Bundestagswahl 2017 / Aktuelle Bundespolitik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Nach den Reden und dem Applaus keine Prognose möglich. AKK sehr emotional, Spahn stärker als erwartet, Merz eher zurückhaltend (für seine Verhältnisse).

      Wenn ich raten müsste -> niemand über 50% im 1.Wahlgang, Merz gewinnt dann hauchdünn Stichwahl.
      JUST WIN BABY :angry
    • MM schrieb:

      Nach den Reden und dem Applaus keine Prognose möglich. AKK sehr emotional, Spahn stärker als erwartet, Merz eher zurückhaltend (für seine Verhältnisse).

      Wenn ich raten müsste -> niemand über 50% im 1.Wahlgang, Merz gewinnt dann hauchdünn Stichwahl.
      Spahn hat mich positiv überrascht.
      ... am Anfang war es nur ein Gedanke...
    • Bei dem ganzen Dieselgedöns geht es doch letztendlich in erster Linie mal um die Kompensation/ Nachrüstung.

      Man haut aber eine ganze Technologie (die man jahrelang als sauber anerkannt hat) generell erst mal ohne große Not in den Sack und hat keinen echten Plan.
      Erst versucht man es über den CO2 Wert und als das nix bringt, ist es auf ein mal der Feinstaub.

      Das hat man viel früher gnadenlos versaut!

      Dass die deutschen Autobauer alle gepennt haben und bescheißen, wo sie nur können. Geschenkt! Dafür sollen die auch noch mal richtig bluten!

      Aber aktuell säge ich mal wieder an der Existenzgrundlage "kleiner Leute".
      Denen kannst Du auch 10.000 € Diesel-Verschrottungsprämie/Strafe geben: die werden sich trotzdem kein neues Auto leisten können.

      Daher: realistische Werte basierend auf dem Stand der Technik eruieren (da wird es auch genug unabhängige Wissenschaftler geben, die das können), diese sukzessive nach unten korrigieren und da die Daumenschrauben bei der Industrie ansetzen (incl entsprechender Kontrollen).
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Buccaneer schrieb:



      Daher: realistische Werte basierend auf dem Stand der Technik eruieren (da wird es auch genug unabhängige Wissenschaftler geben, die das können), diese sukzessive nach unten korrigieren und da die Daumenschrauben bei der Industrie ansetzen (incl entsprechender Kontrollen).
      Unerschütterlich naiv wie ich wohl bin, ging ich davon aus, dass es bislang so von Statten ging. :dogeyes:
    • Adi schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Daher: realistische Werte basierend auf dem Stand der Technik eruieren (da wird es auch genug unabhängige Wissenschaftler geben, die das können), diese sukzessive nach unten korrigieren und da die Daumenschrauben bei der Industrie ansetzen (incl entsprechender Kontrollen).
      Unerschütterlich naiv wie ich wohl bin, ging ich davon aus, dass es bislang so von Statten ging. :dogeyes:
      Deswegen mussten die Konzerne auch bescheißen ;)
      Wir schaffen es ja noch nicht mal vereinheitlichte Messverfahren zu generieren.

      Lies Dir mal den Eintrag durch und dann frag dich noch mal, wie akkurat die ganze feinstaub Debatte ist: de.wikipedia.org/wiki/Feinstaub


      Verschiedene Quellen schrieb:

      Einer EU-Studie[47] zufolge sterben jährlich 65.000 Menschen in der Europäischen Union vorzeitig durch Feinstaub. Studien der Weltgesundheitsorganisation (WHO), der Ludwig-Maximilians-Universität München (LMU) und aus dem Ruhrgebiet kommen unabhängig zu dem Ergebnis, dass die aktuelle Feinstaubbelastung die Sterblichkeitsrate erhöht. Die Studien geben im Schnitt für Deutschland eine Verkürzung der Lebenszeit um rund zehn Monate an.
      Nach Berechnungen des Umweltbundesamtes sollen in Deutschland jährlich im Schnitt rund 47.000 vorzeitige Todesfälle auf die zu hohe Feinstaubbelastung zurückzuführen sein, zum Beispiel durch akute Atemwegserkrankungen oder Lungenkrebs.[48]
      Wegen des linearen Zusammenhangs gibt es keine unschädliche Feinstaubkonzentration. Für die Bevölkerung der europäischen Union ergibt die Gesamtbelastung durch das Ausmaß der Luftverschmutzung (mit Stickoxiden, Feinstaub und bodennahem Ozon) im Durchschnitt eine um fast ein Jahr reduzierte Lebenserwartung.[49]
      Eine aktuelle Metastudie zeigt, dass bereits Konzentrationen unterhalb der geltenden EU-Grenzwerte gefährlich sind und zu Lungenkrebs, vor allem Adenokarzinomen, führen können.[50]
      In Europa wird vor allem das erhöhte gesundheitliche Risiko diskutiert, das mit dem zunehmenden Einsatz von Holzfeuerungen verbunden ist, die im Zusammenhang mit den Erneuerbaren Energien als „nachhaltige“ Form der Energienutzung propagiert werden.[51]
      Nach WHO-Aussagen verkürzt sich infolge des Feinstaubes die durchschnittliche Lebenszeit aller Europäer im Mittel um 8,6 Monate[52] und in Deutschland um 10,2 Monate. Die EU-Kommission geht von circa 310.000 Todesfällen europaweit aus, die jedes Jahr vorzeitig infolge der Feinstaubbelastung eintreten.[53]

      Such Dir einfach irgendeine Zahl aus
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Buccaneer ()

    • Bin für Merz, fürchte aber AKK, also ein weiter so. Wischi waschi und erstmal antesten wie es bei den Wählern ankommt.
      Und es jedem Recht machen wollen.

      SPD 2.0 halt.

      Falls AKK (oder noch schlimmer Spahn) gewählt wird, wähle ich nächstes Mal die Partei.... :supz:
      Josie´s on a vacation far away..... :musi:
    • Banane schrieb:

      Warum auch IT nutzen für so eine Abstimmung :madness

      Das ist ja ne absolute Katastrophe, dass jetzt Zettel von 1001 Leuen eingesammelt werden.

      Interessant wird jetzt sein: wohin gehen die Stimmen von Spahn? Eher Richtung Merz als AKK?
      Ja eher Merz, ABER wird es so eindeutig pro Merz, dass es reicht ? AKK braucht nur 1/3 von Spahn
      JUST WIN BABY :angry
    • Banane schrieb:

      Warum auch IT nutzen für so eine Abstimmung :madness

      Das ist ja ne absolute Katastrophe, dass jetzt Zettel von 1001 Leuen eingesammelt werden.

      Interessant wird jetzt sein: wohin gehen die Stimmen von Spahn? Eher Richtung Merz als AKK?
      Gibt es da mittlerweile zuverlässige Möglichkeiten? Hab gerade nur im Hinterkopf, dass selbst die Piraten daran noch vor ein paar Jahren gescheitert sind...

      Inhaltlich dürfte das Spahn Lager Merz näher stehen, aber der würde Spahns Karriere mMn mehr im Weg stehen als AKK.
    • Ob so viele zu Merz wandern?

      Ich wäre mir da nicht so sicher... viele können Merz nicht leiden. Schwer spannend.. und sehr gut für die deutsche Politik was da grade passiert.

      Freue mich richtig auf die nächsten Monate. Da wird viel passieren. Und ich glaube, ich kann auch problemlos mit beiden Leben. Hauptsache die Groko endet und Jamaika bekommt ne Chance.
    • Banane schrieb:

      viele können Merz nicht leiden.
      die haben doch schon im ersten Durchgang AKK gewählt ;) für die allermeisten Spahn Wähler wäre Merz das kleinere Übel,von daher sollte Merz das Rennen hauchdünn machen

      edit: leider kam es anders

      die AfD wirds freuen,mit Merz hätten sie es allein vom ganzen Typus her schon deutlich schwieriger gehabt

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Honka ()

    • Honka schrieb:

      Banane schrieb:

      viele können Merz nicht leiden.
      die haben doch schon im ersten Durchgang AKK gewählt ;) für die allermeisten Spahn Wähler wäre Merz das kleinere Übel,von daher sollte Merz das Rennen hauchdünn machen
      edit: leider kam es anders
      Ich glaube und hoffe dass die meisten Delegierten nicht so egoistisch sind und nur auf ihr befinden denken ;) Die haben dort alle einen Auftrag.

      Mit AKK ist jemand Vorsitzende die weiß, wie man Wählen gewinnt und die zwar zu vielen Themen eine klare Meinung hat, jedoch durchaus Kompromisse eingehen kann. Ob das ein Merz auch kann? Ich finde die Wahl AKK sehr sehr gut.

      Jamaika? :bounce:
    • Benutzer online 2

      2 Besucher