LA Rams Offseason 2016

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Glückwunsch zum Move. :bounce:

      Mal schauen wie das "verwöhnte" Publikum regiert, wenn es am Anfang nicht viel zu bejubeln wird.

      Durch die (Lakers),Kings,Dodgers und Angels haben sie ja eher wenig Erfahrung mit dem kompletten Misserfolg.
      Fuxx off Dan Snyder!!!
    • skinsfan schrieb:

      Glückwunsch zum Move. :bounce:

      Mal schauen wie das "verwöhnte" Publikum regiert, wenn es am Anfang nicht viel zu bejubeln wird.

      Durch die (Lakers),Kings,Dodgers und Angels haben sie ja eher wenig Erfahrung mit dem kompletten Misserfolg.
      Es wird spannend. Allerdings hatten die Kings lange Jahre vor den Titeln Misserfolg, ebenso wie die clippers.
    • Na ja gerade bei den Rams sind ja durchaus Möglichkeiten für den Erfolg gegeben. Die Defense ist 1a).

      Nun die Offense ? Siehe den Post von Rupi im alten Thread.

      Ist ja keine Neuvergabe, wie bei den Jags und den Panthers vor ein paar jahren...
      Die schlimmsten Abschiede sind die die es nie gegeben hat.
    • Auch wenn ich nicht davon begeistert bin, wie das alles abgelaufen ist, muss man das ganze akzeptieren. Wäre nur schön gewesen, wenn es ein fairer Prozess gewesen wäre, aber so was gibt es ja nicht, wenn so viel Geld involviert ist.
      Nur auf die Heuchelei hätte Kroenke auch gerne verzichten. Da redet er zum ersten mal seit Jahren und dann so eine Grütze. Von wegen die Stadt liegt mir am Herzen (aber meine Geldbeutel noch viel mehr).

      Da kann man gespannt sein, ob man es nun endlich schafft einen Winner auf den Platz zu bringen, oder ob man dann in 2-3 Jahren wieder vor halbleeren Rängen spielt und dann in spätestens 10 Jahren wieder Relocation aufgrund mangelden Fan-Supports gefordert wird.


      Mile High 81 schrieb:

      Na ja gerade bei den Rams sind ja durchaus Möglichkeiten für den Erfolg gegeben. Die Defense ist 1a).

      Nun die Offense ? Siehe den Post von Rupi im alten Thread.

      Ist ja keine Neuvergabe, wie bei den Jags und den Panthers vor ein paar jahren...

      Das Problem ist, dass man ja schon den Salary Cap voll ausnutzt, da wird nicht viel Freiraum sein um groß in die Offense zu investieren in der FA.
      Und solange Fisher Coach ist, wird es in der Offense auch nicht weiter voran gehen.
    • Ich freue mich dass die Rams nach LA ziehen. Die Rams waren neben den Dolphins immer mein Nummer 2 Team der Liga, daher freut es mich dass die Mannschaft nun auf der "großen Bühne" spielen darf.
      Natürlich ist es schade für die Fans in St. Louis. Nachdem dass Stadion aber scheinbar von Jahr zu Jahr leerer wurde und St. Louis auch mehr eine Baseball Stadt ist (was die Enttäuschung der Rams Fans natürlich nicht schmälert) freue ich mich über den Hype der in den nächsten Jahren ansteht. :bier:
    • So interessehalber, sind alle am Board anwesenden Rams-Fans mit der Re-Location gluecklich?
      "Fire up the duck boats" - 12 championship parades since 2001: Patriots (2002, 2004, 2005, 2014, 2016, 2018), Red Sox (2004, 2007, 2013, 2018), Celtics (2008) and Bruins (2011)
    • Und plötzlich sind mir die Rams sympathisch :tongue2:

      Ich freue mich wirklich darüber, dass ihr es geschafft habt. Als Fan von so gut wie allen Teams aus Chicago liegt es wohl in der Natur der Sache St. Louis sportlich einfach nicht zu mögen. Ich bin zwar an sich auch nicht der größte Fan von Los Angeles als Stadt selbst, aber die Region hat schon einiges zu bieten.

      Jetzt hoffe ich nur noch, dass ihr zu den alten Farben zurückkehrt, weil ich die aktuellen blau- und goldtöne nicht sonderlich schön finde und dann könnte ich mir durchaus vorstellen Sympathien für die L.A. Rams zu entwickeln. :bier:
    • Hoffentlich gibt es bei den Farben / Jerseys auch eine Heimkehr, mit dem dunkelblau/glitzergold kann ich mich noch nicht so anfreunden. Das "Scheckenlogo" finde ich dagegen sogar recht nett, das kann man lassen.

      Wann gibts Merchandise? Die originalen Shirts auf Ebay sind nun nicht mehr erschwinglich.
      Charles Woodson: "We used to always go back and forth about who was the real 24. Well, make no mistake, Brown, you were the real 24 and the original 24. We love you, we’re going to miss you."
    • trosty schrieb:

      Hoffentlich gibt es bei den Farben / Jerseys auch eine Heimkehr, mit dem dunkelblau/glitzergold kann ich mich noch nicht so anfreunden. Das "Scheckenlogo" finde ich dagegen sogar recht nett, das kann man lassen.

      Wann gibts Merchandise? Die originalen Shirts auf Ebay sind nun nicht mehr erschwinglich.
      Da stimme ich dir zu, die alten Uniforms mit hellerem blau und gelb anstatt gold würden für mich sofort zu den schönsten der Liga gehören.
      BMG - CANUCKS - GIANTS
    • Rupi#57 schrieb:

      Ich befasse mich seit 1997 bewusst mit Football, für mich gehören die Rams einfach nach St. Louis, mal schauen ob ich mich damit anfreunden kann.
      Bin der gleichen Meinung. Für mich sind es die St.Louis Rams...

      Sicher muss man was machen wenn das Stadion nicht mehr voll ist. Da gibts aber andere Möglichkeiten.
      Tja, aber wie es nun mal so ist: Wenn viel Kohle im Spiel ist, dann zählt eben nur das...
    • Jonbonholgi schrieb:

      Rupi#57 schrieb:

      Ich befasse mich seit 1997 bewusst mit Football, für mich gehören die Rams einfach nach St. Louis, mal schauen ob ich mich damit anfreunden kann.
      Sicher muss man was machen wenn das Stadion nicht mehr voll ist. Da gibts aber andere Möglichkeiten.Tja, aber wie es nun mal so ist: Wenn viel Kohle im Spiel ist, dann zählt eben nur das...
      in dem Fall hätte es die St. Louis Rams aber niemals gegeben ;) .
      Charles Woodson: "We used to always go back and forth about who was the real 24. Well, make no mistake, Brown, you were the real 24 and the original 24. We love you, we’re going to miss you."
    • trosty schrieb:

      Jonbonholgi schrieb:

      Rupi#57 schrieb:

      Ich befasse mich seit 1997 bewusst mit Football, für mich gehören die Rams einfach nach St. Louis, mal schauen ob ich mich damit anfreunden kann.
      Sicher muss man was machen wenn das Stadion nicht mehr voll ist. Da gibts aber andere Möglichkeiten.Tja, aber wie es nun mal so ist: Wenn viel Kohle im Spiel ist, dann zählt eben nur das...
      in dem Fall hätte es die St. Louis Rams aber niemals gegeben ;) .
      Pssssst. Nein!

      Der Move ist gekauft a la "Geld regiert die Welt" und Kroenke ist schlimmer als C. Montgomery Burns.
    • freshprince85 schrieb:

      trosty schrieb:

      Jonbonholgi schrieb:

      Rupi#57 schrieb:

      Ich befasse mich seit 1997 bewusst mit Football, für mich gehören die Rams einfach nach St. Louis, mal schauen ob ich mich damit anfreunden kann.
      Sicher muss man was machen wenn das Stadion nicht mehr voll ist. Da gibts aber andere Möglichkeiten.Tja, aber wie es nun mal so ist: Wenn viel Kohle im Spiel ist, dann zählt eben nur das...
      in dem Fall hätte es die St. Louis Rams aber niemals gegeben ;) .
      Pssssst. Nein!
      Der Move ist gekauft a la "Geld regiert die Welt" und Kroenke ist schlimmer als C. Montgomery Burns.
      Kroenke ist sicher nicht die Reinkarnation des Bösen. Allen 32 Owner geht es um Kohle. Da ist Kroenke keine Ausnahme.

      Aber für mich wirkt Kroenke - wie im LA Thread geschrieben- eher wie ein Geschäftmann und dann als zweiter Teil erst als Besitzer.

      Bei den richtig guten, ist das wenigstens 50/50 im Verhältnis denke ich...

      Kroenke besitzt ja auch in Colorado 2 Major Sportteams (Avs+Nuggets) und gerade bei letzterem sieht es sportlich auch nicht besser aus und auch was das zahlende Publikum angeht nicht.

      The Nuggets have sold barely more than 60 percent of seats available in the arena, for an average of 12,239 fans per game. How bad is that? The Chicago Bulls lead the NBA at 21,847 fans per game, and the Milwaukee Bucks, whose attendance ranks 29th in the 30-team league, are averaging 14,412 fans per game.

      With the worst attendance in the NBA, the Nuggets have gone from unloved to unnoticed in Denver. There can be no home-court advantage if nobody's home, and crowds of fewer than 10,000 for two recent games have turned the Pepsi Center into a half-empty can. All the fizz has gone fla


      denverpost.com/kiszla/ci_29101…ne-from-unloved-unnoticed

      Hier gibt es auch noch mal einen Read über ihn

      angryofislington.com/2013/05/0…reat-his-us-sports-clubs/

      Muss man ja nicht alles teilen, aber es ist schon sehr eigenartig das es sportlich um keins der Kroenke Teams wirklich gut bestellt ist.

      Ich will Dir mit meinem Post auch die Freude an LA nicht leben . Du hast ja mehrfach kundgetan, dass du die Rams gerne wieder in LA hättest (warum auch immer, ich kann der Stadt nix abgewinnen aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden).
      Trotzdem würde ich in aller Euphorie nicht übersehen, dass es auf Ownerseite nicht alles so rosig ist... Just my 2 Cents
      Die schlimmsten Abschiede sind die die es nie gegeben hat.
    • trosty schrieb:

      Jonbonholgi schrieb:

      Rupi#57 schrieb:

      Ich befasse mich seit 1997 bewusst mit Football, für mich gehören die Rams einfach nach St. Louis, mal schauen ob ich mich damit anfreunden kann.
      Sicher muss man was machen wenn das Stadion nicht mehr voll ist. Da gibts aber andere Möglichkeiten.Tja, aber wie es nun mal so ist: Wenn viel Kohle im Spiel ist, dann zählt eben nur das...
      in dem Fall hätte es die St. Louis Rams aber niemals gegeben ;) .
      Was aber auch nicht für eine weitere Franchise in LA spricht. ;)

      Es ist nur Business, hätte man in Timbuktu einen besseren Markt gesehen, würde versucht werden dort Teams zu platzieren. Der US Sport besteht nur aus Söldnertum, sowas wie lokalen Bezug der Teams zur Region ist mMn etwas typisch europäisches, dass man in den Staaten kaum kennt.
      Damit muss man sich abfinden, das wäre mir noch egal, bei mir ist viel mehr eine Gewohntheit die Rams in STL zu sehen als da jetzt groß sentimental zu sein, dass die dreieinhalb übrigen Fans verprellt worden sind.
      GO Irish!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Rupi#57 ()

    • Also gerade als BVB-Fan halte ich ja nichts vom "Söldnertum", letztlich ist es aber bis auf wenige (!!!!!!!) Ausnahmen, und diese auch nur in gewissen Rahmen, in Europa nicht anders.
      KG fällt mir nun hier natürlich ein, aber auch der wird jetzt gegen den BVB auflaufen.
    • Rupi#57 schrieb:

      trosty schrieb:

      Jonbonholgi schrieb:

      Rupi#57 schrieb:

      Ich befasse mich seit 1997 bewusst mit Football, für mich gehören die Rams einfach nach St. Louis, mal schauen ob ich mich damit anfreunden kann.
      Sicher muss man was machen wenn das Stadion nicht mehr voll ist. Da gibts aber andere Möglichkeiten.Tja, aber wie es nun mal so ist: Wenn viel Kohle im Spiel ist, dann zählt eben nur das...
      in dem Fall hätte es die St. Louis Rams aber niemals gegeben ;) .
      Was aber auch nicht für eine weitere Franchise in LA spricht. ;)
      Es ist nur Business, hätte man in Timbuktu einen besseren Markt gesehen, würde versucht werden dort Teams zu platzieren. Der US Sport besteht nur aus Söldnertum, sowas wie lokalen Bezug der Teams zur Region ist mMn etwas typisch europäisches, dass man in den Staaten kaum kennt.
      Nö, mag bei einigen wenigen Teams so sein, aber in welche Stadt sollen Cowboys, Packers, Dolphins, Giants, Jets, Steelers, ...usw. wenns nur um die Kohle geht?
      Da ist schon eine Verbundenheit über Jahrzehnte entstanden, bei den Rams anscheinend nicht....und die Raiders gehören nach Oakland :rockon: und nicht in die Scheinwelt von LA.

      Oakland
    • Sorry fürs OT, aber die Verbundenheit wird langfristig nicht über leere Kassen hinwegtrösten, dazu ist die NFL viel zu sehr Geschäft.

      Es wird immer Ziel der Liga sein das bestmögliche Produkt zu verkaufen, und halbleere Stadien werden dass nie sein.
      GO Irish!

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Rupi#57 ()

    • Ich fand die Umgewöhnung auf StL so kurz nach dem Einstieg in den Football seltsam -jetz isses wenigstens wieder zur hälfte die NFC West wie damals 1992, nur die Platzierungen stimmen so gar nicht :)

      Werden beim ersten neuen Heimspiel dann auch Leute wie Dickerson und Jim Everett eingeladen?
      Kängurus aller Länder, vereinigt euch!
    • Habe diese Geschichte mit LA nur am Rande erlebt, aber etwas interessiert mich jetzt doch. Wie ist das eigentlich jetzt mit der Rams-Fanbase? Seit ihr alle jetzt mit LA wieder voll dabei oder trifft euch das ziemlich hart? Ist die Mehrheit der STL Rams-Fans jetzt auch in LA dabei?
      Best quote ever: "I'd realised there's times when a girl won't f*** you but the Jets will alwys f*** you" - Artie Lange