Was war dein letzter Film?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heeeath schrieb:


      Spoiler anzeigen

      - wenn Dr. Strange nach dem Blick in die Zukunft lieber den Zeit-Stein herausgibt, weil das ein Schritt in der Timeline zum Endsieg ist, warum wirft Thanos nicht auch einen Blick in die Zukunft und vereitelt so die eine von 14,6 Millionen Chancen?

      Spoiler anzeigen
      eine sehr gute Frage. Ganz praktisch müsste die entscheidende "Tat" bei diesem Gedankenexperiment ja geschehen sein bevor Thanos den Zeitstein bekommen hat, was den Fortsetzungsfilm ein wenig unsinnig macht.
      -------------
      Team Goff
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Heeeath schrieb:

      Avengers: Infinity War

      Spoiler anzeigen

      - wenn die Infinity-Steine so mächtig sind, warum wird Vision gemeinsam mit der mächtigen Scarlet Witch dann von ein paar Thanos-Handlangern weggehauen?
      - Thanos besiegt am Anfang schon das komplette Asgard inkl. Thor und Loki und hat dann später mit mehr Infinity-Steinen schon Probleme, wenn es gegen Quill, Stark, Strange und Co. geht? Das passt für mich einfach nicht zusammen.
      - wenn Dr. Strange nach dem Blick in die Zukunft lieber den Zeit-Stein herausgibt, weil das ein Schritt in der Timeline zum Endsieg ist, warum wirft Thanos nicht auch einen Blick in die Zukunft und vereitelt so die eine von 14,6 Millionen Chancen?
      - lustig, dass gerade Stark an Quill appelliert, nicht auszuticken, hat er etwa seine eigene Geschichte und das Ende von Civil War vergessen?


      P.S.: Wieso hat Wanda Maximoff in der Civil-War-OV keinen russischen Akzent, aber im deutschen Infinity War schon? Das war echt sehr merkwürdig im Kino.
      Spoiler anzeigen

      - Vision wird relativ am Anfang geblindsidet und bekommt diesen Speer in die Rippen, was seine stärkste Fähigkeit - dieses Phasing unterbindet. Ist natürlich trotzdem seltsam, dass dann Cap, Black Widow und Falcon zur Rettung kommen (Quasi stärker sind), aber warum Vision auf die Fresse bekommt, wird erklärt.
      - Die komplette Asgard Truppe hat aber am Ende von Thor 3 unglaublich Körner lassen müssen, durch den Angriff von Thors Schwester. Die waren da ziemlich aufgerieben, ich denke, dass man das gut erklären kann. Der Plan von Quill war einfach gut, dass jeder seine Stärken ausnutzen konnte und sie dann wiederum das Überraschungsmoment auf ihrer Seite hatten. (Stark(?) sagt doch auch vorher im Film, dass sie deswegen den Kampf zu Thanos bringen wollen
      - Vielleicht, weil Thanos das nicht weiß und man das nur kann, wenn man noch zusätzliche magische Fähigkeiten wie Strange hat, der diesen Infinity-Stein ja auch schon aus dem Effeff kennt.
      - Doch und vielleicht deswegen hat der Lerneffekt ja bei Stark eingesetzt.

      zum P.S. keine Ahnung, hat sie denn im Deutschen Civil War einen russischen Akzent? Im Infinity War OV hat sie definitiv keinen russischen Akzent. Dann wäre das ja immerhin kongruent. Evtl. sind die deutschen Übersetzer dann auch so Nerds, die Wert auf die Origin-Story in den Comic-Büchern der Figur legen.

      Doylebeule schrieb:

      Heeeath schrieb:

      Spoiler anzeigen

      - wenn Dr. Strange nach dem Blick in die Zukunft lieber den Zeit-Stein herausgibt, weil das ein Schritt in der Timeline zum Endsieg ist, warum wirft Thanos nicht auch einen Blick in die Zukunft und vereitelt so die eine von 14,6 Millionen Chancen?

      Spoiler anzeigen
      eine sehr gute Frage. Ganz praktisch müsste die entscheidende "Tat" bei diesem Gedankenexperiment ja geschehen sein bevor Thanos den Zeitstein bekommen hat, was den Fortsetzungsfilm ein wenig unsinnig macht.

      Spoiler anzeigen
      Wieso muss die "Tat" denn schon passiert sein?
      Er hat einfach nur 14 Millionen Varianten durchgespielt und die eine, die erfolgreich war eben eine von denen, in denen er Thanos den Infinity-Stein gibt. Kann aber gut sein, dass danach noch andere Leute sich nach einer bestimmten Art und Weise verhalten müssen, damit diese eine Variante auch eintritt und Strange darauf nicht mehr Einflus hat. Ich meine, es ist natürlich klar, dass wir in Teil 4 dann vermutlich die Variante sehen, die Erfolg hat, aber das heißt ja nicht, dass jetzt schon alles getan wurde, was für den Erfolg nötig ist.
    • Bay Araya schrieb:

      Heeeath schrieb:

      Avengers: Infinity War

      Spoiler anzeigen

      - wenn die Infinity-Steine so mächtig sind, warum wird Vision gemeinsam mit der mächtigen Scarlet Witch dann von ein paar Thanos-Handlangern weggehauen?
      - Thanos besiegt am Anfang schon das komplette Asgard inkl. Thor und Loki und hat dann später mit mehr Infinity-Steinen schon Probleme, wenn es gegen Quill, Stark, Strange und Co. geht? Das passt für mich einfach nicht zusammen.
      - wenn Dr. Strange nach dem Blick in die Zukunft lieber den Zeit-Stein herausgibt, weil das ein Schritt in der Timeline zum Endsieg ist, warum wirft Thanos nicht auch einen Blick in die Zukunft und vereitelt so die eine von 14,6 Millionen Chancen?
      - lustig, dass gerade Stark an Quill appelliert, nicht auszuticken, hat er etwa seine eigene Geschichte und das Ende von Civil War vergessen?


      P.S.: Wieso hat Wanda Maximoff in der Civil-War-OV keinen russischen Akzent, aber im deutschen Infinity War schon? Das war echt sehr merkwürdig im Kino.
      Spoiler anzeigen
      Wieso muss die "Tat" denn schon passiert sein?Er hat einfach nur 14 Millionen Varianten durchgespielt und die eine, die erfolgreich war eben eine von denen, in denen er Thanos den Infinity-Stein gibt. Kann aber gut sein, dass danach noch andere Leute sich nach einer bestimmten Art und Weise verhalten müssen, damit diese eine Variante auch eintritt und Strange darauf nicht mehr Einflus hat. Ich meine, es ist natürlich klar, dass wir in Teil 4 dann vermutlich die Variante sehen, die Erfolg hat, aber das heißt ja nicht, dass jetzt schon alles getan wurde, was für den Erfolg nötig ist.

      Spoiler anzeigen
      Da wird es jetzt sehr trocken in der Erklärung, aber für den "Endsieg" entscheidende Sachen dürften eigentlich nur passieren bevor Thanos den Zeitstein hat, weil er ab dann ja selbst diese unendliche Vorraussicht hat. Je defiziler dieser eine von mio. Wegen ist, je wahrscheinlich wäre es doch das Thanos einfach ein Rädchen dieser Geschichte blockiert und ihn so zum Scheitern verurteilt. Das könnte er theoretisch nur nicht machen, wenn schon alles Entscheidende passiert ist.
      Nebenbei gibts natürlich die Variante in der Thanos sich einfach nicht dafür interessiert oder nicht die gleichen Fähigkeiten zum Umgang mit dem Stein hat. In diese Richtung wird es wohl gehen, die alte "over-confident"-Nummer bei Superbösewichten. Aber die Maßstab "das hätte Thanos jetzt aber wissen können mit seinem Zeitstein" wird man an die Fortsetzung wohl nicht ansetzen dürfen und deshalb hätten sie sich den Teil auch sparen können wo Doctor Strange die Zukunft "auswählt", der Film wäre ohne den Teil genauso sinnvoll gewesen.
      -------------
      Team Goff
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Doylebeule schrieb:

      Bay Araya schrieb:

      Heeeath schrieb:

      Avengers: Infinity War

      Spoiler anzeigen

      - wenn die Infinity-Steine so mächtig sind, warum wird Vision gemeinsam mit der mächtigen Scarlet Witch dann von ein paar Thanos-Handlangern weggehauen?
      - Thanos besiegt am Anfang schon das komplette Asgard inkl. Thor und Loki und hat dann später mit mehr Infinity-Steinen schon Probleme, wenn es gegen Quill, Stark, Strange und Co. geht? Das passt für mich einfach nicht zusammen.
      - wenn Dr. Strange nach dem Blick in die Zukunft lieber den Zeit-Stein herausgibt, weil das ein Schritt in der Timeline zum Endsieg ist, warum wirft Thanos nicht auch einen Blick in die Zukunft und vereitelt so die eine von 14,6 Millionen Chancen?
      - lustig, dass gerade Stark an Quill appelliert, nicht auszuticken, hat er etwa seine eigene Geschichte und das Ende von Civil War vergessen?


      P.S.: Wieso hat Wanda Maximoff in der Civil-War-OV keinen russischen Akzent, aber im deutschen Infinity War schon? Das war echt sehr merkwürdig im Kino.
      Spoiler anzeigen
      Wieso muss die "Tat" denn schon passiert sein?Er hat einfach nur 14 Millionen Varianten durchgespielt und die eine, die erfolgreich war eben eine von denen, in denen er Thanos den Infinity-Stein gibt. Kann aber gut sein, dass danach noch andere Leute sich nach einer bestimmten Art und Weise verhalten müssen, damit diese eine Variante auch eintritt und Strange darauf nicht mehr Einflus hat. Ich meine, es ist natürlich klar, dass wir in Teil 4 dann vermutlich die Variante sehen, die Erfolg hat, aber das heißt ja nicht, dass jetzt schon alles getan wurde, was für den Erfolg nötig ist.

      Spoiler anzeigen
      Da wird es jetzt sehr trocken in der Erklärung, aber für den "Endsieg" entscheidende Sachen dürften eigentlich nur passieren bevor Thanos den Zeitstein hat, weil er ab dann ja selbst diese unendliche Vorraussicht hat. Je defiziler dieser eine von mio. Wegen ist, je wahrscheinlich wäre es doch das Thanos einfach ein Rädchen dieser Geschichte blockiert und ihn so zum Scheitern verurteilt. Das könnte er theoretisch nur nicht machen, wenn schon alles Entscheidende passiert ist.Nebenbei gibts natürlich die Variante in der Thanos sich einfach nicht dafür interessiert oder nicht die gleichen Fähigkeiten zum Umgang mit dem Stein hat. In diese Richtung wird es wohl gehen, die alte "over-confident"-Nummer bei Superbösewichten. Aber die Maßstab "das hätte Thanos jetzt aber wissen können mit seinem Zeitstein" wird man an die Fortsetzung wohl nicht ansetzen dürfen und deshalb hätten sie sich den Teil auch sparen können wo Doctor Strange die Zukunft "auswählt", der Film wäre ohne den Teil genauso sinnvoll gewesen.

      Spoiler anzeigen
      Am Ende des Films ist der Handschuh doch kaputt und in den anderen Filmen lernen wir, dass es teilweise schwierig ist überhaupt nur einen Stein zu kontrollieren. (Ohne den infinity gauntlet könnte man alle 7Doctor Strange wählt auch nicht die Zukunft aus, sondern spielt nur verschiedene Möglichkeiten durch. Die „richtige“ wird nicht nur von zwei Entscheidungen abhängen. Thanos hat am Ende sein Ziel erreicht und wird vermutlich insofern im nächsten Film in Erscheinung treten, dass er auf Verteidigung aus ist. [\spoiler]
    • Schuninio schrieb:

      Mark Felt: The Man Who Brought Down the White House (Deutscher Titel: The Secret Man)




      Filmstarts.de schrieb:

      Im Sommer 1972 werden die USA nicht nur vom Vietnamkrieg erschüttert, sondern auch vom sogenannten „Watergate-Skandal“. Der Einbruch in die Zentrale der Demokratischen Partei gibt den Journalisten Rätsel auf – bis Bob Woodward (Julian Morris), Redakteur der Washington Post, von einem mysteriösen Mann kontaktiert wird, der sich „Deep Throat“ nennt. Dieser versorgt Woodward mit streng geheimen Informationen und riskiert dafür sein persönliches und berufliches Wohlergehen. Denn hinter „Deep Throat“ steckt Mark Felt (Liam Neeson), Vize-Chef des FBI, der die erschrecken Ermittlungsergebnisse aus erster Hand kennt und sich zwischen der Loyalität zu seinem Arbeitgeber und seinem Rechtsverständnis entscheiden muss. Als der neue FBI-Direktor Patrick Gray (Marton Csokas) schließlich versucht, die Watergate-Untersuchungen auffällig schnell zu beenden, entscheidet sich Felt, mit seinem Wissen an die Öffentlichkeit zu gehen…
      Als ein Fan von All the President’s Men (Deutscher Titel:Die Unbestechlichen) war ich etwas enttäuscht, weil ich mir etwas mehr von dem Film erhofft hatte, aber insgesamt ein guter und atmosphärisch dichter Film bei dem man Liam Neeson die Rolle von Mark Felt sehr gut abnimmt. Hatte Neeson in letzter Zeit eher in Actionfilmen gesehen und war von seiner Darstellung positiv überrascht.
      7,5/10
      Hat mir auch ganz gut gefallen. Vor allem Liam Neeson mal wieder in einer anderen Rolle zu sehen. 7/10

      Next up:
      Wind River und Detroit
    • I feel pretty

      Die Botschaft des Films soll wohl sein, dass man mit viel Selbstbewusstsein viel erreichen kann
      und unsere Gesellschaft verlangt hübsch und schlank zu sein.

      Ansonsten ein mittelmäßiger, halbwitziger Film den man nicht gesehen haben muss.

      5/10 Punkte
    • Hooters10 schrieb:

      I feel pretty

      Die Botschaft des Films soll wohl sein, dass man mit viel Selbstbewusstsein viel erreichen kann
      und unsere Gesellschaft verlangt hübsch und schlank zu sein.

      Ansonsten ein mittelmäßiger, halbwitziger Film den man nicht gesehen haben muss.

      5/10 Punkte
      wer hat dich in den Film geschleppt?
      -------------
      Team Goff
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Doylebeule schrieb:

      Hooters10 schrieb:

      I feel pretty

      Die Botschaft des Films soll wohl sein, dass man mit viel Selbstbewusstsein viel erreichen kann
      und unsere Gesellschaft verlangt hübsch und schlank zu sein.

      Ansonsten ein mittelmäßiger, halbwitziger Film den man nicht gesehen haben muss.

      5/10 Punkte
      wer hat dich in den Film geschleppt?
      Da meine Freundin letzte Woche mit mir in Infinity War war, musste ich mir als Gegenleistung dieses Meisterwerk reinziehn :lol1
    • King Arthur (2017)
      Mich hat der Film ganz gut unterhalten. Schwer war es erstmal Charlie Hunnman ohne Harley zu sehen :D.
      Jude Law als Bösewicht war jetzt joa gewöhnungsbedürftig aber es ging nach kurzer Zeit.
      Effekte waren Nice und die Geschichte ansich war jetzt natürlich nichts neues aber mal frischer verpackt.

      6.5/10

      Wonder Woman
      Ob ich es in diesem Leben wohl noch erleben darf, dass Warner und DC es auf die Reihe bekommen einen vernünftige Comic-Adaption hin zu bekommen, für die nicht Nolan verantwortlich zeichnet? Der Film hat mich stark geleangweilt. Dieses Liebe löst alles Geblubber am Schluss hat dem ganzen dann noch die Krone aufgesetzt. Schade. Gal Gadot wäre jetzt auch nicht meine erste Wahl für den Film gewesen aber gut. Er war jetzt keine Vollkatastrophe aber auch kein Meilenstein der Filmgeschichte



      4.5/10
    • OlympicHero schrieb:

      Gal Gadot wäre jetzt auch nicht meine erste Wahl für den Film gewesen aber gut. Er war jetzt keine Vollkatastrophe aber auch kein Meilenstein der Filmgeschichte
      Fand ihn jetzt zwar auch nicht so toll wie die meisten Kritiken, war aber ne solide 6/10 für mich. Gal Gadot finde ich in der Rolle eigentlich ziemlich stark, hat mich aber auch schon in BvS positiv überrascht. Einzig ihr Dialekt ist etwas gewöhnungsbedürftig, für eine Amazone jetzt aber auch nicht so ungewöhnlich. ;)
      Feed the Wolves!
    • Badger schrieb:

      Wenn es den Flieger nicht geben würde, hätte ich so den ein oder anderen Film nie gesehen :thumbup:

      Wind River mit Jeremy Renner

      Hat mich ganz gut unterhalten. Dieser hier spielt in Wyoming wo Renner als Wildschützer in einem Indianerreservat lebt, und eines Tages eine Leiche eines jungen indianischen Mädchen im Schnee findet. Das FBI schaltet sich daraufhin ein (Elizabeth Olsen) und gemeinsam machen sie sich auf die Suche das Rätsel zu lösen. Schöne Landschaftsaufnahmen gepaart mit einer durchwegs melankolischen Grundstimmung (durch die Vorgeschichte von Cory Lambert) machen den Streifen durchaus sehenswert. Das Ende hätte man mMn. etwas spannender/kniffliger gestalten können.

      7/10
      Habe ich auch gerade gesehen.

      Der Film hat mir sehr gut gefallen. Klasse atmosphäre, schöne aufnahmen, toller Cast. Auch das, im Vergleich zu anderen Filmen dieses Genres, etwas simple Ende fand ich absolut passend. 9/10
    • Deadpool 2


      7/10

      wie Teil 1 auf Steroids - also wer Teil 1 mochte wird auch diesmal auf seine Kosten kommen
      Negativ empfand ich die lange Liste von Nebencharakeren (Zeitgeist, Peter, Shatterstar, Vanisher, Bedlum, Yukio, Negasonic Teenage Warhead) die NULL Effekt für die Story haben - besonders schade fand ich das für Negasonic Teenage Warhead die in Teil 1 wesentlich mehr Screentime hatte
      auch Colossus, Blind Al, Weasel, Dopinder und Vanessa sind eigentlich überflüssig

      der Bösewicht ist auch nicht besonders aufregend bzw. so richtig gibts ja nichtmal einen Bösewicht - da hätte ich mir auch mehr gewünscht

      After-Credits-Szenen gibts 2 - sind aber auch nur Klamauk und keine Hints für Teil 3 (der sicher kommen wird)
    • BeRseRkeR schrieb:

      Deadpool 2


      7/10

      wie Teil 1 auf Steroids - also wer Teil 1 mochte wird auch diesmal auf seine Kosten kommen
      Spoiler anzeigen
      Negativ empfand ich die lange Liste von Nebencharakeren (Zeitgeist, Peter, Shatterstar, Vanisher, Bedlum, Yukio, Negasonic Teenage Warhead) die NULL Effekt für die Story haben - besonders schade fand ich das für Negasonic Teenage Warhead die in Teil 1 wesentlich mehr Screentime hatte
      auch Colossus, Blind Al, Weasel, Dopinder und Vanessa sind eigentlich überflüssig
      der Bösewicht ist auch nicht besonders aufregend bzw. so richtig gibts ja nichtmal einen Bösewicht - da hätte ich mir auch mehr gewünscht

      After-Credits-Szenen gibts 2 - sind aber auch nur Klamauk und keine Hints für Teil 3 (der sicher kommen wird)
      Mann kann auch einiges von deinen Kommentar in Spoiler verpacken!

      Die letzte End Credit Scene wurde ja gestrichen, weil angeblich zu hart. Weil sonst gäbe das einen Super Abschluss!

      Spoiler anzeigen
      Wer bleibt in deinem Deadpool 2 Film noch über? wenn alle überflüssig sind?
      Blind Al gehört genauso wie Vanessa zu Deadpool...
    • Neu

      Sooo ... mal ein wenig nachholen:

      Coco: Sehr, sehr hübsche Bilder. Dazu finde ich gut, dass Disney kulturell immer wieder woanders ist, nun also Mexiko. Dazu ein Thema, was in der mexikanischen Kultur eh besser behandelt wird als bei uns. Zudem gefällt mir auch, dass es einer der mehr werdenen Disney-Filme wird, wo Gut und Böse nicht so deutlich erkennbar sind. Ein herzzereißendes Finale dazu.
      Einziger Minuspunkt: Musikalisch bin ich mehr von Disney gewohnt.

      9/10


      Jumanji: Ich mag Neuauflagen nicht. Aber ich mag The Rock, Jack Black und Karen Gillan :love: . Die schauspielern das auch sehr gut, ebenso wie Kevin Hart, der das erstaunlich gut macht.

      8/10


      Hardcore Henry: Holy Shit!

      10/10
    • Neu

      Infernal Affairs
      (Hongkong, 2002)

      Hab mir einer der Klassiker des Hongkong Kino endlich gesehen, meiner Meinung nach, gilt dieser zurecht als einer der besten Filme Asiens. Der Film ist die Vorlage zu Martin Scorseses Departed – Unter Feinden. der ihm den Oscar eingebracht.
      Hier handelt es sich um einen schönen Oldschool Polizei/Mafia Film, über 2 Spitzel die von den Triaden die Polizei und umgekehrt unterwandert haben. Der Film wird von den beiden HK-Stars Andy Lau und Tony Leung getragen und ist sehr ansehnlich in Szene gesetzt. Besonders gefällt mir dass der Fokus auf die psychologischen Aspekte der Charaktere gelegt wird und nicht zu sehr auf Gewalt.
      Der Film erinnert optisch teilweise stark an die Filme von Wong Kar-Wai, was auch nicht überraschend ist, da der fantastische Christopher Doyle (einer der besten Kamerakünstler überhaupt) seine Finger im Spiel hatte.
      Für Fans des Remakes, des Hongkongfilms und vor allem für Fans von guten Polizeithriller absolut zu empfehlen.

      9/10
      GO Irish!
    • Neu

      Deadpool 2
      Ganz schwer durchgeknallt aber lustig. Für mich ist der Erste etwas besser aber für einen zweiten Teil absolut OK. 7/10

      Jumanji
      Einmal sehen ok, reicht dann aber absolut. Da war beim Original einiges mehr Liebe mit dabei. Die Story ist nicht der Rede wert. The Rock und Jack Black retten es einigermassen. Dazu einige Lacher dank Kevin Hart.
      CGI grauenhaft. 6/10


      Drachenzähmen leicht gemacht
      Einer meiner liebsten Animationsfilme. Geniale Idee, herzlich, actionreich und "Toothless" ist unschlagbar. Super! 9/10

      Robin Hood - König der Diebe
      Ach habe ich den als Teenager geliebt. Funktioniert auch noch einigermassen. Nette Actionsequenzen und ein sehr guter Alan Rickman als Bösewicht. Stört mich nur extrem das der ganze Film mal neu synchronisiert wurde. Da stimmt im Ohr so einiges nicht mehr 8| . Mit etwas Nostalgiebonus 7/10
    • Neu

      Troy43 schrieb:

      Deadpool 2
      Ganz schwer durchgeknallt aber lustig. Für mich ist der Erste etwas besser aber für einen zweiten Teil absolut OK. 7/10

      Jumanji
      Einmal sehen ok, reicht dann aber absolut. Da war beim Original einiges mehr Liebe mit dabei. Die Story ist nicht der Rede wert. The Rock und Jack Black retten es einigermassen. Dazu einige Lacher dank Kevin Hart.
      CGI grauenhaft. 6/10


      Drachenzähmen leicht gemacht
      Einer meiner liebsten Animationsfilme. Geniale Idee, herzlich, actionreich und "Toothless" ist unschlagbar. Super! 9/10

      Robin Hood - König der Diebe
      Ach habe ich den als Teenager geliebt. Funktioniert auch noch einigermassen. Nette Actionsequenzen und ein sehr guter Alan Rickman als Bösewicht. Stört mich nur extrem das der ganze Film mal neu synchronisiert wurde. Da stimmt im Ohr so einiges nicht mehr 8| . Mit etwas Nostalgiebonus 7/10
      Alan Rickman mit seiner Hexe hat mir nicht so gut gefallen.
      Konnte ihn nicht so ernst nehmen.
    • Neu

      Nachdem ich vor gut 3 Wochen Infinity War im Kino gesehen und ich festgestellt habe, dass mir Thor 3 und Black Panther noch fehlt, habe ich vor 2 Tagen dann über Streaming Thor 3 angeschaut.
      Persönlich hat mir der Film nicht wirklich gefallen. Der Film war mir zu "klamaukig" und mit Gags überhäuft. Das war mir too much. Ich lache gerne Mal in Marvelverfilmungen über gute Gags, aber hier wurde es mMn echt übertrieben.
    • Neu

      Geostorm


      Wir haben irgendwie "Emmerich" erwartet , gerade weil Regisseur Devlin ( war an "Independence Day" beteiligt) mit "Geostorm" sein Kinodebüt feiert.
      Insgesamt wurden wir an dieser Stelle nicht enttäuscht. Gewaltige Bilder von Naturgewalten rauschten zumindest ab und an durch das Wohnzimmer....

      Was aber zumindest mich regelrecht schockiert hat war der "Pathos" , welcher diesen Film förmlich ummauert hat....schrecklich, so hatte ich das nicht in Erinnerung bei den vergangenen Filmen dieser Art und Weise.Muss alles sehr lange her sein....
      Nachdem ich den dritten Schmalzeimer (direkt unter dem TV platziert) geleert habe kamen wir endlich zum Ende ,welches natürlich komplett vorhersehbar war.

      Abgerundet wurde dieses Fiasko mit einer grauenhaften Alexandra Maria Lara , welche in diesem Streifen so deplaziert wirkt wie ich im russischen Staatsballett.
      Nicht , das der Film ihre Darbietung herunterzieht , nein, vielmehr fügt sie sich nathlos ein in diesen Schund und "sticht" sogar noch heraus mit iherer armseligen Vorstellung. AML stellt in einem US-produzierten Hollywood-Buster schlicht einen sonderbaren Fremdkörper dar. Komplett verloren.

      Zukünftig muss ich den hier vergebenen Kritiken deutlich mehr Beachtung schenken.

      2,5 / 10
      -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
      (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

      -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

      "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
      Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von drew11 ()

    • Neu

      Solo - A Star Wars Story:

      Der Film hat mich positiv überrascht. Alden Ehrenreich macht seine Sache erstaunlich gut, da hatte ich aufgrund einiger Trailerszenen und der Sache mit dem Schauspielcoach das schlimmste befürchtet. Bisher fand ich beide spin offs deutlich besser als die "regulären" Teile 7 und 8. Wenn ich was zu kritisieren habe, wäre es, daß der einzige Charakter in Star Wars, der eigentlich gar keine Vorgeschichte bräuchte, nun eine bekommen hat. Dabei war davor schon alles wichtige über ihn bekannt: er ist ein Draufgänger, ein Schmuggler und ein Schuft, aber mit gutem Herzen und das wichtigste: he shot first. 7,5/10
      Feed the Wolves!
    • Neu

      Deadpool

      Jup, Deadpool und nicht Teil 2 sondern die Nummer 1 :D

      Schon die ersten Minuten, inklusive Vorspann, waren mehr als nur erheiternd und der Film konnte das Niveau tatsächlich halten.
      Tolle Bilder, sehr gute Gags, nette Story, gute Schauspieler und, was grandios rüberkommt, ein Film und ein Held die sich alles andere als Ernst nehmen.

      109 Minuten perfekte Unterhaltung, so muss es sein!

      Für Deadpool gibt es dann auch 9 von 10 Punkte


    • Benutzer online 1

      1 Besucher