Was war dein letzter Film?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Deadpool.

      Nachdem ich sehr viele gute Kritiken gelesen hatte, war ich doch enttäuscht. Klar er ist frech und zum Teil unter der Gürtellinie und optisch ansprechend aber das wars dann auch schon. Story quasi nicht vorhanden und dazu wirkte er sehr wirr.
      Max 5/10 Punkten
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Bright


      Also ich finde den Film richtig, richtig gut. Hat mich von der ersten Minute durch sein Setting in den Bann gezogen. Fand die Idee dazu ziemlich gut. Natürlich ist der Film sehr actionlastig. Der Plot ist jetzt auch nicht übermäßig fordernd, da recht schnell klar wurde, wer welche Rolle in dem Duo übernimmt und evtl. noch spezielles zeigt. Dennoch fand ich den Film einfach gut. Er hat mich sehr gut unterhalten auch durch die teilweise lustigen Dialoge. Smith spielt wie Smith eben spielt. Aber als Fan von GoT, HP, HdR, etc. kann ich nicht anders als diesen Film genial zu finden.

      Sorry :D



      Spoiler anzeigen
      Die Szene mit dem Orc Jungen der Jacoby erschiessen soll hat mich an Training Day erinnert. Will den Film nicht spoilern falls ihn wer noch nicht gesehen hat.
    • Ich habe vor ein paar Tagen dann auch "The Last Jedi" gesehen, und in meinen Augen war das trotz aller Schwächen definitiv der unterhaltsamste Film seit der originalen Trilogie, vielleicht sogar insgesamt an #2 oder #3. Gut, mit Adam Driver werde ich in der Rolle nicht warm, und die Porgs hätte es nicht gebraucht. Dafür sah der Kampf auf dem Salzplaneten wirklich gut aus, mit dem rot unter der Kruste, und Daisy Ridley gleicht die Schwäche von Driver wieder aus. Auch Hamil hat mir hier besser gefallen als in den originalen Filmen. Evtl. ein paar zu viele Deus ex Machina Situationen, aber alles in allem für mich solide 7,5/10.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • The Last Jedi

      Ich bin etwas überrascht von der doch positiven Kritik von #67, aber der Film spaltet scheinbar die Menschheit. Es gibt nur sehr gut und einfach schlecht. Ich reihe mich bei der zweiten Kategorie ein und war so unfassbar enttäuscht, wie selten bei nem Film. Zugegeben ging ich wie bei jedem Star Wars von Disney mit viel zu hohen Erwartungen rein, aber die Entwicklungen im Film kamen mir so vor, als wäre das Drehbuch während der Dreharbeit geschrieben worden und man wusste gar nicht, was man mit den Personen nun anstellen will.
      Als riesen Star Wars Fanboy der Reihe IV-VI finde ich es fahrlässig was mit dem Potential in den letzten Jahren rausgeholt wurde. Rogue One konnte mich damals noch eher positiv überraschen, da meine Erwartungen nicht sooo hoch waren, aber alles was danach kam, puhh schwere Kost.

      Was ich auch noch anmerken möchte und mir momentan jeden Film versaut, sind diese unnatürlich erzwungenen Lacher. Ein kleiner Joke zwischendurch kein Problem, aber wenn Hauptfiguren zu Witzfiguren umgestaltet werden, fehlt mir die Ernsthaftigkeit der Rolle. Mir fehlt das Imperium :(

      3 von 10 (nur weil Star Wars drauf steht)
    • OlympicHero schrieb:

      Bright


      Spoiler anzeigen
      Die Szene mit dem Orc Jungen der Jacoby erschiessen soll hat mich an Training Day erinnert. Will den Film nicht spoilern falls ihn wer noch nicht gesehen hat.

      Spoiler anzeigen
      Daran musste ich auch sofort denken, auch mit der Vorgeschichte dazu. War swhr offensichtlich, nehm ich dem Film aber nicht übel, da ich Training Day auch sehr mag ;)
    • Bright

      Nach all den guten Rezensionen hier im Forum hab ich mir gestern auch endlich Bright angesehen.
      Finde die Story nicht unbedingt packend, hätte mir gewünscht vielleicht mehr in die Materie einzutauchen - mehr Infos zu Wand, Bright, etc... (eventuell ja in der Fortsetzung)
      Die Action war sonst gut und auch die Handlung mit den Orks, Elfen, usw finde ich cool.

      Das Ende hat mich auch irgendwie an Suicide Squad erinnert - ist ja auch vom selben Regisseur David Ayer
      - Endkampf gegen eine "verzauberte" Lady
      - das Loch mit dem Baum in der Mitte - bei Suicide Squad war es eine Art magischer Kreis/Strahl
      - Ähnlichkeit Deadshot und Killer Croc zu Ward und Jakoby
      Dateien
      • Unbenannt.jpg

        (140,83 kB, 7 mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Gestern Abend. Erst Mad Max (das Original, nicht der Abklatsch mit Hardy und Theron), danach Falling Down. Beide viel zu lange nicht mehr gesehen gehabt.
      In Deutschland wählte der Patriotismus die aggressive Form.
      Die Liebe zum Heimischen kleidete sich in den Haß gegen Fremdes.

      Walter Rathenau
      (1867 -1922)
    • Papa Koernaldo schrieb:

      Hat sich eigentlich noch keiner weiter "Mother!" reingetan?
      Ich nun doch mal gestern. Als absoluter JLaw-Nerd ist das natürlich Pflicht.

      Ohne zu wissen, dass hier biblische Bezüge genommen werden bzw. ohne biblische Kenntnisse, verliert man spätestens in der 2. Hälfte völlig den Faden und versteht nicht, warum diese Frau so hilflos erscheint. Das düfte sich dann auch bis zum Ende so durchziehen und man wird wegen diesem "Unsinn" sicherlich vorher abschalten.

      Mit diesem Wissen aber mehr als gute Unterhaltung und so herrlich unkonvetionell und wenig Mainstream.

      JLaw sowieso wieder eine Augenweide :love:


      8/10
    • Robbes schrieb:

      Papa Koernaldo schrieb:

      Hat sich eigentlich noch keiner weiter "Mother!" reingetan?
      Ich nun doch mal gestern. Als absoluter JLaw-Nerd ist das natürlich Pflicht.
      Ohne zu wissen, dass hier biblische Bezüge genommen werden bzw. ohne biblische Kenntnisse, verliert man spätestens in der 2. Hälfte völlig den Faden und versteht nicht, warum diese Frau so hilflos erscheint. Das düfte sich dann auch bis zum Ende so durchziehen und man wird wegen diesem "Unsinn" sicherlich vorher abschalten.

      Mit diesem Wissen aber mehr als gute Unterhaltung und so herrlich unkonvetionell und wenig Mainstream.

      JLaw sowieso wieder eine Augenweide :love:


      8/10
      Wo hast Du den eigentlich schon geseh'n - kann den Release am 25.01. kaum abwarten. Läuft der schon bei Sky?

      I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3
    • Papa Koernaldo schrieb:

      Robbes schrieb:

      Papa Koernaldo schrieb:

      Hat sich eigentlich noch keiner weiter "Mother!" reingetan?
      Ich nun doch mal gestern. Als absoluter JLaw-Nerd ist das natürlich Pflicht.Ohne zu wissen, dass hier biblische Bezüge genommen werden bzw. ohne biblische Kenntnisse, verliert man spätestens in der 2. Hälfte völlig den Faden und versteht nicht, warum diese Frau so hilflos erscheint. Das düfte sich dann auch bis zum Ende so durchziehen und man wird wegen diesem "Unsinn" sicherlich vorher abschalten.

      Mit diesem Wissen aber mehr als gute Unterhaltung und so herrlich unkonvetionell und wenig Mainstream.

      JLaw sowieso wieder eine Augenweide :love:


      8/10
      Wo hast Du den eigentlich schon geseh'n - kann den Release am 25.01. kaum abwarten. Läuft der schon bei Sky?
      Bei Amazon Video kann man ihn schon kaufen
    • Bay Araya schrieb:

      Papa Koernaldo schrieb:

      Robbes schrieb:

      Papa Koernaldo schrieb:

      Hat sich eigentlich noch keiner weiter "Mother!" reingetan?
      Ich nun doch mal gestern. Als absoluter JLaw-Nerd ist das natürlich Pflicht.Ohne zu wissen, dass hier biblische Bezüge genommen werden bzw. ohne biblische Kenntnisse, verliert man spätestens in der 2. Hälfte völlig den Faden und versteht nicht, warum diese Frau so hilflos erscheint. Das düfte sich dann auch bis zum Ende so durchziehen und man wird wegen diesem "Unsinn" sicherlich vorher abschalten.
      Mit diesem Wissen aber mehr als gute Unterhaltung und so herrlich unkonvetionell und wenig Mainstream.

      JLaw sowieso wieder eine Augenweide :love:


      8/10
      Wo hast Du den eigentlich schon geseh'n - kann den Release am 25.01. kaum abwarten. Läuft der schon bei Sky?
      Bei Amazon Video kann man ihn schon kaufen
      jaja...da hab ich ihn gekauft... :)
    • Kingsman: The Golden Circle

      Wer den ersten Teil mochte wird waaahrscheinlich auch beim zweiten gut aufgehoben sein. Fast schon traditionellerweise kommen Fortsetzungen gerade bei der Art Filmen nicht an den 1. Teil ran und so finde ich hier auch einiges etwas gesucht, nicht ganz zu Ende gedacht oder vom Vorgänger schlecht kopiert. Grundsätzlich wurde ich aber gut unterhalten und es gab doch auch einige Lacher. Die Kameraführung bei den Actionscenen gefällt mir immer noch saumässig gut und der Cast ist ja eigentlich der Wahnsinn :eek: .

      Solide 7/10 (Kingsman: The Secret Service 8/10)

      einen 3. Teil bräuchte es jetzt aber imo nicht wirklich (wurde angekündigt).
    • La La Land

      Gestern am Abend zum ersten Mal gesehen und ich muss sagen mir hat er Film echt gut gefallen.
      Spoiler anzeigen
      Es ist mal etwas anderes und vor allem keine klassische Happy End Story.

      Hätten die beiden früher für ihren Traum und ihre Beziehung gekämpft, wäre es zum Happy End gekommen.
      So sind beide über Umwege zu Ihrem Traum aber nicht zueinander gekommen.

      Das "was wäre wenn" Ende in seiner Jazz Bar fand ich spitze.


      8,5 / 10 Punkten


      PS: 0,5 Punkte gibt es noch obendrauf weil ich erst vor kurzem "vor Ort" war - Warner Bros Studios, Griffith Observatory,...
    • vorige Woche jumanji 2 gesehen

      Ich fand ihn unterhaltend man sollte ihn nicht mit denn ersten vergleichen sondern als eigenständigen Film ansehen

      Zum Film selbst gibt es nicht viel zu sagen 2 Stunden gute Unterhaltung nichts außergewöhnliches aber für mich 7/10
    • Baby Driver:
      Fand den Film richtig gut. Insbesondere der super Soundtrack, der perfekt auf die Szenen abgestimmt ist. 9/10 (zwei Punkte alleine für Soundtrack)

      Killer's Bodyguard:
      Buddy Actionkomödie mit Ryan Reynolds und Samuel Jackson.... War i.O. 6/10
    • Dredd
      Habe mich lange gegen den Film gewehrt, da ich den alten gut fand und es langweilig und doof finde, alte Filme nochmal zu drehen.
      Aber holy shit, ich fand den gut!
      Schöne Bilder in schöner Action. Ich bewerte immer Action-Filme im Vgl. mit Action-Filmen. Für Fantasy oder Drama setzt ich daher andere Maßstäbe und Vergleiche sie mit Filmen der gleichen Branche. Daher:

      9/10
    • OlympicHero schrieb:

      Free State of Jones
      Newton Knight kämpft in Mississippi (1862) gegen die Konföderierten nach dem er aus der Armee austritt. Sein Neffe wird bei dem Versuch ihn nach Hause zu bringen erschossen. Kein Arzt will sich des Jungen annehmen, da sie sich um die Offiziere kümmern müssen. Als dann noch das Gesetz erlassen wird das Kinder von Großgrundbesitzern nicht "dienen" müssen bei zwanzig Schwarzen, die gehalten werden, fängt Newt an zu rebellieren. Gleichzeitig sieht man ab und an einen Zeitsprung um 85 Jahre zu einer Gerichtsverhandlung. Hier will ich nicht Spoilern.

      Ich finde den Film sehr gut und er zeigt mir nochmal ein paar Sachen die ich so nicht wusste. Matthew McConaughey spielt die Rolle des Newt absolut überzeugend. Der Hauptfokus des Films liegt ganz klar auf ihm und das auch zu recht. Warum der Film bei Imdb nur 6,9 hat kann ich mir nicht wirklich erklären.

      Ich würde 8 von 10 Punkten geben.

      Doylebeule schrieb:

      Papa Koernaldo schrieb:

      OlympicHero schrieb:

      Free State of Jones
      Danke Dir - hatte ihn bisher gemieden, wegen der doch eher schlechten Kritiken.
      Weil unser Geschmack ja schon bei Twin Peaks so auseinander ging, könntest du eventuell meine negative Rezension als positives Zeichen werten. Ich fand den nicht so dolle.Für mich ein "Matthew McConaughey will nen Oscar"-movie in dem der Schauspieler zu Lasten der Story zu sehr in den Mittelpunkt gerückt wird (ähnlich wie Leo bei The Revenant, nur noch ne Nummer schlimmer)

      Von mir würde er nur eine 6,0 kriegen und ich würde ihn nur Leuten ans Herz legen die McConaughey wirklich sehr mögen.

      Doylebeule schrieb:

      DolFan#13 schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      Papa Koernaldo schrieb:

      OlympicHero schrieb:

      Free State of Jones
      Danke Dir - hatte ihn bisher gemieden, wegen der doch eher schlechten Kritiken.
      Für mich ein "Matthew McConaughey will nen Oscar"-movie in dem der Schauspieler zu Lasten der Story zu sehr in den Mittelpunkt gerückt wird (ähnlich wie Leo bei The Revenant, nur noch ne Nummer schlimmer)
      Warum sollte er unbedingt einen Oscar wollen, wenn er doch schon einen hat? (für Dallas Buyers Club). Für mich rettet McConaughey den Film auf 7/10. Wenn man jemand was vorwerfen kann, dann dem Regisseur G. Ross, der das ganze fast wie eine Geschichtsdoku inszeniert und teilweise jegliche filmische Dramaturgie vermisssen lässt.
      Mit "will nen Oscar"-movie meine ich den jeweiligen Schauspieler auch garnicht persönlich, sondern meist den Regisseur, der zu großen Fokus auf den Schauspieler legt (und mitunter tränenreiche "Oscarszenen" einbaut, die mit der Story wenig zu tun haben). Schlechter hat McC. den Film natürlich nicht gemacht, aber es stellt sich vielleicht die Frage, ob der Regisseur bei einem weniger hochkarätigen Schausspieler anders an die Story herangegangen wäre.

      Nun doch mal angegangen und nach nicht mal 60 Minuten mehr oder minder enttäuscht ausgeschaltet. Bei dem aktuellen Angebot fehlt mir Zeit und Lust, mir Mittelmaß anzuschauen.
      Dramatische erzählerische Mängel und ein MacConaughey, dem ich seine Rolle nicht eine Sekunde abnehmen konnte... Das werfe ich aber weniger ihm, als dem für die Besetzung Verantwortlichen vor.
      Die Geschichte ist wichtig und ich bin froh nun darum zu wissen - habe sie mir dann vollends angelesen.
      Unterm Strich bleibt mal wieder die Gewissheit, welches Privileg ich habe, im Hier und Jetzt zu leben.

      I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3