht zu einer "Deflation" führt. Außerdem würde dann ja auch nur noch die zusätzlich eingefüllte Luft abkühlen. Die Luft, die sich bereits in den Bällen befindet, hatte ja bereits während der ersten Halbzeit Außentemperatur erreicht. Der Effekt des Druckverlustes würde zwar auch dann auftreten, nur nicht in dem Ausmaß.
    • In der Halbzeit wurden alle 11 Bälle wieder auf den richtigen Druck gebracht.
      Was dann auch wieder zu bedeuten hätte, dass Jacksons Int Ball auch wieder ins Spiel kam.
      Gronkowski "He was just yappin' at me the whole time, So I took him and threw him out of the club."

      We are on to next Year.

      ++++NFL-Talk FDL Sieger 2014++++
    • Ich hoffe einfach mal, dass die Pats gegen Seattle richtig auf die Luke bekommen - Deflategate oder nicht.

      Mit mehreren Fumbles und Drops wäre es natürlich noch schöner. :mrgreen:

      Es zeigt sich halt das Bild eines Teams, dass immer versucht möglichst an der Grenze aller Regeln zu operieren. Und nicht auf der Seite, der Grenze, die man als innovativ oder clever bezeichnet, sondern auf der anderen (siehe Formation in Baltimore. Das ist kein cleverer Spielzug ala wild cat vor einigen Jahren sondern einfach nur das lahme Ausnutzen der Situation und Schiedsrichter..)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Jay. ()

    • Jay. schrieb:

      (siehe Formation in Baltimore. Das ist kein cleverer Spielzug ala wild cat vor einigen Jahren sondern einfach nur das lahme Ausnutzen der Situation und Schiedsrichter..)

      Das ist lächerlich. Die Formation ist weder neu, noch ein 'Ausnutzen' der Situation. Ein cleverer(er) Coach hätte einfach eine Auszeit nehmen können, wenn ihn etwas unvorbereitet trifft. Warum ist das etwas anderes als die Wildcat-Formation, die zuerst gegen die Pats eingesetzt wurde? Ist das nicht auch ein Ausnutzen der Situation?
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • Der gute Irsay kennt wohl seine NFL und hat der diskreten internen Untersuchung nix abgewinnen können.


      Zumal Irsay nach seiner 6 Game Suspension sicher nicht im NFL HC Fanclub ist..

      Ich persönlich finde es sehr vielsagend, dass die Ravens den Colts einen Tipp gegeben haben. Letztlich sind alle NFL Franchise Teams Konkurrenten und sicher sind die Pats nicht die einzigen die sich da in Grauzonen bewegen. Aber die Großkotzigkeit in der man in New England mit Dingen umgeht (Hinweis an die Ravens von Brady sie mögen doch bitte das Regelbuch lesen usw.) sorgen sicher nicht dafür das man den größten NFL Fanclub habt.

      Nur kümmert es keinen weil es eben die Bills oder die Raiders sind. Bei den Patriots wird aus jeder Kleinigkeit eine Hexenjagd gemacht.

      Wären die Bills oder Raiders die erfolgreichsten NFL Franchises der letzten 10 jahre würde das -so es da vorkommt- auch mehr Leute jucken...
      Zvi Rex : „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen
    • SluGo schrieb:

      Gebe dir da vollkommen Recht. Allerdings glaube ich nicht, dass das so gemacht wird. Die stecken da zur Messung den Druckmesser rein und lesen ab. Es wird sich in der Halbzeit niemand mit irgendwelchen Tabellen hinsetzen oder das ausrechnen. Die Bälle werden ja im Normalfall nicht nachgeprüft. Das hat sich ja erst aus dem Hinweis der Colts ergeben.

      Bei der Messung der Refs sicher nicht, da gebe ich dir recht. Aber die gemessenen Werte wurden ja sicher protokolliert und dann kann man das bei der Untersuchung machen und sollte die NFL das nicht gemacht haben, wäre das ein Armutszeugnis.
      Und wenn es nur die Druckveränderung auf Grund der Temperatur wäre, hätte man das ja spätestens am Dienstag bekannt geben können. Da aber jawohl befragt wird, scheint es ja mehr Abweichung zu sein.
      NFL-Talk A-Liga
      Eltviller Wildsäue: 10-7-0
      FF World Champion 2016
    • Christian schrieb:

      Das werden auch andere Teams (z.b. Bills oder Raiders) machen. Nur kümmert es keinen weil es eben die Bills oder die Raiders sind. Bei den Patriots wird aus jeder Kleinigkeit eine Hexenjagd gemacht.


      Christian schrieb:


      Vergleich Brady vs. Luck vom Regular Season Game (wo ja der Ball auch schon zu weich war)
      Brady: 19/30, 257 Yds, 2 TD, 2 INT
      Luck: 23/39, 303 Yds, 2 TD, 1 INT


      Saraya1 schrieb:

      ... ist dann einfach Physik...

      marduk667 schrieb:


      So wie ich das sehe kippt auch in den USA die öffentliche Meinung dazu ganz gewaltig inzwischen. Die Leute sind eher genervt von ESPN nachdem anfänglich alle auf die Pats eingedroschen haben.


      marduk667 schrieb:


      Es waren diesem "Gerücht" nach also keine 2 PSI die gefehlt haben sondern 0.2 PSI.


      SluGo schrieb:

      Gehen wir also mal davon aus, dass die Patriots versucht haben die Grenze auszureizen und anstatt 12,5psi nur 12psi reingefüllt haben.

    • Auch wenn nicht hier her gehört. Steh irgendwo in den Regeln geschrieben, dass diese Aufstellung nicht regelkomformen ist? Nein. Also ist es nicht verboten.
      Man nutzt eine Situation aus, auf die der Gegner nicht eingestellt ist.

      Bei der Wildcat war die Defense Anfangs auch hilflos überfordert (unser game in Miami wo wir unter gingen). Jetzt ist die nicht mehr als Trickspielzug.

      Auch bei der O Line Aufstellung wird es so sein. Mit der Zeit wird man sich drauf mehr und mehr einstellen.
      Gronkowski "He was just yappin' at me the whole time, So I took him and threw him out of the club."

      We are on to next Year.

      ++++NFL-Talk FDL Sieger 2014++++
    • Auch bei der O Line Aufstellung wird es so sein. Mit der Zeit wird man sich drauf mehr und mehr einstellen.



      Die Ravens haben auch nicht die Formation bemängelt, sondern das sie vor dem Snap keine Zeit hatten sich drauf einzustellen. Brady hat dem Ref gesagt xy ist nicht verfügbar und dann den Ball gesnapt.Hätten die Ravens genug Zeit gehabt wäee der Effekt dieses Spielzugs gleich null gewesen. Riesenunterschied zur Wildcat.
      Zvi Rex : „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen
    • Boah, geht mir die Großkotzigkeit mancher User hier mit ihrer "Ich wusste schon immer, die Pats sind scheiße und jetzt kann ich es hier endlich mal so richtig raus lassen, weil wir mit der Einstellung hier am Board die Mehrheit sind"-Einstellung auf den Sack.
      Schön immer getreu dem Motto: Ich kann wieder dem nächsten User eins in die Fresse geben. Was für eine Verkackte Mentalität in diesem Forum hier. Meine Fresse.
    • Mile High 81 schrieb:

      Die Ravens haben auch nicht die Formation bemängelt, sondern das sie vor dem Snap keine Zeit hatten sich drauf einzustellen. Brady hat dem Ref gesagt xy ist nicht verfügbar und dann den Ball gesnapt.

      Nein, so war es nicht. Der Ref hat danach immer noch Zeit gehabt bekannt zu geben, wer verfügbar ist und wer nicht. Danach vergingen 7 Sekunden (in denen z.B. eine Auszeit hätte gecallt werden können), bevor der Snap erfolgte.

      Dann gab es insgesamt 4 Spielzüge dieser Art - selbst wenn man beim ersten überrumpelt worden wäre, hätte man immer noch genug Zeit gehabt zu reagieren. Worauf man aber offensichtlich verzichtet hat. Das ist dann die Schuld der Ravens.

      Bei den Colts war es noch besser. Die hätten darauf vorbereitet sein müssen und wurden trotzdem überrascht. Da gibt es dann überhaupt keine Entschuldigung mehr.
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)