Bundestagswahl 2017 / Aktuelle Bundespolitik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Banane schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Banane schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Banane schrieb:

      MM schrieb:

      Banane schrieb:

      MM schrieb:

      Mutti 2.

      Big dislike.
      AKK ist alles andere als Merkel II.Versuch dich doch lieber erstmal zu informieren, bevor du Bild oder FB Posts hier rein klotzt.
      Ach richtig. Weil sie Angies Politik ablehnt, wurde sie ihre Generalsekretärin und war deshalb Angies Wunsch-Nachfolgerin.Was soll Deine Polemik hier jetzt ? Bis eben war es sachlich und jetzt kommst Du mit BILD und FB.

      MM schrieb:

      Mutti 2.

      Big dislike.
      das finde ich jetzt nicht sonderlich „sachlich“.Die Aussage, dass AKK die selben Ansichten wie Merkel vertritt, ist halt einfach nun mal absolut falsch! Die einzige Gemeinsamkeit der beiden ist, dass beides Frauen sind.
      Ja... Dann zeig uns doch mal die sensationellen Alleinstellungsmerkmale von AKK. Vor allem die, die grundlegend anders sind als die von AM. Nur weil man gegen die Homoehe ist, ist man nicht konservativer als Merz
      Hier wird doch immer erzählt, dass Merkel keine eigene Meinung hat. Somit hat AKK ihr Alleinstellungsmerkmal doch schon allein deshalb, weil sie zu vielen Themen eine klare Meinung hat, die sie vertritt und auch umsetzen will.- Ehe für alle hast du grade selbst angesprochen. Da wird sich zeigen, wie AKK das nun zurückdrehen will.
      - Klimaschutz: AKK will mehr Klimaschutz - Merz ist eher ein Fan von „weiter so“, da er deutlich näher an der Wirtschaft ist.

      - AL / Hartz4: AKK will H4 überarbeiten. Zudem soll es stärker Sanktionen für AL geben, die nicht vom Fleck kommen. Merz will alles so beibehalten, wie es derzeit läuft.

      - Dieselskandal: AKK will Konzerne bestrafen / Merz hofft, dass sich die Autokonzerne von alleine bewegen.

      - Flüchtlingspolitik: AKK will alle straffällige Asylbewerber abschieben, auch in Krisengebiete.

      Viel wichtiger finde ich jedoch, dass AKK Brücken schlagen kann. Ob das Merz kann? Ich bin wahrlich kein Fan der Grünen, aber die haben mittlerweile viele interessante Ansätze. Ob das mit Merz möglich wäre?

      Letztlich ist es aber wie immer. Es wird viel erzählt. Ob und was nun umgesetzt wird :madness
      Ich hoffe, dass mit AKK endlich wieder Bewegung in die Politik kommt. Ob es mit Merz besser wäre? :madness

      Was schätzt ihr denn, wie lange Merkel noch Bundeskanzlerin ist?
      Mein Tipp: AKK wird jetzt erstmal viele Themen bearbeitet. Das wird dafür sorgen, dass die CDU in der Wählergunst steigt. Sobald die Werte wieder halbwegs gut aussehen (bis Mitte nächsten Jahres?) zieht sich Merkel zurück und es gibt Neuwahlen.
      Vielleicht müsste man gar keine Brücken schlagen, wenn man der Partei endlich mal wieder Profil verschaffen würde. Wer den Weg dann nicht mitgeht, findet sicher auch noch Platz bei der SPD.Mal davon abgesehen wüsste ich nicht, dass Merz oder Merkel straffällige Asylbewerber nicht auch abschieben würden.
      Da nicht davon auszugehen ist, dass eine Partei jemals wieder über 50% Zustimmung erhält, wird man wohl immer Brücken schlagen müssen. Und die verschiedenen Flügel der Partei muss man nun mal auch wieder verknüpfen...
      Der Unterschied bei der Abschiebung liegt darin, dass AKK auch in Krisengebiete abschieben möchte. Merz und Merkel wollen nicht in Krisengebiete abschieben.
      Na wenn das ihr Alleinstellungsmerkmal ist...

      Wirtschaftskompetenz wäre mir persönlich lieber.

      Ich bin echt angepisst.

      " 's Annegret...." Wenn ich das schon lese. Das klingt so, als würden zwei Mütterchen in der Provinz über eine Jungfer reden, die beim Dorfball keinen abbekommen hat.

      Ich hatte wirklich Hoffnung, dass der Laden sich noch mal besinnt, aber ich prophezeie einen mächtigen Absturz durch die endgültig Enttäuschten. Die FDP wirds freuen
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Buccaneer schrieb:

      Banane schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Banane schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Banane schrieb:

      MM schrieb:

      Banane schrieb:

      MM schrieb:

      Mutti 2.

      Big dislike.
      AKK ist alles andere als Merkel II.Versuch dich doch lieber erstmal zu informieren, bevor du Bild oder FB Posts hier rein klotzt.
      Ach richtig. Weil sie Angies Politik ablehnt, wurde sie ihre Generalsekretärin und war deshalb Angies Wunsch-Nachfolgerin.Was soll Deine Polemik hier jetzt ? Bis eben war es sachlich und jetzt kommst Du mit BILD und FB.

      MM schrieb:

      Mutti 2.

      Big dislike.
      das finde ich jetzt nicht sonderlich „sachlich“.Die Aussage, dass AKK die selben Ansichten wie Merkel vertritt, ist halt einfach nun mal absolut falsch! Die einzige Gemeinsamkeit der beiden ist, dass beides Frauen sind.
      Ja... Dann zeig uns doch mal die sensationellen Alleinstellungsmerkmale von AKK. Vor allem die, die grundlegend anders sind als die von AM. Nur weil man gegen die Homoehe ist, ist man nicht konservativer als Merz
      Hier wird doch immer erzählt, dass Merkel keine eigene Meinung hat. Somit hat AKK ihr Alleinstellungsmerkmal doch schon allein deshalb, weil sie zu vielen Themen eine klare Meinung hat, die sie vertritt und auch umsetzen will.- Ehe für alle hast du grade selbst angesprochen. Da wird sich zeigen, wie AKK das nun zurückdrehen will.- Klimaschutz: AKK will mehr Klimaschutz - Merz ist eher ein Fan von „weiter so“, da er deutlich näher an der Wirtschaft ist.

      - AL / Hartz4: AKK will H4 überarbeiten. Zudem soll es stärker Sanktionen für AL geben, die nicht vom Fleck kommen. Merz will alles so beibehalten, wie es derzeit läuft.

      - Dieselskandal: AKK will Konzerne bestrafen / Merz hofft, dass sich die Autokonzerne von alleine bewegen.

      - Flüchtlingspolitik: AKK will alle straffällige Asylbewerber abschieben, auch in Krisengebiete.

      Viel wichtiger finde ich jedoch, dass AKK Brücken schlagen kann. Ob das Merz kann? Ich bin wahrlich kein Fan der Grünen, aber die haben mittlerweile viele interessante Ansätze. Ob das mit Merz möglich wäre?

      Letztlich ist es aber wie immer. Es wird viel erzählt. Ob und was nun umgesetzt wird :madness
      Ich hoffe, dass mit AKK endlich wieder Bewegung in die Politik kommt. Ob es mit Merz besser wäre? :madness

      Was schätzt ihr denn, wie lange Merkel noch Bundeskanzlerin ist?
      Mein Tipp: AKK wird jetzt erstmal viele Themen bearbeitet. Das wird dafür sorgen, dass die CDU in der Wählergunst steigt. Sobald die Werte wieder halbwegs gut aussehen (bis Mitte nächsten Jahres?) zieht sich Merkel zurück und es gibt Neuwahlen.
      Vielleicht müsste man gar keine Brücken schlagen, wenn man der Partei endlich mal wieder Profil verschaffen würde. Wer den Weg dann nicht mitgeht, findet sicher auch noch Platz bei der SPD.Mal davon abgesehen wüsste ich nicht, dass Merz oder Merkel straffällige Asylbewerber nicht auch abschieben würden.
      Da nicht davon auszugehen ist, dass eine Partei jemals wieder über 50% Zustimmung erhält, wird man wohl immer Brücken schlagen müssen. Und die verschiedenen Flügel der Partei muss man nun mal auch wieder verknüpfen...Der Unterschied bei der Abschiebung liegt darin, dass AKK auch in Krisengebiete abschieben möchte. Merz und Merkel wollen nicht in Krisengebiete abschieben.
      Na wenn das ihr Alleinstellungsmerkmal ist...
      Wirtschaftskompetenz wäre mir persönlich lieber.

      Ich bin echt angepisst.

      " 's Annegret...." Wenn ich das schon lese. Das klingt so, als würden zwei Mütterchen in der Provinz über eine Jungfer reden, die beim Dorfball keinen abbekommen hat.

      Ich hatte wirklich Hoffnung, dass der Laden sich noch mal besinnt, aber ich prophezeie einen mächtigen Absturz durch die endgültig Enttäuschten. Die FDP wirds freuen
      Warte doch erstmal das Fazit der dollen Beule ab, bevor du hier bereits den Kopf in den Sand steckst. Er wird uns morgen schon erzählen, wie gut oder schlecht die Entscheidung für Deutschland ist. Erst dann darfst du bitte die CDU Entscheidung kritisieren :mrgreen:
    • Banane schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Banane schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Banane schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Banane schrieb:

      MM schrieb:

      Banane schrieb:

      MM schrieb:

      Mutti 2.

      Big dislike.
      AKK ist alles andere als Merkel II.Versuch dich doch lieber erstmal zu informieren, bevor du Bild oder FB Posts hier rein klotzt.
      Ach richtig. Weil sie Angies Politik ablehnt, wurde sie ihre Generalsekretärin und war deshalb Angies Wunsch-Nachfolgerin.Was soll Deine Polemik hier jetzt ? Bis eben war es sachlich und jetzt kommst Du mit BILD und FB.

      MM schrieb:

      Mutti 2.

      Big dislike.
      das finde ich jetzt nicht sonderlich „sachlich“.Die Aussage, dass AKK die selben Ansichten wie Merkel vertritt, ist halt einfach nun mal absolut falsch! Die einzige Gemeinsamkeit der beiden ist, dass beides Frauen sind.
      Ja... Dann zeig uns doch mal die sensationellen Alleinstellungsmerkmale von AKK. Vor allem die, die grundlegend anders sind als die von AM. Nur weil man gegen die Homoehe ist, ist man nicht konservativer als Merz
      Hier wird doch immer erzählt, dass Merkel keine eigene Meinung hat. Somit hat AKK ihr Alleinstellungsmerkmal doch schon allein deshalb, weil sie zu vielen Themen eine klare Meinung hat, die sie vertritt und auch umsetzen will.- Ehe für alle hast du grade selbst angesprochen. Da wird sich zeigen, wie AKK das nun zurückdrehen will.- Klimaschutz: AKK will mehr Klimaschutz - Merz ist eher ein Fan von „weiter so“, da er deutlich näher an der Wirtschaft ist.
      - AL / Hartz4: AKK will H4 überarbeiten. Zudem soll es stärker Sanktionen für AL geben, die nicht vom Fleck kommen. Merz will alles so beibehalten, wie es derzeit läuft.

      - Dieselskandal: AKK will Konzerne bestrafen / Merz hofft, dass sich die Autokonzerne von alleine bewegen.

      - Flüchtlingspolitik: AKK will alle straffällige Asylbewerber abschieben, auch in Krisengebiete.

      Viel wichtiger finde ich jedoch, dass AKK Brücken schlagen kann. Ob das Merz kann? Ich bin wahrlich kein Fan der Grünen, aber die haben mittlerweile viele interessante Ansätze. Ob das mit Merz möglich wäre?

      Letztlich ist es aber wie immer. Es wird viel erzählt. Ob und was nun umgesetzt wird :madness
      Ich hoffe, dass mit AKK endlich wieder Bewegung in die Politik kommt. Ob es mit Merz besser wäre? :madness

      Was schätzt ihr denn, wie lange Merkel noch Bundeskanzlerin ist?
      Mein Tipp: AKK wird jetzt erstmal viele Themen bearbeitet. Das wird dafür sorgen, dass die CDU in der Wählergunst steigt. Sobald die Werte wieder halbwegs gut aussehen (bis Mitte nächsten Jahres?) zieht sich Merkel zurück und es gibt Neuwahlen.
      Vielleicht müsste man gar keine Brücken schlagen, wenn man der Partei endlich mal wieder Profil verschaffen würde. Wer den Weg dann nicht mitgeht, findet sicher auch noch Platz bei der SPD.Mal davon abgesehen wüsste ich nicht, dass Merz oder Merkel straffällige Asylbewerber nicht auch abschieben würden.
      Da nicht davon auszugehen ist, dass eine Partei jemals wieder über 50% Zustimmung erhält, wird man wohl immer Brücken schlagen müssen. Und die verschiedenen Flügel der Partei muss man nun mal auch wieder verknüpfen...Der Unterschied bei der Abschiebung liegt darin, dass AKK auch in Krisengebiete abschieben möchte. Merz und Merkel wollen nicht in Krisengebiete abschieben.
      Na wenn das ihr Alleinstellungsmerkmal ist...Wirtschaftskompetenz wäre mir persönlich lieber.

      Ich bin echt angepisst.

      " 's Annegret...." Wenn ich das schon lese. Das klingt so, als würden zwei Mütterchen in der Provinz über eine Jungfer reden, die beim Dorfball keinen abbekommen hat.

      Ich hatte wirklich Hoffnung, dass der Laden sich noch mal besinnt, aber ich prophezeie einen mächtigen Absturz durch die endgültig Enttäuschten. Die FDP wirds freuen
      Warte doch erstmal das Fazit der dollen Beule ab, bevor du hier bereits den Kopf in den Sand steckst. Er wird uns morgen schon erzählen, wie gut oder schlecht die Entscheidung für Deutschland ist. Erst dann darfst du bitte die CDU Entscheidung kritisieren :mrgreen:
      Für meine persönliche politische Meinungsbildung wäre das wahrscheinlich die vorletzte Person, auf die ich da angewiesen wäre....
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Buccaneer schrieb:

      Banane schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Banane schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Banane schrieb:

      MM schrieb:

      Banane schrieb:

      MM schrieb:

      Mutti 2.

      Big dislike.
      AKK ist alles andere als Merkel II.Versuch dich doch lieber erstmal zu informieren, bevor du Bild oder FB Posts hier rein klotzt.
      Ach richtig. Weil sie Angies Politik ablehnt, wurde sie ihre Generalsekretärin und war deshalb Angies Wunsch-Nachfolgerin.Was soll Deine Polemik hier jetzt ? Bis eben war es sachlich und jetzt kommst Du mit BILD und FB.

      MM schrieb:

      Mutti 2.

      Big dislike.
      das finde ich jetzt nicht sonderlich „sachlich“.Die Aussage, dass AKK die selben Ansichten wie Merkel vertritt, ist halt einfach nun mal absolut falsch! Die einzige Gemeinsamkeit der beiden ist, dass beides Frauen sind.
      Ja... Dann zeig uns doch mal die sensationellen Alleinstellungsmerkmale von AKK. Vor allem die, die grundlegend anders sind als die von AM. Nur weil man gegen die Homoehe ist, ist man nicht konservativer als Merz
      Hier wird doch immer erzählt, dass Merkel keine eigene Meinung hat. Somit hat AKK ihr Alleinstellungsmerkmal doch schon allein deshalb, weil sie zu vielen Themen eine klare Meinung hat, die sie vertritt und auch umsetzen will.- Ehe für alle hast du grade selbst angesprochen. Da wird sich zeigen, wie AKK das nun zurückdrehen will.- Klimaschutz: AKK will mehr Klimaschutz - Merz ist eher ein Fan von „weiter so“, da er deutlich näher an der Wirtschaft ist.

      - AL / Hartz4: AKK will H4 überarbeiten. Zudem soll es stärker Sanktionen für AL geben, die nicht vom Fleck kommen. Merz will alles so beibehalten, wie es derzeit läuft.

      - Dieselskandal: AKK will Konzerne bestrafen / Merz hofft, dass sich die Autokonzerne von alleine bewegen.

      - Flüchtlingspolitik: AKK will alle straffällige Asylbewerber abschieben, auch in Krisengebiete.

      Viel wichtiger finde ich jedoch, dass AKK Brücken schlagen kann. Ob das Merz kann? Ich bin wahrlich kein Fan der Grünen, aber die haben mittlerweile viele interessante Ansätze. Ob das mit Merz möglich wäre?

      Letztlich ist es aber wie immer. Es wird viel erzählt. Ob und was nun umgesetzt wird :madness
      Ich hoffe, dass mit AKK endlich wieder Bewegung in die Politik kommt. Ob es mit Merz besser wäre? :madness

      Was schätzt ihr denn, wie lange Merkel noch Bundeskanzlerin ist?
      Mein Tipp: AKK wird jetzt erstmal viele Themen bearbeitet. Das wird dafür sorgen, dass die CDU in der Wählergunst steigt. Sobald die Werte wieder halbwegs gut aussehen (bis Mitte nächsten Jahres?) zieht sich Merkel zurück und es gibt Neuwahlen.
      Vielleicht müsste man gar keine Brücken schlagen, wenn man der Partei endlich mal wieder Profil verschaffen würde. Wer den Weg dann nicht mitgeht, findet sicher auch noch Platz bei der SPD.Mal davon abgesehen wüsste ich nicht, dass Merz oder Merkel straffällige Asylbewerber nicht auch abschieben würden.
      Da nicht davon auszugehen ist, dass eine Partei jemals wieder über 50% Zustimmung erhält, wird man wohl immer Brücken schlagen müssen. Und die verschiedenen Flügel der Partei muss man nun mal auch wieder verknüpfen...Der Unterschied bei der Abschiebung liegt darin, dass AKK auch in Krisengebiete abschieben möchte. Merz und Merkel wollen nicht in Krisengebiete abschieben.
      Na wenn das ihr Alleinstellungsmerkmal ist...
      Wirtschaftskompetenz wäre mir persönlich lieber.
      Im Gegensatz zu Merz hat sie schon Regierungserfahrung, auch nicht ganz so unwichtig oder? Und wer sagt denn, dass sie keine Kompetenzen im Wirtschaftsbereich hat? Nur weil sie evtl. andere Ansichten als Merz hat, müssen die doch nicht unbedingt falsch sein.

      Buccaneer schrieb:

      Banane schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Banane schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Banane schrieb:

      MM schrieb:

      Banane schrieb:

      MM schrieb:

      Mutti 2.

      Big dislike.
      AKK ist alles andere als Merkel II.Versuch dich doch lieber erstmal zu informieren, bevor du Bild oder FB Posts hier rein klotzt.
      Ach richtig. Weil sie Angies Politik ablehnt, wurde sie ihre Generalsekretärin und war deshalb Angies Wunsch-Nachfolgerin.Was soll Deine Polemik hier jetzt ? Bis eben war es sachlich und jetzt kommst Du mit BILD und FB.

      MM schrieb:

      Mutti 2.

      Big dislike.
      das finde ich jetzt nicht sonderlich „sachlich“.Die Aussage, dass AKK die selben Ansichten wie Merkel vertritt, ist halt einfach nun mal absolut falsch! Die einzige Gemeinsamkeit der beiden ist, dass beides Frauen sind.
      Ja... Dann zeig uns doch mal die sensationellen Alleinstellungsmerkmale von AKK. Vor allem die, die grundlegend anders sind als die von AM. Nur weil man gegen die Homoehe ist, ist man nicht konservativer als Merz
      Hier wird doch immer erzählt, dass Merkel keine eigene Meinung hat. Somit hat AKK ihr Alleinstellungsmerkmal doch schon allein deshalb, weil sie zu vielen Themen eine klare Meinung hat, die sie vertritt und auch umsetzen will.- Ehe für alle hast du grade selbst angesprochen. Da wird sich zeigen, wie AKK das nun zurückdrehen will.- Klimaschutz: AKK will mehr Klimaschutz - Merz ist eher ein Fan von „weiter so“, da er deutlich näher an der Wirtschaft ist.

      - AL / Hartz4: AKK will H4 überarbeiten. Zudem soll es stärker Sanktionen für AL geben, die nicht vom Fleck kommen. Merz will alles so beibehalten, wie es derzeit läuft.

      - Dieselskandal: AKK will Konzerne bestrafen / Merz hofft, dass sich die Autokonzerne von alleine bewegen.

      - Flüchtlingspolitik: AKK will alle straffällige Asylbewerber abschieben, auch in Krisengebiete.

      Viel wichtiger finde ich jedoch, dass AKK Brücken schlagen kann. Ob das Merz kann? Ich bin wahrlich kein Fan der Grünen, aber die haben mittlerweile viele interessante Ansätze. Ob das mit Merz möglich wäre?

      Letztlich ist es aber wie immer. Es wird viel erzählt. Ob und was nun umgesetzt wird :madness
      Ich hoffe, dass mit AKK endlich wieder Bewegung in die Politik kommt. Ob es mit Merz besser wäre? :madness

      Was schätzt ihr denn, wie lange Merkel noch Bundeskanzlerin ist?
      Mein Tipp: AKK wird jetzt erstmal viele Themen bearbeitet. Das wird dafür sorgen, dass die CDU in der Wählergunst steigt. Sobald die Werte wieder halbwegs gut aussehen (bis Mitte nächsten Jahres?) zieht sich Merkel zurück und es gibt Neuwahlen.
      Vielleicht müsste man gar keine Brücken schlagen, wenn man der Partei endlich mal wieder Profil verschaffen würde. Wer den Weg dann nicht mitgeht, findet sicher auch noch Platz bei der SPD.Mal davon abgesehen wüsste ich nicht, dass Merz oder Merkel straffällige Asylbewerber nicht auch abschieben würden.
      Da nicht davon auszugehen ist, dass eine Partei jemals wieder über 50% Zustimmung erhält, wird man wohl immer Brücken schlagen müssen. Und die verschiedenen Flügel der Partei muss man nun mal auch wieder verknüpfen...Der Unterschied bei der Abschiebung liegt darin, dass AKK auch in Krisengebiete abschieben möchte. Merz und Merkel wollen nicht in Krisengebiete abschieben.
      " 's Annegret...." Wenn ich das schon lese. Das klingt so, als würden zwei Mütterchen in der Provinz über eine Jungfer reden, die beim Dorfball keinen abbekommen hat.
      Das kann doch nicht ernsthaft ein Argument gegen AKK sein.Wenn Merz jetzt Frieder oder Fritz genannt werden würde, würde das an seiner Qualifikation doch auch nichts ändern. Merkel wäre auch keine bessere/ schlechtere Kanzlerin gewesen, wenn man auf Spitznamen wie Mutti und Angie verzichtet hätte.
    • iceweasel schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Banane schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Banane schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Banane schrieb:

      MM schrieb:

      Banane schrieb:

      MM schrieb:

      Mutti 2.

      Big dislike.
      AKK ist alles andere als Merkel II.Versuch dich doch lieber erstmal zu informieren, bevor du Bild oder FB Posts hier rein klotzt.
      Ach richtig. Weil sie Angies Politik ablehnt, wurde sie ihre Generalsekretärin und war deshalb Angies Wunsch-Nachfolgerin.Was soll Deine Polemik hier jetzt ? Bis eben war es sachlich und jetzt kommst Du mit BILD und FB.

      MM schrieb:

      Mutti 2.

      Big dislike.
      das finde ich jetzt nicht sonderlich „sachlich“.Die Aussage, dass AKK die selben Ansichten wie Merkel vertritt, ist halt einfach nun mal absolut falsch! Die einzige Gemeinsamkeit der beiden ist, dass beides Frauen sind.
      Ja... Dann zeig uns doch mal die sensationellen Alleinstellungsmerkmale von AKK. Vor allem die, die grundlegend anders sind als die von AM. Nur weil man gegen die Homoehe ist, ist man nicht konservativer als Merz
      Hier wird doch immer erzählt, dass Merkel keine eigene Meinung hat. Somit hat AKK ihr Alleinstellungsmerkmal doch schon allein deshalb, weil sie zu vielen Themen eine klare Meinung hat, die sie vertritt und auch umsetzen will.- Ehe für alle hast du grade selbst angesprochen. Da wird sich zeigen, wie AKK das nun zurückdrehen will.- Klimaschutz: AKK will mehr Klimaschutz - Merz ist eher ein Fan von „weiter so“, da er deutlich näher an der Wirtschaft ist.
      - AL / Hartz4: AKK will H4 überarbeiten. Zudem soll es stärker Sanktionen für AL geben, die nicht vom Fleck kommen. Merz will alles so beibehalten, wie es derzeit läuft.

      - Dieselskandal: AKK will Konzerne bestrafen / Merz hofft, dass sich die Autokonzerne von alleine bewegen.

      - Flüchtlingspolitik: AKK will alle straffällige Asylbewerber abschieben, auch in Krisengebiete.

      Viel wichtiger finde ich jedoch, dass AKK Brücken schlagen kann. Ob das Merz kann? Ich bin wahrlich kein Fan der Grünen, aber die haben mittlerweile viele interessante Ansätze. Ob das mit Merz möglich wäre?

      Letztlich ist es aber wie immer. Es wird viel erzählt. Ob und was nun umgesetzt wird :madness
      Ich hoffe, dass mit AKK endlich wieder Bewegung in die Politik kommt. Ob es mit Merz besser wäre? :madness

      Was schätzt ihr denn, wie lange Merkel noch Bundeskanzlerin ist?
      Mein Tipp: AKK wird jetzt erstmal viele Themen bearbeitet. Das wird dafür sorgen, dass die CDU in der Wählergunst steigt. Sobald die Werte wieder halbwegs gut aussehen (bis Mitte nächsten Jahres?) zieht sich Merkel zurück und es gibt Neuwahlen.
      Vielleicht müsste man gar keine Brücken schlagen, wenn man der Partei endlich mal wieder Profil verschaffen würde. Wer den Weg dann nicht mitgeht, findet sicher auch noch Platz bei der SPD.Mal davon abgesehen wüsste ich nicht, dass Merz oder Merkel straffällige Asylbewerber nicht auch abschieben würden.
      Da nicht davon auszugehen ist, dass eine Partei jemals wieder über 50% Zustimmung erhält, wird man wohl immer Brücken schlagen müssen. Und die verschiedenen Flügel der Partei muss man nun mal auch wieder verknüpfen...Der Unterschied bei der Abschiebung liegt darin, dass AKK auch in Krisengebiete abschieben möchte. Merz und Merkel wollen nicht in Krisengebiete abschieben.
      Na wenn das ihr Alleinstellungsmerkmal ist...Wirtschaftskompetenz wäre mir persönlich lieber.
      Im Gegensatz zu Merz hat sie schon Regierungserfahrung, auch nicht ganz so unwichtig oder? Und wer sagt denn, dass sie keine Kompetenzen im Wirtschaftsbereich hat? Nur weil sie evtl. andere Ansichten als Merz hat, müssen die doch nicht unbedingt falsch sein.
      Berufspolitiker haben wir schon genug. Das reicht anscheinend heute aus. Ist halt Nahles 2

      In meinen Augen sind die aber falsch. Wie gesagt. Ich hab dem Laden bei den Wahlen fast 25 Jahre nahezu durchgehend die Treue gehalten und verteidigt. Aber jetzt ist Schluss
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Banane schrieb:

      Viel wichtiger finde ich jedoch, dass AKK Brücken schlagen kann. Ob das Merz kann? Ich bin wahrlich kein Fan der Grünen, aber die haben mittlerweile viele interessante Ansätze. Ob das mit Merz möglich wäre?
      Merz hat Ökologie auch als Thema gehabt. Was noch nix heißt. Jeder erzählt ja im Zweifel erstmal alles.

      Natürlich kann AKK Brücken Richtung Grüne bauen. Alldings kaum in Richtung FDP. Linder hat ja schon beim letzten Mal gezeigt, dass er nicht Steigbügelhalter für Schwarz-Grün ist. Ergo muss Schwarz/Grün ne eigene Mehrheit holen. Das halte ich für ausgeschlossen. Wie ne AKK CDU (Weiter so) mit der FDP was machen will. Interessant.

      AKK größtes Problem ist das sie als Merkel 2.0 gesehen wird. Im Prinzip das selbe als Münte SPD Parteichef wurde. Das hat die Partei auch in keinsterweise befriedigt.

      Morgen werden alle erzählen, dass Sie jetzt alle AKK unterstützen werden. Im nächsten Jahr stehen drei Landtagswahlen im Osten an. Dann wird die Debatte um den Kurs bestimmt wieder hochkommen...


      Über den Verlierer des Abends hat übrigens noch keiner gesprochen. Die SPD. Unter AKK sehe ich da keine Option wie sich diese Partei mal wieder der 30 % annäheren könnte. Leute die Stramm Links sind wählen weiter Linke. Alle anderen entweder aus Tradition SPD. Oder bleiben zu Hause.
      Mit Spahn und vcor allem Merz wäre das möglich gewesen...
      Zvi Rex : „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen
    • MM schrieb:

      Ich verabschiede mich jetzt aus der Diskussion. Meiner Meinung nach wäre für die Union und auch das politische Spektrum in Deutschland ein Merz besser gewesen. Time will tell.

      Obs für die Union besser gewesen wäre, da bin ich mir nicht mal sicher, aber fürs politische Spektrum in Deutschland - da würde ich dir komplett zustimmen- ne Katastrophe.
      Zvi Rex : „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen
    • Mile High 81 schrieb:

      Banane schrieb:

      Viel wichtiger finde ich jedoch, dass AKK Brücken schlagen kann. Ob das Merz kann? Ich bin wahrlich kein Fan der Grünen, aber die haben mittlerweile viele interessante Ansätze. Ob das mit Merz möglich wäre?
      Natürlich kann AKK Brücken Richtung Grüne bauen. Alldings kaum in Richtung FDP. Linder hat ja schon beim letzten Mal gezeigt, dass er nicht Steigbügelhalter für Schwarz-Grün ist. Ergo muss Schwarz/Grün ne eigene Mehrheit holen. Das halte ich für ausgeschlossen. Wie ne AKK CDU (Weiter so) mit der FDP was machen will. Interessant.
      ich muss dich da etwas „korrigieren“.
      Ich meine Lindner hat diese Woche noch bei Hart aber Fair gesagt, dass auch mit AKK Jamaika eine gute Chance hat.
    • Buccaneer schrieb:

      iceweasel schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Banane schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Banane schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      Banane schrieb:

      MM schrieb:

      Banane schrieb:

      MM schrieb:

      Mutti 2.

      Big dislike.
      AKK ist alles andere als Merkel II.Versuch dich doch lieber erstmal zu informieren, bevor du Bild oder FB Posts hier rein klotzt.
      Ach richtig. Weil sie Angies Politik ablehnt, wurde sie ihre Generalsekretärin und war deshalb Angies Wunsch-Nachfolgerin.Was soll Deine Polemik hier jetzt ? Bis eben war es sachlich und jetzt kommst Du mit BILD und FB.

      MM schrieb:

      Mutti 2.

      Big dislike.
      das finde ich jetzt nicht sonderlich „sachlich“.Die Aussage, dass AKK die selben Ansichten wie Merkel vertritt, ist halt einfach nun mal absolut falsch! Die einzige Gemeinsamkeit der beiden ist, dass beides Frauen sind.
      Ja... Dann zeig uns doch mal die sensationellen Alleinstellungsmerkmale von AKK. Vor allem die, die grundlegend anders sind als die von AM. Nur weil man gegen die Homoehe ist, ist man nicht konservativer als Merz
      Hier wird doch immer erzählt, dass Merkel keine eigene Meinung hat. Somit hat AKK ihr Alleinstellungsmerkmal doch schon allein deshalb, weil sie zu vielen Themen eine klare Meinung hat, die sie vertritt und auch umsetzen will.- Ehe für alle hast du grade selbst angesprochen. Da wird sich zeigen, wie AKK das nun zurückdrehen will.- Klimaschutz: AKK will mehr Klimaschutz - Merz ist eher ein Fan von „weiter so“, da er deutlich näher an der Wirtschaft ist.- AL / Hartz4: AKK will H4 überarbeiten. Zudem soll es stärker Sanktionen für AL geben, die nicht vom Fleck kommen. Merz will alles so beibehalten, wie es derzeit läuft.

      - Dieselskandal: AKK will Konzerne bestrafen / Merz hofft, dass sich die Autokonzerne von alleine bewegen.

      - Flüchtlingspolitik: AKK will alle straffällige Asylbewerber abschieben, auch in Krisengebiete.

      Viel wichtiger finde ich jedoch, dass AKK Brücken schlagen kann. Ob das Merz kann? Ich bin wahrlich kein Fan der Grünen, aber die haben mittlerweile viele interessante Ansätze. Ob das mit Merz möglich wäre?

      Letztlich ist es aber wie immer. Es wird viel erzählt. Ob und was nun umgesetzt wird :madness
      Ich hoffe, dass mit AKK endlich wieder Bewegung in die Politik kommt. Ob es mit Merz besser wäre? :madness

      Was schätzt ihr denn, wie lange Merkel noch Bundeskanzlerin ist?
      Mein Tipp: AKK wird jetzt erstmal viele Themen bearbeitet. Das wird dafür sorgen, dass die CDU in der Wählergunst steigt. Sobald die Werte wieder halbwegs gut aussehen (bis Mitte nächsten Jahres?) zieht sich Merkel zurück und es gibt Neuwahlen.
      Vielleicht müsste man gar keine Brücken schlagen, wenn man der Partei endlich mal wieder Profil verschaffen würde. Wer den Weg dann nicht mitgeht, findet sicher auch noch Platz bei der SPD.Mal davon abgesehen wüsste ich nicht, dass Merz oder Merkel straffällige Asylbewerber nicht auch abschieben würden.
      Da nicht davon auszugehen ist, dass eine Partei jemals wieder über 50% Zustimmung erhält, wird man wohl immer Brücken schlagen müssen. Und die verschiedenen Flügel der Partei muss man nun mal auch wieder verknüpfen...Der Unterschied bei der Abschiebung liegt darin, dass AKK auch in Krisengebiete abschieben möchte. Merz und Merkel wollen nicht in Krisengebiete abschieben.
      Na wenn das ihr Alleinstellungsmerkmal ist...Wirtschaftskompetenz wäre mir persönlich lieber.
      Im Gegensatz zu Merz hat sie schon Regierungserfahrung, auch nicht ganz so unwichtig oder? Und wer sagt denn, dass sie keine Kompetenzen im Wirtschaftsbereich hat? Nur weil sie evtl. andere Ansichten als Merz hat, müssen die doch nicht unbedingt falsch sein.
      Berufspolitiker haben wir schon genug. Das reicht anscheinend heute aus. Ist halt Nahles 2
      In meinen Augen sind die aber falsch. Wie gesagt. Ich hab dem Laden bei den Wahlen fast 25 Jahre nahezu durchgehend die Treue gehalten und verteidigt. Aber jetzt ist Schluss
      Merz ist da aber auch kein Gegenentwurf zum typischen Berufspolitiker. Ich würde dir durchaus zustimmen, dass in den Parlament zu viele Theoretiker und wenig Praktiker sitzen. Merz ist das für mich nur bedingt.

      Wenn AKK Kanzlerkandidatin werden will, muss sie zwangsläufig Distanz zu Merkel gewinnen, aber ich würde ihr die Chance jetzt einfach mal einräumen. AKK hat denkbar knapp gewonnen und mit Spahn könnte man heute das zukünftige Gesicht des rechten Flügels gefunden haben(falls Merz darauf keine Lust hat). Und da erhoffe ich mir, dass sich dieser Flügel nicht wieder so ins Abseits drängen lässt, wie die letzten Jahre.
    • Banane schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Banane schrieb:

      Viel wichtiger finde ich jedoch, dass AKK Brücken schlagen kann. Ob das Merz kann? Ich bin wahrlich kein Fan der Grünen, aber die haben mittlerweile viele interessante Ansätze. Ob das mit Merz möglich wäre?
      Natürlich kann AKK Brücken Richtung Grüne bauen. Alldings kaum in Richtung FDP. Linder hat ja schon beim letzten Mal gezeigt, dass er nicht Steigbügelhalter für Schwarz-Grün ist. Ergo muss Schwarz/Grün ne eigene Mehrheit holen. Das halte ich für ausgeschlossen. Wie ne AKK CDU (Weiter so) mit der FDP was machen will. Interessant.
      ich muss dich da etwas „korrigieren“.Ich meine Lindner hat diese Woche noch bei Hart aber Fair gesagt, dass auch mit AKK Jamaika eine gute Chance hat.
      Ja gut was soll er jetzt auch öffentlich sagen...
      AKK steht für den klassisch sozial/katholischen Flügel in der Union.
      Dass ist ja gut das es diesen Flügel in der Union gibt. wer klassisch wirtschaftsliberale Politik will direkt FDP wählen. Aber ne Balance sollte es schon geben. die sehe ich mit AKK nicht. Sie wird keinerlei konservative Wähler zurückgewinnen (und wie klassische Wirtschaftsliberale die jahrelang CDu gewählt haben trotz der letzten Jahre reagieren sieht man ja an Bucci..;)).

      Deswegen

      iceweasel schrieb:

      AKK hat denkbar knapp gewonnen und mit Spahn könnte man heute das zukünftige Gesicht des rechten Flügels gefunden haben(falls Merz darauf keine Lust hat)
      glaube ich auch das Spahn über kurz oder lang CDU Chef werden wird. Die Wahl von AKK bedeutet erstmal nur das die Groko wahrscheinlich bis zum Ende machen wird. Merz hätte ein Exit Szenerio für die SPD dargestellt.

      Spahn hat nämlich die Rede gehalten der beiden Parteiflügeln am ehsten gerecht wird. Der sollte nur schleunigst sehen, dass er das Gesundheitsministerium los wird. Evtl. als Generalsekretär.
      Zvi Rex : „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen
    • Banane schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Banane schrieb:

      Viel wichtiger finde ich jedoch, dass AKK Brücken schlagen kann. Ob das Merz kann? Ich bin wahrlich kein Fan der Grünen, aber die haben mittlerweile viele interessante Ansätze. Ob das mit Merz möglich wäre?
      Natürlich kann AKK Brücken Richtung Grüne bauen. Alldings kaum in Richtung FDP. Linder hat ja schon beim letzten Mal gezeigt, dass er nicht Steigbügelhalter für Schwarz-Grün ist. Ergo muss Schwarz/Grün ne eigene Mehrheit holen. Das halte ich für ausgeschlossen. Wie ne AKK CDU (Weiter so) mit der FDP was machen will. Interessant.
      ich muss dich da etwas „korrigieren“.Ich meine Lindner hat diese Woche noch bei Hart aber Fair gesagt, dass auch mit AKK Jamaika eine gute Chance hat.
      Lindner und Kubicki haben beide sofort reagiert und AKK einen deutlichen Richtungswechsel zum Konservativen nahe gelegt. Linder gratuliert zwar höflich, sagt aber auch zurecht, dass in Runde 1 ein klarer Auftrag zum Kurswechsel gegeben wurde.
      Kubicki redet von Wohlfühlprogramm und wirtschaftspolitischer Diskussionsarmut. Also mit "Weiter so" wird da keiner zufrieden sein.
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • alle egal ob SPD oder CDU haben die letzten Monate immer was erzählt von wegen man müsse sich stärker abgrenzen voneinander,mit der Wahl von AKK ist für die allermeisten Skeptiker in der CDU und drumherum gefühlt aber jetzt das Gegenteil passiert.
      mit der Wahl von Merz wären zumindest diese Stimmen nach Abgrenzung viel eher befriedigt worden,was nun passiert muss man abwarten.aber gefühlt war diese Entscheidung eher kontraproduktiv für die CDU
    • huesla schrieb:

      Ziemak wurde mit nur knapp 63%, zum neuen Generalsekretär gewählt. Viele enttäuschte Merz Anhänger dürfte ihren Frust an dem falschen Ausgelassen haben.
      Vllt hätte man ja mal Merz selber fragen sollen.....

      Aber hey: Ziemiak hat zumindest schon mal fast ein Studium abgeschlossen...
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Buccaneer ()

    • Buccaneer schrieb:

      huesla schrieb:

      Ziemak wurde mit nur knapp 63%, zum neuen Generalsekretär gewählt. Viele enttäuschte Merz Anhänger dürfte ihren Frust an dem falschen Ausgelassen haben.
      Vllt hätte man ja mal Merz selber fragen sollen.....
      Aber hey: Ziemiak hat zumindest schon mal fast ein Studium abgeschlossen...
      Als ob Merz auch nur ansatzweise einen Job annimmt, in dessen Titel nicht der Begriff „Vorsitz“ inkludiert ist. Und dann auch noch GeneralSEKRETÄR? Igitt!!!
    • Buccaneer schrieb:

      huesla schrieb:

      Ziemak wurde mit nur knapp 63%, zum neuen Generalsekretär gewählt. Viele enttäuschte Merz Anhänger dürfte ihren Frust an dem falschen Ausgelassen haben.
      Vllt hätte man ja mal Merz selber fragen sollen.....
      Aber hey: Ziemiak hat zumindest schon mal fast ein Studium abgeschlossen...
      Man muss ja heute bereits mit wenig zufrieden sein. Aber komisch, dass das noch keinem aufgefallen ist, die Hinterzimmer-Männerkungelrunden wurden gerade durch die Kaffeekränzchen-Kungelrunden der Mädels abgelöst. Und wenn Mann nicht zügig lernt, darauf eine Antwort zu finden, hat Magarete Stokowski doch Recht als sie neulich im Spiegel den Untergang des alten weissen Mannes beschrieb. Ich durfte viele geknickte Männer wieder aufbauen, habe versucht Mut zuzusprechen und was macht die Herrenriege in der CDU abzüglich natürlich der Pussies Günther, Hans, Reul und Laschet, sie versemmeln es mal wieder.

      Da wird die Rasselbande seit nunmehr 18 Jahren von unser aller Angela mit einem Ring durch die Nase in der Manege rumgeführt und die Herren stellen sich immer wieder gleich dämlich an, siehe das bayrische Sommertheater und jetzt der Schäuble-Masterplan. Ok, es war knapp und für die kurze Zeit ordentlich, aber knapp daneben ist eben auch daneben.

      Man könnte manchmal verzweifeln.
    • Kein Wunder, dass der alte weiße Mann vom Aussterben bedroht ist, wenn er noch in den 60er Jahren verweilt. Da ist er im neuen Jahrtausend ähnlich überlebensfähig wie die Dinosaurier nach der Kreidezeit. 'Kaffeekränzchen', 'Pussies', 'Rasselbande' ...
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • Mile High 81 schrieb:

      Banane schrieb:

      Mile High 81 schrieb:

      Banane schrieb:

      Viel wichtiger finde ich jedoch, dass AKK Brücken schlagen kann. Ob das Merz kann? Ich bin wahrlich kein Fan der Grünen, aber die haben mittlerweile viele interessante Ansätze. Ob das mit Merz möglich wäre?
      Natürlich kann AKK Brücken Richtung Grüne bauen. Alldings kaum in Richtung FDP. Linder hat ja schon beim letzten Mal gezeigt, dass er nicht Steigbügelhalter für Schwarz-Grün ist. Ergo muss Schwarz/Grün ne eigene Mehrheit holen. Das halte ich für ausgeschlossen. Wie ne AKK CDU (Weiter so) mit der FDP was machen will. Interessant.
      ich muss dich da etwas „korrigieren“.Ich meine Lindner hat diese Woche noch bei Hart aber Fair gesagt, dass auch mit AKK Jamaika eine gute Chance hat.
      Ja gut was soll er jetzt auch öffentlich sagen...AKK steht für den klassisch sozial/katholischen Flügel in der Union.
      Dass ist ja gut das es diesen Flügel in der Union gibt. wer klassisch wirtschaftsliberale Politik will direkt FDP wählen. Aber ne Balance sollte es schon geben. die sehe ich mit AKK nicht. Sie wird keinerlei konservative Wähler zurückgewinnen (und wie klassische Wirtschaftsliberale die jahrelang CDu gewählt haben trotz der letzten Jahre reagieren sieht man ja an Bucci..;)).

      Deswegen

      iceweasel schrieb:

      AKK hat denkbar knapp gewonnen und mit Spahn könnte man heute das zukünftige Gesicht des rechten Flügels gefunden haben(falls Merz darauf keine Lust hat)
      glaube ich auch das Spahn über kurz oder lang CDU Chef werden wird. Die Wahl von AKK bedeutet erstmal nur das die Groko wahrscheinlich bis zum Ende machen wird. Merz hätte ein Exit Szenerio für die SPD dargestellt.
      Spahn hat nämlich die Rede gehalten der beiden Parteiflügeln am ehsten gerecht wird. Der sollte nur schleunigst sehen, dass er das Gesundheitsministerium los wird. Evtl. als Generalsekretär.
      Es ist nun ein doch recht knapper Sieg der Merkelianer über den Rest der Truppe geworden und wie lange der Friede hält, werden die nächsten Wahlen zeigen. Darf ich hier an die Aufbruchstimmung in der SPD Anfang 2017 erinnern. Was ist noch mal aus dem Schulzzug geworden und das innerhalb eines halben Jahres?

      Welche Möglichkeiten hat eine Vorsitzende sich zu profilieren und das Image der kleinen Annegret aus dem Saarland abzustreifen? Und bitte einmal der Fantasie etwas Raum lassen und sich vorstellen AKK beim Kaffeeklatsch mit Donald, Wladimir und Recep.
    • aikman schrieb:

      Kein Wunder, dass der alte weiße Mann vom Aussterben bedroht ist, wenn er noch in den 60er Jahren verweilt. Da ist er im neuen Jahrtausend ähnlich überlebensfähig wie die Dinosaurier nach der Kreidezeit. 'Kaffeekränzchen', 'Pussies', 'Rasselbande' ...
      Rauchen die Damen bei ihren Treffen? Männer wie Günther & Co, wie soll man sie anders bezeichnen und Rasselbande ist ein Vergleich, ich setze hier die alten Herren mit dem Verhalten von sehr jungen Menschen gleich, die man zu meiner Zeit eben Rasselbande genannt hat.

      Du hast offenbar den Galgenhumor nicht erkannt.
    • Chicago schrieb:

      Darf ich hier an die Aufbruchstimmung in der SPD Anfang 2017 erinnern. Was ist noch mal aus dem Schulzzug geworden und das innerhalb eines halben Jahres?
      Ich glaube mit der SPD und Schulz kann man die Situation in der CDU gerade überhaupt nicht vergleichen. Schulz hat damals eine riesige Zustimmung bekommen, waren das nicht sogar 100%? AKK dagegen hat nur mit Kopf gewonnen und muss sich jetzt erstmal in der eigenen Partei behaupten, bevor sie sich im Wahlkampf versuchen darf.
    • Chicago schrieb:

      aikman schrieb:

      Kein Wunder, dass der alte weiße Mann vom Aussterben bedroht ist, wenn er noch in den 60er Jahren verweilt. Da ist er im neuen Jahrtausend ähnlich überlebensfähig wie die Dinosaurier nach der Kreidezeit. 'Kaffeekränzchen', 'Pussies', 'Rasselbande' ...
      Rauchen die Damen bei ihren Treffen? Männer wie Günther & Co, wie soll man sie anders bezeichnen und Rasselbande ist ein Vergleich, ich setze hier die alten Herren mit dem Verhalten von sehr jungen Menschen gleich, die man zu meiner Zeit eben Rasselbande genannt hat.
      Du hast offenbar den Galgenhumor nicht erkannt.
      Weiß nicht wo da Galgenhumor ist, wenn man Männer, die das moderne erkannt haben als 'Pussies' bezeichnet und Frauen wieder in die Küche an den Kaffeetisch verbannt. Sprache verrät so viel über die jeweilige Person.

      Ist es nicht spannend, wie bei Parteien wie den Grünen, die als eine der ersten auf Gleichberechtigung pochten, sich ein Mann wie Habeck trotzdem noch durchsetzen kann und ein Ministerpräsident wie Kretschmer seit Jahren das einst schwarze BW regiert? Merkste was? Wenn man sich mit den Gegebenheiten arrangiert, hat man viel mehr Erfolg, als wenn man ein 'wir gegen die' versucht zu beschwören. 'Wir und die' ist heute das viel bessere Motto. Mit einer Doppelspitze AKK und Merz hätte die CDU wahrscheinlich die größten Chancen. Dazu müssen aber verletze Eitelkeiten endlich mal bei Seite geschafft werden. Schwierig - ich weiß.
      "Jason Witten is the standard as a person and as a football player" (Jason Garrett)
    • Chicago schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      huesla schrieb:

      Ziemak wurde mit nur knapp 63%, zum neuen Generalsekretär gewählt. Viele enttäuschte Merz Anhänger dürfte ihren Frust an dem falschen Ausgelassen haben.
      Vllt hätte man ja mal Merz selber fragen sollen.....Aber hey: Ziemiak hat zumindest schon mal fast ein Studium abgeschlossen...
      Man muss ja heute bereits mit wenig zufrieden sein. Aber komisch, dass das noch keinem aufgefallen ist, die Hinterzimmer-Männerkungelrunden wurden gerade durch die Kaffeekränzchen-Kungelrunden der Mädels abgelöst. Und wenn Mann nicht zügig lernt, darauf eine Antwort zu finden, hat Magarete Stokowski doch Recht als sie neulich im Spiegel den Untergang des alten weissen Mannes beschrieb. Ich durfte viele geknickte Männer wieder aufbauen, habe versucht Mut zuzusprechen und was macht die Herrenriege in der CDU abzüglich natürlich der Pussies Günther, Hans, Reul und Laschet, sie versemmeln es mal wieder.
      Da wird die Rasselbande seit nunmehr 18 Jahren von unser aller Angela mit einem Ring durch die Nase in der Manege rumgeführt und die Herren stellen sich immer wieder gleich dämlich an, siehe das bayrische Sommertheater und jetzt der Schäuble-Masterplan. Ok, es war knapp und für die kurze Zeit ordentlich, aber knapp daneben ist eben auch daneben.

      Man könnte manchmal verzweifeln.
      Ja, man kann wirklich verzweifeln. Angesichts dieses Postings.
      Ich sehe da auch keine Ironie oder Galgenhumor drin sondern nur ziemlich plumpen Sexismus / Chauvinismus.

      Es standen gestern 3 Personen zur Wahl. Diese 3 Personen standen für unterschiedliche Programme.

      Es hätten gestern auch AKK, Kristina Schröder (Spahn Kurs) oder Patrica Lips (Merz Kurs) zur Wahl stehen können. Oder statt AKK eben Laschet.

      Alles was da drum rum passiert hat dann halt nichts mit Hinterzimmerrunden oder Kaffeerunden zu tun, sondern ist halt einfach Politik. Wird von Männern genauso wie von Frauen betrieben.
      Merz hat schon 2002 den Fehler gemacht und geglaubt das es reicht, spitzige Reden im Bundestag zu halten und dabei das Netzwerk in der Fraktion vernachlässigt. Merkel hat da perfekt Kohl kopiert und gelernt wie Parteiarbeit funktioniert. Merz hatte das nie drauf. Wahrscheinlich hält er das für unter seinem intellektuellen Niveau. Großer Fehler.

      Nichts desto trotz ist diese Ziemiak Nummer natürlich mal wieder ne Nummer zum weglaufen.

      Inhaltlich klar im Spahn/Merz lager wird er abends auf der Tanzfläche gefragt, ob er es den doch nicht machen will. natürlich. Das glaubt ihm nicht mal seine Großmutter.

      Das ist auch kein Angebot vom AKK ans "andere Lager" . AKK hat weder Bundestagsmandat noch Regierungsamt. Die muss um sich zu profilieren genug Eigenarbeit betreiben. Ergo hat sie sich nen schwachen Generalsekretär ins Bott geholt der ihr dafür die nötigen Stimmen besorgt hat.
      Zvi Rex : „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen
    • Was die Emanzipation angeht haben wir in Dtl. noch einen weiten Weg zu gehen. Ich wäre positiver gestimmt wenn man auch mal von einer "Kanzlerkandidatin Baerbock" hören würde, es ist 2018 verdammt.
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • Erzwolf schrieb:

      Chicago schrieb:

      Darf ich hier an die Aufbruchstimmung in der SPD Anfang 2017 erinnern. Was ist noch mal aus dem Schulzzug geworden und das innerhalb eines halben Jahres?
      Ich glaube mit der SPD und Schulz kann man die Situation in der CDU gerade überhaupt nicht vergleichen. Schulz hat damals eine riesige Zustimmung bekommen, waren das nicht sogar 100%? AKK dagegen hat nur mit Kopf gewonnen und muss sich jetzt erstmal in der eigenen Partei behaupten, bevor sie sich im Wahlkampf versuchen darf.
      Ich würde dir zustimmen, dass die Situation nicht vergleichbar ist. Allerdings waren diese 100 % doch auch kein ehrliches Ergebnis, sondern ein typisches wir müssen vor einer Wahl Geschlossenheit demonstrieren. (obs dann 100 oder 97 % sind spielt doch keine Rolle).
      Durch dieses sehr knappe Ergebnis (ich hab damit gerechnet das sie mind. 60 % bekommt) ist sie natürlich gleich massiv unter Druck. Sie wird sich jetzt um das Merz Lager auf Ihre Seite zu ziehen ganz schnell mal von Merkel abgrenzen müssen um sich vom Merkel 2.0 Label zu lösen.

      Mit der Ziemak Wahl hat sie da m.e. ein ziemlich schlechtes Signal gesendet, den auf das gekunkel ala Kohl/Merkel etc. hat auch in der CDU nicht wirklich jemand mehr Bock.

      aikman schrieb:

      Ist es nicht spannend, wie bei Parteien wie den Grünen, die als eine der ersten auf Gleichberechtigung pochten, sich ein Mann wie Habeck trotzdem noch durchsetzen kann
      Ich stimme dir da was den "Rest" deiner Äußerungen angeht (was die letzten Postings angeht ;) ) komplett zu, aber diesen Punkt verstehe ich nicht bzw. meines Erachtens widerspricht er sich zu dem was bei der CDU passiert ist.
      die CDU ist sicher keine Partei die sich Gleichberechtigung auf die fordersten Fahnen geschrieben hat, trotzdem ist Merkel in dieser Partei was geworden(leichte Untertreibung) Weil sie unabhängig von den politischen Inhalten einfach eine gnadenlos gute Machtpolitikerin ist.

      Nimmt man den Ansatz der Identitätspolitik ernst hätte das ja nie passieren dürfen. Genauso wie AKK nie hätte gewählt werden dürfen.(glaube 2/3 der Delegierten waren gestern Männer). Evtl. entscheiden am Ende doch Konzepte und politisches Geschick über Wahl und nicht Wahl...

      Und was die Grünen angeht. Deren Quotenregelung in Kombination mit dem das jeder Flügel (realo/links) gleichermaßen repräsentiert sein muss führt dazu , dass so ein talentierter (und übers eigene Lager hinaus) angesehner Politiker wie Özdemir keinerlei Mandat mehr in der Partei hat...

      Ach ja und was Kretschmar angeht. Die Grünen in Bawü stehen doch wirklich nicht repräsentativ für die Bundesgrünen. Kretschmar, Lucha, Hermann, Unersteller. Die könnten in der einen oder anderen Funktion genauso gut in der CDU sein. Von Palmer fange ich gar nicht erst an.

      Da gibts keine Hofreiters, Roths oder Künasts und dementsprechend sind die auch für konservatives Publikum absolut wählbar.
      Zvi Rex : „Die Deutschen werden den Juden Auschwitz nie verzeihen
    • Mit der richtigen Politik könnte von mir aus auch eine einbeinige, lesbische, muslimische Schwarze, die über eine Quotenregelung reingekommen ist, Kanzlerin sein.

      Aber wenn ich solche glattgeschliffenen Luftnummern sehe, die uns da präsentiert werden, dann muss man einfach attestieren, dass das Land genau die Politiker bekommt, die es verdient.

      Stattdessen kommen dann solche Wi***** in Amt und Würden

      m.lvz.de/Region/Borna/AfD-Spre…aner-im-Ruegenwalder-Spot
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Erzwolf schrieb:

      Chicago schrieb:

      Darf ich hier an die Aufbruchstimmung in der SPD Anfang 2017 erinnern. Was ist noch mal aus dem Schulzzug geworden und das innerhalb eines halben Jahres?
      Ich glaube mit der SPD und Schulz kann man die Situation in der CDU gerade überhaupt nicht vergleichen. Schulz hat damals eine riesige Zustimmung bekommen, waren das nicht sogar 100%? AKK dagegen hat nur mit Kopf gewonnen und muss sich jetzt erstmal in der eigenen Partei behaupten, bevor sie sich im Wahlkampf versuchen darf.
      Wahlen bei dem es einen Kandidaten gibt und Wahlen bei denen es mehrere Kandidaten gibt kann man von Haus aus nicht miteinander vergleichen.
      ... am Anfang war es nur ein Gedanke...
    • Buccaneer schrieb:

      Mit der richtigen Politik könnte von mir aus auch eine einbeinige, lesbische, muslimische Schwarze, die über eine Quotenregelung reingekommen ist, Kanzlerin sein.

      Aber wenn ich solche glattgeschliffenen Luftnummern sehe, die uns da präsentiert werden, dann muss man einfach attestieren, dass das Land genau die Politiker bekommt, die es verdient.

      Stattdessen kommen dann solche Wi***** in Amt und Würden

      m.lvz.de/Region/Borna/AfD-Spre…aner-im-Ruegenwalder-Spot
      Danke, wollte es auch gerade verlinken.
      m.lvz.de/Region/Borna/AfD-Spre…aner-im-Ruegenwalder-Spot


      Was für Ehrenmänner. Wirklich.
      Sind keine Nazis. Echt nicht.
      :hang
    • Neu

      Chicago schrieb:

      Buccaneer schrieb:

      huesla schrieb:

      Ziemak wurde mit nur knapp 63%, zum neuen Generalsekretär gewählt. Viele enttäuschte Merz Anhänger dürfte ihren Frust an dem falschen Ausgelassen haben.
      Vllt hätte man ja mal Merz selber fragen sollen.....Aber hey: Ziemiak hat zumindest schon mal fast ein Studium abgeschlossen...
      Man muss ja heute bereits mit wenig zufrieden sein. Aber komisch, dass das noch keinem aufgefallen ist, die Hinterzimmer-Männerkungelrunden wurden gerade durch die Kaffeekränzchen-Kungelrunden der Mädels abgelöst. Und wenn Mann nicht zügig lernt, darauf eine Antwort zu finden, hat Magarete Stokowski doch Recht als sie neulich im Spiegel den Untergang des alten weissen Mannes beschrieb. Ich durfte viele geknickte Männer wieder aufbauen, habe versucht Mut zuzusprechen und was macht die Herrenriege in der CDU abzüglich natürlich der Pussies Günther, Hans, Reul und Laschet, sie versemmeln es mal wieder.
      Da wird die Rasselbande seit nunmehr 18 Jahren von unser aller Angela mit einem Ring durch die Nase in der Manege rumgeführt und die Herren stellen sich immer wieder gleich dämlich an, siehe das bayrische Sommertheater und jetzt der Schäuble-Masterplan. Ok, es war knapp und für die kurze Zeit ordentlich, aber knapp daneben ist eben auch daneben.

      Man könnte manchmal verzweifeln.
      Alle alten weißen Männer, die keine Hardcore konservative Politik vertreten, sind also „Pussies“? Dieses Geschwätz vom vermeintlichen Machtverlust der weißen alten Männer erinnert doch stark an die Argumentation der GOP in den USA. Genau solche sexistischen Ausfälle sind das beste Argument für mich, warum die Ewiggestrigen (von denen es auch in der CDU noch einige gibt), nicht mehr die Politik bestimmen sollten.
      Der Machtverlust der Männer ist ja auch nicht mal faktenbasiert. Wenn man sich die Frauenanteile von Abgeordneten, Ministern, Staatssekretären etc. anschaut, gibt es weiterhin ein deutliches Ungleichgewicht zugunsten der Männer. Das gilt für Bund und Länder. In der freien Wirtschaft ist dies noch deutlicher ausgeprägt. Und wenn der Hauptgrund die Wahl von AKK zu kritisieren ihr Geschlecht ist, dann fehlen mir schlichtweg die Worte für diesen erbärmlichen Sexismus.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher