Donald Trump / US-Politik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich brauche eine neue Tastatur. Mein Vater - Gott hab ihn selig - rotiert in seinem Grab vor lachen. :D
      “I put lipstick on a pig. I feel a deep sense of remorse that I contributed to presenting Trump in a way that brought him wider attention and made him more appealing than he is. I genuinely believe that if Trump wins and gets the nuclear codes there is an excellent possibility it will lead to the end of civilization.” - Tony Schwatz (ehemaliger Ghostwriter für Donald Trump)
    • Robbes schrieb:

      Wie stehen die Wetten, dass er der erste Präsident wird, der nicht erschossen wird, sondern eines natürlichen Todes stirbt? :whistling:
      Noch schlechter. Nicht nur FDR sondern auch William Harrison sind im Amt gestorben.
      Bei Harrison war's auch so, dass alle meinten, er wäre gesundheitlich nicht fit und zu alt. Um es allen zu beweisen, hatte er - wenn ich mich recht erinnere - die längste Amtsantrittsrede aller Präsidenten und stand dann für 2h draußen ohne Mantel in der Kälte und dann ist er irgendwie 20 Tage später gestorben. :D
      Ein hoch auf Podcasts :D
    • Mr. Cohen painted a vivid and damning portrait of Mr. Trump, comparing him to a mobster who inflated his net worth, rigged an art auction, paid off women, frequently used racist language, expected aides to lie on his behalf and committed criminal conduct even after he took office.
      Mr. Cohen provided several documents to the committee. He offered what he said were financial statements that Mr. Trump gave to institutions such as Deutsche Bank and said the president inflated or deflated his assets when it served his purposes.
      See Trump’s Checks to Michael Cohen and Other Documents
      Feb. 27, 2019He also gave a copy of an article with Mr. Trump’s handwriting on it reporting about an auction of a portrait of himself that he said the president rigged. Mr. Cohen said Mr. Trump arranged for a bidder to buy the portrait at the auction, then reimbursed the bidder from Mr. Trump’s charitable foundation. The picture hangs in one of Mr. Trump’s country clubs, Mr. Cohen said.
      Mr. Cohen also offered copies of letters he said he wrote “at Mr. Trump’s direction” threatening his high school, colleges and the College Board not to release his grades or SAT scores.
      Cohen Testifies to Congress: Key Updates from the Hearing


      Democratic Rep. Jackie Speier asked Michael Cohen about how many people and entities Trump asked him to threaten in the decade Cohen worked as the President's personal lawyer.
      Cohen eventually said the number is around 500.
      Here's how the exchanged played out:
      Speier: How many times did Mr. Trump ask you to threaten an individual or entity on his behalf?
      Cohen: Quite a few times.
      Speier: 50 times?
      Cohen: More.
      Speier: 100 times?
      Cohen: More.
      Speier: 200 times?
      Cohen: More.
      Speier: 500 times?
      Cohen: Probably, over the 10 years.
      Speier: Over the 10 years he asked you —
      Cohen: And when you say threaten I'm talking with litigation or an argument with —
      Speier: Intimidation?
      Cohen: A nasty reporter that is writing an article.
      edition.cnn.com/politics/live-…ohen-testimony/index.html


      Cohen zu den Republikanern:
      "You're doing the same thing that I did for 10 years...and the more of you who follow Mr. Trump blindly are going to suffer the same consequences."
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von aikman ()

    • Cohen: "Donald Trump told me, that his son Don Jr. has the worst judgement of anyone in the world"

      q.e.d.
      ghgh.PNG

      Donald Trump Jr. retweeted

      :neubi:
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • Neu

      Medienberichten zufolge hat auch Beto O´Rourke seinen Hut offiziell in den Ring geworfen. Ich frage mich nach wie vor, ob eine allzu große Zahl an Kandidaten nicht eher kontraproduktiv für die Dems wirkt....
      In Deutschland wählte der Patriotismus die aggressive Form.
      Die Liebe zum Heimischen kleidete sich in den Haß gegen Fremdes.

      Walter Rathenau
      (1867 -1922)
    • Neu

      Der Herr nimmt es (Bayern scheiden aus) und der Herr gibt es zurück:

      Beto schrieb:

      I am running to serve you as the next president. The challenges we face are the greatest in living memory. No one person can meet them on their own. Only this country can do that, and only if we build a movement that includes all of us. Say you're in: http://BetoORourke.com
      -------------
      Team Goff
      Yes, I have a dream, and it's not some MLK dream for equality. I want to own a decommissioned lighthouse. And I want to live at the top. And nobody knows I live there. And there's a button that I can press and launch that lighthouse into space.
    • Neu

      Doylebeule schrieb:

      Der Herr nimmt es (Bayern scheiden aus) und der Herr gibt es zurück:

      Beto schrieb:

      I am running to serve you as the next president. The challenges we face are the greatest in living memory. No one person can meet them on their own. Only this country can do that, and only if we build a movement that includes all of us. Say you're in: http://BetoORourke.com

      Was genau begründet Deine Freude?
      In Deutschland wählte der Patriotismus die aggressive Form.
      Die Liebe zum Heimischen kleidete sich in den Haß gegen Fremdes.

      Walter Rathenau
      (1867 -1922)
    • Neu

      olibo66 schrieb:

      Medienberichten zufolge hat auch Beto O´Rourke seinen Hut offiziell in den Ring geworfen. Ich frage mich nach wie vor, ob eine allzu große Zahl an Kandidaten nicht eher kontraproduktiv für die Dems wirkt....
      Na ja, auf den ersten Blick braucht man ja den berühmten Dortmunder Gelenkbus, aber das Feld dünnt sich doch erfahrungsemäß recht schnell aus. Mehr als 3-4 Kandidaten werden nach der Money wall kaum übrigbleiben und die deutlich links operierenden Kandidaten müsen dann später nur den eigenen Leuten auch empfehlen den eigenen Middle of the Road Kandidaten zu wählen. Sanders-Anhängr sind ja damals nicht zur Wahl gegangen. Wir können ja ein Tippspiel veranstalten. :D
    • Neu

      Chicago schrieb:

      und die deutlich links operierenden Kandidaten müsen dann später nur den eigenen Leuten auch empfehlen den eigenen Middle of the Road Kandidaten zu wählen. Sanders-Anhängr sind ja damals nicht zur Wahl gegangen.
      Ich hege tatsächlich die Hoffnung, dass enttäuschte Anhänger geschlagener Kandidaten das diesmal anders handhaben als 2016; immerhin heißt die Alternative diesmal nicht Hillary Clinton. Allein schon um vier weitere Jahre Kasperletheater im Weißen Haus zu verhindern.
      In Deutschland wählte der Patriotismus die aggressive Form.
      Die Liebe zum Heimischen kleidete sich in den Haß gegen Fremdes.

      Walter Rathenau
      (1867 -1922)
    • Neu

      olibo66 schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      Der Herr nimmt es (Bayern scheiden aus) und der Herr gibt es zurück:

      Beto schrieb:

      I am running to serve you as the next president. The challenges we face are the greatest in living memory. No one person can meet them on their own. Only this country can do that, and only if we build a movement that includes all of us. Say you're in: http://BetoORourke.com

      Was genau begründet Deine Freude?
      Nichts inspiriert mich mehr als ein 'empty suit', der sein ganzes Leben die Leiter hinauf versagt hat.
      Viele Leute sehen die Sawsan Cheblis und Tomi Lahrens dieser Welt als dekadente Ausuferungen unserer leistungsbefreiten Gegenwart, aber für mich sind sie die Galionsfiguren einer kulturellen Hegemonie, eine leviathanische Machtdemonstration, die jede offensichtliche Subtraktion verkraftet. Ich bejammere diese Zustände nicht, sondern schaue voller Neid auf diese Macht.

      Wenn es dem demokratischen Establishment gelingen sollte, an all dem "die Zukunft ist weiblich und bunt" vorbei, diesen Mann ohne Eigenschaften zu installieren, ich müsste mich vor ihnen in den Dreck werfen, unwürdig überhaupt die gleiche Luft zu atmen. Den "einfachsten Mann", den gemeinen Journalisten, den haben sie schon überzeugt (die Sammlung lässt sich schon jetzt unendlich erweitern). Sollten sie es mit den hohlen Phrasen von "über Parteigrenzen zusammenarbeiten" und "den kleinen Leuten zuhören" schaffen, ihn auch beim einfachen Mann beliebt zu machen, dann gäbe es Nichts was mich frohgemuter in die Zukunft schauen lässt.

      Beto 2020
      -------------
      Team Goff
      Yes, I have a dream, and it's not some MLK dream for equality. I want to own a decommissioned lighthouse. And I want to live at the top. And nobody knows I live there. And there's a button that I can press and launch that lighthouse into space.
    • Neu

      Mit den Worten eines einfachen Mannes: O'Rourke ist eine derartige Luftpumpe, dass selbst Trump ernster zu nehmen ist?
      In Deutschland wählte der Patriotismus die aggressive Form.
      Die Liebe zum Heimischen kleidete sich in den Haß gegen Fremdes.

      Walter Rathenau
      (1867 -1922)
    • Neu

      olibo66 schrieb:

      Mit den Worten eines einfachen Mannes: O'Rourke ist eine derartige Luftpumpe, dass selbst Trump ernster zu nehmen ist?
      Auf nen Vergleich mit Trump will ich nicht hinaus. Der ist auch schwer zu machen. Beto ist einfach 100% Projektionsfläche und 0% Substanz.
      -------------
      Team Goff
      Yes, I have a dream, and it's not some MLK dream for equality. I want to own a decommissioned lighthouse. And I want to live at the top. And nobody knows I live there. And there's a button that I can press and launch that lighthouse into space.
    • Neu

      Doylebeule schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Mit den Worten eines einfachen Mannes: O'Rourke ist eine derartige Luftpumpe, dass selbst Trump ernster zu nehmen ist?
      Auf nen Vergleich mit Trump will ich nicht hinaus. Der ist auch schwer zu machen. Beto ist einfach 100% Projektionsfläche und 0% Substanz.
      oder um es anders auszudrücken Obama 2.0
      -- Die zweite Heirat ist der Triumph der Hoffnung über die Erfahrung --
    • Neu

      texansnfl schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Mit den Worten eines einfachen Mannes: O'Rourke ist eine derartige Luftpumpe, dass selbst Trump ernster zu nehmen ist?
      Auf nen Vergleich mit Trump will ich nicht hinaus. Der ist auch schwer zu machen. Beto ist einfach 100% Projektionsfläche und 0% Substanz.
      oder um es anders auszudrücken Obama 2.0
      Dann haben die Demokraten schon gewonnen :bounce:
      "If Football doesn't work out behind the center, he is gonna be one heck of a football coach.
      And I wouldn't want to play against his team!"
      Jon Gruden on Kellen Moore - QB Camp 2012
    • Neu

      texansnfl schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Mit den Worten eines einfachen Mannes: O'Rourke ist eine derartige Luftpumpe, dass selbst Trump ernster zu nehmen ist?
      Auf nen Vergleich mit Trump will ich nicht hinaus. Der ist auch schwer zu machen. Beto ist einfach 100% Projektionsfläche und 0% Substanz.
      oder um es anders auszudrücken Obama 2.0

      Möchte man denn so einen Präsidenten in den USA?
      ... am Anfang war es nur ein Gedanke...
    • Neu

      huesla schrieb:

      texansnfl schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Mit den Worten eines einfachen Mannes: O'Rourke ist eine derartige Luftpumpe, dass selbst Trump ernster zu nehmen ist?
      Auf nen Vergleich mit Trump will ich nicht hinaus. Der ist auch schwer zu machen. Beto ist einfach 100% Projektionsfläche und 0% Substanz.
      oder um es anders auszudrücken Obama 2.0
      Möchte man denn so einen Präsidenten in den USA?
      Keine Ahnung... aber aikman möchte :tongue2:
      In Deutschland wählte der Patriotismus die aggressive Form.
      Die Liebe zum Heimischen kleidete sich in den Haß gegen Fremdes.

      Walter Rathenau
      (1867 -1922)
    • Neu

      huesla schrieb:

      texansnfl schrieb:

      Doylebeule schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Mit den Worten eines einfachen Mannes: O'Rourke ist eine derartige Luftpumpe, dass selbst Trump ernster zu nehmen ist?
      Auf nen Vergleich mit Trump will ich nicht hinaus. Der ist auch schwer zu machen. Beto ist einfach 100% Projektionsfläche und 0% Substanz.
      oder um es anders auszudrücken Obama 2.0
      Möchte man denn so einen Präsidenten in den USA?
      viel zu früh um irgendwelche Aussagen zu treffen was 2020 passiert. Im Moment halte ich alles für möglich, eine DT Wiederwahl genauso wie einen Erdrutsch Sieg der Dems.
      Mal abwarten wie die primaries laufen, ob Biden noch einsteigt, wie Mitte/Ende nächstes Jahr die Wirtschaft aussieht,...
      -- Die zweite Heirat ist der Triumph der Hoffnung über die Erfahrung --
    • Neu

      Woran genau macht ihr denn fest, wer von den Kandidaten "Substanz" hat und dass es Beto an eben solcher fehlt?
      Dass er Projektionsfläche für die Hoffnungen der Menschen ist, die sich von Trump nicht vertreten fühlen, ist doch jetzt per se nichts schlechtes. Klar hat man bei Obama gesehen, dass ein Präsident all diesen Hoffnungen nie gerecht werden kann, aber deswegen würde ich ihn nie als substanzlos herabwürdigen.

      Wenn in einem Atemzug allerdings wieder das Beispiel Sawsan Chebli genannt wird, weiß ich auch aus welcher Ecke die Kritik kommt. Von ihren politischen Positionen kann man ja halten was man will, aber die bisherige "Kritik" an ihr stützt sich meiner Einschätzung nach in erster Linie auf rassistische, ethnozentrische Vorurteile und wird fast ausschließlich von Rechtsaußen propagiert. Dabei geht es selten um Inhalte (wie auch hier), sondern um ihre Herabwürdigung, weil sie aus einer ärmlichen Flüchtlingsfamilie stammt (die bis heute kaum integriert ist) und bis zur Staatssekretärin aufgestiegen ist, was aus Sicht der Ultrarechten schon per se nicht sein dürfte. Die Perversität dieser Neid-Debatte und dass es hier nicht vorrangig um "Leistung" oder "Substanz" geht, hat sich ja beim Rolex-Shitstorm gezeigt.
    • Neu

      Erzwolf schrieb:

      Hamburg Broncos schrieb:

      was aus Sicht der Ultrarechten schon per se nicht sein dürfte
      So ultrarechts ist diese Sichtweise gar nicht. Die gibt es auch bei den normalen "Konservativen".
      Leute, die solche Sichtweisen vertreten, bezeichnen sich selbst gerne als Konservative. Wenn man aber Menschen allein aufgrund von Herkunft, Ethnie, Aussehen, Religion, Sexualität oder Geschlecht herabwürdigt, hat das mit konservativ mmN wenig zu tun, sondern eher mit Rassismus. Daher kann z.B. die AfD noch so oft erzählen, sie seien konservativ. Ihre Positionen bleiben völkisch und rassistisch.
    • Neu

      Hamburg Broncos schrieb:

      Leute, die solche Sichtweisen vertreten, bezeichnen sich selbst gerne als Konservative. Wenn man aber Menschen allein aufgrund von Herkunft, Ethnie, Aussehen, Religion, Sexualität oder Geschlecht herabwürdigt, hat das mit konservativ mmN wenig zu tun, sondern eher mit Rassismus. Daher kann z.B. die AfD noch so oft erzählen, sie seien konservativ. Ihre Positionen bleiben völkisch und rassistisch.
      Da bin ich bei dir. Ich hatte das Konservative auch bewusst in "" gesetzt, weil es in diesen Kreisen vielen darum geht, den gesellschaftlichen Status Quo aufrecht zu erhalten. Dazu muss man auch gar nicht bis zur AfD gehen, das fängt schon viel mittiger an und funktioniert auch ohne Rassismus.
    • Benutzer online 1

      1 Besucher