E-Zigaretten

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich tau den Thread mal nochmal auf. Ich möchte mir mal ne neue E-Zig anschaffen und dafür eine Empfehlung von jemandem.

      Ich hab mir damals die Innokin Endura T20S andrehen lassen und bin damit auch seither vollumfänglich zufrieden. Bin auf 3mg runter und es würde wohl noch weniger gehen, aber fürs Panschen bin ich zu schnöselig. Das Dampfen ist wie das Rauchen vorher, 99% Ausweichhandlung für meine Hyperaktivität. Ich möchte also kein leistungsstärkeres Gerät, was mich zu mehr Nikotinaufnahme verführt.
      Die Werte meiner Derzeitigen:
      • Füllvolumen: 2 ml
      • Akkukapazität: 1500 mAh
      • Widerstand: 0,8 Ohm
      • Leistung: 16 Watt
      Kann irgendeiner eine Dampfe empfehlen, die irgendwas besser kann (größerer Tank z.B.), oder eine auf dem "Leistungslevel" oder in der Nähe, mit der er einfach gute Erfahrungen gemacht hat, nur dass ich mal ne andere probiere? Preis ist egal.

      übrigens: Kippen seit dem Umstieg = 0.

      Danke im Vorraus!
      -----------------
      Team Goff
      Anakin rettete die Jünglinge vor einem Leben als Weltraumterroristen!
    • Soll's wieder die "Zigarrenform" sein oder geht z.B. auch ein Akkuträger mit Verdampfer? Und wie viel ml dampfst Du am Tag so weg?


      Kippen seit dem Umstieg: pro Tag 2-3 :tongue2: - meine Partnerin raucht noch, ansonsten würd' ich's wahrscheinlich lassen...aber die paar schmecken echt gut! :mrgreen: - allerdings werde ich so wohl nie von meinen 16mg Nikotin runterkommen, alles unter 12mg spüre ich im Hals überhaupt nicht, und darum geht's mir ja.
      Minnesota Vikings 'Bromance' in 2018:

      #19 WR Adam Thielen: 113 rec. / 1373 yards / 9 TDs
      #14 WR Stefon Diggs: _102 rec. / 1021 yards / 9 TDs

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Johnny No89 ()

    • Johnny No89 schrieb:

      Soll's wieder die "Zigarrenform" sein oder geht z.B. auch ein Akkuträger mit Verdampfer?
      Wenn sich bei einer anderen Bauform ein relevanter Vorteil bietet, dann würde Ich es auch mal probieren, aber Ich empfinde die Schlankheit meiner Dampfe schon als sehr prakitsch.

      Johnny No89 schrieb:

      Und wie viel ml dampfst Du am Tag so weg?
      an Arbeitstagen so 3-4ml, an freien Tagen 5-10.

      Ich komme mit dem 2ml Tank schon über den Arbeitstag, auch wenns mal (selten) knapp wird. Bisl Puffer wär super.
      -----------------
      Team Goff
      Anakin rettete die Jünglinge vor einem Leben als Weltraumterroristen!
    • Doylebeule schrieb:

      Johnny No89 schrieb:

      Soll's wieder die "Zigarrenform" sein oder geht z.B. auch ein Akkuträger mit Verdampfer?
      Wenn sich bei einer anderen Bauform ein relevanter Vorteil bietet, dann würde Ich es auch mal probieren, aber Ich empfinde die Schlankheit meiner Dampfe schon als sehr prakitsch.

      Johnny No89 schrieb:

      Und wie viel ml dampfst Du am Tag so weg?
      an Arbeitstagen so 3-4ml, an freien Tagen 5-10.
      Ich komme mit dem 2ml Tank schon über den Arbeitstag, auch wenns mal (selten) knapp wird. Bisl Puffer wär super.
      Ich hatte früher auch die Zigarren, aber ich hab' die immer so gerne hingestellt und bin mehr als einmal ordentlich zusammengefahren, wenn sie mal wieder mit lautem Krach umgefallen ist :jeck:

      Ein Vorteil von Akkuträgern ist der größere und oftmals wechselbare Akku, 1500mAh ist ja nicht wirklich viel. Ich habe derzeit den Eleaf iStick Pico 75, der hat einen 3000mAh-Akku, mit dem komme ich bei 25 Watt locker über den Tag, und ich dampfe auch meine 6-8ml weg. Und falls der Akku doch mal nicht reicht, einfach aufschrauben und einen neuen rein. "Am Kabel" nuckeln ist auf jeden Fall Vergangenheit ;) (ok, dafür hatten/haben viele ja auch ein Wechselgerät, aber das war nie so mein Ding)

      Für Deine Bedürfnisse würde beim Akkuträger auch die 25-Watt-Variante reichen. Und von den ganzen wilden Funktionen brauche ich außer der anfänglichen Verdampferwahl und ab und zu einer kleinen Wattjustierung überhaupt nichts. Allerdings ist er - verglichen mit meinen vorherigen Geräten - kein Leichtgewicht: Mit Verdampfer wiegt er 190 Gramm.

      Ein weiterer Vorteil ist, dass Du Dir auf einen Akkuträger den Verdampfer Deiner Wahl draufsetzen kannst und somit auch variabel bist, was die Füllmenge angeht. Ich habe den Nautilus 2S mit 2,6ml drauf (allerdings mit anderem Mundstück) und bin sehr zufrieden. Vor allem das Nachfüllen ist bei dem endlich mal ordentlich durchdacht worden: Das Oberteil des Verdampfers kann man oben - ohne das Mundstück abzunehmen - "hochschrauben", dann drückt man es halb nach hinten über den Verdampfer raus und voila, es erscheint das Nachfüllfenster, über das man bequem nachgießen kann ;)

      Man muss also weder den gesamten Verdampfer abschrauben noch irgendwas vorher über Kopf drehen oder sonst irgendeinen Quatsch, das gefällt mir richtig gut :)


      Achja, von der Größe her passt er mir noch gut in Hand und Hosentasche, ist also noch kein Monstergerät.


      Edit: Bezüglich des Durchgestrichenen ist mir ein Fehler unterlaufen: Die "25er"-Variante bezieht sich nicht auf die Leistung (der hat sogar 85 Watt), sondern auf den maximalen Durchmesser des Verdampferkops in mm. Der "25er" ist die neuere Variante, auf meine passen anscheinend max 23mm - whatever ;)
      Minnesota Vikings 'Bromance' in 2018:

      #19 WR Adam Thielen: 113 rec. / 1373 yards / 9 TDs
      #14 WR Stefon Diggs: _102 rec. / 1021 yards / 9 TDs

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Johnny No89 ()

    • Lohnt sich das ganze eigentlich finanziell? Klar kommt es drauf an, wie viel man am Tag dampft, aber ihr müsstet da ja die Vergleiche haben? Ich bin gerade auch stark am überlegen, aber unkompliziert ist es ja alles nicht gerade :(
    • quitter schrieb:

      Lohnt sich das ganze eigentlich finanziell? Klar kommt es drauf an, wie viel man am Tag dampft, aber ihr müsstet da ja die Vergleiche haben? Ich bin gerade auch stark am überlegen, aber unkompliziert ist es ja alles nicht gerade :(
      Kommt ein bischen drauf an was du rauchst. Die ~8€ pro Tag an Kippen aus der Schachtel könnte ich rein praktisch nicht verdampfen, weil ich den ganzen Tag nix anderes machen könnte um auf die Summe zu kommen. Beim Stopfen oder Drehen müsste man bei einigermaßen gleichbleibenden Konsum auch noch im Gewinnbereich liegen, auch wenn ich das selbst nur grob abschätzen kann.

      Kompliziert scheint es nur auf den ersten Blick. Du kannst für knapp 40€ aus dem Vapeshop marschieren und du hast mit den Erklärungen der Verkäufer mehr als genug Rüstzeug um dich durch die Probephase zu bringen. Ich selbst hatte nach 24h Dampfen dann auch genug Motivation fürs "Organisatorische". Wer dreht oder stopft, der hat mit Dampfen eklatant weniger Arbeit. Amortisieren tut sich die Anfangsinvestition vom Geld her schnell und (zumindest mMn) vom Lebensqualitätsgewinn noch viel schneller.

      Johnny No89 schrieb:

      Ein Vorteil von Akkuträgern ist der größere und oftmals wechselbare Akku, 1500mAh ist ja nicht wirklich viel.
      Hab ich in über einem halben Jahr nie Probleme mit gehabt, der Akku hat jeden Tag gereicht. Ich lade den nachts auf und er reicht den ganzen Tag.
      -----------------
      Team Goff
      Anakin rettete die Jünglinge vor einem Leben als Weltraumterroristen!
    • Wenn Du selbst mischst (ist einfach), auf jeden Fall. Du musst anfangs natürlich erstmal in Vorleistung gehen mit der Hardware und den Probieraromen, das kann schon dreistellig werden. Und wenn Du zum HWV neigst, kann es auch schnell vierstellig werden, hab ich mir sagen lassen ;)

      Wenn Du die Aromen fertig kaufst, zahlst Du zwischen ca. €3,50 und €5,00 pro 10ml Liquid. Eine solche Flasche kann 5 Tage halten oder auch nur einen, das kommt ganz auf Dein persönliches Dampfverhalten an. Rechne aber mittelfristig eher mal so mit maximal 2-3 Tagen.

      Hier liegt auch das größte Einsparpotenzial: Ich mische mir mein Liquid alle paar Monate selbst und zahle so pro 10ml um die 40-50 Cent :)
      Minnesota Vikings 'Bromance' in 2018:

      #19 WR Adam Thielen: 113 rec. / 1373 yards / 9 TDs
      #14 WR Stefon Diggs: _102 rec. / 1021 yards / 9 TDs
    • Doylebeule schrieb:

      quitter schrieb:

      Lohnt sich das ganze eigentlich finanziell? Klar kommt es drauf an, wie viel man am Tag dampft, aber ihr müsstet da ja die Vergleiche haben? Ich bin gerade auch stark am überlegen, aber unkompliziert ist es ja alles nicht gerade :(
      Kommt ein bischen drauf an was du rauchst. Die ~8€ pro Tag an Kippen aus der Schachtel könnte ich rein praktisch nicht verdampfen, weil ich den ganzen Tag nix anderes machen könnte um auf die Summe zu kommen. Beim Stopfen oder Drehen müsste man bei einigermaßen gleichbleibenden Konsum auch noch im Gewinnbereich liegen, auch wenn ich das selbst nur grob abschätzen kann.
      Kompliziert scheint es nur auf den ersten Blick. Du kannst für knapp 40€ aus dem Vapeshop marschieren und du hast mit den Erklärungen der Verkäufer mehr als genug Rüstzeug um dich durch die Probephase zu bringen. Ich selbst hatte nach 24h Dampfen dann auch genug Motivation fürs "Organisatorische". Wer dreht oder stopft, der hat mit Dampfen eklatant weniger Arbeit. Amortisieren tut sich die Anfangsinvestition vom Geld her schnell und (zumindest mMn) vom Lebensqualitätsgewinn noch viel schneller.
      Danke dir. Bin ja schon zum großen Teil auf Iqos umgestiegen. Eine Schachtel mit 20 Sticks kostet ähnlich wie normale Kippen 6€. Kombiniert rauche ich dann ca. eine Schachtel am Tag.

      Habe vor gefühlt 10 Jahren mal so eine komische E-Zigarette gehabt. Meine Frau und ich haben davon aber komischen Husten bekommen :jeck:

      Der Markt scheint aber jetzt wohl größer zu sein. Werde mir dann mal so einen Shop von innen anschauen und mich beraten lassen. Wenn man auf Dauer natürlich noch sparen kann, dann wäre der Anreiz noch größer :whistling:
    • Doylebeule schrieb:

      quitter schrieb:

      Lohnt sich das ganze eigentlich finanziell? Klar kommt es drauf an, wie viel man am Tag dampft, aber ihr müsstet da ja die Vergleiche haben? Ich bin gerade auch stark am überlegen, aber unkompliziert ist es ja alles nicht gerade :(
      Hab ich in über einem halben Jahr nie Probleme mit gehabt, der Akku hat jeden Tag gereicht. Ich lade den nachts auf und er reicht den ganzen Tag.
      Selbst bei 10ml Verbrauch am Tag? Das muss ja ein A+++++-Gerät sein :mrgreen:


      Und mit der Lebensqualität hast Du das Wichtigste auch angesprochen: Ich rauche ja noch ein paar am Tag, am WE auch mal 4-5, aber ich spüre selbst davon überhaupt nichts mehr: Kein Husten, kein Pfeifen, keine Kurzatmigkeit nach ein paar Treppenstufen, kein morgendliches Gehuste mitihrwisstschonwas im Bad...und natürlich auch kein Gestank mehr (sollte man noch in der Wohnung rauchen). Ab und an Lüften schadet trotzdem nicht, irgendwann wird's etwas dunstig :tongue2:
      Minnesota Vikings 'Bromance' in 2018:

      #19 WR Adam Thielen: 113 rec. / 1373 yards / 9 TDs
      #14 WR Stefon Diggs: _102 rec. / 1021 yards / 9 TDs

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Johnny No89 ()

    • Johnny No89 schrieb:

      Wenn Du selbst mischst (ist einfach), auf jeden Fall. Du musst anfangs natürlich erstmal in Vorleistung gehen mit der Hardware und den Probieraromen, das kann schon dreistellig werden. Und wenn Du zum HWV neigst, kann es auch schnell vierstellig werden, hab ich mir sagen lassen ;)

      Wenn Du die Aromen fertig kaufst, zahlst Du zwischen ca. €3,50 und €5,00 pro 10ml Liquid. Eine solche Flasche kann 5 Tage halten oder auch nur einen, das kommt ganz auf Dein persönliches Dampfverhalten an. Rechne aber mittelfristig eher mal so mit maximal 2-3 Tagen.

      Hier liegt auch das größte Einsparpotenzial: Ich mische mir mein Liquid alle paar Monate selbst und zahle so pro 10ml um die 40-50 Cent :)
      Dir auch vielen Dank und 40-50 Cent hören sich perfekt an :thumbup:

      Letzte Frage: Was ist HWV?
    • quitter schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      quitter schrieb:

      Lohnt sich das ganze eigentlich finanziell? Klar kommt es drauf an, wie viel man am Tag dampft, aber ihr müsstet da ja die Vergleiche haben? Ich bin gerade auch stark am überlegen, aber unkompliziert ist es ja alles nicht gerade :(
      Kommt ein bischen drauf an was du rauchst. Die ~8€ pro Tag an Kippen aus der Schachtel könnte ich rein praktisch nicht verdampfen, weil ich den ganzen Tag nix anderes machen könnte um auf die Summe zu kommen. Beim Stopfen oder Drehen müsste man bei einigermaßen gleichbleibenden Konsum auch noch im Gewinnbereich liegen, auch wenn ich das selbst nur grob abschätzen kann.Kompliziert scheint es nur auf den ersten Blick. Du kannst für knapp 40€ aus dem Vapeshop marschieren und du hast mit den Erklärungen der Verkäufer mehr als genug Rüstzeug um dich durch die Probephase zu bringen. Ich selbst hatte nach 24h Dampfen dann auch genug Motivation fürs "Organisatorische". Wer dreht oder stopft, der hat mit Dampfen eklatant weniger Arbeit. Amortisieren tut sich die Anfangsinvestition vom Geld her schnell und (zumindest mMn) vom Lebensqualitätsgewinn noch viel schneller.
      Habe vor gefühlt 10 Jahren mal so eine komische E-Zigarette gehabt. Meine Frau und ich haben davon aber komischen Husten bekommen :jeck:
      Mein erster Dampfversuch war auch vor ca. 10 Jahren. Das war mir damals aber alles noch viel zu fitzelig und undurchdacht: Watte stopfen und beträufeln, das ewige Gesiffe - hab ich nur 1-2 Monate durchgehalten. Kein Vergleich zu heute, da liegen wirklich Universen dazwischen.

      Und das mit dem Husten ist anfänglich ganz normal: Es ist ein komplett anderer "Reiz" als der von Zigaretten, die zudem auch noch Betäubungsstoffe beinhalten, um den Hals zu "schonen"...


      quitter schrieb:

      Johnny No89 schrieb:

      Wenn Du selbst mischst (ist einfach), auf jeden Fall. Du musst anfangs natürlich erstmal in Vorleistung gehen mit der Hardware und den Probieraromen, das kann schon dreistellig werden. Und wenn Du zum HWV neigst, kann es auch schnell vierstellig werden, hab ich mir sagen lassen ;)

      Wenn Du die Aromen fertig kaufst, zahlst Du zwischen ca. €3,50 und €5,00 pro 10ml Liquid. Eine solche Flasche kann 5 Tage halten oder auch nur einen, das kommt ganz auf Dein persönliches Dampfverhalten an. Rechne aber mittelfristig eher mal so mit maximal 2-3 Tagen.

      Hier liegt auch das größte Einsparpotenzial: Ich mische mir mein Liquid alle paar Monate selbst und zahle so pro 10ml um die 40-50 Cent :)
      Letzte Frage: Was ist HWV?
      Das ist der "Haben-Will-Virus" ;)
      Minnesota Vikings 'Bromance' in 2018:

      #19 WR Adam Thielen: 113 rec. / 1373 yards / 9 TDs
      #14 WR Stefon Diggs: _102 rec. / 1021 yards / 9 TDs
    • quitter schrieb:

      Lohnt sich das ganze eigentlich finanziell? Klar kommt es drauf an, wie viel man am Tag dampft, aber ihr müsstet da ja die Vergleiche haben? Ich bin gerade auch stark am überlegen, aber unkompliziert ist es ja alles nicht gerade :(

      Um die Frage zu beantworten ist mehr entscheidend wieviel du vorher geraucht hast als wieviel Du nachher dampfst. Ich habe einen Big Pack am Tag geraucht, bei 7 EUR damals also aufs Jahr 2555 EUR. Mit der Dampfe kam ich mit Anschaffung, Verschleissteilen (we Coils) und Liquids (allerdings selbst gemischt) nicht mal ansatzweise auf 200 Euro. Bin aber auch ein Low Watt Dampfer und keine Nebelmaschine, das spart einiges bei den Liquids. Wie die Liquidkosten in Deutschland jetzt nach der Beschraenkung der Verpackungsgroesse bei Nikotinhaltigen Liquids ist, weiss ich allerdings nicht.

      Waren also knapp an die 2400 EUR Ersparnis pro Jahr bei mir. Da ist ein netter Urlaub drin ;)
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • GilbertBrown schrieb:

      quitter schrieb:

      Lohnt sich das ganze eigentlich finanziell? Klar kommt es drauf an, wie viel man am Tag dampft, aber ihr müsstet da ja die Vergleiche haben? Ich bin gerade auch stark am überlegen, aber unkompliziert ist es ja alles nicht gerade :(
      Um die Frage zu beantworten ist mehr entscheidend wieviel du vorher geraucht hast als wieviel Du nachher dampfst. Ich habe einen Big Pack am Tag geraucht, bei 7 EUR damals also aufs Jahr 2555 EUR. Mit der Dampfe kam ich mit Anschaffung, Verschleissteilen (we Coils) und Liquids (allerdings selbst gemischt) nicht mal ansatzweise auf 200 Euro. Bin aber auch ein Low Watt Dampfer und keine Nebelmaschine, das spart einiges bei den Liquids. Wie die Liquidkosten in Deutschland jetzt nach der Beschraenkung der Verpackungsgroesse bei Nikotinhaltigen Liquids ist, weiss ich allerdings nicht.

      Waren also knapp an die 2400 EUR Ersparnis pro Jahr bei mir. Da ist ein netter Urlaub drin ;)
      Sind bei mir auch so 6-7€ am Tag. Genau das wollte hören. Mal schauen, ob es die "leckeren" Zigaretten nach dem Essen auch ersetzen kann. Die brauche ich trotz Iqos bisher noch
    • GilbertBrown schrieb:

      quitter schrieb:

      Lohnt sich das ganze eigentlich finanziell? Klar kommt es drauf an, wie viel man am Tag dampft, aber ihr müsstet da ja die Vergleiche haben? Ich bin gerade auch stark am überlegen, aber unkompliziert ist es ja alles nicht gerade :(
      Um die Frage zu beantworten ist mehr entscheidend wieviel du vorher geraucht hast als wieviel Du nachher dampfst. Ich habe einen Big Pack am Tag geraucht, bei 7 EUR damals also aufs Jahr 2555 EUR. Mit der Dampfe kam ich mit Anschaffung, Verschleissteilen (we Coils) und Liquids (allerdings selbst gemischt) nicht mal ansatzweise auf 200 Euro. Bin aber auch ein Low Watt Dampfer und keine Nebelmaschine, das spart einiges bei den Liquids. Wie die Liquidkosten in Deutschland jetzt nach der Beschraenkung der Verpackungsgroesse bei Nikotinhaltigen Liquids ist, weiss ich allerdings nicht.

      Waren also knapp an die 2400 EUR Ersparnis pro Jahr bei mir. Da ist ein netter Urlaub drin ;)
      Das kommt bei mir auch ungefähr so hin. Das ist wirklich ein schöner Urlaub drin. Selber mischen ist natürlich das A&O, aber das ist absolut kein Hexenwerk.


      Doylebeule schrieb:

      Ich tau den Thread mal nochmal auf. Ich möchte mir mal ne neue E-Zig anschaffen und dafür eine Empfehlung von jemandem.

      Ich hab mir damals die Innokin Endura T20S andrehen lassen und bin damit auch seither vollumfänglich zufrieden. Bin auf 3mg runter und es würde wohl noch weniger gehen, aber fürs Panschen bin ich zu schnöselig. Das Dampfen ist wie das Rauchen vorher, 99% Ausweichhandlung für meine Hyperaktivität. Ich möchte also kein leistungsstärkeres Gerät, was mich zu mehr Nikotinaufnahme verführt.
      Die Werte meiner Derzeitigen:
      • Füllvolumen: 2 ml
      • Akkukapazität: 1500 mAh
      • Widerstand: 0,8 Ohm
      • Leistung: 16 Watt
      Kann irgendeiner eine Dampfe empfehlen, die irgendwas besser kann (größerer Tank z.B.), oder eine auf dem "Leistungslevel" oder in der Nähe, mit der er einfach gute Erfahrungen gemacht hat, nur dass ich mal ne andere probiere? Preis ist egal.

      übrigens: Kippen seit dem Umstieg = 0.

      Danke im Vorraus!
      Ich schwöre mittlerweile auf die folgende Kombo:

      Uwell Nunchaku Akkuträger

      samt diesen Verdampfer

      Uwell Whirl Tank

      Ist alles easy zu bedienen, leicht nachzufüllen und absolut kein siffen. Mit der Kombi komme ich ganz locker über den Tag.
    • Tom Bombadil schrieb:

      Ich schwöre mittlerweile auf die folgende Kombo:

      Uwell Nunchaku Akkuträger

      samt diesen Verdampfer

      Uwell Whirl Tank

      Ist alles easy zu bedienen, leicht nachzufüllen und absolut kein siffen. Mit der Kombi komme ich ganz locker über den Tag.
      Danke. Hört sich gut an. Morgen mal recherchieren ob ich hier irgendwo einen Laden finde.
      -----------------
      Team Goff
      Anakin rettete die Jünglinge vor einem Leben als Weltraumterroristen!
    • Tom Bombadil schrieb:

      GilbertBrown schrieb:

      quitter schrieb:

      Lohnt sich das ganze eigentlich finanziell? Klar kommt es drauf an, wie viel man am Tag dampft, aber ihr müsstet da ja die Vergleiche haben? Ich bin gerade auch stark am überlegen, aber unkompliziert ist es ja alles nicht gerade :(
      Um die Frage zu beantworten ist mehr entscheidend wieviel du vorher geraucht hast als wieviel Du nachher dampfst. Ich habe einen Big Pack am Tag geraucht, bei 7 EUR damals also aufs Jahr 2555 EUR. Mit der Dampfe kam ich mit Anschaffung, Verschleissteilen (we Coils) und Liquids (allerdings selbst gemischt) nicht mal ansatzweise auf 200 Euro. Bin aber auch ein Low Watt Dampfer und keine Nebelmaschine, das spart einiges bei den Liquids. Wie die Liquidkosten in Deutschland jetzt nach der Beschraenkung der Verpackungsgroesse bei Nikotinhaltigen Liquids ist, weiss ich allerdings nicht.
      Waren also knapp an die 2400 EUR Ersparnis pro Jahr bei mir. Da ist ein netter Urlaub drin ;)
      Uwell Nunchaku
      Ganz feines Gerät, auch wenn meines am 13.03. in die Tonne flog und ich seither nur noch Ruhrpott-Luft in meinen Atemwege sauge.
      Dennoch... Super einfache Bedienung, macht was es soll... ich hatte allerdings den 5ml-Tank verschraubt.
      Das Mixen ist beim ersten Mal evtl. ein wenig von der Unsicherheit geprägt, sich in den Mengenverhältnissen nicht zu vertun, aber wenn da einmal Routine drin ist, fluppt das mehr als entspannt vor sich hin und Du sparst jede Menge "Asche" - so Du denn weiter rauchen oder dampfen mußt oder willst.

      I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3
    • Ich würde eher zum Tröpfler empfehlen mit einen gute Akkuträger die perfekte Mischung...

      Oder mit Squonker, Tröpfler machen einfach den besten geschmack und wicklungen kann man mittlerweile überall dazu kaufen.

      Will aktuell meine Hardware los werden, hab da einige sachen hier rum liegen :)

      PS: in dampfer foren, kannst du deine Aromen wieder verkaufen, wenn sie nicht schmecken. einfach nur 10ml anmischen testen, und wenn es nicht passt weg damit :) so hat man keinen so großen verlust
    • Papa Koernaldo schrieb:

      Raider11 schrieb:

      Shops für E-Zigaretten und Liquids etc. dürfen übrigens geöffnet bleiben.
      Falls jemand hier auf dem Trockenen sitzt.
      Das Teil habe ich am Freitag in hohem Bogen in die Tonne gekickt. Wer jetzt noch was anderes als Luft in seine Lungen saugt, ... naja... Ball flach... verstehen würd’ ich‘s nich‘!

      Papa Koernaldo schrieb:

      Tom Bombadil schrieb:

      GilbertBrown schrieb:

      quitter schrieb:

      Lohnt sich das ganze eigentlich finanziell? Klar kommt es drauf an, wie viel man am Tag dampft, aber ihr müsstet da ja die Vergleiche haben? Ich bin gerade auch stark am überlegen, aber unkompliziert ist es ja alles nicht gerade :(
      Um die Frage zu beantworten ist mehr entscheidend wieviel du vorher geraucht hast als wieviel Du nachher dampfst. Ich habe einen Big Pack am Tag geraucht, bei 7 EUR damals also aufs Jahr 2555 EUR. Mit der Dampfe kam ich mit Anschaffung, Verschleissteilen (we Coils) und Liquids (allerdings selbst gemischt) nicht mal ansatzweise auf 200 Euro. Bin aber auch ein Low Watt Dampfer und keine Nebelmaschine, das spart einiges bei den Liquids. Wie die Liquidkosten in Deutschland jetzt nach der Beschraenkung der Verpackungsgroesse bei Nikotinhaltigen Liquids ist, weiss ich allerdings nicht.Waren also knapp an die 2400 EUR Ersparnis pro Jahr bei mir. Da ist ein netter Urlaub drin ;)
      Uwell Nunchaku
      Ganz feines Gerät, auch wenn meines am 13.03. in die Tonne flog und ich seither nur noch Ruhrpott-Luft in meinen Atemwege sauge.
      Wer so großspurig auf die Kacke haut, muß dann auch reuig und schamhaft beichten, sowie in Zukunft besser die Schnauze halten.
      Gestern wurde wieder „gedampft“. :toimonst:

      I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3
    • Papa Koernaldo schrieb:

      Papa Koernaldo schrieb:

      Raider11 schrieb:

      Shops für E-Zigaretten und Liquids etc. dürfen übrigens geöffnet bleiben.
      Falls jemand hier auf dem Trockenen sitzt.
      Das Teil habe ich am Freitag in hohem Bogen in die Tonne gekickt. Wer jetzt noch was anderes als Luft in seine Lungen saugt, ... naja... Ball flach... verstehen würd’ ich‘s nich‘!

      Papa Koernaldo schrieb:

      Tom Bombadil schrieb:

      GilbertBrown schrieb:

      quitter schrieb:

      Lohnt sich das ganze eigentlich finanziell? Klar kommt es drauf an, wie viel man am Tag dampft, aber ihr müsstet da ja die Vergleiche haben? Ich bin gerade auch stark am überlegen, aber unkompliziert ist es ja alles nicht gerade :(
      Um die Frage zu beantworten ist mehr entscheidend wieviel du vorher geraucht hast als wieviel Du nachher dampfst. Ich habe einen Big Pack am Tag geraucht, bei 7 EUR damals also aufs Jahr 2555 EUR. Mit der Dampfe kam ich mit Anschaffung, Verschleissteilen (we Coils) und Liquids (allerdings selbst gemischt) nicht mal ansatzweise auf 200 Euro. Bin aber auch ein Low Watt Dampfer und keine Nebelmaschine, das spart einiges bei den Liquids. Wie die Liquidkosten in Deutschland jetzt nach der Beschraenkung der Verpackungsgroesse bei Nikotinhaltigen Liquids ist, weiss ich allerdings nicht.Waren also knapp an die 2400 EUR Ersparnis pro Jahr bei mir. Da ist ein netter Urlaub drin ;)
      Uwell Nunchaku
      Ganz feines Gerät, auch wenn meines am 13.03. in die Tonne flog und ich seither nur noch Ruhrpott-Luft in meinen Atemwege sauge.
      Wer so großspurig auf die Kacke haut, muß dann auch reuig und schamhaft beichten, sowie in Zukunft besser die Schnauze halten.Gestern wurde wieder „gedampft“. :toimonst:
      Auch wenn du dich als willenloser Sklave deiner Gelüste offenbarst, möchte ich nicht den Stab über dich brechen.
      Wenn du mir jetzt allerdings erzählst, dass die "Tonne" eher eine Schublade im Haus war und du dir keine neue Dampfe kaufen musstest, dann gibt es einen mittelgroßen Rüffel.
      -----------------
      Team Goff
      Anakin rettete die Jünglinge vor einem Leben als Weltraumterroristen!
    • Doylebeule schrieb:

      Papa Koernaldo schrieb:

      Papa Koernaldo schrieb:

      Raider11 schrieb:

      Shops für E-Zigaretten und Liquids etc. dürfen übrigens geöffnet bleiben.
      Falls jemand hier auf dem Trockenen sitzt.
      Das Teil habe ich am Freitag in hohem Bogen in die Tonne gekickt. Wer jetzt noch was anderes als Luft in seine Lungen saugt, ... naja... Ball flach... verstehen würd’ ich‘s nich‘!

      Papa Koernaldo schrieb:

      Tom Bombadil schrieb:

      GilbertBrown schrieb:

      quitter schrieb:

      Lohnt sich das ganze eigentlich finanziell? Klar kommt es drauf an, wie viel man am Tag dampft, aber ihr müsstet da ja die Vergleiche haben? Ich bin gerade auch stark am überlegen, aber unkompliziert ist es ja alles nicht gerade :(
      Um die Frage zu beantworten ist mehr entscheidend wieviel du vorher geraucht hast als wieviel Du nachher dampfst. Ich habe einen Big Pack am Tag geraucht, bei 7 EUR damals also aufs Jahr 2555 EUR. Mit der Dampfe kam ich mit Anschaffung, Verschleissteilen (we Coils) und Liquids (allerdings selbst gemischt) nicht mal ansatzweise auf 200 Euro. Bin aber auch ein Low Watt Dampfer und keine Nebelmaschine, das spart einiges bei den Liquids. Wie die Liquidkosten in Deutschland jetzt nach der Beschraenkung der Verpackungsgroesse bei Nikotinhaltigen Liquids ist, weiss ich allerdings nicht.Waren also knapp an die 2400 EUR Ersparnis pro Jahr bei mir. Da ist ein netter Urlaub drin ;)
      Uwell Nunchaku
      Ganz feines Gerät, auch wenn meines am 13.03. in die Tonne flog und ich seither nur noch Ruhrpott-Luft in meinen Atemwege sauge.
      Wer so großspurig auf die Kacke haut, muß dann auch reuig und schamhaft beichten, sowie in Zukunft besser die Schnauze halten.Gestern wurde wieder „gedampft“. :toimonst:
      Auch wenn du dich als willenloser Sklave deiner Gelüste offenbarst, möchte ich nicht den Stab über dich brechen.Wenn du mir jetzt allerdings erzählst, dass die "Tonne" eher eine Schublade im Haus war und du dir keine neue Dampfe kaufen musstest, dann gibt es einen mittelgroßen Rüffel.
      So lang‘ Du keinen Stab gefuttert hast, kannst Du ihn auch nur schwerlich über mich brechen.
      Keine Schublade, nein... Habe, mir bis zur Unkenntlichkeit maskiert, eine Neue gekauft!

      I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3
    • Doylebeule schrieb:

      Ich tau den Thread mal nochmal auf. Ich möchte mir mal ne neue E-Zig anschaffen und dafür eine Empfehlung von jemandem.

      Ich hab mir damals die Innokin Endura T20S andrehen lassen und bin damit auch seither vollumfänglich zufrieden. Bin auf 3mg runter und es würde wohl noch weniger gehen, aber fürs Panschen bin ich zu schnöselig. Das Dampfen ist wie das Rauchen vorher, 99% Ausweichhandlung für meine Hyperaktivität. Ich möchte also kein leistungsstärkeres Gerät, was mich zu mehr Nikotinaufnahme verführt.
      Die Werte meiner Derzeitigen:
      • Füllvolumen: 2 ml
      • Akkukapazität: 1500 mAh
      • Widerstand: 0,8 Ohm
      • Leistung: 16 Watt
      Kann irgendeiner eine Dampfe empfehlen, die irgendwas besser kann (größerer Tank z.B.), oder eine auf dem "Leistungslevel" oder in der Nähe, mit der er einfach gute Erfahrungen gemacht hat, nur dass ich mal ne andere probiere? Preis ist egal.

      übrigens: Kippen seit dem Umstieg = 0.

      Danke im Vorraus!
      Falls es noch aktuell ist (hab das wohl überlesen), die Endura T20S hab ich auch, und war damit eigemtlich auch zufrieden. Meiner Meinung nach allerdings nochmal deutlich besser ist die Endura T18II. Der Geschmak, der Dampf und der Throat hit, sind bei der T18II sind alle besser.

      Allerdings ist der Dampf deutlich wärmer als bei der T20 oder bei den anderen Dampfen die ich benutze. Da musste ich mich erst dran gewöhnen.
    • Doylebeule schrieb:

      Tom Bombadil schrieb:

      Ist alles easy zu bedienen, leicht nachzufüllen und absolut kein siffen. Mit der Kombi komme ich ganz locker über den Tag.
      magst du mir noch einen Akku empfehlen? Auf mehr als den 18650 muss ich nicht achten, oder?
      Ja gerne doch. 18650 Akku und gut ist.

      Ich habe die beiden Folgenden im Wechsel im Einsatz:

      Efest

      Sony

      Geben sich beide nichts, haben eine lange Laufzeit und ich komme mit ihnen jeweils locker über den Tag.

      Ach ja. Dazu noch dieses Ladegerät:

      Ladegerät

      Macht ohne Probleme was es soll.
    • Tom Bombadil schrieb:

      GilbertBrown schrieb:

      quitter schrieb:

      Lohnt sich das ganze eigentlich finanziell? Klar kommt es drauf an, wie viel man am Tag dampft, aber ihr müsstet da ja die Vergleiche haben? Ich bin gerade auch stark am überlegen, aber unkompliziert ist es ja alles nicht gerade :(
      Um die Frage zu beantworten ist mehr entscheidend wieviel du vorher geraucht hast als wieviel Du nachher dampfst. Ich habe einen Big Pack am Tag geraucht, bei 7 EUR damals also aufs Jahr 2555 EUR. Mit der Dampfe kam ich mit Anschaffung, Verschleissteilen (we Coils) und Liquids (allerdings selbst gemischt) nicht mal ansatzweise auf 200 Euro. Bin aber auch ein Low Watt Dampfer und keine Nebelmaschine, das spart einiges bei den Liquids. Wie die Liquidkosten in Deutschland jetzt nach der Beschraenkung der Verpackungsgroesse bei Nikotinhaltigen Liquids ist, weiss ich allerdings nicht.
      Waren also knapp an die 2400 EUR Ersparnis pro Jahr bei mir. Da ist ein netter Urlaub drin ;)
      Uwell Nunchaku Akkuträger
      samt diesen Verdampfer
      Uwell Whirl Tank
      Ist alles easy zu bedienen, leicht nachzufüllen und absolut kein siffen. Mit der Kombi komme ich ganz locker über den Tag.
      Nochmal ein Dankeschön.

      Funktioniert wunderbar die Kombi, auch wenn ich es natürlich geschafft habe, das Ding nach dem ersten Coilwechsel zum Siffen zu bringen, weil ich es auf die einzig falsche Weise zusammengeschraubt habe. X/
      -----------------
      Team Goff
      Anakin rettete die Jünglinge vor einem Leben als Weltraumterroristen!