Indianapolis Colts Offseason 2016

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Indianapolis Colts Offseason 2016

      Hmm der Saison-Thread 2015 ist schon zu, obwohl manche Themen eher dahin gepasst hätten.

      Zum Beispiel das letzte Saisonsspiel... Klar waren "nur" die Titans ohne Mariota der Gegner, aber das Spiel war trotz der ganzen Backup-QBs doch noch ganz unterhaltsam. Die letzten Spiele waren wirklich grausam anzusehen. :madfan:
      Respekt, dass man im (zu 99,97%) letzten Saisonspiel noch erleben darf, dass die Coaches tatsächlich mal einen Gameplan hatten. Ich hab ja gehofft, dass sie das Playbook unter den 3 QBs aufteilen. Es lief dann darauf hinaus, dass Josh Freeman die mehrzahl der Snaps bekam und Ryan Lindley die 2-Minute-Offense. Mit 3 Tagen Vorbereitung mit 2 neuen QBs und dann gewinnen, das ist schon ne Leistung. Josh Freeman zu Beginn mit schnellen Entscheidungen/Würfen. Da könnte sich Andrew mal was von abschneiden. Mit der Zeit konnten sich die Verteidiger aber drauf einstellen und er hat mehrere Bälle absichtlich vor die Füsse der Receiver geknallt. Ein paar Mal hat er aber auch freie Receiver nicht gesehen. Wenn er sich zusammenreißt, könnte er durchaus eine Zukunft als Backup haben.
      Ryan Lindley kann ich jetzt nicht so bewerten. Statistisch und optisch sah das schon gut aus, muss aber gescripted gewesen sein. Immerhin super Execution gezeigt und auch der TD-Catch von Johnson war sehenswert.

      Was fiel noch auf?
      • Jerrell Freeman unser MLB hat in seinem contract year noch ein paar Verhandlungspunkte dazusammeln können. Sein INT-Return zum TD stellte den Franchise-Rekord für defensive Scores (4 TDs und 1 Safety glaub ich) ein.
      • Laufverteidigung sah auch ganz okay, wobei der eine lange Lauf (womöglich Screenpass nach hinten, hab ich nicht so wahrgenommen) von TE Walker den Schnitt von 3,6 Yards per Carry auf 5,1 hob. Allerdings wurden die Titans als Team angekündigt , die schon lange keine 100 Yards mehr insgesamt in einem Spiel gelaufen sind. Von daher war die Leistung womöglich doch nicht so gut.
      • Alex Tanney war ja in der Preseason unser 3rd Stringer und ging dort gnadenlos unter. 10/14 für 99 Yards und 1 TD liest sich gar nicht mal schlecht, zeigt aber auch wie schlecht die DBs der Colts mit Ausnahme von V.Davis (war kurz nach der Pause out) sind.
      • Nochmal zur Auswahl der Offensiv-Spielzüge: Screenpässe, Option-Runs, Reverses und Fake-Reverses habe ich schon ewig nicht mehr gesehen. Müssen erst 3 QBs ausfallen, damit ein wenig Überaschungsmoment in der Offense eingebaut wird?
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • Pagano war heute nach dem Früstück bei Irsay. Aktuell liest man immer noch nichts über seinen Status. Ein Zeichen, dass es nicht zwangsläufig zur Trennung kommen muss. Als Mensch hat er ein sehr hohes Ansehen, zumindest bei den Spielern und bei den meisten Fans. Das Verhältnis zum GM Ryan Grigson wird von den Medien schon seit langem als toxisch bezeichnet. Man hat auch nie ein Dementi gelesen, dass heißt es muss wirklich schlimm sein, auch wenn man sich öffentlich nicht gefetzt hat. Eine Situation, die Irsay aber nicht in die neue Offseason mitnehmen kann. Man darf also gespannt sein, denn man sagt Grigson nach, sehr gute Beziehungen zur Irsay-Family zu haben, was auch immer das ("close to the family") bedeuten soll.

      Ich frag mich ja schon eine Weile, welchen Einfluss ein Head-Coach eigentlich hat, wenn es in der Organisation Leute für GM, OC und DC gibt.
      In Punkto Ingame-Decisions hat mich Pagano nie überzeugt, dafür hat es nicht erst das Punt-Debakel gegen die Patriots gebraucht. Aber auch die Vorbereitung auf die Matchups des nächsten Gegners war oft nicht zu erkennen. "looked unprepared" war über Offense und Defense in den Blogs zu lesen und auch für mich am TV offensichtlich. Wenn das sein Verantwortungsbereich ist, dann darf diesen Job von mir aus gern ein anderer machen.


      Auch seine Postgame-Speech find ich ein wenig lächerlich. colts.com/videos/videos/Pagano…ca-4f82-b45f-17b497cd65f1
      Die Spieler könnten angeblich stolz sein aus diesem Jahr noch ein 8-8 rausgeholt zu haben. Andere Teams wären da viel eher eingebrochen, das Team hätte "Grit". Ich würde das aber auf jeden Fall kräftig auf den schwachen Schedule schieben, dass man so lange eine Chance auf die Playoffs hatte. Eine Moral konnte man aber schon im Team erkennen, da hat Pagano recht. Bis auf Hilton hat nie jemand öffentlich aufgemuckt und auf dem Spielfeld war die Kameradschaft unter den Spielern sichtbar. Bleibt nur die Frage, ob man wenigstens intern kritisch vorgegangen ist. Wenn die Spieler da auch nur ja und amen sagen, dann bringt das im Sport auch nix Gutes.
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • Der Raum sollte aber wohl besser etwas größer sein, damit beide beim Austausch ihrer Argumente genug Bewegungsfreiheit haben ;)


      Nur, letzte Saison nach dem AFC-Endspiel hat man ihm angeblich einen gerade mal Einjahresvertrag angeboten, den er (mit Recht) brüskiert abgelehnt hat ... und nun, nach einer Spielzeit des Rückschritts, verlängert man um gleich 4 Jahre ??

      Schön für Pagano und auch mal gut daß ein Owner nach einer Delle nicht gleich den Coach rauswirft, aber eine komische Personalstrategie ist das schon ... zumal ich schon denke daß an den Spannungen und Animositäten zw. Pagano und Grigson was dran ist ... ob das dann auf lange Zeit gut geht ?

      Bleibt abzuwarten.
      -indiziert-
    • Ich musste ein bissl schmunzeln als ich gelesen habe, dass Philbin Euer neuer OL-Coach wird. Was aus der Philbin Ära in Miami besonders heraussticht ist die Problematik einer funktionierenden OL. Trotz Investments via FA und Draft in die OL war Tannehill der meist gesackte QB der letzten vier Jahre. Auch unser Running Game war größtenteils überschaubar. Hängt natürlich nicht alles nur an den 5 starken Männer da vorne. Zudem war Philbin vor seiner Zeit in Miami jahrelanger OC und OL-Coach in Green Bay. Von dem her werde ich mich hüten in der Beziehung von einer Fehlbesetzung zu sprechen. Aber die Leistungen oder auch Nicht-Leistungen Eurer Line werde ich nächstes Jahr im Auge behalten. ;)

      Im "Tausch" wird ja Clyde Christensen neuer OC in Miami. Gibts zu dem was zu berichten?
    • Eigentlich hab ich absolut keine Zeit für einen Bericht zu der Zeit nach dem Pagano Re-Sign. Aber da nun die Free Agency beginnt, hier nun meine Einschätzung & Erwartungshaltung. Bin mal gespannt, was davon so eintritt.

      Re-Sign HC Pagano:
      Ich bin da relativ entspannt. Für mich ist ein Head Coach nicht so entscheidend. Die wichtigsten Punkte sind da
      • Game-Decisions: Da würd ich ihn unterdurchschnittlich einschätzen
      • Game-Planning: Ein Head Coach denkt sich die Gameplans wohl selten selbst aus, muss aber die Entscheidung treffen. Insbesondere letztes Jahr sah bis auf das letzte Spiel nicht so aus, als ob man überhaupt einen hatte. Ich hoffe dass das vom runderneuerten Coaching-Staff da mehr erfolgreicher Input kommt. Sowas wie den Mist gegen die Pats will ich nicht mehr sehen.
      • Menschenführung: Da liegt seine größte Stärke und ich weiß aus eigener Erfahrung, welch positiven Einfluss Chefs mit guter Menschenführung ausmachen.
      Alles in allem kann ich damit leben. Vorteil ist auch, dass man so an einem potentiellen Roster-Revamp vorbeigeschrammt ist.

      Re-Sign GM Grigson:
      Auf ihm wird in Fankreisen ganz schön rumgehackt. Klar der Richardson-Trade war übel und auch die 2015er Free Agents A.Johnson, Cole und Herremans haben enttäuscht. Aber er hat auch einige Erfolge beim Draft, FA & Trades.
      Was ich ihm zugute halte ist, dass er den Cap im Blick hat. Die Win-Now Signings vom letzten Jahr haben keine großen Auswirkungen.
      Ein weiterer Pluspunkt ist sein Fokus auf Charakter. Bei den Colts gibt es kaum nennenswerte Off-Field-Issue Guys. Wenn doch mal was hochkommt, dann wird ratzfatz gecuttet. Wie bei Newsome nach seinem 2. Dope-Vergehen. Find ich gut, wenn man da konsequent ist. Ich wäre überrascht, wenn man im Draft ein Prospect mit entsprechender Geschichte früh ziehen würde.

      Eigene Free Agents:
      Hier sind zwar schon einige Entscheidungen gefallen. Ich schreibe aber trotzdem meine Meinung, die ich zuvor hatte mit auf

      TE Coby Fleener: Receiving-TE ohne nennenswerte Blocking-Skills. Fehlte in keinem Spiel. Was er in der Free Agency erreichen kann ist er für die Colts einfach nicht wert. Hat sein Soll hier auf jeden Fall erfüllt. Da kann man nicht meckern.

      TE Dwayne Allen: Vom Potential her ein kompletter TE. Seine mieses Stats von 2015 schiebe ich mal auf das mieserable Gameplanning. Wurde ganz selten angeworfen. Leider ist er viel zu verletzungsanfällig. Von daher denke ich, dass man auch hier überlegen sollte, ob er einen dicken Vertrag wirklich Wert ist. Wenn ich die Wahl zwischen Fleener und Allen hätte, würde ich Allen nehmen. Ich wäre aber auch nicht böse, wenn man ihn ziehen lässt. Update: Unterschrieb für 4 yr(s) / $29,400,000 davon 16 Mio guaranteed. Der Deal ist ziemlich front-loaden. Ich finds okay.

      TE Jack Doyle: Idealer dritter TE. Unbedingt halten. Update: Unterschrieb für 1 yr(s) / $1,671,000. Ist glaub ich ziemlich nah am Vet-Minimum.

      QB Matt Hasselbeck: Hat keine Kraft mehr im Arm. Ein Wunder, dass er 4-5 Siege rausgeholt hat. So haben wir eine schlechtere Draft-Position. *Just kidding. Danke Matt, aber lass gut sein! Update: Hat retired nachdem ihm mitgeteilt wurde, dass man nicht mehr mit ihm plant.

      K Adam Vinatieri: Hat schon früh erklärt dass er weitermachen will. Ganz klar re-sign! Update: Unterschrieb für 2 yr(s) / $6,000,000

      G Lance Louis: Wird sich ja wohl was besseres finden lassen!?

      S Dwight Lowery: Ich dachte er hätte einen 2 Year Deal. Hat solide gespielt und ich hätt ihn gerne weiter bei uns. Ich denke man lässt ihn den MArkt testen. Wenn er nix findet, kriegt er bstimmt ein Angebot.

      CB Greg Toler: War 2014 ganz okay. 2015 fiel er eigentlich nur durch Abwesenheit auf.

      DE Billy Winn: Wenn er auf dem Platz stand, hat er mich überzeugt. Ich frag mich natürlich warum ersteres so selten der Fall war. Er hat selbst getwittert, dass er gehen muss. Schade für nen Backup Deal sicher brauchbar.

      ILB Jerrell Freeman: Spielte 4 Jahre für nen Appel & n Ei. 3 davon überdurchschnittlich gut. Für sein Alter wird er zu teuer. Würd ihn lieber hier sehen als unseren anderen MLB (Jackson) aber ich halte sein Bleiben für sehr unwahrscheinlich.

      Mögliche Cuts:

      WR Andre Johnson: Hatte auch ein paar böse Drops aber er war bis auf 2 Spiele überhaupt nicht in die Offense eingebunden. Der neue OC Chudzinski könnte hier noch was bewirken. Mit seiner Entlassung würde man ca 7 Mio sparen. Von mir aus kann man es noch versuchen aber ich glaube er muss gehen. Update: wurde entlassen

      OLB Trent Cole: Für mich komplett unsichtbar. Bei PFF allerdings ähnlich wie Ryan Kerrigan abgeschlossen. :stupid Man könnte 6,1 Mio sparen aber ob man günstigeren Ersatz in der FA findet hate ich für fraglich. Update: has taken 2 Mio paycut

      OLB Björn Werner: Vom Geld her könnte man ihn schon behalten. Die Frage ist, ob man den Rosterspot für ihn belegen will, denn besser wird er bei uns nicht mehr. Update: wurde entlassen

      MLB D'Qwell Jackson: Man könnte 5 Mio sparen. Ich find ihn solide aber schwächer als Freeman. Wenn die D-Line nicht hilft, ist er verloren aber sonst macht er seinen Job. Da Freeman wahrscheinlich geht, kommt er auf jeden Fall mit ins Camp. Da er kaum garantierten Salary hat, könnte er ja nach dem wie sich das Campfutter anstellt doch noch fliegen.

      DT Arthur Jones: Man könnte 2 Mio sparen. Er konnte den Erwartungen bisher nicht gerecht werden, da er eigentlich immer verletzt war. Bekommt wohl 2016 noch ne Chance. Gute D-Liner kann man nicht genug haben.


      Erwartungen an die Free Agency

      Cap Space = $18,956,994
      Grigson hat schon angekündigt, dass es keine Blockbuster Free-Agents geben wird. Ich bin da auch nicht böse drum. Das offensichtlichste Need Pass Rusher ist in der Free Agency extrem überteuert. Man wird sich wohl über den Draft verstärken und wird nach 2-4 Tagen in die Free Agency einsteigen. Wenn man da zu Ergebnissen wie letztes Jahr mit Safety Dwight Lowery kommt, bin ich zufrieden.


      Die größten Löcher im Kader sind in absteigender Reihenfolge:
      • Interior Offensive Line
      • 3-4 Pass-Rusher
      • 3-4 Inside Linebacker
      • 2nd Cornerback
      • Free Safety
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • Arthur Jones jetzt auch mit 2 Mio Paycut oder wie man es nennt, wenn die Summe in Incentive abhängigen Anteil umwandelt wird.
      Cap Space jetzt bei $20,956,994

      Kommt da etwa doch noch ein fetter Neuzugang per FA? Oder bereitet man nur den Luck-Deal vor?
      Ich könnte mir A.Morris von den Redskins vorstellen, wobei ich einen schnellen Back lieber hätte.
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • Nick Perry hat bei den Packers für 1 Jahr und 5 Mio unterschrieben. Für einen rotational Passrusher wäre das mein Favorit gewesen. Aber 5 Mio p.a. ist ganz schön fett und zeigt wie gut der Markt für Passrusher ist.

      Nun aber um Gottes Willen nicht Courtney Upshaw. Der wurde nämlich schon mit uns in Verbindung gebracht. Da hätte man aber auch Werner behalten können.
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • Die Colts sind übrigens das 1. Team, welches keine Bye-Week hat, nachdem sie eine Woche zuvor in London gespielt haben.

      The Colts play the Jaguars in London in Week Four. But instead of having their bye the next week — as every other team which has played internationally in the regular season has done — they have a home game the following week against the Bears.
      “I think the reality is, if we ever put a team into the UK, you’re not going to be able to commit that every team that comes to play an away game is going to get their bye week the week after,” NFL executive vice president for international Mark Waller said, via Sky Sports. “It’s just not possible. At some point we are going to need to find a way to play games in the UK without the need for a bye week afterwards.”
      Da bin ich ja mal gespannt, wie die Jungs den langen Flug wegstecken. Da ich ein Gegner einer Londoner Franchise bin (meiner Meinung nach gehören die Teams einfach in die Staaten), muss ich ja leider schon hoffen, dass dieses Experiment in die Hose geht. :hinterha: Sorry, Colts-Fans. :bier:
      Excuses are for losers!
    • Der Flug ist doch gar nicht das Problem. Ein Flug von Indianapolis nach London dauert ca. 8 Stunden, das ist nur 2 Stunden laenger als ein Coast to Coast Flug innerhalb der USA. Der groessere Problem koennte der Jetlag sein.
      -- Die zweite Heirat ist der Triumph der Hoffnung über die Erfahrung --
    • Offensichtlich hat man das in Indy auch so gewollt.


      http://www.stampedeblue.com schrieb:

      It turns out that it was actually the Colts who chose to not have a bye week after playing in London. The MMQB's Peter King wrote an article this morning about the NFL scheduling process which is always an interesting read, and he said that the NFL asked the teams playing in London if they wanted their bye after their London game or later in the season. The Colts choose to have a bye week later in the season rather than early in week five.


      Hat man den Jetlag nicht eher beim Wechsel von West nach Ost?
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • Um hier auch mal ein wenig Leben reinzubringen, stelle ich mal kurz meine Colts-Mock vor. Genauere Profile der Spieler findet ihr bei Interesse jeweils im Mock-Diskussionsthread, habe zu jedem einszwei längere Absätze verfasst.

      1 (18) Jarran Reed, NT/DT, Alabama
      Ziele waren LB Ragland und OT Conklin, leider beide schon weg. Von OT Decker war ich hier nicht ganz überzeugt, ein Downtrade wollte auch niemand, daher nahm ich den wohl besten Runstopper der Draft. Damals ein leichter Reach, momentan sieht es eher so aus, als ob er mindestens in der Region gepickt wird.

      2 (44) (Uptrade von 2 (48) mit 5 (155)): Leonard Floyd, OLB, Georgia
      Ziele waren C Kelly, OG Whitehair. C Martin wäre ein weiterer Kandidat gewesen, ebenso einer der noch auf dem Board befindlichen OLB (Correa, Fackrell, Jenkins). Aber als Floyd (der für die 1st nicht unbedingt in Frage kam) dermaßen tief fiel, musste ich zugreifen - auch wenn dadurch ein die absolute Menge der Colts-Picks weiter sank.

      3 (82) Bronson Kaufusi, DE/DT, BYU
      Hier hätte ich OT Ifedi haben können und megadickes Value einstreichen können, aber der Spieler sagte mir nicht wirklich zu. Die Colts-Fans hätten spätestens hier wohl einen O-Liner erwartet. Der höchste Liner auf meinem Board war Joe Dahl, aber ich entschied mich für einen meiner absoluten Favoriten dieser Draft und beschloss zu warten...

      4 (116) Joe Dahl, OL, Washington State
      ... und das Risiko lohnte sich. Dahl ist tough as hell, sehr versatile, möglicherweise auf jeder OL-Position einsetzbar. In den letzten zwei Wochen hat er einen deutlichen Rise hingelegt - daher gut möglich, dass er in Runde 4 nicht mehr verfügbar sein wird. Alternative wäre hier C Seumalo gewesen.

      7 (239) Peyton Barber, RB, Auburn
      Ein late 7th kurz vor den UDFAs, daher nicht die ganz große Relevanz. Barber ist ein kräftiger Pile Mover mit exzellentem Motor und vernünftiger Quickness, der aufgrund von wenig Erfahrung noch etwas fine tuning braucht, aber sehr viel für einen passablen Big Back mitbringt.


      Kommentare und Kritik gerne erwünscht :)
      Nun zu erreichen unter:
      Twitter
      Triple Option Blog
    • 12to83 schrieb:

      Um hier auch mal ein wenig Leben reinzubringen, stelle ich mal kurz meine Colts-Mock vor.
      [...]
      Kommentare und Kritik gerne erwünscht :)
      Gerne.

      Also würde das als Ergebnis im Draft rauskommen, wäre ich schon enttäuscht. Denn im FO hat man immer von "Protect Luck" gefaselt. Wenn - BPA hin oder her - erst in der vierten Runde ein Oliner gezogen wird, dann müsste man das FO links und rechts slappen, weil sie in der Free Agency nicht zugeschlagen haben. Floyd in Runde 2 reißt als Steal natürlich etwas raus. Allerdings auf Kosten eines weiteren Picks schon ein ganz ordendlicher Gamble. Zudem ist Floyd grenzwertig groß und dünn für einen Passrusher. In dieser Kategorie gabs zwar auch Jason Taylor aber eben auch Mingo und Dion Jordan.

      Mit Jarran Reed hatte ich mich zuvor nicht beschäftigt. Was ich so gelesen habe, klang ganz ordendlich. Wenn ich sehe, was im Mockdraft noch verfügbar war, ist das schon das Beste was du ziehen konntest.
      Kaufusi passt mir irgendwie nicht in die Defense der Colts. Man spielt nur mit 3 D-Linern und ist dort recht ordendlich aufgestellt zumal der 1st Pick auch schon auf D-Line ging. Nach Größe/Gewicht Kombo kann er da nicht spielen und nach Strongside-OLB sieht er mir auch nicht aus.

      Vom Spielermaterial außerhalb der Top60 kenn ich mich aber zu wenig aus, um auch nur halbwegs vernünftige Kommentare abzugeben.
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von rumpel ()

    • Danke für die Kommentare, auch wenn sie wie erwartet eher mißbilligend ausfielen.

      rumpel schrieb:

      12to83 schrieb:

      Um hier auch mal ein wenig Leben reinzubringen, stelle ich mal kurz meine Colts-Mock vor.
      [...]
      Kommentare und Kritik gerne erwünscht :)
      Also würde das als Ergebnis im Draft rauskommen, wäre ich schon enttäuscht. Denn im FO hat man immer von "Protect Luck" gefaselt. Wenn - BPA hin oder her - erst in der vierten Runde ein Oliner gezogen wird, dann müsste man das FO links und rechts slappen, weil sie in der Free Agency nicht zugeschlagen haben. Floyd in Runde 2 reißt als Steal natürlich etwas raus. Allerdings auf Kosten eines weiteren Picks schon ein ganz ordendlicher Gamble. Zudem ist Floyd grenzwertig groß und dünn für einen Passrusher. In dieser Kategorie gabs zwar auch Jason Taylor aber eben auch Mingo und Dion Jordan.
      Ich glaube die meisten Mocker würden Floyd in der 2nd bei Aufgabe eines 5th nicht so sehr als Gamble bezeichnen ;) Seine Stärken/Schwächen habe ich ja versucht im Mock-Diskussionsthread aufzudröseln. In Runde 1 wäre er für mich auch allerhöchstens mit ordentlichem Downtrade in Frage gekommen. Einige Teams scheinen ihn sehr viel höher einzuordnen, von daher warten wir mal ab.
      Mit Jarran Reed hatte ich mich zuvor nicht beschäftigt. Was ich so gelesen habe, klang ganz ordendlich. Wenn ich sehe, was im Mockdraft noch verfügbar war, ist das schon das Beste was du ziehen konntest.
      Reed war wie gesagt mein safe pick, mit dem ich mir erlauben konnte, in der zweiten Runde eher auf Boom or Bust zu gehen. War nun auch nicht komplett mit der Auswahl zufrieden, hätte wie gesagt gerne Conklin oder Ragland gehabt.
      Kaufusi passt mir irgendwie nicht in die Defense der Colts. Man spielt nur mit 3 D-Linern und ist dort recht ordendlich aufgestellt zumal der 1st Pick auch schon auf D-Line ging. Nach Größe/Gewicht Kombo kann er da nicht spielen und nach Strongside-OLB sieht er mir auch nicht aus.
      Doch, ich denke, dass Kaufusi sehr gut als 5-tech passt. Mit fast 290 Pfund hat er da schon ausreichendes Gewicht, zudem hat er diese Position eben auch schon in der 3-4 D der Cougars gespielt (btw neben einem extrem undersized NT). Wie gesagt, da lag mein Board ziemlich quer zu den Boards der sog. Experten, mittlerweile hat Kaufusi zumindest Gerüchten nach einen ziemlichen Rise hingelegt. Immerhin haben sich die Colts auch schon einmal im Pre-Draft Process mit ihm getroffen. Mag sein, dass einige Teams ihn auch mal auf 3-4 OLB ausprobiert haben, aber da gehört er IMO nicht hin.

      Klar hätte ich in der 3rd einen Liner picken müssen, aber das relativiert sich ein wenig dadurch, dass ich denselben Liner in der 4th abstauben konnte. Ich hoffe halt, dass mit der Umstellung auf mehr ZBS der eine oder andere bereits auf dem Roster befindliche Liner stärker aufspielen kann...
      Vom Spielermaterial außerhalb der Top60 kenn ich mich aber zu wenig aus, um auch nur halbwegs vernünftige Kommentare abzugeben.
      Ach, das tun andere auch rein aus Scouting Reports, also nur zu :)
      Nun zu erreichen unter:
      Twitter
      Triple Option Blog
    • Ich wünschte ich hätte vorher schon die Zeit gehabt. Jedenfalls nun ein paar Worte zu den Colts kurz vor dem Draft.

      Welche Needs gibt es?

      Wenn man allein danach geht, wo ein 1st Round Draftpick höchstwahrscheinlich starten würde dann wäre das:

      Center, Guard, Right Tackle, Rush-Linebacker, Middle-Linebacker, Cornerback. Wobei man auf RT schon oft gelesen hat, auch offiziell, dass man auf Denzelle Good große Stücke hält.

      Was kann man vom Front Office erwarten?

      Von der Philosophie kann man von 3 Dingen ausgehen:
      1. "We build through the draft" ist das Mantra, dass man oft hört. Heißt, dass man eher nicht hoch tradet, weil man die Picks braucht. Zudem achtet man (O-Ton Grigson) bis Runde 4 auf Charakter und nimmt keine Spieler mit Red-Flags (Drogen, anderer Off-Field stuff)
      2. Man geht eher nicht nach Needs sondern nach BPA. Hat sich auch letztes Jahr bestätigt mit Phillip Dorsett als jeder D-Line & O-Line geschrien hat.
      3. Mocken ist sinnlos. Bis auf Luck hat man immer Spieler in Runde 1 gepickt, die niemand auf der Rechnung hatte. Castonzo und Dorsett hatten keine Ahnung dass die Colts Interesse hatten. Zu Besuch waren die nie.


      Wer ist an #18 nicht mehr da?
      100 %ig (7): Goff, Wentz, Ramsey, Bosa, Buckner, Tunsil, Stanley
      Höchstwahrscheinlich (4): Jack, Elliott, Hargreaves, Conklin

      Wer könnte es an #18 werden?

      Gemockt wurden: Conklin (bevor er zu risen begann) Decker, Leonard Floyd, Shaq Lawson, Noah Spence

      Kann schon sein, dass Conklin nimmt. Aber ich glaub nicht dass er noch da sein wird. Zu Besuch waren von den gemockten bisher Floyd und Spence (der aufmerksame Leser merkt: Die werden es wohl nicht) Lawson passt nicht so in die Defense denk ich und Decker sieht mir verdammt dünn aus. Ich hoffe nicht dass er es wird, befürchte es aber irgendwie.


      Meine Meinung:

      Also ich geb keinen Tipp ab. Höchstens, dass es ein Spieler wird, der noch nicht zu Besuch war (vgl: walterfootball.com/ProspectMeetings/ByTeam)

      Zufrieden wäre ich mit
      • OT Conklin
      • MLB Ragland
      • DT Jarran Reed
      • Center Ryan Kelly.
      Zumindest wenn man an #18 bleibt. Kriegt man einen Downtrade hin (QB-Needy-Teams wie Denver wurden genannt, weil Paxton Lynch hier Sinn macht) dann wäre ich auch mit Leuten wie Floyd, Spence oder Lawson zufrieden. Bei einem Downtrade ist TE Henry Hunter mein Geheimtipp
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von rumpel ()

    • So, dann ist es Kelly geworden: Ryan Grigson says Ryan Kelly was Colts' first round target "for months"
      Find ich gut, dass man sich nicht hat verrückt machen lassen. Center an #18 klingt nach nem Reach aber gerade in Indy weiß man wie wichtig ein guter Center ist. Seit Jeff Saturday krebst man schon rum mit der O-Line hauptsächlich weil der Druck oft durch die Mitte kommt. Ich glaube das lag auch daran, dass man mit den Blocking Assignments nicht richtig klar kam. Kann gar nicht sagen, wer die Ansagen gemacht hat. Holmes und Harrisson jedenfalls nicht. Kelly war 3 year starter auf Center, hat also Erfahrung. Wichtig ist für mich auch sein Tape gegen den Run.
      Hab letztens das Chuck-Strong Game gesehen (vor 4 Jahren gegen die Packers), das Rungame war um Welten besser als letztes Jahr und schon damals hieß es Indys O-Line suckt. On top of it all "allowed just four total pressures without a sack all year"

      Bleibt zu hoffen, dass er nicht das Schickal manch anderer Bama-Oliner teilt.
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von rumpel ()

    • Day two.

      Die Colts traden 9 Spots runter und bekommen dafür einen late 4th und einen 7th Rounder von den Packers (40 Punkte miese laut Draft value chart. Equivalent eines high 5th :thumbdown: )
      Wenn das nicht schon ärgerlich genug ist, dann picken sie auch noch T.J. Green, Safety von Clemson. Der Name Green ist Programm, denn er ist ein converted Wide Receiver mit 2 Jahren Erfahrung auf Safety und davon nur eines als Starter. Er ist groß und schnell im 40 Yard Dash (4,36), hat lange Arme das wars dann aber auch schon. Bereits im Highlight-Tape fällt mir seine schlampige Tackling-Technik auf. Im College fallen sie dabei noch hin aber bei den Pro's ist das tödlich. ("credited with 17 missed or broken tackles in 2015.")


      Daraufhin hab ich mir ein paar Analyse-Tapes angesehen, viele Tackles waren nicht drauf. Einmal hab ich ihn böse vorbeisegeln sehen, was mich gleich an LaRon Landry erinnert hat. Gegen den Pass wurde er einige male tief geschlagen. Besonders im Championship Game gegen Bama, wobei das in dem Spiel oft Zone Coverage war. Da kann man nicht 100% die Schuldigkeit zuweisen. Wenn mal sich aber die Bombe auf Jaylen Smith im Louisville-Game anschaut, dann sagt es mir, dass er sein 4,36 Speed nicht im Spiel abrufen kann. Er spielt auch Special-Teams und da würde ich, wenn ich streng bin auch einen Vorwurf in punkto Einsatz machen. Beim Return-TD von Bama siehts mir so aus, als ob er den TD hätte verhindern können, wenn er nicht zunächst so rumgetrottet wäre. (Siehe @ 7:52)



      Pagano ist ein DB-Flüsterer. Insofern kann man da noch Hoffnung haben. Aber ein CB, wie von Mayock angekündigt, wird er bestimmt nicht. Dazu sieht er mir auf seinem Combine-Video auch zu steif aus. nfl.com/videos/nfl-combine/0ap…Combine-workout-T-J-Green



      Fazit zu Green:
      Mit Glück, kann man ihn nächstes Jahr einsetzen und mit noch mehr Glück und seinen athletischen Voraussetzungen kann er ein Star werden. Aber an dieser Stelle so einen Prospect zu nehmen halte ich für sehr riskant. Verfügbar war z.B. noch Jarran Reed. Wenn der bei den Seahawks abgeht, wird sich Reed und das Colts-Management daran messen lassen müssen. Denn Reed scheint gegen den Lauf recht gut zu sein und ds ist immer noch eine große Schwäche bei den Colts.

      -----------------------------------------------------------------------------

      In der dritten Runde schnappte man sich einen weiteren Mann für die O-Line mit Texas Tech offensive tackle Le'Raven Clark. Mit ihm wäre ich in der zweiten Runde bereits zufrieden gewesen und so kann man sich immerhin den TJ Green-Pick wieder schön reden.
      Clark hat unglaubliche 36 1/8" Arme und Talent in der Fußarbeit. Er muss noch an seiner Konsistenz arbeiten aber Zierlein meint : "Clark has a Pro Bowl upside with the floor of an average NFL starter."


      Ab jetzt bitte Defense und zwar keine Prospects sondern erfahrene Fleißbienen. 3-4 Speedrusher seh ich nicht mehr, also stärkt lieber die D-Line mit ein paar Spezialisten oder holt einen ILB Thumper wie Scooby Wright.
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • rumpel schrieb:

      Die Colts traden 9 Spots runter und bekommen dafür einen late 4th und einen 7th Rounder von den Packers (40 Punkte miese laut Draft value chart. Equivalent eines high 5th :thumbdown: )
      Hab das neulich irgendwo schonmal geschrieben: Gerade in der heutigen Zeit darf man sich nicht mehr sklavisch an der TVC orientieren. Ist ne nette Spielerei für uns Fans, aber wird der doch komplexeren Wirklichkeit kaum gerecht.
      Ab jetzt bitte Defense und zwar keine Prospects sondern erfahrene Fleißbienen. 3-4 Speedrusher seh ich nicht mehr, also stärkt lieber die D-Line mit ein paar Spezialisten oder holt einen ILB Thumper wie Scooby Wright.
      Wright ist allerdings kein Thumper, sondern ein playmaking, wenngleich unathletischer ILB/OLB-Klon, der bei den Colts sicherlich inside spielen würde. Wenns ein Thumper sein soll, würde ich eher Kentrell Brothers von Mizzou empfehlen, bei dem mich ein wenig verwundert, dass er noch verfügbar ist. Aber fällt wohl aus denselben Gründen wie Ragland, Reed etc.
      Nun zu erreichen unter:
      Twitter
      Triple Option Blog
    • 4th round (116th): Hassan Ridgeway, defensive tackle, Texas
      TH 6'3"
      WT 303

      Hatte letztes Jahr laut Mayock Probleme mit Conditioning und Verletzungen und hätte - wenn er noch 1 Jahr auf dem College geblieben wäre - die Chance gehabt ein 1st-2nd Rounder in 2017 zu werden.
      Auf dem Papier ist er ein Passrushing DLiner und passt wohl eher in eine 4-3. Sein Highlight-Tape kann man wie viele andere vergessen, weil er da meist ungeblockt durchkommt oder die Offense unglaublich dämlich war. Zwei Plays zeigen aber was er kann und die Position hab ich im Video verlinkt. youtube.com/watch?v=93CbXKt7roY#t=1m50s Neben dem Swim-Move habe ich im Oklahoma State Tape auch einen netten Spinmove und ein paar Plays gegen den Run gesehen. Wenn er fit ist, wird er definitiv bei 3rd and longs auf dem Platz stehen.


      4th round (125th): Antonio Morrison, inside linebacker, Florida
      HT 6'1"
      WT 232
      Ich bin vor einiger Zeit mal auf einen Artikel gestoßen, dass ein College-Spieler verhaftet wurde, weil er einen Polizeihind angebellt hat. Stellt sich raus, das war Antonio Morrison :D . Vor Gericht wurde aber geklärt, dass die Verhaftung überzogen war und der Polizist (also nicht der Hund) eine Strafe bekommen hat. Das mal so am Rande.

      Auf den ersten Blick dachte ich: Oh mein Gott, was für ein Reach. Undersizes und 5 Sekunden 40 Yard-Time :dogeyes: Im Colts Forum wurde aber gesagt, dass er ne Infusion 3 Tage vor dem Proday hatte. Von daher glaube ich schon der Angabe im Draftprofil "The Florida product is built to play inside in a 34 and plays faster than his stopwatch times". Sein Gametape gegen Ole Miss bestätigt das. youtube.com/watch?v=DHKmQnMiZKg
      Den Vorwurf fehlender Instinkte kann ich nicht nachvollziehen gegen Ole Miss hat er einige Plays gelesen bevor der Ballträger sie ausgeführt hat. Gegen den Pass ist recht wenig zu sehen aber insgesamt erinnert er mich stark an unseren Abgang Jerrell Freeman. Die Draftposition find ich immer noch recht hoch aber wenn ich sehe, was bis zum nächsten Pick der Colts alles gezogen wurde, dann ist auf den ersten Blick nicht viel besseres dabei. Need bedient, bin zufrieden.

      5th round (155th): Joe Haeg, offensive tackle, North Dakota State
      HT 6'6"
      WT 304
      Kenn ich nicht, außer dass Carson Wentz sein QB war. OG Christian Westerman von Arizona State wäre auch noch verfügbar gewesen. Mit seinen 6'6" ist Haeg mir zu groß um innen eingesetzt zu werden. Also eindeutig ein Depth Player. NFL.com hat ihn in Runde 4-5 projected und im Mockdraft war Donatello von ihm so angetan, dass er auf #108 gepickt hat.

      7th round (239th): Trevor Bates, outside linebacker, Maine
      HT 6'2"
      WT 245
      Es war vorher klar, dass die Draftclass kaum 3-4 Passrusher bereithält. Darum bin ich auch nicht böse drum, dass erst hier jemand gezogen wurde.
      "But if you’re looking for a player with appropriate scheme fit, this guy fits. At 6-1 and 245 pounds, Bates is regarded as a superior athlete with pretty formidable speed (4.72 seconds in the 40-yard dash). He registered 19 career sacks for the Black Bears".

      7th round (248th): Austin Blythe, center, Iowa
      HT 6'2"
      WT 291
      "Blythe comes from an NFL offensive line factory where he started 4 years at both guard and center. His versatility will be coveted and he'll get every shot to make this squad during camp."


      Fazit
      Der Leitspruch Protect Luck wurde umgesetzt. 4x Offensive Line. Ich hoffe man nimmt auch ein paar mehr mit in die Saison als 8. Man kann das übertrieben finden aber der Ansatz macht Sinn. Seit 4 Jahren wird unsere O-Line runter gemacht. Jetzt haben wir mit Joe Philbin einen Experten als Coach. Es sind also sehr gute Vorausetzungen da.

      Die Defense sieht allerdings böse aus. Ich vermute stark, dass man sich noch mit 2-3 Veteranen eindecken wird für 2016. Wenn die Baustelle Offense nach diesem Draft geschlossen werden kann, dann kann man im nächsten Jahr voll auf Defense gehen. Ich hoffe es ist dann auch mehr Talent zur Verfügung.
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • Bin gespannt, welchen Einfluss Philbin haben wird. Folgendes Zitat von ihm liest sich schonmal ganz gut.

      Joe Philbin schrieb:

      “Again, the things in blocking that I want us to be known for are really fundamentally-related first and scheme second," he said. "So it’s really about how fast and decisive our guys can play. Can they get to their target? Can they play with leverage? Can they get movement? I don’t care really what the scheme – gap, man, zone, lead, turn – there are umpteen different schemes, but the real emphasis still for us even when we get to that stage is going to be moving people and creating space for our running back.”

      Das Runblocking bei Insideruns war wirklich gruselig. Frank Gore ist immer noch nicht drüber weg, dass er kein 100 Yard Game und keine 1000 Yard Saison geschafft hat.
      Beim Passblocking kann ich mich noch gut an meinen Ärger erinnern, als beim Spiel gegen die Patriots (kann auch Denver gewesen sein) ein 3-Man Rush recht zügig den Sack geschafft hat. Sowas will ich nicht mehr sehen.
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • Dass Luck der höchstbezahlte NFL-Spieler werden würde, war doch jedem klar. Steigender Salary-Cap, treibt die Spitzengehälter nach oben. Es geht bei Langzeitverträgen auch eher um Potential für die Zukunft und nicht darum, ob er in der Vergangenheit Championships gewonnen hat. Und selbst wenn man die Vergangenheit berücksichtigen will. Luck hat ein bestenfalls mittelmäßiges Team zu 3 11-5-Saisons geführt, zwei davon fast ohne Rungame. Sicher hat er noch Schwächen. Die habe ich in den Colts-Threads mehrmals aufgeführt.

      Was ich zum Vertrag so gelesen habe, find ich jedenfalls gut. 32 Mio gehen schonmal als Signing Bonus drauf. Das hatte ich gehofft, dass der aktuell noch freie Cap-Space aus diesem Jahr für Luck belegt wird. Sicher verteilt sich der SB Cap-mäßig auch noch auf die Jahre aber ich denke schon, dass der Vertrag sehr Front-Loaden gestaltet ist. Hier ist man im Gegensatz zu anderen vergleichbaren Franchises deutlich im Vorteil.
      Ich bin jedenfalls gespannt, wann der Vertrag auf spotrac.com eingepflegt wird. Dann ergibt sich sicher ein klareres Bild.
      GM von den Indianapolis Colts in der IMT Madden Dynasty League
    • Schade, ich hätte gedacht, dass wenigstens so ein Franchiseplayer wie Luck es mal schafft, einen komplett garantierten Vertrag zu erhalten.
      Ansonsten natürlich Glückwunsch an Luck und die Colts. Wüsste nicht, wer sonst Bestverdiener der Liga sein sollte.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.