Football in Deutschland

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Schon Wahnsinn wie man so ein Projekt dermaßen an die Wand fahren kann und trotzdem weiter macht als wäre nichts gewesen. Als früherer Galaxy Fan mochte ich den Verein eigentlich aber mittlerweile geht das unter keine Kuhhaut mehr. Aber zum Glück gibt es in Hessen mit Marburg(GFL), Wiesbaden und Gießen (GFL2) mehr als genug Optionen um höherklassigen und vorallem ehrlicheren Football zu sehen.
      CHIEFS KINGDOM
    • StevenP1904 schrieb:

      Schon Wahnsinn wie man so ein Projekt dermaßen an die Wand fahren kann und trotzdem weiter macht als wäre nichts gewesen. Als früherer Galaxy Fan mochte ich den Verein eigentlich aber mittlerweile geht das unter keine Kuhhaut mehr. Aber zum Glück gibt es in Hessen mit Marburg(GFL), Wiesbaden und Gießen (GFL2) mehr als genug Optionen um höherklassigen und vorallem ehrlicheren Football zu sehen.
      Wie kannst du nur Darmstadt unterschlagen?

    • LuckySpike schrieb:

      Die Gerüchte verdichten sich, dass die Verbände Hessen und RLP/Saar 2019 auch in der RL getrennte Wege gehen.
      Dann würden die unteren Ligen wieder kräftig durchgemischt.
      Hat sich anscheinend erledigt, oder?

      In der Verbandsliga sind jedenfalls beide wieder zusammen, wobei da auch nur noch ein RLP/Saar-Team übrig ist...

      Bürstadt Redskins
      Eschwege Legionärs
      Gernsheim Gladiators
      Gießen Golden Dragons II
      Koblenz Gladiators
      Rodgau Pioneers

      -----------------------

      Irgendwie bin ich da fast schon froh nicht mehr zu spielen ;), vom Hunsrück nach Bad Hersfeld fand ich schon extremst anstrengend - Eschwege ist ja mal komplett abseits vom Schuss

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Fletcher Cox ()

    • LuckySpike schrieb:

      StevenP1904 schrieb:

      Schon Wahnsinn wie man so ein Projekt dermaßen an die Wand fahren kann und trotzdem weiter macht als wäre nichts gewesen. Als früherer Galaxy Fan mochte ich den Verein eigentlich aber mittlerweile geht das unter keine Kuhhaut mehr. Aber zum Glück gibt es in Hessen mit Marburg(GFL), Wiesbaden und Gießen (GFL2) mehr als genug Optionen um höherklassigen und vorallem ehrlicheren Football zu sehen.
      Wie kannst du nur Darmstadt unterschlagen?
      Sorry, mein Fehler || . Darmstadt natürlich auch kommende Saison in der GFL2 :thup:
      CHIEFS KINGDOM
    • Fletcher Cox schrieb:

      Hat sich anscheinend erledigt, oder?
      Ja!
      Die Verbände sind auch unterhalb der RL wieder zusammen.

      Regionalliga Mitte
      Bad Homburg Sentinels
      Frankfurt Pirates
      Kaiserslautern Pikes
      Mainz Golden Eagles
      Montabaur Fighting Farmers
      Trier Stampers

      Oberliga Mitte
      Bad Kreuznach Thunderbirds
      Hanau Hornets
      Hassloch 8 Balls
      Kassel Titans
      Neuwied Rockland Raiders
      Offenbach Rockets
      Rüsselsheim Crusaders
      Saarland Hurricanes II
      St. Wendel Wolves
      Wetzlar Wölfe

      Landesliga Mitte
      Fulda Saints
      Hanau Ravens
      Neuheim Wild Boys
      Pirmasens Praetorians
      Treis Karden
      Wetterau Bulls

      Verbandsliga Mitte
      Bürstadt Redskins
      Eschwege Legionärs
      Gernsheim Gladiators
      Gießen Golden Dragosn II
      Koblenz Gladiators
      Rodgau Pioneers

      Aufbauliga Mitte
      Bad Kreuznach Warriors
      Korbach Goldminers
      Marburg Mercenaries II
      Mensfelden Miners
      Schwalmstadt Warriors

    • Bronco Bomber schrieb:

      Und weiter geht die Posse um Frankfurt Universe, jetzt sollen der FSV und der ehemalige HC Grahn erhaltene Gelder wieder zurück bezahlen.

      Es wäre eindeutig am Besten gewesen wenn man den Weg in die untere Klassen gewählt hätte um einen wirklichen Neuanfang starten zu können.

      FSV soll Miete zurückzahlen

      Ex HC soll 4000 Euro zurückzahlen
      Und was soll mit diesem Vorgang jetzt genau die Universe zu tun haben? Es ist halt das deutsche Insolvenzgesetz, das dies vorschreibt.

      Großer Mist für alle Beteiligten, aber es ist ja nicht so, das die Forderungen jetzt von der Universe kommen um sich nochmals an den Gläubigern zu bereichern...

      Das einzige was dadurch immer klarer wird, ist das höchstwahrscheinlich eine Insolvenzverschleppung durch den ehemaligen Vorstand vorlag...
    • Guybrush schrieb:

      Bronco Bomber schrieb:

      Und weiter geht die Posse um Frankfurt Universe, jetzt sollen der FSV und der ehemalige HC Grahn erhaltene Gelder wieder zurück bezahlen.

      Es wäre eindeutig am Besten gewesen wenn man den Weg in die untere Klassen gewählt hätte um einen wirklichen Neuanfang starten zu können.

      FSV soll Miete zurückzahlen

      Ex HC soll 4000 Euro zurückzahlen
      Und was soll mit diesem Vorgang jetzt genau die Universe zu tun haben? Es ist halt das deutsche Insolvenzgesetz, das dies vorschreibt.
      Großer Mist für alle Beteiligten, aber es ist ja nicht so, das die Forderungen jetzt von der Universe kommen um sich nochmals an den Gläubigern zu bereichern...

      Das einzige was dadurch immer klarer wird, ist das höchstwahrscheinlich eine Insolvenzverschleppung durch den ehemaligen Vorstand vorlag...
      Die 70.000 waren ,angeblich, eine Nachzahlung für das Jahr 2017, im Jahr 2018 hat man dem FSV nichts bezahlt.
      Wenn der FSV die Summe zurückzahlen müsste hätte Universe dann 2 Jahre für 0 Euro gespielt ?(

      Wäre die Summe nach dem Insolvenzantrag gezahlt worden muss sich der IV fragen lassen warum er diese Zahlung getätigt hat und wurde es vor dem Antrag gezahlt sollte es doch nichts zurück geben :madness
    • LuckySpike schrieb:

      Die Verbände sind auch unterhalb der RL wieder zusammen.
      Da ich nicht beim Verband arbeite mal ein paar Hintergründe und Gerüchte.

      Der Grund der Trennung in der letzten Saison ist das fehlende Vertrauen des hessischen Verbandes in den Ligaobmann vom Verband RLP/Saar.
      Man hatte sich geeinigt, dass man die Saison 2018 unterhalb der RL Mitte und im Jugendbereich unterhalb der GFLJ getrennt ausführt. Das hatte die gesamte Ligastruktur verwässert.
      Für die RL wurde ein externer LOM eingesetzt, nachdem im Jahr zuvor noch Hessen den LOM stellte.
      MMn bestand bsw. die Oberliga RLP/Saar 2018 aus einem Regionalligist, Oberligisten und Landesligisten. Sehr unterschiedliches Leistungspotenzial.
      In der Oberliga Mitte-Hessen spielten tatsächlich nur Oberligisten, wobei Offenbach noch aufgrund der Trennung am grünen Tisch nachrutschte, sowie Wetzlar nicht absteigen musste.
      Offenbach hatte aber bereits in der Landesliga 2017 gezeigt, dass sie Oberligapotenzial haben.

      Nach der Saison 2018 kamen Gerüchte auf, dass eine Trennung auch auf RL-Ebene erfolgen soll. RLP/Saar plante wohl sich dem Verband BW anzuschließen, aber BW lehnte ab. Die Info habe ich jedoch nicht vom Verband, sondern Vereinsvorstände.
      Daraufhin kam vom Verband RLP/Saar die Forderung an Hessen entweder der Zusammenschluss der Verbänder Hessen-RLP/Saar auf allen Ebenen oder die Trennung auch auf RL-Ebene.
      Jetzt hat man sich auf die Zusammenlegung geeinigt.

      Es passt wieder von den Ligagrößen, bis auf die Oberliga.
      Hier wird es wohl zwei Gruppen geben mit je 5 Teams. In der Hessengruppe ist Hanau noch nicht sicher. Der Wille in Hanau ist da, aber die Mannschaftsgröße noch nicht.
      Viele Ex-Hanauer sind nach Offenbach gewechselt. Da aber die Wechselfrist noch läuft bis Ende Februar gilt es abzuwarten.
      Sagt Hanau noch ab, dann bedeutet das nur 6 Spiele für die hessischen Oberligisten außer Tabellenführer und Tabellenletzter.

      Im Januar kommen die Spielpläne heraus.

      Meine Meistertipps für die Ligen!

      RL - Bad Homburg Sentinels
      OL - Wetzlar Wölfe oder Rüsselsheim Crusaders
      LL - Fulda Saints
      VL - Bürstadt Redskins oder Gernsheim Gladiators
      AL - Keine Ahnung

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von LuckySpike ()

    • Bronco Bomber schrieb:

      Guybrush schrieb:

      Bronco Bomber schrieb:

      Und weiter geht die Posse um Frankfurt Universe, jetzt sollen der FSV und der ehemalige HC Grahn erhaltene Gelder wieder zurück bezahlen.

      Es wäre eindeutig am Besten gewesen wenn man den Weg in die untere Klassen gewählt hätte um einen wirklichen Neuanfang starten zu können.

      FSV soll Miete zurückzahlen

      Ex HC soll 4000 Euro zurückzahlen
      Und was soll mit diesem Vorgang jetzt genau die Universe zu tun haben? Es ist halt das deutsche Insolvenzgesetz, das dies vorschreibt.Großer Mist für alle Beteiligten, aber es ist ja nicht so, das die Forderungen jetzt von der Universe kommen um sich nochmals an den Gläubigern zu bereichern...

      Das einzige was dadurch immer klarer wird, ist das höchstwahrscheinlich eine Insolvenzverschleppung durch den ehemaligen Vorstand vorlag...
      Die 70.000 waren ,angeblich, eine Nachzahlung für das Jahr 2017, im Jahr 2018 hat man dem FSV nichts bezahlt.Wenn der FSV die Summe zurückzahlen müsste hätte Universe dann 2 Jahre für 0 Euro gespielt ?(

      Wäre die Summe nach dem Insolvenzantrag gezahlt worden muss sich der IV fragen lassen warum er diese Zahlung getätigt hat und wurde es vor dem Antrag gezahlt sollte es doch nichts zurück geben :madness
      Die Summe an den FSV und auch an Grahn sind wohl bezahlt worden, als die Universe wohl schon quasi insolvent war, unter dem alten Vorstand. Das war natürlich nicht der IV, sonst hätte er seinen Job verfehlt.

      Da die Insolvenz wohl schon unabwendbar war, wurden somit Gläubiger bevorzugt. Deshalb sollen diese die Summen zurückzahlen, um diese dann an alle Gläubiger aufteilen zu können.

      Mist für alle, aber ein ganz normaler Vorgang, an dem halt die alte Führungsriege die Schuld trägt :angry
    • Wobei die Insolvenz (bzw. in dem Stadium die Zahlungsunfähigkeit) den Zahlungsempfängern mWn zum Zeitpunkt der Zahlung bekannt gewesen sein muss um eine Rückzahlung zu erwirken, sprich der Insolvenzverwalter unterstellt dies erstmal anhand seiner Informationen, der FSV und Grahn dürften da wiederum wahrscheinlich anderer Meinung sein.
      KEIN WILLE TRIUMPHIERT
    • Guybrush schrieb:

      Bronco Bomber schrieb:

      Guybrush schrieb:

      Bronco Bomber schrieb:

      Und weiter geht die Posse um Frankfurt Universe, jetzt sollen der FSV und der ehemalige HC Grahn erhaltene Gelder wieder zurück bezahlen.

      Es wäre eindeutig am Besten gewesen wenn man den Weg in die untere Klassen gewählt hätte um einen wirklichen Neuanfang starten zu können.

      FSV soll Miete zurückzahlen

      Ex HC soll 4000 Euro zurückzahlen
      Und was soll mit diesem Vorgang jetzt genau die Universe zu tun haben? Es ist halt das deutsche Insolvenzgesetz, das dies vorschreibt.Großer Mist für alle Beteiligten, aber es ist ja nicht so, das die Forderungen jetzt von der Universe kommen um sich nochmals an den Gläubigern zu bereichern...
      Das einzige was dadurch immer klarer wird, ist das höchstwahrscheinlich eine Insolvenzverschleppung durch den ehemaligen Vorstand vorlag...
      Die 70.000 waren ,angeblich, eine Nachzahlung für das Jahr 2017, im Jahr 2018 hat man dem FSV nichts bezahlt.Wenn der FSV die Summe zurückzahlen müsste hätte Universe dann 2 Jahre für 0 Euro gespielt ?(
      Wäre die Summe nach dem Insolvenzantrag gezahlt worden muss sich der IV fragen lassen warum er diese Zahlung getätigt hat und wurde es vor dem Antrag gezahlt sollte es doch nichts zurück geben :madness
      Die Summe an den FSV und auch an Grahn sind wohl bezahlt worden, als die Universe wohl schon quasi insolvent war, unter dem alten Vorstand. Das war natürlich nicht der IV, sonst hätte er seinen Job verfehlt.
      Da die Insolvenz wohl schon unabwendbar war, wurden somit Gläubiger bevorzugt. Deshalb sollen diese die Summen zurückzahlen, um diese dann an alle Gläubiger aufteilen zu können.

      Mist für alle, aber ein ganz normaler Vorgang, an dem halt die alte Führungsriege die Schuld trägt :angry
      Das ist doch ein ganz normaler Vorgang, aber daraus kann man auch keine Schuldzuweisung ableiten.

      Fast jeder Insolvenzverwalter fordert prinzipiell erstmal alles zurück was in einem bestimmten Zeitraum vor der Insolvenzanmeldung an Zahlungen raus ging, völlig unabhängig davon ob überhaupt ein Rückforderungsabspruch besteht oder nicht. Behauptet wird dieser immer erst mal.
      [SIZE="4"]In Peyton we trust!! [/SIZE]