Battlefield 1

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich spiele nach wie vor halbwegs regelmäßig.

      Einer der Hauptgründe warum ich mir Battlefront auch vor der aktuellen Microtransaction Diskussion nicht holen wollte, war dass es für mich einfach eine schlechtere Version von Battlefield ist. BF1 hat für mich das interessantere Szenario, die besseren Waffen, Klassen die sich nicht nur in der Bewaffnung unterscheiden, Squad Features etc.

      Der Russland DLC war imho sehr gut.


      Um volle Server muss man sich so schnell keine Sorgen machen:

      bf1stats.com/

      Angesichts des Absturzes von den luftigen Höhen zu Release Zeiten vergisst man leicht dass das immer noch deutlich mehr Leute sind als in fast allen anderen Multiplayer Spielen.
      Say not, 'I have found the truth,' but rather, 'I have found a truth.'

      (Khalil Gibrani)
    • Auf der PS4 ist es eigentlich nie schwierig, Server zu finden. Ich spiels im Moment ab und an ne Stunde abends, mehr oder weniger regelmäßig.
      Den richtigen Schwund wird es vermutlich erst erleben, wenn BF5 mit mehr Infos, Beta etc. kommt nächstes Jahr.
    • Nach einem halben Jahr wieder Mal aus der Kiste genommen. Frage mich gerade, warum ich es weggelegt habe. Jetzt auf der One X sieht es nochmals etwas besser aus (dachte nicht, dass das noch möglich ist) und die neuen Maps (vor allem Achi Baba.. meine Fresse) machen extrem Fun.

      Battlefield 5 ist vorbestellt.
    • Bin mittlerweile übrigens fast schon soweit dass ich das Spiel aus Prinzip kaufen müsste angesichts der Alt-Right Kampagne, die seit dem ersten Trailer jede (Internet-) Diskussion zu dem Spiel dominiert.


      r/battlefield ist mittlerweile komplett in der Hand von The_Donald, Red Pill, [Bra]incel und KotakuInAction Nutzern, die auch jedes Youtube Video mit ihren Kommentaren zupflastern. Es entbehrt nicht einer gewissen Ironie dass eines ihrer Hauptargumente ist dass die swedischen "Cuck Lords" von Dice ihr Spiel politisieren wollen. Aber Schweden ist ja eh überrannt von "Rapefugees".

      An dieser Stelle kann ich für Reddit Nutzer übrigens den Masstagger empfehlen der anzeigt, welche Nutzer auf Alt-Right Subreddits unterwegs sind. Schade eigentlich dass es so etwas für den Talk nicht gibt.


      Und das alles nur weil der Entwickler will dass weibliche Spieler in einem sowieso komplett a-historischen Multiplayer Spiel einen Avatar wählen können, der aussieht wie sie. Hier wurde zwar der eine oder andere Fehler in der Kommunikation gemacht, aber man wollte halt eine PR Brücke zum alten Label "authentisch" bauen mir dem man all die Jahre warb.


      Alles was man bisher vom Gameplay zu sehen bekam, sieht imho sehr überzeugend aus. Die Beta ist übrigens am 6. September (4. September für Vorbesteller)


      P.S.: Ich werde natürlich als Frau mit violettem Half-cut, Nasen Piercing und möglichst ausgefallener Uniform spielen. :hinterha:

      P.P.S.: Wenn ich ehrlich bin hätte ich das eh gemacht. :mrgreen:
      Say not, 'I have found the truth,' but rather, 'I have found a truth.'

      (Khalil Gibrani)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Kevin Faulk #33 ()

    • Noch ist Battlefield V nicht vorbestellt, aber vermutlich kann ich nicht mehr lange widerstehen, allein schon um mit meinen ehemaligen Clan-Kollegen schimpfen zu können oder vor ihnen irgendwas zu schaffen. Muss nur noch Zeit finden dann, um es zu spielen.
    • Vorbestellungen angeblich um 85% geringer als für Black Ops 4 :eek:

      Ich muss sagen, ich finde das Setting auch nicht sooo toll (Frauen oder nicht ist mir dabei absolut egal) und denke, dass neben den von dir genannten Gründen ein gewisser Teil der Abneigung wegen EA und dem Battlefront II Fiasko kommt.

      Und: mit dem Release genau zwischen CoD und Red Dead Redemption II macht EA mMn den gleichen Fehler wie vor 2 Jahren mit Titanfall - nur diesmal mit einer größeren Franchise.

      Wenn man EA völlig isoliert betrachtet muss ich dazu aber leider sagen: :jeck: :jeck: :jeck:
    • Also ich bin ja seit Jahren bei jedem BF Teil dabei, BF1 noch vorbestellt aber ziemlich enttäuscht gewesen und bei BFV kann mich der Hype bisher überhaupt nicht erreichen. Würde mir die Beta gerne anschauen aber werde es deshalb nicht vorbestellen. Werde auf jeden Fall abwarten wie die Zweitvermarktung aussieht und wie es bei den Testern bzw meinen Kumpels ankommt.

      Trotzdem komisch, vor BF1 hätte ich einfach jedes Battlefield blind vorbestellt.

      Edit: Ach ja zum Setting: Ich hätte gerne wieder Helis im Spiel, daher wäre mir Vietnam oder später lieber gewesen.
    • marduk667 schrieb:

      Also ich bin ja seit Jahren bei jedem BF Teil dabei, BF1 noch vorbestellt aber ziemlich enttäuscht gewesen
      Spannend.. ich spiele seit COD2 die andere Franchise aber BF1 hat mich dermassen umgehauen dass ich mich viel mehr auf das neue BF freue als auf BlackOps, welches ich mir wahrscheinlich nicht mal mehr holen werde.
    • Vorbestellen kann man das Spiel auch noch am Tag vor dem Release, da ändert sich auch nix am Preis oder den Dreingaben. Problematisch ist sowohl der Termin in meinen Augen als auch die diesmal sehr wenigen Infos. Selbst über die Anzahl der Maps und Spielmodi gibt es noch keine absolut sicheren Aussagen.
      Ich bin zB sehr auf diesen Company-Modus gespannt, wie er sich ins Spiel einfügt, was man wirklich damit anstellen kann an Ausprägungen.
    • Zwei Jahre ist halt auch eine viel zu kurze Entwicklungszeit und Lebensdauer für ein Multiplayer Spiel.

      Mir persönlich wäre lieber gewesen wenn man Battlefield 1 einfach weiter entwickelt hätte, um dann in zwei bis drei Jahren einen echten Nachfolger in einem modernen Szenario abzuliefern. Die ganzen kosmetischen Microtransactions hätte man auch bei BF1 reinpatchen können, denn die sind bei Multiplayer Spielen ein absolute Goldgrube. Denkbar wäre auch ein Year 2 Season Pass der alles außer Karten enthält. Rainbow Six Siege gewinnt Monat für Monat Spieler hinzu und CSGO wird sechs Jahre später immer noch gespielt.

      Aber das ist halt nun einmal nicht der Markt von Battlefield, das zusammen mit COD, Madden und FIFA auf dem Thron des (Vollpreis-) Multiplayer Casual Markt sitzt.


      Für etwas anderes als zweiter Weltkrieg als Nachfolger von Weltkrieg 1.5 reichte die Zeit wahrscheinlich einfach nicht. Gerade wenn sie in ungeraden Jahren dann immer den Star Wars re-skin abliefern müssen.
      Say not, 'I have found the truth,' but rather, 'I have found a truth.'

      (Khalil Gibrani)
    • Battlefield war schon immer im 2 Jahres-Rhythmus (Ausnahme war nach BF4, wo nur Hardline kam), leider merkt man das dann immer ziemlich bald schon, dass der Support für den vorherigen Teil zurückgefahren wird.
      Mir persönlich sagt das Szenario auch eigentlich zu, da es von den modernen Varianten im mit BF2, BF:BC2, BF3 und BF4 für PC hintereinander weg gleich 4 Teile gab, dazwischen sogar noch BF2142 in der Zukunft.
      Wieso die ganzen Leute diese kosmetischen Dinge für Spiele kaufen, hab ich noch nie verstanden, ich hätte bei BF1 viel lieber alle Puzzle-Waffen als ständig diese Skins (die ich eh nur verschrotte). Hoffentlich bleibt es bei BFV so, dass es wirklich reine kosmetischen Dinge sind und keine Vorteile bieten (höhere Ausdauer, Widerstandsfähigkeit, mehr Muni...)
    • Gucky schrieb:

      Wieso die ganzen Leute diese kosmetischen Dinge für Spiele kaufen, hab ich noch nie verstanden
      warum werden Autos in verschiedenen Farben verkauft, warum gibs die guten alten wifebeater in mehr als 2 Farben?
      Mit einigen multiplayern verbringen Spieler weit über den Erwerbswert hinaus Zeit und da sind die relativ bescheidenen Preise für Individualisierungen nichts über was man die Nase rümpfen sollte.

      Man sollte über jeden Kosmetik-Freak froh sein, weil er ein wenig invasives Monetarisierungselement am Leben hält und damit all die anderen Mechanismen weniger zwangsläufig macht.
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Doylebeule schrieb:

      warum werden Autos in verschiedenen Farben verkauft, warum gibs die guten alten wifebeater in mehr als 2 Farben?
      Mit einigen multiplayern verbringen Spieler weit über den Erwerbswert hinaus Zeit und da sind die relativ bescheidenen Preise für Individualisierungen nichts über was man die Nase rümpfen sollte.

      Man sollte über jeden Kosmetik-Freak froh sein, weil er ein wenig invasives Monetarisierungselement am Leben hält und damit all die anderen Mechanismen weniger zwangsläufig macht.
      Ein Auto seh ich ja aber auch als Besitzer wenigstens, bei BFV seh ich ja nix von dem was ich mir da an Kosmetik zulege. Ist ja bei Fortnite in 3rd Person ja auch völlig anders...

      Mir geht es da wie Gucky. Mir wäre es lieber gewesen man hätte wieder das "Premium-Pass" Modell gewählt, dann hätte man wohl auf viel Quatsch verzichten können was jetzt auch für den ganzen Ärger im Vorfeld sorgt.
    • marduk667 schrieb:

      Ein Auto seh ich ja aber auch als Besitzer wenigstens, bei BFV seh ich ja nix von dem was ich mir da an Kosmetik zulege.
      Dein Auto siehst du von außen genauso oft wie deinen Charakter von außen.

      marduk667 schrieb:

      dann hätte man wohl auf viel Quatsch verzichten können was jetzt auch für den ganzen Ärger im Vorfeld sorgt.
      ?
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Doylebeule schrieb:

      Gucky schrieb:

      Wieso die ganzen Leute diese kosmetischen Dinge für Spiele kaufen, hab ich noch nie verstanden
      warum werden Autos in verschiedenen Farben verkauft, warum gibs die guten alten wifebeater in mehr als 2 Farben?Mit einigen multiplayern verbringen Spieler weit über den Erwerbswert hinaus Zeit und da sind die relativ bescheidenen Preise für Individualisierungen nichts über was man die Nase rümpfen sollte.

      Man sollte über jeden Kosmetik-Freak froh sein, weil er ein wenig invasives Monetarisierungselement am Leben hält und damit all die anderen Mechanismen weniger zwangsläufig macht.
      Als Unternehmen klar, sonst würde man es ja auch nicht machen.
    • Doylebeule schrieb:

      Gucky schrieb:

      Wieso die ganzen Leute diese kosmetischen Dinge für Spiele kaufen, hab ich noch nie verstanden
      warum werden Autos in verschiedenen Farben verkauft, warum gibs die guten alten wifebeater in mehr als 2 Farben?Mit einigen multiplayern verbringen Spieler weit über den Erwerbswert hinaus Zeit und da sind die relativ bescheidenen Preise für Individualisierungen nichts über was man die Nase rümpfen sollte.

      Man sollte über jeden Kosmetik-Freak froh sein, weil er ein wenig invasives Monetarisierungselement am Leben hält und damit all die anderen Mechanismen weniger zwangsläufig macht.
      Ob die Kosmetik-Fraktion auf Dauer positiv zu sehen ist, muss man auch sehen. Evtl. heißt es dann beim nächsten BF schon "für Maps braucht ihr Season-Pass/Premium/..." und "für Waffenaufsätze, schusssichere Westen,.. zahlt ihr getrennt".
      Damit würde für das Unternehmen das beste aus beiden Welten vereint und am Ende zahlt jeder drauf.
      Kritisch wird es auch, wenn es zB Kleidung zu kaufen gibt, die mehr als den kosmetischen Effekt hat und in bestimmten Gebieten damit zu einer regelrechten Unsichtbarkeit führt.
      Ansonsten hoffe ich auch, dass möglichst viele Leute den rosa Hello-Kitty Prothesen-Schoner kaufen, dazu ne My Little Pony-Basecap und nen Mantel in blinky-blinky. :D
    • Scipio schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      Gucky schrieb:

      Wieso die ganzen Leute diese kosmetischen Dinge für Spiele kaufen, hab ich noch nie verstanden
      warum werden Autos in verschiedenen Farben verkauft, warum gibs die guten alten wifebeater in mehr als 2 Farben?Mit einigen multiplayern verbringen Spieler weit über den Erwerbswert hinaus Zeit und da sind die relativ bescheidenen Preise für Individualisierungen nichts über was man die Nase rümpfen sollte.
      Man sollte über jeden Kosmetik-Freak froh sein, weil er ein wenig invasives Monetarisierungselement am Leben hält und damit all die anderen Mechanismen weniger zwangsläufig macht.
      Als Unternehmen klar, sonst würde man es ja auch nicht machen.
      Ich versteh einfach nicht warum es auf irgendeine Art kritisiert wird. Es ist eine Monetarisierungsmöglichkeit für Entwickler, neben vielen anderen wesentlich unschöneren. Der Konflikt ist ja nicht zwischen Kosmetik und dem Traumspiel von Person X, wo es garnichts gibt was einem nicht gefällt, sondern zwischen Kosmetik und pay2win. Was immer ihr als Alternative anbietet, für mich kann überall noch der Kosmetikerwerb mit ins Spiel. Juckt mich nicht die Bohne, man muss es nicht kaufen und hat keinen Nachteil daraus.

      marduk667 schrieb:

      Na eben den ganzen Kosmetikquatsch (inkl. Prothesen etc.) über den sich jetzt alle beschweren...
      Eine Kontroverse um Indidvidualisierung muss an mir vorbei gegangen sein.
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Jip, Microtransactions für rein optischen Kram können die meinetwegen reinpacken bis zum umfallen - wenn dafür alle spielrelevanten Inhalte davon ausgenommen sind.
      Am liebsten natürlich ohne beides, aber wenn man wählen muss, dann definitiv lieber Cholera als Pest ;)
    • Doylebeule schrieb:

      Eine Kontroverse um Indidvidualisierung muss an mir vorbei gegangen sein.
      Naja fing ja an mit dem "Gehören Frauen in den 2. WK?". Weiter ging es dann damit, dass viele Spieler nur originale Uniformen wollen und eben Angst davor haben dass am Ende alle rumlaufen wie bei Fortnite. Gibts bei Reddit doch fast täglich was dazu....

      Edit: Dazu gab es ja mehrfach Forderungen einen Kill-Switch für Individualisierungen einzubauen, damit man eben auch darauf verzichten kann. Darauf hat DICE sogar per Twitter reagiert (und den selben abgelehnt)
      Edit2: vgr.com/dice-says-there-will-b…smetics-in-battlefield-v/

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von marduk667 ()

    • Man wird halt erst bei den Quartalszahlen von EA wissen, ob das eine sehr laute Minderheit ist oder nicht. Zumal wie schon oben geschrieben das Ganze doch sehr politisch motiviert zu sein scheint.


      Man hätte als erstes Battlefield mit kosmetischen Microtransactions einfach Bad Company 3 wählen sollen. Die Lösung lag eigentlich auf der Hand. :madness
      Say not, 'I have found the truth,' but rather, 'I have found a truth.'

      (Khalil Gibrani)
    • marduk667 schrieb:

      Naja fing ja an mit dem "Gehören Frauen in den 2. WK?". Weiter ging es dann damit, dass viele Spieler nur originale Uniformen wollen und eben Angst davor haben dass am Ende alle rumlaufen wie bei Fortnite. Gibts bei Reddit doch fast täglich was dazu....
      Die anfängliche Diskusion um "Battlefield Vagina" hab ich wohl noch mitbekommen, aber dann hat mich das Interesse doch relativ schnell verlassen. Danke für die Aufklärung über die Metastasen.

      marduk667 schrieb:

      Edit: Dazu gab es ja mehrfach Forderungen einen Kill-Switch für Individualisierungen einzubauen, damit man eben auch darauf verzichten kann. Darauf hat DICE sogar per Twitter reagiert (und den selben abgelehnt)
      unternehmerisch nachvollziehbar. Man will natürlich keine Kaufanreize aushebeln. Und ein kill switch für den "violetten half-cut" werden die Leute ja weniger toll finden, die damit anderen Leuten auf den Sack gehen wollen. ;)
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Kevin Faulk #33 schrieb:

      Man hätte als erstes Battlefield mit kosmetischen Microtransactions einfach Bad Company 3 wählen sollen. Die Lösung lag eigentlich auf der Hand.
      Ja da stimme ich zu...ein modernes Battlefield hätte dafür einfach besser gepasst.

      Hat man eigentlich schon mehr von dem Battle Royal Modus gehört/gesehen? Soll ja relativ viel darauf ausgelegt sein.
    • marduk667 schrieb:

      Kevin Faulk #33 schrieb:

      Man hätte als erstes Battlefield mit kosmetischen Microtransactions einfach Bad Company 3 wählen sollen. Die Lösung lag eigentlich auf der Hand.
      Ja da stimme ich zu...ein modernes Battlefield hätte dafür einfach besser gepasst.
      Hat man eigentlich schon mehr von dem Battle Royal Modus gehört/gesehen? Soll ja relativ viel darauf ausgelegt sein.
      Der Battle Royal Modus soll wohl nicht von DICE entwickelt werden und erst nachgeliefert werden. Wobei der mich auch nicht wirklich interessiert. Mein Hauptaugenmerk wird bei den Großen Operationen und Conquest liegen.
    • Für diejenigen, die das Spiel damals für die PS4 als Disk Version gekauft haben, und mittlerweile der Ansicht sind dass das bei Multiplayer Spielen gar nicht geht, bei BFV abwarten wollen wie der Post-Launch Support ohne Premium langfristig aussieht bzw. bis das Spiel günstiger zu haben ist, oder schlichtweg den ersten Weltkrieg als Szenario deutlich interessanter finden als den Zweiten (auf mich trifft alles zu :mrgreen: :(

      Man bekommt das Spiel diese Woche im PSN Store für 5 € bzw. 8 € im Premium Bundle nachgeworfen.
      Say not, 'I have found the truth,' but rather, 'I have found a truth.'

      (Khalil Gibrani)
    • Das Problem ist eher die von EA anvisierte Zielgruppe für Battlefield, die das Spiel gerne als Konkurrenz zu Call of Duty und neuerdings Fortnite positionieren wollen.

      Es gibt Millionen von Spielern für die ihre Konsole mehr oder minder eine COD, Madden und FIFA Maschine ist und die bis auf GTA kaum andere Spiele anfassen. Und dieser Markt kauft halt jedes Jahr Patches für zwölf Monate im Voraus, die dann als Vollpreisspiel im Laden stehen.
      Say not, 'I have found the truth,' but rather, 'I have found a truth.'

      (Khalil Gibrani)