Was war dein letzter Film?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • freshprince85 schrieb:

      Inside Out (Alles steht Kopf)

      Unendlich schön. Mit Liebe gemacht. Dofort nach Filmende gekauft, ein Film den IMO jeder gesehen haben muss.
      10/10!!
      Über den Film wollte ich auch schon schreiben. Mir hat er nach den ganzen Guten Kritiken nicht sonderlich gut gefallen. Mäßig lustig und viel zu sehr kopflastig. Und das meine ich nicht als Wortspiel. Das soll was für Kinder sein?
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Ausbeener schrieb:

      freshprince85 schrieb:

      Inside Out (Alles steht Kopf)

      Unendlich schön. Mit Liebe gemacht. Dofort nach Filmende gekauft, ein Film den IMO jeder gesehen haben muss.
      10/10!!
      Über den Film wollte ich auch schon schreiben. Mir hat er nach den ganzen Guten Kritiken nicht sonderlich gut gefallen. Mäßig lustig und viel zu sehr kopflastig. Und das meine ich nicht als Wortspiel. Das soll was für Kinder sein?
      Das kommt eben noch hinzu. Die witzigste Szene hat man mMn schon im Trailer gesehen. Und ein Kinderfilm war es auch nicht wirklich...
    • Es war kein Kinderfilm.
      Es geht um Gefühle, Kindgeitserinnerungen, Parallelen zu sich selbst. Zu erkennen was im Kopf vorgeht, was man Kindern (und Erwachsenen) antut, wie man sich damit zurecht findet.
      Wir fanden diesen Film auf besondere Art und Weise magisch.
    • OlympicHero schrieb:

      Ausbeener schrieb:

      freshprince85 schrieb:

      Inside Out (Alles steht Kopf)

      Unendlich schön. Mit Liebe gemacht. Dofort nach Filmende gekauft, ein Film den IMO jeder gesehen haben muss.
      10/10!!
      Über den Film wollte ich auch schon schreiben. Mir hat er nach den ganzen Guten Kritiken nicht sonderlich gut gefallen. Mäßig lustig und viel zu sehr kopflastig. Und das meine ich nicht als Wortspiel. Das soll was für Kinder sein?
      Das kommt eben noch hinzu. Die witzigste Szene hat man mMn schon im Trailer gesehen. Und ein Kinderfilm war es auch nicht wirklich...
      "Ich hab' den Korb mit den Fakten und Meinungen durcheinander geworfen." - "Ach keine Panik, das passiert andauernd." war im Trailer? :jeck:
    • Also ich fand den Film auch genial. Hatte ihn aber auch in Englisch gesehen auf Netflix Canada. Wie aikman schon im Herbst schrieb ist das für mich der beste Pixar Film. Und nur die Anfangsszene von Up kann von der Emotionalität mithalten. Hatte im Film mehrfach feuchte Augen.

      Was mir aufgefallen ist, es gibt wohl auch verschiedene Versionen für verschiedene Länder. Im Trailer für den deutschen Film wird im Kopf vom Vater Fussball gespielt, bei dem Film von Netflix.ca wird dort Eishockey gespielt.
    • Bilbo schrieb:

      Also ich fand den Film auch genial. Hatte ihn aber auch in Englisch gesehen auf Netflix Canada. Wie aikman schon im Herbst schrieb ist das für mich der beste Pixar Film. Und nur die Anfangsszene von Up kann von der Emotionalität mithalten. Hatte im Film mehrfach feuchte Augen.

      Was mir aufgefallen ist, es gibt wohl auch verschiedene Versionen für verschiedene Länder. Im Trailer für den deutschen Film wird im Kopf vom Vater Fussball gespielt, bei dem Film von Netflix.ca wird dort Eishockey gespielt.
      Ah, sehr interessant. Dann muss ich dich glatt mal schauen obs auf der BR Extras gibt.
      Ich hatte zwei mal feuchte Augen:
      Spoiler anzeigen

      1. Der imaginäre Freund opfert sich. Als er auftauchte war mir sofort klar das er "sterben" wird/muss. Aber das wie war herzzerbrechend.
      2. Beim Abspann. Der Hund war schon gut, bei der Katze hatte ich dann nach ca 5min Durchlachen inkl. Tränen Seitenstechen :mrgreen:

      Jeder der mit Kindern zu tun hat sollte dieser Film eigentlich ans Herz gehen :!:
    • So hab gestern Abend Chappie auf Sky geguckt. Nach dem Elysium, meiner Meinung nach ein Flop war, hab ich gehofft, dass Blomkamp das Ruder wieder rumreisst. Leider hat er das nicht geschafft.
      Die Story hat mich von Anfang an genervt. Der Versuch Chappie kindlich wirken zu lassen und dann die Aktion mit den Goldketten etc. hat natürlich den ein oder anderen Schmunzler hervorgebracht aber die Stellenweise arge Brutalität hat nicht wirklich in den Film gepasst. Ich meine die Szene wo dieser andere Superroboter mit seiner Heckenschere den Gangster zerteilt und 180m durch die Luft wirft.

      Das Dave Patel dann am Schluss stirbt ok. Aber wie? Er setzt sich den Helm auf und der Wunderroboter Chappie transferiert mit dem Ding sein Bewusstsein auf einen Roboter. Von Roboter zu Roboter ergibt das ja irgendwie noch Sinn aber so? Das wird in Absurdität eigentlich nur getoppt von Lucys (Film) bewusstseinerweiternden Droge, die in einem USB Stick mündet.

      Nach dem starken District 9, befindet sich Blomkamps Regiestern bei mir auf dem verglühenden Weg...

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OlympicHero ()

    • OlympicHero schrieb:

      So hab gestern Abend Chappie auf Sky geguckt. Nach dem Elysium, meiner Meinung nach ein Flop war, hab ich gehofft, dass Blomkamp das Ruder wieder rumreisst. Leider hat er das nicht geschafft.
      Die Story hat mich von Anfang an genervt. Der Versuch Chappie kindlich wirken zu lassen und dann die Aktion mit den Goldketten etc. hat natürlich den ein oder anderen Schmunzler hervorgebracht aber die Stellenweise arge Brutalität hat nicht wirklich in den Film gepasst. Ich meine die Szene wo dieser andere Superroboter mit seiner Heckenschere den Gangster zerteilt und 180m durch die Luft wirft.

      Das Dave Patel dann am Schluss stirbt ok. Aber wie? Er setzt sich den Helm auf und der Wunderroboter Chappie transferiert mit dem Ding sein Bewusstsein auf einen Roboter. Von Roboter zu Roboter ergibt das ja irgendwie noch Sinn aber so? Das wird in Absurdität eigentlich nur getoppt von Lucys (Film) bewusstseinerweiternden Droge, die in einem USB Stick mündet.

      Nach dem starken District 9, befindet sich Blomkamps Regiestern bei mir auf dem verglühenden Weg...
      Du hast diesen Bockmist bis zum Schluß durchgehalten? Respekt! Hab nach ner Stunde aufgegeben. Blomkamp muss echt aufpassen das er nicht in einer Schublade steckt und nie wieder rauskommt.

      Den Vergleich mit Lucy find ich ganz passend. Luc Besson hat nach dem Fünften Element auch nur Quatsch abgeliefert.
    • Letzten Donnerstag war bei uns im Cinetech Kultkino! 104 Minuten Hardcore ...echte Gefühle! :mrgreen:
      BANG BOOM BANG mit Special Guest Ralf Richter aka. Kalle Grabowski live vor Ort! :thumbsup:
      Im Kino mit Bier, Chips und Leuten die den kompletten Film auswendig können war das der Hammer. Da folgt wirklich ein geiler Dialog auf den nächsten! Ich könnt ich mir den Film alle 4 Wochen anschauen! :D
    • Basher04 schrieb:

      Letzten Donnerstag war bei uns im Cinetech Kultkino! 104 Minuten Hardcore ...echte Gefühle! :mrgreen:
      BANG BOOM BANG mit Special Guest Ralf Richter aka. Kalle Grabowski live vor Ort! :thumbsup:
      Im Kino mit Bier, Chips und Leuten die den kompletten Film auswendig können war das der Hammer. Da folgt wirklich ein geiler Dialog auf den nächsten! Ich könnt ich mir den Film alle 4 Wochen anschauen! :D
      3 - 2 - 1 - Jetzt kommt Buccaneer
    • "hätten wa zu Fuss gehen können"

      zusammen mit Lammbock auch einer meiner Lieblingsfilme. Die Szene wo er seinem Zellenmitbewohner den Fernseher an Kopp schmeisst, die hat damals einen Lachflash ausgelöst der noch heute in der Top10 rangiert.

      p.s.: nie wieder hat Schweiger ein Rolle gespielt die seinem rl so nah kam.
      -------------
      Team Goff
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Doylebeule ()

    • Bester deutscher Film, auch wenn das hier nicht die Diskussion ist will ich es trotzdem mal sagen, ist für mich Das Experiment mit Moritz Bleibtreu.

      Starker Thriller mit überzeugenden Charakteren. War ich wirklich sehr überrascht und die deutsche Version schlägt die "Hollywood"-Produktion mit Adrian Brody um Längen.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von OlympicHero ()

    • Über BBB brauchen wir gar nicht reden. bester deutscher Film EVER (vor Pappa ante Portas).
      Da ist als Pottler "mitsprechen können" schon fast Pflicht

      Vorgestern in der Sneak-Preview Zoolander 2 gesehen: leider eher enttäuschend. Zoolander ist leider nicht mehr so herrlich beschränkt wie in Teil 1 und Penelope Cruz ist völlig überflüssig. Keine Kino-Pflicht

      Gestern dann Deadpool. Nicht schlecht, aber auch da habe ich mir noch ein bisschen mehr Böshaftigkeit und Gemetzel versprochen. Die "Vorgeschichte" ist zu lang.
      Trotzdem kurzweilige Unterhaltung. Kann aber gegen Kick-Ass (FSK 18) nicht anstinken (was aber speziell an Hit-Girl , Red Mist und Big Daddy liegt). Ich glaube Marvel hat das DIng dann am Ende doch noch etwas nach unten "frisiert", um eine größere Zielgruppe ansprechen zu können (FSK 16).
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Buccaneer ()

    • Bay Araya schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Über BBB brauchen wir gar nicht reden. bester deutscher Film EVER (vor Pappa ante Portas).
      Da ist als Pottler "mitsprechen können" schon fast Pflicht
      Ich bin enttäuscht, dass es so lange gedauert hat. || ;)
      War Zufall mit dem Thread,weil ich halt 2 Tage in Folge im Kino war :D :bier:
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Everest

      Habe den Film vor ein paar Monaten im Kino und jetzt nochmal auf Sky Select gesehen
      und diese Verfilmung des Unglücks von 1996 haut mich einfach nicht vom Hocker.
      Meiner Meinung nach dreht sich zu viel um Hall und Weathers während andere Personen und Dinge vernachlässigt werden.

      Mag sein dass ich mit zu großen Erwartungen in den Film gegangen bin,
      wer sich für die Geschehnisse damals am Berg interessiert, dem empfehle ich die Bücher von Bukrejew (Der Gipfel (Originaltitel: The Climb – Tragic Ambitions on Everest)) und Krakauer (In eisige Höhen (Originaltitel: Into Thin Air)).
    • Ara schrieb:

      Flightplan

      Was für ein Dreck....
      meinst du den Jodie Foster Film von 2005?

      Kam mir damals sehr vor wie ein Sprung auf den Panic Room Wagon.

      Wenn wir schon dabei sind uralte Filme zu beschimpfen: Copland! Bis heute der einzige Film bei dem ich das Kino vorzeitig verlassen habe weil er so langweilig war.
      -------------
      Team Goff
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Ara schrieb:

      Panic Room war da soweit ich mich erinnern kann wesentlich besser als dieser Film
      Panic Room find ich klasse. Ich mag Fincher, nur Social Network war nicht so meins
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Doylebeule schrieb:

      Ara schrieb:

      Flightplan

      Was für ein Dreck....
      Wenn wir schon dabei sind uralte Filme zu beschimpfen: Copland! Bis heute der einzige Film bei dem ich das Kino vorzeitig verlassen habe weil er so langweilig war.
      wtf, fand den damals super. Stalone als fetter alter Cop, war doch gut gespielt.

      Gruß isten
      SB50 Champion Anderson Barrett Brenner Brewer Bush Caldwell Colquitt Daniels T.Davis V.Davis Doss Ferentz Fowler Garcia Green C.Harris R.Harris Hillman Jackson Keo Kilgo Latimer Manning Marshall Mathis McCray McManus Miller Myers Nelson Nixon Norwood Osweiler Paradis Polumbus Ray Roby Sanders Schofield Siemian Smith Stewart Talib Thomas Thompson Trevathan Vasquez Walker Ward Ware Webster S.Williams Wolfe Anunike Bolden Bruton Clady Heuerman Sambrailo K.Williams
    • isten schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      Ara schrieb:

      Flightplan

      Was für ein Dreck....
      Wenn wir schon dabei sind uralte Filme zu beschimpfen: Copland! Bis heute der einzige Film bei dem ich das Kino vorzeitig verlassen habe weil er so langweilig war.
      wtf, fand den damals super. Stalone als fetter alter Cop, war doch gut gespielt.
      Gruß isten
      Das verwechselst du, er meinst die Verfilmung der Biographie von Aaron Copland.
    • war am Mittwoch nun doch endlich mal in Star Wars. hat mir gut gefallen und war um Welten besser als dieser Kinderkram, den uns Lukas als Teil 1-3 Anfang des Jahrtausends aufgebürdet hatte.
      “Every year it’s just one goal: Win the Super Bowl. If you don’t win the Super Bowl it’s not a good year,” - Bruce Arians
    • The Program
      Hab mir nicht viel von der Verfilmung der (zu) bekannten Story von Lance Armstrong erwartet und wurde postitv überrascht.
      Hauptdarsteller Ben Foster gibt LA extrem authentisch für mich und auch die ganz Story wird gut erzählt und in guten Bildern von Altmeister Stephen Frears in Szene gesetzt.
      GO Irish!
    • Buccaneer schrieb:


      Gestern dann Deadpool. Nicht schlecht, aber auch da habe ich mir noch ein bisschen mehr Böshaftigkeit und Gemetzel versprochen. Die "Vorgeschichte" ist zu lang.
      Trotzdem kurzweilige Unterhaltung. Kann aber gegen Kick-Ass (FSK 18) nicht anstinken (was aber speziell an Hit-Girl , Red Mist und Big Daddy liegt). Ich glaube Marvel hat das DIng dann am Ende doch noch etwas nach unten "frisiert", um eine größere Zielgruppe ansprechen zu können (FSK 16).
      Marvel hat damit gar nix zutun
      der Deadpool-Film gehört zu Fox und deren X-Men-Universe

      und wie hätte man denn die Vorgeschichte noch kürzen sollen?
      ich fand die schon auf ein Minimum reduziert
    • KINOWOCHE :D

      Deadpool
      Ich fand ihn ganz ordentlich. War jetzt Storymäßig äußerst dünn. Paar gute Gags dabei aber die besten hat man wieder im Trailer gesehen. Ansonsten bin ich gespannt, was da im zweiten Teil auf uns zu kommt.

      Hateful 8:
      Grandios. Den Film feier ich brutal. Eben ein typischer Tarantino. Der Witz, der Charme, die übertriebene Gewalt. Alles hat gepasst. Sollte man sich umbedingt ansehen.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher