Übergriffe auf Frauen in der Silvesternacht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Übergriffe auf Frauen in der Silvesternacht

      Etwas was man sicher als "Thema des Tages", bzw. der folgenden Tage, bezeichnen kann: die Ereignisse in Köln in der Silvesternacht.
      zeit.de/gesellschaft/zeitgesch…acht-gewalt-kriminalitaet
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Doylebeule schrieb:

      Etwas was man sicher als "Thema des Tages", bzw. der folgenden Tage, bezeichnen kann: die Ereignisse in Köln in der Silvesternacht.
      zeit.de/gesellschaft/zeitgesch…acht-gewalt-kriminalitaet
      Einfach unvorstellbar und unfassbar. Ich hoffe die setzen sich so zusammen, dass sie auch mal eine Lösung für sowas finden.

      Traurig, dass man sich momentan nicht nach Köln trauen kann. Ich war noch gestern nach Feierabend am HBF und hatte ein sehr komisches Gefühl dort rumzulaufen. Auch gestern waren sehr viel mehr alkoholisierte Leute am HBF, als ich das sonst kenne. Polizeipräsenz habe ich nicht wahrgenommen.

      In Hamburg gab es wohl ähnliche Vorkommnisse.
      +++NFL-Talk Pickem 2014 Champion+++
      +++NFL-Talk-Fantasy E-Liga 2014 Champion+++
      +++ NFL-Talk-WM-Tippspiel 2014 Champion+++
    • Rhodium schrieb:

      willkommen in Köln-Molenbeek
      ihr wolltet Parallelgesellschaften und nun "handelt mit es", um es frei aus dem Englischen zu übersetzen.
      Wer bitte will Parallelgesellschaften? Wollen die tut die niemand, aber zu Kenntnis nehmen muss man die schon. Z.B. die ziemlich irre Parallelgesellschaft, in der es ok ist zu hoffen, dass unschuldigen Frauen Gewalt angetan wurde. Damit stellt man sich zwar ein moralisches Armutszeugnis aus der untersten Kategorie aus, aber hey, man muss das auch positiv sehen: Hier gibt es noch gewaltige Entwicklungspotenziale, was europäische Werte angeht.

      Rhodium schrieb:

      ... und nein, ihr wolltet auch nie eine ernsthafte und offene Diskussion darüber führen, also heuchelt auch erst gar keine vor
      Findest du es nicht ein wenig anmaßend, von dir im pluralis majestatis zu reden?

      Rhodium schrieb:

      ... und mehr ist dazu auch nicht mehr zu sagen ...
      Doch, nämlich das die Frau offensichtlich falsche Tatsachen behauptet. Ich zitiere: "Eine kurze Durchsicht bei Twitter, Emma Magazin, Missy Magazin, sonst Garanten akuter Empörungsreflexe, zeigt: Kein Reaktion."

      Tatsache aber ist, dass ein kurzer Klick auf die Webseite von Emma das genaue Gegenteil belegt. Der Beweis, hier:Frauen berichten EMMA vom Terror

      Und das Missy Magazin berichtet nichts? Skandal! Oh halt, das Missy berichtet schon seit einem Monat nichts zur irgendwas, weil wie die Webseite seit dem 7.12. verkündet:

      "Under Construction
      Es ist gar nicht mehr lange hin, bis ihr euch auf der Beta-Version unserer neuen Webseite herumtreiben könnt. Bis dahin passiert hier auf der Seite aber erst einmal nichts mehr. "

      Herrlich zu sehen, wie es zu schlecht recherchierten Artikeln angeblich nichts zu sagen gibt. Außer natürlich, dass da Unsinn verbreitet wird, der mit einem Klick zu entlarven ist. Aber wer sich so ein Weltbild zusammenschustert, hat es natürlich einfach. So ist das eben in Parallelgesellschaften.
      "I guess football has always been a barometer of the times: the takeover of Manchester United was a perfect manifestation of the unacceptable face of modern capitalism." - Jarvis Cocker.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Derek Brown ()

    • Was ich absolut nicht verstehen kann, wie so etwas an einem Hauptbahnhof in einer deutschen Großstädt möglich sein kann ?

      Wenn es irgendwo in einem Vorort oder so passiert wäre: Würde das Verhalten 0,0 % besser machen machen, wäre aber irgendwo für mich noch nachvollziehbar, dass keine Polizei einschreuten konnte?

      Aber am HBF ? In der Silvesternacht? Waren die Polizei am Bowle trinken ?
      Zvi Rex : „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen
    • Polizei hats wohl erst garnicht mitbekommen "live". In Anbetracht der Größe der Gruppe muss man aber wohl auch sagen: da kann man so ohne Weiteres nicht schnell eingreifen. Man muss ja mit einem Aufkommen von mindestens einem Polizisten pro "Zugriffsziel" rechnen. Wenn man das ständig und an jedem öffentlichen Platz zur Verfügung haben will, dann müssen mindestens wir uns beide zukünftig noch als Polizisten verdingen.

      Man war da wohl (und das kann ich auch verstehen) überrascht von der grundsätzlichen Möglichkeit das sich Leute in so massiver Zahl zusammenrotten um dann in einer noch größeren Gruppe (die Feiernden) Straftaten zu verüben. Ich hätte das bis heute auch nicht auf dem Schirm gehabt. Es wird sicher nicht daran gelegen haben das in Köln die größte Anzahl der Polizisten auf dem Revier den Schampus bewacht haben.
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Rhodium schrieb:

      willkommen in Köln-Molenbeek
      ihr wolltet Parallelgesellschaften und nun "handelt mit es", um es frei aus dem Englischen zu übersetzen.

      ... und nein, ihr wolltet auch nie eine ernsthafte und offene Diskussion darüber führen, also heuchelt auch erst gar keine vor
      Woher er das wohl seit dem 3.12. mitbekommen hat?!?

      "Willkommen" zurück!
      Nun zu erreichen unter:
      Twitter
      Triple Option Blog
    • Um mal die Flüchtlingsthematik auszubremsen, hier ein Auszug eines Artikels von n-tv.de

      n-tv.de schrieb:

      Auf Anfrage des "Kölner Stadtanzeigers" wies ein Polizeisprecher Gerüchte zurück, dass es sich bei den Männern um Flüchtlinge handelt. "Die bisherigen Hinweise gehen deutlich in Richtung polizeibekannte Intensivtäter, mit Flüchtlingen haben die nichts zu tun."
      Oder ist da etwa die von einem (Ex-) Member häufig angesprochene "Lügenpresse" am Werk? Ich meine - man weiß doch wirklich nicht, was man glauben soll. Polizeibekannte Intensivtäter schön und gut, aber gleich Hunderte davon?
      In Deutschland wählte der Patriotismus die aggressive Form.
      Die Liebe zum Heimischen kleidete sich in den Haß gegen Fremdes.

      Walter Rathenau
      (1867 -1922)
    • Ich würde da gar nichts glauben, sondern erstmal einfach abwarten, was die Ermittlungen ergeben. Ohne vernünftige Grundlage ist die Gefahr zu groß, Leuten auf den Leim zu gehen, die den Vorfall für ihre Zwecke instrumentalisieren wollen - siehe dem Focus-Artikel.
      "I guess football has always been a barometer of the times: the takeover of Manchester United was a perfect manifestation of the unacceptable face of modern capitalism." - Jarvis Cocker.
    • Was ich absolut nicht verstehen kann, wie so etwas an einem Hauptbahnhof in einer deutschen Großstädt möglich sein kann ?

      Wenn es irgendwo in einem Vorort oder so passiert wäre: Würde das
      Verhalten 0,0 % besser machen machen, wäre aber irgendwo für mich noch
      nachvollziehbar, dass keine Polizei einschreuten konnte?

      Aber am HBF ? In der Silvesternacht? Waren die Polizei am Bowle trinken ?

      Also wenn ein Polizeisprecher von Personalnotstand spricht und den zumindest teilweise damit begründet daß angeblich Hundertschaften nach Bayern abkommandiert wurden um dort den Flüchtlingszustrom zu kanalisieren .. nun ja, dann ist das zumindest taktisch recht ungünstig ausgedrückt. Daß ein Bachmann mit Gefolge da gleich wieder am Rad dreht ist folgerichtig.

      Und ob Arschlöcher oder nicht .. die Herkunft der Mehrzahl der Verdächtigen ist nunmal Nordafrika und der arabische Raum. Das beinhaltet ja keinerlei Wertung, sondern ist nur eine faktische Feststellung. Was CSU, Pegida und AfD dann daraus machen ist ja leider so einfältig wie vorhersehbar.
      -indiziert-
    • Derek Brown schrieb:

      Doch, nämlich das die Frau offensichtlich falsche Tatsachen behauptet. Ich zitiere: "Eine kurze Durchsicht bei Twitter, Emma Magazin, Missy Magazin, sonst Garanten akuter Empörungsreflexe, zeigt: Kein Reaktion."
      Ohne jetzt auf den Artikel inhaltlich einzugehen. Der wurde erstmals am 03.01.2016 veröffentlicht (nicht bei Focus). Da gab es zumindest bei der Emma noch nix. Und auch wenn die Webseite des Missy Magzins Down ist so haben die auch ne Facebook -Seite. Die wäre immer online.


      Doylebeule schrieb:

      Polizei hats wohl erst garnicht mitbekommen "live". In Anbetracht der Größe der Gruppe muss man aber wohl auch sagen: da kann man so ohne Weiteres nicht schnell eingreifen. Man muss ja mit einem Aufkommen von mindestens einem Polizisten pro "Zugriffsziel" rechnen. Wenn man das ständig und an jedem öffentlichen Platz zur Verfügung haben will, dann müssen mindestens wir uns beide zukünftig noch als Polizisten verdingen.
      Das da drei Streifenpolizisten nix gegen machen können ist mir klar, aber sie sollten es mitbekommen (gerade an so einem öffentlichen Platz an Silvester) und entsprechend Verstärkung rufen können...

      DarthRaven schrieb:

      Also wenn ein Polizeisprecher von Personalnotstand spricht und den zumindest teilweise damit begründet daß angeblich Hundertschaften nach Bayern abkommandiert wurden um dort den Flüchtlingszustrom zu kanalisieren .. nun ja, dann ist das zumindest taktisch recht ungünstig ausgedrückt. Daß ein Bachmann mit Gefolge da gleich wieder am Rad dreht ist folgerichtig.
      Jo. Zumal dieser Personalnotstand bei diversen Fußball spielen irgendwie nie sichtbar ist...
      Zvi Rex : „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen
    • Mile High 81 schrieb:

      Derek Brown schrieb:

      Doch, nämlich das die Frau offensichtlich falsche Tatsachen behauptet. Ich zitiere: "Eine kurze Durchsicht bei Twitter, Emma Magazin, Missy Magazin, sonst Garanten akuter Empörungsreflexe, zeigt: Kein Reaktion."
      Ohne jetzt auf den Artikel inhaltlich einzugehen. Der wurde erstmals am 03.01.2016 veröffentlicht (nicht bei Focus). Da gab es zumindest bei der Emma noch nix. Und auch wenn die Webseite des Missy Magzins Down ist so haben die auch ne Facebook -Seite. Die wäre immer online.
      Das ist jetzt ein Nebenkriegsschauplatz und ich komme mir als bekennender Emma-Hasser auch merkwürdig vor, die jetzt zu verteidigen, aber was hätten die denn machen sollen? Die großen Medien mit viel mehr Personal sind doch auch erst spät auf die Sache angesprungen und jetzt von der kleinen Emma zu erwarten, dass die am Neujahrswochenende schneller ist, finde ich schon unrealistisch... aber es passt natürlich schön in die Agenda. Wenn man sich mal den Emma-Artikel durchliest, sieht man, dass die in der Kritik an den Männern viel weiter gehen, als die Mainstream, von Scheuklappen keine Spur.

      Das Missy hat seit Wochen weder auf Twitter, FB oder der eigenen Seite irgendwas gepostet, selbst dann nicht wenn es News zu typischen Missy-Themen gab... auch da wird aus einer allgemeinen "Sendepause" was konstruiert.
      "I guess football has always been a barometer of the times: the takeover of Manchester United was a perfect manifestation of the unacceptable face of modern capitalism." - Jarvis Cocker.
    • DarthRaven schrieb:

      Was ich absolut nicht verstehen kann, wie so etwas an einem Hauptbahnhof in einer deutschen Großstädt möglich sein kann ?

      Wenn es irgendwo in einem Vorort oder so passiert wäre: Würde das
      Verhalten 0,0 % besser machen machen, wäre aber irgendwo für mich noch
      nachvollziehbar, dass keine Polizei einschreuten konnte?

      Aber am HBF ? In der Silvesternacht? Waren die Polizei am Bowle trinken ?
      Und ob Arschlöcher oder nicht .. die Herkunft der Mehrzahl der Verdächtigen ist nunmal Nordafrika und der arabische Raum. Das beinhaltet ja keinerlei Wertung, sondern ist nur eine faktische Feststellung. Was CSU, Pegida und AfD dann daraus machen ist ja leider so einfältig wie vorhersehbar.
      Möglicherweise hatte die Mehrzahl der Täter auch kurze Haare, eine bestimmte Augenfarbe o.ä. Die Frage ist ja immer, welche sozialen Zuschreibungen man vornimmt resp. womit man diese implizit (oder explizit) verbindet.

      Mit aller gebotenen Vorsicht ob des (für mich) unklaren aktuellen Ermittlungsstands wären diese für mich lediglich: Männer; organisierte Kriminalität.

      Mile High 81 schrieb:

      Derek Brown schrieb:

      Doch, nämlich das die Frau offensichtlich falsche Tatsachen behauptet. Ich zitiere: "Eine kurze Durchsicht bei Twitter, Emma Magazin, Missy Magazin, sonst Garanten akuter Empörungsreflexe, zeigt: Kein Reaktion."

      DarthRaven schrieb:

      Also wenn ein Polizeisprecher von Personalnotstand spricht und den zumindest teilweise damit begründet daß angeblich Hundertschaften nach Bayern abkommandiert wurden um dort den Flüchtlingszustrom zu kanalisieren .. nun ja, dann ist das zumindest taktisch recht ungünstig ausgedrückt. Daß ein Bachmann mit Gefolge da gleich wieder am Rad dreht ist folgerichtig.
      Jo. Zumal dieser Personalnotstand bei diversen Fußball spielen irgendwie nie sichtbar ist...
      Made my day :D
      Nun zu erreichen unter:
      Twitter
      Triple Option Blog
    • Möglicherweise hatte die Mehrzahl der Täter auch kurze Haare, eine bestimmte Augenfarbe o.ä. Die Frage ist ja immer, welche sozialen Zuschreibungen man vornimmt resp. womit man diese implizit (oder explizit) verbindet. Mit aller gebotenen Vorsicht ob des (für mich) unklaren aktuellen Ermittlungsstands wären diese für mich lediglich: Männer; organisierte Kriminalität.

      Gut, ich halte ja vorschnelle Kategorisierung auch für so verfrüht wie gefährlich, aber die Mehrheit der belästigten Frauen hat eben diese äußerliche Beschreibung gemacht ... daß einige von denen sicher auch leicht angeheitert waren und ob dessen vlt. nicht ganz sicher waren bzw. einfach den Überblick verlieren und mit der "Masse mitschwimmen" kann ja auch sein,

      aber da es sich ja gerade nicht um Einzelfälle handelt, sondern wohl um abgestimmte Aktionen halte ich die Aussagen der Betroffenen daher jetzt nicht für unmittelbar zweifelhaft.

      Erschreckend ist ja auch nicht die Herkunft der Täter, sondern die konzertierte Zusammenrottung und dann erfolgte kriminelle Eruption, von der wohl auch die Polizei so verblüfft wie überrascht war.
      -indiziert-
    • DarthRaven schrieb:

      Möglicherweise hatte die Mehrzahl der Täter auch kurze Haare, eine bestimmte Augenfarbe o.ä. Die Frage ist ja immer, welche sozialen Zuschreibungen man vornimmt resp. womit man diese implizit (oder explizit) verbindet. Mit aller gebotenen Vorsicht ob des (für mich) unklaren aktuellen Ermittlungsstands wären diese für mich lediglich: Männer; organisierte Kriminalität.
      aber da es sich ja gerade nicht um Einzelfälle handelt, sondern wohl um abgestimmte Aktionen halte ich die Aussagen der Betroffenen daher jetzt nicht für unmittelbar zweifelhaft.
      Hat ja auch hier niemand getan, oder?

      Zum anderen: Wie gesagt, organisierte Kriminalität...
      Nun zu erreichen unter:
      Twitter
      Triple Option Blog
    • DarthRaven schrieb:

      Möglicherweise hatte die Mehrzahl der Täter auch kurze Haare, eine bestimmte Augenfarbe o.ä. Die Frage ist ja immer, welche sozialen Zuschreibungen man vornimmt resp. womit man diese implizit (oder explizit) verbindet. Mit aller gebotenen Vorsicht ob des (für mich) unklaren aktuellen Ermittlungsstands wären diese für mich lediglich: Männer; organisierte Kriminalität.
      aber da es sich ja gerade nicht um Einzelfälle handelt, sondern wohl um abgestimmte Aktionen halte ich die Aussagen der Betroffenen daher jetzt nicht für unmittelbar zweifelhaft.
      Das ist glaube ich auch gar nicht der Punkt. Das Entscheidende ist, was da passiert ist. Wenn das eine geplante Aktion von Kleinkriminellen aus Nordafrika war, die das Ereignis und die Masse an Leuten ausgenutzt haben, um - wie in den Monaten zuvor auch - die Leute zu beklauen, ist das natürlich schlimm und dagegen muss vorgegangen werden. Aber dann ist das eben organisierte Kleinkriminalität.

      Was aber ein Teil der Leute daraus macht, ist das, was man als milde Form von Rassismus bezeichnen kann. Die Ursache der Vorfälle war dann nicht einfach Geldgier, sondern die Kultur der Leute: Die verhalten sich so, weil "die" aufgrund der Kultur einfach so sind. Da kann man nichts gegen tun, also dürfen die erst gar nicht hier herkommen. Bei so einer Interpretation des Sachverhalts, hat das eine ganz andere Qualität.
      "I guess football has always been a barometer of the times: the takeover of Manchester United was a perfect manifestation of the unacceptable face of modern capitalism." - Jarvis Cocker.
    • Passend zu dieser Thematik der äußrlichen Beschreibung:
      Waren Silvester wie immer mit unserem befreundeten Paar verabredet. Sein Bruder wurde wegen Unfall mit Fahrerflucht angezeigt, Anfang Dezember. Autobeschreibung passt. Als Fahrer wurde ein "junger südländischer Mann Anfang 20 mit langen dunklen Haaren" beschrieben.
      Der Mann ist aber glatzköpfig, hell wie Schnee und Ende 40.
      Nur soviel dazu ... die Leute sehen was sie wollen.
    • Derek Brown schrieb:

      Das ist jetzt ein Nebenkriegsschauplatz und ich komme mir als bekennender Emma-Hasser auch merkwürdig vor, die jetzt zu verteidigen, aber was hätten die denn machen sollen? Die großen Medien mit viel mehr Personal sind doch auch erst spät auf die Sache angesprungen und jetzt von der kleinen Emma zu erwarten, dass die am Neujahrswochenende schneller ist, finde ich schon unrealistisch
      Was ist daran unrealistisch ?

      Emma konnte am 01.01.2016 noch fröhlich twetten:
      EMMA ‏@EMMA_Magazin 1. Jan.
      #Serie: Wir stellen Pionierinnen der Computertechnik vor. Und Hackerinnen der Gegenwart. #WomenInTech #HalloZukunft http://www.emma.de/artikel/serie-hallo-zukunft-331097 …

      Wenn es dafür gereicht hat, dann wäre es auch einem so kleinen Magazin wie Emma möglichen gewesen zwischen dem 01.01 -03.01.2016 da irgendetwas zu veröffentlichen. Die Berichte über das ganze gab es bereits am 01.01 in diversen sozialen Netzwerken...


      Aber im Prinzip ist es auch egal, den glücklicherweise hat die neue Bürgermeisterin von Köln eine Lösung des Problems gleich geliefert:

      Reker kündigte eine starke Präsenz von Beamten in Uniform und in Zivil an. Auch ist ein Einsatz von mobilen Videoanlagen geplant(Anmerkung: Am Kölner HBF gibts wahrscheinliche keine Video Überwachung... :cards).

      Die Stadt will Örtlichkeiten besser ausleuchten und Sprachmittler einsetzen.

      Und dann das schönste

      Die Oberbürgermeisterin kündigte zudem an, dass die Stadt im Internet auch Verhaltensregeln für Frauen und junge Mädchen veröffentlichen werde, damit sie besser geschützt seien. Diese sollten "feiern, aber besser vorbereitet als bisher in die Karnevalstage gehen". Zu den Regeln gehöre, "eine Armlänge" Abstand zu Fremden zu halten, sich in Gruppen zu bewegen und nicht voneinander trennen zu lassen.




      Zvi Rex : „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen
    • Mile High 81 schrieb:

      Derek Brown schrieb:

      Das ist jetzt ein Nebenkriegsschauplatz und ich komme mir als bekennender Emma-Hasser auch merkwürdig vor, die jetzt zu verteidigen, aber was hätten die denn machen sollen? Die großen Medien mit viel mehr Personal sind doch auch erst spät auf die Sache angesprungen und jetzt von der kleinen Emma zu erwarten, dass die am Neujahrswochenende schneller ist, finde ich schon unrealistisch

      Und dann das schönste

      Die Oberbürgermeisterin kündigte zudem an, dass die Stadt im Internet auch Verhaltensregeln für Frauen und junge Mädchen veröffentlichen werde, damit sie besser geschützt seien. Diese sollten "feiern, aber besser vorbereitet als bisher in die Karnevalstage gehen". Zu den Regeln gehöre, "eine Armlänge" Abstand zu Fremden zu halten, sich in Gruppen zu bewegen und nicht voneinander trennen zu lassen.
      Damit dürfte dann endgültig bewiesen sein, wie "weltfremd" manche Leute in der Politik geworden sind.
      Ich finde, die Stadt Köln sollte allen Frauen einfach ein passendes Kostüm schenken

      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Mile High 81 schrieb:

      Derek Brown schrieb:

      Das ist jetzt ein Nebenkriegsschauplatz und ich komme mir als bekennender Emma-Hasser auch merkwürdig vor, die jetzt zu verteidigen, aber was hätten die denn machen sollen? Die großen Medien mit viel mehr Personal sind doch auch erst spät auf die Sache angesprungen und jetzt von der kleinen Emma zu erwarten, dass die am Neujahrswochenende schneller ist, finde ich schon unrealistisch
      Und dann das schönste

      Die Oberbürgermeisterin kündigte zudem an, dass die Stadt im Internet auch Verhaltensregeln für Frauen und junge Mädchen veröffentlichen werde, damit sie besser geschützt seien. Diese sollten "feiern, aber besser vorbereitet als bisher in die Karnevalstage gehen". Zu den Regeln gehöre, "eine Armlänge" Abstand zu Fremden zu halten, sich in Gruppen zu bewegen und nicht voneinander trennen zu lassen.

      Gute Arbeit. Vielen Dank.

      Ich habe eine minderjährige Tochter und ich kotze gerade vor Wut.

      Wie mir dürfte es X-Tausenden gehen. Entweder die Politik wacht auf. Oder wir wachen alle in einem anderen Land auf.
      Chucky raus ! :hang
    • MM schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Derek Brown schrieb:

      Das ist jetzt ein Nebenkriegsschauplatz und ich komme mir als bekennender Emma-Hasser auch merkwürdig vor, die jetzt zu verteidigen, aber was hätten die denn machen sollen? Die großen Medien mit viel mehr Personal sind doch auch erst spät auf die Sache angesprungen und jetzt von der kleinen Emma zu erwarten, dass die am Neujahrswochenende schneller ist, finde ich schon unrealistisch
      Und dann das schönste
      Die Oberbürgermeisterin kündigte zudem an, dass die Stadt im Internet auch Verhaltensregeln für Frauen und junge Mädchen veröffentlichen werde, damit sie besser geschützt seien. Diese sollten "feiern, aber besser vorbereitet als bisher in die Karnevalstage gehen". Zu den Regeln gehöre, "eine Armlänge" Abstand zu Fremden zu halten, sich in Gruppen zu bewegen und nicht voneinander trennen zu lassen.
      Ich habe eine minderjährige Tochter und ich kotze gerade vor Wut.
      was hat sie denn gemacht?

      MM schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Derek Brown schrieb:

      Das ist jetzt ein Nebenkriegsschauplatz und ich komme mir als bekennender Emma-Hasser auch merkwürdig vor, die jetzt zu verteidigen, aber was hätten die denn machen sollen? Die großen Medien mit viel mehr Personal sind doch auch erst spät auf die Sache angesprungen und jetzt von der kleinen Emma zu erwarten, dass die am Neujahrswochenende schneller ist, finde ich schon unrealistisch
      Und dann das schönste
      Die Oberbürgermeisterin kündigte zudem an, dass die Stadt im Internet auch Verhaltensregeln für Frauen und junge Mädchen veröffentlichen werde, damit sie besser geschützt seien. Diese sollten "feiern, aber besser vorbereitet als bisher in die Karnevalstage gehen". Zu den Regeln gehöre, "eine Armlänge" Abstand zu Fremden zu halten, sich in Gruppen zu bewegen und nicht voneinander trennen zu lassen.
      Entweder die Politik wacht auf. Oder wir wachen alle in einem anderen Land auf.
      ja, die sollten endlich mal organisierte kriminalität verbieten.

      ||
    • Mile High 81 schrieb:

      Derek Brown schrieb:

      Das ist jetzt ein Nebenkriegsschauplatz und ich komme mir als bekennender Emma-Hasser auch merkwürdig vor, die jetzt zu verteidigen, aber was hätten die denn machen sollen? Die großen Medien mit viel mehr Personal sind doch auch erst spät auf die Sache angesprungen und jetzt von der kleinen Emma zu erwarten, dass die am Neujahrswochenende schneller ist, finde ich schon unrealistisch
      Was ist daran unrealistisch ?
      Dass nun gerade die Emma Ansprüchen genügen soll, die große Medien doch auch nicht erfüllt haben. Wenn die Polizei am 1. "Ausgelassene Stimmung - Feiern weitgehend friedlich" twittert und die Vorfälle in den Lokalnachrichten kommen, ist das doch keine Geschichte für irgendwelche überregionale Medien. Als z.B. auf dem Oktoberfest eine Frau mehrfach vergewaltigt wurde, hat Emma dazu auch nichts gebracht.

      Die Irre an der Sache ist aber vor allem, gerade Emma als ein Medium darzustellen, dass sich irgendwie schützend vor die Männer stellen würde. Gerade Alice Schwarzer wird nicht ohne Grund "Rechtsfeministin" (taz von heute) genannt und Emma hat schon vor Monaten Artikel zu Gewalt gegen Frauen gebracht, die von Flüchtlingen ausgeht (emma.de/artikel/frauen-auf-der-flucht-330579). Denen zu unterstellen, dass die ein Motiv hätten, das zu verschweigen, ist doch mehr als merkwürdig... es sei denn, die Focus-Autorin hatte eine Agenda.
      "I guess football has always been a barometer of the times: the takeover of Manchester United was a perfect manifestation of the unacceptable face of modern capitalism." - Jarvis Cocker.
    • 13ncountin schrieb:

      MM schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Derek Brown schrieb:

      Das ist jetzt ein Nebenkriegsschauplatz und ich komme mir als bekennender Emma-Hasser auch merkwürdig vor, die jetzt zu verteidigen, aber was hätten die denn machen sollen? Die großen Medien mit viel mehr Personal sind doch auch erst spät auf die Sache angesprungen und jetzt von der kleinen Emma zu erwarten, dass die am Neujahrswochenende schneller ist, finde ich schon unrealistisch
      Und dann das schönsteDie Oberbürgermeisterin kündigte zudem an, dass die Stadt im Internet auch Verhaltensregeln für Frauen und junge Mädchen veröffentlichen werde, damit sie besser geschützt seien. Diese sollten "feiern, aber besser vorbereitet als bisher in die Karnevalstage gehen". Zu den Regeln gehöre, "eine Armlänge" Abstand zu Fremden zu halten, sich in Gruppen zu bewegen und nicht voneinander trennen zu lassen.
      Ich habe eine minderjährige Tochter und ich kotze gerade vor Wut.
      was hat sie denn gemacht? die sollten endlich mal organisierte kriminalität verbieten.
      Ja mach Scherze. Ist dem Thema angemessen.

      Solche Vorfälle werden dazu führen, dass auch Teile der schweigenden bürgerlichen Mehrheit sich erntshafte Gedanken machen, wo sie das nächste Mal ihr Kreuzchen setzen.

      Es sollte also im Interesse alle freiheitsliebenden Demokraten sein, die Ursachen lückenlos zu benennen und abzustellen. Dazu gehört auch der Mut, mal hinzunehmen, dass eine große Anzahl Zeuginnen und Opfer übereinstimmend von Tätern ausländischer Herkunft spricht.

      Ob man nun an Zufall glaubt, dass derartige Vorfälle just in dem Jahr erstmals aufreten, in dem eine hohe Anzahl junger Männer aus dem arabisch/afrikanischen Raum in unser Land gekommen ist, das kann ja erstmal jeder für sich beantworten.
      Chucky raus ! :hang
    • 13ncountin schrieb:

      MM schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Derek Brown schrieb:

      Das ist jetzt ein Nebenkriegsschauplatz und ich komme mir als bekennender Emma-Hasser auch merkwürdig vor, die jetzt zu verteidigen, aber was hätten die denn machen sollen? Die großen Medien mit viel mehr Personal sind doch auch erst spät auf die Sache angesprungen und jetzt von der kleinen Emma zu erwarten, dass die am Neujahrswochenende schneller ist, finde ich schon unrealistisch
      Und dann das schönsteDie Oberbürgermeisterin kündigte zudem an, dass die Stadt im Internet auch Verhaltensregeln für Frauen und junge Mädchen veröffentlichen werde, damit sie besser geschützt seien. Diese sollten "feiern, aber besser vorbereitet als bisher in die Karnevalstage gehen". Zu den Regeln gehöre, "eine Armlänge" Abstand zu Fremden zu halten, sich in Gruppen zu bewegen und nicht voneinander trennen zu lassen.
      Ich habe eine minderjährige Tochter und ich kotze gerade vor Wut.
      was hat sie denn gemacht?

      MM schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Derek Brown schrieb:

      Das ist jetzt ein Nebenkriegsschauplatz und ich komme mir als bekennender Emma-Hasser auch merkwürdig vor, die jetzt zu verteidigen, aber was hätten die denn machen sollen? Die großen Medien mit viel mehr Personal sind doch auch erst spät auf die Sache angesprungen und jetzt von der kleinen Emma zu erwarten, dass die am Neujahrswochenende schneller ist, finde ich schon unrealistisch
      Und dann das schönsteDie Oberbürgermeisterin kündigte zudem an, dass die Stadt im Internet auch Verhaltensregeln für Frauen und junge Mädchen veröffentlichen werde, damit sie besser geschützt seien. Diese sollten "feiern, aber besser vorbereitet als bisher in die Karnevalstage gehen". Zu den Regeln gehöre, "eine Armlänge" Abstand zu Fremden zu halten, sich in Gruppen zu bewegen und nicht voneinander trennen zu lassen.
      Entweder die Politik wacht auf. Oder wir wachen alle in einem anderen Land auf.
      ja, die sollten endlich mal organisierte kriminalität verbieten.
      ||
      Die organisierte Kriminalität Frauen und Mädchen in Gruppen anzufallen, zu bergrabschen und sexuelll aufs übelste anzugehen? Stimmt, die ist ja so "gewinnbringend", diese organisierte Kriminalität....
    • lascoNi schrieb:

      13ncountin schrieb:

      MM schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Derek Brown schrieb:

      Das ist jetzt ein Nebenkriegsschauplatz und ich komme mir als bekennender Emma-Hasser auch merkwürdig vor, die jetzt zu verteidigen, aber was hätten die denn machen sollen? Die großen Medien mit viel mehr Personal sind doch auch erst spät auf die Sache angesprungen und jetzt von der kleinen Emma zu erwarten, dass die am Neujahrswochenende schneller ist, finde ich schon unrealistisch
      Und dann das schönsteDie Oberbürgermeisterin kündigte zudem an, dass die Stadt im Internet auch Verhaltensregeln für Frauen und junge Mädchen veröffentlichen werde, damit sie besser geschützt seien. Diese sollten "feiern, aber besser vorbereitet als bisher in die Karnevalstage gehen". Zu den Regeln gehöre, "eine Armlänge" Abstand zu Fremden zu halten, sich in Gruppen zu bewegen und nicht voneinander trennen zu lassen.
      Ich habe eine minderjährige Tochter und ich kotze gerade vor Wut.
      was hat sie denn gemacht?

      MM schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Derek Brown schrieb:

      Das ist jetzt ein Nebenkriegsschauplatz und ich komme mir als bekennender Emma-Hasser auch merkwürdig vor, die jetzt zu verteidigen, aber was hätten die denn machen sollen? Die großen Medien mit viel mehr Personal sind doch auch erst spät auf die Sache angesprungen und jetzt von der kleinen Emma zu erwarten, dass die am Neujahrswochenende schneller ist, finde ich schon unrealistisch
      Und dann das schönsteDie Oberbürgermeisterin kündigte zudem an, dass die Stadt im Internet auch Verhaltensregeln für Frauen und junge Mädchen veröffentlichen werde, damit sie besser geschützt seien. Diese sollten "feiern, aber besser vorbereitet als bisher in die Karnevalstage gehen". Zu den Regeln gehöre, "eine Armlänge" Abstand zu Fremden zu halten, sich in Gruppen zu bewegen und nicht voneinander trennen zu lassen.
      Entweder die Politik wacht auf. Oder wir wachen alle in einem anderen Land auf.
      ja, die sollten endlich mal organisierte kriminalität verbieten. ||
      Die organisierte Kriminalität Frauen und Mädchen in Gruppen anzufallen, zu bergrabschen und sexuelll aufs übelste anzugehen? Stimmt, die ist ja so "gewinnbringend", diese organisierte Kriminalität....
      Also es macht für dich mehr Sinn, dass die Männer eigentlich nur Grabschen wollten, aber weil sie schon mal die Hände an der Frau hatten gleich auch Handys, Papiere und Geld gestohlen haben? Dass es genau andersrum gewesen sein könnte und die Diebe das als Ablenkung machten, um panische Frauen leichter ausnehmen zu können, ist natürlich utopisch?
      "I guess football has always been a barometer of the times: the takeover of Manchester United was a perfect manifestation of the unacceptable face of modern capitalism." - Jarvis Cocker.
    • Derek Brown schrieb:

      lascoNi schrieb:

      13ncountin schrieb:

      MM schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Derek Brown schrieb:

      Das ist jetzt ein Nebenkriegsschauplatz und ich komme mir als bekennender Emma-Hasser auch merkwürdig vor, die jetzt zu verteidigen, aber was hätten die denn machen sollen? Die großen Medien mit viel mehr Personal sind doch auch erst spät auf die Sache angesprungen und jetzt von der kleinen Emma zu erwarten, dass die am Neujahrswochenende schneller ist, finde ich schon unrealistisch
      Und dann das schönsteDie Oberbürgermeisterin kündigte zudem an, dass die Stadt im Internet auch Verhaltensregeln für Frauen und junge Mädchen veröffentlichen werde, damit sie besser geschützt seien. Diese sollten "feiern, aber besser vorbereitet als bisher in die Karnevalstage gehen". Zu den Regeln gehöre, "eine Armlänge" Abstand zu Fremden zu halten, sich in Gruppen zu bewegen und nicht voneinander trennen zu lassen.
      Ich habe eine minderjährige Tochter und ich kotze gerade vor Wut.
      was hat sie denn gemacht?

      MM schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Derek Brown schrieb:

      Das ist jetzt ein Nebenkriegsschauplatz und ich komme mir als bekennender Emma-Hasser auch merkwürdig vor, die jetzt zu verteidigen, aber was hätten die denn machen sollen? Die großen Medien mit viel mehr Personal sind doch auch erst spät auf die Sache angesprungen und jetzt von der kleinen Emma zu erwarten, dass die am Neujahrswochenende schneller ist, finde ich schon unrealistisch
      Und dann das schönsteDie Oberbürgermeisterin kündigte zudem an, dass die Stadt im Internet auch Verhaltensregeln für Frauen und junge Mädchen veröffentlichen werde, damit sie besser geschützt seien. Diese sollten "feiern, aber besser vorbereitet als bisher in die Karnevalstage gehen". Zu den Regeln gehöre, "eine Armlänge" Abstand zu Fremden zu halten, sich in Gruppen zu bewegen und nicht voneinander trennen zu lassen.
      Entweder die Politik wacht auf. Oder wir wachen alle in einem anderen Land auf.
      ja, die sollten endlich mal organisierte kriminalität verbieten. ||
      Die organisierte Kriminalität Frauen und Mädchen in Gruppen anzufallen, zu bergrabschen und sexuelll aufs übelste anzugehen? Stimmt, die ist ja so "gewinnbringend", diese organisierte Kriminalität....
      Also es macht für dich mehr Sinn, dass die Männer eigentlich nur Grabschen wollten, aber weil sie schon mal die Hände an der Frau hatten gleich auch Handys, Papiere und Geld gestohlen haben? Dass es genau andersrum gewesen sein könnte und die Diebe das als Ablenkung machten, um panische Frauen leichter ausnehmen zu können, ist natürlich utopisch?
      Genau, die Frau von heute trägt ihr Handy nämlich in ihrer Vagina....

      Edit: Sorry dass ich das so schreibe, aber genau solche Sachen sind passiert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von lascoNi ()

    • MM schrieb:

      13ncountin schrieb:

      MM schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Derek Brown schrieb:

      Das ist jetzt ein Nebenkriegsschauplatz und ich komme mir als bekennender Emma-Hasser auch merkwürdig vor, die jetzt zu verteidigen, aber was hätten die denn machen sollen? Die großen Medien mit viel mehr Personal sind doch auch erst spät auf die Sache angesprungen und jetzt von der kleinen Emma zu erwarten, dass die am Neujahrswochenende schneller ist, finde ich schon unrealistisch
      Und dann das schönsteDie Oberbürgermeisterin kündigte zudem an, dass die Stadt im Internet auch Verhaltensregeln für Frauen und junge Mädchen veröffentlichen werde, damit sie besser geschützt seien. Diese sollten "feiern, aber besser vorbereitet als bisher in die Karnevalstage gehen". Zu den Regeln gehöre, "eine Armlänge" Abstand zu Fremden zu halten, sich in Gruppen zu bewegen und nicht voneinander trennen zu lassen.
      Ich habe eine minderjährige Tochter und ich kotze gerade vor Wut.
      was hat sie denn gemacht? die sollten endlich mal organisierte kriminalität verbieten.
      Es sollte also im Interesse alle freiheitsliebenden Demokraten sein, die Ursachen lückenlos zu benennen und abzustellen. Dazu gehört auch der Mut, mal hinzunehmen, dass eine große Anzahl Zeuginnen und Opfer übereinstimmend von Tätern ausländischer Herkunft spricht.
      Aber es wird doch überall gesagt. Welche offene Tür willst du denn hier einrennen?


      MM schrieb:

      13ncountin schrieb:

      MM schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Derek Brown schrieb:

      Das ist jetzt ein Nebenkriegsschauplatz und ich komme mir als bekennender Emma-Hasser auch merkwürdig vor, die jetzt zu verteidigen, aber was hätten die denn machen sollen? Die großen Medien mit viel mehr Personal sind doch auch erst spät auf die Sache angesprungen und jetzt von der kleinen Emma zu erwarten, dass die am Neujahrswochenende schneller ist, finde ich schon unrealistisch
      Und dann das schönsteDie Oberbürgermeisterin kündigte zudem an, dass die Stadt im Internet auch Verhaltensregeln für Frauen und junge Mädchen veröffentlichen werde, damit sie besser geschützt seien. Diese sollten "feiern, aber besser vorbereitet als bisher in die Karnevalstage gehen". Zu den Regeln gehöre, "eine Armlänge" Abstand zu Fremden zu halten, sich in Gruppen zu bewegen und nicht voneinander trennen zu lassen.
      Ich habe eine minderjährige Tochter und ich kotze gerade vor Wut.
      was hat sie denn gemacht? die sollten endlich mal organisierte kriminalität verbieten.
      Ob man nun an Zufall glaubt, dass derartige Vorfälle just in dem Jahr erstmals aufreten, in dem eine hohe Anzahl junger Männer aus dem arabisch/afrikanischen Raum in unser Land gekommen ist, das kann ja erstmal jeder für sich beantworten.
      Natürlich ist das kein Zufall. Wer wollte etwas anderes auch vernünftigerweise behaupten? Wir hatten vor 1989 keine nennenswerte osteuropäische Bandenkriminalität in Deutschland, danach schon. Zufall? Natürlich auch nicht.

      Wenn Menschen in ein Land kommen, hat man erfahrungsgemäß auch immer einen Prozentsatz an Kriminelle dabei. Wenn mehr kommen, kommen auch mehr Kriminelle. Daraus kann man aber eben nicht eine besondere Gefährlichkeit schließen oder der unbeteiligten Masse eine kriminellen Charakter unterstellen, wie das versucht wird.

      Nur um das klar zu stellen: Ich rede hier nicht von dir, sondern will darauf hinweisen, wie die Vorfälle von manchen Leuten interpretiert werden.
      "I guess football has always been a barometer of the times: the takeover of Manchester United was a perfect manifestation of the unacceptable face of modern capitalism." - Jarvis Cocker.
    • lascoNi schrieb:

      Derek Brown schrieb:

      lascoNi schrieb:

      13ncountin schrieb:

      MM schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Derek Brown schrieb:

      Das ist jetzt ein Nebenkriegsschauplatz und ich komme mir als bekennender Emma-Hasser auch merkwürdig vor, die jetzt zu verteidigen, aber was hätten die denn machen sollen? Die großen Medien mit viel mehr Personal sind doch auch erst spät auf die Sache angesprungen und jetzt von der kleinen Emma zu erwarten, dass die am Neujahrswochenende schneller ist, finde ich schon unrealistisch
      Und dann das schönsteDie Oberbürgermeisterin kündigte zudem an, dass die Stadt im Internet auch Verhaltensregeln für Frauen und junge Mädchen veröffentlichen werde, damit sie besser geschützt seien. Diese sollten "feiern, aber besser vorbereitet als bisher in die Karnevalstage gehen". Zu den Regeln gehöre, "eine Armlänge" Abstand zu Fremden zu halten, sich in Gruppen zu bewegen und nicht voneinander trennen zu lassen.
      Ich habe eine minderjährige Tochter und ich kotze gerade vor Wut.
      was hat sie denn gemacht?

      MM schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Derek Brown schrieb:

      Das ist jetzt ein Nebenkriegsschauplatz und ich komme mir als bekennender Emma-Hasser auch merkwürdig vor, die jetzt zu verteidigen, aber was hätten die denn machen sollen? Die großen Medien mit viel mehr Personal sind doch auch erst spät auf die Sache angesprungen und jetzt von der kleinen Emma zu erwarten, dass die am Neujahrswochenende schneller ist, finde ich schon unrealistisch
      Und dann das schönsteDie Oberbürgermeisterin kündigte zudem an, dass die Stadt im Internet auch Verhaltensregeln für Frauen und junge Mädchen veröffentlichen werde, damit sie besser geschützt seien. Diese sollten "feiern, aber besser vorbereitet als bisher in die Karnevalstage gehen". Zu den Regeln gehöre, "eine Armlänge" Abstand zu Fremden zu halten, sich in Gruppen zu bewegen und nicht voneinander trennen zu lassen.
      Entweder die Politik wacht auf. Oder wir wachen alle in einem anderen Land auf.
      ja, die sollten endlich mal organisierte kriminalität verbieten. ||
      Die organisierte Kriminalität Frauen und Mädchen in Gruppen anzufallen, zu bergrabschen und sexuelll aufs übelste anzugehen? Stimmt, die ist ja so "gewinnbringend", diese organisierte Kriminalität....
      Also es macht für dich mehr Sinn, dass die Männer eigentlich nur Grabschen wollten, aber weil sie schon mal die Hände an der Frau hatten gleich auch Handys, Papiere und Geld gestohlen haben? Dass es genau andersrum gewesen sein könnte und die Diebe das als Ablenkung machten, um panische Frauen leichter ausnehmen zu können, ist natürlich utopisch?
      Genau, die Frau von heute trägt ihr Handy nämlich in ihrer Vagina....
      Edit: Sorry dass ich das so schreibe, aber genau solche Sachen sind passiert.
      Aber das ist doch genau der Sinn der Aktion. Diebstähle leben doch von der Ablenkung. Glaubst du, dass eine Frau, die dermaßen begrabscht wird, noch weiter genau auf ihr Handy oder auf ihr Geld aufpasst? Die ist froh, da wieder raus zu kommen.

      Ich kenne ähnliche Taktiken aus anderen Ländern, wo ganze Teams unterwegs sind, um sogar in Bussen Leute auszurauben. Man schaffte eine künstliche Ablenkung und nutzt dann die Gelegenheit, die Wertsachen abzugreifen.
      "I guess football has always been a barometer of the times: the takeover of Manchester United was a perfect manifestation of the unacceptable face of modern capitalism." - Jarvis Cocker.