Indianapolis Colts 2015

  • Die Saison beginnt in Buffalo.
    Gleich der erste Test für die Laufverteidigung garniert mit einem mobilen Qaurterback namens Tyrod Taylor.
    In der Offense, wer Champion werden will, muss gegen eine Top-Defense wie die der Bills bestehen. In der Presesason wirkte unsere O noch nicht besonders in sync.


    Letzes Mal (2012) gab es einen 20:13 Auswärtssieg besiegelt durch einen 75 Yard Punt Return durch T.Y. Hilton.


    Let's go. :hot:

  • Ich sehe, alles noch in Schockstarre bei euch.
    Wird das Rennen um die AFC South ggf. doch spannender als gedacht?

  • Tja verdienter Sieg der Bills. Die miese Game-Planung setzt sich auch in dieser Saison fort. Luck auch wieder recht unpräzise, allerdings haben sich die Receiver selten freigelaufen. O-Line und D-Line erstaunlich gut. Dafür haben die Linebacker, insbesondere Freeman und Jackson böse Böcke geschossen. Bis auf die Bombe auf Harvin resultierten die Bigplays hauptsächlich durch deren schlechte Leistung gegen kurze Pässe in der Mitte und überaggressive Verteidigung gegen den Lauf. Der TD durch
    Karlos Williams war übel.


    Gegen die Jets fallen Corner Nummer 2 (Toler), 3 (Butler) und 5 (D.Smith) aus. Hilton auch fraglich, ich hoffe er versucht nicht zwanghaft zu spielen und verletzt sich dann noch schlimmer.
    Da sind die Jets ja trotz unseres Heimspiels schon fast Favorit. :/

  • Ist es eigentlich erlaubt auch mal Andrew Luck zu kritisieren ... oder gilt das dann gleich als Hochverrat bzw. Majestätsbeleidigung?


    Selbst der Headcoach hat es ja nach dem Spiel zumindest partiell getan und nimmt jetzt schon wieder einen Teil davon zurück ... "nicht so gemeint, andere Aussage, mißinterpretiert" ...


    bloß wenn jemand (mit Recht) gepriesen wird wenn es gut läuft, dann muß auch (sachliche) Kritik erlaubt sein wenn es eben mal nicht so funktioniert und der Protagonist selbst eine Hauptfigur dabei spielt ...



    ->






    <-



    Vor allem Cutler soll ja aus medialer Sicht nach jedem Turnover am besten gleich immer unter die Guillotine gelegt werden, Brees & Rivers wohl eher nicht, die gleichen das mit bisher noch guten Leistungen (derzeit wohl eher Phillip als Drew) aus bzw. zehren auch immer noch vom rechtmäßig erworbenen Bonus der Verdienste von früher.


    Diesen "benefit" hat auch (noch) Luck, aber wohl eher mit der allgemein optimistischen Prognose für seinen weiteren Karriereverlauf untermauert ... nur hilft das dann eben irgendwann auch nicht mehr weiter wenn er auch in Zukunft als eine Art "Turnover-Maschine" operiert, dann ist spätestens in den Playoffs Feierabend wenn man denn diese erreichen sollte (da profitiert man ja auch noch etwas von der allgemein eher schwächeren AFC South).

  • Die Statistik ist halt eine typische "selbstgebastelte" - da spielen weder O-Line Play, noch Unterstützung der WR (oder nicht) eine Rolle. Dass Luck dieses Jahr bereits einige Turnover verschuldet hat, steht außer Frage (und er hatte auch 6 Viertel mehr Zeit dafür, als ein Cutler z.B.). Dazu kommen halt 43 TDs und bei Cutler 30...

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "We’re not alligators who get paralyzed after we eat"

    Micah Parsons, Dallas Cowboys (Defensive Player Of The Year Candidate 2021)

  • Ok, also keine Kritik erlaubt.



    Ich versteh den Terminus "selbstgebastelt" nicht ... Turnover sind Turnover, klar werden diese Ballverluste von irgendjemandem verursacht, sei es der eigene Mann der vielleicht die falsche Route läuft, sei es der Defender der einfach ein gutes Play macht oder eben der QB selbst der das Ei vielleicht übermotiviert mit wenig Aussicht auf Erfolg in das hautenge Fenster des Empfängers wirft oder aber den Wurfarm mit Ball beim lost fumble etwas laissez-faire umherschlingert,


    aber das ist ja nunmal so, ansonsten braucht man keine Verteidigungen.



    Und haben Brees oder auch Cutler bessere Receiver als Luck? Hilton, Moncrief, Allen und Fleener sind ja nun keine Ausschußware, da gibts wesentlich schlechtere Units in der Liga (Johnson laß ich mal außen vor, der hat ja leider augenscheinlich den richtigen Zeitpunkt zum retiren verpaßt).


    Das ist mir etwas zu einfach ... die O-Line ok, kann sein daß die sich verschlechtert hat, steck ich nicht drin ... aber Luck ist ja eben doch äußerst mobil und dann in der Lage auch mal selbst ein Play zu machen wenn die Line zusammenbricht, da hat er auch zusätzlich noch Vorteile gegenüber Brees, Rivers oder erst recht Cutler die ja nun überwiegend eher als unverrückbare Statue hinter ihrer Line agieren.

  • Ok, also keine Kritik erlaubt.



    Ich versteh den Terminus "selbstgebastelt" nicht ... Turnover sind Turnover, klar werden diese Ballverluste von irgendjemandem verursacht, sei es der eigene Mann der vielleicht die falsche Route läuft, sei es der Defender der einfach ein gutes Play macht oder eben der QB selbst der das Ei vielleicht übermotiviert mit wenig Aussicht auf Erfolg in das hautenge Fenster des Empfängers wirft oder aber den Wurfarm mit Ball beim lost fumble etwas laissez-faire umherschlingert,

    Eben. Hier wird überhaupt nicht unterschieden, ob der Fumble durch einen Blindside-Hit verursacht wird, weil der LT gepennt hat, ob der Receiver einen brusthoch-geworfenen Ball einfach hat abprallen lassen, oder ob der Center den Ball durch die Beine des QBs gesnappt hat. Es wird immer dem QB zugesprochen, deswegen sind solche Statistiken tolle Zahlen-Spiele, aber komplett irrelevant, wenn es darum geht die Leistung eines QBs zu bewerten. Dazu gehören noch andere Faktoren, die hier keine Rolle spielen.


    Dass es bei den Colts brennt, ist keine Frage - das sieht man an den letzten Spielen, aber die Ursache bei Luck zu suchen, ist für mich der falsche Ansatzpunkt. Seit Jahren wird bei der O-Line flickschusterei betrieben, gab beim MNF-Spiel eine tolle Statstik diesbezüglich. GM Grigson und Coach Pagano sind sich offenbar ähnlich grün, wie Harbaugh und Baalke in San Fran letztes Jahr.


    Kritik ist erlaubt, aber sich auf Luck aufgrund einer selbstgebastelten Turnover-Statistik festzulegen, ist für mich der komplett falsche Ansatzpunkt. Und ja - gegen die Jets war er schlecht, das ist nicht wegzudiskutieren. Da waren 4 von 5 selber verschuldet. Letztes Jahr wäre man aber ohne Luck niemals ins AFC-Championship Game gekommen, das ist halt auch Fakt.

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "We’re not alligators who get paralyzed after we eat"

    Micah Parsons, Dallas Cowboys (Defensive Player Of The Year Candidate 2021)

    2 Mal editiert, zuletzt von aikman ()

  • Trotz allem muss man einfach sagen wenn man alle faktoren mit einfließen lässt (das endet dann im eye-test der widerrum nicht mit zahlen zu belegen ist), das Luck unabhängig von seiner unterstützung einfach nicht gut gespielt hat. Da waren einige schlechte Würfe dabei und auch hin und wieder falsche Entscheidungen. Und ich bin mir sicher das er das genau so sehen wird.
    Warum er gegen die Jets Revis so oft testete habe ich nicht verstanden. ich hatte das Gefühl er wollte hier unbedingt was beweisen.

  • gut, sicher legitim diese Sichtweise, aber da kann man jetzt natürlich auch das Pferd von hintenrum aufzäumen .. bei wievielen der 43 TDs hat ihm der Receiver den Arsch gerettet, wurder der Ball getippt, war es allgemein pures Glück?


    Wäre dann auch irgendwie zu berücksichtigen.



    Aber allgemein wußte ich ja schon länger daß Jay Cutler eigentlich der beste QB der Liga ist :D

  • Trotz allem muss man einfach sagen wenn man alle faktoren mit einfließen lässt (das endet dann im eye-test der widerrum nicht mit zahlen zu belegen ist), das Luck unabhängig von seiner unterstützung einfach nicht gut gespielt hat. Da waren einige schlechte Würfe dabei und auch hin und wieder falsche Entscheidungen. Und ich bin mir sicher das er das genau so sehen wird.
    Warum er gegen die Jets Revis so oft testete habe ich nicht verstanden. ich hatte das Gefühl er wollte hier unbedingt was beweisen.

    TY Hilton ist angeschlagen ins Spiel gegangen, Andre Johnson nur mehr ein Schatten seiner Texans-Zeit - da ist Moncrief das einzige bright light und der hat halt Revis als Gegner gehabt. So sucht man den Mann, der die besten Chancen hat. Aber Luck hatte gegen die Jets sicher keinen guten Tag, wobei der Fehler an der Goalline beim Handoff für mich am schwersten von allen wiegt. Das darf einfach nicht passieren.

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "We’re not alligators who get paralyzed after we eat"

    Micah Parsons, Dallas Cowboys (Defensive Player Of The Year Candidate 2021)


  • Das ist genau der Punkt, der mir auch auf der Zunge liegt. Wenn man jetzt, auch zu recht, die Fehler nicht nur an Luck festmacht darf man auch die guten Sachen nicht nur Luck zuschreiben kann und genau das machen die meisten Experten.


    Ich habe das Spiel gesehen und Luck hat schlecht gespielt, keine Frage, aber er war es natürlich nicht alleine, so wie er auch die Spiele nicht alleine gewinnt. Gore hat gefumbelt, die O-Line war dürftig und unsere D-Line ziemlich gut. Die Bälle kamen überraschenderweise ab und zu zu kurz, so auch bei der INT von Revis.


    Aber man brauch jetzt nicht den Stab über ihn brechen, der clever genug ist, sich da wieder in die richtige Bahn zu lenken. :bier:

    ------------------------------------------------------


    Hamburger-SV-klein_teaser_150x90.jpgLogos and uniforms of the New York Jets - Wikiwand

  • Ist es eigentlich erlaubt auch mal Andrew Luck zu kritisieren ... oder gilt das dann gleich als Hochverrat bzw. Majestätsbeleidigung?


    Selbst der Headcoach hat es ja nach dem Spiel zumindest partiell getan und nimmt jetzt schon wieder einen Teil davon zurück ... "nicht so gemeint, andere Aussage, mißinterpretiert" ...


    bloß wenn jemand (mit Recht) gepriesen wird wenn es gut läuft, dann muß auch (sachliche) Kritik erlaubt sein wenn es eben mal nicht so funktioniert und der Protagonist selbst eine Hauptfigur dabei spielt ...



    Dann hast du meine Preview nicht gelesen:



    Es war wirklich schlimm anzusehen in der Offense. Die O-Line ist zwar weiterhin nicht gut, aber Zeit zum werfen hat Luck eigentlich. Ich hatte letzte Woche mal die PFF Signature Stats bemüht. In den Kategorien Time till attempt/sack hat er im Jahr 2014 in 57,9 % der Fälle länger als 2,6 Sekunden in der Pocket. Nur Geno Smith (61,2%) und Bridgewater (58,4%) hatten häufiger relativ viel Zeit in der Pocket. (The Pro Football Focus Time In The Pocket data lets you find out which quarterbacks are holding onto the ball the most and how it impacts performance.) Also so schlecht war die Line gar nicht. Auf der anderen Seite sagt es aber auch etwas über den Quarterback und das Playcalling aus. Nämlich, dass der QB entweder zu lange für seine Entscheidung braucht oder dass die Receiver zu lange brauchen um offen zu sein.


    Dieses Jahr sind es nur 46,8% der Fälle 2,6 Sekunden oder länger. Aber das ist immer noch Durchschnitt. Im ersten Spiel war er immer gleich unter Druck, weil die Bill geblitzt haben ohne Ende. Aber gegen die Jets waren es wieder 58,5%.
    Was gegen die Jets aufgefallen ist, dass ich Luck gar nicht durch viele Reads geht. Zumindest wenn man im Replay sein Gesicht sehen konnte. Außerdem waren die Routen der Wide Receiver i.d.R. sehr lang. Gegen die Bills auch schon. Es scheint fast so als gäbe es gar kein Progression Konzept sondern man hofft, dass sich die Receiver gegen die Mancoverage durchsetzen. Und das könnnen sie nicht.
    Ich will mir eigentlich mal die Coaches-Cam vom Game-Pass geben und meinen Verdacht überprüfen. Denn ich sehe immer nur Streaks und Curl-Routes und kaum mal etwas womit man den CB abschütteln kann. Double Moves oder harte In-Cuts. Der TD von Moncrief zeigt, dass es damit geht. https://www.youtube.com/watch?v=t5Io0vYvCYA
    Zudem zeigt sich auch wieder meine Erkenntnis. Luck wirft nicht präzise auf die kurzen Distanzen. Bezeichnend ein Play gegen die Bills. Der CB steht in Off-Coverage zu Johnson, bald mehr als 10 Yards bei 2nd & 5 oder sowas. Nach dem Snap bleibt Johnson nur stehen und Luck wirft sofort. Der Ball kommt zu hoch und Johnson muss springen um ihn zu fangen. Als er wieder aufkommt ist der CB schon da und 5-7 einfache Yards waren verschenkt.


    Letztendlich ist die Formel gegen die Colts-Offense immer noch die gleiche, die die Steelers und Cowboys letztes Jahr gezeigt haben. Blitzes durch die Mitte und mind. 1 Rusher von außen sowie Mancoverage gegen die Receiver. Wie ich auch schon im Preview erwähnt habe laste ich das auch unserem OC Pep Hamilton an. Er ändert einfach nicht seinen Gameplan, zieht stur sein Ding durch. Und auch in der Fangemeinde liest man häufig. "The Colts look unprepared."
    Ein schöner weiterführender Artikel, den ich heute gelesen habe : A Culture Change is Needed in Indianapolis


    Kurze Pässe in die Mitte sieht man weiterhin kaum. Gegen die Jets hatten die TEs Zero Targets. Auch wenn alle TEs zusammen nur 35 Routen in zusammen 50 Pass-Plays gelaufen sind ist das schon recht dämlich.



    Zu den Turnovern noch: Die Turnover kamen fast alle bei Würfen auf Receiver die in Coverage waren und nicht irgendwie dämlich genau auf den alleinstehenden Gegner, wie es andere schlechte QBs machen. Ich muss es noch überprüfen aber ich finde es spielt auch immer eine Rolle, was die Alternative gewesen wäre. Wurde ein freier Receiver zum Zeitpunkt des Wurfes übersehen? Hätte er noch Zeit gehabt länger zu warten? Letzteres jedenfalls nicht, denn er war immer kurz vor dem Sack. Den Ball wegwerfen geht auch nur wenn man einen Receiver in der Nähe hat. Und ohne kurze Routen gibts da nichts. Den Sack zu nehmen oder Intentional Grounding hat die Spielsituation nicht unbedingt hergegeben. Insgesamt ist mir Luck aber auch zu viel Gunslinger gerade.

  • TY Hilton ist angeschlagen ins Spiel gegangen, Andre Johnson nur mehr ein Schatten seiner Texans-Zeit - da ist Moncrief das einzige bright light und der hat halt Revis als Gegner gehabt. So sucht man den Mann, der die besten Chancen hat. Aber Luck hatte gegen die Jets sicher keinen guten Tag, wobei der Fehler an der Goalline beim Handoff für mich am schwersten von allen wiegt. Das darf einfach nicht passieren.


    Ich schätze deine fundierten Analysen, zu denen du auch in "fremden" Teamthreads in der Lage bist. Aber bei der INT von Revis hat er Dorsett angeworfen und der Fumble lag einzig und allein an Gore.


    Tja Andre Johnson... ich hätte auch lieber Brandon Marshall gehabt.


    Jetzt haben sie es doch getan. Andre Johnson unterschreibt für 3 Jahre und 21 Mio. Also für ein wenig mehr Cash und einen Draftpick, hätten sie auch Brandon Marshall haben können. Johnson hat für mich mehr Fragezeichen. Lag es am QB oder reicht es vielleicht doch nicht mehr körperlich? Wir werden sehen.

  • Ich schätze deine fundierten Analysen, zu denen du auch in "fremden" Teamthreads in der Lage bist. Aber bei der INT von Revis hat er Dorsett angeworfen und der Fumble lag einzig und allein an Gore.

    Sah mir aber danach aus, als ob der Ball schon beim Handoff gefumbelt wurde. Da konnte Gore recht wenig zu imo.

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "We’re not alligators who get paralyzed after we eat"

    Micah Parsons, Dallas Cowboys (Defensive Player Of The Year Candidate 2021)

  • Luck is wohl Out für heute Abend. Klar, in der Divison riskiert man lieber nichts. Man hat immer noch Siegchancen gegen Houston. Aber Hasselbeck ist wohl krank und kann womöglich auch nicht spielen. Gut möglich, dass Josh Johnson ran darf.

  • Wenn die Texans spielen wie letzte Woche, koennen die Colts auch Ryan Leaf als QB aufstellen und wuerden gewinnen.

    -- Die zweite Heirat ist der Triumph der Hoffnung über die Erfahrung --

  • So bin in Chicago angekommen und morgen geht es weiter nach Indy für das SNF.


    Die Saison ist natürlich nach den vorherigen Erwartungen eher enttauschend... Die drei Spiele von Luck waren einfach nur schlecht, anders kann man es nicht sagen. Don't blame the Oline, don't blame Pep, don't blame the WRs... it's totally on Luck. Es war erfrischend zu sehen wie Hasselbeck aufgespielt hat, hatte ich absolut nicht mit gerechnet. Besonders das Playcalling gegen Houston war extrem gut, wie Watt und Clowney aus dem Spiel genommen wurden, stark!


    Luck ist imo für Sonntag immer noch fraglich, würde mich nicht wundern wenn Hasselbeck wieder spielt. Aber Irsay hat ja schon etwas anderes angekündigt, ich glaube für ihn ist das Spiel ganz schön persönlich. Hilton war im letzten Practise limited , ohne ihn der die Deckung auf sich zieht wird es schwer. So oder so rechne überhaupt nicht mit einem Sieg...dennoch werde ich meine Seele raus schreien, dass die verdammten Pats ihr Wunder erleben werden.
    Freue mich auf das Spiel, und hoffe auf eine wahnsinnige Stimmung. Versuche schon am Sonntag mich zwischendurch hier zu melden, vielleicht bleibt ja jemand länger auf und schaut sich das Spiel an.

    #ColtsNation #ColtsStrong

  • vielleicht bleibt ja jemand länger auf und schaut sich das Spiel an.

    na sicher und viel Spaß.

    Gronkowski "He was just yappin' at me the whole time, So I took him and threw him out of the club."


    "if that was a movie, I would've left the theatre long ago because the script is too unrealistic" - Collinsworth SNF Raider-Chargers


    ++++NFL-Talk FDL Sieger 2014++++

  • Die Stadt ist schon recht voll von Pats Fans. Die haben das wohl als das Auswärtsspiel ausgesucht, wo alle hinfahren und sich treffen...
    Ansonsten ist es die Stimmung unter den Indy Fans recht angespannt, man wäre lieber in einer besseren Verfassung um gegen die Pats anzutreten. Wie jemand gestern zu mir sagte, they will run up the score, and score and score hopefully not 100 points...
    Ich sehe es auch recht nüchtern, wenn wir die erste Halbzeit mithalten können,bin ich zufrieden.

    #ColtsNation #ColtsStrong

  • Hoffentlich spielt Luck nicht. Ich bin da ganz bei Irvin. Mehr als kurze Pässe sind eh nicht drin. Da Luck das nicht kann und Hasselbeck die letzten Spiele dagegen ganz gut den sicheren Ball verteilt hat, sollte man kein Risiko eingehen. Schön und gut, wenn Luck wieder werfen kann. Aber mit einem 300 Prund Lineman auf die Schulter fallen dürfte bestimmt noch nicht drin sein.

  • Was war denn das für ein "Trickplay" veim Punt? :jeck:
    Ansonsten nicht so schlimm vom Ergebnis her wie vermutet. Ich denke ich war nicht der Einzige der mit einer Demütigung seitens der Pats gerechnet hat ...

  • Ich nehme an, man wollte so was ausprobieren: https://twitter.com/UofCFB/status/655456474714480640. Allerdings hätte dafür der Ball quer gesnappt werden müssen und mindestens 7 Spieler an der Line of Scrimmage stehen ... und der Gegner ein anderer.


    Jedenfalls ein sehr seltsamer Call/Play. Vor allem war zu dem Zeitpunkt ja das Spiel noch völlig offen - glaub es waren gerade 6 Punkte Unterschied. Nach dem missglückten Play folgte dann recht fix der TD der Pats und die Luft war raus ...

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "We’re not alligators who get paralyzed after we eat"

    Micah Parsons, Dallas Cowboys (Defensive Player Of The Year Candidate 2021)

  • Wird das eigentlich als Sack für Bolden gewertet? :xywave:

    "Wenn wir die Institutionen verlieren, die Fakten produzieren, die für uns relevant sind, dann neigen wir dazu, uns in attraktiven Abstraktionen und Fiktionen zu suhlen.“

    Timothy Snyder

  • Wird das eigentlich als Sack für Bolden gewertet? :xywave:

    son Witzchen gehört in den Patsthread. Kein guter Stil das hier draufzugeben auf die Niederlage.


    Ich war sehr (positiv) überrascht von den Colts. Rechnet man die fumble-Geschichte raus die auch für die Colts hätte entschieden werden können und rechnet man das short field nach "der Aktion" raus (was man nicht machen sollte, da die Colts das selbst zu verantworten hatten), dann ist das ein sehr gewinnbares Spiel gewesen. Leider war dann zum Schluss bei Luck auch die Luft raus aus seinem Arm (no pun intended), aber insgesamt war das ein guter Schritt in die richtige Richtung. In eurer schwachen division kann man sich einiges leisten und bis zu den PO ist es noch lang hin.


    Ich will aber auch was meckern: die Mehrzweckhalle war Anfang des 4q halb leer. Bin der Letzte der einen Patriotssieg live miterleben will, aber man bleibt bis zum Ende, Fanehrensache!

    -----------------
    It is time for us to do what we have been doing and that time is every day.

  • Wird das eigentlich als Sack für Bolden gewertet? :xywave:

    Nein, lediglich als Tackle: NFL Gamecenter


    Sehr gespannt darf man sein, wie es mit Pagano weitergeht, oder besser, wer nach ihm kommt. Denn wie es die Spatzen schon vom Lucas Oil pfeifen, geht man wohl nach der Saison getrennte Wege. GM und HC sollen sich ähnlich lieb haben, wie Harbaugh und Baalke letztes Jahr.

    "Solche Kommentare diskreditieren sich selbst durch ihre eigene Bananigkeit"
    Mai Ti Nguyen-Kim (Wissenschaftsjournalistin)


    "We’re not alligators who get paralyzed after we eat"

    Micah Parsons, Dallas Cowboys (Defensive Player Of The Year Candidate 2021)

  • Falls es bei den Colts weiterhin suboptimal laeuft, wuerde es mich nicht wundern, wenn Pagano nicht bis Saisonende Headcoach bleibt.
    Ist nur so ein Bauchgefuehl, aber mit Aktionen wie dem "Punt" gestern staerkt er sicherlich nicht seine Position.

    -- Die zweite Heirat ist der Triumph der Hoffnung über die Erfahrung --

  • Bitte nicht zu ernst nehmen. Soll keine Nachtreten sein. Den hier finde ich wirklich lustig:


    NFL "Tour" 2017:
    19.11.2017 Patriots@Raiders, Estadio Azteca — Mexico City, Mexico 8o

  • Bitte nicht zu ernst nehmen. Soll keine Nachtreten sein. Den hier finde ich wirklich lustig:



    Dein ernst... du verstehst doch selber keinen Spaß und fühlst dich ständig nachgetreten... Sachen gibts :jeck:

  • Dein ernst... du verstehst doch selber keinen Spaß und fühlst dich ständig nachgetreten... Sachen gibts :jeck:

    Bla bla bla :rolleyes:


    Jeder Pats fan der nach Deflategate freiwillig in diesem Forum geblieben ist hat genügend Humor bewiesen. ;)

    NFL "Tour" 2017:
    19.11.2017 Patriots@Raiders, Estadio Azteca — Mexico City, Mexico 8o

    Einmal editiert, zuletzt von Gronk ()