New York Jets Offseason 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • freeman schrieb:

      Zählt nur von Assistant zu Head Coach. Coordinators sind in dem Falle auch nur Assistants. Bspw. QB Coach zu OC wäre keine Promotion, da beides Assistant Coaches und kann daher geblockt werden.
      unser alter bekannter Lee (qb-coach) kommt als oc ins gespräch, probieren geht über studieren, ich würde mich lediglich drauf konzentrieren dass es kein fraud ist, und dass er QB-freundlich ist, am besten mit personal-development skills auf qb da wir da ja kücken haben, einfach nur ein taktisches monster wäre mir zu wenig, jetzt braucht es auch diese player development skills

      am ende kann man eh wenig bis nichts voraussagen wie die coaches fruchten, ich finde auch ganz klar: den einfluss von den coaches braucht man jetzt auch nicht überbewerten, aber eins ist klar für mich, wenns brutal nicht läuft und man die flaute nicht nur am talent der spieler fest machen will, braucht es in den meisten fällen wechsel, aber man muss von situtation zu situation entscheiden, oft ist es lediglich eine chemistry sache, oder wie heißts sinngemäß so schön, "der fc bayern und götze, das passt einfach nicht"

      stimmen werden auch lauter dass die organisation den hurtt deal noch nicht official gemacht hat da er einfach noch nicht in trockenen tüchern ist, schad wärs drum!
    • Tut mir leid, aber da stimme ich dir nicht zu.

      Gute Coaches sind unendlich wichtig. Es ist doch kein Zufall, dass Teams wie Green Bay, Seattle, New England es immer wieder schaffen aus den Spielern das beste raus zu holen bzw auch viele UDFA's in ihr Team zu integrieren und sie zu entwickeln.

      Das liegt an richtig guten Coaches und daran, den junge Spielern auch eine Chance zu geben und den Vertrauen zu schenken. Das fehlte mir in den letzten Jahren bei uns. Ab und zu gab es für die jungen Chancen, aber nur, weil man keine andere Wahl hatte und nicht weil man den viel zutraut.

      Ich hoffe, es wird ein guter Coach. Klar sollte er Plays callen können, aber er muss coachen können. Das Problem ist einfach, dass wir einen wirklich guten Coach brauchen, soalnge Bowles unser HC ist.
      ------------------------------------------------------

    • winters wird verlängert. 4 Jahre, 32 mio
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • pmraku schrieb:

      winters wird verlängert. 4 Jahre, 32 mio

      Freut mich total, dass es mit der Verlängerung geklappt hat! Vor allem wie schnell es jetzt über die Bühne gegangen ist finde ich beeindruckend. Vielleicht haben ja MM und TB wirklich einen "Plan" in der Schublade, welchen Sie im End-of-the-Season Interview angesprochen habe! :thumbsup:

      Über die Höhe des Vertragen gibt es wohl noch nichts genaues. Soll aber wie bereits erwähnt bei ca. 32 Mio. liegen. Allerdings ist es noch nicht publik, wie viel davon garantiert wird und wie viel "Erfolgsabhängig" gezahlt wird.

      Trotzdem gute Arbeit meiner Meinung nach und gerne weiter so! :bounce:
    • Überzeugt, dass das eine gute Sache ist, bin ich mittlerweile. Ich hoffe nur nicht, dass es die kolportierten 8 Millionen sind. Damit wäre er irgendwo bei den Top10 Guards der Liga angesiedelt.
      "If you aren't going all the way, why go at all?"
      - Joe Namath
    • freeman schrieb:

      Überzeugt, dass das eine gute Sache ist, bin ich mittlerweile. Ich hoffe nur nicht, dass es die kolportierten 8 Millionen sind. Damit wäre er irgendwo bei den Top10 Guards der Liga angesiedelt.

      Solange man solide spielt, ist man doch heutzutage automatisch in den Top Ten, da man solche Summen zahlen muss. :xywave:

      Ich finde die Verlängerung auch gut. Man muss die eigenen guten Spieler halten. Aber das wird noch eine harte Aufgabe, einen RT und LT zufinden.

      Und die Kleinigkeit nicht zu vergessen, DER QB :mrgreen:

      Ich bin echt gespannt, wie die das angehen.
      ------------------------------------------------------

    • Aber zwischen solide spielen und bspw. dem Level eines Marshall Yanda liegt ja auch noch ein wenig.

      QB ist man angeblich sehr heiß auf Mike Glennon. Könnte ich, wenn man ihn nicht überbezahlt, eher mit leben, als Cutler oder sowas.
      "If you aren't going all the way, why go at all?"
      - Joe Namath
    • florham24 schrieb:

      freeman schrieb:

      Überzeugt, dass das eine gute Sache ist, bin ich mittlerweile. Ich hoffe nur nicht, dass es die kolportierten 8 Millionen sind. Damit wäre er irgendwo bei den Top10 Guards der Liga angesiedelt.
      Solange man solide spielt, ist man doch heutzutage automatisch in den Top Ten, da man solche Summen zahlen muss. :xywave:

      Ich finde die Verlängerung auch gut. Man muss die eigenen guten Spieler halten. Aber das wird noch eine harte Aufgabe, einen RT und LT zufinden.

      Und die Kleinigkeit nicht zu vergessen, DER QB :mrgreen:

      Ich bin echt gespannt, wie die das angehen.
      Also Brandon Shell für den man einen 4th Rounder 2017 hingelegt hat um ihn letztes Jahr zu holen sah schon sehr vielversprechend aus. Ich denke, dass ihr da euren RT of the future schon habt

      Hier noch ein Artikel auf ganggreennation ganggreennation.com/2016/12/31…s-spotlight-brandon-shell

      War ja eingentlich geplant dass er diese Saison nur lernt und nicht spielt, die Verletzungen haben dazu geführt.

      Mal abgesehen von der Körpergröße sind seine körperlichen Voraussetzungen enorm gut ;) mockdraftable.com/player/5402/
    • Gnarf. @Rico.Caballero7 hat's geahnt:

      Rich Cimini schrieb:

      Following up on Bears OLB coach Clint Hurtt and the Jets: There is no indication that Hurtt will be joining Todd Bowles' staff, a league source confirmed. It was reported elsewhere Jan. 7 that Hurtt was taking a job with the Jets. The team looked into hiring him, but there was never an agreement. The position remains vacant. Hurtt reportedly declined an extension with the Bears.


      Weiteres Gerücht, ebenfalls von Cimini, dass man Brandon Marshall wohl cutten will. Fände ich gar nicht gut, auch wenn er eine schwache Saison gespielt hat. Gerade unsere jungen WRs könnten ihn als Mentor gut gebrauchen.
      "If you aren't going all the way, why go at all?"
      - Joe Namath

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von freeman ()

    • Cold as Ice schrieb:

      florham24 schrieb:

      freeman schrieb:

      Überzeugt, dass das eine gute Sache ist, bin ich mittlerweile. Ich hoffe nur nicht, dass es die kolportierten 8 Millionen sind. Damit wäre er irgendwo bei den Top10 Guards der Liga angesiedelt.
      Solange man solide spielt, ist man doch heutzutage automatisch in den Top Ten, da man solche Summen zahlen muss. :xywave:
      Ich finde die Verlängerung auch gut. Man muss die eigenen guten Spieler halten. Aber das wird noch eine harte Aufgabe, einen RT und LT zufinden.

      Und die Kleinigkeit nicht zu vergessen, DER QB :mrgreen:

      Ich bin echt gespannt, wie die das angehen.
      Also Brandon Shell für den man einen 4th Rounder 2017 hingelegt hat um ihn letztes Jahr zu holen sah schon sehr vielversprechend aus. Ich denke, dass ihr da euren RT of the future schon habt
      Hier noch ein Artikel auf ganggreennation ganggreennation.com/2016/12/31…s-spotlight-brandon-shell

      War ja eingentlich geplant dass er diese Saison nur lernt und nicht spielt, die Verletzungen haben dazu geführt.

      Mal abgesehen von der Körpergröße sind seine körperlichen Voraussetzungen enorm gut ;) mockdraftable.com/player/5402/
      Naja, lass mal die Kirche im Dorf. :mrgreen: Nach 2 Spielen, mit Hilfe war das zwar ok. Aber ob er wirklich das Zeug zum Starting RT hat werden wir erst noch sehen. Verstärkung muss da auf jeden Fall her.

      Klar hat er viel Potenzial, sonst hätten wir nicht unseren 4th Rounder weggeben. Maccagnan achtet da schon sehr drauf bei den Picks. Hoffen tue ich es natürlich.

      freeman schrieb:

      Gnarf. @Rico.Caballero7 hat's geahnt:

      Rich Cimini schrieb:

      Following up on Bears OLB coach Clint Hurtt and the Jets: There is no indication that Hurtt will be joining Todd Bowles' staff, a league source confirmed. It was reported elsewhere Jan. 7 that Hurtt was taking a job with the Jets. The team looked into hiring him, but there was never an agreement. The position remains vacant. Hurtt reportedly declined an extension with the Bears.
      Weiteres Gerücht, ebenfalls von Cimini, dass man Brandon Marshall wohl cutten will. Fände ich gar nicht gut, auch wenn er eine schwache Saison gespielt hat. Gerade unsere jungen WRs könnten ihn als Mentor gut gebrauchen.

      Das ist auch so typisch Jets. Warum konnten die sich nicht einigen?? Was verlangt denn ein OLB Coach? Das kann dich keine 800.000 oder 1 Mio sein. Verstehe ich nicht wirklich.

      Marshall cutten wäre meiner Meinung nach ein GROSSER Fehler. Dann machen wir uns eine neue Baustelle auf. WR ist gerade kein Need und Decker ist nur gut, solange er einen guten WR auf der anderen Seite hat. Und Enunwa wird auch woanders gebraucht, auch wenn ich ihm das zutrauen würde.

      Wenn er weg will, weil er zu einem Contender will und wir traden ihn für einen 4th Rd Pick, dann ok. Aber cutten sollten wir ihn nicht.
      ------------------------------------------------------

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von florham24 ()

    • Vor allem hat der Decker-Erich ganz gerne mal das ein oder andere Weh-Wehchen, und ob er nach der ewig langen Pause jetzt überhaupt wieder auf sein altes Level kommt, ist auch noch so eine Sache.
      "If you aren't going all the way, why go at all?"
      - Joe Namath
    • florham24 schrieb:

      Cold as Ice schrieb:

      florham24 schrieb:

      freeman schrieb:

      Überzeugt, dass das eine gute Sache ist, bin ich mittlerweile. Ich hoffe nur nicht, dass es die kolportierten 8 Millionen sind. Damit wäre er irgendwo bei den Top10 Guards der Liga angesiedelt.
      Solange man solide spielt, ist man doch heutzutage automatisch in den Top Ten, da man solche Summen zahlen muss. :xywave: Ich finde die Verlängerung auch gut. Man muss die eigenen guten Spieler halten. Aber das wird noch eine harte Aufgabe, einen RT und LT zufinden.

      Und die Kleinigkeit nicht zu vergessen, DER QB :mrgreen:

      Ich bin echt gespannt, wie die das angehen.
      Also Brandon Shell für den man einen 4th Rounder 2017 hingelegt hat um ihn letztes Jahr zu holen sah schon sehr vielversprechend aus. Ich denke, dass ihr da euren RT of the future schon habtHier noch ein Artikel auf ganggreennation ganggreennation.com/2016/12/31…s-spotlight-brandon-shell

      War ja eingentlich geplant dass er diese Saison nur lernt und nicht spielt, die Verletzungen haben dazu geführt.

      Mal abgesehen von der Körpergröße sind seine körperlichen Voraussetzungen enorm gut ;) mockdraftable.com/player/5402/
      Marshall cutten wäre meiner Meinung nach ein GROSSER Fehler. Dann machen wir uns eine neue Baustelle auf. WR ist gerade kein Need und Decker ist nur gut, solange er einen guten WR auf der anderen Seite hat. Und Enunwa wird auch woanders gebraucht, auch wenn ich ihm das zutrauen würde.
      Wenn er weg will, weil er zu einem Contender will und wir traden ihn für einen 4th Rd Pick, dann ok. Aber cutten sollten wir ihn nicht.
      Zweifelsohne ist Marshall leistungnstechnisch eine Stütze unseres Teams. Auch wenn die Stats diese Saison nicht so prall waren, ist das kaum alles seine Schuld (Hi QB's :madfan: )...

      Dennoch sollte man ernsthaft drüber nachdenken ihn zu cutten oder noch besser zu traden und den anderen Jungs mehr Spielzeit zu verpassen! Beispielsweise einem Peake dem ich eine Menge zutraue. Und von der Veranlagung ist er sehr ähnlich zu Marshall und könnte leistingstechnisch in der Rotation den nächsten Schritt machen.

      Außerdem wird Marshall nachgesagt, nicht nur bei uns sondern auch damals bei den Bears, nicht unumstrittenim lockerroom zu sein... Seine Aussage in einem Interview, welches ich heute gelesen habe, finde ich seine Wortwahl (obwohl ich eine gewisse Skepsis bzgl. amerikanischer Berichterstattung habe) eher unsympathisch! Er behauptet nämlich, dass er unterbezahlt sei und andere Teams sich glücklich schätzen würden, einen wie ihn im Team zu haben und das für "läppische" 7,5 Mio... :3ddevil:
    • K-TownPacker schrieb:

      Na ja, aus Sicht von Marshall ganz verständlich, wenn man sich die Paylist der WR so ansieht. Da wird er locker von so Kanonen wie Tavon Austin abgehängt und verdient gerade mal die Hälfte der Nummer 1 A.J. Green.
      Ich denke das liegt an der Ausstattung seines Vertrages. In dieser Saison war er laut spotrac der WR an Stelle 13, was sein Verdienst respektive Caphit anbelangt. Und vor ihm sind Future-Hall of Famer a la Fitzgerald oder Gamechanger wie Julio Jones, Brown und Dez Bryant. Um nur ein paar wenige zu nennen.

      Und bei allem Respekt und Bewunderung für Marshall,
      aber das Niveau von den Jungs hat er nicht. Und das liegt nicht nur an den QB's mit denen er gespielt hat. Und dazu ist er auch noch einige Jährchen älter als die meisten Jungs auf dieser Liste.

      Falls er gecuttet wird, glaube ich nicht, dass er einen solchen Vertrag bekommen wird! Und bitte versteht mich nicht falsch, ich bin ein Fan von Marshall, aber ein bisschen mehr Bescheidenheit in seiner aktuellen Situation würde ihm sicherlich gut tun. Gerade nach dem "Wunsch", als ein Jet zu retiren! ;)
    • Vielleicht muss man da aber auch (bzgl. Locker Room und diesen Aussagen) seine Krankheit (BPD) ein wenig mit in Betracht ziehen. So souverän er damit umzugehen scheint und so wenig man es ihm (zumindest in der Öffentlichkeit in der er steht) anmerkt, eventuell "schimmert" das in solchen Aussagen doch ein wenig durch.
      "If you aren't going all the way, why go at all?"
      - Joe Namath
    • Flip schrieb:

      florham24 schrieb:

      Cold as Ice schrieb:

      florham24 schrieb:

      freeman schrieb:

      Überzeugt, dass das eine gute Sache ist, bin ich mittlerweile. Ich hoffe nur nicht, dass es die kolportierten 8 Millionen sind. Damit wäre er irgendwo bei den Top10 Guards der Liga angesiedelt.
      Solange man solide spielt, ist man doch heutzutage automatisch in den Top Ten, da man solche Summen zahlen muss. :xywave: Ich finde die Verlängerung auch gut. Man muss die eigenen guten Spieler halten. Aber das wird noch eine harte Aufgabe, einen RT und LT zufinden.
      Und die Kleinigkeit nicht zu vergessen, DER QB :mrgreen:

      Ich bin echt gespannt, wie die das angehen.
      Also Brandon Shell für den man einen 4th Rounder 2017 hingelegt hat um ihn letztes Jahr zu holen sah schon sehr vielversprechend aus. Ich denke, dass ihr da euren RT of the future schon habtHier noch ein Artikel auf ganggreennation ganggreennation.com/2016/12/31…s-spotlight-brandon-shell
      War ja eingentlich geplant dass er diese Saison nur lernt und nicht spielt, die Verletzungen haben dazu geführt.

      Mal abgesehen von der Körpergröße sind seine körperlichen Voraussetzungen enorm gut ;) mockdraftable.com/player/5402/
      Marshall cutten wäre meiner Meinung nach ein GROSSER Fehler. Dann machen wir uns eine neue Baustelle auf. WR ist gerade kein Need und Decker ist nur gut, solange er einen guten WR auf der anderen Seite hat. Und Enunwa wird auch woanders gebraucht, auch wenn ich ihm das zutrauen würde.Wenn er weg will, weil er zu einem Contender will und wir traden ihn für einen 4th Rd Pick, dann ok. Aber cutten sollten wir ihn nicht.
      Zweifelsohne ist Marshall leistungnstechnisch eine Stütze unseres Teams. Auch wenn die Stats diese Saison nicht so prall waren, ist das kaum alles seine Schuld (Hi QB's :madfan: )...
      es ist kaum alles seine schuld aber ist es vermutlich zu 30-50% und absolut alle WR's außer marshall (decker und devin) haben overachieved, es wäre zackendüster geworden wenn von peake robby marshall2 entsprechend der odds wenig bis nichts gekommen wäre, wenn die jungs schon letzte saison vielversprechend ausgeschaut haben, wie würden sie erst mit Tom Brady ausschauen?

      Geh Florham, du hast mich glaube ich falsch verstanden, niemand ist glaube ich für einen schlechten coach!
    • fuNkie schrieb:

      Gerade den ersten Mock Draft zu Runde 1 gesehen.
      QB DeShone Kizer (Notre Dame)

      Kennt sich hier wer aus mit College Football?
      beerdigt mich!

      der hat ein enormes bust potential, richtig schön gesplitete meinungen zu ihm und in dem sehen die einen was gott was, wenn in einer der schlechtesten QB classes der letzen jahre die mehrheit gegen ihn ist bin ich alarmiert

      der andere kerl, mit dem polnischen nachnamen, der sieht schon eher nach einem maccagnen-guy aus finde ich (soweit ich das beurteilen kann!) aber der wird wohl schon weg sein! deshone kizer sieht dann wohl eher nach einem rex-guy aus ...

      traue ihm durchaus zu aber dass er es allen zeigt, aber warum dafür sorgen dass es noch schwerer für den jungen wird in dem man ihn zu hoch pickt, besser im schatten heruntergeschraubte erwartungen in runde 3 würde ich ihn defnitiv nehmen, in runde 2 würde ich es mir wirklich gut überlegen müssen

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Rico.Caballero7 ()

    • Wenn wir Trubinsky oder Kizer an 6 overall picken, fress ich einen Besen quer. Sanchez, den wir damals an 5 mit einem Uptrade geholt haben, hat zwar auch nur 22 Spiele am College gemacht, dafür aber wenigsten First Team All Pac 10 und Rose Bowl-MVP Auszeichnungen "abgeräumt". Klar, anderes FO, aber ich glaube nicht, dass Maccagnan so einen Gamble Pick verschenkt. Die sind beide nicht "day-one-NFL-ready" wie man so schön sagt, bringen uns also absolut nicht weiter. Und Prospects haben wir genug.

      Vielleicht auch nicht ganz uninteressant: Woody Johnson wurde als neuer US-Botschafter in GB bestätigt.
      "If you aren't going all the way, why go at all?"
      - Joe Namath

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von freeman ()

    • Yo hätte ich sicher gewusst dass woody botschafter wird, hätte ich als ami und jet fan mir ernsthaft überlegt Trump zu wählen .... in einem nachbarforum wurde ich zur nfl quasi zeitgleich mit der theorie introduced nicht fachkundige owner die sich viel in die operations einmischen und gleichzeitig erfolgreiche teams haben sind absolute ausnahmen
    • mischt sich woody denn viel ein? ich vermag das von aussen nicht einzuschätzen. ich habe aber das gefühl seit rex macht er deutlich weniger.

      ehrlich gesagt macht mir die dallas situation etwas sorgen. einen etwas älteren qb, der seit ewigkeiten keine saison mehr durchgespielt hat für einen relevanten draftpick zu ertraden ist genau der scheiss move, den wir nicht brauchen können. dann noch lieber trubinsky.
    • Die Jets haben wohl neben George Godsey (ehem. OC der Texans) auch ein Interview mit dem WR-Coach der Saints, John Morton, geführt. Kann jemand aus der Beobachterperspektive was über die beiden sagen?

      Außerdem geht es ja gaaaanz langsam auf den Draft zu. Für den ein oder anderen sind Spielereinschätzung vor dem Combine vielleicht etwas zu früh. Dennoch: Wie würdet ihr draften? Also Positionstechnisch. Bestimmt hat der ein oder andere hier im Jetsthread einen Wunschspieler oder würde jemanden besonders gerne bei uns sehen. :)

      Der o.g. Kizer ist für mich überhaupt keine Alternative. Skillset und Potenzial ist zwar vorhanden, allerdings nicht genug für einen First (Second)-Rounder. Außerdem würde ich unseren beiden eine realistische Chance geben bevor ich einen neuen, jungen Prospect ins Team werfe. Und nächstes Jahr gibt es eine tiefere und bessere QB-Draftclass! :thumbsup: Ich gehe deshalb davon aus (und hoffe inständig :P ) das wir uns auf anderen Positionen über den Draft verstärken.
    • Morton könnte ich mir eher vorstellen, als Godsey. Hat in NO gute Arbeit mit jungen WRs geleistet und könnte unserem WR-Korps gut tun. Stellt sich nur die Frage, wie viel Brees bei den Saints da mit reingespielt hat, und ob er mit der QB-Situation umgehen kann. Godsey: Mh, keine Ahnung, aber ganz so viel hat seine Texans-Offense jetzt auch nicht wirklich gerissen, ist mein Eindruck.

      So lange es kein QB ist, kann ich mit allem leben. Meine präferierte Variante wäre, glaube ich, ein Downtrade. Wenn wir an 6 bleiben, vermutlich Malik Hooker. Instant Playmaker, kann unserer Secondary sofort helfen, wird ja nicht umsonst als der neue Ed Reed gehandelt. Fournette bringt ohne Line auch nichts. Cornerback-Class ist relativ tief, und Top10-Tackles/Guards gibt's auch nicht.
      "If you aren't going all the way, why go at all?"
      - Joe Namath
    • StoneHäns schrieb:

      mischt sich woody denn viel ein? ich vermag das von aussen nicht einzuschätzen. ich habe aber das gefühl seit rex macht er deutlich weniger.

      ehrlich gesagt macht mir die dallas situation etwas sorgen. einen etwas älteren qb, der seit ewigkeiten keine saison mehr durchgespielt hat für einen relevanten draftpick zu ertraden ist genau der scheiss move, den wir nicht brauchen können. dann noch lieber trubinsky.
      wer kann das schon von uns beantworten ...
      er wird wohl weniger tun seit rex, aber gesund ist das sicher noch nicht, er wollte unbedingt revis zurück haben, bei fitz das selbe, ich finde der owner hat den gm und den coach auch nur dann einzustellen wenn der gm noch nicht da ist, druck auf verpflichtungen aufzubauen kann schädigend sein ... auf der anderen seite ist woody laut diversen quellen nicht der typ der viel mit spielern redet, ihnen das gefühl gibt er stehe hinter ihnen, ihnen quasi ein weitere motivation zu geben zu gewinnen und sich mit den jets zu motivieren (ich denke da speziell an einen artikel von metha oder cimini)

      Am schlimmsten wiegen immernoch die ganzen versauten Drafts und die daraus fehlende depth, verglichen dazu ist der owner natürlich ein kleinerer, aber fast genau so wichtiger faktor, einer von den ganzen, viele sind es und viel muss auch stimmen damit man erfolgreich ist. Aber, ob groß oder klein, und das ist der Beweis für den Einfluss von Ownern, unter manchen Ownern gewinnen Franchises viel, unter anderen weniger.
    • Laut einer Nachricht auf jetswire.usatoday.com wurde Cladys Vertrag neu strukturiert, sodass vor dem Start in Woche 1 kein einziger Dollar garantiert ist und man die Option hat ihr jederzeit zu releasen ohne zusätzliches deadcap. Sieht für mich so aus, als ob man vllt einen Plan im Auge hat was diese Position betrifft und sich damit etwas Zeit erkauft hat. Eigentlich ist er, auch mit der neuen Struktur, der Streichkandidat Nummer eins bei 10 Mio Cap...
    • So, wieder ein OLB Coach den wir angeblich verpflichtet haben. Diesmal Kevin Greene HOF Linebacker. Wäre auch ziemlich gut,
      aber Hurtt war ja auch nichts. Der ist jetzt in Seattle D-Line Coach.
      ------------------------------------------------------

    • Und unser OC ist dann wohl auch gefunden: John Morton.

      Finde allerdings zwar keine "richtige" Quelle, Rapoport und Schefter übereinstimmend mit "plan to hire" und einem aktualisierten Wikipedia-Artikel (ja ja, ich weiß...), der ihn als "current Jets OC" listet.
      "If you aren't going all the way, why go at all?"
      - Joe Namath
    • Im Zusammenhang mit Morton habe ich dann wilde Spekulationen gelesen, dass Kaepernick ein potentieller QB für uns sein könnte. Morton war vor seiner Zeit bei den Saints (2015-2016) bei den 49ers (2011-2014), jeweils als WR-Coach. Es war die bis dahin stärkste Zeit für Kaepernick als QB, was man wohl auch Morton's Arbeit zuschreibt. Immerhin standen die 49ers 2013 im Super Bowl. Die 49ers könnten an zweiter Stelle Trubisky draften und Kaepernick loswerden wollen.