NCAA Season 2016

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Washington leidet mMn darunter, dass es in der Pac-12 dieses Jahr nur ein sehr gutes Team zu geben scheint (die Huskies) und viel "Durchschnitt". Die beiden stärksten Teams hinter UW sind mMn Colorado und USC. A&M hat schon ein richtig gutes Team geschlagen mit Auburn. Wobei Auburn in Woche 3 sicherlich nicht so stark einzuschätzen war wie momentan. Umgekehrt würde Washington aber auch von einem Sieg gegen USC in knapp zwei Wochen profitieren, denn die Trojans sind aktuell mit dem Wechsel zu Sam Darnold auf QB viel stärker einzuschätzen als noch zu Saisonbeginn.

      Aber wie der 12er schon anmerket... Das regelt sich alles von selbst am Ende.
    • Ganz ehrlich ich bin schon etwas geschockt. Die Aggies hatte ich nun überhaupt nicht auf dem Radar. Kann an Ihrem bisherigen Schedule auch nicht wirklich erkennen was Platz 4 rechtfertigt. Non Conference Gegner sicher genauso leicht wie bei den Huskies.

      Gerade jetzt nachdem wirklich wichtigen und besten WIN in Utah durch die Huskies sich so komplett gegen die anderen Polls zu stellen ?( .

      Nicht das ich glaube das die Huskies undefeated bleiben (traue dem Frieden noch nicht so recht nach all den Jahren ;) ). Aber falls doch, mal schauen ob die Schedule Strength nach den letzten vier Spielen auch diesen Einfluss hat:

      Huskies: at Cal, vs USC, vs ASU, at WSU
      Aggies: vs MSState, vs Ole Miss, vs UTSA, vs LSU in Atlanta
    • husky schrieb:

      Ganz ehrlich ich bin schon etwas geschockt. Die Aggies hatte ich nun überhaupt nicht auf dem Radar. Kann an Ihrem bisherigen Schedule auch nicht wirklich erkennen was Platz 4 rechtfertigt. Non Conference Gegner sicher genauso leicht wie bei den Huskies.

      Gerade jetzt nachdem wirklich wichtigen und besten WIN in Utah durch die Huskies sich so komplett gegen die anderen Polls zu stellen ?( .

      Nicht das ich glaube das die Huskies undefeated bleiben (traue dem Frieden noch nicht so recht nach all den Jahren ;) ). Aber falls doch, mal schauen ob die Schedule Strength nach den letzten vier Spielen auch diesen Einfluss hat:

      Huskies: at Cal, vs USC, vs ASU, at WSU
      Aggies: vs MSState, vs Ole Miss, vs UTSA, vs LSU in Atlanta

      Momentan passt es doch sogar mit A&M vorWashington.

      Washington hat lediglich 2 Siege gegen Teams mit einem Rekord von 0.500 oder besser, A&M deren 4 und dazu als einzige Niederlage die gegen die klare #1 Alabama. Da es im Moment noch keine Conference Champions gibt kann der Factor Conference Champion auch noch gar nicht gewichtet werden. Wenn Washington ungeschlagen bleibt und die PAC 12 gewinnt, dann stehen sie im letzten Ranking (dann wenn auch die Championships berücksichtigt werden) vor A&M.
      [SIZE="4"]In Peyton we trust!! [/SIZE]
    • Vielleicht geht es da auch darum erstmal einen Klopper rauszuhauen, immerhin hat ESPN aus der Verkündung eine große Show am Dienstagabend gemacht und das ja auch am Samstag während der Spiele immer wieder angekündigt, wenn man da eine 1:1-Kopie des AP-Rankings raushaut ist es ja auch etwas fade. Zumal sich das ja wie hier schon gesagt eh von selbst geben wird.

      Wie freue ich mich schon auf die Play-Offs und die New Year's Six. Die sind dieses Jahr auch angenehmer angesetzt, der Orange Bowl so z. B. nicht an Silvester vor den Play-Offs wie letztes Jahr der Peach-Bowl (?), sondern schon am 30.12. An Silvester nur die Play-Offs, dazwischen dann der letzte NFL-Spieltag und dann Cotton, Rose und Sugar-Bowl am zweiten Januar. Das wird der ultimative Football-Exzess. :D
    • genau etwas show damit es was zum reden gibt.
      kann gerne noch zwei wochen später erstmalig erscheinen.


      noch zeit das zweite Michigan verfehlt einen big 6 bowl.
      Western Michigan im Cotton Bowl... kann man sich kaum vorstellen.

      letzte jahr noch auf den Bahamas unterwegs :mrgreen:

      youtube.com/watch?v=VCFUYaJwSXI
      Go Broncos...
      HC PJ Fleck sogar mal 1 jahr bei den 49ers gespielt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Mark Bavaro ()

    • husky schrieb:

      Ganz ehrlich ich bin schon etwas geschockt. Die Aggies hatte ich nun überhaupt nicht auf dem Radar. Kann an Ihrem bisherigen Schedule auch nicht wirklich erkennen was Platz 4 rechtfertigt. Non Conference Gegner sicher genauso leicht wie bei den Huskies.

      Gerade jetzt nachdem wirklich wichtigen und besten WIN in Utah durch die Huskies sich so komplett gegen die anderen Polls zu stellen ?( .

      Nicht das ich glaube das die Huskies undefeated bleiben (traue dem Frieden noch nicht so recht nach all den Jahren ;) ). Aber falls doch, mal schauen ob die Schedule Strength nach den letzten vier Spielen auch diesen Einfluss hat:

      Huskies: at Cal, vs USC, vs ASU, at WSU
      Aggies: vs MSState, vs Ole Miss, vs UTSA, vs LSU in Atlanta

      Die MISS State Bulldogs regeln das schon 28:14 Führung momentan
      Baltimore Ravens
      R.I.P. Tray Walker 1992-2016
      R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)
    • Ich freue mich jedenfalls schon auf die ganzen Talkshows am Montag und ihre Standard-Überreaktion auf ein solches Wochenende "Is anyone but Bama in the SEC really good?"
      #FreeAaron

      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Heeeath schrieb:

      Ich freue mich jedenfalls schon auf die ganzen Talkshows am Montag und ihre Standard-Überreaktion auf ein solches Wochenende "Is anyone but Bama in the SEC really good?"
      berechtigte Frage
      Baltimore Ravens
      R.I.P. Tray Walker 1992-2016
      R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)
    • Was soll man dazu noch sagen?
      Ich kann nicht aufhören zu grinsen :lol1

      Dann noch die Niederlage von Auburn gegen Georgia..... :fleh
      Somit Alabama SEC West Champion und der Iron Bowl wird nun wieder zu einem herkömmlichen State Championship Game :sleeping:


      ekat schrieb:

      WESTERN MICHIGAN FOR PLAYOFFS!!
      :dafue

      Immer schön den Ball hoch halten!
    • Ich bin echt gespannt, wie sich die ganzen Niederlagen auf das Playoff-Szenario auswirken werden. Ich befürchte, dass die Huskies ihre Playoff-Hoffnungen erstmal auf Eis legen müssen. Aber wer weiß was in den verbleibenden Wochen noch passiert. Vlt profitiert ja Wisconsin von dem Chaos.
      Excuses are for losers!
    • ekat schrieb:

      WESTERN MICHIGAN FOR PLAYOFFS!!
      :abge - aber so was von!


      davon ab:
      was ein geiler sonntag morgen für mich - endlich mal wieder vor aufregung in die couch beissen dürfen... und dann noch das ganze gegen "meine freunde" aus meeechigan. sweet! :grinseen:
      Florida GatorsIowa HawkeyesNotre Dame Fighting Irish

      [SIZE=3]"When it rains in The Swamp, Tim Tebow doesn't get wet. The rain gets Tim Tebow'd"
      [/SIZE]
    • War für mich erstaunlich, wie hilflos die O-Line von Louisville gegen die (bestens eingestellte) Defense der Cougars agierte und 11 (!) Sacks zuließ. #10 DT Ed Oliver von den Cougars sollte man sich merken, für einen Freshman ist der aber schon verdammt weit. Überragend auch OLB Steven Taylor, bin gespannt, wo der im Draft 2017 landen wird.
    • Ja, Oliver spielt eine sehr starke Saison und bestätigt sein hohes Recruiting-Ranking (#3 DT im 247 Sports Composite Ranking, #6 overall) schon früh in seiner College-Karriere. Für Clemsons Dexter Lawrence (#2 DT laut 247 Sports Composite) läuft es bislang ähnlich gut. Lawrence hat allerdings den Vorteil, dass er einen Haufen sehr talentierter Defensive Linemen um sich hat, von denen ich einen (Christian Wilkins) als Top-10 Kandidaten für den Draft 2018 sehe. Und mit Carlos Watkins (Draft Class 2017) und Clelin Ferrell (frühstens Draft Class 2018) sind da noch mindestens zwei Kandidaten für die ersten beiden Runden.
    • Freut mich, dass Ed Oliver hier Erwähnung findet. Hatte den in den ersten Saisonspielen der Cougars ein wenig beobachtet. Was ein College-Debüt :eek: An beeindruckensten finde ich seine Konstanz, gerade auch in der Run Defense. Oliver ist kein interior passrusher, der sich ansonsten mal so seine Auszeiten nimmt, sondern ein wirklich exzellenter und dominanter Run Defender.
      Bin mal auf die nächsten Jahre gespannt, gerade DTs entwickeln sich ja noch deutlicher im Laufe ihrer College-Karriere. Gute Perspektiven für Houston…
      Nun zu erreichen unter:
      Twitter
      Triple Option Blog
    • Nachdem gestern kein Team Federn ließ gehen mir leider langsam die realistischen Szenarien aus wie Wisconsin es trotz des möglichen B1G Titles noch in die Playoffs schaffen könnte :marge

      Der #1 Seed geht fix an Alabama, ich glaube da gibt es keine 2 Meinungen. Auch Clemson dürfte seinen PO Spot sicher haben, gegen South Carolina und dann im ACC CCG gegen VT oder UNC sehe ich sie nicht scheitern. Bleiben also noch 2 Spots, einer geht sicher an die B1G, der andere ist TBD. Louisville dürfte sich nach dem Meltdown am Donnerstag verabschiedet haben, aber Washington ist noch dabei. Die haben jetzt erstmal Washington State vor der Brust und danach Colorado oder USC im PAC 12 CCG, eines der 2 müssten sie verlieren damit sie raus sind. Ansonsten sind sie ein one loss Team, PAC 12 Champion und somit wohl auch drin.

      Nun bleibt der Spot für die B1G und die Frage zu wem ich halten soll bei UM-OSU. Gewinnt Ohio State, dürfte ihr Platz in den Playoffs sicher sein, selbst wenn man nicht mal B1G CCG spielt. Michigan wäre damit raus. Aus Badgers Sicht wäre es wohl besser wenn Michigan gewinnt, denn dann wäre OSU wohl raus und Wisconsin könnte Michigan aus eigener Kraft im CCG überholen. Gewännen die Badgers wären beide bei 2 Losses, der Head-to-Head wäre ausgeglichen und bei der SOS hätte Wisconsin die Nase sicherlich vorne.

      Wenn Wisconsin die nächsten 2 Spiele gewinnt wäre man 4-2 gegen Top 10 Teams mit sehr knappen Niederlagen gegen #2 und #3, die Pille damit nicht in die Playoffs zu kommen wäre schon sehr bitter :abge Aber vielleicht waren das schon zuviel der Gedanken, erstmal nächste Woche die Gophers schlagen und überhaupt im CCG zu stehen. Go Badgers!
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • Aus Sicht der Huskies wäre idealer gewesen, wenn Washington St. gegen Colorado gewonnen hätte. Das hätte die Cougars etwas aufgewertet und den Huskies auf dem Papier einen etwas stärkeren Gegner gebracht. Das bezieht sich nur auf die Playoffhoffnungen der Huskies. Der Apple Cup am kommenden Freitag wird schwer genug.
      Excuses are for losers!
    • Conference Championship Games

      Habe mal einen kleinen Überblick vor dem Rivalry Weekend zusammengestellt bezüglich der noch offenen Plätze in den jeweiligen Conference Championship Games:

      Fest steht bereits das Championship Game der SEC: Alabama vs. Florida


      Bei einigen Conferences steht bereits ein Teilnehmer fest:

      ACC:
      Clemson vs. Sieger ACC Coastal

      Virginia Tech (5-2): gewinnt ACC Coastal bei eigenem Sieg gegen Virginia oder bei einer Niederlage von UNC.
      UNC (5-2): gewinnt ACC Coastal bei eigenem Sieg gegen NC State und Niederlage von Virginia Tech.
      Wenn sowohl VT als auch UNC verlieren, könnte es sogar zu einem 4 way tie mit Miami (4-3) und Pitt (4-3) kommen, in jedem dieser Szenarien behält jedoch VT dank der gewonnenen Direktvergleiche die Oberhand.


      MAC:
      Ohio vs. Sieger MAC West

      Der Sieger der MAC West entscheidet sich spannenderweise im direkten Duell zwischen Western Michigan (7-0) und Toledo (6-1).


      AAC:
      Navy vs. Sieger AAC East

      Temple (6-1): gewinnt East bei eigenem Sieg gegen East Carolina oder bei einer Niederlage von South Florida.
      South Florida (6-1): gewinnt East bei eigenem Sieg gegen UCF und Niederlage von Temple.


      Conference USA:
      LA Tech vs. Sieger C-USA East

      Western Kentucky (6-1): gewinnt East bei eigenem Sieg @ Marshall oder bei einer Niederlage von Old Dominion.
      Old Dominion (6-1): gewinnt East bei eigenem Sieg gegen FIU und Niederlage von Western Kentucky.


      Mountain West:
      San Diego State vs. Sieger Mountain Division

      Wyoming (6-1): gewinnt Mountain bei eigenem Sieg @ New Mexico oder bei einer Niederlage von Boise State.
      Boise State (6-1): gewinnt Mountain bei eigenem Sieg @ Air Force und Niederlage von Wyoming.
      Bei Niederlagen von Wyoming und Boise State käme es zwar zu einem 3 way tie mit New Mexico (5-2), den Wyoming allerdings aufgrund der Bilanz gegen Division Opponents gewinnt.


      In zwei Conferences steht noch keiner der Teilnehmer endgültig fest:

      Big Ten:

      East:

      Michigan (7-1): gewinnt East bei eigenem Sieg @ Ohio State
      Penn State (7-1): gewinnt East bei eigenem Sieg gegen Michigan State und Niederlage von Michigan.
      Ohio State (7-1): gewinnt East bei eigenem Sieg gegen Michigan und Niederlage von Penn State.

      West:

      Wisconsin (6-2): gewinnt West bei eigenem Sieg gegen Minnesota oder bei einer Niederlage von Nebraska.
      Nebraska (6-2): gewinnt West bei eigenem Sieg @ Iowa und Niederlage von Wisconsin.
      Verlieren beide, kommt es zwar zu einem 4 way tie mit Minnesota (5-3) und Iowa (5-3), diesen gewinnt Wisconsin aufgrund der besten Bilanz in den direkten Vergleichen.


      Pac 12:

      North:

      Direktes Duell im Apple Cup zwischen Washington State (7-1) und Washington (7-1).

      South:

      Colorado (7-1): gewinnt South bei eigenem Sieg gegen Utah.
      USC (7-2): gewinnt South bei Niederlage Colorados gegen Utah.


      In zwei Conferences werden keine Championship Games ausgetragen:

      Big 12:

      Hier kommt es am darauffolgenden Wochenende zu einem Quasi-CG im Bedlam zwischen Oklahoma (8-0) und Oklahoma State (7-1).


      Sun Belt:

      Hier verhält es sich am kompliziertesten, da es noch zwei Spieltage gibt und zudem nicht alle Teams gegeneinander spielen. Es kommen noch vier Szenarien in Frage:

      Arkansas State (6-0) ist der wahrscheinlichste Gewinner: Bei zwei eigenen Siegen @ ULL und gegen Texas State, oder bei einem dieser Siege, wenn Troy (5-1) seine beiden Spiele (@ Texas State, @ Georgia Southern) gewinnt.
      Wenn Arkansas State nur ein Spiel gewinnt, Troy mindestens eines seiner beiden Spiele verliert und Appalachian State (6-1) sein einziges verbliebenes Spiel @ New Mexico State gewinnt, gewinnen Ark State und App State aufgrund eines fehlenden Direktvergleichs gemeinsam die Sun Belt.
      Troy (5-1) gewinnt bei zwei eigenen Siegen und zwei Niederlagen von Arkansas State – aufgrund des schwachen Gegners Texas State eher unwahrscheinlich.
      Auch Appalachian State (6-1) hat noch eine theoretische Minichance auf einen alleinigen Sieg: neben dem eigenen Sieg @ NMSU müsste Ark State beide Spiele verlieren und Troy mindestens eins.
      Nun zu erreichen unter:
      Twitter
      Triple Option Blog