Samsung Frankfurt Universe

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Chief schrieb:

      Prime schrieb:

      Im Footballforum meinte jemand, der noch näher dran an Universe ist als Pat Barnes, dass die 100.000 nicht der Wahrheit entsprechen und "Pat Barnes vieles hat, aber leider keine Ahnung von Universe-Internas". Also nicht jedem immer alles glauben :fastfood
      Inhaltlich kann ich es nicht beurteilen.
      Aber wenn ich von "Internas" lese, scheint mir die Quelle zweifelhafter Güte zu sein.
      Sind halt so viele, dass einfacher Plural nicht ausreicht. :tongue2:
    • Wäre irgendwie schade, wenn das Projekt den Bach runtergehen würde. Die Spiele am Bornheimer Hang (und auch früher in Ginnheim) waren bzw. sind schon immer sehenswert. Definitiv eine Bereicherung für den Football in Deutschland. Falls man aber nicht in der Lage ist aus den Fehlern der Vergangenheit zu lernen, dann hat man es nicht besser verdient. :madness
      The Ben Roethlisberger Retirement Index Divisionals: 0 - Auf ein weiteres ...... (0 = kommt 2018 wieder - 10 = geht 2018 in Rente)
    • Die Insolvenz war - wenn man bei dem Artikel zwischen den Zeilen liest - wohl die einzige Option. Das Geld von Samsung ist wohl die Haupt-Liquiditätsquelle für Universe. Wenn aufgrund des Pfändungs- und Überweisungsbeschlusses für Mämpel keine Zahlungen mehr erfolgt wären, hätte Universe kein Geld gehabt, um sonstige Rechnungen zu begleichen. Das ist jetzt hinfällig. "Nebenbei" zahlt jetzt vorübergehend die Allgemeinheit für die Spieler ("Insolvenzgeld"). Das muss man alles nicht gut finden, aber Universe verschafft sich damit vermutlich die letzte Chance.
    • Aber so richtig klar ist die Lage weiterhin nicht:

      faz.net/aktuell/sport/mehr-spo…vor-dem-aus-15560665.html

      hessenschau.de/sport/dank-maxi…den,universe-aus-100.html

      frankfurt-universe.de/index.ph…-flash-la-courneuve-flash

      Am Samstag wird also offenbar noch gespielt - und alles weitere bleibt unklar. Jedenfalls ist die finanzielle Lage wohl noch viel dramatischer, als es bislang befürchtet wurde. Ein Ausfall von Universe in der GFL wäre für die Liga und insbesondere für die Süd-Clubs eine Katastrophe, vor allem wirtschaftlich.

      Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von Chief ()

    • Also ich bin Samstag Abend vor Ort und hoffe, das es nicht das letzte Universe Spiel sein wird, das ich live sehen kann... Aber laut Aussagen im Offiziellen Forum gibt es schon Verhandlungen, was mit den "geprellten" Dauerkartenbesitzern ihren Tickets passieren soll.

      Vor der Insolvenz gekauft haben diese ja keine Gültigkeit mehr im Moment. Gegen Paris soll jeder Bezahlen, für die weiteren Spiele werden Lösungen gesucht. Da von weiteren Spielen die Rede ist, denke ich das zumindestens so lange Insolvenzgeld bezahlt wird, der Laden weiterläuft...

      Aber danach sehe ich dunkellila bis schwarz ohne Samsung und andere Sponsoren...
    • Also, ich und mein kleiner waren gestern beim Spiel gegen Paris. Wohl etwas mehr als 2000 Zuschauer, was beachtlich ist, da erst am Donnerstag Abend klar war, das wirklich gespielt wird und keinerlei Werbung außer in den sozialen Medien geschaltet wurde.

      In der Halbzeitpause wurde auch der Frankfurter Sportdezernent Frank und der vorläufige Insolvenzverwalter interviewt.

      Die Hoffnung von beiden ist, das es mit Football in FFM weitergeht, es aber bei weitem noch nicht gesichert ist.

      Das Spiel konnte wohl nur dank tatkräftiger Hilfe des FSVs durchgeführt werden (Stadionbetreiber, dem die Universe von letztem Jahr noch Geld schuldet undder selbst jeden Cent braucht) und Samsung, die doch weiterhin Sponsor bleiben möchten.

      Ob allerdings das nächste Heimspiel gegen Marburg stattfinden kann, das kann noch keiner mit Bestimmtheit sagen.

      Definitiv werden erstmal kleinere Brötchen gebacken, also keine Power Party, kein Feuerwerk, etc.

      Aber vollkommen Okay, Hauptsache es geht irgendwie weiter und der Verein wird wieder auf ein gesundes Fundament gestellt, ohne Fantastereien...
    • Die ersten beiden Heimspiele scheinen gesichert zu sein. Zum aktuellen Stand:

      faz.net/aktuell/rhein-main/spo…n-austragen-15582830.html

      fr.de/sport/rhein-main/regiona…e-auf-gutem-weg-a-1503504

      fnp.de/sport/frankfurt-univers…premiere;art56103,2986076

      frankfurt-universe.de/index.ph…hessenderby-gegen-Marburg

      Wenn ich die Artikel mal zusammen fasse: Es gibt ein wenig zusätzliche Einnahmen (durch neue Sponsoren und erweitertes Engagement bisheriger Sponsoren), der FSV Frankfurt ist kooperativ im Hinblick auf Stadion/Stadionmiete, es werden Feuerwerk und Showbühne eingespart und das "Big Six"-Finale wurde nach Frankfurt vergeben, was Universe Zusatzeinnahmen beschert. Das alles reicht noch nicht ganz für die Rettung, aber mit hoher Wahrscheinlichkeit kann die laufende Saison zu Ende gespielt werden.

      Blöd ist die Situation für alle Fans, die schon Einzel- oder Dauerkarten gekauft hatten - die müssen jetzt neu gekauft werden.

      Jetzt müßte nur noch das Wetter am Sonntag besser sein als angekündigt ...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Chief ()

    • Und nachdem man den Laden sehenden Auges über Jahre an den Abgrund geführt hat tut man jetzt so als wäre man so eine Art Opfer und nennt das Ganze #jetzterstrecht

      Ich würde die Sache eher #dankedaswirnochspielendürfen nennen, denn eigentlich ist die ganze Geschichte lächerlich!

      Es wurde gelogen und gelogen und immer wieder erklärt wie gut alles läuft und dann kommt der große Hammer und das Gebilde stürzt zusammen.....natürlich sind nur alle anderen schuld ;)

      Jetzt kassiert man Insolvenzheld vom Staat(Land Hessen) und diejenigen die sich eine DK gekauft haben müssen ein zweites Mal bezahlen um ins Stadion zu kommen!

      Viele haben es komnen sehen wurden aber lieber beleidigt und wie Verräter behandelt als dass man auf die warnenden Töne gehört hätte!

      So wurden sogar Freundschaften beendet weil man Kritik geäußert hat!

      Ich war von Anfang an dabei und stolz auf das was wir Galaxy Fans damals aufgebaut haben, übrig geblieben ist davon nichts!
      Ein D. Benetka z.B. hat früh gemerkt wohin der Hase hoppelt und hat sich verabschiedet;)

      Man hat nur eins geschafft, ich interessiere mich nicht mehr für Football in Deutschland und besuche Spiele nur noch um Freunde und alte Weggefährten zu treffen.....auf die Vereinsmeierei verzichte ich dankend!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bronco Bomber ()

    • Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie man glaubte ein Konstrukt, bei dem sogar die NFL 500 Millionen versenkt hat in kleinerer Form kostendeckend nachbauen zu können. Wo war da der Break - Even? Wieviel 10.000 Leute hätten da denn regelmäßig kommen müssen?
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Buccaneer schrieb:

      Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie man glaubte ein Konstrukt, bei dem sogar die NFL 500 Millionen versenkt hat in kleinerer Form kostendeckend nachbauen zu können. Wo war da der Break - Even? Wieviel 10.000 Leute hätten da denn regelmäßig kommen müssen?
      NFL Europe Teams hatten in einem hohen Maße Personalkosten, die bei einem GFL-Team so nicht anfallen, weil vieles ehrenamtlich durch einen Verein gemacht wird, und Anzahl der Spieler die eine erwähnenswerte Summe Geld bekommen sehr beschränkt ist. Ein 50-Mann NFL Europe Roster hat über 4 Monate schon über 2.5 Millionen Dollar gekostet. Reine Spielerkosten. Das hat mit dem was in der GFL passiert rein gar nichts zu tun.

      Ich glaube nicht dass das bisschen Power-Party den Bock groß fett macht. Und sonst scheint mir die Universe auch nicht viel anders zu Ticken als andere GFL-Vereine. Zumindest nicht anders als die, die letztendlich an den gleichen Problemen gescheitert sind (Blue Devils, etc.) :D
    • Buck schrieb:

      Und sonst scheint mir die Universe auch nicht viel anders zu Ticken als andere GFL-Vereine. Zumindest nicht anders als die, die letztendlich an den gleichen Problemen gescheitert sind (Blue Devils, etc.)
      Von einem GFL2-Team, das mit einem Aufstieg in die GFL nichts zu tun hatte und plötzlich einen Sponsor bekommt, der einem Verein mehr ermöglicht, sollte nachhaltig besser geplant werden.
      Das nach außen wirkende Verhalten, "wir haben jetzt genügend Geld zur Verfügung und selbst wenn mehr ausgegeben wird, es kommt immer genügend nach", ist ziemlich schnell in der Wirklichkeit angekommen.
      Verlief das bei anderen Vereine genauso schnell?

    • LuckySpike schrieb:

      Buck schrieb:

      Und sonst scheint mir die Universe auch nicht viel anders zu Ticken als andere GFL-Vereine. Zumindest nicht anders als die, die letztendlich an den gleichen Problemen gescheitert sind (Blue Devils, etc.)
      Von einem GFL2-Team, das mit einem Aufstieg in die GFL nichts zu tun hatte und plötzlich einen Sponsor bekommt, der einem Verein mehr ermöglicht, sollte nachhaltig besser geplant werden.Das nach außen wirkende Verhalten, "wir haben jetzt genügend Geld zur Verfügung und selbst wenn mehr ausgegeben wird, es kommt immer genügend nach", ist ziemlich schnell in der Wirklichkeit angekommen.
      Verlief das bei anderen Vereine genauso schnell?
      Ich bin alles andere als ein Experte auf dem Gebiet. Bei Mönchengladbach hat es glaube ich auch nur zwei Jahre in der GFL funktioniert. Die Gründe warum es kracht sind sicher auch immer etwas anders. Aber Stadionprobleme, abgesprungene Sponsoren, Steuer- und andere Nachforderungen nichts neues in der GFL.

      Bei Frankfurt scheinen die größten Brocken der Schulden die Verbindlichkeiten aus dem Mämpel-Disaster zu sein.
    • Bronco Bomber schrieb:

      Man hat nur eins geschafft, ich interessiere mich nicht mehr für Football in Deutschland und besuche Spiele nur noch um Freunde und alte Weggefährten zu treffen.....auf die Vereinsmeierei verzichte ich dankend!
      Das kann ich nicht nachvollziehen. Hast du keinen Bock mehr auf Universe, ist das OK und nachvollziehbar. Aber es gibt auch andere tolle Vereine im Einzugsgebiet, die es wert sind, mal zu einem Spiel zu fahren. Dann unterstütze doch diese, die freuen sich über jeden einzelnen, der Mal vorbeischaust. :bier:

      Generell war es bei der Universe sicherlich eine Mischung aus Arroganz, Großmeierei und einfach fehlenden BWL Background. Und vor allem gaaaaanz viel Blauäugigkeit.

      Man hat wohl immer gedacht, das die finanziellen Forderungen, die Mämpel sich in den Vertrag hat schreiben lassen, nach einer Saison nichtig sind, was wohl nicht der Fall ist. So hätte er die nächsten Jahre bei jedem Sponsorenvertragsabschluss ordentlich mitkassiert. Das hat schlussendlich zum finanziellen Kollaps geführt, da eben nicht mehr genügen Geld übrig blieb, die bestehenden Löcher mit Hilfe dieser eigentlich einkalkulierten Gelder, zu stopfen.

      Klassisches Eigentor.

      Darüberhinaus hätte niemals der (Dauer) Kartenvorverkauf starten dürfen. Es war abzusehen, das es eng werden kann und jetzt bleibt viel verbrannte Erde zurück. Schade, das wird auf Jahre hinaus den Verein zurückwerfen.

      Das aber eine Power Party oder ähnliches zu dem Desaster geführt hat, das stimmt so natürlich nicht und auch braucht man keine 10.000 Zuschauer um dies finanziell zu stemmen.

      Fehler war halt, das man meinte Mämpel leicht loszuwerden, und sogar noch Forderungen an ihn stellte. Schlussendlich hat er gemacht, was man von ihm erwarten konnte. Den Dolchstoß. Aber darauf hätte man vorbereitet sein müssen.

      Schade, das die Situation so falsch bewertet wurde. Für alle Beteiligten.
    • Buck schrieb:

      Bei Frankfurt scheinen die größten Brocken der Schulden die Verbindlichkeiten aus dem Mämpel-Disaster zu sein.

      Guybrush schrieb:

      Man hat wohl immer gedacht, das die finanziellen Forderungen, die Mämpel sich in den Vertrag hat schreiben lassen, nach einer Saison nichtig sind, was wohl nicht der Fall ist. So hätte er die nächsten Jahre bei jedem Sponsorenvertragsabschluss ordentlich mitkassiert. Das hat schlussendlich zum finanziellen Kollaps geführt, da eben nicht mehr genügen Geld übrig blieb, die bestehenden Löcher mit Hilfe dieser eigentlich einkalkulierten Gelder, zu stopfen.
      Ohne, dass man Mämpel einen Cent gezahlt hatte konnte der Verein u. a. die Stadionmiete nicht zahlen.
      Das wird ganz gerne alles dem Friseur in die Schuhe geschoben. Ich kann den Typen nicht ab, aber ohne ihn und das Namens- und Publicity-Fiasko hätte Universe nicht die Sponsoren.
      Wenn die Zahlen stimmen, dann bekommt er 30% von den Sponsorenzahlungen.
      Gib ihm den Betrag und wirtschafte mit dem Rest. Ist immernoch erheblich mehr als in der Saison vor Mämpel.
      Vielleicht weiß ich aber auch nicht genug?


      Guybrush schrieb:

      Das kann ich nicht nachvollziehen. Hast du keinen Bock mehr auf Universe, ist das OK und nachvollziehbar. Aber es gibt auch andere tolle Vereine im Einzugsgebiet, die es wert sind, mal zu einem Spiel zu fahren. Dann unterstütze doch diese, die freuen sich über jeden einzelnen, der Mal vorbeischaust.
      Komm nach Rüsselsheim! ;)

    • Guybrush schrieb:

      Bronco Bomber schrieb:

      Man hat nur eins geschafft, ich interessiere mich nicht mehr für Football in Deutschland und besuche Spiele nur noch um Freunde und alte Weggefährten zu treffen.....auf die Vereinsmeierei verzichte ich dankend!
      Das kann ich nicht nachvollziehen. Hast du keinen Bock mehr auf Universe, ist das OK und nachvollziehbar. Aber es gibt auch andere tolle Vereine im Einzugsgebiet, die es wert sind, mal zu einem Spiel zu fahren. Dann unterstütze doch diese, die freuen sich über jeden einzelnen, der Mal vorbeischaust. :bier:
      Generell war es bei der Universe sicherlich eine Mischung aus Arroganz, Großmeierei und einfach fehlenden BWL Background. Und vor allem gaaaaanz viel Blauäugigkeit.

      Man hat wohl immer gedacht, das die finanziellen Forderungen, die Mämpel sich in den Vertrag hat schreiben lassen, nach einer Saison nichtig sind, was wohl nicht der Fall ist. So hätte er die nächsten Jahre bei jedem Sponsorenvertragsabschluss ordentlich mitkassiert. Das hat schlussendlich zum finanziellen Kollaps geführt, da eben nicht mehr genügen Geld übrig blieb, die bestehenden Löcher mit Hilfe dieser eigentlich einkalkulierten Gelder, zu stopfen.

      Klassisches Eigentor.

      Darüberhinaus hätte niemals der (Dauer) Kartenvorverkauf starten dürfen. Es war abzusehen, das es eng werden kann und jetzt bleibt viel verbrannte Erde zurück. Schade, das wird auf Jahre hinaus den Verein zurückwerfen.

      Das aber eine Power Party oder ähnliches zu dem Desaster geführt hat, das stimmt so natürlich nicht und auch braucht man keine 10.000 Zuschauer um dies finanziell zu stemmen.

      Fehler war halt, das man meinte Mämpel leicht loszuwerden, und sogar noch Forderungen an ihn stellte. Schlussendlich hat er gemacht, was man von ihm erwarten konnte. Den Dolchstoß. Aber darauf hätte man vorbereitet sein müssen.

      Schade, das die Situation so falsch bewertet wurde. Für alle Beteiligten.
      Du hast anscheinend nicht viel Ahnung was die Vereine im R-M-Gebiet angeht ;)

      Kleine Aufzählung der Vereine die ich früher gerne besucht habe:

      Rüsselsheim, Aschaffenburg und Hanau sein genannt für die Teams die ganz oben gespielt haben, von den kleinen Clubs die nicht mehr existieren will ich gar nicht anfangen!
      R´heim, A´burg und Hanau wurden in den Ruin geführt und sind nicht mehr existent oder in den untersten Klassen aktiv!


      Bei Universe sollte alles gaaaaanz anders und viiiieeeel besser gemacht werden, aber nach einiger Zeit gingen die Machtspielchen los, Freundschaften wurden beendet und Kritiker wie Aussätzige behandelt....u nd jetzt setht man genau da wo die oben genannten Clubs auch gelandet sind!
      So war Universe Ende der letzte Nagel den man, für mich, in den Sarg Football in Deutschland rein getrieben hat ;)

      So gibt man irgendwann auf und wundert sich auch nicht mehr wenn es den nächsten Club erwischt......man fährt ja sehenden Auges in den Abgrund!

      Btw. Die finanziellen Probleme gab es schon weit vor Mämpel, der ist nur eine Geschichte von dem Gesamtpaket welches den Verein dahin geführt hat wo er jetzt steht.
      Man hat immer über die Verhältnisse gelebt und musste immer wieder alles Mögliche zu Geld machen um überleben zu können!

      Und es gibt keine Entschuldigung für die Verträge die man unterschrieben und Abhängigkeiten in die man sich begeben hat.
      Da gibt es Anwälte und einen Haufen Leute die, angeblich, die große Ahnung haben sollen, aber alle haben den Mist mitgemacht, alles unterschrieben und alle Kritiker wurde der Lächerlichkeit preis gegeben.

      Niemand anderes als die Verantwortlichen von Universe sind Schuld an der Misere, egal wie oft man auch immer versucht sich als Opfer zu präsentieren ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Bronco Bomber ()

    • Es gibt auch Teams wie Mainz die Teil eines größeren Vereins sind (TSV Schott). Dort gibt es diese Probleme nicht - allerdings auch kein Geld für Importe, womit die Regionalliga wohl das maximal erreichbare ist.
    • Sportlich läuft es trotz der Probleme bei Universe jedenfalls rund (63:7 heute gegen Marburg), aber ob die Zuschauerzahl (knapp 1.700) den Insolvenzverwalter sonderlich positiv stimmt, ware ich zu bezweifeln. Im letzten Jahr hatte man selbst beim am schlechtesten besuchten Heimspiel mehr als doppelt so viele Zuschauer.
    • LuckySpike schrieb:

      Buck schrieb:

      Bei Frankfurt scheinen die größten Brocken der Schulden die Verbindlichkeiten aus dem Mämpel-Disaster zu sein.

      Guybrush schrieb:

      Man hat wohl immer gedacht, das die finanziellen Forderungen, die Mämpel sich in den Vertrag hat schreiben lassen, nach einer Saison nichtig sind, was wohl nicht der Fall ist. So hätte er die nächsten Jahre bei jedem Sponsorenvertragsabschluss ordentlich mitkassiert. Das hat schlussendlich zum finanziellen Kollaps geführt, da eben nicht mehr genügen Geld übrig blieb, die bestehenden Löcher mit Hilfe dieser eigentlich einkalkulierten Gelder, zu stopfen.
      Ohne, dass man Mämpel einen Cent gezahlt hatte konnte der Verein u. a. die Stadionmiete nicht zahlen.Das wird ganz gerne alles dem Friseur in die Schuhe geschoben. Ich kann den Typen nicht ab, aber ohne ihn und das Namens- und Publicity-Fiasko hätte Universe nicht die Sponsoren.
      Wenn die Zahlen stimmen, dann bekommt er 30% von den Sponsorenzahlungen.
      Gib ihm den Betrag und wirtschafte mit dem Rest. Ist immernoch erheblich mehr als in der Saison vor Mämpel.
      Vielleicht weiß ich aber auch nicht genug?


      Guybrush schrieb:

      Das kann ich nicht nachvollziehen. Hast du keinen Bock mehr auf Universe, ist das OK und nachvollziehbar. Aber es gibt auch andere tolle Vereine im Einzugsgebiet, die es wert sind, mal zu einem Spiel zu fahren. Dann unterstütze doch diese, die freuen sich über jeden einzelnen, der Mal vorbeischaust.
      Komm nach Rüsselsheim! ;)
      Ich habe 50% der Einnahmen im Gedächtnis, das mag aber auch falsch sein.

      Im Endeffekt hat er damals Universe dazu gebracht, die Verträge zu unterschreiben, und diese hat es gerne getan. Das er also jetzt, da er Gerüchteweise selbst finanzielle Problem hat, alles versucht, an "sein" Geld zu kommen, ist sein gutes Recht. Und dafür ist Universe selbst verantwortlich. Ganz klar.

      Trotz allem, Universe hat versucht ihn aus den Verträgen zu bekommen, das hat nicht geklappt und hat ins Fiasko geführt. So ist das halt, wenn man meint schlauer zu sein als der Gegenüber...


      Bronco Bomber schrieb:

      Guybrush schrieb:

      Bronco Bomber schrieb:

      Man hat nur eins geschafft, ich interessiere mich nicht mehr für Football in Deutschland und besuche Spiele nur noch um Freunde und alte Weggefährten zu treffen.....auf die Vereinsmeierei verzichte ich dankend!
      Das kann ich nicht nachvollziehen. Hast du keinen Bock mehr auf Universe, ist das OK und nachvollziehbar. Aber es gibt auch andere tolle Vereine im Einzugsgebiet, die es wert sind, mal zu einem Spiel zu fahren. Dann unterstütze doch diese, die freuen sich über jeden einzelnen, der Mal vorbeischaust. :bier: Generell war es bei der Universe sicherlich eine Mischung aus Arroganz, Großmeierei und einfach fehlenden BWL Background. Und vor allem gaaaaanz viel Blauäugigkeit.

      Man hat wohl immer gedacht, das die finanziellen Forderungen, die Mämpel sich in den Vertrag hat schreiben lassen, nach einer Saison nichtig sind, was wohl nicht der Fall ist. So hätte er die nächsten Jahre bei jedem Sponsorenvertragsabschluss ordentlich mitkassiert. Das hat schlussendlich zum finanziellen Kollaps geführt, da eben nicht mehr genügen Geld übrig blieb, die bestehenden Löcher mit Hilfe dieser eigentlich einkalkulierten Gelder, zu stopfen.

      Klassisches Eigentor.

      Darüberhinaus hätte niemals der (Dauer) Kartenvorverkauf starten dürfen. Es war abzusehen, das es eng werden kann und jetzt bleibt viel verbrannte Erde zurück. Schade, das wird auf Jahre hinaus den Verein zurückwerfen.

      Das aber eine Power Party oder ähnliches zu dem Desaster geführt hat, das stimmt so natürlich nicht und auch braucht man keine 10.000 Zuschauer um dies finanziell zu stemmen.

      Fehler war halt, das man meinte Mämpel leicht loszuwerden, und sogar noch Forderungen an ihn stellte. Schlussendlich hat er gemacht, was man von ihm erwarten konnte. Den Dolchstoß. Aber darauf hätte man vorbereitet sein müssen.

      Schade, das die Situation so falsch bewertet wurde. Für alle Beteiligten.
      Du hast anscheinend nicht viel Ahnung was die Vereine im R-M-Gebiet angeht ;)
      Kleine Aufzählung der Vereine die ich früher gerne besucht habe:

      Rüsselsheim, Aschaffenburg und Hanau sein genannt für die Teams die ganz oben gespielt haben, von den kleinen Clubs die nicht mehr existieren will ich gar nicht anfangen!
      R´heim, A´burg und Hanau wurden in den Ruin geführt und sind nicht mehr existent oder in den untersten Klassen aktiv!


      Bei Universe sollte alles gaaaaanz anders und viiiieeeel besser gemacht werden, aber nach einiger Zeit gingen die Machtspielchen los, Freundschaften wurden beendet und Kritiker wie Aussätzige behandelt....u nd jetzt setht man genau da wo die oben genannten Clubs auch gelandet sind!
      So war Universe Ende der letzte Nagel den man, für mich, in den Sarg Football in Deutschland rein getrieben hat ;)

      So gibt man irgendwann auf und wundert sich auch nicht mehr wenn es den nächsten Club erwischt......man fährt ja sehenden Auges in den Abgrund!

      Btw. Die finanziellen Probleme gab es schon weit vor Mämpel, der ist nur eine Geschichte von dem Gesamtpaket welches den Verein dahin geführt hat wo er jetzt steht.
      Man hat immer über die Verhältnisse gelebt und musste immer wieder alles Mögliche zu Geld machen um überleben zu können!

      Und es gibt keine Entschuldigung für die Verträge die man unterschrieben und Abhängigkeiten in die man sich begeben hat.
      Da gibt es Anwälte und einen Haufen Leute die, angeblich, die große Ahnung haben sollen, aber alle haben den Mist mitgemacht, alles unterschrieben und alle Kritiker wurde der Lächerlichkeit preis gegeben.

      Niemand anderes als die Verantwortlichen von Universe sind Schuld an der Misere, egal wie oft man auch immer versucht sich als Opfer zu präsentieren ;)
      Glaub mir, ich bin schon lange nicht mit der Politik der Universe konform gegangen und vieles hat mich erheblich gestört. Und ja, niemand ist an der Lage schuld, ausser die Universe selbst.

      Und zum Thema Rhein-Main Gebiet und AF:

      Es gibt doch genügend kleinere Clubs, warum muss es denn dann einer sein, der Ambitionen nach oben hat. Den kleinen unterstützen, dann verschwindet er nicht nach ein paar Saisons wieder von der Bildfläche.

      Ansonsten gebe ich dir ja mit vielem recht, aber sich komplett abwenden finde ich schon recht hart. Aber jedem das seine 8o
    • Nochmal, es waren nicht nur große sondern auch unzählig viele kleine Teams und irgendwann reicht es einem einfach ;)

      Und auch noch einmal zum Thema Mämpel und Universe.
      Man hatte schon weit vor Mämpel Probleme und hat sich jedes Jahr an neue Teufel verkauft um etwas am Leben zu erhalten was eigentlich schon lange beerdigt gehört.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Bronco Bomber ()

    • Benutzer online 1

      1 Besucher