Oakland Raiders 2015

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • so bald gehts los!
    wo führt carr´s weg hin?
    wir murray die workload tragen können?
    wie gut ist die oline wirklich?
    wie gefährlich die dline?
    mack & Smith?
    das backfield?
    ...
    ich tippe mal auf eine 6-10 season. das backfield ist mir einfach zu schwach, besonders bei man to man coverage!
    was denkt ihr?
    "He makes Darth Vader look like a punk."

    Author Hunter S. Thompson on Oakland Raiders owner Al Davis.
  • Bin da eher skeptisch. So viele Pieces gibt's offensiv auch nicht unbedingt bei oakland. Jo und bei Defense wird's auch schwierig mit den CBs, ob das die gute Front Seven alleine auffangen kann, wage ich mal zu bezweifeln.

    Vor ein paar Jahren hatten wir keine D-Line dafür ne gute secondary, jetzt isses irgendwie umgekehrt.
  • Erinnert momentan wirklich stark an alle anderen Jahre.
    Carr verletzt, Ellis raus.
    Gegnerische Offense kann im Passspiel machen, was sie wollen. Komisches Playcalling bzw. anstatt erstmal zu laufen beim 1st, kommt Shotgun und Incomplete Pass. Immer wenn ein BigPlay kommt und man "Lauf!!!!" zum Bildschirm brüllt, kommen (meist dumme) Flaggen und das ganze ist im Eimer. Genauso wenn man denkt, die Defense hat endlich mal einen Stopp geschafft - Flagge.

    Carr zu übermütig, sollte cleverer sein und lieber den Drive als eine Verletzung riskieren. Del Rio mit 4th down Versuch (find ich eigentlich immer recht gut), aber nicht, wenn gerade der Starting QB raus musste und jeder weiß, dass ich laufe und den Backup nicht gleich da werfen lasse. Noch dazu lief der Rush bisher eher mäßig.

    Also irgendwie alles beim Alten. Adjustments werden wichtig. Hoffentlich kommen Carr und Ellis zurück.
  • -snoopy- schrieb:

    Warum wird in Oakland auf einem Baseballfeld gespielt?

    Haben die keine zeit gehabt das Feld umzubauen?
    Weil die A's immer noch die Saison spielen - das ist der große Nachteil in Oakland, wenn man sich ein Stadion teilt.

    Hoffentlich sind Carr und Woodson nicht schwerer verletzt. Ansonsten ein sehr enttäuschender Auftakt für eines meiner Sleeper-Teams...
    “Jason Witten is the standard as a person and as a football player” - Jason Garrett
  • Das war ein 1a Stinker, den die Herrschaften da mal wieder abgelassen haben. Was soll man gross schreiben?

    Musgrave muss sich meiner Meinung nach dafür verantworten, warum man trotz einem Carr von der Rolle (Komplettausfall IMHO) nicht rigoros das Laufspiel aufgebaut hat. Da lassen die Receiver gleich mal wieder im alten Stil bei jedem kritischen Down die Pillen fallen als wären es Medizinbälle, der QB zeigt einen sophomore slump allererster Sahne und überwirft jeden WR gnadenlos (wo kommt das denn auf einmal her?) und anstatt dann Murray in Szene zu setzen wird munter weitergeworfen, bis die eigene Defense mal wieder nach kürzester Zeit aus dem letzten Loch pfeift.

    Del Rio darf sich fragen, ob es das wirklich wert war, Sio Moore durch Ray Ray planlos Armstrong zu ersetzen. Dog House und Charakter issues hin oder her, am Ende zählt auf dem Platz. Armstrong und auch Heeney waren komplett überfordert. Was Heeney angeht zeigt sich mal wieder das "Miles Burris Syndrom": gute Leistungen in dre Preseason gegen Practice Squad Material lassen die ganze Raider Nation gleich wieder the second coming of Lawrence Taylor herbeihalluzinieren...

    Ich weiss nicht was ich erwartet hatte, aber sicher nicht sowas.

    EDIT: Newsflash: das gesamte Team der Bengals wird nachträglich bestraft und vermutlich länger gesperrt wegen einem "hit on a defense-less team". :xywave:
    "In football, I root for the Oakland Raiders because they hire castoffs, outlaws, malcontents, and f*ck -ups, they have lots of penalties, fights, and paybacks, and because Al Davis told the rest of the pig NFL owners to go get f*cked... Someday, the Raiders will be strong again, and they will dip the ball in sh*t and shove it down the throats of the wholesome, white, heartland teams that pray together and don't deliver late hits" – George Carlin

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Amend_24 () aus folgendem Grund: Ein bisschen Spass muss sein. Dann ist die Welt voll Sonnenschein.

  • Hab ja nur das 1 quarter ausschnitthaft gesehen (Redzonechannel) aber das hat mich mal so was von überhaupt nicht vom Hocker gerissen. Stand da eigentlich ein Team auf dem Platz oder war das ne Trainingseinheit. Echt schade. Aber ich will die Hoffnung mal nicht aufgeben.

    ws
    "Kritik ohne Mitgefühl ist Gewalt" (nakagawa roshi)
    -.-.-.-
    "Die Würde des Menschen ist kein Konjunktiv"
    -.-.-.-
    Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war,
    stets kannst du im Heute von neuem beginnen.
  • man hat ja in den letzten jahren von diesem team wenig bis gar nichts erwartet, diesmal hatte ich zumindest eine dezente hoffnung, dass man an den sonntagen sowas wie ein competitive football team sieht... jetzt könnte man natürlich argumentieren, dass aufgrund des neuen staffs/der neuen schemen etc. noch etwas sand im getriebe ist. das ganze sah allerdings dermaßen (sorry) beschissen aus, dass das als erklärung nicht herhalten kann und einem schon nach dem ersten spieltag wieder alles vergeht.

    ein in sämtlichen aspekten überforderter, unorganisierter und undisziplinierter sauhaufen, wo nicht mal die basics halbwegs funktionieren... das fügt sich nahtlos an die schwer verträgliche kost unter allen an. hätte ich so ehrlich gesagt nicht für möglich gehalten.

    bezüglich o-line gingen schon in der pre season die ersten alarmglocken an. das war dann gestern leider die bestätigung und man kann nur hoffen, dass die schleunigst was geregelt bekommen. ich hatte über weite strecken den eindruck, dass der eine nicht weiß was der andere tut und dann irgendwann gar niemand mehr gewusst hat, was er selbst zu tun hat. zu einer homogenen einheit ist es auf jeden fall noch ein weiter weg.

    das bei carr nicht alles rund läuft hat sich in der pre season ebenfalls schon angedeutet. immerhin wird nach dem spiel gestern niemand ernsthaft nach mcgloin verlangen.

    in der wr-unit hat mir crabtree noch am besten gefallen. der hat wenigstens die bälle festgehalten. bei roberts hat man deutlich gesehen, dass es schon etwas anderes ist, wenn man in der pre season seine show gegen leute abziehen kann, die nun in keinem roster mehr zu finden sind.

    von einem bright spot braucht man zwar nicht reden, die gab es nämlich durch die bank nicht, ich finde aber murray hat den umständen entsprechend einen soliden job gemacht. viel gab es da auch nicht zu holen, hinter einer schwer verwirrten o-line und mit diesem bescheidenen playcalling. ich musste ein paar mal genauer hinsehen, ob da unten nicht immer noch olson rumgeistert. null wille das laufspiel zu etablieren, bei 3rd and long geht keine einzige route über die 1st down markierung. sense of urgency? fehlanzeige. gewohntes hosenscheisser playcalling der übelsten sorte...

    was del rio und norton auf der anderen seite fabriziert haben, war (für mich schon sehr überraschend) keinen deut besser. die d-line war komplett abgemeldet, trotzdem 4 man rush bis zum bitteren ende. ganz grausig auch die lb unit. lofton hat sich kaum mal in die richtige gap verirrt, smith ist ebenfalls nur herumgelaufen wie ein aufgescheuchtes hühnchen und "much improved" armstrong war der armstrong den wir kennen. der hat nicht nur keinen plan, bei dem hapert es schon massiv an den fundamentals. so dinger wie mit sio moore sind ja in dieser liga keine ausnahme und sowas kannst du dir als coach auch locker leisten, wenn du gewinnst. dann interessiert das nämlich hinterher niemanden mehr. es ist allerdings zu befürchten, dass sich del rio das ganze noch öfter anhören darf, zumal nicht davon auszugehen ist, dass armstrong wie durch ein wunder plötzlich wie ein nfl lb aussieht.

    tjoa, secondary... beide safetys verletzt raus, viel depth ist da nicht und woodson (der ja länger gespielt hat) ist auch ein paar mal ordentlich ins leere gefahren. hayden ist und bleibt ein segen für jeden gegnerischen coordinator und qb. im zweifelsfall geht es immer dort hin.

    zu den verletzten gibt es bis dato keine genaueren updates. bei carr dürfte es nicht so schlecht aussehen, neben allen und woodson musste ja auch ellis verletzt raus. der einzige backup (mcgee) wurde rumgeschoben wie auf rollschuhen und der alte mann (tuck) musste zu allem überfluss auch da aushelfen. tja, auch das kam irgendwie wie mit ansage...
  • pointi schrieb:

    man hat ja in den letzten jahren von diesem team wenig bis gar nichts erwartet, diesmal hatte ich zumindest eine dezente hoffnung, dass man an den sonntagen sowas wie ein competitive football team sieht... jetzt könnte man natürlich argumentieren, dass aufgrund des neuen staffs/der neuen schemen etc. noch etwas sand im getriebe ist. das ganze sah allerdings dermaßen (sorry) beschissen aus, dass das als erklärung nicht herhalten kann und einem schon nach dem ersten spieltag wieder alles vergeht.

    ein in sämtlichen aspekten überforderter, unorganisierter und undisziplinierter sauhaufen, wo nicht mal die basics halbwegs funktionieren... das fügt sich nahtlos an die schwer verträgliche kost unter allen an. hätte ich so ehrlich gesagt nicht für möglich gehalten.

    bezüglich o-line gingen schon in der pre season die ersten alarmglocken an. das war dann gestern leider die bestätigung und man kann nur hoffen, dass die schleunigst was geregelt bekommen. ich hatte über weite strecken den eindruck, dass der eine nicht weiß was der andere tut und dann irgendwann gar niemand mehr gewusst hat, was er selbst zu tun hat. zu einer homogenen einheit ist es auf jeden fall noch ein weiter weg.

    das bei carr nicht alles rund läuft hat sich in der pre season ebenfalls schon angedeutet. immerhin wird nach dem spiel gestern niemand ernsthaft nach mcgloin verlangen.

    in der wr-unit hat mir crabtree noch am besten gefallen. der hat wenigstens die bälle festgehalten. bei roberts hat man deutlich gesehen, dass es schon etwas anderes ist, wenn man in der pre season seine show gegen leute abziehen kann, die nun in keinem roster mehr zu finden sind.

    von einem bright spot braucht man zwar nicht reden, die gab es nämlich durch die bank nicht, ich finde aber murray hat den umständen entsprechend einen soliden job gemacht. viel gab es da auch nicht zu holen, hinter einer schwer verwirrten o-line und mit diesem bescheidenen playcalling. ich musste ein paar mal genauer hinsehen, ob da unten nicht immer noch olson rumgeistert. null wille das laufspiel zu etablieren, bei 3rd and long geht keine einzige route über die 1st down markierung. sense of urgency? fehlanzeige. gewohntes hosenscheisser playcalling der übelsten sorte...

    was del rio und norton auf der anderen seite fabriziert haben, war (für mich schon sehr überraschend) keinen deut besser. die d-line war komplett abgemeldet, trotzdem 4 man rush bis zum bitteren ende. ganz grausig auch die lb unit. lofton hat sich kaum mal in die richtige gap verirrt, smith ist ebenfalls nur herumgelaufen wie ein aufgescheuchtes hühnchen und "much improved" armstrong war der armstrong den wir kennen. der hat nicht nur keinen plan, bei dem hapert es schon massiv an den fundamentals. so dinger wie mit sio moore sind ja in dieser liga keine ausnahme und sowas kannst du dir als coach auch locker leisten, wenn du gewinnst. dann interessiert das nämlich hinterher niemanden mehr. es ist allerdings zu befürchten, dass sich del rio das ganze noch öfter anhören darf, zumal nicht davon auszugehen ist, dass armstrong wie durch ein wunder plötzlich wie ein nfl lb aussieht.

    tjoa, secondary... beide safetys verletzt raus, viel depth ist da nicht und woodson (der ja länger gespielt hat) ist auch ein paar mal ordentlich ins leere gefahren. hayden ist und bleibt ein segen für jeden gegnerischen coordinator und qb. im zweifelsfall geht es immer dort hin.

    zu den verletzten gibt es bis dato keine genaueren updates. bei carr dürfte es nicht so schlecht aussehen, neben allen und woodson musste ja auch ellis verletzt raus. der einzige backup (mcgee) wurde rumgeschoben wie auf rollschuhen und der alte mann (tuck) musste zu allem überfluss auch da aushelfen. tja, auch das kam irgendwie wie mit ansage...
    Willkommen - könnte diesen Kommentar eins zu eins in den Bucs-thread kopieren.........
  • Kurzes Fazit des ersten Saisonspiels (wobei man pointi's Post eigentlich einfach stehen lassen kann):
    - Pacman Jones ist ein Arschloch
    - DJ Hayden hat nix auf einem NFL Roster verloren
    - Ray Ray Armstrong hat nix auf einem NFL Roster verloren
    - Seth Roberts nur ein weiteres "Pre season wonder"
    - Offense: Playcalling sehr fragwürdig
    - Defense: Front Seven komplett wirkungslos, Backfield nicht vorhanden

    + Murray mit guter Leistung, starke Runs!
    + Crabtree und auch Cooper mit verhältnismässig ansprechender Leistung
    + Olawale doch mehr als ein reiner Blocker
    RAIDER NATION - the team’s roots might be in Oakland, but this is California’s NFL team.
  • trosty schrieb:

    Kurzes Fazit des ersten Saisonspiels (wobei man pointi's Post eigentlich einfach stehen lassen kann):
    - Pacman Jones ist ein Arschloch
    - DJ Hayden hat nix auf einem NFL Roster verloren
    - Ray Ray Armstrong hat nix auf einem NFL Roster verloren
    - Seth Roberts nur ein weiteres "Pre season wonder"
    - Offense: Playcalling sehr fragwürdig
    - Defense: Front Seven komplett wirkungslos, Backfield nicht vorhanden

    + Murray mit guter Leistung, starke Runs!
    + Crabtree und auch Cooper mit verhältnismässig ansprechender Leistung
    + Olawale doch mehr als ein reiner Blocker
    Zusätzlich:
    - Penalties (gerade zu Beginn, als theoretisch noch was drin war)
    - Tackling teilweise auch ruinös
    - Execution
  • Am allermeisten mache ich mir über Carr Sorgen. Weniger die Verletzung als vielmehr der Auftritt bis zu seinem Ausscheiden. Das war ja komplett hanebüchen, ein Schatten seiner Rookie-Saison. Die O-Line ist sicher nicht optimal, aber auch ganz sicher nicht schlechter als letztes Jahr. Überworfene Receiver hatten wir zuletzt bei McCown. Den Rest der O kann man irgendwie fixen, aber einen QB der plötzlich das Schielen angefangen hat - in der Saison, die eigentlich sein Durchbruch sein sollte - nicht so leicht.
    "In football, I root for the Oakland Raiders because they hire castoffs, outlaws, malcontents, and f*ck -ups, they have lots of penalties, fights, and paybacks, and because Al Davis told the rest of the pig NFL owners to go get f*cked... Someday, the Raiders will be strong again, and they will dip the ball in sh*t and shove it down the throats of the wholesome, white, heartland teams that pray together and don't deliver late hits" – George Carlin