Vikings vs Browns Twickenham 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wenn du jetzt in freien Verkauf noch Tickets kriegst kennst du eigentlich fast davon ausgehen unter Face value was vorm Stadion zu kriegen...
      „Nazism taught you nothing. Instead of learning that evil must be fought, you learned that fighting is evil.“
    • Ich habe den Trip vor zwei Jahren für knapp 100€ hinbekommen.

      Zu fünft Samstag - Abend mit dem Auto und Fähre hin, Sonntag um 10 waren wir da. Nach dem Spiel direkt zurück und Montag pünktlich um 9 zurück.

      Also es geht auch günstig.. :mrgreen:
    • Johnny No89 schrieb:

      Ticket ca. 100-140 Euro.
      Zug hin am 28.10. 150 Euro
      Flug zurück am 29.10. 40-50 Euro (wtf?)
      Hotel 80-100

      Summasummarum 400-450/500 Euro...hmmhmm...

      Oder gibt's noch 'nen günstigeren Kniff? Ich muss eine Familie ernähren! :D
      Wenns nur ums Übernachten geht, findest du sicher auch unter 50€ ein Hotel, eine Jugendherberge oder B&B noch wesentlich günstiger.
      GO Irish!
    • -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
      (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

      -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

      "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
      Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.
    • Ich hab' mich entschieden, das Geld in den nächsten Urlaub zu investieren - Frau glücklich, alle glücklich :mrgreen:

      ok, das war gemein :tongue2: : Meine Liebste wollte mich sogar überreden, nach London zu fahren. Aber das hätte ich mir früher überlegen sollen, jetzt ist mir das zu sehr übers Knie gebrochen. Und außerdem habe ich dann auch wieder einen Grund, in den nächsten Jahren endlich mal wieder über den großen Teich zu fliegen :)
      Minnesota Vikings Defensive Ranks 2017:

      Yards per game against: #1 (275.9)
      Points per game against: #1 (15.8)
      3rd down conversions allowed: #1 (25.2 %)
    • Kurz vor knapp, aber viel definitives gibt es hier ja noch nicht, deshalb mal ein wenig was konkreteres:

      Von Samstag bis Montag zwei Nächte im Holiday Inn London West. It da vielleicht sonst noch jemand untergekommen?

      Am Sonntag natürlich das Spiel. Planen wir ein kleines Treffen der anwesenden Boardmember, vor dem Spiel, nach dem Spiel, im Stadion? Abends irgendwo die anderen Spiele gemeinsam anchauen?

      Vielleicht findet sich ja noch kurzfristig was zusammen.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • #67 schrieb:

      Kurz vor knapp, aber viel definitives gibt es hier ja noch nicht, deshalb mal ein wenig was konkreteres:

      Von Samstag bis Montag zwei Nächte im Holiday Inn London West. It da vielleicht sonst noch jemand untergekommen?

      Am Sonntag natürlich das Spiel. Planen wir ein kleines Treffen der anwesenden Boardmember, vor dem Spiel, nach dem Spiel, im Stadion? Abends irgendwo die anderen Spiele gemeinsam anchauen?

      Vielleicht findet sich ja noch kurzfristig was zusammen.
      Wir sind im Hilton London Bankside..
      Treffen vor bzw nach dem Spiel zum Bier trinken und Football schauen - gerne! :bounce:
    • Nachdem ich ein NFL-Talk Treffen lostreten wollte sollte ich mich ja wenigstens mal melden. Leider bin ich ziemlich angeschlagen, daher wird es bei mir mit einem Treffen vor oder nach dem Spiel eher nichts. Hat auch nicht geholfen dass Lufthansa verspätet nach Frankfurt kam und der Anschluss verpasst wurde. Zum Glück hat es dann noch über die Warteliste 2 Stunden später geklappt, war schon kurz davor den ganzen Trip zu canceln. Der Flug dann Mittelsitz bei 2m Kürpergrösse zwischen zwei ebenfalls eher breit gebauten Typen, wunderbar ...

      Aber lange Rede kurzer Sinn, ich werde wohl bei keiner weiteren Veranstaltung um das Spiel herum teilnehmen, aber falls Ihr im Stadion einem ziemlich grossen Typen mit einem Vikingstrikot nit der #67 über den Weg laufen solktet sagtnruhig mal hallo ;) Sitzen tue ich in Block L27.

      @Banane ich war zwar nicht in Paddington, aber die Bahnen im Underground waren auch gut gefüllt mit Deutschen die offensichtlich zum Spiel morgen wollen.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • Schade, aber gute Besserung und viel Spaß beim Spiel. Ich glaub wir sitzen auch da irgendwo in der Gegend. Ich halt mal die Augen offen.

      Zur Erklärung warum gestern so viel los war: Esume hatte angekündigt in einer Bar in Peddington mit Vollmer zu erscheinen. Ihr könnt euch vorstellen, was das für Wellen geschlagen hat. Wahnsinn was da gestern abging. Nachdem wir die gesamte Straße eingenommen hatten kam irgendwann die Polizei, die sich aber auch nur kaputt gelacht hat.
    • Hizm schrieb:

      Twickenham ist echt ein wunderbares Stadion.
      Das Stadion selbst hat schon was, leider aber auch die für große Menschen ungeeignetsten Sitzabstände die ich bisher erleben musste. War das erste mal dass ich mich auf die Treppe setzen musste weil mit den Knien in der Sitzreihe gar nichts mehr ging.

      Ansonsten bin ich relativ sicher dass dies mein erstes und letztes Spiel in London war. Warum manche leute da im Stadion waren konnte ich nicht nachvollziehen. Ein ständiges Aufstehen und Bier holen, Essen holen, Flüssigkeiten wegbringen, ungeachtet jeglicher Spielsituation. Ich meine auf dem Spielfeld gibt es ein 3rd und 1 als das Spiel noch knapp ist, und die müssen ausgerechnet in dem Moment aufstehen und anderen die Sicht versperren oder sie auch zum Aufstehen zwingen? Einige Leute waren gefühlt dreimal pro Quarter unterwegs, vom Spiel können die jedenfalls nicht viel mitbekommen haben.

      Dazu gab es dann auch mal wieder die Spezialisten die meinten ausgerechnet dann einen koordinierten Sprechgesang anleiern zu müssen wenn die eigene Offense im Huddle ist. Was soll so etwas?

      Davon abgesehen war die ganze Stimmung irgendwie seltsam. Das ganze war ja auf Browns Home Game getrimmt was die Ausstattung des Stadions und den Sprecher anging. Gefühlt waren aber deutlich mehr Vikings Fans vor Ort, oder das Lila ist einfach mehr aufgefallen :D Das Gefühl wurde noch dadurch verstärkt das die Vikings in ihren Heimjerseys gespielt haben. Und die Krönung war irgendwie dass die Fans immer dann am lautesten waren wenn die T-Shirtkanonen ausgepackt wurden. War lange Zeit so ziemlich das einzige wo richtig Stimmung aufkam, irgendwie traurig.

      Alles in allem als Fazit, es war nett die Vikings mal live erlebt zu haben, aber das Erlebnis im Stadion muß ich mir nicht noch einmal antun. Wenn dann höchstens in Minnesota, oder vielleicht nochmal falls sie nach Deutschland kommen, obwohl es da wahrscheinlich auch nicht besser abginge als in London.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • #67 schrieb:

      Hizm schrieb:

      Twickenham ist echt ein wunderbares Stadion.
      Das Stadion selbst hat schon was, leider aber auch die für große Menschen ungeeignetsten Sitzabstände die ich bisher erleben musste. War das erste mal dass ich mich auf die Treppe setzen musste weil mit den Knien in der Sitzreihe gar nichts mehr ging.
      Ansonsten bin ich relativ sicher dass dies mein erstes und letztes Spiel in London war. Warum manche leute da im Stadion waren konnte ich nicht nachvollziehen. Ein ständiges Aufstehen und Bier holen, Essen holen, Flüssigkeiten wegbringen, ungeachtet jeglicher Spielsituation. Ich meine auf dem Spielfeld gibt es ein 3rd und 1 als das Spiel noch knapp ist, und die müssen ausgerechnet in dem Moment aufstehen und anderen die Sicht versperren oder sie auch zum Aufstehen zwingen? Einige Leute waren gefühlt dreimal pro Quarter unterwegs, vom Spiel können die jedenfalls nicht viel mitbekommen haben.

      Dazu gab es dann auch mal wieder die Spezialisten die meinten ausgerechnet dann einen koordinierten Sprechgesang anleiern zu müssen wenn die eigene Offense im Huddle ist. Was soll so etwas?

      Davon abgesehen war die ganze Stimmung irgendwie seltsam. Das ganze war ja auf Browns Home Game getrimmt was die Ausstattung des Stadions und den Sprecher anging. Gefühlt waren aber deutlich mehr Vikings Fans vor Ort, oder das Lila ist einfach mehr aufgefallen :D Das Gefühl wurde noch dadurch verstärkt das die Vikings in ihren Heimjerseys gespielt haben. Und die Krönung war irgendwie dass die Fans immer dann am lautesten waren wenn die T-Shirtkanonen ausgepackt wurden. War lange Zeit so ziemlich das einzige wo richtig Stimmung aufkam, irgendwie traurig.

      Alles in allem als Fazit, es war nett die Vikings mal live erlebt zu haben, aber das Erlebnis im Stadion muß ich mir nicht noch einmal antun. Wenn dann höchstens in Minnesota, oder vielleicht nochmal falls sie nach Deutschland kommen, obwohl es da wahrscheinlich auch nicht besser abginge als in London.

      Danke für den Bericht. Damit hast Du eigentlich genau das bestätigt, was mir bei der ersten Auflage 2007 (meinem ersten und letzten NFL Besuch in London) aufgefallen ist. Hat sich scheinbar nichts geändert. Beim Zoom auf die Tribünen dachte man eher man befindet sich auf einer Modenschau vom NFL Fanshop als beim Spiel Vikings@Browns. Und dass bei 85% Touristen, die mit keiner der beiden Mannschaften was anfangen können, keine Spielathmosphäre aufkommt, ist wahrlich nicht verwunderlich. Weder bei crutial Downs der Vikings noch der Browns konnte man über TV einen erhöhten Lärmpegel feststellen. Dass Leute beim Huddle der Offense Lärm machen, da muss man fast schon "Schwamm drüber" sagen, solche Spezialisten gibt's auch in den USA bei jedem verdammten Spiel. Und die müssten es eigentlich besser wissen.

      So die Packers mal in Europa spielen, werde ich es mit Sicherheit auch mitnehmen, aber ich bin mir auch sicher, dass es ganz fürchterlich wird :hinterha:
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • Ich war am Sonntag auch in London und kann den Bericht nur bestätigen. Hätte echt nicht gedacht, dass die Reihen so eng und schmal sind. Als 2 Meter Mann war es fast unmöglich sich in die Sitze reinzuquetschen. Ich konnte mich nur breitbeinig sitzen und mir schöne Druckstellen unter den Knien holen. Das hätte man vielleicht in Asien erwartet können, aber nicht im englischen Rugbynationalstadion (und englische Rugbyfans sind in der Regel ja auch kräftiger als Tennisfans). Schade, aber Twickenham werde ich mir nicht noch einmal antun. Positiv möchte ich aber noch anmerken, dass in den oberen Reihen des Mittelrangs Monitore an der Decke montiert sind, da der Blick zur Anzeigetafel durch das Dach blockiert wird. Das ist leider keine Selbstverständlichkeit.

      Ansonsten habe hat man an dem Wochenende in London von jedem Team mindestens einen Fan im Trikot rumlaufen sehen. Die Mehrzahl waren Vikings Fans gefolgt von Seahawks und Patriots Fans. Dahinter erst die Browns Fans. Im Stadion war es letzlich 50:50, weil die neutralen Fans dank der Aufforderungen der Videowand und des Sprechers auch etwas Krach gemacht haben wenn die Vikings einen 3rd Down hatten. Aber ein Hexenkessel war es dann natürlich auch nicht.

      Ich hatte auch das Gefühl ein großer Teil der Zuschauer interessierte sich eher für die Merchendise Stände und die Fressbuden, als für das Spiel. Zum Beginn des 2. Quarters (da öffeten die Stände wieder) begann regelrecht eine kleine Völkerwanderung nach draußen. War für mich natürlich besonders nervig, da ich etwa 15x aufstehen musste und jedesmal erneut eine erträgliche Sitzposition finden musste. Das Pärchen vor mir interessierte sich auch mehr für sich selbst als für das Spiel und ließen sich auch von meinen Knien von nichts abhalten. Ich denke die hätten in der Zeit mit einem Hotelzimmer und einer Flasche Champagner mehr Spaß für das Geld gehabt. Aber man musste ja in den sozialen Medien präsentieren was für ein tolles Paar man ist und welches sauteure Merchendise man gerade gekauft hat.

      Dennoch hat sich der ganze Trip für mich gelohnt. Man hat ja nicht so häufig die Gelegenheit sein Team live zu sehen und organsisatorisch war auch alles Top. Dazu ist London auch eine tolle Stadt wo man viel unternehmen kann. Und Samstag Abend vor dem Pub im Peddington war auch richtig lustig.

      Wenn man aber Wert auf ein authentisches NFL-Erlebnis mit entsprechender Stimmung legt, dann sollte man lieber gleich zu einem Heimspiel nach Amerika fahren. In London ist es halt wie bereits gesagt mehr ein europäisches NFL-Fan Treffen. Wobei ich schon erstaunt war wieviele Deutsche bzw. deutschsprachige Leute da waren. Würde mich echt nicht wundern wenn es bald mal ein Spiel in Deutschland geben würde.