NCAA Basketball 2016/2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Es sieht wohl so aus, dass Steve Alford die UCLA Bruins nach der Saison verlassen und sich seinem Alma Mater, den Indiana Hoosiers anschließen wird.
      Adidas, Ausrüster der Hoosiers, soll bereit sein die Klausel von $7,8 Mio zu zahlen, um ihn aus dem Vertrag herauszukaufen.

      Insgesamt wäre das schon eine komische Sache, denn nach der letzten Saison wollte ihn so gut wie jeder Bruins Fan loswerden, da er völlig hinter den Erwartungen blieb und UCLA zu einer der schlechtesten Saisons in den letzten Jahren führte.
      Das ging sogar soweit, dass er "freiwillig" seinen Vertrag verkürzte und auf eine Bonuszahlung verzichtete, um die Gemüter etwas zu beruhigen.

      Der Vertrag bei den Hoosiers soll ihm übrigens $31 Mio über die nächsten 7 Jahre einbringen.

      Wenn das so Eintritt muss man sich schon fragen, was eine Saison mit einer Top Recruiting Class und Lonzo Ball so alles für einen Coach bringen kann...
    • ich habe mai das UCLA Spiel angechaut und zum ersten Mal Lonzo Ball spielen sehen. Insgesamt ein toller Spieler, aber ich kann in ihm noch nicht den sure fire Allstar sehen.
      Vor allem wünsche ich ihm, dass er in seiner NBA-Karriere sich möglichst früh von seinem Vater abnabeln kann.
      So einen Schwachmaten habe ich selten erlebt, der ist an Peinlichkeit(en) nicht zu überbieten. Und das schlimme ist, dass er heutzutage auch noch sein Ziel erreicht und durch seinen verbalen Müll berühmt wird. :nono:
    • Madness schrieb:

      Und weiter geht die wilde Fahrt!
      #11 Xavier schlägt #2 Arizona!
      Gonzaga und Oregon retten sich gerade noch so in die Elite Eight.
      Und Kansas dominiert Purdue.

      Damit ist vor den letzten acht schon mindestens eine #1 raus und gleich 3 #2s. Was für ein Kahlschlag, das gabs schon lange nicht mehr so. To be continued.
      Ich finde es ehrlich gesagt recht gut, wenn man auch mal richtig geprüft wird und bin gespannt wie die Jayhawks reagieren würden, sollten die Ducks das Spiel bis zum Schluss eng gestalten.

      Zudem ist "Press Virginia" halt einer der unangenehmsten Gegner überhaupt und dagegen haben sich die Zags sehr gut behauptet.
      Geil wäre es natürlich, wenn die Zags und Mark Few endlich mal ins Final Four einziehen würden und dank der guten Defense(eigentlich eher nicht das Markenzeichen von Gonzaga) ist sehr viel möglich.

      PS: Sean Miller wird in Arizona bald mal liefern müssen.
      Er ist ein sehr guter Recruiter, aber sein Coaching lässt einiges zu wünschen übrig und sobald es gegen eine Zonenverteidigung geht haben seine meist aus athletischen Spielern bestückten Teams große Probleme.
    • Seahawk schrieb:

      supafly schrieb:

      Seahawk schrieb:

      Auch wenn es nichts mit March Madness zu tun hat: Mike Hopkins Named University of Washington Head Men’s Basketball Coach
      Mike Hopkins will take the helm of the University of Washington men's basketball program, UW Director of Athletics Jennifer Cohen announced Sunday. Hopkins comes to Washington from Syracuse University, where he spent 22 seasons alongside Hall of Fame coach Jim Boeheim. In 2015 Syracuse named him head coach designate, set to take over the Orange program after Boeheim's retirement following the 2017-18 season.

      Da bin ich mal gespannt wie er sich so schlägt.
      Romar hat zuletzt ja garnichts mehr auf die Reihe bekommen, aber durch seine Entlassung hat man natürlich die Top5 Recruiting Class ziemlich in Gefahr gebracht.
      Das stimmt, und auch der finanzelle Aspekt wurde des öfteren als ein Grund für sein bleiben angeführt. Er hatte ja noch einen Vertrag bis 2020 und kassiert nun 3,2 Mio als Buyout. Dennoch halte ich den Move für richtig. Das Programm befindet sich seit Jahren im Sturzflug, und das trotz gutem Personals. Letztes Jahr wurden zwei Huskies in der 1. Runde gedraftet. Mit Fultz hatte man dieses Jahr wieder einen One and Done Player, der höchstwahrscheinlich auch wieder früh gedraftet wird. Die besten Recruiting Claases nützen einem nichts, wenn auf dem Feld kein Team steht oder der Coach das Talent nicht richtig einsetzen kann bzw. nicht das beste aus diesem herausholt.

      Kurzer Nachtrag.

      Hopkins wird wohl von ganz unten anfangen müssen.
      Nach der Entlassung von Romar haben Dickersen und Atewe den Antrag gestellt die Uni zu verlassen und dem wurde zugestimmt.

      Außerdem hat Michael Porter Jr. seine Zusage zurückgenommen und wird kommende Saison für die Missouri Tigers(unter dem ehemaligen Cal Coach Cuonzo Martin) spielen.
    • Kentucky haut die Bruins aus dem Rennen und Florida gewinnt durch einen Buzzerbeater in Overtime gegen Wisconsin, super Spiele :bounce: Außerdem geht die Reise der Gamecocks weiter, starkes Team mit sympathischem Coach. Bin mal auf LaVar Balls Aussagen nach dem Ausscheiden seines Sohns gespannt, der konnte gestern im Vergleich zu Monk und Fox nicht wirklich glänzen.
    • ayjay schrieb:

      Kentucky haut die Bruins aus dem Rennen und Florida gewinnt durch einen Buzzerbeater in Overtime gegen Wisconsin, super Spiele :bounce: Außerdem geht die Reise der Gamecocks weiter, starkes Team mit sympathischem Coach. Bin mal auf LaVar Balls Aussagen nach dem Ausscheiden seines Sohns gespannt, der konnte gestern im Vergleich zu Monk und Fox nicht wirklich glänzen.
      wahrscheinlich sind die Mitspieler zu schwach
      Baltimore Ravens

      Kenneth Dixon Rushing Yard Counter: 522
    • supafly schrieb:

      Seahawk schrieb:

      supafly schrieb:

      Seahawk schrieb:

      Auch wenn es nichts mit March Madness zu tun hat: Mike Hopkins Named University of Washington Head Men’s Basketball Coach
      Mike Hopkins will take the helm of the University of Washington men's basketball program, UW Director of Athletics Jennifer Cohen announced Sunday. Hopkins comes to Washington from Syracuse University, where he spent 22 seasons alongside Hall of Fame coach Jim Boeheim. In 2015 Syracuse named him head coach designate, set to take over the Orange program after Boeheim's retirement following the 2017-18 season.

      Da bin ich mal gespannt wie er sich so schlägt.Romar hat zuletzt ja garnichts mehr auf die Reihe bekommen, aber durch seine Entlassung hat man natürlich die Top5 Recruiting Class ziemlich in Gefahr gebracht.
      Das stimmt, und auch der finanzelle Aspekt wurde des öfteren als ein Grund für sein bleiben angeführt. Er hatte ja noch einen Vertrag bis 2020 und kassiert nun 3,2 Mio als Buyout. Dennoch halte ich den Move für richtig. Das Programm befindet sich seit Jahren im Sturzflug, und das trotz gutem Personals. Letztes Jahr wurden zwei Huskies in der 1. Runde gedraftet. Mit Fultz hatte man dieses Jahr wieder einen One and Done Player, der höchstwahrscheinlich auch wieder früh gedraftet wird. Die besten Recruiting Claases nützen einem nichts, wenn auf dem Feld kein Team steht oder der Coach das Talent nicht richtig einsetzen kann bzw. nicht das beste aus diesem herausholt.
      Kurzer Nachtrag.

      Hopkins wird wohl von ganz unten anfangen müssen.
      Nach der Entlassung von Romar haben Dickersen und Atewe den Antrag gestellt die Uni zu verlassen und dem wurde zugestimmt.

      Außerdem hat Michael Porter Jr. seine Zusage zurückgenommen und wird kommende Saison für die Missouri Tigers(unter dem ehemaligen Cal Coach Cuonzo Martin) spielen.
      Der Abgang von Porter war letztendlich keine Überraschung. Dass man mit Dickersen und Atewe zwei weitere Prospects verliert, ist ärgerlich aber nun fast auch egal. Viel tiefer als jetzt kann das Programm nicht mehr sinken. Daher finde ich es fast schon gut, dass Hopkins bei Null anfangen muss und sich das Team nach seinen Wünschen zusammenstellen kann. Es wird eh mehrere Jahre dauern, bis die Huskies konkurrenzfähig sind.
      Excuses are for losers!
    • ekat schrieb:

      ayjay schrieb:

      Kentucky haut die Bruins aus dem Rennen und Florida gewinnt durch einen Buzzerbeater in Overtime gegen Wisconsin, super Spiele :bounce: Außerdem geht die Reise der Gamecocks weiter, starkes Team mit sympathischem Coach. Bin mal auf LaVar Balls Aussagen nach dem Ausscheiden seines Sohns gespannt, der konnte gestern im Vergleich zu Monk und Fox nicht wirklich glänzen.
      wahrscheinlich sind die Mitspieler zu schwach
      Die hatte Fox heute Nacht mit gelegentlicher Ausnahme von Monk aber auch nicht.
    • Mark Few und die Zags haben es endlich geschafft und ziehen ins Final Four ein. :bounce: :bounce: :bounce:

      Insgesamt eine sehr abgeklärte Leistung und ein verdienter Sieg gegen ein Xavier Team, das nie wirklich eine Gefahr darstellte.
      Zudem ist Gonzaga auch das erste Team der WCC im Final Four seit die San Francisco Dons das in den 1950ern zuletzt schafften.

      PS: So, jetzt auf gehts Ducks, damit die Westküste auch noch einen zweiten Final Four Teilnehmer stellt.
    • ekat schrieb:

      OREGON!!!!!!

      also wenn Dorsey & Brooks im Draft ans Ende der zweiten Runde rutschen versteh ich das nicht mehr.
      Das stimmt schon.

      Viel wichtiger war aber Jordan Bell, der als Ein-Mann-Abrissunternehmen über das Parkett fegte und am Ende dann die Partie mit 11 Punkten, 13 Rebounds, 8 Blocks und 4 Assists beendete.

      Insgesamt eine riesen Leistung der Ducks, vor allem wenn man bedenkt das mit Chris Boucher ein sehr wichtiger Spieler seit dem Pac-12 Tournament schon fehlt.
    • North Carolina vs. South Carolina hätte schon was. :mrgreen:
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Gegen South Carolina ist es einfach unfassbar schwer zu spielen so stark wie sie verteidigen. Mit Oregon und S.C. aber schon mal zwei Underdogs in den Final Four, gefällt mir. Jetzt Kentucky gegen North Carolina, verspricht ein super Spiel zu werden :bounce:
    • ekat schrieb:

      OREGON!!!!!!

      also wenn Dorsey & Brooks im Draft ans Ende der zweiten Runde rutschen versteh ich das nicht mehr.
      Habe das Spiel erst heute gesehen, das war große Klasse. Für mich ist jetzt der große Favorit mit Kansas raus, die hatten so viel firepower, aber heute haben Johnson und Graham beide schwach getroffen, und bei den ducks sind auch die wilden Dinger reingegangen.
      Das ist das schöne am Single out und March madness, praktisch alles ist möglich. Spielt man nächsten Monat nochmal den gleichen 64er Baum, dann bin ich sicher, dass einiges anders läuft.
    • Doylebeule schrieb:

      North Carolina vs. South Carolina hätte schon was. :mrgreen:
      Nä.
      Ich hätte lieber Gonzaga vs. Oregon, denn dadurch würde der Titel mal in den Nordwesten(und die Westküste) der USA kommen.

      Ansonsten bin ich mal gespannt wie sich die Zags gegen die starke Defensive der Gamecocks so schlagen.
      Man ist durch West Virginia ja schon auf physische Gegner vorbereitet, aber das was South Carolina macht ist schon beindruckend.
    • Robbes schrieb:

      Joa, die Refs geben sich aber mal richtig Mühe, das North Carolina das bloß nicht verliert.
      ich fand das gibt sich nicht viel (in den ersten Minuten des Spiels haben die Tar Heels Fouls gesammelt ohne Ende), insgesamt eine schlechte Leistung der Refs, die das Spiel ein bisschen zu kleinlich gepfiffen haben.
      P.S. Jetzt hat Coach Cal das Gros seiner Jungs nur ein Jahr um sie NBA ready zu machen, und anscheinend wirtd ein Teil der Trainingszeit auf Acting/Flopping verwendet. Zu blöd, dass das jetzt auch im College Einzug hält.
    • Die UConn-Damen haben verloren. Nach 111 Siegen in Folge unterlag man mit einem Buzzerbeater in der Verlängerung Mississippi State. Vor einem Jahr hatte man noch mit 60 Punkten Vorsprung gewonnen. :eek:

      ESPN
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • habe gestern Abend erst die Halbfinals gesehen.
      Die Bulldogs mit einem hochverdienten Sieg, völlig zurecht im Finale. Ich denke jetzt können sie froh über ihre überraschende Niederlage spät in der Saison sein, denn die perfect season würde nur zusätzlichen Druck aufbauen.
      Das zweite Spiele war schwere Kost am TV, die Tar Heels ohne funktionierende Offense, mit einem sichtbar angeschlagenen Joel Berry und nur zwei Spielern, die irgendwie so etwas wie Rhythmus hatten. Meeks war ein Beast unterm Korb, hätte aber mit den verworfenen Freiwürfen fast das Spiel gekippt Im Finale. Ich denke die meisten waren sich einig, dass der Ausfall von Boucher die Ducks in diesem Spiel vom Finale abgehalten hat.
      Im Finale sehe ich Gonzaga als Favorit an. Sie sind ausgeglichen und tief besetzt und in Offense und Defense gleichermaßen gut. Den Tar Heels fehlt der Scoring Guard durch Berrys verletzte Knöchel, und das Inside Game wird gegen die Bulldogs nicht so gut funktionieren. Für NC spricht allerdings die Erfahrung, im letzten Jahr schon ein Finale gespielt zu haben.
    • Gestern Abend das Finale angeschaut. Ich bin ja nicht der Basketballexperte, aber das war ja mal gar nicht zum Anschauen geeignet. So viele Turnover und schlechte Würfe, unglaublich das NC das Ding mit solch einer Leistung gewonnen hat. Gut, spricht dann auch nicht wirklich für Gonzaga.

      Alles in Allem haben sich für mich die 15 EUR die ich in den ESPN Player investiert habe mehr als gelohnt, freu mich schon auf nächstes Jahr.
    • Da scheint sich ein ziemlich großer Skandal im College Basketball zusammenzubrauen...

      The FBI is investigating and charging college basketball coaches for bribing players

      Zum einen werden mehrere Trainer beschuldigt, dass sie Gelder von Spieleragenten angenommen haben, um den Agenten die eigenen Spieler als Klienten zu sichern. Und zum anderen werden Vertreter von großen Sportfirmen beschuldigt, dass sie Highschool-Spieler bestochen haben, damit diese sich für Schulen entscheiden, die von den Sportfirmen gesponsort werden.

      Zwei der Schulen, die in diesem Zusammenhang verdächtigt werden, sind Louisville und Miami (Fl.). Die beiden Schulen werden zwar nicht direkt benannt im Report, aber anhand der Beschreibung können die beiden Schulen eindeutig identifiziert werden.