Übergriffe auf Frauen in der Silvesternacht

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Arrow schrieb:

      Nur weil es auch Deutsche gibt, die solche Taten machen, heißt es doch nicht, dass es in der afrikanischen oder welcher Kultur auch immer nicht mehr vorkommt als in Deutschland.

      Angenommen man hätte eine Statisik: sexuelle Belästigung von Deutschen im Verhältnis zur deutschen Bevölkerung und auf der anderen Seite sexuelle Belästigung von Ausländern im Verhältnis zur ausländischen Bevölkerung. Wer glaubt denn, dass die Prozentzahl gleich hoch wäre?
      Hier geht's nicht um Glauben, sondern um wissen. Die Zahlen muss man tatsächlich in Relation setzen. Wir haben seit Jahren in Deutschland eine ziemliche konstante Zahl von angezeigten 10 Vergewaltigungen/Nötigungen pro 100.000 Einwohnern in Deutschland. Fragt man nun die Polizei danach, ob sich hier Flüchtlinge anders verhalten, ist die Antwort ja, es gibt auch da Vergewaltigungen und nein, das sind in Relation nicht mehr als bei Einheimischen. Aus dem Kopftuch abzuleiten, dass Frauen mehr vergewaltigt werden, halte ich für mehr als gewagt. Die Statistiken geben das gerade nicht her. Ich zitiere mal Wikipedia:

      "Unter Berücksichtigung der methodischen Einschränkungen ist festzustellen, dass der einzige Teil der ausländischen Wohnbevölkerung, der tatsächlich unbestrittenermaßen eine höhere Neigung zu kriminellen Handlungen als die deutsche Vergleichsgruppe hat, im Bereich der Jugendkriminalität liegt; insbesondere sind hier 14- bis 17-Jährige Ausländer betroffen.
      Begründet wird die Anfälligkeit junger männlicher Ausländer für kriminelle Verhaltensweisen im Allgemeinen mit Sprachproblemen, Problemen bei der Identitätsbildung und fehlenden Chancen auf dem Arbeitsmarkt."

      Womit wir wieder bei meiner Perspektivlosigkeit wären, haha ;)
      Wo die Vorurteile über Flüchtlinge herkommen, kann man eher hier sehen: ndr.de/fernsehen/sendungen/zap…sgeruechte-,zapp9140.html
      "I guess football has always been a barometer of the times: the takeover of Manchester United was a perfect manifestation of the unacceptable face of modern capitalism." - Jarvis Cocker.
    • Derek Brown schrieb:

      Arrow schrieb:

      Nur weil es auch Deutsche gibt, die solche Taten machen, heißt es doch nicht, dass es in der afrikanischen oder welcher Kultur auch immer nicht mehr vorkommt als in Deutschland.

      Angenommen man hätte eine Statisik: sexuelle Belästigung von Deutschen im Verhältnis zur deutschen Bevölkerung und auf der anderen Seite sexuelle Belästigung von Ausländern im Verhältnis zur ausländischen Bevölkerung. Wer glaubt denn, dass die Prozentzahl gleich hoch wäre?
      Aus dem Kopftuch abzuleiten, dass Frauen mehr vergewaltigt werden, halte ich für mehr als gewagt.
      Das habe ich nie gesagt. Ich sage nur, dass die Rolle der Frau dort nicht gleichgestellt zu den Männern ist. Sie haben weniger Rechte, das kann man nicht bestreiten. Ob man daraus schließen kann, dass es für Männer dieser Kultur entschuldbar ist Frauen zu belästigen, die sich, wie in Deutschland üblich, nicht derartig verhüllen, muss jeder für sich selbst entscheiden.
    • Arrow schrieb:

      Derek Brown schrieb:

      Arrow schrieb:

      Nur weil es auch Deutsche gibt, die solche Taten machen, heißt es doch nicht, dass es in der afrikanischen oder welcher Kultur auch immer nicht mehr vorkommt als in Deutschland.

      Angenommen man hätte eine Statisik: sexuelle Belästigung von Deutschen im Verhältnis zur deutschen Bevölkerung und auf der anderen Seite sexuelle Belästigung von Ausländern im Verhältnis zur ausländischen Bevölkerung. Wer glaubt denn, dass die Prozentzahl gleich hoch wäre?
      Aus dem Kopftuch abzuleiten, dass Frauen mehr vergewaltigt werden, halte ich für mehr als gewagt.
      Ob man daraus schließen kann, dass es für Männer dieser Kultur entschuldbar ist Frauen zu belästigen, die sich, wie in Deutschland üblich, nicht derartig verhüllen, muss jeder für sich selbst entscheiden.
      Da gibts nichts zu entscheiden. Die Daten geben es her oder sie tun das nicht. In dem Fall tun sie es nicht.

      Was du hier beschreibst, ist das Urteilen über eine Kultur, die uns zugegebenermaßen oft fremd ist, nach unseren Maßstäben. Aber wenn wir nicht richtig verstehen, wie Dinge funktionieren, ist es ziemlich waghalsig über Zusammenhänge zu spekulieren, vor allem dann, wenn die Daten das Gegenteil belegen.

      Man kann doch mit Fug und Recht sagen, dass in unserer Gesellschaft Frauen mehr zu reinen Sexualobjekten gemacht werden, als es in einer islamischen Gesellschaft denkbar wäre. Wer die Botschaft kriegt, dass man mit dem richtigen Deo jede Frau flach legen kann, könnte doch noch eher zu Vergewaltigungen neigen. Geben das die Daten her? Nö, eben auch nicht, also sollte man mit solchen Kurzschluss-Schlussfolgerungen sehr vorsichtig sein und sich die Statistiken anschauen.

      Hier ein netter Cartoon, der das Problem aufzeigt:
      "I guess football has always been a barometer of the times: the takeover of Manchester United was a perfect manifestation of the unacceptable face of modern capitalism." - Jarvis Cocker.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Derek Brown ()

    • Dann erkläre mir den Fall einer Frau, die in Dubai vergewaltigt wurde und daraufhin zur Polizei ging, dann aber deswegen wegen außerehelichem Sex verhaftet wurde. Sicherlich weil Frauen dort allgemein respektiert und anerkannt werden.
    • Und weil das, mal angenommener Weise, so ist, belegt das Deine These von oben, "dass man diese sexuelle Belästigung durchaus auf die Herkunft zurückführen kann"?
      “I put lipstick on a pig. I feel a deep sense of remorse that I contributed to presenting Trump in a way that brought him wider attention and made him more appealing than he is. I genuinely believe that if Trump wins and gets the nuclear codes there is an excellent possibility it will lead to the end of civilization.” - Tony Schwatz (ehemaliger Ghostwriter für Donald Trump)
    • glaube mir, in den vielen Islamischen Familien ist die Frau der Boss im Haus. Egal ob Sunniten, Shiiten oder Aleviten. Ich hab alles schon gesehen. Auch das Gegenteil.

      Aber ich hab auch Schweizer Familien gesehen in denen der Mann die Frau unterdrückt oder auch umgekehrt.

      Das ist das gleiche Prinzip wie bei Menschen. Es gibt gute Menschen und Schlechte. Genauso gibt es schlechte Männer wie auch schlechte Frauen. Das würde ich niemals auf die Ethnie oder Religion zurückführen.
      Baltimore Ravens

      30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 426 Yards - 1 TD)
    • ekat schrieb:

      glaube mir, in den vielen Islamischen Familien ist die Frau der Boss im Haus. Egal ob Sunniten, Shiiten oder Aleviten. Ich hab alles schon gesehen. Auch das Gegenteil.

      Aber ich hab auch Schweizer Familien gesehen in denen der Mann die Frau unterdrückt oder auch umgekehrt.

      Das ist das gleiche Prinzip wie bei Menschen. Es gibt gute Menschen und Schlechte. Genauso gibt es schlechte Männer wie auch schlechte Frauen. Das würde ich niemals auf die Ethnie oder Religion zurückführen.
      Ja natürlich ist das so. Ich will ja auch gar nicht alle über einen Kamm scheren. Ich kenne ja selbst Ausländer und habe kein Problem mit denen.
      Nur halte ich es für bedenklich, dass sich dort 1000 Afrikaner versammeln und sexuelle Belästigung ausüben.
      Ich habe von so einer Aktion in dem Ausmaße von Deutschen noch nie gehört. Und das halte ich für bedenklich. Warum gerade die, wo sie doch, da ausländisch, in der Minderheit sind im Vergleich zu deutschen Männern?
    • Mal kurz OT:

      Bay Araya schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      datajunk schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      "Perspektivlosigkeit" müsstest du dann dahingehend erklären was es Anderes meint als "die Leute haben garkeine andere Wahl als kriminell zu werden" (oder die "Tendenz zu entwickeln") und in diesem speziellen Fall dann auch noch: was haben die zahlreichen Belästigungen und Beleidigungen mit dem einfachen Verbrechen des Diebstahls zu tun? Es einfach nur als Teil der Taschenräubermasche zu relativieren spiegelt längst nicht das bisher schon geschilderte Ausmaß wider. Die sexuellen Nötigungen und das allgemeine Klima der Vorkommnisse sind doch das worum es eigentlich geht und dafür gibt es überhaupt keine relativierenden Faktoren.

      Derek Brown schrieb:

      lascoNi schrieb:

      Ich glaub du hast noch nicht verstanden was ich sagen wollte. Es gab Aktionen, bei denen Täter gemeinschaftlich Frauen im Gedränge "eingeklemmt" haben, sodass die sich nicht mehr wehren und bewegen konnten. Und damit damit meine ich richtig massives Verhalten und keine Taschendiebtricks wie Rempeln, Beschmutzen oder sonst was. Und dann wurden die Frauen ÜBERALL angefasst, auch unter die Hose in den Intimbereich, es wurde in sie eingerdrungen mit Fingern. Ist das kein sexuelles Verhalten für dich?
      Wenn die wirklich auf Sex ausgewesen wären, wäre es doch ein Leichtes gewesen, als Gruppe zig Frauen zu vergewaltigen. Warum ist das denn nicht passiert?
      Es gibt inzwischen genug Augenzeugenberichte und in keinem geht es primär darum das man bestohlen wurde, sondern das sich eine Gruppe von Männern so enthemmt gezeigt hat und jede anwesende Frau belästigt wurde. Da ist es dann für mich realitätsfern das du dich quasi hinstellst und sagst "die waren primär auf den Diebstahl aus, sonst wären da doch massenweise Frauen vergewaltigt worden"
      Ehrlich gesagt frage ich mich, wohin diese Diskussion führen soll und was Du uns als Gründe dafür anbieten möchtest, dass es zu dieser sexuellen Eskalation gekommen ist.In Sachen Ursachenforschung ist mir übrigens ein Aspekt bislang etwas unterrepräsentiert: Mir persönlich ist kaum erklärlich, dass das Zufall sein soll, dass sich da in der Neujahrsnacht rund 1000 Männer "mit nordafrikanischem Aussehen" auf dem Bahnhofsvorplatz versammeln. Für mich hat das eher den Anschein einer mehr oder minder konzertierten Aktion.
      Das ist übrigens ein interessanter Punkt. Ich hatte das "Glück", Silvester in der "langweiligsten Großstadt Deutschlands" (Hannover) zu verbringen. Und wir sind dort ebenfalls gezwungen gewesen über den HbF zu unserer Partylokalität zu gelangen. Meine Begleitung (kommt urspünglich daher) klammerte sich auch recht zügig enger an mich, da auch dort eine eher ungewöhnliche Menschengruppe anzutreffen. Und auch hier muss man festhalten, dass es nur in einer sehr kleinen Minderheit "deutsch-aussehende" Personen waren. Und die, die dort waren, waren eigentlich auch eher darauf erpicht, den Ort kurzfristig zu verlassen.Dort waren keine 1000, aber unter Garantie auch 200-300 Personen, die ich jetzt auch dem afrikanischen/arabischen Kulturkreis zugeordnet hätte und auch dort ging es eher "laut" zu.Nun sind Bahnhöfe ja nicht unbedingt Orte soziokultureller Hochkultur, aber weswegen man sich da so akkumuliert hatte und auch keinen Anschein machte die Lokalität oder den Vorplatz davon zu verlassen, erscheint unter den Geschehnissen an anderen Bahnhöfen in Deutschland dann doch mindestens "merkwürdig".
      Die in unserer Anwesenheit gewesenen Frauen haben aber unisono nachher gesagt, dass das a) nicht normal war und b) sie alleine auf gar keinen Fall dort lang gelaufen wären.
      Da muss man einfach nur mal Frauen fragen, die mehr oder weniger regelmäßig abends in Clubs gehen, wie oft die denn angegrabscht werden. Ich denke die Antworten würden diejenigen, die da gleich ganze Bevölkerungsgruppen verurteilen, ziemlich verblüffen.
      Ich bin ja nun schon eine Weile weg aus D, und meine Club und Disco Zeiten liegen noch laenger zurueck. Diese Antwort hat mich nun etwas verstoert. Ist es heutzutage in D normal, dass Frauen begrapscht werden? Egal von wem jetzt. Gibt es dazu irgendwo verlaessliche Zahlen? In der "guten, alten Zeit" war das jedenfalls nicht an der Tagesordnung.
      -- Die zweite Heirat ist der Triumph der Hoffnung über die Erfahrung --
    • Arrow schrieb:

      Wenn man das Gesetz bricht, jemanden belästigt oder Diebstahl begeht. Dann muss man denjenigen abschieben.
      Warum man das "muss", kapiere ich nicht. Unsere Gesetze regeln doch nicht nur, was Belästigung und was Diebstahl ist, sie legen auch einen Rahmen angemessener Strafen fest. Den sollte man unabhängig von der Herkunft des Täters anwenden und fertig.
    • Silversurger schrieb:

      Arrow schrieb:

      Wenn man das Gesetz bricht, jemanden belästigt oder Diebstahl begeht. Dann muss man denjenigen abschieben.
      Warum man das "muss", kapiere ich nicht. Unsere Gesetze regeln doch nicht nur, was Belästigung und was Diebstahl ist, sie legen auch einen Rahmen angemessener Strafen fest. Den sollte man unabhängig von der Herkunft des Täters anwenden und fertig.
      Ich habe jetzt keine detaillierten Infos darüber. Aber ich denke, dass es den Leuten im Gefängnis recht gut geht. Besser als Flüchtlingen im Zelt, zusammengepfercht in der Sporthalle? Vielleicht.
      Wenn man sie da reinsteckt, lädt man ja quasi zum Verbrechen ein. Das sind dann weitere Kosten für den Staat.
      Es muss auch eine abschreckende Wirkung haben, welche Konsequenzen es geben wird. Eine Geldstrafe für jemanden, der gar kein Geld hat, ist m.E. etwas sinnlos.
    • Lange ist es her-

      spiegel.de/spiegel/print/d-14020548.html

      Nicht ganz so lang-

      zeit.de/gesellschaft/zeitgesch…exismus-twitter-aufschrei

      Achso und spaßig soll es auch sein.



      So schlimm wie sich die Situation in Köln darstellt glaube ich, dass der einzige Unterschied zu anderen kriminellen Handlungen dieser Art der ist, dass es in Köln innerhalb kurzer Zeit zur Anhäufung
      an einer Stelle passierte. Ansonsten hat man Vorfälle gleicher Art überall in Deutschland um mal national zu bleiben.Deutsche, Araber, Russen, Türken, etc. .

    • Arrow schrieb:

      Silversurger schrieb:

      Arrow schrieb:

      Wenn man das Gesetz bricht, jemanden belästigt oder Diebstahl begeht. Dann muss man denjenigen abschieben.
      Warum man das "muss", kapiere ich nicht. Unsere Gesetze regeln doch nicht nur, was Belästigung und was Diebstahl ist, sie legen auch einen Rahmen angemessener Strafen fest. Den sollte man unabhängig von der Herkunft des Täters anwenden und fertig.
      Ich habe jetzt keine detaillierten Infos darüber. Aber ich denke, dass es den Leuten im Gefängnis recht gut geht. Besser als Flüchtlingen im Zelt, zusammengepfercht in der Sporthalle? Vielleicht.Wenn man sie da reinsteckt, lädt man ja quasi zum Verbrechen ein.
      Die Strafe, die das Gesetzbuch für ein bestimmtes Vergehen vorsieht, ist je nach Herkunft des Täters entweder gerade richtig oder aber nicht schlimm genug? Sorry, aber das hat für mich mit Rechtsstaatlichkeit nichts zu tun.
    • Es geht mir einzig und allein darum, dass man, wenn man hier her kommt, dass man sich zu benehmen hat.
      Wenn man sich an die Gesetze hält, dann sollen die Leute gerne herkommen. Aber wenn sie gewalttätig sind, Diebstahl begehen, etc., dann sollen sie das bitte da tun, wo sie herkommen.
      Bei mir wurde in der Nachbarschaft eine Frau direkt vor ihrem Haus bedroht. Von einem, laut ihrer Aussage, afrikanischstämmischen. Ich sehe es nicht ein, dass jemand herkommt und die Leute bedroht und versucht zu berauben.
      Und ich wohne in einem 5.000-Seelen Dorf.
    • Arrow schrieb:

      Es geht mir einzig und allein darum, dass man, wenn man hier her kommt, dass man sich zu benehmen hat.
      Genau wie wenn man schon hier ist. Wer herkommt, unterwirft sich unseren Regeln und damit auch den Konsequenzen, wenn man diese Regeln bricht.
      Ich will keine Scharia in Deutschland, da sind wir beide uns vermutlich einig. Für mich folgt daraus, dass ich auch niemanden irgendwohin schicken möchte, wo ihm die Scharia oder sonst eine menschenunwürdige Behandlung droht – auch keinen Straftäter.

      Arrow schrieb:

      Bei mir wurde in der Nachbarschaft eine Frau direkt vor ihrem Haus bedroht. Von einem, laut ihrer Aussage, afrikanischstämmischen. Ich sehe es nicht ein, dass jemand herkommt und die Leute bedroht und versucht zu berauben.
      Ich wurde übrigens auch schon mal massiv bedroht. Von einem Deutschen. Ich sehe es nicht ein, dass jemand hier ist und die Leute bedroht und versucht zu berauben.
    • Silversurger schrieb:

      Ich wurde übrigens auch schon mal massiv bedroht. Von einem Deutschen. Ich sehe es nicht ein, dass jemand hier ist und die Leute bedroht und versucht zu berauben.
      Wars etwa ein Ossi? Wie die sich zum Teil benehmen, seitdem wir sie in unser schönes Land gelassen haben... #kriminelleossisabschieben


      Wenn sich hier schon einige "Diskussions"teilnehmer auf dieses Niveau begeben, will ich auch mal ;)
      Nun zu erreichen unter:
      Twitter
      Triple Option Blog
    • 12to83 schrieb:

      Silversurger schrieb:

      Ich wurde übrigens auch schon mal massiv bedroht. Von einem Deutschen. Ich sehe es nicht ein, dass jemand hier ist und die Leute bedroht und versucht zu berauben.
      Wars etwa ein Ossi? Wie die sich zum Teil benehmen, seitdem wir sie in unser schönes Land gelassen haben... #kriminelleossisabschieben
      Mit Ossi meinst du alles rechts vom Rhein, oder? Urg, die finde ich auch furchtbar. :D
    • Silversurger schrieb:

      Arrow schrieb:

      Es geht mir einzig und allein darum, dass man, wenn man hier her kommt, dass man sich zu benehmen hat.
      Genau wie wenn man schon hier ist. Wer herkommt, unterwirft sich unseren Regeln und damit auch den Konsequenzen, wenn man diese Regeln bricht.Ich will keine Scharia in Deutschland, da sind wir beide uns vermutlich einig. Für mich folgt daraus, dass ich auch niemanden irgendwohin schicken möchte, wo ihm die Scharia oder sonst eine menschenunwürdige Behandlung droht – auch keinen Straftäter.

      Arrow schrieb:

      Bei mir wurde in der Nachbarschaft eine Frau direkt vor ihrem Haus bedroht. Von einem, laut ihrer Aussage, afrikanischstämmischen. Ich sehe es nicht ein, dass jemand herkommt und die Leute bedroht und versucht zu berauben

      Naja, wenn man hier eine Straftat begeht, ist man ja dann selber schuld, wenn man weg muss, oder nicht? Das liegt nur an einem selbst. Wenn man sich richtig verhält, passiert einem auch nichts.


      Silversurger schrieb:

      Ich wurde übrigens auch schon mal massiv bedroht. Von einem Deutschen. Ich sehe es nicht ein, dass jemand hier ist und die Leute bedroht und versucht zu berauben.
      Ja, da bin ich ganz bei dir. Die sind nicht einen Deut besser. Nur kann man die ja nicht wegschicken, weil sie nunmal von hier sind. Würdest du denn Kriminelle aus anderen Ländern mit offenen Armen hier empfangen? Wieso sollte man es verdient haben, sich hier aufzuhalten, wenn man sich nur als Belastung herausstellt? Man muss ja nicht gerade ein Wissenschaftler mit Bereicherung für Deutschland sein, aber jemand, der sich nur negativ verhält, wieso sollte man den hier leben lassen? Das verstehe ich nicht. Es liegt ja in der eigenen Hand. Wenn man die Chance nicht nutzt, dann ist man selber schuld.
    • Arrow schrieb:

      Naja, wenn man hier eine Straftat begeht, ist man ja dann selber schuld, wenn man weg muss, oder nicht? Das liegt nur an einem selbst. Wenn man sich richtig verhält, passiert einem auch nichts.
      Es geht mir schlicht und einfach darum, dass meiner Meinung nach vor dem Gesetz alle Menschen gleich behandelt werden sollten. Wenn dem einen für einen Diebstahl 3 Monate Freiheitsstrafe auf Bewährung drohen, dem anderen hingegen die Verbannung in ein Land, in dem nach unserem Dafürhalten menschenunwürdige Lebensbedingungen herrschen, dann steht das in einem ganz krassen Missverhältnis zueinander.
    • 13ncountin schrieb:

      bisher habe ich noch nichts über festgenommene verdächtige oder die anzahl der asylbewerber darunter gelesen. aber selbst wenn ich davon ausgehe, dass es sich bei den tätern ausschließlich um flüchtlinge aus dem arabischsprachigen raum handelt, so wie das hier von dir, MM, der einfachheit halber schon praktiziert wird:

      ich glaube nicht, dass es in diesem land dadurch eine rechtskonservative bundesregierung geben wird. sorry. dagegen hilft auch kein heraufbeschwören der bürgerlichen merheit. die schweigt nicht, die hörst du nur nicht. weil sie ehrenamtlich in den flüchtlingsunterkünften arbeitet und versucht, die solidarität zu leben, die dieses europa eigentlich darstellen wollte; bevor man aus kostengründen (und auch aus angst, dass die bürgerliche mehrheit ihr kreuzchen bald woanders macht) die von dir geforderten familien mit kindern im mittelmeer ersaufen lies und die zäune dicht machte. nur ein kleines gallisches dorf, regiert von einer alternativlosen grande dame, nimmt weiterhin unbegrenzt flüchtlinge auf. und wird jetzt zum dank zu neujahr am hauptbahnhof ausgeraubt und vergewaltigt.
      ich glaube übrigens, dass du nicht wütend bist und nicht gekotzt hast. ich glaube, du -edit- freust dich nicht, aber du hälst das für einen ganz guten aufhänger für deine rhetorik. weil du hast es vorausgesehen. das konnte nicht gutgehen. und jetzt ist alles so gekommen. bald werden sie nicht nur stehlen, sondern morden. und dann die scharia einführen. und dann besaufen sie sich wieder an silvester.

      niemand will hier raubende banden, die vergewaltigen oder zumindest sexuell belästigen. aber wenn man deine beiträge liest, ist diese art von kriminalität ein ausschließlich aus der flüchtlingskrise erwachsenes problem. und das ohne medienberichte in die richtung, nur das angeblich südländische aussehen der tatverdächtigen. wie viele türken gibt es denn in köln??? (sorry an die türken ;) ). kann es nicht auch sein, dass aus dieser aktion eine alkoholenthemmte gruppendynamik entstand, an der mehr als ein "nicht-organisierter" teilgenommen hat? oder dass man solche aktionen absichtlich erst durchzieht, wenn die schuldigen in der öffentlichen wahrnehmung schnell gefunden sind?
      Ich setze das Gespräch mit Dir nicht fort.

      Ohne mich zu kennen behauptest Du, dass mir diese Übergriffe ganz recht wären, um meine "Rhetorik" zu untermauern. Das finde ich frech und respektlos.

      Niemand hat behauptet, es gäbe erst seit einer Woche sexuelle Angrife in Deutschland. Aber sämtliche betroffene Polizeidienststellen erklären unisono, diese Kriminalitätsform (Einkreisen und massiv anfassen) bisher nicht gekannt zu haben. Es ist also etwas nachweislich neues passiert.

      Ich hoffe, Du hast zumindest mit Deiner Prognose zu einer rechtslastigen Regierung recht. Was ich in den letzten Tagen im Job und im Freundeskreis an Stimmen vernommen habe, beruhigt mich aber nicht gerade. Alle sind schockiert. So dürfte es vielen Menschen gehen. Lass nur einen Bruchteil AfD oder so einen Scheiss wählen und wir haben eine andere Regierung(spolitik).
      Chucky raus ! :hang
    • Silversurger schrieb:

      Arrow schrieb:

      Naja, wenn man hier eine Straftat begeht, ist man ja dann selber schuld, wenn man weg muss, oder nicht? Das liegt nur an einem selbst. Wenn man sich richtig verhält, passiert einem auch nichts.
      Es geht mir schlicht und einfach darum, dass meiner Meinung nach vor dem Gesetz alle Menschen gleich behandelt werden sollten. Wenn dem einen für einen Diebstahl 3 Monate Freiheitsstrafe auf Bewährung drohen, dem anderen hingegen die Verbannung in ein Land, in dem nach unserem Dafürhalten menschenunwürdige Lebensbedingungen herrschen, dann steht das in einem ganz krassen Missverhältnis zueinander.
      Hier gilt aber tatsächlich die "Gnade der Geburt".
      Denn das Abschiebungsrechts und die Genfer Konventionen erlauben nämlich genau diese Abschiebung. Kein Land kann verpflichtet werden, Straftäter aufzunehmen

      sueddeutsche.de/panorama/sexue…n-robustes-nein-1.2806362

      Kann man jetzt "ungerecht" finden, ist aber geltendes Recht und sollte (sollte es hier zu einer erfolgreichen Ermittlung kommen) meiner Meinung nach auch angewendet werden.
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • MM schrieb:

      13ncountin schrieb:

      bisher habe ich noch nichts über festgenommene verdächtige oder die anzahl der asylbewerber darunter gelesen. aber selbst wenn ich davon ausgehe, dass es sich bei den tätern ausschließlich um flüchtlinge aus dem arabischsprachigen raum handelt, so wie das hier von dir, MM, der einfachheit halber schon praktiziert wird:

      ich glaube nicht, dass es in diesem land dadurch eine rechtskonservative bundesregierung geben wird. sorry. dagegen hilft auch kein heraufbeschwören der bürgerlichen merheit. die schweigt nicht, die hörst du nur nicht. weil sie ehrenamtlich in den flüchtlingsunterkünften arbeitet und versucht, die solidarität zu leben, die dieses europa eigentlich darstellen wollte; bevor man aus kostengründen (und auch aus angst, dass die bürgerliche mehrheit ihr kreuzchen bald woanders macht) die von dir geforderten familien mit kindern im mittelmeer ersaufen lies und die zäune dicht machte. nur ein kleines gallisches dorf, regiert von einer alternativlosen grande dame, nimmt weiterhin unbegrenzt flüchtlinge auf. und wird jetzt zum dank zu neujahr am hauptbahnhof ausgeraubt und vergewaltigt.
      ich glaube übrigens, dass du nicht wütend bist und nicht gekotzt hast. ich glaube, du -edit- freust dich nicht, aber du hälst das für einen ganz guten aufhänger für deine rhetorik. weil du hast es vorausgesehen. das konnte nicht gutgehen. und jetzt ist alles so gekommen. bald werden sie nicht nur stehlen, sondern morden. und dann die scharia einführen. und dann besaufen sie sich wieder an silvester.

      niemand will hier raubende banden, die vergewaltigen oder zumindest sexuell belästigen. aber wenn man deine beiträge liest, ist diese art von kriminalität ein ausschließlich aus der flüchtlingskrise erwachsenes problem. und das ohne medienberichte in die richtung, nur das angeblich südländische aussehen der tatverdächtigen. wie viele türken gibt es denn in köln??? (sorry an die türken ;) ). kann es nicht auch sein, dass aus dieser aktion eine alkoholenthemmte gruppendynamik entstand, an der mehr als ein "nicht-organisierter" teilgenommen hat? oder dass man solche aktionen absichtlich erst durchzieht, wenn die schuldigen in der öffentlichen wahrnehmung schnell gefunden sind?
      Ich setze das Gespräch mit Dir nicht fort.
      Ohne mich zu kennen behauptest Du, dass mir diese Übergriffe ganz recht wären, um meine "Rhetorik" zu untermauern. Das finde ich frech und respektlos.

      Niemand hat behauptet, es gäbe erst seit einer Woche sexuelle Angrife in Deutschland. Aber sämtliche betroffene Polizeidienststellen erklären unisono, diese Kriminalitätsform (Einkreisen und massiv anfassen) bisher nicht gekannt zu haben. Es ist also etwas nachweislich neues passiert.

      Ich hoffe, Du hast zumindest mit Deiner Prognose zu einer rechtslastigen Regierung recht. Was ich in den letzten Tagen im Job und im Freundeskreis an Stimmen vernommen habe, beruhigt mich aber nicht gerade. Alle sind schockiert. So dürfte es vielen Menschen gehen. Lass nur einen Bruchteil AfD oder so einen Scheiss wählen und wir haben eine andere Regierung(spolitik).
      für dich war das hier von anfang an keine diskussion über organisierte kriminalität, sondern eine flüchtlingsdebatte. ohne anhaltspunkte dafür zu haben, dass es sich bei den tätern wirklich um kriminelle asylbewerber handelt. aber wir müssen das gespräch nicht fortsetzen, denn ich will auf keinen fall mit dir diskutieren, wenn es wirklich berichte zu straffällig gewordenen asylbewerbern gibt...

      WDR: die polizei sagt, es handelt sich um abgesprochene straftaten in mehreren deutschen großstädten
    • 13ncountin schrieb:

      MM schrieb:

      13ncountin schrieb:

      bisher habe ich noch nichts über festgenommene verdächtige oder die anzahl der asylbewerber darunter gelesen. aber selbst wenn ich davon ausgehe, dass es sich bei den tätern ausschließlich um flüchtlinge aus dem arabischsprachigen raum handelt, so wie das hier von dir, MM, der einfachheit halber schon praktiziert wird:

      ich glaube nicht, dass es in diesem land dadurch eine rechtskonservative bundesregierung geben wird. sorry. dagegen hilft auch kein heraufbeschwören der bürgerlichen merheit. die schweigt nicht, die hörst du nur nicht. weil sie ehrenamtlich in den flüchtlingsunterkünften arbeitet und versucht, die solidarität zu leben, die dieses europa eigentlich darstellen wollte; bevor man aus kostengründen (und auch aus angst, dass die bürgerliche mehrheit ihr kreuzchen bald woanders macht) die von dir geforderten familien mit kindern im mittelmeer ersaufen lies und die zäune dicht machte. nur ein kleines gallisches dorf, regiert von einer alternativlosen grande dame, nimmt weiterhin unbegrenzt flüchtlinge auf. und wird jetzt zum dank zu neujahr am hauptbahnhof ausgeraubt und vergewaltigt.
      ich glaube übrigens, dass du nicht wütend bist und nicht gekotzt hast. ich glaube, du -edit- freust dich nicht, aber du hälst das für einen ganz guten aufhänger für deine rhetorik. weil du hast es vorausgesehen. das konnte nicht gutgehen. und jetzt ist alles so gekommen. bald werden sie nicht nur stehlen, sondern morden. und dann die scharia einführen. und dann besaufen sie sich wieder an silvester.

      niemand will hier raubende banden, die vergewaltigen oder zumindest sexuell belästigen. aber wenn man deine beiträge liest, ist diese art von kriminalität ein ausschließlich aus der flüchtlingskrise erwachsenes problem. und das ohne medienberichte in die richtung, nur das angeblich südländische aussehen der tatverdächtigen. wie viele türken gibt es denn in köln??? (sorry an die türken ;) ). kann es nicht auch sein, dass aus dieser aktion eine alkoholenthemmte gruppendynamik entstand, an der mehr als ein "nicht-organisierter" teilgenommen hat? oder dass man solche aktionen absichtlich erst durchzieht, wenn die schuldigen in der öffentlichen wahrnehmung schnell gefunden sind?
      Ich setze das Gespräch mit Dir nicht fort.Ohne mich zu kennen behauptest Du, dass mir diese Übergriffe ganz recht wären, um meine "Rhetorik" zu untermauern. Das finde ich frech und respektlos.

      Niemand hat behauptet, es gäbe erst seit einer Woche sexuelle Angrife in Deutschland. Aber sämtliche betroffene Polizeidienststellen erklären unisono, diese Kriminalitätsform (Einkreisen und massiv anfassen) bisher nicht gekannt zu haben. Es ist also etwas nachweislich neues passiert.

      Ich hoffe, Du hast zumindest mit Deiner Prognose zu einer rechtslastigen Regierung recht. Was ich in den letzten Tagen im Job und im Freundeskreis an Stimmen vernommen habe, beruhigt mich aber nicht gerade. Alle sind schockiert. So dürfte es vielen Menschen gehen. Lass nur einen Bruchteil AfD oder so einen Scheiss wählen und wir haben eine andere Regierung(spolitik).
      für dich war das hier von anfang an keine diskussion über organisierte kriminalität, sondern eine flüchtlingsdebatte. ohne anhaltspunkte dafür zu haben, dass es sich bei den tätern wirklich um kriminelle asylbewerber handelt.
      Wenn die Gruppe als "überwiegend Nordafrikaner" beschrieben wird, dann sind das zwar keine Syrer die grad vor dem Krieg zu uns fliehen, es sind aber eben auch Einwanderer über die man (Perspektivlosigkeit!) jegliche Kontrolle verloren zu haben scheint. Nordafrikaner werden nicht eher kriminell als Syrer oder Deutsche, es ist aber in diesem Fall passiert. Wie verhindern wir das die nächste Gruppe jeglichen Respekt verliert vor den Werten und Gesetzen in diesem Land? Sowas ist immer auch eine Frage der Zuwanderungspolitik und vor allem der Integration.
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Doylebeule schrieb:

      13ncountin schrieb:

      MM schrieb:

      13ncountin schrieb:

      bisher habe ich noch nichts über festgenommene verdächtige oder die anzahl der asylbewerber darunter gelesen. aber selbst wenn ich davon ausgehe, dass es sich bei den tätern ausschließlich um flüchtlinge aus dem arabischsprachigen raum handelt, so wie das hier von dir, MM, der einfachheit halber schon praktiziert wird:

      ich glaube nicht, dass es in diesem land dadurch eine rechtskonservative bundesregierung geben wird. sorry. dagegen hilft auch kein heraufbeschwören der bürgerlichen merheit. die schweigt nicht, die hörst du nur nicht. weil sie ehrenamtlich in den flüchtlingsunterkünften arbeitet und versucht, die solidarität zu leben, die dieses europa eigentlich darstellen wollte; bevor man aus kostengründen (und auch aus angst, dass die bürgerliche mehrheit ihr kreuzchen bald woanders macht) die von dir geforderten familien mit kindern im mittelmeer ersaufen lies und die zäune dicht machte. nur ein kleines gallisches dorf, regiert von einer alternativlosen grande dame, nimmt weiterhin unbegrenzt flüchtlinge auf. und wird jetzt zum dank zu neujahr am hauptbahnhof ausgeraubt und vergewaltigt.
      ich glaube übrigens, dass du nicht wütend bist und nicht gekotzt hast. ich glaube, du -edit- freust dich nicht, aber du hälst das für einen ganz guten aufhänger für deine rhetorik. weil du hast es vorausgesehen. das konnte nicht gutgehen. und jetzt ist alles so gekommen. bald werden sie nicht nur stehlen, sondern morden. und dann die scharia einführen. und dann besaufen sie sich wieder an silvester.

      niemand will hier raubende banden, die vergewaltigen oder zumindest sexuell belästigen. aber wenn man deine beiträge liest, ist diese art von kriminalität ein ausschließlich aus der flüchtlingskrise erwachsenes problem. und das ohne medienberichte in die richtung, nur das angeblich südländische aussehen der tatverdächtigen. wie viele türken gibt es denn in köln??? (sorry an die türken ;) ). kann es nicht auch sein, dass aus dieser aktion eine alkoholenthemmte gruppendynamik entstand, an der mehr als ein "nicht-organisierter" teilgenommen hat? oder dass man solche aktionen absichtlich erst durchzieht, wenn die schuldigen in der öffentlichen wahrnehmung schnell gefunden sind?
      Ich setze das Gespräch mit Dir nicht fort.Ohne mich zu kennen behauptest Du, dass mir diese Übergriffe ganz recht wären, um meine "Rhetorik" zu untermauern. Das finde ich frech und respektlos.
      Niemand hat behauptet, es gäbe erst seit einer Woche sexuelle Angrife in Deutschland. Aber sämtliche betroffene Polizeidienststellen erklären unisono, diese Kriminalitätsform (Einkreisen und massiv anfassen) bisher nicht gekannt zu haben. Es ist also etwas nachweislich neues passiert.

      Ich hoffe, Du hast zumindest mit Deiner Prognose zu einer rechtslastigen Regierung recht. Was ich in den letzten Tagen im Job und im Freundeskreis an Stimmen vernommen habe, beruhigt mich aber nicht gerade. Alle sind schockiert. So dürfte es vielen Menschen gehen. Lass nur einen Bruchteil AfD oder so einen Scheiss wählen und wir haben eine andere Regierung(spolitik).
      für dich war das hier von anfang an keine diskussion über organisierte kriminalität, sondern eine flüchtlingsdebatte. ohne anhaltspunkte dafür zu haben, dass es sich bei den tätern wirklich um kriminelle asylbewerber handelt.
      Wie verhindern wir das die nächste Gruppe jeglichen Respekt verliert vor den Werten und Gesetzen in diesem Land? Sowas ist immer auch eine Frage der Zuwanderungspolitik und vor allem der Integration.
      Das ist eine ganz wichtige Frage auf ganz vielen Ebenen. Abschotten&Abschieben scheint mir da in Zeiten der Globalisierung eine unterkomplexe Antwort auf einen hoch komplexen Sachverhalt zu sein. Ein Problem ist nun aber, dass wir da ganz unterschiedliche Interessengruppen haben. Auch eine gemanagte Zuwanderungspolitik würde doch das Land verändern, wie es Pegida-Wähler gar nicht wollen. Wie kriegt man soetwas unter einen Hut?
      "I guess football has always been a barometer of the times: the takeover of Manchester United was a perfect manifestation of the unacceptable face of modern capitalism." - Jarvis Cocker.
    • Doylebeule schrieb:

      Wie verhindern wir das die nächste Gruppe jeglichen Respekt verliert vor den Werten und Gesetzen in diesem Land?
      Tun das Deutsche, die Flüchtlingsheime anzünden, nicht auch?
      In Deutschland wählte der Patriotismus die aggressive Form.
      Die Liebe zum Heimischen kleidete sich in den Haß gegen Fremdes.

      Walter Rathenau
      (1867 -1922)
    • olibo66 schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      Wie verhindern wir das die nächste Gruppe jeglichen Respekt verliert vor den Werten und Gesetzen in diesem Land?
      Tun das Deutsche, die Flüchtlingsheime anzünden, nicht auch?
      natürlich.
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Derek Brown schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      13ncountin schrieb:

      MM schrieb:

      13ncountin schrieb:

      bisher habe ich noch nichts über festgenommene verdächtige oder die anzahl der asylbewerber darunter gelesen. aber selbst wenn ich davon ausgehe, dass es sich bei den tätern ausschließlich um flüchtlinge aus dem arabischsprachigen raum handelt, so wie das hier von dir, MM, der einfachheit halber schon praktiziert wird:

      ich glaube nicht, dass es in diesem land dadurch eine rechtskonservative bundesregierung geben wird. sorry. dagegen hilft auch kein heraufbeschwören der bürgerlichen merheit. die schweigt nicht, die hörst du nur nicht. weil sie ehrenamtlich in den flüchtlingsunterkünften arbeitet und versucht, die solidarität zu leben, die dieses europa eigentlich darstellen wollte; bevor man aus kostengründen (und auch aus angst, dass die bürgerliche mehrheit ihr kreuzchen bald woanders macht) die von dir geforderten familien mit kindern im mittelmeer ersaufen lies und die zäune dicht machte. nur ein kleines gallisches dorf, regiert von einer alternativlosen grande dame, nimmt weiterhin unbegrenzt flüchtlinge auf. und wird jetzt zum dank zu neujahr am hauptbahnhof ausgeraubt und vergewaltigt.
      ich glaube übrigens, dass du nicht wütend bist und nicht gekotzt hast. ich glaube, du -edit- freust dich nicht, aber du hälst das für einen ganz guten aufhänger für deine rhetorik. weil du hast es vorausgesehen. das konnte nicht gutgehen. und jetzt ist alles so gekommen. bald werden sie nicht nur stehlen, sondern morden. und dann die scharia einführen. und dann besaufen sie sich wieder an silvester.

      niemand will hier raubende banden, die vergewaltigen oder zumindest sexuell belästigen. aber wenn man deine beiträge liest, ist diese art von kriminalität ein ausschließlich aus der flüchtlingskrise erwachsenes problem. und das ohne medienberichte in die richtung, nur das angeblich südländische aussehen der tatverdächtigen. wie viele türken gibt es denn in köln??? (sorry an die türken ;) ). kann es nicht auch sein, dass aus dieser aktion eine alkoholenthemmte gruppendynamik entstand, an der mehr als ein "nicht-organisierter" teilgenommen hat? oder dass man solche aktionen absichtlich erst durchzieht, wenn die schuldigen in der öffentlichen wahrnehmung schnell gefunden sind?
      Ich setze das Gespräch mit Dir nicht fort.Ohne mich zu kennen behauptest Du, dass mir diese Übergriffe ganz recht wären, um meine "Rhetorik" zu untermauern. Das finde ich frech und respektlos.Niemand hat behauptet, es gäbe erst seit einer Woche sexuelle Angrife in Deutschland. Aber sämtliche betroffene Polizeidienststellen erklären unisono, diese Kriminalitätsform (Einkreisen und massiv anfassen) bisher nicht gekannt zu haben. Es ist also etwas nachweislich neues passiert.

      Ich hoffe, Du hast zumindest mit Deiner Prognose zu einer rechtslastigen Regierung recht. Was ich in den letzten Tagen im Job und im Freundeskreis an Stimmen vernommen habe, beruhigt mich aber nicht gerade. Alle sind schockiert. So dürfte es vielen Menschen gehen. Lass nur einen Bruchteil AfD oder so einen Scheiss wählen und wir haben eine andere Regierung(spolitik).
      für dich war das hier von anfang an keine diskussion über organisierte kriminalität, sondern eine flüchtlingsdebatte. ohne anhaltspunkte dafür zu haben, dass es sich bei den tätern wirklich um kriminelle asylbewerber handelt.
      Wie verhindern wir das die nächste Gruppe jeglichen Respekt verliert vor den Werten und Gesetzen in diesem Land? Sowas ist immer auch eine Frage der Zuwanderungspolitik und vor allem der Integration.
      Das ist eine ganz wichtige Frage auf ganz vielen Ebenen. Abschotten&Abschieben scheint mir da in Zeiten der Globalisierung eine unterkomplexe Antwort auf einen hoch komplexen Sachverhalt zu sein. Ein Problem ist nun aber, dass wir da ganz unterschiedliche Interessengruppen haben. Auch eine gemanagte Zuwanderungspolitik würde doch das Land verändern, wie es Pegida-Wähler gar nicht wollen. Wie kriegt man soetwas unter einen Hut?
      Das Prinzip "Festung Europa" sehe ich jetzt nicht durch die Globalisierung massiv beeinflusst. Damit hat man sich ja schon jahrzehntelang vor massiv verschiedenen Kulturkreisen abgeschottet (den Rest hat der eiserne Vorhang erledigt). Frage ist, wie man die Zukunft mit den arabischen und afrikanischen Staaten verbringen will (oder muss). Mir fällt zumindest auf europäischer Ebene ad hoc kein wirklich gelungenes Beispiel vollkommen erfolgreicher Integration großer Völkergruppen ein. Was gedenkt man dieses Mal "besser" zu machen?
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!