Seattle Seahawks 2016

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Keys for the victory - Week 2

      • Russell Wilson - Wie Fit ist Russell wirklich und welche Auswirkung hat seine Verletzung? Das ist auf Seiten der Offense natürlich die große Frage. Ich gehe davon aus, dass er mit Einschränkungen spielen wird und somit die Read-Option kein großer Faktor sein wird.
      • Offensive Line - Mit einem angeschlagenen QB steht die O-Line noch mehr unter Druck. Webb und vor allem die beiden Tackles müssen eine bessere Leistung als vergangene Woche an den Tag legen. Vor alle Aaron Donald sorgt bei mir für Bauchschmerzen.
      • Penaltys - Wir dürfen uns das Leben vor allem auf Seiten der Offense nicht unnötig schwer machen. Vergangenes Wochenende brachte man sich zu häufig durch Penaltys in eine schlechte Ausgangssituationen, die den Drive maßgeblich zerstörten.
      • Stop the Run - Todd Gurley muss unter Kontrolle gehalten werden. Die 49ers haben im Monday Night Game gezeigt, dass die Rams Offense kaum vorhanden ist, wenn Todd Gurley aus dem Spiel genommen wird.
      Ich reche mit einem ähnlichen Spielverlauf, wie gegen Miami. Hoffentlich mit dem gleichen Resultat - ein weiterer Sieg für uns.

      Go Hawks
      Excuses are for losers!
    • Just|Me schrieb:

      macht es Sinn, Wilson heute im Fantasy zu haben?
      Ich würde ihn nicht aufstellen.

      Gerade geht auf Twitter das Gerücht/News rum, dass Rookie Rees Odhiambo für Webb auf RG starten wird. Derzeit weis ich nicht, ob ich den Move gut oder schlecht halte, sofern es denn so eintreffen wird. Webb hatte zwar einen rabenschwarzen Tag aber bringt halt etwas Erfahrung mit. Auf der anderen Seite habe ich auch so meine Zweifel daran, dass er heute wesentlich besser performen wird. Als Glowinksi im letzten Jahr sein Debüt gegen Arizona gab, konnte er mit einer guten Leistung überzeugen. Vlt kann Odhiambo auch eine ähnlich Leistung zeigen.

      Ich bin mal gespannt, wie die Stimmung im Coliseum sein wird. Ein guter Start ins Spiel wäre gut, um den 90.000+ etwas Wind aus den Segeln zu nehmen.
      Excuses are for losers!
    • Dumm, einfach nur eine dumme Niederlage. Diese Niederlage kann man sich schön selber auf die Fahne schreiben.
      • 9 Penaltys für knapp 100 Yards. Und vor allem dumme Penaltys in Situationen. Marsh? Was zum Teufel machst du da? Knall den Kerl doch einfach fair um. Warum nach dem Kopf greifen. Ziel doch einfach die Nummer.
      • Field Position war mehr als schlecht. Ich glaube wir haben jeden Drive innerhalb unserer 25 Yard Line gestartet.
      • Michael, schon mal etwas von Handschuhe gehört. Die helfen etwas beim festhalten des Balles.
      • Die unzähligen Fehler der Rams konnten nicht ausgenutzt werden.
      • Das Running Game war total abgemeldet. Ein paar Runs klappten mal aber das war auch wirklich nur die Ausnahme.
      • Die Offensive verlor vor allem im Run-Blocking zu viele Matchup und konnte keinen Push erzeugen. Webb sah vor allem in den 1. beiden Drives total daneben aus. Sowell wurde auch mehrmals böse überrumpelt. Wenn das Coaching-Tape am Mittwoch erscheint, schaue ich mir die Unit nochmal an. Eine Entwicklung zur vorherigen Woche konnte ich aber auch bei 1. Betrachtung nicht erkennen.
      • Russell's Verletzung war ihm deutlich anzusehen. Sein gewohntes Scrambling war nicht möglich, was auch das Playcalling im Ganzen beeinflusste. So zum Beispiel keine Read Option. Zudem hatte ich auch das Gefühl, dass seine Pässe von der Verletzung maßgeblich beeinflusst wurden.
      • Playcalling- Schwieriges Thema. Zwischenzeitlich habe ich nicht echt gefragt, warum man zweimal Collins gegen eine Wand laufen lässt. Es war irgendwann klar, dass wir mit dem Running Game heute keinen Blumentopf gewinnen. Vlt ist es jetzt nur mein Eindruck aber ich hätte mir teilweise lieber nen kurzen Pass gewünscht. Immerhin wurden die Deep Balls wieder eingestreut, die auch erfolg brachten.
      • Verletzungen - Rawls angeschlagen raus, Lockett über weite Teile des Spiels nicht verfügbar, Baldwin sichtlich angeschlagen, Willson musste ebenfalls in einer Situation mit schmerzverzogenen Gesicht... Da kann man nur hoffen, dass alle sich nicht ernsthaft verletzt haben
      Großes Lob muss man aber der Defense ausstellen. Wenn du den Gegner bei 9 Punkten hältst, gewinnst du in 99% der Fälle das Spiel. Den Jungs kann man bis auf zwei Punkte keinen Vorwurf machen:[*]Keine Turnovers erzeugt. Gerade heute hätten wir so dringend ein Turnover gebraucht. Bereits gegen die Dolphins blieb man in dieser kAtegroie erfolglos. Ein negativer Trend, der bereits in der vergangenen Season zu beobachten war.
      [*]Ein paar Strafen zu viel
      [*]Coverage Probleme gegen Tight Ends. Keine Ahnung welche Zone Morgan bei dem einen Play covern sollte.
      [/list]
      Morgen habe bestimmt noch ein paar Punkte.
      Excuses are for losers!
    • Wenn ich mich nicht verzählt habe, kassierten wir 3 Offensive PI-Flags? Ich kann mich nicht erinnern, so viele PI gegen eine Offense in einem Spiel gesehen zu haben. Mit einem Blick auf die Team Stats wird deutlich, dass beide Teams in der Offense sau schlecht waren und die Rams in zwei Drives ein ganz bisschen mehr auf die Reihe bekommen haben:

      ToP: Seahawks 30:03
      3rd Down Conversions: Seahawks 4-13, Rams 3-12
      First Downs: beide 17
      Passing Yards: Seahawks 239, Rams 219
      Rushing Yards: Seahawks 67, Rams 64
      Penaltys: Seahawks 10 für 114, Rams 9 für 78

      Die Niederlage wurmt mich, da ich weiß, dass dieses Team wesentlich besser ist als die abgelieferte Leistung. Gegen die Rams haben wir immer Probleme. Da muss man sich nur die Spiele in den letzten vier Jahren anschauen. Dennoch muss von der Offense mehr kommen.
      Excuses are for losers!
    • Auch das gestrige Spiel lässt mich ratlos zurück. Ich weis nicht was ich davon halten soll.

      Dass die Offense mit einem angeschlagenen Russell Wilson kein Feuerwerk abbrennen wird und wir uns gegen die Rams generell schwer tun, war mir bewusst, aber das war mir dennoch zu wenig.

      Wie schon im ersten Spiel, hatten wir dieses mal wieder eine sehr schlechte 3rd Down conversion, was aber auch daran liegt, dass wir fast ausschließlich 3tes und lang spielen müssen. Durch diese elenden Strafen heißt es bei uns grundsätzlich 1st und 20, oder 2nd und 15... Aufgrund des nicht existierenden Rungames konnten wir uns ebenfalls kaum den 1st down Marker annähern.

      Sehr schade dass Lockett zwischenzeitlich raus musste, sorgte er doch teilweise für größeren Raumgewinn und stellte die Rams vor ein paar Schwierigkeiten. Die Verletzungen haben gestern definitiv zu der Niederlage beigetragen. Ich vermisse die Bootlegs und Option von Russell und hoffe, dass er bis zum nächsten Wochenende wieder bei 100% ist.

      Mit der Defense kann man absolut zufrieden sein. Wenn man den Gegner bei 9 Punkten hält, muss gar nicht zwingend ein Turnover gelingen.
    • Timbaland187 schrieb:

      Wie schon im ersten Spiel, hatten wir dieses mal wieder eine sehr schlechte 3rd Down conversion, was aber auch daran liegt, dass wir fast ausschließlich 3tes und lang spielen müssen. Durch diese elenden Strafen heißt es bei uns grundsätzlich 1st und 20, oder 2nd und 15... Aufgrund des nicht existierenden Rungames konnten wir uns ebenfalls kaum den 1st down Marker annähern.
      Ich habe mir unsere Drives nochmal angeschaut und vor allem ein Blick auf die 3rd Downs geworfen. Unsere 3rd Down Situationen mal im Überblick:
      • 3rd & 21 (Run für -2 Yards , Run für -9 Yards)
      • 3rd & 5 (completed)
      • 3rd & 5 (Goal; Run -1, Incomplete Pass, Incomplete Pass)
      • 3rd & 7 (1st & 20 nach Penalty, Run +1, Pass +12, Incomplete Pass)
      • 3rd & 10 (completed)
      • 3rd & 9 (Run -1, Pass +2, Incomplete Pass)
      • 3rd & 1 (completed)
      • 3rd & 2 (completed)
      • 3rd & 12 (Sack, Pass +6, Scramble für 8 Yards)
      • 3rd & 10 (Run 0, Run 0, Incomplete Pass)
      • 3rd & 8 (Pass +2, Incomplete Pass, Scramble +2)
      • 3rd & 10 (3x Incomplete Pass)
      • 3rd & 10 (1 incomplete Pass, False Start, Pass +5, Pass +8 und Fumble)
      Das fehlende Running Game sowie die Penaltys bringen uns in eine schlechte Ausgangsposition, die eine bessere 3rd Down Conversion Rate verhindern. Somit hat unsere Offense keinen Rhythmus und ist zudem auch noch leicht auszurechnen. Somit muss eigentlich als 1. versucht werden das Running Game in fahrt zu bringen.

      Wenn die O-Line so spielt, wie in den 1. beiden Games, wird das aber schwierig. Wenn man dann auch noch die Read-Option nicht effektiv spielen kann, wird es nochmal schwerer. Pete Carroll meinte bereits, dass Wechsel in der O-Line durchaus kommen könnten. Ifedi steigt evtl am Mittwoch wieder ins Training. Je nach dem wie er heute einen Test verkraftet. Ob er die Leistung der wesentlich verbessern kann, ist aber auch fraglich. Webb ist sicherlich eine Schwachstelle. Eine andere ist Sowell auf LT. Ich persönlich glaube nicht, dass wir kurzfristig eine Verbesserung sehen werden. Meine Hoffnung liegt auf der Bye Week. Letztes Jahr wurden da entsprechende Anpassungen vorgenommen, die zu der Steigerung der Offensivkraft führte.

      Achja, die Penaltys. Schlechtes Running Game und dann noch so viele Penaltys sind einfach eine schlechte Kombi. Ich bin mittlerweile an einem Punkt, an dem ich langsam anfange mich an die Penaltys zu gewöhnen. Das Problem verfolgt uns ja bereits seit Jahren.

      rolltideroll schrieb:

      Was hat Bevell eigentlich für ein PRoblem, dass er Graham einfach nicht in der offense mal konstant benutzt?
      Graham ist auch so ein Thema. Er spielte 55 Snaps (82 %) aller Snaps und wurde 4 Mal angespielt. Dass die Offense in den 1. beiden Spielen nicht produziert, hat aus meiner Sicht nichts mit Graham zu tun. Er kann der Offense helfen ja, aber es klappte im letzten Jahr auch ohne ihn. Wenn man ehrlich ist, lief es ohne ihn sogar fast noch besser. Dennoch würde ich es mir wünschen, wenn man ihn mehr einbinden würde.

      Timbaland187 schrieb:

      Mit der Defense kann man absolut zufrieden sein. Wenn man den Gegner bei 9 Punkten hält, muss gar nicht zwingend ein Turnover gelingen
      Das stimmt, aber in einem Spiel wie gestern, wenn die Offense rein gar nichts zu Stande bringt, kann ein Turnover die Wende bzw. Spielentscheidend sein. Siehe die Vikings in Week 1 gegen die Titans. Dass die Defense auf einen sehr hohen Level spielt, steht überhaupt nicht zur Debatte. Das zeigen auch die folgenden Zahlen:

      Seahawks defensive ranks through two weeks:
      Pts allowed: #1
      Yds allowed: #1
      Passing Yds allowed: #5
      Rushing Yds allowed: #3
      3rd down %: #2
      Da es gerade nicht so recht läuft, wurde Pete Carroll und das Team für Aktivitäten in der Offseason bestraft. Löss of 5th-round pick biggest blow to Seahawks for rule violation.
      Excuses are for losers!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Seahawk ()

    • Seahawk schrieb:

      Timbaland187 schrieb:

      Wie schon im ersten Spiel, hatten wir dieses mal wieder eine sehr schlechte 3rd Down conversion, was aber auch daran liegt, dass wir fast ausschließlich 3tes und lang spielen müssen. Durch diese elenden Strafen heißt es bei uns grundsätzlich 1st und 20, oder 2nd und 15... Aufgrund des nicht existierenden Rungames konnten wir uns ebenfalls kaum den 1st down Marker annähern.
      Ich habe mir unsere Drives nochmal angeschaut und vor allem ein Blick auf die 3rd Downs geworfen. Unsere 3rd Down Situationen mal im Überblick
      Schön das du dir die Mühe gemacht hast und eine Übersicht erstellt hast. Die Zahlen in der Auflistung verdeutlichen nochmal unsere Probleme mit Run und Strafen.
      Bist du schon dazu gekommen, das Coach-Tape vom letzten Spiel anzusehen? Mich würde mal Interessen was den unser Problem mit dem Runplay ist? Schafft die O-Line keine Lücken (was ich vermute), oder finden Rawls und Michael diese Lücken einfach nicht?

      Seahawk schrieb:

      Timbaland187 schrieb:

      Wie schon im ersten Spiel, hatten wir dieses mal wieder eine sehr schlechte 3rd Down conversion, was aber auch daran liegt, dass wir fast ausschließlich 3tes und lang spielen müssen. Durch diese elenden Strafen heißt es bei uns grundsätzlich 1st und 20, oder 2nd und 15... Aufgrund des nicht existierenden Rungames konnten wir uns ebenfalls kaum den 1st down Marker annähern.

      Timbaland187 schrieb:

      Mit der Defense kann man absolut zufrieden sein. Wenn man den Gegner bei 9 Punkten hält, muss gar nicht zwingend ein Turnover gelingen
      Das stimmt, aber in einem Spiel wie gestern, wenn die Offense rein gar nichts zu Stande bringt, kann ein Turnover die Wende bzw. Spielentscheidend sein. Siehe die Vikings in Week 1 gegen die Titans. Dass die Defense auf einen sehr hohen Level spielt, steht überhaupt nicht zur Debatte. Das zeigen auch die folgenden Zahlen:
      Da gebe ich dir natürlich Recht, ein Turnover hätte uns vielleicht mal eine bessere Ausgangsituation eingebracht und hätte uns das Spiel gewinnen können.


      Seahawk schrieb:

      Timbaland187 schrieb:

      Wie schon im ersten Spiel, hatten wir dieses mal wieder eine sehr schlechte 3rd Down conversion, was aber auch daran liegt, dass wir fast ausschließlich 3tes und lang spielen müssen. Durch diese elenden Strafen heißt es bei uns grundsätzlich 1st und 20, oder 2nd und 15... Aufgrund des nicht existierenden Rungames konnten wir uns ebenfalls kaum den 1st down Marker annähern.

      rolltideroll schrieb:

      Was hat Bevell eigentlich für ein PRoblem, dass er Graham einfach nicht in der offense mal konstant benutzt?
      Graham ist auch so ein Thema. Er spielte 55 Snaps (82 %) aller Snaps und wurde 4 Mal angespielt. Dass die Offense in den 1. beiden Spielen nicht produziert, hat aus meiner Sicht nichts mit Graham zu tun. Er kann der Offense helfen ja, aber es klappte im letzten Jahr auch ohne ihn. Wenn man ehrlich ist, lief es ohne ihn sogar fast noch besser. Dennoch würde ich es mir wünschen, wenn man ihn mehr einbinden würde.
      Der nächste Punkt den ich gerne noch anmerken möchte und auch mit den oberen zusammenhängt, ist der erschreckend seltene Aufenthalt in der Redzone. Ich kann mich hier grob täuschen, aber wenn ich mich richtig erinnere, waren wir in den ersten beiden Spielen maximal 4 mal in der Redzone? Bis auf den Pass auf Baldwin kam dabei rein gar nichts raus. Speziell in der Redzone Offense hoffe ich auf Graham und denke auch, dass er uns da noch einige TD´s bescheren wird.
    • Was hab ich mich am Sonntag aufs erste Live-Spiel (auf ProSiebenMaxx) gefreut. Und dann sowas...
      Nach dem Spiel gegen Miami konnte man aber schon damit rechnen, dass die Offense noch ordentlich Sand im Getriebe hat.
      Russell scheint doch einiges entfernt von 100% zu sein. Seine Mobilität geht ihm schon sehr ab.

      Da können wir für Sonntag wirklich nur hoffen, dass er wieder spritziger wird und die Offense endlich ins Rollen kommt.

      Das Spiel gegen die 49ers wird wieder auf Pro7Maxx gezeigt :thumbsup:

      Fandet ihr die O-Line schon verbesserts im Vergleich zum 1. Spiel?
    • Timbaland187 schrieb:

      Mich würde mal Interessen was den unser Problem mit dem Runplay ist? Schafft die O-Line keine Lücken (was ich vermute), oder finden Rawls und Michael diese Lücken einfach nicht?
      Ich konnte mir mittlerweile das Coaching Tape anschauen. Und auf dem Tape sieht man echt fast alles - außer Lücken für die Running Backs. Daher würde ich Rawls und Michael jetzt nicht als Ursache betrachten. Dazu auch ein paar Stats:

      NFC YPC Leaders (min 20 att)
      Christine Michael - 5.0
      David Johnson - 4.8
      Matt Jones - 4.3
      Eddie Lacy - 4.3
      Mark Ingram - 4.2

      NFC Rushing Leaders:
      Ezekiel Elliott - 134 yds
      David Johnson - 134 yds
      Christine Michael - 126 yds
      Carlos Hyde - 122 yds
      D Freeman - 113 yds

      Flohmarkt schrieb:

      Fandet ihr die O-Line schon verbesserts im Vergleich zum 1. Spiel?
      Nein, das sah mindestens genauso übel aus, wie in Week 1. Vlt sogar noch schlimmer. Gegen die Rams fielen mir viele Dinge auf. Zum Beispiel das nicht nur Webb sehr schlecht war, sondern auch Gilliam im Run-Blocking eine Katastrophe war. Sowell fiel mir dagegen hauptsächlich im Pass-Blocking negativ auf. Es gab aber auch ein paar Sachen die nicht gut waren, aber durchaus schnell verbessert werden können. Zum Beispiel gab es eine Situation, in der Glowinski und Britt sich jeweils auf den anderen verlassen haben und der Defender einfach zwischen sie durchlaufen konnte. Ein Kommunikationsproblem, welches schnell behoben werden kann.
      Bei den ganzen Problemen, die unsere O-Line hat, glaube ich, dass es bald aufwärts geht mit der Unit. Und im Vergleich zum letzten Jahr, läuft es im Pass-Blocking schon gar nicht schlecht. Wenn man den Start der letzten Season zum Vergleich war.

      Timbaland187 schrieb:

      ist der erschreckend seltene Aufenthalt in der Redzone. Ich kann mich hier grob täuschen, aber wenn ich mich richtig erinnere, waren wir in den ersten beiden Spielen maximal 4 mal in der Redzone?
      Die Zahl kann schon hinkommen. Allerdings ist die Zahl nicht verwunderlich, wenn man sich die Probleme im Laufspiel, die ganzen Penaltys und die schlechte Feldposition anschaut.
      Excuses are for losers!
    • Roster-Move - FB Will Tukuafu wurde entlassen. Ich habe gestern gehört, dass wir in dieser Season bei Laufspielzügen mit einem FB genau 0 Yards generiert haben. Ob das der Grund war? Wer weiß. Dafür wurde RB Terrence Magee verpflichtet.

      Magee is a second-year player from LSU who spent time with Baltimore last season as an undrafted rookie and was with the Rams this past offseason. He’s listed at 5 feet 8 and 214 pounds.
      Derzeit sieht es so aus, als ob Baldwin, Lockett und Rawls ab Sonntag spielen können. Hinter Rawls steht bei den dreien wohl das größte Fragezeichen. Prosise, der das Spiel gegen Rams verletzungsbedingt verpasste, trainierte voll mit dem Team.
      Excuses are for losers!
    • Seahawk schrieb:

      Wenn die O-Line so spielt, wie in den 1. beiden Games, wird das aber schwierig. Wenn man dann auch noch die Read-Option nicht effektiv spielen kann, wird es nochmal schwerer. Pete Carroll meinte bereits, dass Wechsel in der O-Line durchaus kommen könnten. Ifedi steigt evtl am Mittwoch wieder ins Training. Je nach dem wie er heute einen Test verkraftet. Ob er die Leistung der wesentlich verbessern kann, ist aber auch fraglich. Webb ist sicherlich eine Schwachstelle. Eine andere ist Sowell auf LT. Ich persönlich glaube nicht, dass wir kurzfristig eine Verbesserung sehen werden. Meine Hoffnung liegt auf der Bye Week. Letztes Jahr wurden da entsprechende Anpassungen vorgenommen, die zu der Steigerung der Offensivkraft führte.
      Hab mir die O-Line aus dem Rams Spiel wieder genau angeschaut, und meine Eindrücke sind:
      Webb war zwar etwas verbessert im Vergleich zum Spiel gegen Miami, allerdings gut oder wenigstens ok ist was anderes. Für mich bleibt er der schlechteste Mann in der Line (hoffe inständig auf eine baldige Rückkehr von Ifedi).
      Gilliam mit der für mich größten Leistungssteigerung in Vergleich zu Week 1 (v.a. in der Pass-Pro)
      Britt wieder mit einem guten Spiel, obwohl sich dann doch der ein oder andere Fehler eingeschlichen hat (Misscommunication??)
      Glowinski ist (ev. neben Britt) sicher der stärkste Runblocker im Team, allerdings gegen die Rams mit extrem großen Problemen in der Passverteidigung.
      Sowell hat mir in Woche 1 definitiv besser gefallen, die Passprotection für einen angeschlagenen Wilson war mehr als dürftig. Außerdem hätte es mindestens noch 2-3 False-Starts gegen ihn geben müssen, die die Refs warum auch immer verpennt haben.

      Seahawk schrieb:

      Roster-Move - FB Will Tukuafu wurde entlassen. Ich habe gestern gehört, dass wir in dieser Season bei Laufspielzügen mit einem FB genau 0 Yards generiert haben. Ob das der Grund war? Wer weiß. Dafür wurde RB Terrence Magee verpflichtet.
      Magee ist aber nur fürs Practice-Aquad verpflichtet, soweit ich da recht informiert bin.
    • quatschi schrieb:

      Magee ist aber nur fürs Practice-Aquad verpflichtet, soweit ich da recht informiert bin.
      Ja, du hattest recht. Er wurde erst für den PS verpflichtet. Mittlerweile steht er im 53-Kader, was an der Verletzungssituation von Rawls liegt. Rawls wird als doubtful geführt und wird das Spiel höchstwahrscheinlich aussetzen müssen. Die finale Entscheidung wird aber erst kurz vor dem Spiel getroffen werden.

      Ich freue mich auf das Spiel und hoffe auf eine Leistungsexplosion der Offense. Russell sah in dieser Woche wohl im Training wesentlich besser als vor dem Rams-Spiel. Das macht schon mal etwas Hoffnung. Da die O-Line in der gleichen Zusammenstellung auflaufen wird, wie in Week 1 und 2, bleibt ein etwas mobilerer Russell Wilson wahrscheinlich auch unsere einzige Hoffnung. Einzig die Tatsache, dass die 49ers D-Line etwas schwächer als die von unseren letzten Gegner einzuordnen ist, macht mir etwas Hoffnung auf eine bessere Performance. Bisher ließen die 49ers 4.0 Yards per Rush-Att. zu. und konnten bisher drei Sacks verbuchen.

      Um heute Abend als Sieger vom Feld zu gehen, müssen wir endlich unser Laufspiels in Gang bekommen. Besseres Laufspiel, weniger 3rd & Longs, weniger Druck auf Wilson, mehr Raum für Play-Action und das Passing Game. Wenn man dann noch die blöden, unnötigen Penaltys abschalten oder wenigstens minimieren kann, sollte es in der Offense besser laufen.

      Auf Seiten unserer Defense hoffe ich nur darauf, dass man die gezeigten Leistungen der vorherigen Wochen erneut abrufen kann und vielleicht das ein oder andere Turnover produzieren kann. Ich war vorhin ganz erstaunt, dass wir mit 8 Sacks auf Platz 3 liegen. Nur die Texans (10 Sacks + 1 Spiel mehr) und die Broncos (ebenfalls 8 Sacks) haben mehr bzw. die identische Anzahl an Sacks erzielt.
      Excuses are for losers!
    • Das Spiel hat Lust auf mehr gemacht. Die Offense marschierte in der 1. Hälfte über das Feld und konnte selbst von einige Penaltys kaum gestoppt werden. Da hat einfach alles gepasst. in nur zwei Spielen seit 20013 hat man mehr als 24 Punkte in Hälfte 1 erzielt. Baldwin und Graham mit über 100 Yards in der 1. Hälfte. Am Ende durchbrach auch Michael die 100 Yard Marke. Auch wenn das schön anzusehen war, muss man die Kirche auch im Dorf lassen. Da kommen auch wieder stärkere Units, die uns mehr abverlangen werden.

      Die Defense spielte wieder ein hervorragendes Game. 15 von 18 Punkte entstanden erst in der Garbage time und die anderen 3 wurden den Fumble von Graham eingeleitet. In der 1. Hälfte konnten die 49ers kein einziges 3rd Down in ein neues First Down verwandeln.
      Zudem wurde auch endlich mal ein Turnover generiert. Mehr kann man von der Defense nicht erwarten. Um die Statistik ist vielleicht ein bisschen schade aber die interessiert letztendlich auch keinem.

      Das einzig Negative am gesamten Spiel war natürlich die erneute Verletzung von Wilson. Nun hat es das linke Knie erwischt. Ehrlich gesagt weiß ich nicht, warum man ihn überhaupt nach dem Play nochmal auf das Feld geschickt hat. Auch wenn es nur ein oder zwei Plays waren, muss man eine schwere Verletzung doch nicht riskieren. Vor allem nicht in einem Spiel, in dem man gegen einen sehr unterlegenen Gegner hoch führt.
      Die Frage wird nun sein, wie schwer die Verletzung ist. Ich garantiere, dass wir in den nächsten Tagen die üblichen Sprüche hören werden. Just fine Blablabla. Seine Mobilität sah vor der Verletzung besser aus als in Week 2. Da hatte ich bereits Hoffnung, dass er spätestens nach der Bye Week in Week5 wieder der Alte ist. Vielleicht sollte man auch ernsthaft überlegen und ihn gegen die Jets draußen lassen. Das wird nicht passieren, da er viel zu ehrgeizig ist. Aber vielleicht muss man ihn da auch vor sich selber schützen. Lieber versuche ich mein Glück mit Boykin in New York und greife danach mit einem halbwegs genesenen Wilson wieder an, als wenn Wilson in New York über das Feld humpelt, einen Hit nach dem anderen von der starken Jets-D-Line kassiert und sich am Ende noch schlimmer verletzt. Dann kann die Season nämlich ganz schnell den Bach runtergehen. Mal schauen, wie sich die Situation entwickelt. Aber nun können wir uns erstmal über den Sieg freuen. :bier:
      Excuses are for losers!
    • Super Spiel gestern. Die Defense hat so gut wie nichts zugelassen. Das letzte Viertel mal ausgeklammert, da hat man doch gesehen, dass Konzentration und Einsatz nicht mehr ganz da waren.
      Boykin hats nicht schlecht gemacht, wirkte sehr ruhig, auch wenn die Interception ziemlich Banane war ;)

      Highlight war für mich auf alle Fälle der Catch von Baldwin im 1. Viertel, als er den Ball einhändig gefangen hatte 8) . Graham hat man förmlich angesehen, wie die Erleichterung bei ihm abfiel, nach seinen Catches. So kanns gerne weitergehen.

      Und wie Seahawk schon oft genug anmerkte, weniger Penalties machen einem das Leben auch leichter :D

      Jetzt gilts nur zu hoffen, dass Russell nichts schlimmeres hat und höchstens ein paar Spiele aussetzen muss. Einfach schade, gestern hat man ihm schon angemerkt, dass er wieder spritziger und mobiler ist und dann so ein blöder Tackle.
    • Wie zu erwarten war, hört man aus Seattle relativ positive News rund um den Gesundheitszustand von Wilson. MCL sprain ist die offizielle Diagnose. Das hätte auch schlimmer ausgehen können. Trotz der positiven Aussagen bin ich mal gespannt, ob er gegen die Jets auflaufen wird. Ich hoffe wirklich, dass Carroll die Entscheidung mit Bedacht treffen wird. Denn Wilson kann sie nicht treffen. Der würde auch spielen, wenn seine Beine gebrochen wären.

      Keine gute Nachrichten gibt es derweil von Thomas Rawls.
      Carroll says tests today showed a fibula injury for Thomas Rawls and he will be out for a few weeks.
      Dafür soll Germain Ifedi sein Comeback bzw. sein Debüt geben. Ich bin gespannt, wie er sich präsentieren wird. Das gleiche gilt für Nick Vannett.
      Excuses are for losers!
    • Seahawk schrieb:

      Wie zu erwarten war, hört man aus Seattle relativ positive News rund um den Gesundheitszustand von Wilson. MCL sprain ist die offizielle Diagnose. Das hätte auch schlimmer ausgehen können. Trotz der positiven Aussagen bin ich mal gespannt, ob er gegen die Jets auflaufen wird. Ich hoffe wirklich, dass Carroll die Entscheidung mit Bedacht treffen wird. Denn Wilson kann sie nicht treffen. Der würde auch spielen, wenn seine Beine gebrochen wären.
      Ich hoffe wirklich, dass man Wilson gegen die Jets pausieren lässt. So hätte er dann Dank der bye week 3 Wochen (ab dem 49er-Spiel) sich zu erholen. Was ein nicht fitter Wilson Wert ist, hat man doch z.B. gegen die Rams gesehen. Lieber ein Spiel aussetzen und dann Topfit zurückkommen.

      Die Verletzung von Rawls nervt gewaltig. Ich war so gespannt, ob er seine Stats aus dem letzten Jahr wiederhholen kann. Zum Glück ist Michael derzeit gut drauf, aber der darf nicht auch noch ausfallen.
    • Neben all den offensichtlich positiven Aspekten im Spiel gegen die 9ers (CMike, Doug, Defense) möchte ich aber definitiv noch die O-Line herausstreichen: bei meiner wöchentliche O-Line-Beobachtung habe ich ich hier eine klare Verbesserung festgestellt. Sowell, Glowinski, Webb und Gilliam alle mit ihrem bisher besten Spiel der Saison. Der Einzige der mir nicht ganz so gut gefallen hat war überraschenderweise Britt. Obwohl, bei Webb muss ich hier schon etwas relativieren: er war nicht ganz so mies wie in Week 1 und 2 - gut ist trotzdem noch was anderes. Er hat einfach eine ganz schreckliche Technik, spielt viel zu aufrecht, verlässt sich hauptsächlich auf Größe und Power, und lässt sich bei jedem 2. Play ins Backfield schieben. Aber gut, immerhin ist eine Verbesserung bemerkbar.

      Außerdem möchte ich hier auch noch nach meiner Kritik von Woche 1 das Bevell und sein Playcalling lobend erwähnen, das mir dieses Mal wirklich sehr gut gefallen hat, und kein Vergleich mit diesem kreativbefreitem Zeugs gegen die Fins war.
    • Man hat auf die Verletzung von Rawls reagiert und mit C.J. Spiller einen weiteren RB verpflichtet. Da auch Proise mit seinem Handgelenk noch einige Woche nicht als RB zur Verfügung stehen wird, macht etwas Tiefe, vor allem als 3rd Down Back. durchaus sinn. Kurz zur Prosise. Er trainiert zwar mit dem Team, kann aber aufgrund einer Schiene am Handgelenk nicht als Ballträger eingesetzt werden.
      Excuses are for losers!
    • Mittlerweile bin ich schon echt gespannt auf Sonntag. Es sollte klar sein, dass Wilson spielen wird. Auch die Zeichen bei Ifedi deuten wohl auf einen Einsatz hin. Seit gestern steht aber hinter dem Einsatz von Graham ein kleines Fragezeichen. Er verpasste das gestrige Training aufgrund von Rückenproblemen. Es wäre echt ärgerlich, wenn er nach dem letzten Spiel, wieder ausfallen würde.

      Aber auch nicht nur wir haben mit Verletzungen zu kämpfen sondern auch auch die Jets. Eric Decker wird am Sonntag nicht spielen können. Damit ist der leading Receiver der Jets nicht mit von der Partie. Ich habe von den Jets nicht sonderlich viel gesehen. Aber wenn ich mir seine Zahlen so anschaue, wird er vor allem bei langen Bällen vermisst werden. 5 Catcher für 20+Yards, 194 Yards bei nur 9 Rec...

      Die Receiver der Jets machen wir eigentlich keine großen Sorgen. Viel mehr habe ich vor deren Defensive Line Respekt. Mit 3,3 zugelassenen Yards je Laufversuch gehört die Jets Defense zu den Top 3 der NFL. Auch in anderen Kategorien weisen die Jets ähnliche Platzierungen auf. Es wird schwer für unsere O-Line und RB's die guten Ansätze aus dem Spiel gegen die 49ers zu bestätigen. Falls Ifedi spielen könnte, wird das gleich ne Feuertaufe.

      Aber auch die Offensive Line der Jets ist nicht ohne und könnte sich als harte Nuss darstellen. Sowohl für den Pass-Rush als auch für die Run-Defense. Das Running Game der New York Jets gehört nach drei Spielen zu den Top 10 der NFL. In den jeweiligen Kategorien Yards per Rush (4,5 Yards) und Rushing Yards per Game (130,7 Yards) liegen sie jeweils auf Platz 7. Dazu kommt auch eine gute Leistung im Pass-Blocking. Bisher wurde Fitzpatrick nur zweimal gesackt.

      Wo wir gerade bei Fitzpatrick sind. 6 Interceptions in einem Spiel? Oh boy, das muss ein bitterer Sonntag in KC gewesen sein. Ein Kumpel hat mir erzählt, dass seit 1989 (Tom Tuba) kein QB mehr 6 Interceptions in einem Spiel geworfen hat. Wahrscheinlich spielt er dann am Sonntag wie ein Gott gegen uns. :hinterha: Immerhin hat er in seinen bisherigen Spielen gegen uns nicht sonderlich gut gespielt: Fitzpatrick verlor beide Spiele gegen uns, verlor fünf Mal den Ball und wurde sechs mal gesackt.
      Excuses are for losers!
    • Nachdem DT Reed die Trainingseinheit am Freitag verpasste, ist sein heutiger Einsatz in ernsthafter Gefahr. Offiziell ist es eine game-time decision. Auch hinter dem Einsatz von SLB Mike Morgan steht ein großes Fragezeichen. Seine Verletzungsprobleme (sports hernia) machen ihn ja bereits seit dem Trainings Camp zu schaffen.

      Ansonsten bin ich echt gespannt, was uns in New York erwartet. Vieles hängt natürlich davon ab, wie Fit Russell ist. Er soll ja die beste Trainingswoche seit der Verletzung in Week 1 gehabt haben. Trotz MCL sprain. Ich hoffe ja inständig, dass er etwas mobiler ist als noch in Week 3. Denn ich befürchte, dass die D-Line der Jets min. eine Nummer zu gut für unsere O-Line ist. Da ist es wahrscheinlich egal, ob Ifedi oder Webb spielt (Ifedi wird spielen).

      Auf Seiten der Defense mache ich mir nicht so große Sorgen. Auch wenn die O-Line der Jets bisher eine ordentliche Leistung gezeigt hat, habe ich Hoffnung, dass unser Pass-Rush etwas Druck auf Fitzpatrick ausüben kann und dieser wieder für das ein oder andere Turnover gut ist.
      Excuses are for losers!
    • #Seahawks inactives today at NYJ: C.J. Prosise, Thomas Rawls, Tyvis Powell, Rees Odhiambo, George Fant, Nick Vannett, Jarran Reed.
      Reed ist leider inactive. Somit wird McDaniel mehr Spielzeit erhalten. Neuzugang C.J. Spiller ist mit von der Partie.
      Excuses are for losers!
    • Schöner Sieg in New York. :bounce: Sicherlich war nicht alles gut aber ich denke wir können sehr zufrieden sein. Wilson wieder mit super Bällen, insbesondere auf Graham, der wieder über 100 Rec-Yards aufweisen kann. Das sah sehr gut aus. Und was noch viel besser ist - er hat sich nicht wieder verletzt! Das Running Game war eher mies aber damit war im Grunde zu rechnen. Ich bin gespannt auf das Coaching Tape und die Leistung unserer OL. Vom Bauchgefühl würde ich sagen, das es eine durchschnittliche Leistung mit einigen Höhen und Tiefen gab.

      Mit unserer Defense kann man vollends zufrieden sein. Gegen eine gute OL der Jets konnte man Druck ausüben, endlich auch mal Turnovers erzielen und konnte das gegnerische Running ausschalten. Dass man letztendlich noch so ein blöden TD zum Ende bekommt, ist wie ärgerlich. Generell fand ich es nicht gut, wie man probiert hat das Spiel zu Ende zu bringen. Die Kritik bezieht sich aber viel mehr auf das Playcalling der Offense.

      Nun geht man mit 3-1 in die Bye und kann sich auskurieren, bevor es gegen die Falcons geht. Das wird auch ein harter Fight, wenn ich mir so die Leistung der Falcons gegen die Panthers anschaue. Jetzt brauche ich aber erstmal nen Bier. :partyman: :bier:
      Excuses are for losers!
    • So, vorhin das Highlight-Video gesehen. Graham scheint ja echt immer besser rein zu finden. Endlich die erhoffte Verstärkung, freut mich riesig. Auch die Turnovers waren super. Nur der letzte TD der Jets hätte echt nicht sein müssen.
      Wenn man bedenkt wie viele unnötige Punkte man schon dem Gegner "geschenkt" hat. Aber ist dann halt auch nur ne Statistik-Sache, entscheidend wars ja bisher zum Glück noch nicht.

      Da ich auf Pro7Maxx angewiesen bin, gibts noch irgendwo umfangreichere Highlight-Video als das Offizielle der NFL? (legale Videos versteht sich).
    • Nach Betrachtung des Coaching Tapes muss ich sagen, dass mir Ifedi eigentlich ganz gut gefallen hat. Vor allem da es sein 1. NFL Spiel war. Auch die restlichen OLiner zeigten eine teilweise echte gute Plays, teilweise aber auch wieder die üblichen Schwächen. Nach vier Spielen sehe ich die Leistung der OL ähnlich wie Carroll. Im Vergleich zu den 1. vier Spielen der vergangenen Season hat man sich gesteigert.

      Carroll notes the #Seahawks have allowed nine sacks through four games compared to 18 through four games last year.
      Keine gute Nachrichten gibt es von SLB Mike Morgan. Er wurde auf die IR gesetzt. Leider war das absehbar. Allerdings mache ich mir da nicht so große Sorgen. Wenn man mal schaut, wie häufig wir in der Base-D spielen, sollte der Ausfall irgendwie kompensiert werden können. Eig ist ja die Nickel-D die neue Base-D.
      Excuses are for losers!
    • Nach dem Sieg der Falcons in Denver sollten wir gewarnt sein. Das wird alles andere als eine einfache Partie am kommenden Sonntag. Einige Dinge sind mir gestern bei den Falcons aufgefallen.
      • Der Einsatz von Coleman: 4 Catches für 132 Yards und einen TD - und das als RB. Die LB der Broncos waren nicht in der Lage ihn in den Wheel-Routes zu covern. Hier wartet ein hartes Matchup auf Wright und Chancellor. Wenn Proise endlich mal fit ist, möchte ihn genauso in unserer Offense sehen. Gefährliche Waffe aus dem Backfield, Missmatch, In-Motion schicken nach außen, wie man es mit Michael bereits probiert...
      • Underneath-Coverage: Auf die wird es ankommen. Gegen die Panthers sowie auch gestern gegen die Broncos spielten sie sehr viele Crossing Routes. Ich denke, dass sie unserer Defense sehr gefährlich werden können.
      • Vic Beasley: Gegen den RT Sambrailo hatte er einen sehr gute Tag. Allerdings war dieser auch angeschlagen und wurde später im Spiel auch erlöst. Auch wenn der Pass-Rush der Falcons in der bisherigen Season (vor dem gestrigen Spiel)nur 4 Sacks erzielt hat, dürfen wir deren Pass-Rush nicht unterschätzen.
      Es gibt aber auch ein paar Punkte, die mich positiv stimmen.
      • Nach der Bye Week sollte das Team und vor allem Wilson sich n einem besseren gesundheitlichen Zustand befinden.
      • Dan Quinn kennt unsere Offense in und auswendig. Das gleiche gilt aber auch für Wilson, Baldwin und Co, die seit Jahren gegen diese Defense Woche für Woche trainieren. Das wird ein interessantes Duell.
      Excuses are for losers!
    • Ich freue mich auf das Spiel gegen die Falcons und rechne mit einer ganz engen Kiste. Meine Gedanken zum Spiel:

      • QB Matt Ryan vs. Seahawks-Secondary
        Die Offense der Atlanta Falcons ist statistisch gesehen die beste Unit der NFL. Das gilt sowohl für erzielte Points (35) als auch für erzielte Yards per Game (457,4 Yards). Dass die Offense der Falcons entsprechend hohe Werte aufweisen kann, liegt vor allem an Quarterback Matt Ryan. Meiner Meinung nach spielt er seine beste NFL Season und untermauert dies hervorragenden Werten. 69,05 % Pass-Completion Rate, 9,9 Yards per Pass, 333,4 Passing Yards per Game, Passer Rating 121.6, 12 TD. Ohne Zweifel ist Matt Ryan der bisher beste Quarterback, dem die Seahawks Defense gegenübersteht.Um Matt Ryan unter Kontrolle zu halten, bedarf es einer guten Leistung der gesamten Secondary sowie einen gute Pass Rush. Doch genau gibt es zwei Probleme. Zum einen spielt die Offensive Line der Falcons wesentlich besser als in den vergangenen Jahren. In den bisherigen fünf Spielen ließ die OL der Falcons elf Sacks zu und verschaffte Ryan ausreichend Zeit in der Pocket. Das zweite Problem besteht aus den möglichen Ausfällen auf unserer Seite. Der Einsatz von DE Frank Clark und SS Kam Chancellor sind fraglich. Das Fehlen von Clark und Chancellor könnte sich als schmerzhaft darstellen.
      • Falcons-WR Julio Jones vs. Seahawks-CB Richard Sherman
        Es ist stark davon auszugehen, dass Sherman seine linke Seite des öfteren verlassen und Jones über das Feld folgen wird. Vergangenes Jahr spielte Sherman in 76% der Defense-Snaps auf der linken Seite. Nur wenn es gegen die Top WR der Liga ging, verfolgte er diese über das Feld. Das war gegen A.J. Green, Antonio Brown, Dez Bryant oder auch dieses Jahr gegen Brandon Marshall der Fall. Für Sherman ist es eine weitere Chance, seine Klasse gegen einen der besten Wide Receiver der NFL zu zeigen. Seine Leistungen gegen andere Hochkaräter sind schon mal vielversprechend. Sherman hat gegen keine WR im direkten Duell 100 Yards oder mehr als einen Touchdown abgegeben.

      • Falcons-RBs Freeman/Coleman vs. Seahawks-LBs
        Auch wenn das Duell von Jones vs. Sherman mehr Aufmerksamkeit auf sich ziehen wird, ist das Duell Coleman vs. Wright/Wagner/Louis genauso wichtig, wenn nicht so gar entscheidender für den Erfolg am Sonntag. Vor allem vor Coleman habe seit dem Spiel gegen Denver großen Respekt. Vier Catches für 132 Receiving Yards und einen Touchdown. Für die Defense der Broncos stellte Coleman ein erhebliches Matchup-Problem da. Die Broncos-Linebacker waren einfach nicht beweglich und schnell genug, um die Wheel und Crossing Routes von Coleman zu verteidigen. OC Kyle Shanahan setzt Coleman so ein, wie wir es wohl gerne mit C.J. Prosise tun würde. Es ist davon auszugehen, dass Coleman gegen uns ähnlich eingesetzt werden wird. Nicht nur im Backfield sondern auch als WR.
      • 13 Personal Formations der Falcons
        In den letzten Spielen, haben die Falcons recht häufig mit 3 TE auf dem Feld gestanden und die gegnerische Defese-Unit vor Matchup-Problemen gestellt. Da wir in der Vergangenheit des öfteren Probleme mit dem Covern von TE's hatten, könnten wir diese Formation auch wieder recht häufig sehen. Inside the Pylon dazu auch einen interessanten Artikel geschrieben: Atlanta Falcons’ Effective 13 Personnel
      • Seahawks-QB Russell Wilson vs. Falcons-Defense
        Die Offense der Falcons gehört zu den besten in der NFL. Das gleiche kann von deren Defense nicht behauptet werden. Sowohl in zugelassenen Punkten und Yards je Spiel findet sich die Falcons-Defense am falschen Ende der NFL-Statistik wieder. Vor allem die Secondary der Falcons gilt als große Schwäche. Die Zeichen stehen gut, dass Russell Wilson und die Receiver gute Zahlen gegen diese Secondary produzieren können.
      • LB Kevin Pierre-Louis
        Nach dem Spiel gegen die New York Jets wurde Mike Morgan auf die IR-List gesetzt. Wie Freitag bekannt wurde, wird LB Kevin Pierre-Louis seinen Job als Strongside-Linebacker übernehmen und laut Carroll viel Spielzeit erhalten. Wie viel Spielzeit es letztendlich wird, hängt vor allem von den Falcons und deren Personal Groups ab. Sofern die Falcons häufig mit drei oder mehreren Receivern spielen, wird er nicht sonderlich viel Spielzeit erhalten, da in diesen Situationen der SLB durch den Nickelcorner ersetzt wird. Wie die Auswertung der Defensive Snaps zeigt, spielten die Seahawks in der Regel mit einem Nickelcornerback. Mike Morgan spielte in vier Spielen bislang nur 26,3% der Snaps, wenn die Defense auf dem Spielfeld stand. Für Pierre-Louis könnte dies die letzte Chance sein, um sich im Team zu etablieren. Vergangene Season ersetzte er in Week 6 K.J. Wright, der gegen die Carolina Panthers verletzungsbedingt pausieren musste. Seine damalige Leistung kann als unterdurchschnittlich angesehen werden, was dazu führte, dass er in den kommenden Woche nur wenig bis keine Einsatzzeit erhielt.
      • SS Kelcie McCray
        Am Freitag tauchte Kam Chancellor auf dem Injury Report auf. Im Training zog er sich eine Verletzung (Groin) zu und droht heute auszufallen. Sofern er nicht spielen kann, wird Kelcie McCray für ihn auflaufen. Auch wenn McCray in der vergangenen Spielzeit Chancellor einige Male ersetzte, kann vor allem die Kommunikation mit den anderen Mitgliedern der Legion of Boom ein Problem sein. Gegen die beste Passing-Offense der NFL ist es meist nicht förderlich, wenn die Secondary nicht in der besten Besetzung spielt.
      • Der Kampf gegen das Wetter
        Das Wetter könnte ein spielentscheidender Faktor werden. Über den Staat Washington zieht ein starkes Unwetter hinweg und es wird mit ausgiebigen Regenfällen sowie starken Winden gerechnet. Vor allem das Passing und Kicking Game könnte durch starken Wind erheblich beeinflusst werden. Es wird mit Spannung zu beobachten sein, wie die beiden Teams mit den Wetterbedingungen zurecht kommen.
      Sunday Seattle forecast for #Seahawks-#Falcons: 80% chance of thunderstorms, winds that could gust >40mph. Such wind would=big issue in game
      Zum Abschluss noch ein Blick in die Vergangenheit, der uns nochmal positiv auf heute Abend einstimmen sollte:


      ATL NFL's No.1 offense.
      In last 2 games vs No.1 offense--Super Bowl 48 vs DEN & Jan. 3, 2016 at AZ--#Seahawks have won by a combined 79-14
      Excuses are for losers!
    • Wie zu befürchten war, fehlen Chancellor und Clark gegen die Falcons.

      #Seahawks inactives: C.J. Prosise, Kam Chancellor, Thomas Rawls, Frank Clark, Rees Odhiambo, George Fant, Quinton Jefferson.
      Ansonsten gibt es keine Überraschungen bei den Inactives.
      Excuses are for losers!