Miami Dolphins Offseason 2016

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • DolFan#13 schrieb:

      Im Sinne von Murphys law wird der Junge vermutlich eine ähnliche Karriere bei uns haben wie Dion Jordan. Weckt mich, wenn ich mich getäuscht habe.
      Nur ist Tunsil on-field und scheme-wise eben keine Wundertüte, wie es der Herr Jordan war.

      Ich kann drew11 nach seinen leidvollen Erfahrungen absolut verstehen, aber bei Tunsil hätte ich auch zugegriffen. Für mich auf dem Feld vielleicht der sicherste Pick dieser Draft. Letztlich müssen die Fins das Risiko einschätzen und haben es als ausreichend niedrig für #14 eingeschätzt.
      Nun zu erreichen unter:
      Twitter
      Triple Option Blog
    • 12to83 schrieb:

      DolFan#13 schrieb:

      Im Sinne von Murphys law wird der Junge vermutlich eine ähnliche Karriere bei uns haben wie Dion Jordan. Weckt mich, wenn ich mich getäuscht habe.
      Nur ist Tunsil on-field und scheme-wise eben keine Wundertüte, wie es der Herr Jordan war.
      Das mag schon stimmen, aber die Frage ist, ob er dieses Können auch auf dem Feld zeigen darf oder ebenfalls Dauermitglied in irgendeinem abuse program ist.
      Feed the Wolves!
    • DolFan#13 schrieb:

      12to83 schrieb:

      DolFan#13 schrieb:

      Im Sinne von Murphys law wird der Junge vermutlich eine ähnliche Karriere bei uns haben wie Dion Jordan. Weckt mich, wenn ich mich getäuscht habe.
      Nur ist Tunsil on-field und scheme-wise eben keine Wundertüte, wie es der Herr Jordan war.
      Das mag schon stimmen, aber die Frage ist, ob er dieses Können auch auf dem Feld zeigen darf oder ebenfalls Dauermitglied in irgendeinem abuse program ist.
      Da hat er als Teenager mal was Dummes angestellt und war auch noch so blöd, das zu filmen. Solche Probleme werden dank Smartphones, Snapchat, etc. bei den nächsten Draft-Jahrgängen immer häufiger auftauchen, auch wenn eine vergleichbare Familiengeschichte, in der sich Stiefvater und Stiefsohn gegenseitig wegen häuslicher Gewalt verklagen, wohl die Ausnahme bleiben werden.

      Der wichtige Punkt ist doch, dass sein Test bei der Combine negativ ausfiel, er sich also zusammenreißen kann, wenn es darauf ankommt. Das und nicht mehr wird auch in der NFL verlangt.
      Es gibt bestimmte Zeitfenstern, in denen getestet wird, hat man die überstanden, kann man sich die Maske anschließend bis zur Vergasung füllen, ohne Probleme (mit der NFL) zu bekommen.
      Macht euch mal nicht zu viele Sorgen, denn nur, weil man solche Videos von anderen Athleten nicht sieht, heißt das nicht, dass die nicht auch Dreck am Stecken haben. Vielleicht können sie es einfach nur besser verstecken.
      Vor zwei Wochen war Tunsil fast noch einstimmig die Nummer 1 auf allen Boards. Ihr habt ihn mit dem 13. Pick geholt. Glückwunsch. Alles andere wird die Zeit zeigen.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Heeeath schrieb:


      Der wichtige Punkt ist doch, dass sein Test bei der Combine negativ ausfiel, er sich also zusammenreißen kann, wenn es darauf ankommt. Das und nicht mehr wird auch in der NFL verlangt.
      Nicht nur bei der Combine, sondern angeblich ja auch alle Tests bei Ole Miss... auch wenn man bei sowas immer etwas vorsichtig sein sollte.
      Nun zu erreichen unter:
      Twitter
      Triple Option Blog
    • In Runde 2 traden wir unseren 4th Rounder nach Baltimore um von 42 auf 38 hochzukommen und picken dann Xavien Howard, CB, Baylor.

      Howard ist ein klassischer press-man CB, groß und physisch aber er war am College recht unkonstant. Den Pick finde ich an sich sinnvoll, es musste dringend ein CB her (auch wenn ich persönlich M.Alexander bevorzugt hätte). Aber der Uptrade für 4 Spots ist mit einem 4th Rounder in meinen Augen zu teuer. Da hat sich Tannenbaum on Ozzie Newsome über den Tisch ziehen lassen...


      In Runde 3 kommt dann mit Kenyon Drake ein Spieler, der gleich zwei Needs abdeckt - als Running Back und Returner. Ich persönlich hätte zwar noch 2-3 andere RBs gehabt, die ich Drake vorgezogen hätte, aber die Dolphins waren von Drake schon seit Wochen total überzeugt und hatten ihn angeblich auf ihrem Board sogar höher als seinen Teamkollegen Derrick Henry.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von burnum ()

    • burnum schrieb:

      In Runde 2 traden wir unseren 4th Rounder nach Baltimore um von 42 auf 38 hochzukommen und picken dann Xavien Howard, CB, Baylor.

      Howard ist ein klassischer press-man CB, groß und physisch aber er war am College recht unkonstant. Den Pick finde ich an sich sinnvoll, es musste dringend ein CB her (auch wenn ich persönlich M.Alexander bevorzugt hätte). Aber der Uptrade für 4 Spots ist mit einem 4th Rounder in meinen Augen zu teuer. Da hat sich Tannenbaum on Ozzie Newsome über den Tisch ziehen lassen...
      sogar extrem teuer, wenn ich das mit dem uptrade meiner niners vergleiche. die haben gestern um 9 plätze zurück in rd 1 getradet und haben ihren 4th und 6th bezahlt, wobei sie auch noch einen 7th erhalten haben. wenn man das vergleicht war es wirklich ein sehr teurer trade für 4 spots.
      Tradition seit 1899? Marketing seit 1999!
    • Uptrade für Leonte Carroo kostet unseren 6th dieses Jahr plus 3rd und 4th nächstes Jahr. Dies wird aber wohl durch die zusätzlichen compensatory Picks ausgeglichen, die wir für die verlorenen Free Agents bekommen werden. Wir werden also nächstes Jahr ungefähr mit der normalen Anzahl an Picks da stehen und auch in etwa in jeder Runde einen Pick haben. Trotzdem relativ teurer Uptrade, vor Allem in Kombination mit dem Uptrade zuvor.

      Den Spieler selber mag ich, er erinnert mich an Jarvis Landry, hat aber etwas mehr deep speed. 6'0, 211 lbs, 4.49 40, tough, guter Blocker und Route Runner. Kenny Stills ist nach der Saison Free Agent und Jarvis Landry wird in 2 Jahren irgendwo nen richtig dicken Vertrag bekommen, von daher ist WR zwar nicht sofort in Week 1, aber zumindest mittelfristig schon ein Need. Wenn man für Carroo nicht hochtradet landet er relativ sicher in New England (Belichick loves him) und wenn er sich dort gut entwickelt fragen wir uns in 2 Jahren, warum wir den nicht vorher geholt haben.


      Ganz grundsätzlich ein paar Worte zum Dolphins Draft bisher:
      Ich bin total froh, dass an den Picks ein klarer "culture change" zu erkennen ist. Unter Joe Philbin wurden noch alle "alpha personalities" (also potenzielle Führungsspieler mit eigener Meinung) aussortiert (einzige Ausnahme ist Mike Pouncey, der als einziger Leader überlebt hat unter Philbin). Das neue Regime holt ganz bewusst solche "alpha personalities" dazu (Howard und Carroo), um den Locker Room zu stärken und eine Mentalitätsveränderung bewusst herbei zu führen. Aus meiner Sicht ein Schritt in die richtige Richtung, denn mit den ganzen Mitläufern und Ja-Sagern haben wir in den letzten Jahren nicht wirklich gut ausgesehen.

      Die Dolphins haben sich anscheinend eine Handvoll Spieler rausgesucht, die sie dieses Jahr unbedingt haben wollen und man ist wohl bereit, für diese Spieler auch einen relativ teuren Preis zu bezahlen. Howard & Carroo gehörten anscheinend dazu. Wenn es am Ende des Tages gut geht und wir in 2 Jahren diesen Draft betrachten und 3 Starter daraus hervorgegangen sind, dann ist doch völlig egal, wo diese gepickt wurden und was man für sie abgegeben hat. Sollten die gepickten Spieler allerdings floppen und Tunsil bleibt am Ende der einzige Starter, dann wird man natürlich sagen "warum haben wir denn auch so viele Picks weggetradet?"... Es ist natürlich ein Spiel auf Risiko, aber ich persönlich finden die diesjährige Herangehensweise mal erfrischend anders.


      Heute geht es ab 18 Uhr mit den Runden 4-7 weiter. Die Dolphins haben momentan noch 3 Picks - einen in Runde 5 und zwei in Runde 7.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von burnum ()

    • Laut Omar Kelly haben die Dolphins den Uptrade in Runde 2 gestern gemacht, um vor die Jaguars zu kommen und Myles Jack zu picken. Leider hat man bei den Jaguars wohl Wind davon bekommen und dann seinerseits auch wieder hochgetradet um wieder vor Miami zu kommen. Das erklärt auch den eigentlich unnötigen Uptrade gestern - Xavien Howard war dann letztendlich nur die Notlösung, eigentlich wollte man Myles Jack.
    • burnum schrieb:

      Laut Omar Kelly haben die Dolphins den Uptrade in Runde 2 gestern gemacht, um vor die Jaguars zu kommen und Myles Jack zu picken. Leider hat man bei den Jaguars wohl Wind davon bekommen und dann seinerseits auch wieder hochgetradet um wieder vor Miami zu kommen. Das erklärt auch den eigentlich unnötigen Uptrade gestern - Xavien Howard war dann letztendlich nur die Notlösung, eigentlich wollte man Myles Jack.

      Also so ganz glaube ich das nicht. Kein Team tradet hoch, wenn sie nicht wissen, ob der Spieler noch da ist. Man einigt sich vielleicht, das sie einen Trade machen, wenn der Spieler noch da ist, aber vorher hoch zu traden wäre ja total fahrlässig. :madness
      ------------------------------------------------------

    • florham24 schrieb:

      burnum schrieb:

      Laut Omar Kelly haben die Dolphins den Uptrade in Runde 2 gestern gemacht, um vor die Jaguars zu kommen und Myles Jack zu picken. Leider hat man bei den Jaguars wohl Wind davon bekommen und dann seinerseits auch wieder hochgetradet um wieder vor Miami zu kommen. Das erklärt auch den eigentlich unnötigen Uptrade gestern - Xavien Howard war dann letztendlich nur die Notlösung, eigentlich wollte man Myles Jack.
      Also so ganz glaube ich das nicht. Kein Team tradet hoch, wenn sie nicht wissen, ob der Spieler noch da ist. Man einigt sich vielleicht, das sie einen Trade machen, wenn der Spieler noch da ist, aber vorher hoch zu traden wäre ja total fahrlässig. :madness
      Mike Tannenbaum running the show - Nuff said???
    • Die Dolphins haben ihren Pick in Runde 5 an die Patriots getradet und erhalten im Gegenzug zwei späte 6th Rounder und einen 7th Rounder. Nachdem wir gestern hochgetradet haben und einige Mid- und Laterounder geopfert haben machen wir also heute das Gegenteil und sammeln ein paar zusätzliche späte Picks ein. Macht in meinen Augen Sinn.
    • Über die Uptrades kann man mit Sicherheit diskutieren, die vor allem nicht günstig waren. Ansonsten hat man aus den ersten 3 Runden 4 Spieler gepickt + durch den Philly Trade Alonso und Maxwell. Schlussendlich darf man die in der Gesamtabrechnung nicht vergessen.

      Mal schaun ob noch ein Late Round Gem dazu kommt.
    • burnum schrieb:

      florham24 schrieb:

      burnum schrieb:

      Laut Omar Kelly haben die Dolphins den Uptrade in Runde 2 gestern gemacht, um vor die Jaguars zu kommen und Myles Jack zu picken. Leider hat man bei den Jaguars wohl Wind davon bekommen und dann seinerseits auch wieder hochgetradet um wieder vor Miami zu kommen. Das erklärt auch den eigentlich unnötigen Uptrade gestern - Xavien Howard war dann letztendlich nur die Notlösung, eigentlich wollte man Myles Jack.
      Also so ganz glaube ich das nicht. Kein Team tradet hoch, wenn sie nicht wissen, ob der Spieler noch da ist. Man einigt sich vielleicht, das sie einen Trade machen, wenn der Spieler noch da ist, aber vorher hoch zu traden wäre ja total fahrlässig. :madness
      Mike Tannenbaum running the show - Nuff said???

      Ich weiß, und wie du weißt kenne ich den gut und ich weiß, dass er verrückte Sachen macht. :xywave: :mrgreen: Aber so verrückt, sich auf Glück zu verlassen bei so einer wichtigen Sache? Und wir reden von einem 2nd Rd Pick nicht 6 oder 7. Runde.

      Aber wenn es so ist, dann Gute Nacht!
      ------------------------------------------------------

    • So, der Draft ist für die Dolphins zu Ende. Hier ist ein Überblick über die Day 3 Picks:

      In Runde 6 haben wir mit Jakeem Grant (Texas Tech) einen Return Specialist geholt, der evtl. auch ein wenig als WR bzw. Speed-Gimmick-Waffe in der Offense eingesetzt werden kann. Zu ihm hatte ich schon vor dem Draft etwas geschrieben (siehe Post #167), er ist einer meiner absoluten Lieblingsspieler in dieser Class. Für ihn haben die Dolphins mal wieder upgetradet.
      Weiter ging es mit Jordan Lucas, einem DB von Penn State. Lucas hat die ersten 3 Jahre bei den Nittany Lions CB gespielt und wurde in der letzten Saison zum SS umgeschult. Ersten Meldungen zufolge ist er im Miami allerdings wieder als Corner eingeplant (Nickel???).

      In Runde 7 haben wir erstmal munter weiter getradet. CB Jamar Taylor wurde nach Cleveland geschickt, im Gegenzug kam man vom Ende der 7. Runde an den Anfang der 7. Runde und hat QB Brandon Doughty aus Western Kentucky geholt. Doughty hält zwar alle möglichen Rekorde in der CUSA, gilt aber als "System QB" mit fehlender Arm Strength. Um es hier ganz deutlich zu sagen: Er stellt keine Konkurrenz zu unserem Golden Boy dar.
      Zu guter letzt wurde dann mit Thomas Duarte (UCLA) noch ein beweglicher TE für's Passspiel geholt. Er ist für einen TE eigentlich zu klein undzu leicht, für einen WR aber nicht agil genug. Im besten Fall kann man ihn mit Jordan Reed vergleichen, im schlimmsten Fall mit Michael Egnew.
    • Hier noch einmal eine Übersicht über unsere 8 Draft Picks:

      1-13: Laremy Tunsil, OT, Ole Miss
      Absoluter Steal, galt bis Donnerstag als ein Top 3 Prospect in diesem Draft. Wird wohl als LG beginnen und soll mittelfristig als LT aufgebaut werden.

      2-7: Xavien Howard, CB, Baylor
      Ein physischer Press Corner, der allerdings noch an seiner Technik arbeiten muss. Passt gut ins System, hat allerdings keinen besonderen Deep Speed.

      3-10: Kenyan Drake, RB/RET, Alabama
      Ein typischer change-of-pace RB, der sehr guten Speed mitbringt und auch als Receiver und Special Teamer brauchbar ist.

      3-23: Leonte Carroo, WR, Rutgers
      Sehr physischer Receiver, der mich an Anquan Boldin und Jarvis Landry erinnert. Dürfte zunächst der #4 WR sein und soll mittelfristig wohl zum Starter aufgebaut werden.

      6-11: Jakeem Grant, WR/RET, Texas Tech
      Undersized speedster im Stile von Tavon Austin oder Trindon Holliday. Wird wohl als Returner eingeplant und ich hoffe dass man für ihn zumindest ein paar Gimmick Plays in der Offense kreiert.

      6-29: Jordan Lucas, CB, Penn State
      Tweener aus Corner und Safety, soll angeblich als Press CB gut in die Defense passen. Ihn kenne ich zu wenig, um ihn genauer einschätzen zu können.

      7-2: Brandon Doughty, QB, Western Kentucky
      Tolle Stats in einer Air Raid Offense am College, aber ein schwacher Arm könnte die ganz große Karriere verhindern. Wird wohl mit Logan Thomas um den Job als #3 QB kämpfen.

      7-10: Thomas Duarte, TE, UCLA
      Undersized TE, gut als receiving TE, aber als Blocker ist er überhaupt keine Hilfe. Wird wohl mit Jake Stoneburner oder einem UDFA um den Job als #3 TE kämpfen.


      Aufgrund diverser Trades werden wir nächstes Jahr nicht über unsere Dritt- und Viertrundenpicks verfügen. Dies wird allerdings höchstwahrscheinlich durch compensatory picks ausgeglichen, die wir für den Verlust von einigen Free Agents (z.B. Vernon, Miller, Matthews) erhalten werden.


      Insgesamt bin ich mit dem Draft zufrieden, wenngleich auch ich an einigen Stellen Kritik üben muss. Der Tunsil Pick reißt halt Einiges raus. Man tradet von 8 auf 13 runter, sammelt zwei potenzielle Starter ein (Maxwell und Alonso) und bekommt trotzdem einen Top 3 Spieler im Draft. Perfekt gelaufen.Mit Howard in Runde 2 kann ich leben (auch wenn ich persönlich hier lieber Mackenzie Alexander gehabt hätte), aber der Uptrade war im Nachhinein unnötig. In Runde 3 das Gleiche: Mit den gepickten Spielern bin ich zufrieden, mit dem Weg wie wir sie bekommen haben nicht so. Wenn man von Carroo so überzeugt ist, warum holt man ihn nicht an 73 (anstatt Drake) und nimmt einen der zahlreichen noch verfügbaren Running Backs in Runde 4??? Die Mid-Rounder haben wir dieses Jahr alle weggetradet. Am Ende gab es dann noch ein paar "flyer", hier gefällt mir Grant besonders gut. Mit den anderen Late-Roundern kann ich leben, hätte persönlich allerdings andere Picks bevorzugt (Harlan Miller, Jalen Mills, Scooby Wright, Daniel Lasco, Shawn Oakman wären alle noch verfügbar gewesen).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von burnum ()

    • Hier steht aber gar nichts zum trade von CB Jamar Taylor? Nicht daß er in Miamki Bäume ausgerissen hätte, war auch oft verletzt, aber für einen ehemaligen 2nd founder nur ein Swap der 7th founder zu bekommen, finde ich schon arg wenig. Ich sehe bei uns weiterhin Schwächen in der secondary, auf Guard und bei den Linebackern.
      Feed the Wolves!
    • Moin zusammen,
      so geil wie der erste Tag war, so bescheiden waren die darauf folgenden - die fragwürdigen uptrades, die verschenkten picks - alles etwas strange. Gut, man wird das alles erst nach ein paar Spielen bewerten können, aber ein paar Fragezeichen bleiben. Dieser uptrade für HOWARD, an der Geschichte mit JACK könnte was dran sein. Soweit man lesen kann, stand HOWARD auf keinem Zettel. Ich denke, man hat sich einfach verkalkuliert.
      Weiterhin sehe ich viele Fragezeichen auf LB - warum man nicht einen Scooby III geholt hat .... dazu die leicht fragwürdiger RB-Situation, der Taylor-Trade, am Ende noch einen WR ... die Zeit wird es zeigen ...
      Fan der Miami Dolphins, St. Louis Blues, New Orleans Hornets sowie des 1. FC Köln.
    • ... die Zeit wird es immer zeigen.
      Ich habe mich hier lange ruhig verhalten, einfach weil mein Frust über die Entwicklung meiner Fins immer noch anhält. Weder die FA noch die Draft haben da etwas dran ändern können. Beides verläuft ziemlich durchschnittlich bis schwach. Lediglich der Tunsil-pick lässt mich etwas lächeln. Sonst nix.
      Dieses ganze Gemocke und die Draft-Analyse ist sowieso an den Haaren herbei gezogen.
      Die Wahrheit liegt im Lockerroom und auf dem Platz. Meine Befürchtungen sind, dass wir zumindest weitere 2 Jahre dahin dümpeln werden. Tannehill wird kläglich scheitern und Gase hat hoffentlich genug Zeit um in den kommenden Jahren etwas zu verändern.
      Es wird nicht leichter werden, sich an den Dolphins zu erfreuen.
      So ... bis zur Saison schalte ich mich wieder selbst ab.
      Genießt den Frühling und den Sommer Jungs!
      Cheers!
      Ich hätte gerne die Gelassenheit eines Stuhls!
      Der kommt auch mit jedem Arsch klar ...

      WOUNDEDDUCKS.DE ... the hottest Cover Rock'n Roll in Germany !!!
    • DolFan#13 schrieb:

      Hier steht aber gar nichts zum trade von CB Jamar Taylor? Nicht daß er in Miamki Bäume ausgerissen hätte, war auch oft verletzt, aber für einen ehemaligen 2nd founder nur ein Swap der 7th founder zu bekommen, finde ich schon arg wenig. Ich sehe bei uns weiterhin Schwächen in der secondary, auf Guard und bei den Linebackern.
      Schau nochmal in Post #199, da habe ich den Trade erwähnt ;) Dass wir für Taylor nicht viel bekommen werden war wohl klar. Wahrscheinlich hätte er in Miami nichtmal das 53er Roster gepackt (und das bei unserer schwachen CB Situation)...

      Bei den Schwächen in der Secondary und bei den Linebackern stimme ich dir zu, aber zumindest die ewige Baustelle auf Guard dürfte nun endlich behoben sein. Vier der 5 OL Positionen sind klar besetzt (Albert, Tunsil, Pouncey, James) und um die Fünfte werden sich wohl Turner, Thomas, Douglas, Urbik und Bushrod streiten. In meinen Augen sieht unsere OL aktuell so aus (und damit könnte ich sehr gute leben):
      LT Branden Albert - LG Laremy Tunsil - C Mike Pouncey - RG Billy Turner - RT Ja'Wuan James
    • Zusätzlich zu den 8 Draft Picks wurden folgende Undrafted Rookie Free Agents von den Dolphins verpflichtet:

      Akil Blount, ILB, Florida A&M
      James Burgess, ILB, Louisville
      Gabe Hughes, TE, Florida Tech
      Marshall Koehn, K, Iowa
      Lafayette Pitts, CB, Pittsburgh
      Rashawn Scott, WR, Miami
      Brandon Shippen, WR, Temple
      Farrington Huguenin, DE, Kentucky
      Ryan Di Salvo, LS, Baler
      Ruben Carter, OL, Florida State
      Tyler Gray, OLB, Boise State

      Der einzige Name, der mir von denen wirklich was sagt, ist WR Rashawn Scott. Ihn hatte ich auch als Late-Rounder auf dem Zettel. Guter developmental WR (wobei wir gerade auf WR eigentlich mittlerweile sehr gut und tief besetzt sind). Gabe Hughes ist angeblich ein sehr athletischer TE, der aber noch sehr "raw" sein soll. Riecht nach Practice Squad... Außerdem ist ein Longsnapper dabei. Unser aktueller Longsnapper John Denney ist einer der besten, aber auch bestbezahltesten LS in der NFL.
    • burnum schrieb:

      Uptrade für Leonte Carroo kostet unseren 6th dieses Jahr plus 3rd und 4th nächstes Jahr. Dies wird aber wohl durch die zusätzlichen compensatory Picks ausgeglichen, die wir für die verlorenen Free Agents bekommen werden. Wir werden also nächstes Jahr ungefähr mit der normalen Anzahl an Picks da stehen und auch in etwa in jeder Runde einen Pick haben. Trotzdem relativ teurer Uptrade, vor Allem in Kombination mit dem Uptrade zuvor.
      ich habe gestern irgendwo gelesen, dass falls ihr compensatory picks in Runde 3 bzw. 4 erhalten werdet, diese abgeben müsst und eure originalpicks erhaltet. Habt ihr keine compensatory picks, so sind diese bei den Vikings.
    • Adi schrieb:

      burnum schrieb:

      Uptrade für Leonte Carroo kostet unseren 6th dieses Jahr plus 3rd und 4th nächstes Jahr. Dies wird aber wohl durch die zusätzlichen compensatory Picks ausgeglichen, die wir für die verlorenen Free Agents bekommen werden. Wir werden also nächstes Jahr ungefähr mit der normalen Anzahl an Picks da stehen und auch in etwa in jeder Runde einen Pick haben. Trotzdem relativ teurer Uptrade, vor Allem in Kombination mit dem Uptrade zuvor.
      ich habe gestern irgendwo gelesen, dass falls ihr compensatory picks in Runde 3 bzw. 4 erhalten werdet, diese abgeben müsst und eure originalpicks erhaltet. Habt ihr keine compensatory picks, so sind diese bei den Vikings.
      Ok, gut für uns. Die compensatory picks sind ja immer am Ende der Runden und können ab nächster Saison auch getradet werden.
    • Adi schrieb:

      burnum schrieb:

      Uptrade für Leonte Carroo kostet unseren 6th dieses Jahr plus 3rd und 4th nächstes Jahr. Dies wird aber wohl durch die zusätzlichen compensatory Picks ausgeglichen, die wir für die verlorenen Free Agents bekommen werden. Wir werden also nächstes Jahr ungefähr mit der normalen Anzahl an Picks da stehen und auch in etwa in jeder Runde einen Pick haben. Trotzdem relativ teurer Uptrade, vor Allem in Kombination mit dem Uptrade zuvor.
      ich habe gestern irgendwo gelesen, dass falls ihr compensatory picks in Runde 3 bzw. 4 erhalten werdet, diese abgeben müsst und eure originalpicks erhaltet. Habt ihr keine compensatory picks, so sind diese bei den Vikings.
      Die Dolphins werden nach aktuellem Stand zwei Comp Picks erhalten. Und zwar einen in Runde drei (für Vernon) und einen in Runde 4 oder 5 (Miller). Siehe overthecap.com
      "I'm not really into solving the world's problems and all that. I'm just trying to coach our football team." - Bill Belichick
    • Mal ganz kurz zu dem ungewöhnlichen Rookie Mini Camp welches die Dolphins diese Woche abhalten...
      Statt 30 undrafted Spieler zu Try Outs einzuladen bestellt man die 8 Picks und 10 undrafted Player in ein mehrtägiges Camp, ohne Helm, ohne Pad...ohne auf dem Feld Football zu spielen.

      Dass Camp dreht sich dadrum die sogennante rookie wall zu verkleinern.
      Es gibt Unterricht darin ein Dolphin zu sein, das Spielsystem, die schemes und alignments zu kennen und es gibt finanzielle Beratung etc.pp.

      Meiner Meinung nach eine super Sache und zeugt davon das Gase einen guten Ansatz verfolgt was dieses Thema betrifft. Vielleicht macht das in der NFL sogar Schule in den nächsten Jahren :)

      Hier was zu lesen darüber
    • burnum schrieb:

      Akil Blount, ILB, Florida A&M
      James Burgess, ILB, Louisville
      Gabe Hughes, TE, Florida Tech
      Marshall Koehn, K, Iowa
      Lafayette Pitts, CB, Pittsburgh
      Rashawn Scott, WR, Miami
      Brandon Shippen, WR, Temple
      Farrington Huguenin, DE, Kentucky
      Ryan Di Salvo, LS, Baler
      Ruben Carter, OL, Florida State
      Tyler Gray, OLB, Boise State
      Zu Ruben Carter kan ich noch kurz etwas beitragen, da er letzte Saison als Graduate Transfer in Toledo spielte (insofern ist 'Florida State' auch nicht ganz korrekt.)
      Carter spielte Center und hat definitiv eine gewisse Stabilität, Ruhe und Erfahrung in eine total neuformierte Rockets O-Line gebracht. Dabei musste er nach der Graduation von Greg Mancz in durchaus große Fußstapfen (zumindest für Mid-Major Verhältnisse) treten, was ihm über weite Strecken sehr gut gelang. Gute Pass-Pro, sehr stout beim Point of Attack, dazu auch immer wieder als Puller eingesetzt wobei er sehr brauchbare Athletik aufweisen konnte. Größere Probleme diese Saison fielen mir hauptsächlich bei den Snaps auf, die teilweise über den QB hinwegsegelten, öfters aber auch vom eigenen Hinterteil abprallend gemächlich über das Feld kullerten.
      Seine Chance bei den Pros schätze ich aber eher als gering ein, würde mich schon über einen Platz am PS freuen.