Raiders nach Las Vegas

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Charger schrieb:

      Wird bei uns im Team-Thread schon diskutiert und deswegen auch mal zu euch. Wäre gefühlt unschön wenn sie im Q spielen würden. Aber man weis eben nie :paelzer:

      cbssports.com/nfl/news/raiders…me-as-they-wait-on-vegas/
      Ich habe das Thema mal hierher verschoben, hat mit der aktuellen Saison ja nix zu tun.
      Players change, coaches change, cities change - but loyALty will always stay with the Raiders.
    • Raiders Homegames 2019 ist echt ein spannendes Thema. Ich hatte gehofft dass man sich mit Oakland einigen kann noch dort zu bleiben - aber nach den ganzen rechtlichen Streitthemen verstehe ich die Stadt dass sie die Konditionen nicht sehr freundlich gestaltet. Alternativen? Boyd-Stadium in LV ist nicht NFL-tauglich und wird es wohl auch nicht so einfach. Levis Stadium wäre naheliegend, aber scheint auch nicht so logisch und einfach zu sein. San Diego sehe ich persönlich nicht wirklich. Berkley kann ich nicht beurteilen, wohl auch nicht NFL-tauglich.

      Auch wenn es sportlich echt doof wäre: Warum nicht als "traveling team" unterwegs sein und die Raider Nation weltweit abgrasen? Zumindest einen Teil der Heimspiele könnte man dann in Mexico, London, Asien, Kanada, etc. spielen, den Rest (Season Opener, Thanksgiving, Xmas/Silvester/Abschiedsspiel) dann vielleicht in der Bay Area. Fände ich nun gar keine sooo doofe Idee (und weiss dass ich damit relativ alleine dastehe).
      Players change, coaches change, cities change - but loyALty will always stay with the Raiders.
    • trosty schrieb:

      Ich hatte gehofft dass man sich mit Oakland einigen kann noch dort zu bleiben
      Und jetzt fällt es mir erst auf: Das letzte Heimspiel in Oakland (ich gehe aktuell nicht von Play-Offs aus) wäre dann am 24.12.2018 - keine Chance dass ich da hinfliegen kann ohne hinterher Single zu sein :dogeyes: :wein2 .
      Players change, coaches change, cities change - but loyALty will always stay with the Raiders.
    • Schade das es kein komplett neuen Franchise gibt..hätte zu Vegas besser gepasst wie die Golden Knights. Aber das ist in der NFL ja leider unmöglich .

      War zweimal bei den Golden Knights und muss sagen, das ganze drumherum war einfach atemberaubend ..die Showacts der Stanley Finals überragend gut!

      Und das war nur NHL vor 18 000 zusehern. Wie überragend muss das erst in diesem neuen Monstertempel sein! Und selbstverständlich wird der auf Jahre hinaus erst mal ausverkauft sein. Wie kann man nur so einen Quatsch schreiben die spielen vor leeren Rängen???
    • trosty schrieb:



      Auch wenn es sportlich echt doof wäre: Warum nicht als "traveling team" unterwegs sein und die Raider Nation weltweit abgrasen? Zumindest einen Teil der Heimspiele könnte man dann in Mexico, London, Asien, Kanada, etc. spielen, den Rest (Season Opener, Thanksgiving, Xmas/Silvester/Abschiedsspiel) dann vielleicht in der Bay Area. Fände ich nun gar keine sooo doofe Idee (und weiss dass ich damit relativ alleine dastehe).
      Ich finde die Idee durchaus schlau und charmant, zumal gerade für die Raiders mit ihrer Fanbase das eine sinnige Lösung wäre. Ist bzw. wäre natürlich ein enormer logistischer und stressiger Aufwand, auch für die Spieler und wird deshalb wohl nicht kommen.

      Aber wohl oder vielleicht wenigstens z.T., also (wieder) Spiele in London + Mexiko
    • holmer schrieb:

      Schade das es kein komplett neuen Franchise gibt..hätte zu Vegas besser gepasst wie die Golden Knights. Aber das ist in der NFL ja leider unmöglich .

      War zweimal bei den Golden Knights und muss sagen, das ganze drumherum war einfach atemberaubend ..die Showacts der Stanley Finals überragend gut!

      Und das war nur NHL vor 18 000 zusehern. Wie überragend muss das erst in diesem neuen Monstertempel sein! Und selbstverständlich wird der auf Jahre hinaus erst mal ausverkauft sein. Wie kann man nur so einen Quatsch schreiben die spielen vor leeren Rängen???
      Warum ist denn ein neues Franchise unmöglich?
    • FinalD schrieb:

      holmer schrieb:

      Schade das es kein komplett neuen Franchise gibt..hätte zu Vegas besser gepasst wie die Golden Knights. Aber das ist in der NFL ja leider unmöglich .

      War zweimal bei den Golden Knights und muss sagen, das ganze drumherum war einfach atemberaubend ..die Showacts der Stanley Finals überragend gut!

      Und das war nur NHL vor 18 000 zusehern. Wie überragend muss das erst in diesem neuen Monstertempel sein! Und selbstverständlich wird der auf Jahre hinaus erst mal ausverkauft sein. Wie kann man nur so einen Quatsch schreiben die spielen vor leeren Rängen???
      Warum ist denn ein neues Franchise unmöglich?

      Weil die NFL einen Teufel tun wird die optimale Franchiseanzahl von 32 zu sprengen. Jedenfalls wenn sie mal nicht ans Geld denkt :hinterha: :tongue2:
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • DWDawson schrieb:

      Steht der Candlestick Park noch?
      nein wurde abgerissen

      Aber sind die 49ers nicht sowas wie ein Erzfeind?
      Dann würd ich zb Santa clara ausschließen, da dort keine fans hinkommen?


      Wäre da das stadion von zb Stanford nicht naheliegender? Ca 50.000 Kapazität auch genug


      Edith: Stanford ist auch santa Clara, aber meinte damit das stadion der 49ers
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs,LA Chargers, LA Rams Las Vegas Raiders, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Pittsburgh Steelers, San Francisco 49ers

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von pmraku ()

    • trosty schrieb:

      trosty schrieb:

      Ich hatte gehofft dass man sich mit Oakland einigen kann noch dort zu bleiben
      Und jetzt fällt es mir erst auf: Das letzte Heimspiel in Oakland (ich gehe aktuell nicht von Play-Offs aus) wäre dann am 24.12.2018 - keine Chance dass ich da hinfliegen kann ohne hinterher Single zu sein :dogeyes: :wein2 .
      Family zu Weihnachten nach Cal einladen...
      wird aber wirklich traurig das, dass das letzte spiel gegen die Raiders in oakland ist.. :( .
      In Deutschland gehen Die Toten Hosen als »Punk«, heute-show als »Humor« und Homöopathie als »Medizin« durch.
      Tobias. B.
    • Neu

      Für mich (Raiders Fan seit ca. 40 Jahren) stellen sich folgende Fragen:

      • Passen die Raiders nach Las Vegas? Vermutlich besser als jedes andere NFL Team.
      • Hätten die Raiders in Oakland bleiben sollen? Nein, trotz der Fans und des gefürchteten „Black Holes.“ Das Stadion Oakland bzw. Alameda war nicht NFL tauglich, war es vermutlich nie wirklich. Siehe Raiders Geschichte weiter unten, die erklärt, warum die Stadt Oakland die Raiders nicht verdient hat.
      • Wäre ein Umzug nach Los Angeles, wo die größte Raiders Fanbase vorhanden ist, die bessere Entscheidung gewesen? Irrelevant. Nachdem die Rams (1936 in Cleveland gegründet und von 1946 bis 1994 in LA und im Speckgürtel von LA gespielt) die NFL quasi vor vollendete Tatsachen gesetzt hat. Sie haben das Grundstück in Inglewood erworben, ein fertiges Konzept vorgelegt und waren durch ihren Besitzer Stan Kroenke bereit, die fälligen Umzugskosten sofort und in einer Summer zu begleichen. Auch die Charges, 1960 in LA gegründet, bereits 1961 nach San Diego weitergezogen, hatten ein Stadion, dass nicht mehr NFL tauglich war. Wahrscheinlich bestand hier in der Stadionfrage sogar mehr Handlungsbedarf.

      Einige Sachen zur Geschichte der Haßliebe der Stadt Oakland zu den Raiders (Senors):


      Im Januar 1960 als Oakland Senors gegründet um in der AFL zu spielen. Die Stadt Oakland war gegen die Gründung eines Profi Football Teams, auch weil kein Football taugliches Stadion vorhanden war. Auf dem Universitätsgelände in Berkeley durfte man auch nicht spielen. Die Spielerlaubnis wurde daher von der AFL erstmal nicht erteilt.


      Nur durch den Wechsel der Minnesota Vikings in die NFL wurde ein Platz frei, den man nach Oakland vergab. Zwischenzeitlich hatte man den Namen auf Raiders geändert. Der Name passte, weil man das Gefühl hatte, nur von den eigenen Mitgliedern geliebt zu werden. Selbs die eigene Heimatstadt lehnte sie ab. Hinter dem Gesicht des Raiders Logos soll der Schauspieler Randolph Scott stecken. Nach nur 4 Spielen in Oakland wechselte man die Bay Seite und spielte in San Francisco. Umzug Nummer 1 war erfolgt.


      Die Stadt Oakland reagierte und baute ein Sadion. 1966 durfte man im neugebauten Oakland Alameda Colliseum spielen, unter anderem mit den Oakland A´s, einem Profi Baseball Team, teilte man sich das Stadion. Für beide Profisportvereine unbefriedigend, das Spielfeld und die Tribüne passte für keine Mannschaft.


      Ende der 70èr bzw. Anfang der 80èr wollten die Raiders ihren Wünschen entsprechend das Stadion umbauen. Verboten. Ein Stadionneubau wurde ebenfalls verweigert, den Umzug Nummer 2, diesmal nach Los Angeles (zur Saison 1982) wurde von Al Davis gegen alle Widerstände auf juristischem Wege durchgedrückt.


      Mit vielen Versprechungen ging es 1995 zurück nach Oakland. Leider waren die Versprechungen groß, gehalten wurde fast nichts.


      Ein Versuch, erneut nach LA umzuziehen, wurde 2002 gerichtlich untersagt.


      Ein neues Stadion, ein Footballstadion musste her. Trotz vieler Gespräche in Oakland, gaben die Politiker den Raiders nicht mal ein Grundstück für ein neues Stadion. Das Baseballteam bekam jedoch überraschendeweise ein neues Stadion.


      Es reichte den Raiders um Mark Davis wohl endgültig. Ein Umzug nach LA und ein gemeinsames Stadion mit den Chargers war geplant. Die Chargers stimmten dem Vorhaben zu. Hier aber drückte der Rams Eigentümer, der nicht unbedingt hätte St. Louis verlassen müssen, mit seinen finanziellen Mitteln den Umzug der Rams nach Inglewood durch.


      Las Vegas wollte die Raiders unbedingt. Mark D. nahm Abstand vom Umzug nach LA, da als zweites NFL Team die Chargers aufgund der Stadionsituation vermutlich nach LA gedurft hätten. Die Stadt Las Vegas bekamen die Raiders und nehmen sie mit offenen Armen auf. Eine Liebe, die man sich von der Stadt Oakland gewünscht hätte.

      Übrigens, wurde die Notwendig des Umzuges sowohl von der NFL so gesehen (nur die Hälfte der Umzugsgenehmigungskosten wurde verlangt), wie auch von allen Teambesitzern. Nur ein Eigentümer hat dem Umzugswunsch nicht zugestimmt. Der Besitzer der Dolphins, Stephen M. Ross, hat sich enthalten. Mr. Ross stimmt immer, gegen den Umzugswunsch eines NFL Teams, hier nicht. Das lässt erkennen, dass auch er mit der Stadt Oakland in Bezug auf die Raiders unzufrieden ist.


      Interessanterweise erst jetzt, als die Verträge mit Las Vegas bereits kurz vor dem Abschluss standen, hat sich Libby Schaaf, seit 2015 Bürgermeisterin von Oakland, darum bemüht, die Raiders in Oakland zu halten. Hätte das ihre Vorgängerin Jean Quan nicht auch gekonnt? Fakt ist, bei gehören der selben Partei an. Ein Grundstück für ein neues Stadion in Oakland oder Alameda konnte jedoch nicht bzw. in der Kürze der Zeit nicht besorgt werden.

      Die Klage gegen den Raiders Umzug daher eine Farce.


      In meinen Augen, ist der mittlerweile dritte Umzug zwingend erforderlich gewesen. Oakland hat die Raiders nicht verdient!
    • Neu

      Dem kann ich im Großen und Ganzen nur zustimmen!
      Bin selber Fan seit ca. 32 Jahren. Bin in der LA Ära dazugekommen. # 34 sei Dank :thumbsup:
      Bin auch großer Fan dieser verrückten Stadt. Habe dort vor 15 Jahren auch geheiratet. Also für mich das perfekte Match!
      Allerdings gibt's dabei leider nur einen faden Beigeschmack. Die ganze Schickimicki bling bling Kacke passt für mich überhaupt nicht ins Bild der Raiders. Fängt schon damit an, dass eine Endzone schon als VIP Lounge verplant wird. Und außerdem gehen die Preise für die resale Tickets total durch die Decke! Wer soll/kann das noch bezahlen?
      In Oakland musste ich mir keine Sorgen machen, ob ich an bezahlbare Tickets komme.
      Das ist für den normalen Fan nicht mehr bezahlbar. Klar, ist ein neues Stadion, aber diese Preise musste ich bisher in keinem NFL Stadion latzen.
      Naja, durch Corona hat sich eine baldige Reise nach Las Vegas eh erstmal erledigt. Vielleicht ändert sich bis dahin noch was am Preis ...
      So long, go Raiders! :rockon:
    • Neu

      Korrekt!
      Leider war seine Karriere viel zu kurz. Und nach seiner Verletzung war er auch im Baseball nicht mehr derselbe.
      Tim Brown fand ich auch ziemlich gut. Hab seine Karriere von Anfang an miterlebt. Allerdings spielte mein Lieblings Wide Receiver zu dieser Zeit noch beim Bay Rivalen. Aber der kam ja im Spätherbst seiner Karriere dann auch noch zur dunklen Seite . :mrgreen:
      Aber durch #boknows kam ich zu den Raiders.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von R8R77 ()

    • Benutzer online 1

      1 Besucher