New England Patriots - Offseason 2016

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • New England Patriots - Offseason 2016

    Roster (64)

    Quarterback
    Tom Brady
    Jimmy Garoppolo

    Running Back
    Dion Lewis
    James White
    Brandon Bolden
    Tyler Gaffney
    Joey Iosefa

    Wide Receiver
    Julian Edelman
    Brandon LaFell
    Danny Amendola
    Keshawn Martin
    Chris Harper
    Matt Slater
    Aaron Dobson
    DeAndre Carter

    Tight End
    Rob Gronkowski
    Michael Williams
    Scott Chandler
    AJ Derby

    Offensive Tackle
    Nate Solder
    Sebastian Vollmer
    Marcus Cannon
    Keavon Milton

    Center/Guard
    Bryan Stork
    David Andrews
    Shaq Mason
    Tre' Jackson
    Josh Kline
    Chris Barker

    Defensive Tackle
    Malcom Brown
    Alan Branch
    Dominique Easley
    Ishmaa'ily Kitchen
    Chris Jones
    Joe Vellano

    Defensive End
    Chandler Jones
    Rob Ninkovich
    Jabaal Sheard
    Geneo Grisson
    Trey Flowers

    Linebacker
    Jamie Collins
    Donta' Hightower
    Jerod Mayo
    Jonathan Freeny
    Darius Fleming
    Kevin Snyder
    Jon Bostic
    Dane Fletcher
    James Vaughters
    Eric Martin

    Cornerback
    Malcolm Butler
    Logan Ryan
    Leonard Johnson
    Darryl Roberts
    Rashaan Melvin
    Brock Vereen

    Safety
    Devin McCourty
    Patrick Chung
    Duron Harmon
    Jordan Richards
    Cedric Thompson

    Specialists
    Steve Gostkowski
    Ryan Allen
    Joe Cardona


    Free Agents

    Unrestricted Free Agents
    RB Steven Jackson
    RB LeGarrette Blount
    WR Brandon Gibson
    C Ryan Wendell
    DT Akiem Hicks
    LB Dekoda Watson
    CB Tarell Brown
    S Nate Ebner
    S Tavon Wilson

    Restricted Free Agents
    FB James Develin
    WR Brian Tyms
    OT LaAdrian Waddle
    DT Sealver Siliga

    Exclusive Rights Free Agents
    WR Josh Boyce
    OT Cameron Fleming
    OT Kevin Hughes
    DE Rufus Johnson
    CB Justin Coleman
    S Brandon King


    Street Free Agents (Practice Squad)
    RB Montee Ball
    WR JJ Worton



    "I'm not really into solving the world's problems and all that. I'm just trying to coach our football team." - Bill Belichick

    Dieser Beitrag wurde bereits 7 mal editiert, zuletzt von German_Patriot ()

  • Da der Saison-Thread vorhin geschlossen wurde und ich mein Geschreibsel nicht mehr abschicken konnte, pack ichs einfach hier rein. Falls jedoch nicht mehr ausführlich über die Niederlage diskutiert werden soll, einfach löschen (lassen) :)

    Ich finde es ehrlich gesagt ein wenig vereinfacht, wenn man es nur an derLine festmacht. In der ersten HZ hatte ich den Eindruck, dass auch dieAbstimmung Brady-WR nicht ideal war. Da hielt die Line nocheinigermaßen (deutlich beser als in HZ 2), aber Brady wirkte seltsam gehemmt,den Trigger zu betätigen und tat das dann ab und an 'gerusht' und ohne seineansonsten so sauberen Mechanics. Wirkte nicht wirklich in sync. In der zweitenHZ kam dann mehr und mehr Druck durch, irgendwann sah Brady Gespenster und eshat (ganz knapp) eben nicht mehr ganz gereicht.

    Ich muss hier data recht geben: Bin ja ein Verfechter des ausgewogenenPlaycallings (obwohl man es heutzutage nicht mehr zwingend braucht) und habemich gewundert, wie wenig die Pats versucht haben dem Druck mit Draws undScreens zu begegnen. Sind IMO immer noch die beste Möglichkeit, eine DL müde zumachen, damit im 4th quarter vielleicht der eine Schritt zum QB fehlt. So wieWare und Miller ab und an aufgestellt waren (bei einigen Plays gings jaRichtung Wide-9 DE), hätte man viel eher das Running Game einbauen müssen. Undvor allem: Wenn das zunächst nicht klappt, eben auch nicht gleich wieder aufgeben.Tut man komischerweise mit Pass Plays ja auch nicht.

    Ich fand übrigens die Line nicht die ganze Saison über das Problem, sondernnur in den sehr verletzungsgeschwächten Wochen, da gab es schon NFL-weit eineganze Menge schlechterer Units. Da man in NE aber seit vielen Jahren mitexzellenten Line-Leistungen verwöhnt wird, fällt einem der Abfall natürlichumso deutlicher auf.
    Nun zu erreichen unter:
    Twitter
    Triple Option Blog
  • Und hier unser Salary

    Einen besonderen Dank an Miguel patscap.com/


    NameSalary - A Green Background means that salary is fully guaranteedProrated Signing BonusLTBERoster BonusWorkout BonusTotal Cap FigureRemaining Guaranteed Money (includes 2016)2016 Cap Hit if Cut or Traded before June 2, 20162016 Cap Savings if Cut or Traded before June 2, 20162016 Cap Hit if Cut or Traded after June 1, 20162016 Cap Savings if Cut or Traded after June 1, 20162017 Cap Hit if Cut or Traded after June 1, 20162016 Cash Spending
    Tom Brady$9,000,000$6,000,000$15,000,000$12,000,000$12,000,000$3,000,000$6,000,000$9,000,000$6,000,000$9,000,000
    Jerod Mayo$3,250,000$3,400,000$4,500,000$250,000$11,400,000$4,400,000$4,400,000$6,400,000$2,650,000$7,650,000$1,000,000$8,000,000
    Nate Solder$6,000,000$4,166,666$125,000$31,000$10,322,666$14,333,334$8,333,334 (traded)
    $14,333,334 (cut)
    $1,464,332 (traded)
    (-$4,010,668) (cut)
    $4,197,666 (traded)
    $10,197,666 (cut)
    $5,400,000 (traded)
    (-$475,000) (cut)
    $4,166,668$6,156,000
    Devin McCourty$4,500,000$3,000,000$437,500$7,937,500$16,500,000$12,000,000 (Traded)
    $16,500,000 (Cut)
    (-$4,525,000) (Traded)
    (-$9,025,000) (cut)
    $3,000,000 (Traded)
    $9,000,000 (Cut)
    $4,400,000 (Traded)(-$100,000) (Cut)$4,968,750
    Chandler Jones$7,799,0007,799,000$7,799,000$7,799,000 (Cut)
    $0 (Traded)
    (-$600,000) (Cut)
    $7,199,000 (Traded)
    $7,799,000
    Dont'a Hightower$7,751,0007,751,000$7,751,000$7,751,000 (Cut)
    $0 (Traded)
    (-$600,000) (Cut)
    $7,151,000 (Traded)
    $7,751,000
    Danny Amendola$5,000,000$1,366,666$525,000$437,500

    $2,733,334$2,733,334$4,327,082$1,366,666$5,618,750$1,366,668$5,962,500
    Jabaal Sheard$4,000,000$2,000,000$812,500$6,812,500$2,000,000$2,000,000$4,812,500$2,000,000$4,812,500$4,812,500
    Rob Gronkowski$2,250,000$3,650,000$468,750$250,000$6,618,750$9,650,000$9,650,000-$3,000,000$3,900,000$2,500,000$6,000,000$2,968,750
    Sebastian Vollmer$2,250,000$2,083,334$875,000$5,208,834$2,083,334$2,083,334$2,525,000$2,083,334$2,525,000$3,125,000
    Marcus Cannon$3,400,000$1,066,668$100,000$187,500$4,754,168$1,066,668$1,066,668$3,250,000$1,166,668$3,250,000$3,687,500
    Rob Ninkovich$1,500,000$2,750,000$400,000$100,000$4,750,000$2,750,000$2,750,000$1,475,000$2,850,000$1,300,000$2,000,000
    Julian Edelman$2,500,000$1,250,000$421,875$250,000$4,421,875$2,500,000$2,500,000$1,396,875$1,500,000$2,921,875$1,250,000$3,171,875
    Stephen Gostkowski$2,300,000$1,500,000$200,000$100,000$4,100,000$6,500,000$6,500,000 (cut)
    $4,500,000 (traded)
    -$925,000 (traded)
    -$2,925,000 (cut)
    $3,600,000 (cut)
    $1,600,000 (traded)
    $0 (cut)
    $1,900,000 (traded)
    $3,000,000$2,600,000
    Brandon Lafell$2,400,000$1,000,000$275,000$3,675,000$1,000,000$1,000,000$2,500,000$1,000,000$2,575,000$2,675,000
    Patrick Chung$1,400,000$800,000$900,000$187,500$3,287,500$1,600,000$1,600,000$1,575,000$800,000$2,375,000$800,000$2,487,500
    Scott Chandler$2,000,000$1,000,000$50,000$3,050,000$1,000,000$1,000,000$1,525,000$1,050,000$1,400,000$2,000,000
    Alan Branch$1,200,000$350,000$400,000$800,000$2,750,000$350,000$350,000$1,800,000$1,200,000$850,000$2,400,000
    Josh Kline$950,000$250,000$800,000$175,000$2,175,000$500,000$500,000$1,562,500$250,000$1,562,500$250,000$1,925,000
    Dominique Easley$1,083,959$907,918$1,991,877$3,607,761$3,607,761 (Cut)
    $1,815,836 (Traded)
    -$1,615,885
    $176,040 (traded)
    $2,699,845 (Cut)
    $907,918 (traded)
    -$707,969
    $1,083,958 (traded)
    $907,918$1,083,958
    Logan Ryan$1,668,000$140,813$20,000$1,828,813$140,813$140,813$1,088,000$140,813$1,608,000$1,688,000
    Duron Harmon$1,668,000$133,400$6,000$1,807,400$133,400$133,400$1,088,000$133,400$1,608,000$1,674,000
    Matthew Slater$1,000,000$666,668$100,000$1,766,668$666,668$666,668$141,668$666,668$141,668$1,100,000
    Malcom Brown$781,056$949,224$1,730,280$6,229,008$6,229,008-($4,337,672)$4,330,560-($3,200,280)$1,898,448$781,056
    Ryan Allen$1,000,000$500,000$200,000$1,700,000$2,500,000$2,500,000-($1,825,000)$500,000-($400,000)$1,000,000$1,200,000
    Chris Jones$1,668,000$1,668,000$1,068,000$1,068,000$1,668,000
    Jonathan Freeny$1,000,000$250,000$203,125$1,453,125$250,000$250,000$650,000$250,000$650,000$1,203,125
    Brandon Bolden$760,000$150,000$328,125$25,000$1,263,125$150,000$150,000$660,000$175,000$510,000$1,113,125
    KeShawn Martin$850,000$300,000$112,500$25,000$1,287,500$600,000$600,000$627,500$300,000$650,000$962,500$1,587,500
    Jamie Collins$917,865$278,818$1,196,683$278,818$278,818$917,865$278,818$917,865$917,865
    Aaron Dobson$872,505$218,340$1,090,845$218,340$218,340$872,505$218,340$872,505$872,505
    Dion Lewis$800,000$200,000$87,500$1,087,500$400,000$400,000$687,500$200,000$687,500$200,000$887,500
    Jimmy Garoppolo$686,718$213,436$50,000$950,154$426,872$426,872$523,282$213,436$736,718$213,436$736,718
    Jon Bostic$842,381$100,000$942,381$426,872$426,872$523,282$213,436$736,718$213,436$736,718
    Jordan Richards$603,707$239,827$843,534$919,481$919,481-($524,053)$439,827-($120,346)$479,654$603,707
    Leonard Johnson$760,000$760,000$160,000$160,000$760,000
    Ishmaa'ily Kitchen$760,000$760,000$160,000$160,000$760,000
    Bryan Stork$600,000$119,250$719,250$238,500$238,500$500,728$119,250$600,000$119,250$600,000
    James White$600,000$99,272$699,772$198,554$198,554$500,728$99,272$600,000$99,272$600,000
    Geneo Grissom$525,000$145,487$10,000$680,487$436,461$436,461-$145,487$155,487$290,974$535,000
    Eric Martin$675,000$675,000$75,000$75,000$675,000
    Darius Fleming$675,000$675,000$75,000$75,000$675,000
    Trey Flowers$525,000$139,733$664,733$419,199$419,199-$279,466$139,733$279,466$525,000
    Tre' Jackson$525,000$130,935$655,935$392,805$392,805-$261,870$130,935$261,870$525,000
    Shaq Mason$525,000$110,881$635,881$332,643$332,643-$221,762$110,881$221,762$525,000
    Malcolm Butler$600,000$600,000$600,000$600,000$600,000
    Tyler Gaffney$600,000$600,000$600,000$600,000$600,000
    Dane Fletcher$760,000$600,000$75,000$75,000$760,000
    Joe Cardona$525,000$25,000$37,500$587,500$75,000$75,000-$50,000$25,000$50,000$562,500
    David Andrews$525,000$5,000$530,000$10,000$10,000$5,000$5,000$525,000
    Michael Williams$525,000$525,000$525,000$525,000$525,000
    Chris Harper$525,000$525,000$525,000$525,000$525,000
    Totals$94,799,191
    Only Top 51 - $93,879,191
    $41,298,905$2,825,000$11,159,375$1,803,600$151,364,471$110,967,166



    Ich denke folgende Vertrage werden so nicht bleiben:

    - Mayo $11,400,000. Er wird entlassen, Ersparnis ca. 7 Mio
    - Solder $10,322,666. Wird bestimmt umstrukturiert. Nur wie???
    - Sheard: $6,812,500. Kann ich mir nicht vorstellen, dass wir so viel bezahlen.
    - Vollmer. $5,208,834. Auch diese Summer kann ich mir schlecht vorstellen

    Wer sonst noch???

    Wobei ich mir vorstellen könnte, dass der eine oder andere die Hand aufhalten will.

    Denn mit ca. 5,6 Mio kommen wir nicht weit.
  • Muss zum Spiel noch eine Sache loswerden.
    Meine Hochachtung vor Tom Brady ist noch einmal größer geworden, denn was er einstecken musste war schon enorm und trotzdem führte er die Pats am Ende fast noch in die Overtime.

    Er gehört zu den besten QB´s aller Zeiten und es wird schwer für die Pats einen Nachfolger zu finden, das weiß man in Denver nur zu gut.

    Beitrag von Mark Bavaro ()

    Dieser Beitrag wurde von Silversurger gelöscht ().
  • Mark Bavaro schrieb:

    Mile High 81 schrieb:

    Da ja auch viel über BB 4 Downs gesprochen wrde hier mein Senf dazu.

    Man darf nicht vergessen, dass die 4 Downs tief in der Denver Hälfte waren. Field Position ändert sich immens, wenn New England da das FG kickt. Wenn man den ersten macht muss man beim zweiten trotzdem auf den TD gehen usw...

    Weiter ist es auch ein anderes Spiel , wenn New England da ein FG macht.

    Denver verteidigt dann nicht gegen die OT, sondern gegen die Niederlage..
    und beide FGs genommen wäre der letzte drive gar nicht nötig gewesen bis zur endzone...
    Hypothetisch und in Hindsight ist das alles richtig. Aber selbst wenn man das erste FG genommen hätte, beim zweiten Trip in die RZ etwas über 2 Minuten vor Schluss entscheidet sich kaum ein Coach fürs zweite FG, da würde wohl fast jeder auf den TD gehen. Die Chance, wegen einem 1st down eventuell den Ball nicht mehr (oder nur noch für ein paar Sekunden zu sehen), wäre da schlicht zu groß.

    Kann man sicherlich unterschiedlicher Meinung zu sein, aber ich fand beide Entscheidungen nicht verkehrt. Wenn man berücksichtigt, wie schleppend sich die Pats-O übers Feld bewegt hat über drei Viertel, gehe ich das Risiko eines 4th and 1 eher ein, als dass ich eventuell nochmal in die RZ komme. Bei 6 oder ab 9 Punkten (sprich: two scores) down wäre meine Entscheidung auch FG gewesen, aber hier brauchte man ja weiterhin einen TD (nur dann eben ohne 2point und zur Führung).
    Letztlich ist es ja auch das, was BB und die Pats ausmacht. Oft gewinnt man damit, ab und an verliert man eben auch damit.
    Nun zu erreichen unter:
    Twitter
    Triple Option Blog
  • Hicks, WEndell und Ebner sind für mich vorerst die Signings, die man unbedingt zurückbringen sollte. Bei allen anderen sollte man sich auch mal angucken, was der MArkt so hergibt. Zugegebenermaßen bin ich kein Blount-Fan und hoffe uns kommt hier via FA was besseres zu.

    Der Browns-Thread hat mich auf eine interessante Idee gebracht. Mitchell Schwartz signen und als RT aufstellen, Vollmer - hier gab es ja schon einmal gewisse Überlegungen - als Guard auslaufen lassen. Fällt einer der OTs aus, hätte man in Vollmer nen super swing-tackle. Macht in meinem Kopf gerade mehr als Sinn :D
  • Raedwulf schrieb:


    Ich denke folgende Vertrage werden so nicht bleiben:

    - Mayo $11,400,000. Er wird entlassen, Ersparnis ca. 7 Mio
    Kleine Korrektur: Die Option wird nicht gezogen. Könnte theoretisch einen Unterschied bei den Compensatory Picks machen.

    Raedwulf schrieb:

    - Solder $10,322,666. Wird bestimmt umstrukturiert. Nur wie???
    Sehe ich nicht so. Solder hat den Vertrag erst bekommen, das Gehalt ist garantiert und für einen Starting Left Tackle ist es ohnehin nicht so teuer.

    Raedwulf schrieb:

    - Sheard: $6,812,500. Kann ich mir nicht vorstellen, dass wir so viel bezahlen.
    Sheard ist in meinen Augen ein heißer Kandidat für eine Verlängerung. Billiger wirds dann aber eher nicht.

    Raedwulf schrieb:


    - Vollmer. $5,208,834. Auch diese Summer kann ich mir schlecht vorstellen
    Sind aber nur ca. $3M Cash. Auch hier: Billiger wirds für nen Starting Tackle nicht.

    Raedwulf schrieb:

    Wer sonst noch???
    Amendola! Cap Hit über $7M, davon $6M Cash. Völlig ausgeschlossen, dass er unter dem Vertrag spielt. Und für 30jährige Slot Receiver mit der Verletzungsgeschichte gibts auch nicht den ganz großen Markt. Da sollte ein Kompromiss ähnlich zur letzten Offseason zu finden sein.

    Cannon evtl.? Ist mit fast $5M auch nicht billig.

    LaFell? Mit ca. $2.5M möglicher Ersparnis sicher ein Kandidat, aber wenn er mit einer verletzungsfreien Offseason wieder zur 2014er Form findet, ist das guter Value.

    Chandler? Wird wahrscheinlich gehen müssen.


    Ohne Mayo und Chandler, sowie mit einem überarbeiteten Vertrag für Amendola sind wir schon bei ca. $15M Cap Space. Rookies kosten quasi nix, die Vertragsverlängerungen der meisten eigenen Spieler (Butler ausgenommen) dürften auch kaum zusätzlichen Cap Space brauchen. Da reicht das eigentlich schon. Ist ja quasi die ganze Mannschaft unter Vertrag.
    "I'm not really into solving the world's problems and all that. I'm just trying to coach our football team." - Bill Belichick
  • rolltideroll schrieb:

    Hicks, WEndell und Ebner sind für mich vorerst die Signings, die man unbedingt zurückbringen sollte. Bei allen anderen sollte man sich auch mal angucken, was der MArkt so hergibt. Zugegebenermaßen bin ich kein Blount-Fan und hoffe uns kommt hier via FA was besseres zu.
    Bei Wendell bin ich mir nicht sicher, ob er noch wirklich was im Tank hat. Hicks und Ebner sind eigentlich die einzigen, deren Abgang mich stören würde. Blount und Tarell Brown würde ich ohne große Garantiebeträge gerne im Camp sehen, das wars dann aber auch schon. Bei den RFAs sollten Develin und Siliga für weniger als der niedrige Tender gehalten werden können.
    "I'm not really into solving the world's problems and all that. I'm just trying to coach our football team." - Bill Belichick
  • ich verstehe, was du bzgl. Wendell meinst. Vielleicht spielt hier bei mir zu viel Sympathie mit. Als er damals von C auf RG geswitched ist hat er immer ordentliche Partien abgeliefert.

    Glaube auch, dass Chandler und Cannon - vor allem aufgrund seiner letzten Leistungen - gehen müssen. LaFell kann gerne noch mit ins Camp und zeigen, ob da wieder Luft nach oben ist oder ob die Betonhände zum Stadard geworden sind.

    Als Alternative auf WR werfe ich einfach mal Marvin Jones in den Raum.
  • Die meisten PSQ-Spieler haben neue Verträge bekommen. Hab ich oben ergänzt. Nur Ball und Worton gingen bisher leer aus. Letzterer wurde am Samstag(?) verhaftet...

    LB James Vaughters (ehemals Packers) hatte ich vorher noch vergessen. Der hat auch schon für nächstes Jahr unterschrieben.
    "I'm not really into solving the world's problems and all that. I'm just trying to coach our football team." - Bill Belichick

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von German_Patriot ()

  • Es beruhigt mich als Bills Fan ein wenig das selbst die Pats mal solche Tage haben. Und erschreckender weise trotzdem noch ein shot auf die Ot haben...
    Brady war gestern einfach von Anfang an unter Druck inklusive Knockdowns,Sacks etc und wenn es eine Schwachstelle bei Brady gibt, dann die das er damit nur schwer umgehen kann (trifft wahrscheinlich auf die meisten QB`s zu bei Brady fällt es aber mehr auf) Er hatte den rush nicht so gut im Blick wie sonst, sogar dann wenn er nicht von der Blindside kam. Auf dem Weg in die Kabine sah er für seine Verhältnisse echt fertig aus.
    Das bedeutet für die Bills und den Rest der East allerdings nichts gutes. Brady und die Pats werden nächste Saison wieder extrem motiviert am Start sein. Das wäre bei einer SB teilnahme vermutlich nicht viel anders gewesen,aber die Pats nach Niederlagen sind noch ein Tick besser.
  • @DU-TH

    Keine Ahnung, warum Du so angepisst reagieren musst, aber ich schiebe das mal auf den Frust des verlorenen Spiels. :)

    Ansonsten braucht man schon wirklich eine ziemliche Fan-Brille um in Brady in diesem Spiel den besseren der beiden QB's zu sehen, sowohl statistisch als auch im Hinblick auf den "Eye-Test".
    “I put lipstick on a pig. I feel a deep sense of remorse that I contributed to presenting Trump in a way that brought him wider attention and made him more appealing than he is. I genuinely believe that if Trump wins and gets the nuclear codes there is an excellent possibility it will lead to the end of civilization.” - Tony Schwatz (ehemaliger Ghostwriter für Donald Trump)
  • datajunk schrieb:

    @DU-TH

    Keine Ahnung, warum Du so angepisst reagieren musst, aber ich schiebe das mal auf den Frust des verlorenen Spiels. :)

    Ansonsten braucht man schon wirklich eine ziemliche Fan-Brille um in Brady in diesem Spiel den besseren der beiden QB's zu sehen, sowohl statistisch als auch im Hinblick auf den "Eye-Test".
    Er hat es ja im Prinzip schon in seiner "Begründung" geschrieben. Wenn man Manning einfach mal eine Completion abzieht und dafür eine INT drauf rechnet und auf der anderen Seite White einfach mal einen der Deep Balls von Brady fangen lässt kann man natürlich schon von einem leicht verzerrten Fan-Brillen Bild ausgehen.
    KEIN WILLE TRIUMPHIERT
  • Buffalo schrieb:

    datajunk schrieb:

    @DU-TH

    Keine Ahnung, warum Du so angepisst reagieren musst, aber ich schiebe das mal auf den Frust des verlorenen Spiels. :)

    Ansonsten braucht man schon wirklich eine ziemliche Fan-Brille um in Brady in diesem Spiel den besseren der beiden QB's zu sehen, sowohl statistisch als auch im Hinblick auf den "Eye-Test".
    Er hat es ja im Prinzip schon in seiner "Begründung" geschrieben. Wenn man Manning einfach mal eine Completion abzieht und dafür eine INT drauf rechnet und auf der anderen Seite White einfach mal einen der Deep Balls von Brady fangen lässt kann man natürlich schon von einem leicht verzerrten Fan-Brillen Bild ausgehen.
    Manning hat ja nur verwaltet. Da könnten wir mal wieder eine Verwalter Diskussion starten. hatten wir lange nicht :xmargevic
    „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

    Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
  • Ausbeener schrieb:

    Buffalo schrieb:

    datajunk schrieb:

    @DU-TH

    Keine Ahnung, warum Du so angepisst reagieren musst, aber ich schiebe das mal auf den Frust des verlorenen Spiels. :)

    Ansonsten braucht man schon wirklich eine ziemliche Fan-Brille um in Brady in diesem Spiel den besseren der beiden QB's zu sehen, sowohl statistisch als auch im Hinblick auf den "Eye-Test".
    Er hat es ja im Prinzip schon in seiner "Begründung" geschrieben. Wenn man Manning einfach mal eine Completion abzieht und dafür eine INT drauf rechnet und auf der anderen Seite White einfach mal einen der Deep Balls von Brady fangen lässt kann man natürlich schon von einem leicht verzerrten Fan-Brillen Bild ausgehen.
    Manning hat ja nur verwaltet. Da könnten wir mal wieder eine Verwalter Diskussion starten. hatten wir lange nicht :xmargevic
    Ich denke schon das es Manning vom Coaching und Spielverlauf her etwas leichter hatte als Brady. Die Broncos sind beim Laufspiel geblieben obwohl es nicht wirklich funktionierte und mussten auch keinem Rückstand hinterherlaufen, das hat Manning schon auch geholfen. Ich bin da beim 12er und denke etwas mehr Laufspiel hätte Brady schon geholfen, der Rückstand war ja nie zu groß.
    KEIN WILLE TRIUMPHIERT
  • Geholfen hätte es Manning hingegen in der zweiten Halbzeit, wenn seine Receiver mitunter mal die richtigen Routen gelaufen wären. Und über zu wenig Druck konnte er sich auch nicht beschweren...

    In diesem Spiel hat man auf jeden Fall wieder einmal gesehen, dass ein guter QB eine notwendige aber keine hinreichende Voraussetzung für Erfolg der Offense ist. Und das auch Unanimous-Future-Hall-of-Famer mal einen scheiß Tag haben können. Damit könnten wir dann auch mal wieder eine Diskussion über den Wert des Line-Spiels und des Supporting-Casts starten (wenn wir schon über den Verwalter an sich und Manning im besonderen reden... :D).
    “I put lipstick on a pig. I feel a deep sense of remorse that I contributed to presenting Trump in a way that brought him wider attention and made him more appealing than he is. I genuinely believe that if Trump wins and gets the nuclear codes there is an excellent possibility it will lead to the end of civilization.” - Tony Schwatz (ehemaliger Ghostwriter für Donald Trump)
  • Hab überhaupt nicht mitbekommen das außer Simms/Nantz überhaupt einer argumentieren würde das Manning besser war als Brady, aber ich greif mal eine Simmons Hypothese auf: tausch die beiden QBs und die Broncos gewinnen mit 30-40.
    -----------------
    Team Goff
    Anakin rettete die Jünglinge vor einem Leben als Weltraumterroristen!
  • Dagobert schrieb:

    Wer mich auch ziemlich enttäuscht hat war Bostick. Der hat ja überhaupt kein Bein auf den Boden bekommen. Kann mir vorstellen das er nächstes Jahr wo anders spielt.
    was heißt enttäuscht? Ich glaube einige von uns, mich eingeschlossen, haben in ihm einen Trade wie Akeem Ayers gesehen und ähnliches von ihm erwartet. War halt der typische low risk high reward trade von BB. Leider konnte er sich nie etablieren, die Gründe dafür können verschiedener Natur sein.
  • datajunk schrieb:

    In diesem Spiel hat man auf jeden Fall wieder einmal gesehen, dass ein guter QB eine notwendige aber keine hinreichende Voraussetzung für Erfolg der Offense ist. Und das auch Unanimous-Future-Hall-of-Famer mal einen scheiß Tag haben können. Damit könnten wir dann auch mal wieder eine Diskussion über den Wert des Line-Spiels und des Supporting-Casts starten (wenn wir schon über den Verwalter an sich und Manning im besonderen reden... :D).
    Ich finde nicht das Brady einen Scheiß Tag hatte. Natürlich kann er viel besser spielen, aber er ist das ganze Spiel über hinterher gelaufen, war dank seiner Oline ständig unter Druck, und hat trotz der vielen Hits noch ein starkes letztes Viertel gespielt. Der Vergleich mit Manning hinkt da gewaltig, da er das Spiel immer vor sich hatte und in Führung liegend dann ganz anders spielen kann ( und auch muss ).
    „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

    Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
  • War Manning in der zweiten Hälfte auf dem Feld?

    Ich habe großen Respekt vor diesem Mann und der erste Drive war auch bilderbuchartig, aber dem zweiten Touchdown ging eine INT von Brady voraus. Und was kam dann noch von ihm?

    In der zweiten Hälfte gerade mal ein Field Goal. Während Brady trotz fehlendem Laufspiel mehrere Drives in die Redzone führte. Die Pats haben sich halt dann für 4th-down-ausspielen statt FG entschieden.

    Erste Hälfte ging klar an die Broncos, aber ab der zweiten, sorry, ging Manning zu oft mit 3-and-out vom Feld.

    Verdient war der Sieg dennoch.
  • Nun Data hat ja das richtige schon angesprochen: Supporting cast. Manning hatte -genau wie brady - kaum laufspiel und ne Menge Druck. Seine wr würde ich auch nicht als besser bezeichnen.
    Aber denvers Defense war besser als die der pats
    Weiter war der gameplan der Broncos ein komplett anderer als der der pats.

    Wie schon geschrieben : das ganze sah aus wie ne Kopie der Spiele Anfang der 2000. nur mit verkehrten Rollen ...

    Dann noch eine Anmerkung zu der Bemerkung das ein Broncos Td aus einer int resultierte: gilt für die pats genauso : deren Td kam ja auch aus einem turnover
    In Deutschland gehen Die Toten Hosen als »Punk«, heute-show als »Humor« und Homöopathie als »Medizin« durch.
    Tobias. B.
  • Amano schrieb:

    War Manning in der zweiten Hälfte auf dem Feld?

    Ich habe großen Respekt vor diesem Mann und der erste Drive war auch bilderbuchartig, aber dem zweiten Touchdown ging eine INT von Brady voraus. Und was kam dann noch von ihm?

    In der zweiten Hälfte gerade mal ein Field Goal. Während Brady trotz fehlendem Laufspiel mehrere Drives in die Redzone führte. Die Pats haben sich halt dann für 4th-down-ausspielen statt FG entschieden.

    Erste Hälfte ging klar an die Broncos, aber ab der zweiten, sorry, ging Manning zu oft mit 3-and-out vom Feld.

    Verdient war der Sieg dennoch.
    Bei der Betrachtungsweise sollten wir uns vielleicht erstmal über die Beurteilungskriterien einigen, rein statistisch allerdings hat Manning ein Rating von 90,1 und Brady von 56,4, zudem hat Manning einfach nicht die Fehler gemacht die Brady gemacht hat und das wo es allgemein eher andersherum erwartet worden wäre nach dem Saisonverlauf.
    KEIN WILLE TRIUMPHIERT
  • hm, ok je nach betrachtungsweise kommt eine andere sicht. passer rating klar für manning, die punkte auf'm board (in der zweiten hälfte) klar für brady.

    ich hatte (und habe) halt das gefühl, dass manning in der zweiten hälfte ständig mit 'ner 3-and-out rausgeschickt wurde, kaum first downs zustande brachte und nur dank der broncos defense das spiel nicht verloren wurde.

    und manning spielte nicht gegen die number one defense.

    aber vermutlich gibt es auch hier wieder zahlen, die das gegenteil beweisen und am ende steht's dennoch 18:20

    ist nur mein gefühl - hab das spiel auch nicht noch einmal gesehen oder sonst wie analysiert. spielt auch ein bißchen die fanbrille eine rolle ;)