Colin Kaepernick und die Nationalhymne

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Erzwolf schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      Ich sehe die Panthers hier in der Pflicht und ich könnte kein Fan des Teams mehr sein, wenn sie ihrer Pflicht nicht nachkommen!
      Jetzt muss ich aber doch mal nachhalen, woraus du diese Pflicht ableitest?
      Es ist mein running gag hier in dem Thread, das wenn irgendjemand irgendwas für Kaep fordert, ich immer sein Team ins Spiel bringe. Dann ist es oft eher die Reaktion "also mein Team jetzt gerade aus diesen Gründen nicht... aber ein anderes Team könnte und müsste doch mal!"

      Es ist ein bischen die Versinnbildlichung des unsinnigen "irgendein Team müsste doch mal!", wenn sich für jedes Team ein Forenmitglied findet, was gute Gründe gegen die Einstellung von Kaep bringt, aber es irgendwie auch eine Mehrheit gibt, die meint "irgendein Team" müsste ihn dann doch mal anstellen.
      -----------------
      Team Goff
      Anakin rettete die Jünglinge vor einem Leben als Weltraumterroristen!
    • Ich geh jetzt mal weiter und sage: Ich würde mir wünschen, dass mein Team ihn verpflichtet. Mir gehts dabei auch nicht nur unbedingt um den eventuellen sportlichen Gewinn, sondern auch um ein Statement. Denke auch, dass die Eagles das verkraften würden und auch selber eine der "liberaleren" Franchises sind, aber :madness
    • Ich denke, nach gestern können sich beide Seiten bestätigt sehen. Die Pro-Colins, die der Meinung sind, dass er eine sportliche Daseinsberechtigung im Sport hat genauso wie diejenigen, die denken, dass alles, was er tut, zu einem ablenkenden Medienzirkus wird.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.

      #FreeAaron
    • Des Trainingscamp war ja Alibi halber von der NFl gemacht worden. Die ganzen Coaches kommen nicht an einem Tag vor einem Spiel zu einem Try out Lager

      Colin hat auch gecheckt, dass wenn er kommt sein "Märtyrer Status" weg ist. Hatte ja (angeblich9 in der Vergangenheit oft genug die Möglichkeit unter zu kommen
    • markus1983 schrieb:



      Colin hat auch gecheckt, dass wenn er kommt sein "Märtyrer Status" weg ist. Hatte ja (angeblich9 in der Vergangenheit oft genug die Möglichkeit unter zu kommen
      :bengal
      Und letzteres scheint nur Dir zu Ohren gekommen zu sein ..
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • markus1983 schrieb:

      #67 schrieb:

      markus1983 schrieb:

      Colin hat auch gecheckt, dass wenn er kommt sein "Märtyrer Status" weg ist. Hatte ja (angeblich9 in der Vergangenheit oft genug die Möglichkeit unter zu kommen
      :bengal Und letzteres scheint nur Dir zu Ohren gekommen zu sein ..
      Ravens?
      Wie oft haben die ihm denn einen Vertrag angeboten (mit seriöser Quelle)?
      Players change, coaches change, cities change - but loyALty will always stay with the Raiders.
    • markus1983 schrieb:

      #67 schrieb:

      markus1983 schrieb:

      Colin hat auch gecheckt, dass wenn er kommt sein "Märtyrer Status" weg ist. Hatte ja (angeblich9 in der Vergangenheit oft genug die Möglichkeit unter zu kommen
      :bengal Und letzteres scheint nur Dir zu Ohren gekommen zu sein ..
      Ravens?
      Ah ja, ein Team qualifiziert Du also als "oft genug", abgeshen davon, dass sie ihn angeblich dann wegen eines Tweets seiner Freundin nicht verpflichtet haben. Eine Story übrigens, für die es genau eine Person gibt die davon erzählt ...
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • markus1983 schrieb:

      Meinetwegen, er wird bestimmt gehofft haben dass er von einem SB Kandidaten gezogen wird und dort sofort spielen kann.

      Mittlerweile kommt mir vor er hat des inszeniert um dieses Nike Shirt zu promoten
      Es wird ja immer besser. Jetzt hat er eine plötzliche Einladung der NFL nach Atlanta inszeniert um Merchandise loszuschlagen? :rotfl:

      ... und die Erde ist flach, auf der Rückseite des Mondes hausen die Nazis, und Elvis lebt.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • wieviel Jahre ist er nun schon weg?
      das wird nichts.. und ich sag mal, dass es wohl nicht rein an der politschen Sache liegt.. er war vorher schon kein Top QB (sonst wäre er immer noch in der Liga) und durch die vergangene Zeit wird er wohl nicht besser geworden sein
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • pmraku schrieb:

      wieviel Jahre ist er nun schon weg?
      das wird nichts.. und ich sag mal, dass es wohl nicht rein an der politschen Sache liegt.. er war vorher schon kein Top QB (sonst wäre er immer noch in der Liga) und durch die vergangene Zeit wird er wohl nicht besser geworden sein
      Wir hatten das schon ein Dutzend Mal, eine Fraktion pro eine Kontra.
      Deswegen werde ich meinen Senf jetzt nicht dazu geben, bin aber in der Pro Fraktion.
      Lassen wir das lieber und drehen uns nicht im Kreis.
    • pmraku schrieb:

      wieviel Jahre ist er nun schon weg?
      das wird nichts.. und ich sag mal, dass es wohl nicht rein an der politschen Sache liegt.. er war vorher schon kein Top QB (sonst wäre er immer noch in der Liga) und durch die vergangene Zeit wird er wohl nicht besser geworden sein
      Hatten wir schon unzählige Male.
      In den Teams gibt es genug Blindgänger. Einen guten Platz hätte er auf jeden Fall gefunden.

      Ich bleibe auch weiterhin dabei. Er ist nur wegen seines Statements aus dem Raster gefallen.
      Go Steelers 8)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von hawk210984 ()

    • Und zum Schluss kann man dieses Statement erneut in Top geben.

      Danke dafür!

      AlsterBayPacker schrieb:

      Die Liga - also die Summe der 32 Franchises - hat diesem Mann aus meiner Sicht die Karriere ruiniert, weil er sich erfrecht hat, im "Land of the free" bei der Nationalhymne aufs Knie zu gehen, um auf gesellschaftliche Missstände hinzuweisen. In der Folge bekam er keinen Vertrag mehr, weil er es angeblich sportlich nicht mehr drauf - in einem Alter von um die 30, nachdem er nur wenige Jahre vorher sein Team in den Super Bowl geführt hatte. Wenn seither ein QB ausfiel, kam er auch nie in die Nähe eines Vertragsangebots, statt seiner wurden die allerletzten Luschen verpflichtet - für jeden, der hinsehen wollte, war das ein eindeutiges Embargo der Liga gegen ihn. Egal, ob juristisch nachweisbar oder nicht. Das kann erst recht in diesem Forum niemand ernsthaft bestreiten wollen. Nochmals: All dies, weil er sein Recht auf freie Meinungsäußerung in Anspruch nahm.
      Jetzt, drei Jahre später, bekommt er auf kürzesten Zuruf, ein Workout - an einem Tag, an dem Coaches und höherrangige Staff der Clubs andere Dinge zu tun haben, nicht etwa an einem daf+r üblichen Dienstag/Mittwoch. Und dies mit einer windelweichen Rechtfertigung.

      Ja, all dies würde ich unter schäbigem Umgang mit diesem Menschen zusammenfassen.
      Go Steelers 8)
    • Jerry Jones schrieb:


      Jerry Jones on @1053thefan when asked about the Colin Kaepernick workout and how it ended up being moved to another location: “That situation from the get-go probably had a lot more that wasn’t about football involved in it and consequently we got the results of that dynamic.”
      Genau so.
      "That worked really well. Let's stop doing it: The 2019 Dallas Cowboys story."
      David Helman (Dallas Cowboys.com Kolumnnist)
    • Angeblich haben zwei Teams ernsthaftes Interesse, die Vermutungen gingen recht schnell Richtung Panthers, aber der Boss hat es wohl auch sofort dementiert... Schade. Egal welches Team ihn am Ende aufnimmt (also rein theoretisch), es hätte unglaublich viel Sympathiepunkte gewonnen.
      Selbst wenn Kaepernick nicht Starter-Quaterback werden würde, wäre er ein Gewinn. Die Frage in dem Szenario ist eher, ob Kaepernick irgendwo anfängt, ohne "Startplatzgarantie"
    • Um ehrlich zu sein könnt ich mir kaep gut bei den lions für den rest der saison vorstellen, wenn man stafford schonen will auf grund seiner Verletzung. Patricia will ja eigentlich eine run first offense etablieren, da könnte kaepernick mit seiner Flexibilität gut passen

      Auf der anderen seite kann ich mir kein szenario vorstellen, in welcher die Erzkonservative M. Ford einer dementsprechenden verpflichtung zustimmt. Insgesamt kann ich es keinem team verübeln, dass sich so einem hype nicht antun will.

      Nur: Diversen small market teams würde so ein hype wohl nicht (mehr?) schaden....

      Dennoch hat sich meine meinung nicht geändert. Colin wird nicht jünger, hat viel zu lange nicht mehr in der nfl gespielt und auch deswegen ist seine NFL Karriere (leider) vorbei. Ich kann jede franchise verstehen, die sich so einen mefial gehypten (backup?) QB nicht antun will....
    • Neo schrieb:

      Insgesamt kann ich es keinem team verübeln, dass sich so einem hype nicht antun will.

      Nur: Diversen small market teams würde so ein hype wohl nicht (mehr?) schaden....
      irgendwie fehlt der NFL eine Art "St Pauli Team", ein Team, wo man jetzt ganz bewusst, aus politischen Gründen, so einen Spieler verpflichten würde, einfach weils passt, weil man sich so positionieren will.
    • Edgar schrieb:

      Neo schrieb:

      Insgesamt kann ich es keinem team verübeln, dass sich so einem hype nicht antun will.

      Nur: Diversen small market teams würde so ein hype wohl nicht (mehr?) schaden....
      irgendwie fehlt der NFL eine Art "St Pauli Team",...
      Das wären die Raiders, das war Al Davis.

      Aber selbst die wollen das nicht mitmachen :madness .
      Players change, coaches change, cities change - but loyALty will always stay with the Raiders.
    • trosty schrieb:

      Edgar schrieb:

      Neo schrieb:

      Insgesamt kann ich es keinem team verübeln, dass sich so einem hype nicht antun will.

      Nur: Diversen small market teams würde so ein hype wohl nicht (mehr?) schaden....
      irgendwie fehlt der NFL eine Art "St Pauli Team",...
      Das wären die Raiders, das war Al Davis.
      Aber selbst die wollen das nicht mitmachen :madness .
      Die haben aber auch einen guten QB, obwohl der von der hiesigen Fanbase ja häufig sehr kritisch gesehen wird...
    • Neo schrieb:

      Colin wird nicht jünger, hat viel zu lange nicht mehr in der nfl gespielt und auch deswegen ist seine NFL Karriere (leider) vorbei. Ich kann jede franchise verstehen, die sich so einen mefial gehypten (backup?) QB nicht antun will....
      Dem ersten Satz kann ich so nicht zustimmen. Auch wenn ich ihn nie mochte, hatte Michael Vick nach seiner 2 jährigen Knastpause, nachdem er Starter bei den Eagles wurde (glaub das Jahr drauf), eine recht ordentliche Saison hingelegt. Danach war er zwar nur noch Mittelmaß, aber für die NFL hats gereicht. Wenn der Spieler nicht komplett den Sport eingestellt hat und das hat Kaep nicht, wird daran ein Comeback nicht scheitern.

      Allerdings ist da ja noch dein zweiter Satz und genau das ist das Problem. Egal welches Team ihn verpflichtet, auf das Team werden anfangs sehr viele "Probleme" zukommen. Es ist einfach nicht mehr wegen der Nationalhymne Sache, sondern einfach um die Person an sich.
    • SaarEagle schrieb:

      Egal welches Team ihn verpflichtet, auf das Team werden anfangs sehr viele "Probleme" zukommen. Es ist einfach nicht mehr wegen der Nationalhymne Sache, sondern einfach um die Person an sich.
      Nicht zwingend. Alles eine Frage der Kommunikation. Wenn du das im Vorwege gut durchdenkst, kannst du daraus einen ordentlichen PR-Gewinn generieren - sofern da Profis am Werk sind. Für das eine oder andere Franchise mit aktuell eher leeren Stadien (da würden mir schon ein paar einfallen) könnte sich das unterm Strich auch finanziell richtig auszahlen. Es bräuchte halt nur Cojones...
    • SaarEagle schrieb:

      Es ist einfach nicht mehr wegen der Nationalhymne Sache, sondern einfach um die Person an sich.
      Ich bekomme in den Panthers Fan Foren immer wieder mit, wie Erik Reid angegriffen wird. Natürlich "nur" wegen seiner Spielweise, eines missed Tackles oder was weiß ich. Klar steht da nirgendwo bei, dass es wegen der Sache mit der Hymne, seiner Freundschaft zu Kaep oder aus reinem Rassismus geschieht. Aber darauf läuft es hinaus. Die zusätzlichen Pressevertreter waren nie das Problem, das hatte sich nach wenigen Wochen eingependelt. Aber der Hass lebt weiter.
    • AlsterBayPacker schrieb:

      SaarEagle schrieb:

      Egal welches Team ihn verpflichtet, auf das Team werden anfangs sehr viele "Probleme" zukommen. Es ist einfach nicht mehr wegen der Nationalhymne Sache, sondern einfach um die Person an sich.
      Nicht zwingend. Alles eine Frage der Kommunikation. Wenn du das im Vorwege gut durchdenkst, kannst du daraus einen ordentlichen PR-Gewinn generieren - sofern da Profis am Werk sind. Für das eine oder andere Franchise mit aktuell eher leeren Stadien (da würden mir schon ein paar einfallen) könnte sich das unterm Strich auch finanziell richtig auszahlen. Es bräuchte halt nur Cojones...
      Dann kommt halt der nächste Schritt, dass er nicht Backup sein will bzw die Fans ihn dann starten sehen wollen
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • Welch Überraschung

      Shefter: In the week since Colin Kaepernick worked out for seven NFL teams at Charles R. Drew High School in Riverdale, Georgia, no teams have reached out to work him out, visit with him or sign him, league sources told ESPN.
    • pmraku schrieb:

      AlsterBayPacker schrieb:

      SaarEagle schrieb:

      Egal welches Team ihn verpflichtet, auf das Team werden anfangs sehr viele "Probleme" zukommen. Es ist einfach nicht mehr wegen der Nationalhymne Sache, sondern einfach um die Person an sich.
      Nicht zwingend. Alles eine Frage der Kommunikation. Wenn du das im Vorwege gut durchdenkst, kannst du daraus einen ordentlichen PR-Gewinn generieren - sofern da Profis am Werk sind. Für das eine oder andere Franchise mit aktuell eher leeren Stadien (da würden mir schon ein paar einfallen) könnte sich das unterm Strich auch finanziell richtig auszahlen. Es bräuchte halt nur Cojones...
      Dann kommt halt der nächste Schritt, dass er nicht Backup sein will bzw die Fans ihn dann starten sehen wollen
      Was denn nun? Will er nicht Backup sein? Davon habe ich nichts gehört. Fakt oder Vermutung?

      Das die Fans manchmal den Backup lieber sehen, das haben viele Teams.
    • Nike bringt einen Schuh auf den Markt, welcher das Thema Kaep thematisiert. Genauer gesagt handelt es sich um das Modell Air Force 1 low. Der Schuh ist in schwarz-weiß gehalten. Unten auf der Sohle ist das Datum 08/14/16 zu lesen. An diesem Tag kniete Kaep zum ersten Mal. Zusätzlich ist noch Anhänger mit der Nummer 7 dabei.

      Hier gibt es Bilder: kicksonfire.com/colin-kaeperni…force-1-low-release-date/