Fußball: Fans, Emotionen und Kommerz ?

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich finde es gut. Wenn die Bayern dann zum 32. Meistertitel in Folge ansetzen,, wird auch der Letzte merken, das der Status Quo Schwachsinn ist.
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Man kann nur hoffen, dass unsere öffentlich-rechtlichen nicht an einer Übertragung interessiert sind und mehrere Millionen an GEZ Gebühren da reinbuttern.

      Für mich gilt: ich werde mir kein Spiel davon ansehen. Was ein Schwachsinn.
    • Banane schrieb:

      Man kann nur hoffen, dass unsere öffentlich-rechtlichen nicht an einer Übertragung interessiert sind und mehrere Millionen an GEZ Gebühren da reinbuttern.

      Für mich gilt: ich werde mir kein Spiel davon ansehen. Was ein Schwachsinn.
      Es wird leider genug Erfolgsfans dieser Vereine geben, die sich so einen Scheiß angucken werden...
      <X
    • Wenn man dafür die Championsleague abschaffen würde, fände ich es ganz gut. :thumbsup:
      Ansonsten ist es ja abgesehen von dem die Reichen werden noch reicher Ding ja extrem fragwürdig, inwiefern die Teams da in guter Besetzung/ Form antreten werden. Insofern wird das Ganze ja nichtmal das nette Gedankenspiel - wie wäre es, wenn die besten Vereinsmannschaften ein 4-Wochenturnier spielen würden, erfüllen. Also einfach großer Unsinn
    • Wolfster schrieb:

      sport1.de/fussball/bundesliga/…klub-wm-2021-gut-moeglich
      Auch aus wirtschaftlicher Sicht sei die Klub-WM in ihrer aktuellen Form "nicht lukrativ", monierte Rummenigge. Das soll sich ändern, denn laut dem ZDF sollen die Klubs künftig ein Antrittsgeld von rund 50 Millionen US-Dollar erhalten. 115 Millionen winken dem Sieger.
      Ist das deren ernst?
      Grad Rummenigge, der sonst immer am lautesten heult wenn seine Spieler zu viele Spiele absolvieren wegen der N11. Aber wenn es für die Bayern geht ist die “hohe Belastung” dann kein Problem mehr :thumbsup:
      CHIEFS KINGDOM
    • StevenP1904 schrieb:

      Wolfster schrieb:

      sport1.de/fussball/bundesliga/…klub-wm-2021-gut-moeglich
      Auch aus wirtschaftlicher Sicht sei die Klub-WM in ihrer aktuellen Form "nicht lukrativ", monierte Rummenigge. Das soll sich ändern, denn laut dem ZDF sollen die Klubs künftig ein Antrittsgeld von rund 50 Millionen US-Dollar erhalten. 115 Millionen winken dem Sieger.
      Ist das deren ernst?
      Grad Rummenigge, der sonst immer am lautesten heult wenn seine Spieler zu viele Spiele absolvieren wegen der N11. Aber wenn es für die Bayern geht ist die “hohe Belastung” dann kein Problem mehr :thumbsup:
      Ziemlich sinnfreier Vergleich, natürlich ist es etwas komplett anderes wenn die eigenen Arbeitnehmer Geld für das Unternehmen verdienen, anstatt während ihrer Arbeitszeit dafür sorgen das jemand anderes die Kassen gefüllt bekommt.
      [SIZE="4"]In Peyton we trust!! [/SIZE]
    • Disastermaster schrieb:

      StevenP1904 schrieb:

      Wolfster schrieb:

      sport1.de/fussball/bundesliga/…klub-wm-2021-gut-moeglich
      Auch aus wirtschaftlicher Sicht sei die Klub-WM in ihrer aktuellen Form "nicht lukrativ", monierte Rummenigge. Das soll sich ändern, denn laut dem ZDF sollen die Klubs künftig ein Antrittsgeld von rund 50 Millionen US-Dollar erhalten. 115 Millionen winken dem Sieger.
      Ist das deren ernst?
      Grad Rummenigge, der sonst immer am lautesten heult wenn seine Spieler zu viele Spiele absolvieren wegen der N11. Aber wenn es für die Bayern geht ist die “hohe Belastung” dann kein Problem mehr :thumbsup:
      Ziemlich sinnfreier Vergleich, natürlich ist es etwas komplett anderes wenn die eigenen Arbeitnehmer Geld für das Unternehmen verdienen, anstatt während ihrer Arbeitszeit dafür sorgen das jemand anderes die Kassen gefüllt bekommt.
      Es geht mir hier eher die um Belastung der Spieler. Rummenigge hat in der Vergangenheit öfter gesagt das die Spieler nicht überstrapaziert werden dürfen etc. Da kann ich nicht auf der einen Seite mehr Schutz/Pausen für die Spieler fordern aber auf der anderen Seite einen neuen Wettbewerb bejubeln der eben genau das Gegenteil bringt. Nämlich noch mehr Spiele.
      CHIEFS KINGDOM
    • StevenP1904 schrieb:

      Disastermaster schrieb:

      StevenP1904 schrieb:

      Wolfster schrieb:

      sport1.de/fussball/bundesliga/…klub-wm-2021-gut-moeglich
      Auch aus wirtschaftlicher Sicht sei die Klub-WM in ihrer aktuellen Form "nicht lukrativ", monierte Rummenigge. Das soll sich ändern, denn laut dem ZDF sollen die Klubs künftig ein Antrittsgeld von rund 50 Millionen US-Dollar erhalten. 115 Millionen winken dem Sieger.
      Ist das deren ernst?
      Grad Rummenigge, der sonst immer am lautesten heult wenn seine Spieler zu viele Spiele absolvieren wegen der N11. Aber wenn es für die Bayern geht ist die “hohe Belastung” dann kein Problem mehr :thumbsup:
      Ziemlich sinnfreier Vergleich, natürlich ist es etwas komplett anderes wenn die eigenen Arbeitnehmer Geld für das Unternehmen verdienen, anstatt während ihrer Arbeitszeit dafür sorgen das jemand anderes die Kassen gefüllt bekommt.
      Es geht mir hier eher die um Belastung der Spieler. Rummenigge hat in der Vergangenheit öfter gesagt das die Spieler nicht überstrapaziert werden dürfen etc. Da kann ich nicht auf der einen Seite mehr Schutz/Pausen für die Spieler fordern aber auf der anderen Seite einen neuen Wettbewerb bejubeln der eben genau das Gegenteil bringt. Nämlich noch mehr Spiele.

      das hat er sich vom Beckenbauer abgeschaut. Es gibt Menschen, die sich in einem Satz widersprechen können ohne, dass es ihnen auffällt.
      Ich bin lieber schwarz, kiffend und schwul als so wie manche, die das verdammen :tongue2:
    • AotearoA schrieb:

      AotearoA schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      DarthRaven schrieb:

      Davon abgesehen natürlich ein Unding und eine Katastrophe, dass die Tat bisher nicht gesühnt bzw. vollkommen aufgeklärt und bestraft wurde.
      Der Artikel spricht ja einige Ermittlungsversäumnisse an und kritisiert die Art der örtlichen Polizei, sich den Tathergang auszusuchen, der ihnen gerade gut in den Kram passt.Aber selbst eine perfekte Polizeiarbeit wäre keine Garantie gewesen, die Tat komplett aufzuklären und die Täter zu bestrafen. Dafür hat die Fangruppe zu konspirativ gearbeitet.
      Das würde ich auch so sehen. Den größten Vorteil hat die Polizei halt durch das späte befragen der Hallenser verschenkt. So bestand keine Chance, dass sich da jemand in Widersprüche verstrickt.Effektiv kann man nur hoffen, dass irgendwann jemand sein Gewissen entdeckt. m.E.
      Was ich auch nicht so ganz verstehe, es werden ja wahnsinnig viele Ressourcen verballert um Fußballfans zu überwachen. Ich fahre auch relativ oft auswärts mit und selbst bei harmlosen Spielen ohne Stresspotential wird von der Polizei extrem viel aufgefahren um Fans zu begleiten bzw. zu überwachen. Mich hat echt überrascht, dass diese 80 köpfige Reisegruppe der Hallenser nicht begleitet wurde, obwohl sie schon unterwegs auffällig wurden und dann auch noch in der Stadt des absoluten Erzfeindes umsteigen mussten.
      Ich zitiere mich ausnahmsweise mal selbst. Zu der Sache habe ich mal die Autoren des Zeit Artikels angeschrieben und schon Antwort erhalten. Die haben diesen Punkt in ihrer Recherche nicht bedacht, hatten aber herausgefunden, dass die Rückfahrt der Hallenser durch Zugausfälle und Verspätungen nicht planmäßig verlief. Eventuell gab es deshalb ab einem bestimmten Punkt keine Begleitung mehr durch die Polizei. Es gab auch keine Begleitung durch Fanbetreuer, weil das Hallenser Fanprojekt nach Streitigkeiten ein paar Wochen zuvor die Arbeit eingestellt hat.
      Die beiden haben versprochen, weiter an dem Fall dran zu bleiben und weiter zu recherchieren.
      Ich zitiere mich schon wieder selbst...Der Fall ist morgen um 22:15 Uhr auch ein Thema bei SternTV.
    • Neu

      AotearoA schrieb:

      AotearoA schrieb:

      AotearoA schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      DarthRaven schrieb:

      Davon abgesehen natürlich ein Unding und eine Katastrophe, dass die Tat bisher nicht gesühnt bzw. vollkommen aufgeklärt und bestraft wurde.
      Der Artikel spricht ja einige Ermittlungsversäumnisse an und kritisiert die Art der örtlichen Polizei, sich den Tathergang auszusuchen, der ihnen gerade gut in den Kram passt.Aber selbst eine perfekte Polizeiarbeit wäre keine Garantie gewesen, die Tat komplett aufzuklären und die Täter zu bestrafen. Dafür hat die Fangruppe zu konspirativ gearbeitet.
      Das würde ich auch so sehen. Den größten Vorteil hat die Polizei halt durch das späte befragen der Hallenser verschenkt. So bestand keine Chance, dass sich da jemand in Widersprüche verstrickt.Effektiv kann man nur hoffen, dass irgendwann jemand sein Gewissen entdeckt. m.E.
      Was ich auch nicht so ganz verstehe, es werden ja wahnsinnig viele Ressourcen verballert um Fußballfans zu überwachen. Ich fahre auch relativ oft auswärts mit und selbst bei harmlosen Spielen ohne Stresspotential wird von der Polizei extrem viel aufgefahren um Fans zu begleiten bzw. zu überwachen. Mich hat echt überrascht, dass diese 80 köpfige Reisegruppe der Hallenser nicht begleitet wurde, obwohl sie schon unterwegs auffällig wurden und dann auch noch in der Stadt des absoluten Erzfeindes umsteigen mussten.
      Ich zitiere mich ausnahmsweise mal selbst. Zu der Sache habe ich mal die Autoren des Zeit Artikels angeschrieben und schon Antwort erhalten. Die haben diesen Punkt in ihrer Recherche nicht bedacht, hatten aber herausgefunden, dass die Rückfahrt der Hallenser durch Zugausfälle und Verspätungen nicht planmäßig verlief. Eventuell gab es deshalb ab einem bestimmten Punkt keine Begleitung mehr durch die Polizei. Es gab auch keine Begleitung durch Fanbetreuer, weil das Hallenser Fanprojekt nach Streitigkeiten ein paar Wochen zuvor die Arbeit eingestellt hat.Die beiden haben versprochen, weiter an dem Fall dran zu bleiben und weiter zu recherchieren.
      Ich zitiere mich schon wieder selbst...Der Fall ist morgen um 22:15 Uhr auch ein Thema bei SternTV.
      Für die die keine Zeit hatten.
      Es gibt das ganze auch auf Youtube
      In Deutschland gehen Die Toten Hosen als »Punk«, heute-show als »Humor« und Homöopathie als »Medizin« durch.
      Tobias. B.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher