Battlefield 1

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Benno schrieb:

      Habe seitdem Battlefield 1 nicht mehr angerührt. Will mir das einer abkaufen? :D
      Wo das gerade in einem anderen Thread erwähnt worden ist...
      Bei mir hat sich da auch ein wenig die Stagnation breit gemacht. Die Abwechslung lässt zu Wünschen übrig und nur nach Orden auf Eroberung lechzen wird mit der Zeit ziemlich eintönig. Nach wie vor ist die Atmosphäre echt der Hammer.
      Go Steelers 8)

      Footballfreie Zeit ist fürs :toimonst:
    • Die Abwechslung ist das eine, das andere ist der Faktor, dass die Medaillen mit 2-5 Stunden / Woche kaum erreichbar sind. Trotzdem ist mein Ziel weiterhin, irgendwann nahe an die 34 Medaillen zu kommen. Und nebenbei spiele ich halt die Waffen alle zu nem Service-Star hin ;) Und ne positive K/D soll für mich als Konsolenanfänger (im Bereich BF) auch irgendwann kommen.
    • Ich habe zwar das Spiel zugebenermaßen länger nicht mehr angerührt, da Overwatch und TF2 meinen Multiplayer FPS Durst stillen.

      Aber die Jagd nach Medaillen hatte meinen Spaß eher geschmälert, da ich meine Entscheidungen im Spiel nach ihnen ausrichtete und nicht mehr einfach das tat, was für den Sieg in der jeweiligen Situation notwendig war.
      Say not, 'I have found the truth,' but rather, 'I have found a truth.'

      (Khalil Gibrani)
    • Mir machen diese Zusatzaufgaben prinzipiell Spaß. Und die einzigen Entscheidungen, die ich danach ausrichte ist die Waffenwahl und mehr oder weniger Fahrzeuge nutzen (oder den Spielmodus wählen, der gefordert ist). Ob man was dafür bekommt, ist mir nebensächlich, es gibt einfach ein beruhigendes Gefühl.
      Sicherlich ist es irgendwie egoistisch, mich auf eine Klasse einzuschiessen, die ich für die Medaille brauche, aber wenn ich sehe, wieviele Sniper manchmal rumliegen nahe der eigenen Basis, dann stellt sich mir da auch oft die Frage, inwiefern das unbedingt in Richtung Sieg geht.
      Ärgerlich ist nur, wenn man bei der Medaille nur noch eine Aufgabe hat und dann weiß, man kommt nimmer zum Zocken bis Montag morgen 1 Uhr, wenn sie gewechselt werden.
    • Gucky schrieb:

      aber wenn ich sehe, wieviele Sniper manchmal rumliegen nahe der eigenen Basis, dann stellt sich mir da auch oft die Frage, inwiefern das unbedingt in Richtung Sieg geht.


      :3ddevil:


      Und alle haben sie 0 Sekunden Objective Time und vielleicht 6 - 8 Kills zu Buche stehen, aber Hauptsache die K/D is positiv wenn sie am Kartenrand im Busch liegen.
      Say not, 'I have found the truth,' but rather, 'I have found a truth.'

      (Khalil Gibrani)
    • Leider ist die K/D für viele wichtiger als Anzahl Rundensiege oder zumindest knappe Runden. Aber jeder darf es so spielen, wie es ihm Spaß macht, dazu sind die Klassen da. Und die liegenden Sniper sind manchmal dankbare Ziele für Flugzeuge oder Pferde ;)
    • Squad wechseln bzw. als Leader entferne ich solche Leute generell aus dem Squad. Nach drei, vier Maps hat man bei Conquest dann in der Regel ganz passable Suqads zusammen. Wobei mit Freunden in einer Party das ganze Game natürlich noch ein anderes Level hat.

      BF3 habe ich zwar noch intensiver gespielt, aber der neue Teil ist dann doch seit langem das erste Spiel, was ich längere Zeit spiele. Wahrscheinlich werd ich auch langsam zu alt zum zocken.
    • Für Season Pass Besitzer ist seit heute der Franzosen DLC "They shall not pass" erhältlich.


      Mein erster Eindruck ist sehr gut.

      1) Die vier neuen Karten fügen sich qualitätsmäßig nahtlos ins Hauptspiel ein.
      2) Eine der beiden neuen "Operations" ist eine reine Infanterieangelegenheit, während die andere sehr Fahrzeuglastig ist.
      3) Der neue Spielmodus "Frontlines" ist richtig gut gelungen. In der ersten Phase versuchen beide Seiten den mittleren von drei Kontrollpunkten einzunehmen, woraufhin der Kontrollpunkt der unterlegenen Teams freigeschalten wird. Verpufft der Angriff auf diesen, wird er wieder gesperrt und der mittlere wird wieder freigeschaltet. Schafft ein Team alle drei Kontrollpunkte zu erobern, geht es in die nächste Phase. Hier hat das angreifende Team in bestimmte Anzahl Soldaten um zwei Radiostationen zu zerstören (also Rush). Sind sie erfolgreich ist das Spiel vorbei, scheitern sie geht es wieder an die Kontrollpunkte. Das Ganze erinnert ein wenig an Verdun (also das Spiel). Zwei ähnlich starke Teams vorausgesetzt, entwickelt sich daraus ein wirklich packendes Hin- und Her.

      Wenn die nächsten drei DLCs "In the name of the Tsar" (Russland), "Turning Tides" (Amphibische Kriegsführung) und "Apocalypse" (berühmte Schlachten des 1. WK) ebenfalls so gut werden, wird BF1 am Ende ein richtig starker Multiplayer Titel sein, der auch eine lange Lebensdauer haben dürfte.


      Ich hatte ja zuletzt eh wieder vermehr BF1 gespielt. :)
      Say not, 'I have found the truth,' but rather, 'I have found a truth.'

      (Khalil Gibrani)
    • Das hat ja offensichtlich mit dem Spielerschwund zu tun und dass sie die DLC Server nicht voll kriegen. Fand ich von DICE schon immer komplett bescheuert dass sie die Spielerbasis so "trennen", am Ende hat dann nach wenigen Wochen keiner mehr DLC's gespielt. Bei BF4 waren ja eigentlich die einzigen DLC Server die voll waren China Rising weil die meisten das umsonst bekommen haben.
      Bin wirklich gespannt wie das weiter geht aber so richtig vom Hocker haut mich BF1 nach wie vor nicht...
    • Mittlerweile hat man ja die Zahl der Karten pro DLC von vier auf sechs erhöht. Wenn es dabei bleibt, hätte man am Ende 24 DLC Karten und 10 Standardkarten.

      Wären die Karten für alle kostenlos und würden mit diversen (vorrangig kosmetischen) Microtransactions finanziert werden, würde Dice viel guter Wille entgegen schwappen, die Spielerbasis wäre nicht getrennt und man könnte alle Karten in die gleiche Rotation werfen. Bin mir sicher, dass sich Dice mittlerweile auch wünscht dass man bei BF1s Finanzierungsmodell auf den Season Pass verzichtet hätte. Nicht umsonst hat man bei Battlefront 2 darauf verzichtet.

      Der Russland DLC sieht auch wieder vielversprechend aus, aber viele haben ihre Kampfstiefel halt schon an den Nagel gehangen.
      Say not, 'I have found the truth,' but rather, 'I have found a truth.'

      (Khalil Gibrani)
    • origin hat im moment 20% off, damit landest du bei 39€, danach shady keyseller alá G2A für ~43€ ... regulär bei 49,99
      mit bissel geduld und spucke kannst es aber auch für 25 via vpn rum hie und da schießen
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin
    • Ich spiel es gelegentlich auf der PS4, im Moment ist gefühlt die ganze Zeit möglich, als Premium-Spieler Freunde mit in die Party zu nehmen. Allerdings haben die DLC Maps nicht so eingeschlagen, wie ich es mir erhofft hatte und ich spiele hauptsächlich Amiens - Argonnen - Suez - St. Quentin - Ballsaal.
      Da es selten für mehr als ne Stunde reicht bei mir nervt es auch nicht so extrem, wie es früher genervt hätte, wenn ich mal wieder 8-9 Stunden am Stück Zeit hatte. Allerdings fehlt ein Großteil des Flairs der älteren BF-Spiele.
    • Gestern hab ich die neue Map Nivelle Nächte mal kurz ausprobiert. Durch die etwas vorhandene Dunkelheit hat man wenigstens ein paar Flecken, die nicht gut von Snipern erreicht werden, ansonsten erhellen die Such-/Flakscheinwerfer und der Vollmond das ganze Szenario in der mittleren Map, so dass man Angriffe fast nur über die Aussenseiten und dort die Gräben versuchen kann. Alles in allem ne halbwegs gelungene Map, auch wenn die Flaggenpunkte sehr oft wieder im Kreis reihum die Besitzer wechseln.
    • Gucky schrieb:

      Alles in allem ne halbwegs gelungene Map, auch wenn die Flaggenpunkte sehr oft wieder im Kreis reihum die Besitzer wechseln.


      Was ja allgemein ein Problem mit dem Conquest Modus ist. Die Karte spielt sich besser wenn es einen klaren Frontverlauf wie in Frontlines oder Operations gibt, die imho auch die besten beiden Spielmodi in BF1 sind. Operations auf 'Nivelle Nights" wird dann im Juli nachgereicht.

      Conquest macht halt auf einer Schützengraben Karte eher wenig Sinn. :madness
      Say not, 'I have found the truth,' but rather, 'I have found a truth.'

      (Khalil Gibrani)
    • Kevin Faulk #33 schrieb:

      Gucky schrieb:

      Alles in allem ne halbwegs gelungene Map, auch wenn die Flaggenpunkte sehr oft wieder im Kreis reihum die Besitzer wechseln.
      Was ja allgemein ein Problem mit dem Conquest Modus ist. Die Karte spielt sich besser wenn es einen klaren Frontverlauf wie in Frontlines oder Operations gibt, die imho auch die besten beiden Spielmodi in BF1 sind. Operations auf 'Nivelle Nights" wird dann im Juli nachgereicht.

      Conquest macht halt auf einer Schützengraben Karte eher wenig Sinn. :madness
      Ja und nein aus meiner Sicht. Ich finde prinzipiell Frontlinien gut, allerdings hat der Modus in meinen Augen eine große Schwäche: wenn ein Team einmal es schafft, beim Gegner in die Basis zu kommen, ist es fast nicht mehr möglich für das andere Team die Runde zu gewinnen, da man immer nur auf die letzte Flagge zurückfällt. Hier wäre es idealer, wenn wieder die mittlere Flagge neutralisiert würde, um so etwas wie Spannung nochmal zu erzeugen.
      Operationen dauern mir meist zu lang, da ich bei 40-50 Minuten Spielzeit dann sehr oft nur eine Runde spielen kann, bei Conquest reicht es immerhin für 2-3 Runden, je nach Map und Spielfluss.
      Und da ich von den ganz alten BF-Teilen herkomme, ist für mich auch Conquest immer so etwas wie der Hauptspielmodus, die anderen werden zwar immer mal wieder kurz angefasst, aber bei Deathmatch war ich noch nie so der Held :S
    • Gucky schrieb:

      Kevin Faulk #33 schrieb:

      Gucky schrieb:

      Alles in allem ne halbwegs gelungene Map, auch wenn die Flaggenpunkte sehr oft wieder im Kreis reihum die Besitzer wechseln.
      Was ja allgemein ein Problem mit dem Conquest Modus ist. Die Karte spielt sich besser wenn es einen klaren Frontverlauf wie in Frontlines oder Operations gibt, die imho auch die besten beiden Spielmodi in BF1 sind. Operations auf 'Nivelle Nights" wird dann im Juli nachgereicht.
      Conquest macht halt auf einer Schützengraben Karte eher wenig Sinn. :madness
      Ja und nein aus meiner Sicht. Ich finde prinzipiell Frontlinien gut, allerdings hat der Modus in meinen Augen eine große Schwäche: wenn ein Team einmal es schafft, beim Gegner in die Basis zu kommen, ist es fast nicht mehr möglich für das andere Team die Runde zu gewinnen, da man immer nur auf die letzte Flagge zurückfällt. Hier wäre es idealer, wenn wieder die mittlere Flagge neutralisiert würde, um so etwas wie Spannung nochmal zu erzeugen.


      Das sagt sich zwar jetzt einfach, da viele in BF einfach planslos herumrennen und an ihrem KD feilen, aber es hilft oft ungemein wenn ein Squad als Brückenkopf bei oder in der Nähe der nächsten Flagge bleibt. Aber versuch das mal mit dem Rest des Teams abzustimmen. :rotfl:
      Say not, 'I have found the truth,' but rather, 'I have found a truth.'

      (Khalil Gibrani)
    • Kevin Faulk #33 schrieb:

      Gucky schrieb:

      Kevin Faulk #33 schrieb:

      Gucky schrieb:

      Alles in allem ne halbwegs gelungene Map, auch wenn die Flaggenpunkte sehr oft wieder im Kreis reihum die Besitzer wechseln.
      Was ja allgemein ein Problem mit dem Conquest Modus ist. Die Karte spielt sich besser wenn es einen klaren Frontverlauf wie in Frontlines oder Operations gibt, die imho auch die besten beiden Spielmodi in BF1 sind. Operations auf 'Nivelle Nights" wird dann im Juli nachgereicht.Conquest macht halt auf einer Schützengraben Karte eher wenig Sinn. :madness
      Ja und nein aus meiner Sicht. Ich finde prinzipiell Frontlinien gut, allerdings hat der Modus in meinen Augen eine große Schwäche: wenn ein Team einmal es schafft, beim Gegner in die Basis zu kommen, ist es fast nicht mehr möglich für das andere Team die Runde zu gewinnen, da man immer nur auf die letzte Flagge zurückfällt. Hier wäre es idealer, wenn wieder die mittlere Flagge neutralisiert würde, um so etwas wie Spannung nochmal zu erzeugen.
      Das sagt sich zwar jetzt einfach, da viele in BF einfach planslos herumrennen und an ihrem KD feilen, aber es hilft oft ungemein wenn ein Squad als Brückenkopf bei oder in der Nähe der nächsten Flagge bleibt. Aber versuch das mal mit dem Rest des Teams abzustimmen. :rotfl:
      KD ist der größte Murks, und wenn ich sehe, dass ich Runden habe, in denen ich mit 5-19 auf Rang 1 im Team bin was Punkte angeht, einfach weil ich heile oder spotte, dann sagt das leider viel über das Teamplay aus. Aufgrund zu unregelmäßiger Zeiten spiele ich auch meist ohne Mikro (und da PS4 auch ohne schriftlichen Chat), bei guten Trupps reicht es dennoch um immer geballt an eine Flagge vorzudringen. Und manchmal hat man auch das Glück, dass zwei Supporter mit RepairKit im Tank spawnen, dann ist man wirklich ne Festung.