Star Wars: The Last Jedi [SPOILER]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • OlympicHero schrieb:

      ...
      Bin ich eigentlich der Einzige der Finn für den Sohn von Lando Calrissian hält und seinen Hintern darauf verwettet, dass er in Episode 8 zurückkehrt?

      Übrigens Adam Driver sieht aus wie eine junge Version von Professor Snape und...
      Zum ersten Punkt: Kein schlechter Gedanke, aber wie die meisten schon geschrieben haben, fände ich auch, dass es mal reicht, dass die alle nur eine Generation weiter sind. Gibt bestimmt auch in der Zukunft und in der Star Wars Welt Platz für mehr als nur eine schwarze Familie. :mrgreen:

      Und zu Punkt 2: War auch mein erster Gedanke! Als Ren mit Han Solo auf der Brücke stand und dann den kleinen jungen dargestellt hat und sofort "aufgegeben" hat, auch wenn es Taktik war, war mir zu albern.

      Hätte da einen Schauspieler gehabt, der zumindes eine Art Bösewicht aussrahlt. Alles so mit Maske und Stimme passt, aber Driver ist für mich Fehlbesetzt, aber Geschmäcker sind nunmal verschieden. 8)

      Und diese kleine Orange Dame mit der Fliegerbrille hatte was von Hetty aus NCIS Los Angeles, wer die Serie kennt. :mrgreen:

      Das man überhaupt nicht weiß, wo Snoke herkommt, finde ich jetzt auch nicht so cool. Und das sein Hologramm so riesig sein muss? :madness Aber er muss halt furchteinflössend wirken. Hat auch was von Lord Voldemort. :D

      Man kann natürlich über fehlende Realistik diskutieren, denn mir ging das auch zu schnell wie Rey das mit der Macht raus hat und sofort die Gedankengänge bzw das Eindringen blockieren kann, aber sie ist halt ein Naturtalent und die Kinder sind fast immer eine Steigerung der Eltern. :mrgreen:

      Was ich mich nur gefragt habe, ob Poe Dameron der Bruder von Kylo Ren ist? Bzw in irgendeinem engeren Verhältnis stehen, denn als die sich im Film das erste Mal begegnen: Sagt doch Poe zu Ren: "soll einer von uns jetzt was sagen, oder wie siehst du das" oder so ähnlich.

      Die müssen doch auch in irgendeinem Verhältnis stehen? Oder gibt es eine Erklärung neben dem Film, dass die sich schon öfter begegnet sind? :paelzer:

      Aber trotz mancher Kritik, ist der Film gut und Viel besser, als ich erwartet hätte. Ist halt viel Jammern auf hohem Niveau.
      ------------------------------------------------------

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von florham24 ()

    • Bei Adams Driver Kylo Ren scheinen sich die Geister zu scheiden - für mich war die Figur und Adams Interpretation das Highlight des Films. Überhaupt hat man beim Casting der neuen Garde imho durch die Bank Volltreffer gelandet.


      Von Kylo Ren abgesehen war man mir persönlich bei der Story halt etwas arg konservativ. Beim ersten Teil einer neuen Trilogie, der zugleich als Soft Reboot der ganzen Saga fungieren soll, kann ich es allerdings gut nachvollziehen.
      Say not, 'I have found the truth,' but rather, 'I have found a truth.'

      (Khalil Gibrani)
    • florham24 schrieb:

      OlympicHero schrieb:

      ...
      Bin ich eigentlich der Einzige der Finn für den Sohn von Lando Calrissian hält und seinen Hintern darauf verwettet, dass er in Episode 8 zurückkehrt?

      Übrigens Adam Driver sieht aus wie eine junge Version von Professor Snape und...
      Hätte da einen Schauspieler gehabt, der zumindes eine Art Bösewicht aussrahlt. Alles so mit Maske und Stimme passt, aber Driver ist für mich Fehlbesetzt, aber Geschmäcker sind nunmal verschieden. 8)


      Dieser Kontrast zwischen dem maskierten und unmaskierten Kylo Ren war allerdings die Intention der Figur.

      In dem Augenblick als er bei Reys Verhör die Maske abnimmt, verliert er die Kontrolle über die Situation. Anschließend nimmt sie ihn nicht mehr als das maskierte Monster sondern als den unsicheren heranwachsenden Darth Vader Wannabe wahr, der er in Wirklichkeit ist. Der einzige Grund warum er die Maske überhaupt trägt, ist weil sein Großvater auch eine hatte und er (berechtigterweise) Angst hat, dass sich sonst keiner angemessen vor ihm fürchtet.

      Man kann den Autoren und JJ Abrams vorwerfen, dass sie solch einen Charakter als Antagonisten der Trilogie kreieren, aber man kann imho hier nicht wirklich von einer Fehlbesetzung sprechen.
      Say not, 'I have found the truth,' but rather, 'I have found a truth.'

      (Khalil Gibrani)
    • Fand das generell ganz amüsant, dass die Sturmtruppen jetzt "menschlich" sind. Brullerszene als Ren mal wieder austickt und alles kurz und klein haut und die beiden Sturmtruppen vor der Tür umdrehen :jeck:
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Buccaneer schrieb:

      Fand das generell ganz amüsant, dass die Sturmtruppen jetzt "menschlich" sind. Brullerszene als Ren mal wieder austickt und alles kurz und klein haut und die beiden Sturmtruppen vor der Tür umdrehen :jeck:

      Das ist richtig witzig! :jeck: Dachte, dass du sehr Parodie wäre, aber auch das soll wohl zeigen, das die "gut programmierten, ausgebildeten" Stormtrooper ihn auch nicht komplett ernst nehmen und keine Lust auf seine Gemütsschwankungen haben. :mrgreen:

      Oder wo Han Solo, Chewie und Finn im Schnee nähe dem Generator stehen: "Achso Chewie dir ist kalt"?!? :jeck:
      ------------------------------------------------------

    • Kevin Faulk #33 schrieb:

      florham24 schrieb:

      OlympicHero schrieb:

      ...
      Bin ich eigentlich der Einzige der Finn für den Sohn von Lando Calrissian hält und seinen Hintern darauf verwettet, dass er in Episode 8 zurückkehrt?

      Übrigens Adam Driver sieht aus wie eine junge Version von Professor Snape und...
      Hätte da einen Schauspieler gehabt, der zumindes eine Art Bösewicht aussrahlt. Alles so mit Maske und Stimme passt, aber Driver ist für mich Fehlbesetzt, aber Geschmäcker sind nunmal verschieden. 8)
      Dieser Kontrast zwischen dem maskierten und unmaskierten Kylo Ren war allerdings die Intention der Figur.

      In dem Augenblick als er bei Reys Verhör die Maske abnimmt, verliert er die Kontrolle über die Situation. Anschließend nimmt sie ihn nicht mehr als das maskierte Monster sondern als den unsicheren heranwachsenden Darth Vader Wannabe wahr, der er in Wirklichkeit ist. Der einzige Grund warum er die Maske überhaupt trägt, ist weil sein Großvater auch eine hatte und er (berechtigterweise) Angst hat, dass sich sonst keiner angemessen vor ihm fürchtet.

      Man kann den Autoren und JJ Abrams vorwerfen, dass sie solch einen Charakter als Antagonisten der Trilogie kreieren, aber man kann imho hier nicht wirklich von einer Fehlbesetzung sprechen.


      Mag sein, dass mir das dann wie es angelegt ist, nicht ganz gefällt! Böse haben keine innerliche Zerrissenheit, die sind doch nur böse. :mrgreen:

      Wie gesagt, alleine wie er aussieht, mit der Mähne und dieses Milchbubi Gesicht(ja junger Typ und so), das finde ich ein bisschen übertrieben.Hätte mir zumindest einen gewünscht, dem man auch optisch den bösen abkauft ohne die Maske. Er kann ja trotzdem innerlich zerissen sein und nicht genau wissen wo er hingehört.

      Das läuft für mich doch drauf hinaus, dass Ren, dann am Ende zu den Guten wechselt. Oder nicht?
      ------------------------------------------------------

    • freshprince85 schrieb:

      Ara schrieb:

      BlackHole schrieb:

      Bin ich der einzige der in Erwägung zieht, dass Rey did Schwester von Kylo sein könnte? Kam mir irgendwie den ganzen Film so vor...
      Ich denke eher Sie ist die Tochter von Luke.Dann sollte man aber auch in den nächsten Episoden was über Mara Jade erfahren... die sollte ja dann eigentlich Reys Mutter sein wenn meine Theorie stimmt.
      denken wir auch
      Leia und Han Solo hatten doch Zwillinge (Bruder und Schwester), bei Luke ist mir nicht bekannt, dass der jemals Kinder hatte.

      Ansonsten fand ich den Film extrem kurzweilig und unterhaltsam und

      ich verstehe nicht, was ihr alle gegen die Teile I-III habt. Da gibt es bestimmt Schwächen, aber ich fand es damals super, dass Star Wars fortgesetzt wurde und die Effekte, Bilder waren okay und ich war damals auch gut unterhalten.
      "I'm not singing anything"; Jack Lambert, training camp 1974

      Tradition ist etwas Wichtiges, aber es ist nicht der Hauptzweck des Lebens, Helmut Schmidt

      I'm old, but not obsolete, Paps
    • kontakt_97 schrieb:

      Leia und Han Solo hatten doch Zwillinge (Bruder und Schwester), bei Luke ist mir nicht bekannt, dass der jemals Kinder hatte.
      In den Büchern hatte Luke einen Sohn, aber Disney hat ja alle alten Geschichten einkassiert. Spielt also nicht wirklich eine große Rolle, was so in den Büchern stand.
      NFL-Talk A-Liga
      Eltviller Wildsäue: 4-6-0
      FF World Champion 2016
    • florham24 schrieb:

      Kevin Faulk #33 schrieb:

      florham24 schrieb:

      OlympicHero schrieb:

      ...
      Bin ich eigentlich der Einzige der Finn für den Sohn von Lando Calrissian hält und seinen Hintern darauf verwettet, dass er in Episode 8 zurückkehrt?

      Übrigens Adam Driver sieht aus wie eine junge Version von Professor Snape und...
      Hätte da einen Schauspieler gehabt, der zumindes eine Art Bösewicht aussrahlt. Alles so mit Maske und Stimme passt, aber Driver ist für mich Fehlbesetzt, aber Geschmäcker sind nunmal verschieden. 8)
      Dieser Kontrast zwischen dem maskierten und unmaskierten Kylo Ren war allerdings die Intention der Figur.
      In dem Augenblick als er bei Reys Verhör die Maske abnimmt, verliert er die Kontrolle über die Situation. Anschließend nimmt sie ihn nicht mehr als das maskierte Monster sondern als den unsicheren heranwachsenden Darth Vader Wannabe wahr, der er in Wirklichkeit ist. Der einzige Grund warum er die Maske überhaupt trägt, ist weil sein Großvater auch eine hatte und er (berechtigterweise) Angst hat, dass sich sonst keiner angemessen vor ihm fürchtet.

      Man kann den Autoren und JJ Abrams vorwerfen, dass sie solch einen Charakter als Antagonisten der Trilogie kreieren, aber man kann imho hier nicht wirklich von einer Fehlbesetzung sprechen.
      Mag sein, dass mir das dann wie es angelegt ist, nicht ganz gefällt! Böse haben keine innerliche Zerrissenheit, die sind doch nur böse. :mrgreen:

      Wie gesagt, alleine wie er aussieht, mit der Mähne und dieses Milchbubi Gesicht(ja junger Typ und so), das finde ich ein bisschen übertrieben.Hätte mir zumindest einen gewünscht, dem man auch optisch den bösen abkauft ohne die Maske. Er kann ja trotzdem innerlich zerissen sein und nicht genau wissen wo er hingehört.

      Das läuft für mich doch drauf hinaus, dass Ren, dann am Ende zu den Guten wechselt. Oder nicht?
      An der Stelle könnte man das Argument des Zitierens noch einen Dreh weiter führen: Auch Hayden Christensen als Anakin sah doch nicht aus wie der Typ aus, dem das Böse ins Gesicht geschrieben steht.

      Schon im Vorfeld gab es begründete Spekulationen, dass er Kylo Ren ein gebrochener Charakter sein würde und das hat man mE gut hingekriegt.... auch wenn der Konflikt zwischen Ren und Hux natürlich auch wieder ein Zitat aus E IV ist ;)

      Ich fand Adam Driver da sehr gut besetzt und bin ziemlich optimistisch, was seine Entwicklung angeht... gerade weil der nächste Teil von Rian Johnson geschrieben wurde. Wenn Looper da irgendein ein Fingerzeig sein sollte (und danach sieht es für mich aus), wird Ren sich da ein Loch graben, aus dem er lebend nicht mehr raus kommt.
      "I guess football has always been a barometer of the times: the takeover of Manchester United was a perfect manifestation of the unacceptable face of modern capitalism." - Jarvis Cocker.
    • Big O schrieb:


      -Adam Driver: für mich eine totale Fehlbesetzung, ich konnte den ab dem Absetzen der Maske zu keinem Zeitpunkt ernst nehmen. Vielleicht lags an der deutschen Synchronstimme, die war furchtbar.

      MrOrange schrieb:

      Den positiven Stimmen zu Kylo Ren kann ich mich nicht anschliessen. Und auch schauspielerisch konnte ich den paar Minuten mit vernünftigen Text und ohne Maske nichts abgewinnen.

      florham24 schrieb:

      Nur Adam Driver als Kylo Ren ist eine Fehlbesetzung, dieser Milchbubi und dann diese "Verkleidung" ist leider leicht witzig, was halt dem Film nicht gerecht wird.
      Ich hab ihn mir heute dann auch endlich angetan, leider auf deutsch und nicht im OT da Sohnemann mitgeschleppt wurde. Insgesamt ein sehr unterhaltsamer Film, auch wenn natürlich die Story doch wenig neues zu bieten hatte. Die "handgemachten" Effekte waren eine deutliche Verbesserung zu I-III, gute entscheidung wieder dahin zurück zu gehen. Was die Schauspieler angeht, ich kann mich den Meinungen oben nur anschließen, für mich kam Kylo Ren eigentlich gar nicht als dieser angehende Sith rüber, Zerrissenheit hin oder her. Lag vielleicht wie Big O schon schreibt an der Synchronstimme, kenne die von Driver im Original nicht so. Er hatte einfach nichts bedrohliches, da hatte ich mir mehr erhofft vom neuen "Big Bad".

      lascoNi schrieb:

      Und da hapert es meinem Empfinden nach in diesem Fall, zumindest bei Finn. Es wirkt so, als ob man im Schnellverfahren einen "starken" Charakter anderer Art ins Star Wars-Universum einbauen wollte, nur hat man dabei leider eine der Grundsäulen - die Jedi/Sith und ihre Ausbildung - ziemlich ad absurdum geführt. So kommt es dann dazu, wie Big O so schön sagte, dass "der gottverdammte Klempner genauso gut wie ein Sith" ist. Aber vielleicht kommt irgendwann ja noch raus, dass Finn ein Klon von Master Windu ist ;)
      Mit Finn hatte ich auch so meine Probleme, an ihm hingen die größten Logiklöcher. Einerseits hieß es er wurde von seiner Familie entführt und von Kindheit an zum Stormtrooper ausgebildet, dann war er aber aus irgendeinem Grund zuständig für die sanitären Einrichtungen - als Stormtrooper, wirklich? Kannte sich aber natürlich trotzdem mit allen notwendigen technischen Details der Starkiller Base aus, nun ja. Zudem war der Trip nach Jakuu nach seiner eigenen Aussage sein erster "Field Trip", trotzdem ist er so ziemlich der einzige Stormtrooper der auch trifft auf was er zielt. Und er kann mit einem Lichtschwert umgehen, aber wieso? Ich dachte das wäre eine reine Jediwaffe, und an den Gebrauch der Macht gekoppelt? Ein Nachkomme von Mace Windu würde zumindest in der Hinsicht natürlich ergeben :D Andererseits, legt man I-III zugrunde haben sich bei ihm vielleicht auch nur ein paar Midichlorians eingenistet ...

      Rey bzw. Ridley hat mir dagegen ziemlich gut gefallen als neue Hauptfigur. Als Herkunft kommt eigentlich fast nur Luke als Vater in Frage, es sei denn sie gehen in eine ganz unerwartete Richtung wie Qui Gong oder Obi Wan als Vorfahre. Wobei die Frage bleibt, warum konnte Kylo ihre beträchtliche Macht nicht früher spüren?

      Zur alten Garde, war nett die fast alle noch einmal zu sehen, und sie haben das ganze auch mit dem nötigen Augenzwinkern gespielt. Hoffentlich kommen sie nicht auf die Idee Han im nächsten Film irgendwie wieder unterzubringen, wäre so ein passender Abschied aus der Serie. Bei LEia stelle ich mir die Frage, warum wurde sie ganz offenbar nicht von Luke im Gebrauch der Macht unterwiesen? War unmittelbar nach dem Sieg gegen das Empire vielleicht nicht notwendig, aber spätestens mit den Erstarken des First Order hätten sie doch auf die Idee kommen sollen.

      Ach ja, hatte noch jemand Flashback zu Game of Thrones als sie vom Planeten zum roten "Kometen" hinaufblickten als Starkiller das erste mal abgefeuert wurde?
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • #67 schrieb:

      Big O schrieb:

      -Adam Driver: für mich eine totale Fehlbesetzung, ich konnte den ab dem Absetzen der Maske zu keinem Zeitpunkt ernst nehmen. Vielleicht lags an der deutschen Synchronstimme, die war furchtbar.

      MrOrange schrieb:

      Den positiven Stimmen zu Kylo Ren kann ich mich nicht anschliessen. Und auch schauspielerisch konnte ich den paar Minuten mit vernünftigen Text und ohne Maske nichts abgewinnen.

      florham24 schrieb:

      Nur Adam Driver als Kylo Ren ist eine Fehlbesetzung, dieser Milchbubi und dann diese "Verkleidung" ist leider leicht witzig, was halt dem Film nicht gerecht wird.
      ...Lag vielleicht wie Big O schon schreibt an der Synchronstimme, kenne die von Driver im Original nicht so. Er hatte einfach nichts bedrohliches, da hatte ich mir mehr erhofft vom neuen "Big Bad".
      ...

      lascoNi schrieb:

      Und da hapert es meinem Empfinden nach in diesem Fall, zumindest bei Finn. Es wirkt so, als ob man im Schnellverfahren einen "starken" Charakter anderer Art ins Star Wars-Universum einbauen wollte, nur hat man dabei leider eine der Grundsäulen - die Jedi/Sith und ihre Ausbildung - ziemlich ad absurdum geführt. So kommt es dann dazu, wie Big O so schön sagte, dass "der gottverdammte Klempner genauso gut wie ein Sith" ist. Aber vielleicht kommt irgendwann ja noch raus, dass Finn ein Klon von Master Windu ist ;)

      Es liegt zum Teil wirklich an der Synchronstimme. Denn Driver hat im Original eine richtig Tiefe Stimme. Da ist der Synchronsprecher defintiv eine Fehlbesetzung. Das hätte der Situation schon eine ganz andere Ernsthaftigkeit gegeben.

      Andererseits habe ich mich wohl auch von einem Typen im Kino mitanstecken lassen, da der so heftig drauf losgelacht hat, da konnte man sich nicht zurückhalten. :mrgreen:

      Aber trotzdem ist auch die Optik von Driver alles andere als Furchteinflößend. Naja, wie gesagt. Kommt hoffentlich alles noch und er spielt ja auch einen jungen bösen, der noch Erwachsen werden will. :mrgreen:
      ------------------------------------------------------

    • Ich glaube die werden bei Rey ähnlich verfahren wie bei Anakin! Der stand auch in keinem Verwandschaftsverhaeltnis zu irgendwem als sie ihn in Episode 1 fanden. The next big thing......
      Bin irgendwie noch nicht überzeugt, mehr noch, fand ihn sogar ziemlich mau! Lag aber vllt an meiner Erwartungshaltung.
      ### NFL-Talk SDL Champion 2017 ###
    • Conan Troutman schrieb:

      NOCH ein death star
      Ja geht wohl um irgendeine Gruppe die einen Todesstern zerstören will.

      Ich brauche keine Ableger von Star Wars und werde mir den Film auch nicht anschauen. Zumindest nicht im Kino
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Conan Troutman schrieb:

      "a major weapons test is imminent... we need to know what it is and how to destory it"

      NOCH ein death star? :snoop:


      Zeitlich ist Rogue One das Bindeglied zwischen Episode III Revenge of the Sith und Episode IV A new hope.

      Ich freue mich auf diesen Film. Der fühlt sich wirklich nach Star Wars an. Forrest Withaker in einer wichtigen Rolle ist auch nie verkehrt. Eine Frage, der Imperiale Offizier in der weißen Uniform mit Umhang, soll das Tarkin sein und wird der verkörpert durch Ian McKellen?
    • OlympicHero schrieb:

      Conan Troutman schrieb:

      "a major weapons test is imminent... we need to know what it is and how to destory it"

      NOCH ein death star? :snoop:
      Zeitlich ist Rogue One das Bindeglied zwischen Episode III Revenge of the Sith und Episode IV A new hope.

      Ich freue mich auf diesen Film. Der fühlt sich wirklich nach Star Wars an. Forrest Withaker in einer wichtigen Rolle ist auch nie verkehrt. Eine Frage, der Imperiale Offizier in der weißen Uniform mit Umhang, soll das Tarkin sein und wird der verkörpert durch Ian McKellen?
      ich hatte gedacht die dinger würden quasi parallel zur neuen trilogie laufen, noch mehr prequels ist ja eher mutig. dann ist ja gut, ansonsten sah der trailer nämlich ganz ordentlich aus, auch wenn das, wie dolfan#13 sagt, nix heißen muss. fand the TFA aber ziemlich gelungen (bis auf den aufgewärmten death star plot eben).

      forrest whitaker in einem scifi film hat das letzte mal aber nicht so gut geklappt. ;) battlefield earth hieß der streifen und an den musste ich gleich denken, als ich ihn in dem kostüm gesehen habe. hoffentlich kein schlechtes omen...

      Bay Araya schrieb:

      Conan Troutman schrieb:

      "a major weapons test is imminent... we need to know what it is and how to destory it"

      NOCH ein death star? :snoop:
      Es geht in dem film darum, wie die Rebellen in Episode 4 an die Pläne des Todesstern gekommen sind.

      ah, danke.
    • Conan Troutman schrieb:

      OlympicHero schrieb:

      Conan Troutman schrieb:

      "a major weapons test is imminent... we need to know what it is and how to destory it"

      NOCH ein death star? :snoop:
      Zeitlich ist Rogue One das Bindeglied zwischen Episode III Revenge of the Sith und Episode IV A new hope.
      Ich freue mich auf diesen Film. Der fühlt sich wirklich nach Star Wars an. Forrest Withaker in einer wichtigen Rolle ist auch nie verkehrt. Eine Frage, der Imperiale Offizier in der weißen Uniform mit Umhang, soll das Tarkin sein und wird der verkörpert durch Ian McKellen?
      ich hatte gedacht die dinger würden quasi parallel zur neuen trilogie laufen, noch mehr prequels ist ja eher mutig. dann ist ja gut, ansonsten sah der trailer nämlich ganz ordentlich aus, auch wenn das, wie dolfan#13 sagt, nix heißen muss. fand the TFA aber ziemlich gelungen (bis auf den aufgewärmten death star plot eben).


      Mehr als der aufgewärmte ANH Hope Plot, der ja wenigstens nur TFA betrifft, hat mich letztendlich der Reset im World Building bei TFA ent­täuscht. Das wirkt sich nämlich im gleichen Maße auf den Rest der Trilogie aus. Es wurde alles so hingedreht, dass selbst Details wie die Namen der verschiedenen Fraktionen analog zu ANH existierten. * Die Ausgangslage ist spätestens am Ende des Films mehr oder weniger die Gleiche wie in der Original Trilogie. Und das finde ich schon sehr mutlos und uninspiriert.

      Die Umsetzung war hingegen sehr gelungen.


      *Und bevor mir jetzt freshprince85 (dürfte hier ja der Forums Star Wars Nerd sein :mrgreen: ) mit dem Buch "Aftermath" ankommt, das dürfte geschrieben worden sein als schon feststand dass man Leias neue Fraktion "The Resistance" taufen will (etc.).
      Say not, 'I have found the truth,' but rather, 'I have found a truth.'

      (Khalil Gibrani)
    • Kevin Faulk #33 schrieb:

      Conan Troutman schrieb:

      OlympicHero schrieb:

      Conan Troutman schrieb:

      "a major weapons test is imminent... we need to know what it is and how to destory it"

      NOCH ein death star? :snoop:
      Zeitlich ist Rogue One das Bindeglied zwischen Episode III Revenge of the Sith und Episode IV A new hope.Ich freue mich auf diesen Film. Der fühlt sich wirklich nach Star Wars an. Forrest Withaker in einer wichtigen Rolle ist auch nie verkehrt. Eine Frage, der Imperiale Offizier in der weißen Uniform mit Umhang, soll das Tarkin sein und wird der verkörpert durch Ian McKellen?
      ich hatte gedacht die dinger würden quasi parallel zur neuen trilogie laufen, noch mehr prequels ist ja eher mutig. dann ist ja gut, ansonsten sah der trailer nämlich ganz ordentlich aus, auch wenn das, wie dolfan#13 sagt, nix heißen muss. fand the TFA aber ziemlich gelungen (bis auf den aufgewärmten death star plot eben).




      *Und bevor mir jetzt freshprince85 (dürfte hier ja der Forums Star Wars Nerd sein :mrgreen: ) mit dem Buch "Aftermath" ankommt, das dürfte geschrieben worden sein als schon feststand dass man Leias neue Fraktion "The Resistance" taufen will (etc.).


      Ich zitiere mal Ghostbusters: Gedrucktes ist tot :mrgreen:

      Ich kenn die 7 Filme ganz gut plus den Clone Wars-Film sowie die dazugehörige Serie. Da gibt es bestimmt eine Menge Leute hie im Forum die sich besser auskennen ;)
      Ich erfreu mich an den Filmen und ein wenig am drumherum. Ferner freuen sich meine Frau und ich derbe auf die kommende Star Wars-World in Disneyworld und -land :bounce:
    • Also eigentlich ist es wie immer so, dass Star Wars eigentlich keinen Trailer braucht. Aber der ist verhältnismäßig "unspektakulär" für einen Star Wars Trailer, wenn ich mir die anderen so ins Gedächtnis rufe.
      Noch nicht so richtig Lust.