NBA 2015/16

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • NBA 2015/16

      Die alte Saison ist um, die neue steht zwar noch lange nicht vor der Tür, allerdings findet morgen bereits die Draft statt, wobei das Top-Trio mit Karl-Anthony Towns, Jahlil Okafor und wohl D'Angelo Russell schon so gut wie fest steht. Der Sommer dürfte auch interessant werden, nachdem mit Kevin Love, Monta Ellis oder David West einige prominente Spieler auf ihr letztes Vertragsjahr verzichten, um sofort Free Agent zu werden. Die Causa Wade steht ja auch noch im Raum.

      Aber auch ansonsten gibt es bereits die ersten Transfers der NBA:

      Coaching-Wechsel
      Oklahoma City: Billy Donovan ersetzt Scott Brooks
      Orlando: Scott Skiles ersetzt James Borrego
      New Orleans: Alvin Gentry ersetzt Monty Williams
      Chicago: Fred Hoiberg ersetzt Tom Thibodeau
      Denver: Michael Malone ersetzt Melvin Hunt

      Karrierreende:
      Shawn Marion, Andrei Kirilenko

      Trades:
      Milwaukee tradet Ersan Ilyasova nach Detroit für Caron Butler und Shawne Williams
      Charlotte tradet Lance Stephenson nach Los Angeles für Matt Barnes und Spencer Hawes
      Orlando tradet Luke Ridnour nach Memphis für die Rechte an Jänis Timma
      Portland tradet Nicolas Batum nach Charlotte für Gerald Henderson und Noah Vonleh
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Kristaps Porzingis... hoffentlich schafft er es zum absoluten Superstar... und verlässt die Knicks bei der ersten Gelegenheit.
      Weiss auch garnich warum die Fans buhen, das schlechte Los hat Porzingis gezogen weil er von den Knicks gedrafted wurde.


      Die Lakers nehmen Russell und man könnte vielleicht spekulieren das sie ganz zuversichtlich sind nen big man in der FA zu kriegen (das Boogie Gerücht hängt ja noch höher nachdem die Kings nen Center gedrafted haben, aber ich kann mir nicht vorstellen das die Kings den Lakers auf irgendeine Art helfen werden, schon garnicht für das was die Lakers so bieten können).


      Mit dem #2 pick Russell hat man sich in NY schon Hoffnungen auf Okafor gemacht, aber die 76ers bleiben weiter beim 'best player available'. Nachdem jetzt ein smallball Team Meister geworden ist, versucht mans in Philly wohl mit einer only Center starting 5.

      Michael Jordan und die Hornets versuchen sich mal wieder an einem big, mal sehen ob es mit Kaminsky klappt. (meine Tendenz: nöö)

      Die Heat sind so ein wenig die Gewinner der Draft, ein Spieler der da eigentlich nicht mehr im Topf sein sollte und genau ein need der Heat ausfüllt, war noch zu haben. Gegen Saisonende hiess es bei den Heat "lottery oder POs" und dann kamen die ganzen Verletzungen. Hat sich irgendwie alles zum Guten gewendet, auch wenn jetzt natürlich noch viel zu regeln sein wird mit den eigenen free agents. Wenn sich Winslow gut entwickelt und alle gesund bleiben/werden, dann ist das mit Whiteside - Bosh - Winslow - Wade - Dragic schon eine schlagkräftige Truppe.

      Das letzte Interessante könnten noch die Rockets sein. Mit Dekker könnte man sich von anderem Ballast lösen und genug caproom freimachen um sich nochma bei den free agents (LA oder KL) zu bedienen.
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Nachdem man bei den Sixers mit Noel und Embiid mit jungen centern gut ausgestattet war, war es im Draft Zeit, den Backcourt aufzumöbeln. Philadelphia hat sich deswegen folgende Spiele rgeholt:

      Jahlil Okafur, C, Duke´
      Guillermo Hernangomez, C, Spanien
      Richaun Holmes, PF, Bowling Green
      Arturas Gudaitis, C, Litauen
      J.P. Tokoto, SF, North Carolina
      Luka Mitrovic, C, Serbien

      Okay, damit ich das verstehe: an Okafur hat kein Weg vorbei geführt, nachdem die Lakers sich für Russell entschieden hatten. Dann hat man sich aber gedacht: Große europäische Jungs sind der Knaller. Und nachdem Dario Saric (PF) nun noch ein Jahr in Europa dran hängt, muss ja irgendwann mal irgend so eine riesige Bleichnase was bringen. Spanien, Litauen, Serbien, ist doch alles das gleiche, die müssen alle irgendwie über den Ozean. Ich frage mich jetzt bloß gerade, wie ich ein Team aus 12 Mann aufstellen will, wenn 5 davon Centerspieler sind und 2 Powerforwards. Also jetzt mal abgesehen von den anderen Nasen, die da noch so rumkrakseln. Guards? Wer braucht schon Guards?
    • Die Celtics holen Terry Rozier & R.J. Hunter. RJ kenn ich zu wenig. Rozier gefällt mir. Das Problem nun - wir haben viel zu viele Guards. Rozier, Smart & Thomas haben alle drei Starterpotential werden aber nicht gemeinsam starten. Und ob sich Thomas ein weiteres Jahr als Backup "gefallen" lässt ist fraglich. Ich denke einer der 3 wird als Tradematerial benutzt um einen Star zu holen. Ich hoffe dabei das Smart bleibt.
      Baltimore Ravens

      Kenneth Dixon Rushing Yard Counter: 522
    • Doylebeule schrieb:

      Die Lakers nehmen Russell und man könnte vielleicht spekulieren das sie ganz zuversichtlich sind nen big man in der FA zu kriegen (das Boogie Gerücht hängt ja noch höher nachdem die Kings nen Center gedrafted haben, aber ich kann mir nicht vorstellen das die Kings den Lakers auf irgendeine Art helfen werden, schon garnicht für das was die Lakers so bieten können).
      leider sieht das genau so aus als ob du Recht haben könntest. Das wäre dann das x-te Mal, dass die Lakers von einem einseitigen Trade profitieren würden, keine Ahnung wie so etwas geht.
    • Ich bezweifle, dass die Lakers Cousins bekommen. Eher wird George Karl wieder entlassen, als das man sich von seinem unterbezahlten Franchise-Player trennt.
      Zumal das Gegenangebot auch nicht wirklich viel Star-Potenzial hat.
      Aber mit Aldridge und Love gibt es ja noch zwei potentielle Free Agents, die helfen könnten. Nur hat man das bei den Free Agents letztes Jahr auch gedacht, gekommen ist keiner.
      Ich hoffe, das wiederholt sich dieses Jahr und Russell bustet ordentlich. Die Lakers da unten zu sehen, fühlt sich sehr gut an.

      In Philly wird sich auch noch einiges tun. Man munkelt, dass man nicht wirklich zufrieden mit Noels Entwicklung ist und Embid ist ja wieder verletzt, wird also wieder mehrere Wochen Saison verpassen.
      Also ein neues Jahr tief in der Lottery, bei der am Ende mit Skal Labissiere ein weiterer PF/C wartet. Alles richtig gemacht, Sam Hinkie. :thumbsup:
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Big O schrieb:


      Alles richtig gemacht, Sam Hinkie. :thumbsup:
      Mittlerweile muss man sich fragen ob Hinkie die Liga trollt. :D Oder ob der Plan ist alle "Bigs" mit Potential anzugreifen und dem Trend hin zu Small Ball mit einem Super Big Team entgegen zu wirken welches quasi auf einer anderen Etage spielt als der Rest der Liga ...
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • Finde die Diskusion rund um Porzingis in NY echt großartig. Da ist der größte Kritikpunkt, das dieser pick den Knicks nicht sofort weiterhilft, weil man ja scheinbar plante in der nächsten Saison die Meisterschaft zu holen. Melo meldet sich auch kritisch zu Wort, denn die Aktion kostet ihn mit großer Sicherheit mindestens 2 seiner 4 Meisterschaften die er mit den Knicks in den nächsten 4 Jahren gewonnen hätte, hätte man nur einen der Anderen gedrafted!
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Interessante Entwicklung: die Philadelphia 76ers müssen 3 Millionen Dollar Entschädigung an die New Orleans Pelicans zahlen.
      Und zwar sollen die Sixers die Pelicans nicht allumfassend über die Verletzungsgeschichte von Jrue Holiday informiert haben, bevor er bei der Draft 2013 für den 6. Pick (Nerlens Noel) und einen 1st rounder 2014 (Elfrid Payton, der für Dario Saric und Picks weiter nach Orlando getradet wurde) nach New Orleans getauscht wurde. Holiday soll die Saison 2013 bereits mit einem Ermüdungsbruch im Fuß für Philadelphia gespielt haben. Etwas, was die Pelicans vor dem Trade nicht wussten und was wahrscheinlich Monate später bei der medizinischen Untersuchung in New Orleans bereits wieder von selbst verheilt war. Holidays erste Saison für New Orleans endete im Febraur 2014 mit einer Operation nach einem Ermüdungsbruch im rechten Schienbein. Letzte Saison konnte Holiday erneut wegen Problemen im rechten Unterschenkel nur 40 Spiele absolvieren.

      The Sixers owe the Pelicans Nerlens Noel, Dario Saric and a slew of future draft picks

      Ist zwar ein New Orleans Fanblog und daher bereits eingefärbt, aber das so eine Strafe ausgesprochen wird, zeigt ja bereits, dass da was dran ist und das macht mir Sam Hinkie nicht gerade sympathischer. Finde seine Art des Rebuilds sowieso schon beschämend für die Liga, aber wenn jetzt noch solche Deals eingefädelt werden, dann sollte die Liga da in Zukunft sehr genau hin schauen. Denn unter Kollegen sollte man wenigstens so fair sein, über Verletzungen aufzuklären. Ist ja nicht so wie bei Andrew Bynum, der sich nach einem Trade alles kaputt macht, was möglich ist.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Glaube in Philly erreicht man so langsam den breaking point. Die Leute die dahin gedrafted werden sind inzwischen alles andere als begeistert. Und ich meine Begeisterung noch wesentlich nördlicher von "freakin Minnesota". Den Leuten ist einfach klar das sie entweder nur Tradechips sind (nen Okafor oder die 20 anderen Center die gedrafted wurden) oder jetzt einfach mal Jahre einer kontinuierlichen Entwicklung wegschmeissen weil das in Philly keine Basketballmannschaft ist, sondern ne Trümmertruppe die verlieren soll.
      Wie in den Laden, nach Ansammlung von genug Spielern die dann endlich den Ansprüchen genügen, irgendwann Zug reingebracht werden soll, das ist mir weitherhin ein Rätsel. Mit nem einfachen Coaching-change und einem gut gemeinten "jetzt aber, Freunde" wird das nicht zu machen sein wenn die ältesten Draftpicks dieses Versuchs dann schon 3 oder 4 Jahre verhunzt wurden. Ich bin da inzwischen für weitreichende Prognosen zu haben: Philly wird in den nächsten 10 Jahren keine Meisterschaft holen!
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Doylebeule schrieb:

      Glaube in Philly erreicht man so langsam den breaking point. Die Leute die dahin gedrafted werden sind inzwischen alles andere als begeistert. Und ich meine Begeisterung noch wesentlich nördlicher von "freakin Minnesota". Den Leuten ist einfach klar das sie entweder nur Tradechips sind (nen Okafor oder die 20 anderen Center die gedrafted wurden) oder jetzt einfach mal Jahre einer kontinuierlichen Entwicklung wegschmeissen weil das in Philly keine Basketballmannschaft ist, sondern ne Trümmertruppe die verlieren soll.
      Wie in den Laden, nach Ansammlung von genug Spielern die dann endlich den Ansprüchen genügen, irgendwann Zug reingebracht werden soll, das ist mir weitherhin ein Rätsel. Mit nem einfachen Coaching-change und einem gut gemeinten "jetzt aber, Freunde" wird das nicht zu machen sein wenn die ältesten Draftpicks dieses Versuchs dann schon 3 oder 4 Jahre verhunzt wurden. Ich bin da inzwischen für weitreichende Prognosen zu haben: Philly wird in den nächsten 10 Jahren keine Meisterschaft holen!
      Also ich habe schon lange Philly "aufgegeben", 10 Jahre ist nett ausgedrückt. Ich bin fest davon überzeugt dass ich in meinem Leben keine Meisterschaft der Sixers mehr erleben werde. Wobei ich die Idee wie man rangeht nicht schlecht finde, aber "nur" allein so gehts nicht. Es ist halt anders als in der NFL wo man bei 24 Positionen + 29 Backups mal locker BPA picken kann. Manchmal muss man eben auch FA/Trades riskieren auch wenn man damit aufdie Schnauze gefallen ist. Man kann nicht immer so ein "Glück" wie die Thunder beim Draften haben
    • Noch zwei Tage bis zur Free Agency:

      - Fakten:
      Neue Decision? Lebron James hat sich für den Opt-Out entschieden und wartet ab, was die Cavs in der Free Agency so anstellen (Blatt?). Plan ist aber, in Cleveland zu verlängern: ESPN
      Reunion? Paul Pierce verzichtet auf sein letztes Vertragsjahr bei den Wizards. Gerüchteweise könnte es ihn nach LA und zum Doc ziehen. Ich habe bereits letztes Jahr nicht verstanden, warum man sich nicht um ihn bemüht hat. Mehr als SPencer Hawes hätte er bestimmt gebracht.
      Die Magic verzichten auf Ben Gordon und die Heat auf Michael Beasley. Zwei vorhersehbare Ereignisse. Die einzige Überraschung ist, dass die Beasley-Geschichte ESPN sogar einen News-Beitrag wert war.

      -Gerüchte:
      Die Suns haben sich mit PG Brandon Knight auf einen 5-Jahres-Vertrag über 70 Mio. $ geeinigt.
      Die Mavs sind die größte Gefahr, den Clippers DeAndre Jordan abzuluchsen. Tyson Chandler ist Plan B in Dallas.
      Die Spurs sollen wohl die größten Chancen auf eine Verpflichtung von Lamarcus Aldridge haben und Tim Duncan hängt wohl noch eine Saison dran.
      Marc Gasol wird auf keinen Fall bei den Lakers unterschreiben. Grund sind die schlechten Erfahrungen der Gasol-Familie mit den Lakers. :thumbsup:

      Bzgl. Lebron kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass er Cleveland wieder verlässt. Dass wäre der endgültige Tod für sein Image. Ich denke, dass er einen Einjahresvertrag unterschreibt, um nächstes Jahr richtig abzusahnen. Wäre mMn auch die beste Lösung für Love gewesen. Aber auch bei ihm gehe ich von einem Verbleib in Cleveland aus. In Los Angeles, Phoenix oder Boston wäre er viel weiter weg von Playoff-Erfolgen. Einzig Houston sehe ich da noch als potenziellen neuen Arbeitgeber. Die Rockets haben mal wieder Cap-Space.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Big O schrieb:

      Bzgl. Lebron kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass er Cleveland wieder verlässt. Dass wäre der endgültige Tod für sein Image.
      sehe ich auch so, ein Wechsel jetzt wäre medialer Selbstmord.


      Big O schrieb:

      Die Mavs sind die größte Gefahr, den Clippers DeAndre Jordan abzuluchsen.
      vielleicht denke ich bei ihm einfach immer an die Freiwurfschwäche, aber sooo gut finde ich ihn nicht - auf keinen Fall ein Nr. 1 Spieler, um den man etwas aufbauen kann.
    • DU-TH schrieb:

      Big O schrieb:

      Bzgl. Lebron kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass er Cleveland wieder verlässt. Dass wäre der endgültige Tod für sein Image.
      sehe ich auch so, ein Wechsel jetzt wäre medialer Selbstmord.

      Big O schrieb:

      Die Mavs sind die größte Gefahr, den Clippers DeAndre Jordan abzuluchsen.
      vielleicht denke ich bei ihm einfach immer an die Freiwurfschwäche, aber sooo gut finde ich ihn nicht - auf keinen Fall ein Nr. 1 Spieler, um den man etwas aufbauen kann.
      LeBron geht nicht. Der macht das jetzt so lange, bis man weiter ins Team investiert, damit auch Payroll frei wird und man FAs holen kann. Danach verlängert er einfach und zieht das so lange durch, bis der Cap in zwei Jahren enorm steigen wird.

      Bei Jordan bin ich bei dir. Natürlich ist er gerade defensiv schon mit dad beste der NBA, aber vorne teilweise limitiert. Ohne Point Guard oder Combo Guard sehe ich Dallas auch keinen Schritt nach vorne machen.
      FLY EAGLES FLY
    • Das Lebron bleibt steht ja außer Frage und es wird ja auch nirgendwo etwas Anderes berichtet, die Umgebungsvariablen sind das wirklich Interessante. Man glaubt das Lebron auf diese Art mehr Einfluss nehmen will auf alles was in dieser Offseason passiert in Cleveland, ob das alles so schlau ist, darauf möchte ich jetz mal eingehen:

      1. das front office in Cleveland weiss das Lebron nach dieser "coming home"-Nummer für den Rest seiner Karriere in CLE bleiben muss, sie könnten also alles stiff-armen was Lebron so möchte. Lebron möchte einen anderen Coach, das FO ist aber der Meinung mit Blatt den Richtigen zu haben? Dann ist es nicht wie sonst die Frage ob man damit den besten Spieler der Welt als free agent verliert, sondern die minderwertigere Frage ob man will das der beste Spieler der franchise nicht mit dem Coach kann.

      2. Lebron ist (für mich in Anwandlung von Größenwahn) teilweise Agent seiner Mitspieler. Als Agent möchte er möglichst große Verträge für u.A. Thompson, er könnten seinen (wie oben erklärt, so lala-)Einfluss geltend machen und wäre damit eben ein guter Agent. Als Spieler in einer salary cap league ist das aber nicht wirklich schlau, am besten für seine championship-Aussichten wäre es das beste Preis-Leistungsverhältnis rauszuschlagen, damit möglichst viel Talent in den 'room' passt. Überall sonst in der NBA wird das für die Superstars 'per proxy' gemacht, das gänzlich unabhängige FO verhandelt die Spielerverträge und hat ein ureigenes Interesse den für sich besten Deal rauszuschlagen. Lebron der Agent will seine Schützlinge überbezahlt haben, Lebron der Ringjäger sollte sich massig unterbezahlte Mitspieler wünschen. Wird für mich sehr interessant sein zu sehen ob Lebron da irgendwann ein Lichtchen aufgeht

      3. Ein salary cap league ist Terrain auf dem man sich sehr vorsichtig bewegen muss, die NBA (mit garantierten Verträgen) ist noch anspruchsvoller als z.B. die NFL. Man kann ja Panthers- oder Ravensfans mal fragen wie sehr Verträge der Vergangenheit die Teams heute noch einschnüren. Man sieht an Teams wie OKC oder Philly was für Wege man gehen muss, wieviel Glück/Verstand man haben muss, wie "kreativ" man an die Sache ran gehen muss um es nach oben zu schaffen in der Liga. Unter solchen Umständen, wo man nicht wie im Fussball einfach neues Geld bereitstellt und das halbe Team auswechseln kann, haben 2 Positionen einen nicht zu unterschätzenden Wert: GM und Trainer, 2 Positionen die sich Lebron zumindest zum Teil anmaßt. Es ist aufgrund der zeitlichen Begrenzung einer NBA-Karriere vielleicht zu viel des guten Willens, aber man sollte die Leute eigentlich ihre Arbeit machen lassen. Stellt sich raus das die Leute in Eigenverantwortung nichts beitragen können zum Erfolg, dann wechselt man sie aus bis man Leute hat die das können. Man kann Lebron viel Positives zusprechen, aber er ist nicht der bestmögliche Trainer den die Cavs haben können und er ist in keiner guten Position den GM zu spielen, er sollte diese Arbeit von Anderen machen lassen.

      Lebron hat auch Spoelstra erst nicht gemocht und es gab jede Menge Reiberein mit Riley. Lebron wollte nie die 4 spielen, es war aber schlussendlich ein Schlüssel zu seinen 2 Titeln. Miamis Defense (ähnlich CLEs Defense) war ein Produkt der jeweiligen Trainer und größere Komponente des Erfolgs als der normale Basketballfan einsehen wird. Manchmal muss man die Spieler zu ihrem Glück zwingen. In Miami hat das aufgrund der Machtstrukturen gut geklappt, in Cleveland wird man es abwarten müssen.
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Let the Madness begin!

      Seit wenigen Stunden dürfen Teams mit Free Agents reden, offiziell zumindest, und schon zeichnen sich erste Deals ab.

      Den größten Deal hat aber Anthony Davis an Land gezogen. Der Power Forward verlängert für 5 Jahre und wird dafür mit 145 Millionen Dollar entlohnt.

      Ansonsten:
      -Al-Farouq Aminu verlässt die Mavs wohl in Richtung Portland. Portland GM Neil Olshey hatte den Forward damals schon für die Clippers gedraftet. Nachdem Aminu im vergangenen Jahr nur das Minimum verdient hat, bekommt er wohl 30 Millionen für 4 Jahre bei den Blazers.

      -Brook Lopez (60 Mio. über 3 Jahre) und Thaddeus Young (50 Mio. über 4 Jahre) werden wohl in Brooklyn bleiben. Lopez' Vertrag soll gegen weitere Fußverletzungen abgesichert sein und eine Player Option nach dem zweiten Jahr beinhalten.

      -Kawhi Leonard wird zum Max-Player. Der Finals-MVP 2014 bleibt ein Spur und hat sich auf 90 Mio/5 Jahre geeinigt.

      -Jimmy Butler vielleicht auch. Ihm liegt ein Fünfjahresvertrag der Bulls zum Maximalgehalt vor. Entscheidung noch nicht verkündet.

      -Khris Middleton steht kurz vor einem Deal über 70 Mio/5 Jahre mit den Bucks. Middleton verteidigte stark und scorte letzte Saison 13.4 Punkte bei 47% aus dem Feld und 40% von der Dreierlinie. Das alles zum Preis von 900.000$

      -DeAndre Jordan steht wohl so gut wie vor dem Abgang aus Los Angeles. Der Center will einen 3+1-Vertrag unterschreiben, wonach er in 3 Jahren wieder Free Agent werden kann, wenn der Salary Cap sein "Endstadium" bei 116 Millionen (diese Saison sind es 66.65 Mio) erreicht. Warum der Center bis dahin nicht in Los Angeles bleiben will, scheint auch klar. Jordan ist mit seiner Rolle in der Offensive unzufrieden und will eine zweite Option sein. Neben den Bucks sind auch die Mavs am gebürtigen Texaner Jordan interessiert. Sollte sich Jordan für Dallas entscheiden, könnten die Clippers einen Sign-and-Trade für Tyson Chandler verhandeln. Meiner Meinung nach soll Jordan als zweite Option gerne woanders ausfüllen. Wer Jordan als zweite Option holt, der kann schon seine Ping-Pong-Bälle zählen, denn Playoffs gibt es mit jemandem, der keinen Post-Move, kein Shooting und keine Freiwürfe schafft, nicht. Von daher: gute Reise. Klar wären die Clippers ohne Jordan fast erledigt, aber ein halbwegs fitter Tyson Chandler könnte zumindest hinten einigermaßen den Laden dicht halten und Chandler war zu New Orleans-Zeiten im Pick&Roll mit Chris Paul eine ordentliche Sache. Auch wenn das schon ein paar Jahre her ist.

      -Heute beginnt auch die Free-Agent-Tour von Lamarcus Aldridge. Heute stehen die Rockets und Lakers auf dem Zettel, morgen die Spurs, Spurs und Mavs, übermorgen dann die Raptors und Knicks.
      Wenn ich wetten müsste, würde ich sagen San Antonio, aber wer weiß, welches Ass die Rockets oder Lakers noch im Ärmel haben. Allen anderen Teams räume ich recht wenig Chancen ein und auch bei Houston wäre ich vorsichtig. LMA will ja nicht nur was gewinnen, sondern auch langfristig irgendwo unterkommen und eine Legacy hinterlassen. Da wäre ich bei Morey sehr vorsichtig, da ist schließlich alles nur ein Asset.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Madness schrieb:

      Okafor freut sich auf jeden Fall so dermaßen, ein Sixer zu sein, dass ein sein Jersey nach der Vorstellung gleich mal auf den Boden wirft.


      Man kann schon sagen, das soetwas für einen "Profisportler" unwürdig ist. Aber gut, er pinkelt sich selbst ans Bein wenn er meint damit etwas bezwecken zu können, denn die Sixers sind deutlich am längeren Hebel

      EDIT: Scheinbar war es nicht so gemeint oder sein PR Agent hat ihm mal nen guten Tipp gegeben. Jetzt ist er scheinbar mit einem Dr. J Jersey durch die Straßen von Philly gelaufen ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Cold as Ice ()

    • Big O schrieb:

      morgen die Spurs, Spurs und Mavs
      Dein Wort in Gottes Ohren, ich würde mir auch die Spurs wünschen, das würde einfach gut passen. Ich werd mal mit bischen mehr Zeit nachgucken was da noch an Platz ist unter dem Cap in SA nachdem Kahwi jetz Max-player ist.

      Was DeAndres Gelaber von "mehr im offensiven Fokus" soll, das weiss ich auch nicht, er kann ja nix alleine. Wenn er irgendwo das pick'n'roll laufen will, dann sollte er mal besser nen Top3 point guard auftreiben, denn den alley oop als einzige Option für Jordans involvement kann man relativ leicht verteidigen. An ihn ist ja weder ein shooter, noch ein guter ballhandler oder passer verloren gegangen. Wenn das aber wie von BigO befürchtet auf post-ups rauslaufen soll, dann gibt das nicht nur massig Ping Pong Bälle, sondern auch ordentlich Abbestellungen von season tickets bei der Mannschaft die ihn nimmt.

      Ich würde das aber nicht zu hoch bewerten. Er kann sich ja in den ersten 10 reg season games blamieren und dann wird er nix dagegen haben wenn es umgestellt wird. Von der Sache her würde er eigentlich ganz gut ins System passen was die Mavs vor dem Rondo-Desaster gespielt haben. Das pick'n'roll wird mit Dirk gelaufen und Jordan ist dann der einlaufende big man. Das hat mit Chandler und Wright damals auf unterschiedliche Art gut funktioniert und Jordan ist ja ein wenig ein Mix aus beiden. Aber um mich wirklich damit anzufreunden sollte es merklich besser werden mit den Freiwürfen, ansonsten ertrag ich das keine Saison.
      Das er dann die (super-)Max will nach diesem Vertrag... passt ins Bild. Wäre mir dann aber auch egal weil Dirk dann sicher im Ruhestand ist und mich die Mavs dank Westerwelle-Cuban eh nicht über Dirk hinaus halten werden können.

      Ein Gerücht was ich noch ganz interessant finde: Dallas macht sich wohl auch an Wes Matthews ran, der vor seiner Verletzung einen riesen Basketball gespielt hat. In Portland ist gerade bischen 'Land unter', vielleicht kann man ihn ja loseisen. Wenn er dann wieder fit wird, wäre das mit Matthews - Parsons - Dirk - Jordan ne ganz nette 4er Paarung zu der sich dann nur noch ein ordentliche PG gesellen muss... der ist allerdings für das System in Dallas sehr sehr wichtig und viel Geld hätte man trotz Dirks discount nicht mehr.

      Cold as Ice schrieb:

      Madness schrieb:

      Okafor freut sich auf jeden Fall so dermaßen, ein Sixer zu sein, dass ein sein Jersey nach der Vorstellung gleich mal auf den Boden wirft.


      Man kann schon sagen, das soetwas für einen "Profisportler" unwürdig ist. Aber gut, er pinkelt sich selbst ans Bein wenn er meint damit etwas bezwecken zu können, denn die Sixers sind deutlich am längeren Hebel
      Vertraue nur einem Video was du selbst zusammengeschnippselt hast. 1. legt er das Trikot auf nen Tisch und schmeisst es nicht auf den Boden (was man in dem Video aber wirklich nicht sieht, weil es nicht nur gekürzt ist, sondern auch "unten abgeschnitten") und 2. machen die 2 anderen Spieler im Video genau das Gleiche wie er, was man aber durch den Schnitt auch nicht sehen kann.

      Unabhängig davon wäre ich auch nicht begeistert jetzt der 10. Center zu sein der nach Philly gedrafted wurde, zumal auch ihm klar sein wird das man Embid vorzieht. Zu 31 Teams wäre er lieber gedrafted worden, da würde ich auch paar Tage ne Flappe ziehen.
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Doylebeule ()

    • Doylebeule schrieb:

      Dein Wort in Gottes Ohren, ich würde mir auch die Spurs wünschen, das würde einfach gut passen. Ich werd mal mit bischen mehr Zeit nachgucken was da noch an Platz ist unter dem Cap in SA nachdem Kahwi jetz Max-player ist.
      Die Spurs haben das schon für Dich erledigt. Tiago Splitter wurde nach Atlanta "getradet". In Anführungszeichen deswegen, weil er ohne Gegenleistung verschenkt wurde, um Cap-Space frei zu bekommen.
      Heißt für mich, es gibt bereits eine mündliche Einigung mit Aldridge, sonst würde der Deal aus Spurs-Sicht keinen Sinn ergeben. Danny Green bleibt übrigens auch in San Antonio, bekommt aber jetzt im Schnitt 11,25 Mio. $ in den nächsten vier Jahren.

      Atlanta bezahlt übrigens einen teuren Preis für die beste Ost-Bilanz: DeMarre Carroll unterschreibt für 60 Mio/4 Jahre in Toronto und Paul Millsap hat ein Angebot über 80 Mio/4 Jahre von den Magic auf dem Tisch.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Carroll also für die '3'! Die haben auch eingesehen, dass man Ross nicht mehr ertragen kann. Guter Defender, physisch stark und das ATL-Spiel verinnerlicht. Die Überbezahlung ist mir Wurscht, weil die Kanadier wegen der Taxes sowieso immer Probleme bei sowas haben. Wenn's geht, bitte noch Lou re-signen!
      "Play clock at 5. Pass is INTERCEPTED AT THE GOAL LINE by Malcolm Butler. Unreal!"
    • Wilder erster Tag der free agency. Werd hier nix wiederholen was man auf Sportseiten selbst lesen kann, aber meiner unendlichen Schadenfreude gegenüber den Lakers muss ich irgendwie Ausdruck verleihen. Da gehen sie fröhlich in das 1. meeting was irgendein Team mit L.A. hat und halten es tatsächlich für eine gute Idee Kobe Bryant mitzubringen. Hinterher beschwert sich L.A. das es zuviel um "außerhalb des Feldes" ging und das sie nicht wirklich viel Wert drauf gelegt haben ihm zu erklären wie das auf dem Feld in naher Zukunft erfolgreich laufen soll. Lakers gehen aus dem Treffen raus und lassen über alle Kanäle verbreiten das es "sehr gut" gelaufen ist, nur um paar Minuten später von L.A. Auskunft überholt zu werden das er das eher "lauwarm" bewertet.

      Dazu kommt dann noch das das 2. große free agent Ziel der Lakers, Kevin Love, direkt vom Markt ist. Marc Gasol hat die Lakers von der Liste gestrichen weil sie seinen Bruder so dermaßen schlecht behandelt haben und bei den Kings ist man jetzt scheinbar auf der Suche nach einem neuen Coach weil man Cousins auf keinen Fall abgeben will. Das könnte (Daumen drücken!!!) auf nen ganz leisen Pups der Lakers in der FA hinauslaufen, mit der Gewissheit das man sich nächstes Jahr dann auch noch eine Abfuhr von Durrant abholen kann. Mein Lakers-hater-boner flaggt auf Vollmast! :D
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • LaMarcus Aldridge (L.A.)
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Doylebeule ()

    • Big O schrieb:

      Danny Green bleibt übrigens auch in San Antonio, bekommt aber jetzt im Schnitt 11,25 Mio. $ in den nächsten vier Jahren.
      puh, ohne ihm zu nahe treten zu wollen, aber er ist ein sehr guter Rollenspieler, ohne ein Teamleader zu sein (bzw. sein zu müssen in der guten Mannschaft).
      Was sind das denn für Salaries? :eek:
    • Ich will mich hier mal als Lakers Fan outen. Die Zeiten in denen man in LA einfach nur mal mit dem Scheckbuch winken musste und die Spieler angerannt kamen, sind vorbei, und das finde ich ehrlich gesagt auch gut so. Damit wird die Liga einfach ausgeglichener, und auch schön zu sehen, dass Teams wie Cleveland und New Orleans ihre Leistungsträger halten können.

      Und auch das Meeting mit DeAndre Jordan lief nicht wirklich gut. So langsam sollte man auch mal die Strategie überdenken, mit der man in solche Meetings geht. Nur mal ein paar Bilder vom Strand in LA und ein paar heißen Beach Girls zeigen reicht einfach nicht mehr.
      Jetzt bleiben also nur noch die Trostpreise in der FA, wie z.b Tobias Harris und Greg Monroe, die man aber sicherlich überbezahlen müsste. So langsam zweifle ich an der Draftentscheidung, mit einem Okafor wäre jetzt zumindest der Frontcourt safe.
    • DU-TH schrieb:

      Big O schrieb:

      Danny Green bleibt übrigens auch in San Antonio, bekommt aber jetzt im Schnitt 11,25 Mio. $ in den nächsten vier Jahren.
      puh, ohne ihm zu nahe treten zu wollen, aber er ist ein sehr guter Rollenspieler, ohne ein Teamleader zu sein (bzw. sein zu müssen in der guten Mannschaft).Was sind das denn für Salaries? :eek:
      Also da bin ich ganz andere Meinung, das ist in der Form ein discount für die Spurs und es wird auch allgemeinhin als Schnäppchen dargestellt.
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Endlich kann ich bezüglich Davis wieder ruhig schlafen.

      In NOLA sind alle jetzt ganz wuschig und träumen schön vom ersten Titel innerhalb der nächsten 5 Jahre.

      Schön ist natürlich, dass es direkt zu einer Einigung gekommen, sodass nun nicht ewig gezittert und verhandelt werden muss. Das spricht natürlich auch für das Interesse von Davis, welcher wohl nun auf absehbare Zeit DER Sportler und das Idol in New Orleans sein wird.

      Allerdings sollte nun noch am Management gearbeitet werden, der der neue Vertrag von Ajinca (20 für 4) ist natürlich schon wieder nahe an der Lächerlichkeit. So wird das nichts mit einem Ring für AD ;)