Aktuelle Bundespolitik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Hamburg Broncos schrieb:

      Ich heiße linken Extremismus in keinster Weise gut, aber wenn man hier jetzt auch schon wieder anfängt Links - und Rechtsextreme gleichzusetzen, beginnt da die Normalisierung einer menschenverachtenden, rassistischen Ideologie.
      Echt?

      Rechtsextreme gehen gegen Einwanderer vor innerhalb des Landes , weil Sie denken sie wollen hier nur unsere Sozialleistungen abschöpfen

      linksextreme gehen gegen unsere Polizei und unseren Staat vor innerhalb des Landes, weil Sie denken sie werden vom Staat verarscht mit den Gesetzen usw

      Beides , absolut unerwünscht! Und es ist einfach so das die Linken in der Regierung in Thüringen genauso nichts zu suchen haben
    • Brownsfan schrieb:

      Adi schrieb:

      masterdiver schrieb:

      aikman schrieb:

      drew11 schrieb:

      Nur Verlierer.
      Auf allen Ebenen.

      Mich persönlich hat die politische Kultur komplett verloren. Und ja, es ist falsch, peinlich und unwürdig was in diesem Land abläuft.
      Die "Wahl" der (von Berateraffären verseuchten) vdL (EU) wollte man schon als demokratischen Unfall verkaufen... und nun dieses Fiasko.

      Das wir uns nicht falsch verstehen : Ich hasse das linke und rechte Pack gleichermaßen - aber was sich unsere "politischen Eliten" insgesamt erlauben ist keinen Deut besser.

      Wählen gehen "bis das Ergebnis passt" kann jeder gerne machen - ich allerdings bin raus.
      Ich kann deinen Frust durchaus verstehen, gebe aber zu bedenken, dass wenn mehrere (ich will jetzt nicht überzeichnen und alle sagen) so denken wie du, dann gewinnen genau die, die du hasst. Denn wenn sich die Wähler der Mitte verabschieden, gewinnt das rechte Pack. Und das ist genau das was die Feinde der Demokratie - und das sind sie, da gibt's für mich keine Zweifel - sich wünschen.
      Und die „Mauermörder“ respektierst du in ThüringenDer Begriff ist bewusst provokant gewählt
      ich: ich hasse frauenschlägerDu: Aha, dann liebst du phädophile?
      Ich: ich hasse tomaten
      Du: Aha, dann liebst du Haggis?

      Ich: Ich liebe meine Frau
      Du: Aha, dann magst du deine Kinder nicht?


      Versuch mal den Logikfehler selbst zu finden.
      Sehe ich anders.Wieso lässt er die andere Seite aussen vor ?
      + 1

      Das ist mir natürlich auch sofort aufgefallen und du triffst den Nagel auch direkt auf auf den Kopf.

      In der der Antwort wurde eine Seite ("rechts" ) sofort und direkt Misskredit gebracht, die "linke Seite" bleibt (warum?) ohne Erwähnung.

      Eine beispiellose Schmierenkomödie, was sich hier abspielt,das ist schon fast explizit ein Beispiel für die Gesellschaft und ihre Medien.

      Und genau das ist der Grund, warum ich "satt" bin - ich habe keinen Bock mehr auf diese "Qualität".

      Das war es jetzt aber von mir.
      -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
      (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

      -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

      "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
      Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von drew11 ()

    • masterdiver schrieb:

      aikman schrieb:

      drew11 schrieb:

      Nur Verlierer.
      Auf allen Ebenen.

      Mich persönlich hat die politische Kultur komplett verloren. Und ja, es ist falsch, peinlich und unwürdig was in diesem Land abläuft.
      Die "Wahl" der (von Berateraffären verseuchten) vdL (EU) wollte man schon als demokratischen Unfall verkaufen... und nun dieses Fiasko.

      Das wir uns nicht falsch verstehen : Ich hasse das linke und rechte Pack gleichermaßen - aber was sich unsere "politischen Eliten" insgesamt erlauben ist keinen Deut besser.

      Wählen gehen "bis das Ergebnis passt" kann jeder gerne machen - ich allerdings bin raus.
      Ich kann deinen Frust durchaus verstehen, gebe aber zu bedenken, dass wenn mehrere (ich will jetzt nicht überzeichnen und alle sagen) so denken wie du, dann gewinnen genau die, die du hasst. Denn wenn sich die Wähler der Mitte verabschieden, gewinnt das rechte Pack. Und das ist genau das was die Feinde der Demokratie - und das sind sie, da gibt's für mich keine Zweifel - sich wünschen.
      Und die „Mauermörder“ respektierst du in Thüringen
      Der Begriff ist bewusst provokant gewählt
      Die Linken in Thüringen haben mit dem Mauermördern ähnlich viel zu tun wie Adolf Hitler mit Frauenrechten.

      (Mir ist bewusst, dass du provozierst - brauchst nicht dazuzuschreiben).
      "Jerry had a little Lamb"
      Taylor Stern (Dallas Cowboys.com Digital Media)
    • drew11 schrieb:

      In der der Antwort wurde eine Seite ("rechts" ) sofort und direkt Misskredit gebracht, die "linke Seite" bleibt (warum?) ohne Erwähnung
      Warum erwähnst du eigentlich nur, dass du gegen Links- und Rechtsextreme bist? Gegen religiöse Fundamentalisten bist du also nicht? Und gegen Monarchisten? Und warum erwähnst du mit keinem Wort die Seite des extremen Liberalismus?
    • Adi schrieb:

      Wollen wir nach Ramelow mal den Test machen und Höcke zum MP wählen lassen oder reicht eure Fantasie aus, um selbst auf den feinen Unterschied zu kommen?
      Kann es denn noch schlimmer kommen? Der Extremist Ramelow hat doch die Polizei zerschlagen, die Gerichte aufgelöst, den Habenden erst die Autos angezündet, dann mit Steinen beworfen und letztendlich enteignet. Dazu hat er noch die Planwirtschaft eingeführt.
    • masterdiver schrieb:

      Hamburg Broncos schrieb:

      Ich heiße linken Extremismus in keinster Weise gut, aber wenn man hier jetzt auch schon wieder anfängt Links - und Rechtsextreme gleichzusetzen, beginnt da die Normalisierung einer menschenverachtenden, rassistischen Ideologie.
      Rechtsextreme gehen gegen Einwanderer vor innerhalb des Landes , weil Sie denken sie wollen hier nur unsere Sozialleistungen abschöpfen
      Und was ist mit den Anschlägen auf Flüchtlinge und Flüchtlingsheime? Was ist mit der Verherrlichung eines Adolf Hitlers? Was ist mit der Verherrlichung von Konzentrationslagern? Was ist mit den ganzen Opfern rechtsextremer Gewalt? Was ist mit dem Hass auf Menschen, nur weil sie eine andere Hautfarbe haben und in einem
      anderen Land geboren sind? Man könnte diese Liste wohl ewig weiterführen. Und bevor es mir gleich gesagt wird: ich heiße sicherlich nicht alles gut, was Linksextreme machen.

      Wie hier das sog. linke Pack mit dem rechten Pack (ja, nichts anderes sind Rechtsextreme) gleichgesetzt wird, ist einfach nur beschämend und traurig. Ich werde nie verstehen, warum man diese beiden „Seiten“ immer gleichsetzen muss.
    • masterdiver schrieb:

      Hamburg Broncos schrieb:

      Ich heiße linken Extremismus in keinster Weise gut, aber wenn man hier jetzt auch schon wieder anfängt Links - und Rechtsextreme gleichzusetzen, beginnt da die Normalisierung einer menschenverachtenden, rassistischen Ideologie.
      Echt?
      Rechtsextreme gehen gegen Einwanderer vor innerhalb des Landes , weil Sie denken sie wollen hier nur unsere Sozialleistungen abschöpfen

      linksextreme gehen gegen unsere Polizei und unseren Staat vor innerhalb des Landes, weil Sie denken sie werden vom Staat verarscht mit den Gesetzen usw

      Beides , absolut unerwünscht! Und es ist einfach so das die Linken in der Regierung in Thüringen genauso nichts zu suchen haben
      Also Du, oder ein anderer der dir zur Seite sprang (weiß ich leider nicht mehr genau), hast dich mal als „Querdenker“ bezeichnet, der damit manchmal aneckt.

      Bei allem Respekt, aber wenn du einen Bodo Ramelow mit einem Björn Höcke gleichsetzt (wie oben beschrieben), dann hast du ein echtes Wahrnehmungsproblem welches nichts mit quer denken zu tun hat. Und ich frage mich ernsthaft woher diese realitätsferne Einstellung kommt.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von munichblue ()

    • Robbes schrieb:

      Adi schrieb:

      Wollen wir nach Ramelow mal den Test machen und Höcke zum MP wählen lassen oder reicht eure Fantasie aus, um selbst auf den feinen Unterschied zu kommen?
      Kann es denn noch schlimmer kommen? Der Extremist Ramelow hat doch die Polizei zerschlagen, die Gerichte aufgelöst, den Habenden erst die Autos angezündet, dann mit Steinen beworfen und letztendlich enteignet. Dazu hat er noch die Planwirtschaft eingeführt.
      ja!
    • drew11 schrieb:


      Mich persönlich hat die politische Kultur komplett verloren. Und ja, es ist falsch, peinlich und unwürdig was in diesem Land abläuft.
      Die "Wahl" der (von Berateraffären verseuchten) vdL (EU) wollte man schon als demokratischen Unfall verkaufen... und nun dieses Fiasko.

      Das wir uns nicht falsch verstehen : Ich hasse das linke und rechte Pack gleichermaßen - aber was sich unsere "politischen Eliten" insgesamt erlauben ist keinen Deut besser.

      Wählen gehen "bis das Ergebnis passt" kann jeder gerne machen - ich allerdings bin raus.
      Tut mir leid, wenn das jetzt auch etwas gegen dich geht. Aber diese Einstellung kotzt mich echt an, gerade weil man das zur Zeit immer wieder hört und liest.
      Du findest es peinlich, unwürdig und falsch was im politischen Alltag abläuft und deine Konsequenz ist es, dass du dich einfach abwendest.

      Wieso versucht man dann nicht irgendwas daran zu ändern? Einen Verein gründen, einen Verband beitreten oder sich vllt selbst in einer Partei beteiligen.
      Was wird denn dadurch besser, dass man sich einfach abwendet und den Mist ignoriert?
    • Basti86 schrieb:

      masterdiver schrieb:

      Hamburg Broncos schrieb:

      Ich heiße linken Extremismus in keinster Weise gut, aber wenn man hier jetzt auch schon wieder anfängt Links - und Rechtsextreme gleichzusetzen, beginnt da die Normalisierung einer menschenverachtenden, rassistischen Ideologie.
      Rechtsextreme gehen gegen Einwanderer vor innerhalb des Landes , weil Sie denken sie wollen hier nur unsere Sozialleistungen abschöpfen

      Wie hier das sog. linke Pack mit dem rechten Pack (ja, nichts anderes sind Rechtsextreme) gleichgesetzt wird, ist einfach nur beschämend und traurig. Ich werde nie verstehen, warum man diese beiden „Seiten“ immer gleichsetzen muss.

      Aha....dass die unschuldigen Kinder von Kimmerich heute nach Drohungen mit Personenschutz in die Schule geleitet werden mussten war das dann dem rechten "Pack" zu verdanken oder den linken Demokraten (dann ist es ja nicht "schlimm") ?

      Wohin schlittert hier eigentlich dieses Land?
      Hass von der einen Seite ist gut, von der anderen Seite schlecht ?
      Körpverletzung oder schlimmeres ist von der einen Seite eher zu tolerieren als von der anderen ?

      Was gegen Polizisten die nur ihren Job machen müssen in Berlin und Hambug und Leipzig und anderswo abgeht ist also eher zu verschmerzen als andere schlimme Straftaten aus der anderen Ecke ?

      @drew11
      ich bin auch bald raus, sinnlos das Ganze
      Cleveland rocks
    • Vorschlag an alle. ich habe was losgetreten was aus dem ruder läuft. Ich möchte hier die Leine ziehen.


      Wir lassen das rechts gegen links Thema hier im Thread aussen vor, da es sonst ausufert.
      Wer möchte ( ob es sinvoll ist so wie es dann hier losgeht) kann einen neuen Thread aufmachen.

      ja, ich habe angefangen, aber ich konnte es mir nicht verkneifen.

      Eigentlich sollten wir bei Bedarf vielleicht einen eigenen Thread zu Thüringen aufmachen oder andernfalls wieder zu diesen Thema Thüringen hier zurückkehren.

      Nein, ich muss hier nicht mit der obigen message das letzte Wort haben, Vorschlag Antworten natürlich noch möglich.

      So. Hoffe es können die meisten mit den Vorschlag damit so leben.
      Cleveland rocks
    • Brownsfan schrieb:

      Wohin schlittert hier eigentlich dieses Land?
      Hass von der einen Seite ist gut, von der anderen Seite schlecht ?
      Nein, aber man sollte schon unterscheiden können zwischen einer ganz offenen Demokratie-feindlichen Partei, die über 80 Millonen Tote als "Mückenschiss der Geschichte" verulkt und einer linken Partei, die bis jetzt zumindest nichts in ähnlicher Hinsicht andeutete. Ich find es ehrlich gesagt erschreckend, wie du von einer ganz gewaltigen Krise und einem möglichen Rechtsruck hier versuchst abzulenken. Das ist deiner nicht würdig - es sei denn "Browns" steht noch für was anderes als ein Footballteam.

      Was ich bis jetzt nicht für möglich hielt.

      Edit: Jetzt deinen weiteren Post dazu gelesen, dann soll es damit gut sein.
      "Jerry had a little Lamb"
      Taylor Stern (Dallas Cowboys.com Digital Media)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von aikman ()

    • Silversurger schrieb:

      drew11 schrieb:

      In der der Antwort wurde eine Seite ("rechts" ) sofort und direkt Misskredit gebracht, die "linke Seite" bleibt (warum?) ohne Erwähnung
      Warum erwähnst du eigentlich nur, dass du gegen Links- und Rechtsextreme bist? Gegen religiöse Fundamentalisten bist du also nicht? Und gegen Monarchisten? Und warum erwähnst du mit keinem Wort die Seite des extremen Liberalismus?
      Dein "Eingreifen" in dieser Situation wundert mich - ganz ehrlich gesagt - überhaupt nicht.

      Persönlich werde ich mich demnächst mal äußern, da wird es dann auch um den "Nfl-talk" allgemein gehen.

      Einige (wenige) werden es schon gemerkt haben, das ich immer mehr zur Entfremdung
      meines ehemals geliebten talks getrieben werde.

      Bis irgendwann.
      -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
      (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

      -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

      "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
      Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.
    • masterdiver schrieb:

      Hamburg Broncos schrieb:

      Ich heiße linken Extremismus in keinster Weise gut, aber wenn man hier jetzt auch schon wieder anfängt Links - und Rechtsextreme gleichzusetzen, beginnt da die Normalisierung einer menschenverachtenden, rassistischen Ideologie.
      Echt?
      Rechtsextreme gehen gegen Einwanderer vor innerhalb des Landes , weil Sie denken sie wollen hier nur unsere Sozialleistungen abschöpfen

      linksextreme gehen gegen unsere Polizei und unseren Staat vor innerhalb des Landes, weil Sie denken sie werden vom Staat verarscht mit den Gesetzen usw

      Beides , absolut unerwünscht! Und es ist einfach so das die Linken in der Regierung in Thüringen genauso nichts zu suchen haben
      Ja, echt.
      Linksextreme zünden Autos an, werfen im schlimmsten Fall Steine auf Polizisten. Das ist scheiße und gehört bestraft, keine Frage.
      Rechtsextreme gehen gegen Minderheiten vor (ethnische, religiöse, sexuelle usw.) und schrecken dabei auch vor Mord und schwerer Körperverletzung häufig nicht zurück. Ich muss jetzt hoffentlich nicht erklären, was daran schlimmer als am Linksextremismus ist.
      Und wenn Ramelow hier für einen Extremisten gehalten wird, kann man die Diskussion eigentlich gleich beenden. Dann hat derjenige sich offensichtlich 0,0 mit der Situation in Thüringen auseinandergesetzt und gibt hier lieber die AfD-Propaganda wieder.
    • drew11 schrieb:

      Einige (wenige) werden es schon gemerkt haben, das ich immer mehr zur Entfremdung
      meines ehemals geliebten talks getrieben werde.
      ach nu komm mal ;) in den 15 Jahren wirst auch du dir sicher schon ein dickes Fell angeeignet haben :) das man es schon immer ein wenig schwerer hier hatte wenn man ich sage es mal vorsichtig nicht etwas mehr nach links schielt ist doch bekannt :hinterha:
      von daher solltest auch du da drüber stehen,manchmal fällt es schwer und man muss auf die Lippen beißen ;( aber egal am Ende sollte doch der Football die Hauptsache sein warum man sich hier rum treibt
    • aikman schrieb:

      Brownsfan schrieb:

      Wohin schlittert hier eigentlich dieses Land?
      Hass von der einen Seite ist gut, von der anderen Seite schlecht ?
      Nein, aber man sollte schon unterscheiden können zwischen einer ganz offenen Demokratie-feindlichen Partei, die über 80 Millonen Tote als "Mückenschiss der Geschichte" verulkt und einer linken Partei, die bis jetzt zumindest nichts in ähnlicher Hinsicht andeutete. Ich find es ehrlich gesagt erschreckend, wie du von einer ganz gewaltigen Krise und einem möglichen Rechtsruck hier versuchst abzulenken. Das ist deiner nicht würdig - es sei denn "Browns" steht noch für was anderes als ein Footballteam.
      Was ich bis jetzt nicht für möglich hielt.

      Edit: Jetzt deinen weiteren Post dazu gelesen, dann soll es damit gut sein.
      Zu Edit - OK,
      für das obige fände ich dringend eine Entschuldigung angebracht mich spekulativ mit diesem dunkelsten aller Kapitel der dt. Geschichte in Verbindung zu bringen. Solche Unterstellungen gehören sich in eienr Diskussion nicht !
      Ansonsten zeige mir konkret, wo ich hier im Forum etwas derartiges gut geheissen habe, dass Du meinst mich damit in Verbindung zu bringen.
      Die Verbindung die DU zum Teamnamen herstellst ist mehr als lächerlich, wenn Paul Brown eben paul White gehseissen hätte würde ich eben die Whites unetrstützen ( obwohl das sicherlich auch politisch wieder nicht ok wäre). Oder meinetwegen Paul Green, dann würde ich die Grünen unterstützen.
      Cleveland rocks
    • Um mal wieder auf die aktuelle (Bundes)politik zurückzukommen...

      Weil ich aus dieser Geschichte hier und dem riesengroßen Aufschrei nicht ohne weiteres schlau werde:
      Was haben FDP und CDU hier falsch gemacht und was sollten sie zukünftig explizit vermeiden, um nicht nochmal so einen "Skandal" zu produzieren?

      Man kann ja im Gedankenspiel mal davon ausgehen, die Neuwahl in Thüringen produziert kein anderes Ergebnis. Wie sollten die CDU und FDP im Anschluss und bis hin zu dieser Wahl, auf ein solches Ergebnis reagieren?
      -----------------
      Team Goff
      Anakin rettete die Jünglinge vor einem Leben als Weltraumterroristen!
    • Brownsfan schrieb:

      aikman schrieb:

      Brownsfan schrieb:

      Wohin schlittert hier eigentlich dieses Land?
      Hass von der einen Seite ist gut, von der anderen Seite schlecht ?
      Nein, aber man sollte schon unterscheiden können zwischen einer ganz offenen Demokratie-feindlichen Partei, die über 80 Millonen Tote als "Mückenschiss der Geschichte" verulkt und einer linken Partei, die bis jetzt zumindest nichts in ähnlicher Hinsicht andeutete. Ich find es ehrlich gesagt erschreckend, wie du von einer ganz gewaltigen Krise und einem möglichen Rechtsruck hier versuchst abzulenken. Das ist deiner nicht würdig - es sei denn "Browns" steht noch für was anderes als ein Footballteam.Was ich bis jetzt nicht für möglich hielt.

      Edit: Jetzt deinen weiteren Post dazu gelesen, dann soll es damit gut sein.
      Zu Edit - OK,für das obige fände ich dringend eine Entschuldigung angebracht mich spekulativ mit diesem dunkelsten aller Kapitel der dt. Geschichte in Verbindung zu bringen. Solche Unterstellungen gehören sich in eienr Diskussion nicht !
      Ansonsten zeige mir konkret, wo ich hier im Forum etwas derartiges gut geheissen habe, dass Du meinst mich damit in Verbindung zu bringen.
      Die Verbindung die DU zum Teamnamen herstellst ist mehr als lächerlich, wenn Paul Brown eben paul White gehseissen hätte würde ich eben die Whites unetrstützen ( obwohl das sicherlich auch politisch wieder nicht ok wäre). Oder meinetwegen Paul Green, dann würde ich die Grünen unterstützen.
      Gut, dann entschuldige ich mich hierfür. Wie gesagt - der Post war geschrieben, bevor deiner kam. Kein Problem. :bier:

      Edit: Ich hab ja klar gesagt, dass ich bis jetzt keinerlei Anlässe hatte, dich in diese Ecke zu stellen*. Nur dieser Reflex, der leider zu oft aus selbiger Richtung kam, hat mich stutzig gemacht.


      *anders als bei anderen Kandidaten, die sich hier im Thread auch schon ausgewürgt haben...
      "Jerry had a little Lamb"
      Taylor Stern (Dallas Cowboys.com Digital Media)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von aikman ()

    • Doylebeule schrieb:

      Was haben FDP und CDU hier falsch gemacht und was sollten sie zukünftig explizit vermeiden, um nicht nochmal so einen "Skandal" zu produzieren?


      Man kann ja im Gedankenspiel mal davon ausgehen, die Neuwahl in Thüringen produziert kein anderes Ergebnis. Wie sollten die CDU und FDP im Anschluss und bis hin zu dieser Wahl, auf ein solches Ergebnis reagieren?
      Wenn ich mit der Ansage "weder mit Linken noch AfD zusammenzuarbeiten" hausieren geh, dann sollte ich mich auch daran halten. Oder wie hättest du dir die Arbeit einer funktionierenden Regierung in Thüringen vorgestellt und einem MP Kemmerich?
      Alternative ist, dass man vor der Wahl klar kommuniziert, dass mit CDU und FDP auch eine Koalition mit der Linken oder AfD im Bereich des möglichen ist.
    • Doylebeule schrieb:

      Um mal wieder auf die aktuelle (Bundes)politik zurückzukommen...

      Weil ich aus dieser Geschichte hier und dem riesengroßen Aufschrei nicht ohne weiteres schlau werde:
      Was haben FDP und CDU hier falsch gemacht und was sollten sie zukünftig explizit vermeiden, um nicht nochmal so einen "Skandal" zu produzieren?

      Man kann ja im Gedankenspiel mal davon ausgehen, die Neuwahl in Thüringen produziert kein anderes Ergebnis. Wie sollten die CDU und FDP im Anschluss und bis hin zu dieser Wahl, auf ein solches Ergebnis reagieren?
      Es wäre schon mal empfehlenswert Hinterzimmer-Geschäfte mit der AfD unter dem Deckmantel der „Demokratie“ zu vermeiden.

      Bundesweit ist sowas nämlich ca. 70-80% der Bevölkerung nicht wirklich zu vermitteln.
    • iceweasel schrieb:

      Wenn ich mit der Ansage "weder mit Linken noch AfD zusammenzuarbeiten" hausieren geh, dann sollte ich mich auch daran halten. Oder wie hättest du dir die Arbeit einer funktionierenden Regierung in Thüringen vorgestellt und einem MP Kemmerich?
      Alternative ist, dass man vor der Wahl klar kommuniziert, dass mit CDU und FDP auch eine Koalition mit der Linken oder AfD im Bereich des möglichen ist.
      Ich denke mal es bleibt bei der Ansage, weder eine Koalition mit der AfD, noch mit den Linken zu wollen. Diesmal ergänzt durch ein "es wird auch nicht versucht irgendwie hinten rum zu schummeln". Dass dieses Bekenntnis aufgrund der fehlenden Glaubwürdigkeit zumindest keine große Zugkraft beim Wähler entwickeln wird, dürfte angenommen werden. Als politischer Rahmen bleibt die Ansage aber von Wert (der ab heute ja eher fester geworden ist, als schwächer).

      Jetzt geht man theoretisch nochmal in so eine MP-Wahl. Was hindert die AfD daran, nochmal einen Kandidaten der CDU oder FDP mitzuwählen, auch ohne Absprache?
      -----------------
      Team Goff
      Anakin rettete die Jünglinge vor einem Leben als Weltraumterroristen!
    • Benutzer online 4

      4 Besucher