Moto GP

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Badger schrieb:

      @Mikkes
      Die ganze Sache mit Lorenzo ist schon irgendwie kurios. Erst kriegt er nichts auf die Reihe, räumt in Jerez sein Teamkollegen mit ins Verderben, um dann die letzten 2 Rennen aber so was von zu dominieren. Hat er nicht das nötige Vertrauen seitens Ducati gespürt? War Dovizioso ein Grund?
      Die Frage was ich mir stelle ist ob es nicht eine voreilige Trotzreaktion seitens von Jorge war. Weil Mugello und Barcelona war eine wahre Demonstration von ihm, und seine Duc beherrscht er jetzt auch.

      Lese zu wenig Motonews um mehr darüber zu wissen
      Nun ja, Ducati hat sich wohl bei der Verpflichtung von Lorenzo gedacht, dass mit einem dreifachen Weltmeister alles ein wenig schneller geht und man viel schneller wieder siegfähig ist. Die Zufriedenheit ist doch schnell gewichen, als man gesehen hat, dass Lorenzo eben doch nicht direkt mit der Ducati zurechtgekommen ist.
      Ungeduld bei so einem Team ist immer schlecht und die ist dann auch irgendwann in Unzufriedenheit mit Lorenzo umgeschlagen. Nun geht man hin und modifiziert die Ducati so, dass es für Lorenzo passt und siehe da, Lorenzo und Ducati funktionieren. Man hätte vielleicht doch noch ein wenig warten sollen, bevor man Lorenzo "vergrault" hat. Man hätte ihm wirklich da mehr Vertrauen schenken können bzw. mehr Zeit. Dovi sehe ich als keinen Faktor aber der aufkommende Druck, weil Lorenzo jetzt anfängt zu siegen, tut ihm wohl nicht so gut obwohl er ja eigentlich recht cool ist. Ich persönlich freue mich für Petrux, dass er die Werks-Ducati bekommt, aber wenn man ehrlich ist, erst einmal ein kleiner "Abstieg" gegenüber Lorenzo.
    • Hier ein paar Anmerkungen von mir zu unseren deutschen Fahrern:

      - Phillip Öttl: Ansatzweise sieht man immer wieder, was für ein guter Fahrer er ist, aber irgendwie kommt er nicht so recht aus den Puschen. Mit diesen Leistungsschwankungen wird es schwer, ein gutes Cockpit in der Moto2 zu bekommen. Oder vielleicht ist der Aufstieg in die höhere Klasse endlich die Initialzündung die er braucht, um endlich konstant gute Leistungen zu zeigen. Zutrauen würde ich es ihm schon.
      - Marcel Schrötter: Es freut mich richtig, da bei ihm endlich der Knoten geplatzt ist. Mit Vierge hat er nun auch einen Teamkollegen, der ihn fordert...das tut ihm gut. Ein Fahrer, den ich mir zukünftig auch wirklich gut in der MotoGP vorstellen kann. Tech3 wäre da prädestiniert für, nachdem Poncharal auch mit einem Augenzwinkern einen möglichen zukünftigen deutschen Fahrer "angekündigt" hat (natürlich nicht für die nächste Saison).
      - Jonas Folger: Nach Aussagen seines guten Freundes Marcel Schrötter, hat Jonas wohl langsam wieder Lust Motorrad zu fahren. Es wäre ihm zu wünschen und ich fände es auch toll, wenn er zukünftig wieder wettkampfmässig Motorrad fahren würde. Time will tell......
      - Sandro Cortese: In seiner Zeit in der Moto2 habe ich immer gedacht "neee, der Junge ist für die größeren Klassen nicht geeignet", da er sich nie wirklich in den Rennen durchsetzten konnte. Nach einigen Jahren Moto2 gab es ja dann auch letztes Jahr den Abstieg in die Supersport Liga. Aber siehe da, Sandro hat das Fahren doch nicht verlernt und fängt in der Klasse an zu kämpfen und zu gewinnen, das gefällt mir. Vielleicht gibt es ja doch noch mal ein Comeback in der Motorrad-WM.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Mikkes ()

    • motorsport-total.com/moto2/new…-kalex-in-aragon-18062108

      (Motorsport-Total.com) - Jonas Folger machte seine ersten Schritte zurück in den Rennsport. Am Mittwoch und Donnerstag nahm der Deutsche an einem Moto2-Test im MotorLand Aragon (Spanien) teil. Folger spulte am ersten Testtag mit einer Kalex-Honda etwas mehr als 50 Runden ab. Am Donnerstag stieg der 24-Jährige auf die neue Kalex mit Triumph-Motor......


      ..........."Heute erledigt er Testarbeit für uns, und ich würde sagen, er hat ein Lächeln im Gesicht und er hat viel Spaß mit uns."


      Das ist doch mal eine schöne Nachricht
    • Was für ein geiles MotoGP Rennen am Sonntag. Fast bis zum Schluss haben Marquez, Rossi , Rins, Vinales und Dovizioso um den Rennsieg gekämpft. Ich bin zwar kein Marquez Fan, aber was er dann in den letzten drei Runden gemacht hat, war einfach weltmeisterlich. Er hat die Scharmützel hinter ihm so geschickt ausgenutzt und hat dann nochmal richtig Gas gegeben. So nützt man etwas wirklich effektiv aus und zieht so seine Vorteile daraus. Hut ab!
    • DWDawson schrieb:

      Für die nächsten 5? Jahre liegen die MotoGP Rechte für Deutschland bei ServusTV. Wusste gar nicht, dass die in Deutschland noch senden. ?(
      die senden noch. da ich aber kein kabel mehr hab, krieg ich dafür eurosport nicht mehr (gibt's nicht über internet TV). nur noch über den player, aber von dem hab ich die schnauze mittlerweile gestrichen voll und mit dieser meldung ist er dann endgültig überflüssig geworden.
    • Wenn schon die DORNA nicht in der Lage ist eine angemessene Strafe für dieses miese Foul auszusprechen, machen es wohl nun sein derzeitiges und zukünftiges Team. Sein derzeitiges Team Marinelli Snipers hat sich deutlich von Fenati distanziert und sich bei Fans und Sponsoren für dieses imageschädigende und unentschuldbare Verhalten von Fenati entschuldigt. Aus der Deutlichkeit des Statements klingt heraus, das Fenati wohl bei diesem Team vor die Tür gesetzt wird, auch weil Sponsoren deutlich auf Distanz gegangen sind.

      Und auch sein künftiges Team Forward wird wohl Fenatis Vertrag zerreissen, gehen sie doch im kommenden Jahr eine Kooperation mit MV Agusta ein, und MV Boss Castiglioni hat bereits einen Rauswurf von Fenati aus der WM gefordert und angekündigt sich mit allen Mitteln gegen den Vertrag von Fenati zu stellen.
    • Man hat ja auf den verschiedenen Rennstrecken und in den vielen Jahren Rennsport schon einiges an Rambomanövern und Revanchefouls gesehen und dort ungläubig mit dem Kopf geschüttelt. Aber was sich Romano Fenati da gestern geleistet hat spottet jeder Beschreibung und lässt mir das Blut in den Venen gefrieren. Wie kann man so hirnlos sein und wegen einem Zweikampf auf der Strecke (wofür ja dann Manzi auch bestraft wurde) so austicken und so ein lebensgefährliches Manöver durchführen. Ein absolut unentschuldbares Verhalten und eigentlich eine lebenslage Sperre wert. Die Sperre über 2 Rennen seitens des Verbandes empfinde ich als Witz und sollte wirklich hinterfragt werden. Ich bin froh, dass der Rennstall von Fenati reagiert und sich mit sofortiger Wirkung von ihm getrennt hat. Auch der Kontrakt fürs nächste Jahr bei Forward ist ad acta gelegt worden......gut so!
      So ein Rennfahrer hat auf der Strecke nichts mehr zu suchen!
    • Gibts von dem Typen noch kein Statement? Hab jetzt mal gegoogled, aber nichts gefunden.

      Da muss man sich mal fragen, was dem im Kopf vorging. Als würde sowas nicht auffallen und er käme einfach so davon.

      Die Strafe ist aber genauso ein Witz. Sein Team hat richtig gehandelt, aber hätten sie das nicht, wären die 2 Rennen ja lächerlich gewesen.
    • Ja genau... "ich war immer ein fairer Fahrer ...", vielleicht sollte er sich an seine Aktion gegen Niklas Ajo 2015 erinnern, als er ihm erst während der Fahrt im Zwist gegen die Verkleidung getreten und anschließend bei Startübungen die Maschine abgewürgt hat, oder sein unrühmlicher Rauswurf bei VR46. :bengal :bengal :bengal

      Fenati vs. Ajo
    • Mikkes schrieb:

      Hier ein paar Anmerkungen von mir zu unseren deutschen Fahrern:

      - Phillip Öttl: Ansatzweise sieht man immer wieder, was für ein guter Fahrer er ist, aber irgendwie kommt er nicht so recht aus den Puschen. Mit diesen Leistungsschwankungen wird es schwer, ein gutes Cockpit in der Moto2 zu bekommen. Oder vielleicht ist der Aufstieg in die höhere Klasse endlich die Initialzündung die er braucht, um endlich konstant gute Leistungen zu zeigen. Zutrauen würde ich es ihm schon.
      - Marcel Schrötter: Es freut mich richtig, da bei ihm endlich der Knoten geplatzt ist. Mit Vierge hat er nun auch einen Teamkollegen, der ihn fordert...das tut ihm gut. Ein Fahrer, den ich mir zukünftig auch wirklich gut in der MotoGP vorstellen kann. Tech3 wäre da prädestiniert für, nachdem Poncharal auch mit einem Augenzwinkern einen möglichen zukünftigen deutschen Fahrer "angekündigt" hat (natürlich nicht für die nächste Saison).
      - Jonas Folger: Nach Aussagen seines guten Freundes Marcel Schrötter, hat Jonas wohl langsam wieder Lust Motorrad zu fahren. Es wäre ihm zu wünschen und ich fände es auch toll, wenn er zukünftig wieder wettkampfmässig Motorrad fahren würde. Time will tell......
      - Sandro Cortese: In seiner Zeit in der Moto2 habe ich immer gedacht "neee, der Junge ist für die größeren Klassen nicht geeignet", da er sich nie wirklich in den Rennen durchsetzten konnte. Nach einigen Jahren Moto2 gab es ja dann auch letztes Jahr den Abstieg in die Supersport Liga. Aber siehe da, Sandro hat das Fahren doch nicht verlernt und fängt in der Klasse an zu kämpfen und zu gewinnen, das gefällt mir. Vielleicht gibt es ja doch noch mal ein Comeback in der Motorrad-WM.
      Hier ein kleines Update zu meinem Statement von vor knapp 3 Monaten:

      - Phillip Öttl: Wie ich es mir gedacht habe, steigt er 2019 in die Moto2 auf und wird dann eine Tech3 KTM fahren. Ich hoffe der Klassenwechsel lässt nun endlich komplett den Knoten platzen.
      - Marcel Schröter: Nach mehreren tollen Qualifyings nun auch endlich der Lohn dafür. Ein Podiumsplatz im letzten Rennen. Wenn er konstant so gut weiterfährt, sehe ich ihn auf jeden Fall im erweiterten Kreis der Titelfavoriten für nächste Saison. Mit Tom Lüthi an seiner Seite wird er dann auch einen sehr erfahrenen Fahrer haben, von dem er bestimmt noch was lernen kann.
      - Jonas Folger: Er macht es genau richtig und versucht langsam wieder zurückzukommen. Seiner nächster Schritt: Er wird Yamaha Testfahrer für die Saison 2019. Wenn das gut funktioniert, sehe ich ihn 2020 auch wieder in einem MotoGP Team. Ih würde es ihm wünschen.
      - Sandro Cortese: Derzeit Führender in der aktuellen Supersport-WM. Hätte ich am Anfang der Saison nie gedacht. Als möglicher Supersport-Weltmeister hätte man natürlich gute Karten bei Verhandlungen für die Superbike-WM. Der Weg von Sandro tendiert wohl dort hin. Ein "steiniger" Weg für ihn zurück, den er aber bravorös derzeit meistert. Ich bin ehrlich, ich hatte es ihm nicht zugetraut.
    • Nach der Saison ist vor der Saison. Hier meine Gedanken zu der kommenden Saison im nächsen Jahr.

      - Deutsche Fahrer:

      Moto3 | Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es noch keinen deutschen Fahrer in der Moto3. Absoluter Nachwuchsmangel aus Deutschland, was auch der Red Bull Rookies Cup zeigt, in dem dieses Jahr kein Deutscher gestartet ist. 2019 wird aber ein Deutscher mit Philipp Tonn dort starten. Somit wird wohl absehbar in den nächsten 2-3 Jahren kein Deutscher in der Moto 3 starten.....sehr schade!

      Moto2 | Zum jetzigen Zeitpunkt starten mit Marcel Schröter, Philip Öttl und Lukas Tulovic drei deutsche Fahrer in der Moto2. Marcel hat sich in den letzten beiden Jahren bei Dynavolt imens verbessert und gehört für mich definitiv zu den Titelkanidaten in der nächsten Saison. Bei Philip bleibt abzuwarten, wie er erstens seine extremen Formschwankungen in Griff bekommt und zweitens in der Moto2 zurecht kommt. Realisitsch gesehen, wird es ein hartes Lehrjahr. Aber ich hoffe der Aufstieg in Moto2 gibt ihm den Schub, den er benötigt um konstanter zu werden. Lukas Tulovic ist "Aufsteiger" aus der Moto2 Europameisterschaft, der bei Kiefer Racing angeheuert hat. Ist diese Saison schon zweimal für Aegeter eingesprungen und hat da gar nicht mal so schlecht ausgesehen. Mal schauen, wie er sich in einer kompletten Saison schlägt.

      MotoGP | Wieder eine Saison ohne deutschen Fahrer in der MotoGP. Mit Bradl bei HRC und Folger bei Yamaha haben wir wenigstens zwei deutsche Testfahrer. Für beide wird es aber schwierig werden, über diesen Weg zurück in die MotoGp als aktive Fahrer zu kommen, da die MotoGP Teams ja immer mehr dazu tendieren, die jungen "Stars" aus der Moto2 zu verpflichten. Bei Folger habe ich noch einen Funken mehr Hoffnung, aber für mich persönlich ist der Zug für Bradl abgefahren, was ein permanter Platz in der MotoGP betrifft.

      Superbike | Mit Sandro Cortese (Yamaha) und Markus Reiterberger (BMW) fahren in der nächsten Saison zwei deutsche Fahrer in der Superbike WM. Für Cortese hat es mich besonders gefreut, dass er a) in der Supersport WM nicht, wie ich befürchtet habe, untergeht, sondern sogar den Titel und somit die Kurve gekriegt hat und b) somit einen Sattel bei der Superbike-WM ergatter hat. Bin auf die beiden echt gespannt. Hoffe das die BMW konkurrenzfähig ist, damit Reiterberger zeigen kann, was er für ein guter Superbike-Fahrer er ist und hoffe auch, dass Sandro in der grossen Klasse zeigen kann, dass der Aufstieg berechtigt war.

      - Allgemein:

      Moto3 | Die kleine Klasse macht einfach nur Spaß, da die vielen Zwei- und Positionskämpfe super unterhaltsam sind und die jungen Fahrer einfach alles geben. Echter Spaßfaktor sich solche Rennen anzuschauen. Nach dem Aufstieg der drei Protagonisten Martin, Di Giannantonio und Bezecchi in die Moto2, bleibt abzuwarten, wer das Zepter übernehmen wird. Absoluter negativer Beigeschmack für mich ist die sehr wahrscheinlich Verpflichtung von Romano Fenati in der Moto3. Nach seinem Ausraster gehört so ein Fahrer einfach nicht mehr auf die Rennstrecke. Ich verstehe es nicht, dass es Teams gibt, die ihn verpflichten wollen.

      Moto2 | Wenn ich mich nicht verzählt habe, gibt es für die neue Saison sechs Aufsteiger aus der Moto3 (Martin, Di Giannantonio, Bezzechi, Bastianini, Bulega und Öttl). Also eine Menge Rookies für das Moto2 Feld. Für mich die stärksten Paarungen für die nächste Sasion sind Dynavolt mit Schrötter und Lüthi sowie Estrella Galicia mit Marquez und Vierge. Ich denke auch das einer dieser vier Fahrer den Weltmeistertitel holen wird. Ein weiterer Favorit für mich ist noch Brad Binder und vielleicht mit Abstrichen Lorenzo Baldassari. Ich habe das Gefühl, dass es wirklich eine sehr interessante Saison werden kann.

      MotoGP | Hier gibt es für mich 5 interessante Fragen: Schafft es Andrea Dovozioso in der nächsten Saison endlich, Marc Marquez richtig unter Druck zu setzen, damit die WM endlich Mal wieder spannend wird und er vielleicht die Chance hat, nach vielen Jahren wieder einmal den Titel für Ducati zu holen?
      Wie schlägt sich Jorge Lorenzo bei Honda? Kommt er mit der Honda zurecht oder braucht er, wie bei Ducati, auch zwei Saisons um Rennen zu gewinnen. Was ist mit Yamaha? Bekommen die wieder die Kurve und geht es da wieder aufwärts bei der Entwicklung und werden mit Vinales und Rossi wieder zu Kanidaten für einen Rennsieg bzw. vielleicht sogar Anwärter für den WM-Titel. Wie entwickelt sich KTM weiter, jetzt wo mit Johan Zarco ein Spitzenfahrer angeheuert hat? Zeigt der Trend weiterhin nach oben und man schafft es vielleicht in der nächsten Saison ein Treppchenplatz im Trockenen. Wie geht die Entwicklung von Suzuki weiter, jetzt wo mit Rins und Mir zwei ganz junge Burschen auf dem Bike sitzen?

      Fragen über Fragen, aber ich hoffe am meisten, dass es mindestens einen wirklichen Konkurrenten für Marquez um den WM-Titel geben wird. Denn ein wenig mehr Spannung, wenn es um den WM-Titel geht, hat die MotoGP auf jeden Fall verdient.
    • Toller Dreikampf heute in Mugello. Und wenn Rins nicht am Anfangsdrittel der langen Gerade der Speed gefehlt hätte, wäre es wohl ein Vierkampf gewesen. Marquez ist zwar WM Führer und ich denke er wird es wieder machen. Aber zumindest bisher ist er nicht so mega dominant und Dovi sitzt ihm im Nacken.
    • DWDawson schrieb:

      Toller Dreikampf heute in Mugello. Und wenn Rins nicht am Anfangsdrittel der langen Gerade der Speed gefehlt hätte, wäre es wohl ein Vierkampf gewesen. Marquez ist zwar WM Führer und ich denke er wird es wieder machen. Aber zumindest bisher ist er nicht so mega dominant und Dovi sitzt ihm im Nacken.
      Die Dominanz von Marquez ist seine Konstanz (neben seinem fahrerischen Können). Auch wenn er in der Saision 1-2 Ausrutscher hat, wo er keine oder nur sehr wenig Punkte macht, schaftt er es immer, in den restlichen Rennen zu siegen oder zumindest auf das Podium zu fahren. Die restlichen Fahrer sind immer wieder im Stande Rennen zu gewinnen, leisten sich dann aber in der Saison neben diesen "Höhen" dann aber auch zuviele "Tiefen".
    • Mikkes schrieb:

      Nach der Saison ist vor der Saison. Hier meine Gedanken zu der kommenden Saison im nächsen Jahr.

      - Deutsche Fahrer:

      Moto3 | Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es noch keinen deutschen Fahrer in der Moto3. Absoluter Nachwuchsmangel aus Deutschland, was auch der Red Bull Rookies Cup zeigt, in dem dieses Jahr kein Deutscher gestartet ist. 2019 wird aber ein Deutscher mit Philipp Tonn dort starten. Somit wird wohl absehbar in den nächsten 2-3 Jahren kein Deutscher in der Moto 3 starten.....sehr schade!

      Moto2 | Zum jetzigen Zeitpunkt starten mit Marcel Schröter, Philip Öttl und Lukas Tulovic drei deutsche Fahrer in der Moto2. Marcel hat sich in den letzten beiden Jahren bei Dynavolt imens verbessert und gehört für mich definitiv zu den Titelkanidaten in der nächsten Saison. Bei Philip bleibt abzuwarten, wie er erstens seine extremen Formschwankungen in Griff bekommt und zweitens in der Moto2 zurecht kommt. Realisitsch gesehen, wird es ein hartes Lehrjahr. Aber ich hoffe der Aufstieg in Moto2 gibt ihm den Schub, den er benötigt um konstanter zu werden. Lukas Tulovic ist "Aufsteiger" aus der Moto2 Europameisterschaft, der bei Kiefer Racing angeheuert hat. Ist diese Saison schon zweimal für Aegeter eingesprungen und hat da gar nicht mal so schlecht ausgesehen. Mal schauen, wie er sich in einer kompletten Saison schlägt.

      MotoGP | Wieder eine Saison ohne deutschen Fahrer in der MotoGP. Mit Bradl bei HRC und Folger bei Yamaha haben wir wenigstens zwei deutsche Testfahrer. Für beide wird es aber schwierig werden, über diesen Weg zurück in die MotoGp als aktive Fahrer zu kommen, da die MotoGP Teams ja immer mehr dazu tendieren, die jungen "Stars" aus der Moto2 zu verpflichten. Bei Folger habe ich noch einen Funken mehr Hoffnung, aber für mich persönlich ist der Zug für Bradl abgefahren, was ein permanter Platz in der MotoGP betrifft.

      Superbike | Mit Sandro Cortese (Yamaha) und Markus Reiterberger (BMW) fahren in der nächsten Saison zwei deutsche Fahrer in der Superbike WM. Für Cortese hat es mich besonders gefreut, dass er a) in der Supersport WM nicht, wie ich befürchtet habe, untergeht, sondern sogar den Titel und somit die Kurve gekriegt hat und b) somit einen Sattel bei der Superbike-WM ergatter hat. Bin auf die beiden echt gespannt. Hoffe das die BMW konkurrenzfähig ist, damit Reiterberger zeigen kann, was er für ein guter Superbike-Fahrer er ist und hoffe auch, dass Sandro in der grossen Klasse zeigen kann, dass der Aufstieg berechtigt war.

      - Allgemein:

      Moto3 | Die kleine Klasse macht einfach nur Spaß, da die vielen Zwei- und Positionskämpfe super unterhaltsam sind und die jungen Fahrer einfach alles geben. Echter Spaßfaktor sich solche Rennen anzuschauen. Nach dem Aufstieg der drei Protagonisten Martin, Di Giannantonio und Bezecchi in die Moto2, bleibt abzuwarten, wer das Zepter übernehmen wird. Absoluter negativer Beigeschmack für mich ist die sehr wahrscheinlich Verpflichtung von Romano Fenati in der Moto3. Nach seinem Ausraster gehört so ein Fahrer einfach nicht mehr auf die Rennstrecke. Ich verstehe es nicht, dass es Teams gibt, die ihn verpflichten wollen.

      Moto2 | Wenn ich mich nicht verzählt habe, gibt es für die neue Saison sechs Aufsteiger aus der Moto3 (Martin, Di Giannantonio, Bezzechi, Bastianini, Bulega und Öttl). Also eine Menge Rookies für das Moto2 Feld. Für mich die stärksten Paarungen für die nächste Sasion sind Dynavolt mit Schrötter und Lüthi sowie Estrella Galicia mit Marquez und Vierge. Ich denke auch das einer dieser vier Fahrer den Weltmeistertitel holen wird. Ein weiterer Favorit für mich ist noch Brad Binder und vielleicht mit Abstrichen Lorenzo Baldassari. Ich habe das Gefühl, dass es wirklich eine sehr interessante Saison werden kann.

      MotoGP | Hier gibt es für mich 5 interessante Fragen: Schafft es Andrea Dovozioso in der nächsten Saison endlich, Marc Marquez richtig unter Druck zu setzen, damit die WM endlich Mal wieder spannend wird und er vielleicht die Chance hat, nach vielen Jahren wieder einmal den Titel für Ducati zu holen?
      Wie schlägt sich Jorge Lorenzo bei Honda? Kommt er mit der Honda zurecht oder braucht er, wie bei Ducati, auch zwei Saisons um Rennen zu gewinnen. Was ist mit Yamaha? Bekommen die wieder die Kurve und geht es da wieder aufwärts bei der Entwicklung und werden mit Vinales und Rossi wieder zu Kanidaten für einen Rennsieg bzw. vielleicht sogar Anwärter für den WM-Titel. Wie entwickelt sich KTM weiter, jetzt wo mit Johan Zarco ein Spitzenfahrer angeheuert hat? Zeigt der Trend weiterhin nach oben und man schafft es vielleicht in der nächsten Saison ein Treppchenplatz im Trockenen. Wie geht die Entwicklung von Suzuki weiter, jetzt wo mit Rins und Mir zwei ganz junge Burschen auf dem Bike sitzen?

      Fragen über Fragen, aber ich hoffe am meisten, dass es mindestens einen wirklichen Konkurrenten für Marquez um den WM-Titel geben wird. Denn ein wenig mehr Spannung, wenn es um den WM-Titel geht, hat die MotoGP auf jeden Fall verdient.
      Wenn ich mir mein Beitrag von November noch einmal anschaue, fühle ich mich in vielen Aussagen bestätigt:

      Moto 3 | Nach Aufstieg einiger sehr guter Fahrer in die Moto 2 ist die Moto 3 mehr als ausgeglichen und "spannend wie nie".....macht einfach Spaß!

      Moto 2 | Deutsche Fahrer: Öttl tut sich wirklich schwer und das wird ein hartes Lehrjahr für ihn. Würde mich freuen, wenn er die Kurve noch bekommt. Denn leider waren seine Leistungen in der Moto 3 schon immer recht schwankend.
      Tulovic tut sich da doch deutlich einfacher, da er berits aus der Moto 2 kommt. Das merkt man an seinen Leistungen.
      Schröter hat einen weiteen Schritt nach vorne gemacht und mit gut 20 Punkten noch niht ganz abgeschlagen, wenn es um den Titel geht. Er sollte jetzt aber erstmal wieder konstant gute Ergebnisse (Top 4) einfahren. Für den Titel wird es schwer, aber er hat ein tolles Team.
      Allgemein: Mit Lüthi, Schrötter, Marquez, Vierge und Baldessari habe ich am Anfang der Saison schon gerechnet. Die machen den Titel unter sich aus. Positive Entwicklung: Navarro...neagtive: Brad Binder, mt dem hatte ich viel mehr gerechnet.

      Moto GP | Anscheinend ist Dovi dieses Jahr noch einen kleinen Schritt näher dran an Marquez, obwohl dieser bis auf seinen Ausfall wieder verdammt gut und konstant fährt. Dann wäre der Abstand halt doch größer. Lorenzo tut sich wieder verdammt schwer, genauso wie damals bei Ducati. Ein Markenwechsel ist wohl doch nicht so einfach wie mache denken. Es ist erschreckend zu sehen, wie schwer sich doch das Werksteam von Yamaha tut und das Satelitenteam von Petronas ihnen häufig um die Ohren fahren und das mit zwei Rookies. Das zeigt auch, dass die 2018 Maschine besser ist als die von 2019 und Yamaha einen Rückschritt gemacht hat. KTM hat mit P. Espagaro eien Schritt nach vorne gemacht, dass freut micht für ihn und KTM. Zarco tut sich noch sehr schwer nach seinem Wechsel zu KTM. Hätte gerade bei ihm gedacht, dass es schneller und problemloser von statten geht. Suzuki ist für mich wieder eine positive Überraschung in diesem Jahr und mit Rins einen tollen jungen Fahrer, der konstant viele Punkte liefert.

      Mal schauen, wie die Saison jetzt weitergeht. Inerhalb von den nächsten 6 Wochen gibt es 4 Rennen vor der Sommerpause. Meiner Meinung nach eine entscheidende Phase.
    • Für Prüstl von Prüstl GP hat meine letzte Firma viele Anhänger gebaut (u.a. von mir konstruiert). Kollegen haben natürlich dann Einladung zum GP in HOT bekommen - nette Sache.
      "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer
    • Mikkes schrieb:

      Mikkes schrieb:

      Nach der Saison ist vor der Saison. Hier meine Gedanken zu der kommenden Saison im nächsen Jahr.

      - Deutsche Fahrer:

      Moto3 | Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es noch keinen deutschen Fahrer in der Moto3. Absoluter Nachwuchsmangel aus Deutschland, was auch der Red Bull Rookies Cup zeigt, in dem dieses Jahr kein Deutscher gestartet ist. 2019 wird aber ein Deutscher mit Philipp Tonn dort starten. Somit wird wohl absehbar in den nächsten 2-3 Jahren kein Deutscher in der Moto 3 starten.....sehr schade!

      Moto2 | Zum jetzigen Zeitpunkt starten mit Marcel Schröter, Philip Öttl und Lukas Tulovic drei deutsche Fahrer in der Moto2. Marcel hat sich in den letzten beiden Jahren bei Dynavolt imens verbessert und gehört für mich definitiv zu den Titelkanidaten in der nächsten Saison. Bei Philip bleibt abzuwarten, wie er erstens seine extremen Formschwankungen in Griff bekommt und zweitens in der Moto2 zurecht kommt. Realisitsch gesehen, wird es ein hartes Lehrjahr. Aber ich hoffe der Aufstieg in Moto2 gibt ihm den Schub, den er benötigt um konstanter zu werden. Lukas Tulovic ist "Aufsteiger" aus der Moto2 Europameisterschaft, der bei Kiefer Racing angeheuert hat. Ist diese Saison schon zweimal für Aegeter eingesprungen und hat da gar nicht mal so schlecht ausgesehen. Mal schauen, wie er sich in einer kompletten Saison schlägt.

      MotoGP | Wieder eine Saison ohne deutschen Fahrer in der MotoGP. Mit Bradl bei HRC und Folger bei Yamaha haben wir wenigstens zwei deutsche Testfahrer. Für beide wird es aber schwierig werden, über diesen Weg zurück in die MotoGp als aktive Fahrer zu kommen, da die MotoGP Teams ja immer mehr dazu tendieren, die jungen "Stars" aus der Moto2 zu verpflichten. Bei Folger habe ich noch einen Funken mehr Hoffnung, aber für mich persönlich ist der Zug für Bradl abgefahren, was ein permanter Platz in der MotoGP betrifft.

      Superbike | Mit Sandro Cortese (Yamaha) und Markus Reiterberger (BMW) fahren in der nächsten Saison zwei deutsche Fahrer in der Superbike WM. Für Cortese hat es mich besonders gefreut, dass er a) in der Supersport WM nicht, wie ich befürchtet habe, untergeht, sondern sogar den Titel und somit die Kurve gekriegt hat und b) somit einen Sattel bei der Superbike-WM ergatter hat. Bin auf die beiden echt gespannt. Hoffe das die BMW konkurrenzfähig ist, damit Reiterberger zeigen kann, was er für ein guter Superbike-Fahrer er ist und hoffe auch, dass Sandro in der grossen Klasse zeigen kann, dass der Aufstieg berechtigt war.

      - Allgemein:

      Moto3 | Die kleine Klasse macht einfach nur Spaß, da die vielen Zwei- und Positionskämpfe super unterhaltsam sind und die jungen Fahrer einfach alles geben. Echter Spaßfaktor sich solche Rennen anzuschauen. Nach dem Aufstieg der drei Protagonisten Martin, Di Giannantonio und Bezecchi in die Moto2, bleibt abzuwarten, wer das Zepter übernehmen wird. Absoluter negativer Beigeschmack für mich ist die sehr wahrscheinlich Verpflichtung von Romano Fenati in der Moto3. Nach seinem Ausraster gehört so ein Fahrer einfach nicht mehr auf die Rennstrecke. Ich verstehe es nicht, dass es Teams gibt, die ihn verpflichten wollen.

      Moto2 | Wenn ich mich nicht verzählt habe, gibt es für die neue Saison sechs Aufsteiger aus der Moto3 (Martin, Di Giannantonio, Bezzechi, Bastianini, Bulega und Öttl). Also eine Menge Rookies für das Moto2 Feld. Für mich die stärksten Paarungen für die nächste Sasion sind Dynavolt mit Schrötter und Lüthi sowie Estrella Galicia mit Marquez und Vierge. Ich denke auch das einer dieser vier Fahrer den Weltmeistertitel holen wird. Ein weiterer Favorit für mich ist noch Brad Binder und vielleicht mit Abstrichen Lorenzo Baldassari. Ich habe das Gefühl, dass es wirklich eine sehr interessante Saison werden kann.

      MotoGP | Hier gibt es für mich 5 interessante Fragen: Schafft es Andrea Dovozioso in der nächsten Saison endlich, Marc Marquez richtig unter Druck zu setzen, damit die WM endlich Mal wieder spannend wird und er vielleicht die Chance hat, nach vielen Jahren wieder einmal den Titel für Ducati zu holen?
      Wie schlägt sich Jorge Lorenzo bei Honda? Kommt er mit der Honda zurecht oder braucht er, wie bei Ducati, auch zwei Saisons um Rennen zu gewinnen. Was ist mit Yamaha? Bekommen die wieder die Kurve und geht es da wieder aufwärts bei der Entwicklung und werden mit Vinales und Rossi wieder zu Kanidaten für einen Rennsieg bzw. vielleicht sogar Anwärter für den WM-Titel. Wie entwickelt sich KTM weiter, jetzt wo mit Johan Zarco ein Spitzenfahrer angeheuert hat? Zeigt der Trend weiterhin nach oben und man schafft es vielleicht in der nächsten Saison ein Treppchenplatz im Trockenen. Wie geht die Entwicklung von Suzuki weiter, jetzt wo mit Rins und Mir zwei ganz junge Burschen auf dem Bike sitzen?

      Fragen über Fragen, aber ich hoffe am meisten, dass es mindestens einen wirklichen Konkurrenten für Marquez um den WM-Titel geben wird. Denn ein wenig mehr Spannung, wenn es um den WM-Titel geht, hat die MotoGP auf jeden Fall verdient.
      Wenn ich mir mein Beitrag von November noch einmal anschaue, fühle ich mich in vielen Aussagen bestätigt:
      Moto 3 | Nach Aufstieg einiger sehr guter Fahrer in die Moto 2 ist die Moto 3 mehr als ausgeglichen und "spannend wie nie".....macht einfach Spaß!

      Moto 2 | Deutsche Fahrer: Öttl tut sich wirklich schwer und das wird ein hartes Lehrjahr für ihn. Würde mich freuen, wenn er die Kurve noch bekommt. Denn leider waren seine Leistungen in der Moto 3 schon immer recht schwankend.
      Tulovic tut sich da doch deutlich einfacher, da er berits aus der Moto 2 kommt. Das merkt man an seinen Leistungen.
      Schröter hat einen weiteen Schritt nach vorne gemacht und mit gut 20 Punkten noch niht ganz abgeschlagen, wenn es um den Titel geht. Er sollte jetzt aber erstmal wieder konstant gute Ergebnisse (Top 4) einfahren. Für den Titel wird es schwer, aber er hat ein tolles Team.
      Allgemein: Mit Lüthi, Schrötter, Marquez, Vierge und Baldessari habe ich am Anfang der Saison schon gerechnet. Die machen den Titel unter sich aus. Positive Entwicklung: Navarro...neagtive: Brad Binder, mt dem hatte ich viel mehr gerechnet.

      Moto GP | Anscheinend ist Dovi dieses Jahr noch einen kleinen Schritt näher dran an Marquez, obwohl dieser bis auf seinen Ausfall wieder verdammt gut und konstant fährt. Dann wäre der Abstand halt doch größer. Lorenzo tut sich wieder verdammt schwer, genauso wie damals bei Ducati. Ein Markenwechsel ist wohl doch nicht so einfach wie mache denken. Es ist erschreckend zu sehen, wie schwer sich doch das Werksteam von Yamaha tut und das Satelitenteam von Petronas ihnen häufig um die Ohren fahren und das mit zwei Rookies. Das zeigt auch, dass die 2018 Maschine besser ist als die von 2019 und Yamaha einen Rückschritt gemacht hat. KTM hat mit P. Espagaro eien Schritt nach vorne gemacht, dass freut micht für ihn und KTM. Zarco tut sich noch sehr schwer nach seinem Wechsel zu KTM. Hätte gerade bei ihm gedacht, dass es schneller und problemloser von statten geht. Suzuki ist für mich wieder eine positive Überraschung in diesem Jahr und mit Rins einen tollen jungen Fahrer, der konstant viele Punkte liefert.

      Mal schauen, wie die Saison jetzt weitergeht. Inerhalb von den nächsten 6 Wochen gibt es 4 Rennen vor der Sommerpause. Meiner Meinung nach eine entscheidende Phase.
      Da hatte ich doch ganz die Jungs aus der Superbike WM unterschlagen:

      Sandro Cortese | Nach Aufstieg aus der Supersport WM schlägt sich Sandro wirklich gut. Derzeit ist er Tabellen-Neunter und bis auf RAZGATLIOGLU (der ebenfalls Rookie in dieser Klasse ist) und Alvaro Bautista (der zwar Rookie in der Klasse ist, aber ja ein arrivierter MotoGP Fahrer war), stehen vor ihm in der Tabelle nur alte Hasen aus der SBK-WM vor ihm. Hätte er nach seinem Sturz in den darauffolgenden Rennen nicht ein wenig "geschwächelt", würde er wohl in der Rangliste mindestens noch einen Rang höher stehen.

      Markus Reiterberger | Hatte am Anfang Probleme mit seiner BMW und ist in den ersten Rennen eher "hinterher" gefahren. Nun endlich funktioniert die Kombination Reiterberger und BMW und seine Formkurve zeigt ganz klar nach oben.

      Von daher bin ich eigentlich recht zufrieden was unsere beiden deutschen Fahrer so in der SKB WM zeigen.
    • Neu

      patsnaso schrieb:

      Jonas Folger fährt das nächste Rennen in Barcelona Moto 2 beim petronas Team, als Ersatz für den verletzten Mattia Pasini, der ebenfalls schon Ersatzmann war
      Jonas ist ein Racer und wenn er inzwischen komplett genesen ist, sollte bei dem Rennen im vorderen Mittelfeld mitkämpfen können. Villeicht schafft er es ja, durch seinen Auftritt, fürs nächste Jahr ein dauerhaftes Cokpit in der Moto2 zu bekommen.....ein möglicher weiterer Schritt zurück in die MotoGP...wer weiß es.
    • Neu

      Hab heute am Flughafen 2 Jungs mit “46” Shirts gesehen. Wusste ja gar nicht, dass Rossi immer noch fährt.
      Fahrt ihr selbst?
      Bin letztes Jahr midlife-mässig wieder leicht eingestiegen
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!