Chicago Bears 2016

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • urlacher54 schrieb:

      Bear_Down schrieb:

      Ich stimme dir in ein paar Punkten zu, in einigen aber auch nicht.

      urlacher54 schrieb:

      Bear_Down schrieb:

      Houston out for season - torn ACL
      Trev - noch heute OP an der Hand. Wohl ausgekugelter Daumen. Wie lange er ausfällt, wissen sie nicht.
      Cutler - sprained thumb rechts, den er sich angeblich sehr früh im Spiel zuzog. Wie lange er ausfällt wissen sie nicht. Im Moment ist er noch nicht einmal für Sonntag raus.

      Zu den anderen habe ich noch nichts gefunden.
      Spox beruft sich auf Ian Rapoport:Trevathan = mehrwöchige Pause (was immer das heissen mag)
      Cutler = 2-3 Wochen (in der aktuellen Form keine Schwächung)
      Goldman = 4 Wochen

      Gerade Goldman, Houston und Trev sind doch harte Einschnitte für eine eh schon nicht gute Defense. Bis die zurück sind, dürften die Saison bei uns schon wieder mehr oder weniger gelaufen sein. Sutton als Backup macht mich immer noch sprachlos. Der Typ wiegt keine 300 Pfund. Für einen Nose-Tackle nicht gerade viel.

      Wenn man es positiv sehen will, werden durch die Verletzungen Floyd und auch Kwiatkoski mehr Spielanteile erhalten und man weiß sofort, was die Rookies leisten können.
      Für Houston dürfte es das in Chicago gewesen sein. Natürlich eine Schwächung.Bei Cutler verweise ich einfach auf meinen Avatar :evil: Goldman ist eine ganz bittere Pille.

      Für mich wird der #1 overall immer wahrscheinlicher.
      Beim ersten Satz hatte ich gerade ein Dejavu.
      Jetzt weiß ich, wo wir einer Meinung sind, aber wo sind wir anderer Meinung? Fänd ich spannend. :)
      Keine Ahnung, wie der erste Satz da reingerutscht ist. Habe ich nicht mal bemerkt ;) Kann nur irgendwie vom anderen Posting gewesen sein, wo ich eben nicht ganz deine Meinung zur Leistung der Defense teile.
      I started out with nothing and I still got most of it left.
    • 14 Spieler stehen auf dem Injury Report! Davon konnten 8 gar nicht und 6 limitiert trainieren.

      Amos, Adrian, Concussion, DNP

      Callahan, Bryce, Concussion, DNP

      Carey, Ka'Deem, Hamstring, DNP

      Cutler, Jay, Right thumb, DNP

      Fuller, Kyle, Knee, LP

      Goldman, Eddie, Ankle, DNP

      Houston, Lamarr, Knee, DNP

      Jeffery, Alshon, Knee, LP

      Massie, Bobby, Toe, LP

      McManis, Sherrick, Wrist, LP

      Porter, Tracy, Knee, LP

      Prosinski, Chris, Calf, DNP

      Sitton, Josh, Shoulder, LP
      I started out with nothing and I still got most of it left.
    • Klare Niederlage gegen Dallas. War allerdings auch so erwartet und von daher habe ich mich nicht ein einziges mal aufgeregt. Nicht so wie letzte Woche.
      Jetzt ist der "scheißegal" Modus aktiv. Mal sehen ob die Coaches es schaffen, mit der Mannschaft einen Sieg zu erreichen. Bei der Defense wohl eher unmöglich. Aber vielleicht sind einige der Verletzten schneller zurück, dann kann es noch was werden mit einem Sieg. (Außer Cutler, der darf gerne wegbleiben)
    • Spiel im Re-Live gesehen. Das wird noch eine lange Saison.

      Die Defense lies heute sowohl auf dem Boden als auch durch die Luft deutlich zu viel zu und bekommt keinen Druck auf den QB. Heute dann noch gegen eine extrem gute O-Line zeigt sich das natürlich noch deutlicher. Man gehört zwar nach der Statistik damit noch zum Mittelfeld der Liga, aber es waren jetzt auch 2 Rookie QB's dabei und mit Osweiler auch kein überragender Veteran.

      Mit einer überragenden Offense könnte man das alles noch korrigieren, es ist ja nicht so, dass die Defense Garnichts hinbekommt. Allerdings ist die Offense halt noch schlechter. Das Laufspiel funktioniert garnicht bzw. man hat heute aufgrund des Rückstands auch nicht wirklich drauf gesetzt. Ich hatte den Eindruck, dass die Cowboys sich schon früh auf das Passing Game eingeschossen haben und dadurch einfach auch Läufe zugelassen haben, aufgrund der frühen Führung. Da sah Howard nicht so schlecht aus. Langford mit Verletzung raus.

      White mit Licht und Schatten. Der Catch im 4. Quarter wo er den Ball einhändig ranzieht, war extrem gut, aber davor lässt er ein Big Play liegen. Sowas darf man schonmal fangen. Die Tendenz zeigt aber für mich leicht nach oben.

      Hoyer mit einem soliden Spiel und einem überflüssigen Fehler am Ende. Ich würde den Rest des Jahres ihn spielen lassen und den guten Jay am Ende der Saison dann endgültig laufen lassen.

      Miller gefiel mir durchaus.

      Insgesamt eine dramatisch schlechte 1. Hälfte und eine bessere 2. Hälfte, wobei mir da die Cowboys eher im Verwaltungsmodus schienen.

      Ich frage mich, wohin der Weg mittelfristig führen soll. Auf QB hat man keine Zukunft die man aufbauen kann. Jeffrey wird nach der Saison FA. Die O-Line ist eine Baustelle und bis auf Whitehair ist da kein junges Projekt bei, wo die Kurve jetzt noch Steil nach oben zeigen wird. Die D-Line finde ich da mit Goldman und Bullard noch fast am spannensten, ebenso wie Floyd. Das LB Corp ist solide, das Defense Backfield eine einzige Baustelle.
      "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)
    • urlacher54 schrieb:

      Spiel im Re-Live gesehen. Das wird noch eine lange Saison.

      Die Defense lies heute sowohl auf dem Boden als auch durch die Luft deutlich zu viel zu und bekommt keinen Druck auf den QB. Heute dann noch gegen eine extrem gute O-Line zeigt sich das natürlich noch deutlicher. Man gehört zwar nach der Statistik damit noch zum Mittelfeld der Liga, aber es waren jetzt auch 2 Rookie QB's dabei und mit Osweiler auch kein überragender Veteran.

      Mit einer überragenden Offense könnte man das alles noch korrigieren, es ist ja nicht so, dass die Defense Garnichts hinbekommt. Allerdings ist die Offense halt noch schlechter. Das Laufspiel funktioniert garnicht bzw. man hat heute aufgrund des Rückstands auch nicht wirklich drauf gesetzt. Ich hatte den Eindruck, dass die Cowboys sich schon früh auf das Passing Game eingeschossen haben und dadurch einfach auch Läufe zugelassen haben, aufgrund der frühen Führung. Da sah Howard nicht so schlecht aus. Langford mit Verletzung raus.

      White mit Licht und Schatten. Der Catch im 4. Quarter wo er den Ball einhändig ranzieht, war extrem gut, aber davor lässt er ein Big Play liegen. Sowas darf man schonmal fangen. Die Tendenz zeigt aber für mich leicht nach oben.

      Hoyer mit einem soliden Spiel und einem überflüssigen Fehler am Ende. Ich würde den Rest des Jahres ihn spielen lassen und den guten Jay am Ende der Saison dann endgültig laufen lassen.

      Miller gefiel mir durchaus.

      Insgesamt eine dramatisch schlechte 1. Hälfte und eine bessere 2. Hälfte, wobei mir da die Cowboys eher im Verwaltungsmodus schienen.

      Ich frage mich, wohin der Weg mittelfristig führen soll. Auf QB hat man keine Zukunft die man aufbauen kann. Jeffrey wird nach der Saison FA. Die O-Line ist eine Baustelle und bis auf Whitehair ist da kein junges Projekt bei, wo die Kurve jetzt noch Steil nach oben zeigen wird. Die D-Line finde ich da mit Goldman und Bullard noch fast am spannensten, ebenso wie Floyd. Das LB Corp ist solide, das Defense Backfield eine einzige Baustelle.
      +1

      Keine D-Line, kein defensives Backfield, keine Offense und schon stand es 3-24 zur Halbzeit. Katastrophale Leistung. Da muss man sich letztlich auch nicht auf die Verletzungen berufen.

      Ich war wirklich happy, als sie Fox holten. Inzwischen habe ich so meine Zweifel. Ich erkenne keinen Plan, kein Konzept. Der Kader steht nicht wirklich besser da, als das vor 2 Jahren der Fall war. Verjüngt, ja, etwas mehr Talent, aber weiterhin sehr viele Baustellen, die man auch nicht nach 2 OSs schließen konnte. Zudem öffnete man gänzlich ohne Not neue Baustellen.

      Das, was mir in diesem Spiel mit am Besten gefiel, war eine absolute Nebensächlichkeit. LB Rookie Kwiatkoski pancaked den LG der Sternchenträger. Der Junge muss noch viel lernen, hat aber Herz und Power.
      Ein Catch von White war natürlich absolut top, dafür auch ein "Drop", wobei der Ball zwar fangbar, aber dennoch nicht einfach war. White hat mir besser gefallen, als in den ersten beiden Spielen. Für mich sah es auch so aus, als ob das Timing zwischen Hoyer und White besser ist. Hoyer allerdings insgesamt ziemlich ungenau und oft zu hoch. Auch bei gefangenen Bällen.

      Letztes Jahr gewann man nicht gerade viele Spiele, verlor einige allerdings denkbar knapp. Davon ist man derzeit meilenweit entfernt. Klarer Rückschritt, der schon vor diesen Verletzungen zu erkennen war.

      @ the_dude
      Ist noch PS, oder darf man's langsam scheiße finden? :mrgreen: ;)
      I started out with nothing and I still got most of it left.

      Beitrag von Mark Bavaro ()

      Dieser Beitrag wurde von Silversurger gelöscht ().
    • Mark Bavaro schrieb:


      wo hier schon thema war mit den Coaches + Pace zeit geben und sie können ja nix für den vertrag von Cutler.
      ich halte nichts davon immer entschuldigungen zu suchen. es ist/war ihre entscheidung mit Cutler den neuaufbau anzugehen. da müssen sie auch die ergebnisse verantworten.
      und
      wo ist denn der von ihnen "geplante" ersatz/nachfolger ?? Connor Shaw soll es wohl nicht sein oder doch.
      Ganz raffinierter Plan. Den Overall #1 sichern und einen QB an 1 draften, der einer eher schwachen QB-Class entspringt :mrgreen:

      Galgenhumor schon nach Woche 3. :madfan:
      I started out with nothing and I still got most of it left.

      Beitrag von Mark Bavaro ()

      Dieser Beitrag wurde von Silversurger gelöscht ().
    • Der Nächste bitte: Langford ist wohl mindestens 4 Wochen raus. Jetzt sieht man wohl Jordan Howard deutlich mehr. Es werden die ersten Stimmen laut, dass er durch seine Anlage deutlich eher zum No. 1 Back taugt als Langford.

      Somit aktuell raus:
      Starting QB (Cutler)
      Starting RB (Langford)
      Starting OLB's (Houston / McPhee)
      Starting ILB (Trevethan)
      Starting NT (Goldman)
      Starting C (Grasu)

      Und das bei einem Team wo die Qualität eh schon überschaubar ist.

      Einige Verletzte kommen in den nächsten Wochen wieder. Leute wie Floyd, Bullard, White, Howard werden hoffe ich im Laufe der Saison eine positive Lernkurve zeigen. Aber aktuell sehe ich schon 4-6 Siege als sportlich an. Das NFL Power Ranking führt uns aktuell auf Platz 32.

      Es ist einfach verdammt schade, dass die nächsten Wochen kaum Besserung versprechen. Ist man dann noch mit Vikings und Packers in einer Division, kann man die Saison nach 3 Wochen leider fast schon abhaken bzw. als Lern- und Entwicklungsphase sehen. Gerade in so einer Situation wäre es schön gewesen, wenn man ein QB Projekt im Kader hat, welches man nach und nach mal reinwerfen kann. Wenn man sieht was Prescott bis jetzt schon geleistet hat und wir in Runde 4 3x gepickt haben, bevor Prescott vom Board ging (Kwiatkowski, Bush, Hall) tut das schon ein wenig weh. Wobei man natürlich sagen muss, dass die sehr gute O-Line Prescott hilft und er bei uns ganz anders hätte aussehen können.
      "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von urlacher54 ()

    • Und der Nächste folgt sogleich.
      CB Kyle Fulle placed on IR

      Können die Bears auch gleich aufhören zu spielen, bevor sich noch weitere Spieler verletzten und nächste Saison nicht rechtzeitig fit werden. :rolleyes: <X

      Überings ist auch RB Ka’Deem Carey auf der Verletzten Liste und es wurde gleich ein Neuer / Alter geholt. Joique Bell darf Jordan Howard ein paar Carries abnehmen. Da werden die Lions aber Angst kriegen am Sonntag... :D

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von His Bearness ()

    • urlacher54 schrieb:

      Gerade in so einer Situation wäre es schön gewesen, wenn man ein QB Projekt im Kader hat, welches man nach und nach mal reinwerfen kann. Wenn man sieht was Prescott bis jetzt schon geleistet hat und wir in Runde 4 3x gepickt haben, bevor Prescott vom Board ging (Kwiatkowski, Bush, Hall) tut das schon ein wenig weh. Wobei man natürlich sagen muss, dass die sehr gute O-Line Prescott hilft und er bei uns ganz anders hätte aussehen können.
      Mit eurer derzeitigen Situation hättet ihr vor einer ähnlichen Problematik gestanden wie die Rams. Versaut man sich den QB mit schlechtem OLine Spiel und (immer weniger) Talent im receiving corp? Die Nebenwirkungen sind ja schnell benannt, irgendwann sieht der Rookie QB dann Geister vom passrush und verliert das Vertrauen in alle Receiver, wenn seine grad nicht auf Vordermann sind. Da kann man dann ein System spielen das diese Probleme ein bischen aushebeln kann (siehe Pats), aber das brauch eben auch das passende Restpersonal und dann isses zum Schluss auch nicht mehr das System was man spielen würden, wenn alle wieder fit sind.

      Da hätte ich dann lieber junge Receiver oder Corner im Team. Die kann man spielen lassen wenns um nix mehr geht, weils halt fast ne Einzelposition ist oder sein kann. QB ist so mit die schlechteste Position zum reinwerfen in eine "schlechte" Mannschaft, wobei man natürlich auch nen RB verbraten kann.
      -------------
      Team Goff
      scrambles to his left, under pressure rolling right, escapes, right side looking, rainbows high and deep into the end zone...and it is CAUGHT! CAUGHT FOR A TOUCHDOWN!!! A leaping touchdown catch is made and the Packers have won!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Doylebeule ()

    • Für Fuller dürfte es das gewesen sein. Also benötigt man für nächste Saison schon 2 Starting CBs. Porter wird nicht jünger und den jetzt spielenden Rookies traue ich das nicht ganz zu. Backup ja, starting CB eher nein. Aber vielleicht entwickelt sich ja einer dementsprechend. Wer weiß.

      Ich bin gespannt, wie sich Howard schlagen wird. Man möchte ja ein Team sein, dass hauptsächlich auf das Laufspielt setzt. Das geschah bislang eher nicht. Gegen Houston war es fast klar. Starke front seven und erstes Spiel einer neu zusammengestellten O-Line, mit einem Rookie Center, der gerade mal 10 Snaps als Center in der PS hatte. Gegen die Eagles hätte ich mir dagegen schon etwas mehr erhofft und erst recht gegen Dallas. Wie gesagt. Wir werden sehen, wie sich Howard schlägt und ob er überhaupt die entsprechende Anzahl an Carries bekommt.
      Bell... wäre natürlich lustig, wenn ausgerechnet er die Lions zerlegt, aber wer glaubt schon daran? ;)


      Doylebeule schrieb:

      urlacher54 schrieb:

      Gerade in so einer Situation wäre es schön gewesen, wenn man ein QB Projekt im Kader hat, welches man nach und nach mal reinwerfen kann. Wenn man sieht was Prescott bis jetzt schon geleistet hat und wir in Runde 4 3x gepickt haben, bevor Prescott vom Board ging (Kwiatkowski, Bush, Hall) tut das schon ein wenig weh. Wobei man natürlich sagen muss, dass die sehr gute O-Line Prescott hilft und er bei uns ganz anders hätte aussehen können.
      Mit eurer derzeitigen Situation hättet ihr vor einer ähnlichen Problematik gestanden wie die Rams. Versaut man sich den QB mit schlechtem OLine Spiel und (immer weniger) Talent im receiving corp? Die Nebenwirkungen sind ja schnell benannt, irgendwann sieht der Rookie QB dann Geister vom passrush und verliert das Vertrauen in alle Receiver, wenn seine grad nicht auf Vordermann sind. Da kann man dann ein System spielen das diese Probleme ein bischen aushebeln kann (siehe Pats), aber das brauch eben auch das passende Restpersonal und dann isses zum Schluss auch nicht mehr das System was man spielen würden, wenn alle wieder fit sind.
      Da hätte ich dann lieber junge Receiver oder Corner im Team. Die kann man spielen lassen wenns um nix mehr geht, weils halt fast ne Einzelposition ist oder sein kann. QB ist so mit die schlechteste Position zum reinwerfen in eine "schlechte" Mannschaft, wobei man natürlich auch nen RB verbraten kann.
      Naja. Die Receiver sind noch mit das kleinste Problem bei den Bears.

      Man kann zudem davon ausgehen, dass die O-Line im Laufe der nächsten Wochen besser wird, was sich ja schon andeutet. Deshalb wäre es schon ganz nett, wenn man irgendwann ab Woche 8 ein "QB Project" starten lassen könnte. Kann man aber nicht. Shaw ist verletzt und selbst der wäre wohl eher ein "long shot" gewesen, als alles andere.
      I started out with nothing and I still got most of it left.
    • ekat schrieb:

      Dann sollte man vielleicht für einen QB traden, der nur als Backup fungiert.

      Aaron Murray?
      AJ McCarron?
      Brett Hundley?
      Grundsätzlich ist ein trade immer eine Option, und im falle der Bears vermutlich nicht mal die schlechteste. Das Kapitel Cutler in der Windy City dürfte der Vergangenheit angehören (spätestens zur neuen Saison). Mit Hoyer (Vertragssituation ?) in die neue Spielzeit starten würde nur dann Sinn ergeben, wenn Preis-Leistungsmässig nichts auf dem Markt verfügbar wäre.

      Zu Murray und McCarron kann ich nichts sagen. Hudley hat letztes Jahr in der preseason sehr gute Ansätze gezeigt, und wird meines Erachtens nicht mehr viele Jahre hinter Rodgers in der Warteschleife verbleiben, dafür finde ich ihn zu gut. Ich glaube schon das er den nächsten Schritt wagen könnte, und das vielleicht mehr als nur ein Backup. Mit Aaron hat er ja nicht den schlechtesten Mentor :king
      Ich denke in der causa Hundley würden die Packers ihm keine Steine in den Weg legen, wenn der Gegenwert passt.
      GO SPURS PACKERS BREWERS PENGUINS MOUNTAINEERS GO
      MY NEIGHBOURS LISTEN METAL MUSIC.....IF THEY LIKE IT OR NOT!!! :3ddevil:
    • A Win?!? Are you kidding me?! Auch wenn die Special Teams am Ende alles versucht haben es noch zu verhindern. :D
      Hoyer mit einem fehlerfreien Spiel. Howard mit einem guten Spiel. Die Defense mit einem überragenden Goal line stand und kein TD zugelassen.

      Das sind doch nicht meine Bears.

      Jetzt kann man nur hoffen, dass es bei White nix wildes ist. aber bei unserem Glück :/
      "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)
    • Na das war doch mal ein Lebenszeichen. :) Die Lions haben zwar auch reichlich Probleme, aber gewinnen muss man das trotzdem erstmal. Mit 17 Punkten gewinnt man selten, aber wenn die Defense nur 2 FGs zulässt passt das schon. Beim Punt Return TD haben die Specialteamer ordentlich gepennt und Barth wieder mit nem verballerten FG.
      Mit der Leistung könnten doch tatsächlich ein paar Siege drin sein. Da die Colts auch eher schlecht spielen, hat man nächste Woche gleich eine weitere Chance auf einen Erfolg.
      Hauptsache Cutler bleibt an der Seitenlinie, Hoyer war heute richtig gut. Royal schon die ganze Saison der Offense MVP. Dabei hatte ich den in der Offseason gar nicht auf dem Schirm.
      Hat unser First Rounder überhaupt gespielt? Ist mir leider überhaupt nicht aufgefallen, da muss auch langsam mehr kommen.
    • Und sie können es doch. Auch wenn es nur die Lions waren ;)

      Hoyer überraschend abgeklärt, (allerdings weiterhin mit der Tendenz etwas zu hoch zu werfen). Howard (nicht so überraschend) stark. Die O-Line hat erneut einen Schritt nach vorne gemacht. Die Defense mit überraschend wenig Problemen, auch wenn das gegen stärkere Teams wieder ganz anders aussehen wird.

      ST coverage Units eigentlich ganz ok, bis auf den TD. Das war oberpeinlich für die Jungs. Barth, naja. Ich möchte ihm da keinen Strick draus drehen, dass er einen 50-yarder vergeigt hat. Für seine Akzeptanz beim Publikum war das natürlich erneut Gift.

      Beim PI call vor dem ersten TD hatten wir schon ziemlich Glück. Ich habe da nichts gesehen, was ich gepfiffen hätte, wenn man SEHR kleinlich ist, wirft man eben eine Flagge. Ich fand's aber nicht gut.

      Ich glaube nicht, dass Cutler auf der Bank bleibt, aber hoffen darf man ja. Howard dagegen sollte wohl auch die Coaches überzeugt haben, dass er weitere Chancen als Starter verdient. Es lag definitiv nicht nur an der O-Line, dass das Laufspiel endlich funktionierte.
      I started out with nothing and I still got most of it left.
    • Mal ne Frage weil ich das immer bemerke wenn man gegen die Lions gewinnt. Wieso heisst es immer "waren nur die Lions"? Gerade ihr habt in der jüngeren Vergangenheit gegen uns nicht gut ausgesehen!!! Also woher kommt diese von oben herab immer abgewerte?
      ### NFL-Talk SDL Champion 2017 ###
    • sportlichkiel schrieb:

      Mal ne Frage weil ich das immer bemerke wenn man gegen die Lions gewinnt. Wieso heisst es immer "waren nur die Lions"? Gerade ihr habt in der jüngeren Vergangenheit gegen uns nicht gut ausgesehen!!! Also woher kommt diese von oben herab immer abgewerte?
      Ach unser Bear_Down neigt zu überzogenem Pessimismus. ( :* ) Nicht persönlich nehmen :tongue2:
    • sportlichkiel schrieb:

      Mal ne Frage weil ich das immer bemerke wenn man gegen die Lions gewinnt. Wieso heisst es immer "waren nur die Lions"? Gerade ihr habt in der jüngeren Vergangenheit gegen uns nicht gut ausgesehen!!! Also woher kommt diese von oben herab immer abgewerte?
      Ich glaube nicht, dass irgendein Fan der Bears uns deutlich vor euch sieht. Und die Bears gucken wohl aktuell auf niemanden herab. Aber das die Lions aktuell nicht zu den Top Teams der NFL zählt siehst du ja scheinbar selbst genauso. Siehe Profilbild. Und neutrale Beobachter sehen es denke ich genauso. Man hat also nicht auf einmal gegen ein Topteam der Liga gewonnen, sondern eben nur gegen ein Team aus dem unteren Drittel der Liga. Eben da wo man gerade selbst steht. Das nur bezieht sich also nicht darauf, dass man selbst meint über den Lions zu stehen, sondern um die Stärke der Lions zu vielen anderen Teams der Liga.
      "Einmal Borusse, immer Borusse!" (Alois Scheffler)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von urlacher54 ()

    • sportlichkiel schrieb:

      Mal ne Frage weil ich das immer bemerke wenn man gegen die Lions gewinnt. Wieso heisst es immer "waren nur die Lions"? Gerade ihr habt in der jüngeren Vergangenheit gegen uns nicht gut ausgesehen!!! Also woher kommt diese von oben herab immer abgewerte?
      Deswegen der ;) Smiley.

      Ich sehe beide Teams derzeit in etwa auf Augenhöhe, ein knapper Sieg kann da schon mal passieren.

      Realistischerweise kann man noch 3-5 Siege holen, mehr sehe ich dieses Jahr nicht.
    • Alles ok! Wollte euch ja nicht persönlich angehen ;) ! Aber jedes Team schreibt das! Waren nur die Lions! Da frage ich mich eben woher das kommz. Die Browns werden bei jeder Niederlage abgefeiert für Einstellung, HC oder T.Pryor, da wird immer was positives gefunden und bei den Lions? Nehmen wir letzte Woche das Packers Spiel, die rowns wären für die Moral gelobt worden! Bei uns heisst es da immer "waren nur/bloss die Lions"!!!! Woher kommt das?

      @Browns, ist nicht böse gemeint
      ### NFL-Talk SDL Champion 2017 ###