Atlanta Falcons 2015

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Atlanta Falcons 2015

    Da für die Falcons heute die Saison losgeht, will ich zumindest schon einmal einen Teamthread für die Saison anlegen. :D

    Man sollte nicht zu viel erwarten, denn es gibt schon einige Fragezeichen. Die beginnen bei der O-Line. Man hat in den letzten Jahren gesehen, dass Ryan das nur bedingt kompensieren konnte, wenn er keine saubere Pocket hatte. Was aber schon einmal positiv wäre, wenn man wieder etwas so wie ein Art Running Game hätte.

    Die Defense sollte zumindest von Scheme total neu aussehen. Ob es dann besser aussieht, schauen wir einmal. Viel schlechter ist wohl nicht zu erwarten, weil das kaum geht. Demgegenüber ist natürlich sehr viel Spielraum nach oben.

    Ich wäre schon zufrieden u. das wäre mein Ziel für heute, dass man sich konkurrenzfähig zeigt u. die Defense auch endlich mal bei 3rd down vom Feld kommt. Das war in den letzten Jahren lange nicht der Fall.

    Von Desmond Trufant erwarte ich eine sehr starke Saison, weil der müsste in dem System aufgehen. Hagman ist nun Starter, was ich extrem gute Entscheidung empfinde, weil er schon letztes Jahr einige gute Plays hatte, bei allem Mist was wieder war.
    "Our second game against New Orleans in my second year, I dropped a few easy passes," White said. "I mean the ball went right through my arms. People were booing and I thought I'd never see the field again. I finally said to myself, 'You're not going to be in this league much longer if you keep this up. You've got to get serious about this."
  • Schön das es endlich wieder los geht. Ich bin mal gespannt was uns heute erwartet. Wie die Defense aussieht und ob die Oline hält und einen Runblock hinbekommt.
    Ich rechne nicht mit einem Sieg, denke aber das es zumindest knapp werden wird.
  • Wer hätte das gedacht? Ein Sieg gegen die Eagles! Die erste Hälfte war gut anzusehen was bei uns Falcons Fans allerdings nichts heisst. Und genau so ists ja dann auch gekommen. Das Spiel hätten wir genauso gut verlieren können. Verstehe da die Entschiedung nicht ein TO zu nehmen bevor man das FG kickt. Das sah schon nach Stress für den Kicker aus.

    Positiv war die Defense, das sah ja teilweise richtig ordentlich aus. Sogar Pressure hat man gesehen =O Das mit Schofield und Jarrett zwei positiv aufgefallen sind die nicht im Fokus stehen hat mich sehr gefreut.

    Die Offense Line hat in HZ 1 gut ausgesehen, in HZ 2 dann ihre Probleme gehabt. Aber das Passpiel hat in HZ 2 eben aufgrund des starken Passrushs der Eagles schlecht ausgesehen. Warum man 3 Penalties wegen WR Holdings bekommt ist mir nicht klar. Jones ist nicht zu halten wenn er One on One spielt. So darfs gerne weiter gehen.

    Alles in allem ein Spiel was mich hoffen lässt, vielleicht geht ja doch was diese Saison :D
  • Ich denke in der Division geht auf jeden Fall was. Die ist nicht stärker als letzte Saison u. wieviele Siege haben da für einen Win der Division gereicht. ;)

    Die Defense hat eine Halbzeit light outs gespielt u. dann kam Kellys Adjuestmenst u. man konnte nicht wirklich gegenhalten. Dazu die INT von Ryan, die sehr schlecht war, weil sie ein totaler Momentum Killer war.

    Grundsätzlich sieht man aber ein ganzes anderes Attidude in der Defense. Durant halte ich sowieso für eine sehr gute Verpflichtung. Der war schon bei den cowboys letztes Jahr ein guter Mann.

    Der Pass Rush war inside relativ existent. Wie du schreibst Jarrett stach da heraus. Schofield kam von der Außenseite. Bei Beasley hoffe ich wirklich, dass es mit der Statur reicht. So wirkte das schon sehr atheltisch, aber Jason Peters hatte ihn schon weitesgehend im Griff.
    Hageman hat mir zudem wieder gut gefallen bei den Run Downs.

    Es ist lange her, dass wir im Georgia Dome das Zoneblocking System sehen durften. Es war unter Mora damals. Mir gefällt es an sich relativ gut. Man kan damit schon wirklich tolle Running Plays kreieren. Wenn die Stretch Plays natürlich nicht so funktionieren, dann kann es auch für einigen Raumverlust gut sein. In dem Fall gehört natürlich auch die Bootleg zum Playbook im Zoneblocking. Die hat man ein paar mal gesehen u. beim letzten 3down als man gelaufen ist um die Uhr runterzulaufen, hätte ich mir genau diese Bootleg gewünscht. Denn mit dem Play was nach links ging, war eigentlich rechts alles offen.

    Was mir am besten gefallen hat u. es gab natürlich auch einiges was nicht so gut war, aber man will sich aufs Positive heute festlegen. ;)

    Das beste war, dass Roddy endlich wieder die Drag Routes laufen durfte. Es gab keinen Besseren in der Liga lange Zeit bei diesen Routes. Die Seperation, die er da generieren kann, war immer sensationell. Unter Koetter war mir das immer zu vertikal. Roddy war nie der beste Receiver veritkal. Er war für mich u. das natürlich subjektiv, über Jahre der beste Receiver, wenn es über die Mitte ging. ;)

    U. hier noch einmal ein Video:

    Das war für mich das beste Spiel, das Roddy je hatte...


    U. was war das erste Play für 46 Yards? Eine Drag Route......
    "Our second game against New Orleans in my second year, I dropped a few easy passes," White said. "I mean the ball went right through my arms. People were booing and I thought I'd never see the field again. I finally said to myself, 'You're not going to be in this league much longer if you keep this up. You've got to get serious about this."
  • Mich freut es für Dan Quinn, dass er bei euch gleich zum Start einen Erfolg verbuchen konnte. Eure Defense sah vor allem in der 1. Hälfte stark verbessert aus. Guter Pass-Rush und vor allem sehr gutes Tackling. Wie Obi schon geschrieben hat, kamen dann nach der Halbzeit die Anpassungen und die O-Line der Eagles kam wesentlich besser mit Beasley und Scofield zurecht.

    Auf Seiten der Offense hat Rookie Coleman einen guten Eindruck bei mir hinter lassen. Die Ryan-Jones-Kombo ist natürlich saustark. Da Jones mit Maxwell einen ehemaligen Seahawk gegnerisch hatte, habe ich ihn natürlich auch bisschen intensiver beobachtet. Matt Ryan (und Jones) haben ihm ja mal überhaupt keine Chance macht. 10 von 11 Pässe gegen Maxwell für 179 Yards. Kein guter Tag für einen Corner.
    Excuses are for losers!
  • Luke schrieb:

    Ja, der Run bei 3 and 1 war fragwürdig. Hätte da auch eher den Bootleg gesehen. Und warum muss Biermann immer noch Receiver covern?

    Zu Biermann:

    Ich erinnere mich als er anfangs von der breiten Fanbase gefeiert wurde, weil er eben wirklich immer 100 Prozent Einsatz bringt. Damals war ich eher skeptisch, weil er für mich kein Starter Material ist. Das wurde er damals gesehen. Er war in der depth chart als DE Nr. 1. Da wird er total überrannt u. das war dann leider zu oft der Fall.

    Jetzt ist er natürlich bischen Sinnbild des alten Regime u. wird mir etwas zu kritisch gesehen. Er ist ein absoluter Tweener. Für einen DE nicht stark genug u. für einen LB zu langsam. Trotzdem kann er bei gewissen Blitze Schemes u. Schemes gewissen Nutzen haben. Dazu gehört auch das droppen in Coverage. Im Grunde soll mit Biermann suggeriert werden sollen, man weiß nicht was auf euch zukommt. Anders kannst du ihn aber auch wirklich nicht einsetzen. Im Grunde ist er ein Paul Kruger für ganz Arme. ;)

    Langfristig denke ich aber nicht, dass er eine Zukunft in der NFL als defense spieler hat. Special Teams ja.....Aber Biermann wird sicher eher eine maximal mittelfriste Lösung sein. Daher hast du schon einen guten Punkt, langfristig geht das nicht gut dem covern von Passempfängern.

    Edit: @ Seahawk. Schön das es so etwas wie Interesseverbundenheit gibt. Der Thread kann definitiv Leben gebrauchen. ;) Wir sind schon ein kleiner, aber dafür natürlich sehr elitärer Kreis. ;)
    Dan Quinns Wahl war für mich auch deshalb die richtige Entscheidung, weil aus einer absolut winning culture kommt. Das was in Seattle aufgebaut worden ist in den letzten Jahren, ist schon sehr sehr stark.
    "Our second game against New Orleans in my second year, I dropped a few easy passes," White said. "I mean the ball went right through my arms. People were booing and I thought I'd never see the field again. I finally said to myself, 'You're not going to be in this league much longer if you keep this up. You've got to get serious about this."

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Obi ()

  • Aaaach ein Sieg gegen die Eagles, eine wohltat (hiesige Eagles-Fans mögen mir verzeihen ;) ) Die Falcons sahen überraschend gut aus und das auf beiden Seiten. Man of the match ist allerdings Ricardo Allen - danke für diesen Catch :top:


    Die Falcons haben übrigens OL Jake Long unter Vertrag genommen und S Godfrey dafür entlassen. Ein guter sinniger move, den so richtig überzeugt bin ich noch nicht so ganz von der Oline. Wobei sie gegen die Eagles besser aussah, als ich dachte.
    #RiseUp
  • Zu Biermann: klar ist er Tweener und hat nachdem er Mega gehupt wurde die letzten 2 Jahre viel Dresche bekommen. Starter ist er nicht, aber nicht unwichtig für das Team sofern er richtig eingesetzt wird. Das war bei Nolan eben nicht der Fall.

    Das Sinnig von Long finde ich gut, Safety ist nicht so "Baustelle" wie Tackle.
  • Luke schrieb:

    Er hatte einige Probleme über die ich hinweg sehen kann - Der Mann hat bislang 4(!) Mal mit dem Team trainiert. Dafür wars in Ordnung.
    Sehe ich auch so. Das ist einfach eine Patchwork O-Line. Dafür hat sie es nicht so schlecht gemacht inkl. ihm natürlich..

    Was mich zu Levitre interessieren würde u. das wäre somit eine Gegenfrage, inwiefern er bei den Titans Erfahrungen im Zonenblockingsystem hat. Ob es irgendwelche Wechsel im System kam, wo er dann schlechter zurechtkam.

    Denn in Atlanta wird er eben in diesem ZBS agieren müssen.
    "Our second game against New Orleans in my second year, I dropped a few easy passes," White said. "I mean the ball went right through my arms. People were booing and I thought I'd never see the field again. I finally said to myself, 'You're not going to be in this league much longer if you keep this up. You've got to get serious about this."
  • Einen Sieg hatte ich nicht erwartet, insofern um so schöner.

    Quinn will ja eigentlich ein Team, dass 4 Quarter spielt, aber die Adjustements sind beim Opponent wieder mal besser gewesen. Die Eagles haben ihren QB besser geschützt und noch häufiger (gefühlt) Sproles gebracht.

    Zu unserer Offense:
    Die beiden RBs hatten beide nicht wirklich viel Platz. Viele 3 y Läufe.
    Der Rookie ist ein schneller, vielleicht hilft Long genug, dass er seine Spped auch mal öfter zeigen kann.
    Bei White kann ich Obi nur recht geben. War diesmal ein ganz anderer White als zuletzt, viel mehr im Spiel eingebunden und eben auch produktiv.

    Worrilow hat sich auch gut geschlagen. Bei Viel-Tacklern bin ich immer etwas skeptisch, aber er steht wirklich häufig gut.
    Leider macht er nicht immer das Maximum draus: Einmal blitzt er durch direkt frei durch, aber der QB reißt sich los. Beim rushing TD von Murray hat er mit den Pads getroffen, kann ihn aber nicht ausreichend stoppen und rutscht an ihm runter und Murray kippt in die Endzone zum TD.
    In brotherhood we fall - in brotherhood we trust - in brotherhood we rise! - zur Not wie Phoenix aus der Asche!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Crumpler ()

  • So ist ja schon wieder Sonntag.....

    Das Spiel in New York ist in meinen Augen ein sehr interessanter Test. Man hat die letzten drei Spiele dort verloren unter anderem ein ganz bitteres Playoffloss, in denen man vor allem in den Trenches(vor allem Offensiv) total dominiert worden ist.
    Ich erinnere nur an die unzähligen short yardage Versuche, die kläglich gescheitert sind in diesem Spiel.
    Die Defense hat dagegen zwei Viertel light Outs gespielt, um dann doch am Ende wiederum ausgelaugt und herumgeschubst zu werden.

    So gesehen ist das Spiel ein sehr interessanter Gradmesser. Kann man ein Running Game etablieren? u. wie viel Druck bekommt man auf Eli u. kann man das Running Game der Giants stoppen.

    Das Beason wohl ausfällt, muss man ehrlicherweise sagen, ist kein Nachteil. Wenn er fit ist, ein absolut tauglicher MLB, der gerade der Run Defense helfen kann.

    Offensiv bin ich gespannt, inwiefern man Julio Jones minimal dosierter einsetzt. Über seine Leistungen gibt es keine Zweifel, aber man würde sich auch selbst belügen, wenn man sagen würde, dass er jetzt noch nie in seiner Karriere irgendwelche Verletzungen gehabt hat. Ähnlich wie John Abraham, muss ich nun wohl Julio Jones in meinen Nachtgebete aufnehmen bezüglich den Verletzungen. Denn er ist nicht annährend zu ersetzen.

    Heute erwarte ich dann die erste INT von Trufant. Einen Sieg kann man noch nicht erwarten. Erhoffen u. Erträumen geht immer, aber man sollte wissen woher man kommt.
    Trotzdem freue ich mich auf das Spiel u. das war die letzten Jahre nicht immer der Fall bei mir.
    "Our second game against New Orleans in my second year, I dropped a few easy passes," White said. "I mean the ball went right through my arms. People were booing and I thought I'd never see the field again. I finally said to myself, 'You're not going to be in this league much longer if you keep this up. You've got to get serious about this."
  • Ich freu mich auch auf das Spiel, und erwarte zumindest ein lange offenes Spiel. Favorit sind die Falcons nicht, aber das sollte schon deutlich knapper als früher werden. Das Playoffspiel hab ich schon längst wieder ausgeblendet (mit selektivem Gedächtnis lebts sich einfach besser).

    Über Julio Jones hab ich mir gar nicht so viele Gedanken gemacht, eher über das Laufspiel und Blocking. Die 1 und 2 Yard Läufe waren immer gruselig und ich echt gespannt, ob Coleman zumindest wieder Richtung 100y und über 3,5 Yards/run hat. Mal schauen, ob Long schon positiv auffallen kann.
    In brotherhood we fall - in brotherhood we trust - in brotherhood we rise! - zur Not wie Phoenix aus der Asche!
  • Ob Long spielt, ist als unsicher zu bezeichnen. Mich würde nicht wundern, wenn er als inaktive gesetzt wird.

    Ja ich kam mit diesen alten Kamellen daher, weil ich ein sehr nachtragender Mensch bin u. kaum etwas vergesse. ;) Mir ging es aber vor allem um einen Vergleichswert. Es ist kein Geheimnis, dass die Falcons einfach tougher werden wollen. Da finde ich das Spiel gegen die G-Men ist da die erste kleine Belastungsprobe. Die Gruseligkeit der 1 bis 2 Yard Läufe hast du gut beschrieben.

    Insgesamt geht es mir da wirklich wie dir. Ich habe echte Vorfreude u. sehe die Falcons als Außenseiter. ;)
    "Our second game against New Orleans in my second year, I dropped a few easy passes," White said. "I mean the ball went right through my arms. People were booing and I thought I'd never see the field again. I finally said to myself, 'You're not going to be in this league much longer if you keep this up. You've got to get serious about this."
  • By the way: WR Julio Jones was named NFC Offensive Player of the Week following a spectatcular performance in the Atlanta's thrilling win over the Philadelphia Eagles. Jones caught nine passes for 141 yards and two touchdowns.

    Also: Ich häng mich mal aus dem Fenster:
    Coleman schafft keine 100yards - leider richtig
    Julio 150yards+ - fast richtig
    Clayborn macht nen Sack und -
    Trufant eine Interception- nicht mal ansatzweise
    In brotherhood we fall - in brotherhood we trust - in brotherhood we rise! - zur Not wie Phoenix aus der Asche!

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Crumpler ()

  • Ryan kniet am Ende des Spiels - zum zweiten Sieg!

    Dabei sah es es einige Male gar nicht danach aus; und wenn der Gegner nicht mit eigenen Fehlern mitgeholfen hätte (wie verbockt man es bis zum Delay of Game, wenn man die Uhr laufen lassen will?), wer das ggf. nicht passiert.

    Ich fand, da war im 3rd und 4th Quarter mehr Leben als früher/auch letzte Woche drin.
    Tackling ist nicht immer top - hätte bei 3rd Dow der Giants W. Moore z.b. R.Randle vor der Linie gehalten, wäre der Catch und Run von O.Beckham nie passiert.
    Zum Laufspiel: Freeman ist zäh, dass muß man ihm lassen - den einen Hit nach dem Catch, phew.
    Aber inside runs sind nicht seine Sache. Die zwei Drops von ihm waren auch echt überflüssig.
    In brotherhood we fall - in brotherhood we trust - in brotherhood we rise! - zur Not wie Phoenix aus der Asche!
  • Gameball geht natürlich an Julio, der auch bei dem Play aus der eigenen Endzone einen unglaublichen Catch gemacht hat. Wer das nicht gesehen, absolute Pflicht.....

    Aber defensiv riesige Props an Bierman. Der hatte zwei tolle Plays bei. Einmal natürlich der Strip Sack u. dann natürlich dann noch einmal kritischer 3rd down Run Stopp später.

    Das mit dem mehr Leben hatte ich auch den Eindruck. Hatte natürlich auch etwas damit zu tun, dass die G-Men viel taten, dass sie nicht klar gewinnen. ;)
    Coleman würde weh tun, wenn er länger fehlt. Das mit den Rippen ist eigentlich nichts sehr langwieriges, aber eben schmerzhaft u. würde nicht einmal mit ihm rechnen.
    Hankerson auch mit einem tollen Spiel, während Roddy seit 2006 das erste mal keinen Catch im Spiel hatte. Die Offense besteht eben nicht mehr um ihn.

    Jetzt geht es nächste Woche nach Dallas. Tolle Tour gegen absolut traditionsreiche Teams.

    Was man auch klar gesehen hat, dass Quinn sein Konzept knallhart durchzieht. Das war heute teilweise auch etwas schmerzhaft. Es gab kein trufant-Beckham. Es wurde eben Seahawks Style gespielt, dass die CBs nicht die Seite wechseln. Es gab auch nahezu keine Safety over the top help.

    Pass Rush sehe ich etwas verbessert, aber es fehlt schon noch einiges um von einem dominanten Pass Rush zu reden..
    "Our second game against New Orleans in my second year, I dropped a few easy passes," White said. "I mean the ball went right through my arms. People were booing and I thought I'd never see the field again. I finally said to myself, 'You're not going to be in this league much longer if you keep this up. You've got to get serious about this."
  • Wow. 2:0

    Wer hätte das gedacht? Ein enges Spiel wars welches wir wohl verloren hätten wenn die Giants sich das Spiel nicht selbst so schwer gemacht hätten.

    @Obi: das Quinn Alford weiterhin gegen Beckham hat spielen lassen ist knallhart, der wurde schon ja schon einige Male getoastet. Aber gut, im Nachhinein verständlich, im Spiel hätte ich mir gestern ne Änderung gewünscht...

    Zu Biermann: man muss ihn nur mal hier schimpfen und schon spielt er saustark.

    Weiß jemand was zu der Coleman Verletzung? Hab das nur am Rande mitbekommen...
  • So wie das Team und vor allem der Gegner spielen bisher, kann man sich über das Ergebnis und die Verbesserungen freuen. Ein Playoffkaliber ist das aber nicht...

    Jetzt schaue man aber auf den Spielplan
    Dallas
    Houston
    Washington
    NO
    Ten
    Bucs
    SF

    Keine Selbstgänger,
    aber am Ende könnte der Schedule mehr Siege zulassen als erwartet.
    In brotherhood we fall - in brotherhood we trust - in brotherhood we rise! - zur Not wie Phoenix aus der Asche!
  • Playoffkaliber sehe ich auch nicht direkt. Aber bitte nicht vergessen, dass die NFC South wohl weiterhin ein Schneckenrennen bleibt. New Orleans ist für mich ein Schatten seiner selbst. Die Bucs zwar immerhin mit einem interessanten QB Projekt, aber auch noch ein langer Weg.

    Die Panthers sind für mich das gefestigteste Team, welches keine beeindruckende Offense hat, aber immer noch eine sehr gute gecoachte u. besetze Defense. Dazu hat die Offense eigentlich immer gut gegen die Falcons ausgesehen. Die Panthers waren ein sehr schweres Matchup für die Falcons.

    Nächste Woche geht es dann nach Dallas u. da ist man nach Las Vegas sogar leichter Favorit. So sehe ich das auch, denn mit Weeden als QB sind die Cowboys schon auf einem niedrigeren Niveau anzusiedeln. Die Defense hat zwar wirklich gut agiert in Philly, aber die Offense ist gehandicapt.

    Dazu ist Weeden ein QB, der gegen die Falcons Art der D gewisse Probleme haben wird. Denn er muss in absolute tight windows werfen u. die Accuracy ist nicht sein absolutes Steckenpferd.

    @Luke

    Das man mich nicht falsch versteht. Ich hätte wohl auch Trufant gegen Beckham gestellt, aber ich wollte es auch bischen erklärend erwähnen. Denn in den amerikanischen Foren war schon wieder absolute Herzinfarkte. John Lynch, der ein echt guter Colour Kommentator ist in Punkto Defense hat es toll erklärt.
    Das ist Seahawks DNA u. man muss die dann auch konsequent behzerigen. Bei Coaches bin ich relativ schmerzfrei. Ich bin alles andere als jemand, der davon spricht jemand Chance u. Chance zu geben. Aber wenn er im Falle von Quinn neu ist, muss er sein System die erstenn Jahre (mindestens zwei, im Normfall drei) konsequent durchziehen dürfen. Dafür muss gedraftet u. alles abgestellt werden. Funktioniert das dann nicht in der angestrebten Weise, muss er zur Disposition stehen ab da. Vorausgesetzt er verliert das Lockerroom nicht, das ist dann für mich ein No-go.

    U. bitte wieder jemand herauspicken für nächste Woche, denn das hat wirklich gut geklappt. Aber es hat wirklich gut geklappt, denn Biermann durfte wieder Pass Rushen u. D-Liner vor allem stehen u. war kaum in Coverage. ;)
    "Our second game against New Orleans in my second year, I dropped a few easy passes," White said. "I mean the ball went right through my arms. People were booing and I thought I'd never see the field again. I finally said to myself, 'You're not going to be in this league much longer if you keep this up. You've got to get serious about this."

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Obi ()

  • Wenn wir die Saison in Viertel aufteilen wie Mike Smith das so gerne (und nicht doof) gemacht hat wäre ich sehr zufrieden wenn man von den nächsten zwei Spielen gewinnen würde. Dann stehen wir 3-1 was nicht das schlechteste erste Viertel wäre. Dallas so angeschlagen und Houston sind beide zu bezwingen.

    Was die Systemfrage angeht bin ja da bei Dir, man darf da nicht unnötig früh von der Marschroute abweichen wobei mir nicht unbedingt klar ist was bei den CB's die ja hauptsächlich Man oder Cover 3 spielen für einen wahnsinnigen Unterschied machen würde wenn man Trufant für einen Drive auf die andere Seite beordert hätte.

    Um einen Spieler heraus zu nehmen von dem ich eine Steigerung erwarte - Hageman. Er ist noch nicht auffällig in Erscheinung getreten wie ich mir das gewünscht hätte.
    Talent hat er ja und fit scheint er auch zu sein. Mal sehen ob er sich mit guten Aktionen mehr Snaps erspielen kann.

    Ansonsten gefällt mir Justin Durant bislang wirklich gut, scheint ein intelligenter Linebacker zu sein der covern kann. Sowas können wir brauchen :D

    Ging es nur mir so?! Habe gestern nach dem Ausfall von Coleman gedacht das ein Antone Smith jetzt nicht übel wäre. Irgendwie leuchtet mir nicht ein warum man Terron Ward an seiner zum RB No 3 gemacht hat....
  • Weil Ward bei den Coaches einen ziemlich guten Eindruck hinterlassen hat. Der hat schon seine Qualitäten. Die kann er ja dann im nächsten Spiel unter Beweis stellen, denn Coleman wird definitiv ausfallen. Es wurde von Quinn nicht bestätigt, aber er soll eine gebrochene Rippe haben. Schade, denn auch gegen NY sah es nach einer starken Leistung aus. Zu Jones muß man nichts sagen, er ist und bleibt ein Freak :D ich bin so froh das man seinen Vertrag verlängert hat. Wer mir neben ihn aber gestern wirklich gefallen hat, war Hankerson. Eine wertvolle Verpflichtung bisher. Tut mir leid, aber einen Douglas vermisse ich derzeit garnicht. Auch TE Tamme weiß zu gefallen. Es ist noch nicht alles Gold was glänzt, aber die Falcons sind auf einen guten Weg.

    Biermann - erinnert mich irgendwie immer an Kevin Großkreutz bei Dortmund :D Kann nichts herausragendes, aber wenn er spielt hat es Hand und Fuß und er reisst sich den A..... auf. Kampfgeist und ein Teamplayer, sowas braucht man. Für mich gestern, neben Durant, man of the match im Def-Bereich. Ansonsten wirkte die Defensive etwas chaotisch auf mich. Erst im 3. und 4. sah es sehr viel besser aus.

    Worrilow wird wohl nicht ausfallen. Die Wade hat gezwickt und es sieht danach aus, dass er normal trainieren kann und auch gegen Dallas auf dem Platz steht.

    Weiß eigentlich jemand was mit Hardy ist? Ihn hat man ja noch garnicht gesehen, dabei wurde er ja hoch angepriesen...
    #RiseUp
  • Ja klar, einen Grund sollten die Coaches mit Ward schon haben. Aber teuer war Smith nicht und nen Publikumsliebling abzugeben schmerzt halt den gemeinen Fan :D
    Habe gelesen das es noch nicht klar das Coleman ausfallen wird, Quinn hat gesagt das er damit wohl spielen "könnte" wenn er es schmerzlich aushalten kann...

    Hardy hat man tatsächlich noch nicht in Erscheinung gesehen, mag aber auch vielleicht daran liegen das wir noch nicht viele 4 WR Sets gesehen haben. Worrilow wird man im Training schonen um ihn am Sonntag bringen zu können. Das wäre schon übel wenn er ausfallen würde - der wird ja immer besser und scheint sich in dem System wohler zu fühlen...
  • Hardy war am Sonntag inactive.

    Luke schrieb:


    Ansonsten gefällt mir Justin Durant bislang wirklich gut, scheint ein intelligenter Linebacker zu sein der covern kann. Sowas können wir brauchen :D

    Durant war bei den Cowboys schon wirklich interessanter Spieler. Dazu passt er eben optimal ins System. Er kommt aus der Marinelli Defense aus Dallas. Da werden schnelle LB benötigt u. genau das brauchen die Falcons auch. Wie du eben schreibst LBs, die covern können. Es ist eben schon eine swarming Defense, was mir gut gefällt. Insgesamt braucht das System sicher noch einmal Draft/FA, um noch eindrucksvoller zu wirken.
    "Our second game against New Orleans in my second year, I dropped a few easy passes," White said. "I mean the ball went right through my arms. People were booing and I thought I'd never see the field again. I finally said to myself, 'You're not going to be in this league much longer if you keep this up. You've got to get serious about this."
  • Als Quinn nach der Halbzeit meinte, dass man nur mehr Energie benötige die Schemes wären gut, habe ich den Kopf geschüttelt. Nach dem Spiel hat er wohl Recht gehabt. Aber man hat schon bischen auch was in Punkto Schemes geändert, so dass man nur die guten Adjustments loben muss.

    Denn die erste Halbzeit war in der Defensive für mich schon enttäuscht. So darf einen Weeden nicht auseinandernehmen. Das kann nicht der Anspruch sein.

    Offensive hat mir auch erste Halbzeit schon ganz gut gefallen u. nachdem ich nach der Mora Ära das ZBS verflucht habe, musste u. muss mich mich revidieren. Es macht einfach tierisch Spaß, wenn man das System wirklich beherrscht. Denn in diesem System kann eigentlich jeder Art von RB funktionieren, wenn man es richtig vollzieht. Natürlich haben die leichteren u. kleineren RBs eine bessere Chance.

    Julio Jones natürlich weiter unglaublich gut. Auch wenn ich ein paar Roddy Catches vermisse, habe ich mich sehr gefreut als Aikman erzählte, wie Jones Roddy gelobt hat für das Lehren der Position u. der NFL insgesamt.

    Die Division teilt sich jetzt auch schon. Panthers u. Falcons beide 3-0.
    "Our second game against New Orleans in my second year, I dropped a few easy passes," White said. "I mean the ball went right through my arms. People were booing and I thought I'd never see the field again. I finally said to myself, 'You're not going to be in this league much longer if you keep this up. You've got to get serious about this."