Donald Trump / US-Politik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Neu



      Unglaublich, dass so ein bullshit tausendfach geliked, geteilt und mit "Amen" versehen wird. :madfan: :madfan: :madfan:

      Beispiele, die aehnlich viel Sinn machen:

      Keiner der Republikaner im House war da, als meine Toilette verstopft war. Erinnert Euch an das. Der Klempner war da.
      Donald Trump war nicht da, als mein Auto auf der A9 den Geist aufgab. Erinnert Euch an das. Der ADAC war da.

      Ich liebe es hier zu leben, aber habe die rechtsradikale Scheisse hier echt so satt :(
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • Neu

      Immer weiter..... :bengal :bengal :bengal

      orf.at schrieb:

      In einem Fox-News-Interview über die Waldbrände in mehreren US-Bundesstaaten – darunter Kalifornien – hat US-Präsident Donald Trump die Waldbrandprävention in Europa hervorgehoben. Als gelungenes Beispiel nannte er unter anderem Österreichs „Waldstädte“.
      „Schau, Wälder gibt es überall auf der Welt. Da gibt es solche Brände wie in Kalifornien nicht“, holte Trump in dem Interview aus und ergänzt: „Wissen Sie, in Europa gibt es Waldstädte. Wenn man sich Länder wie Österreich ansieht, wenn man sich so viele Länder ansieht, die in Wäldern leben, die als Waldstädte bezeichnet werden, davon gibt es viele und, die haben solche Brände nicht.“
      In jenen „Waldstädten“ gebe es „solche Brände nicht“ – obwohl es dort „explosivere Bäume“ gebe, so Trump weiter. „Die haben Bäume, die schneller in Flammen stehen. Sie halten das Feuer aber im Zaum, sie verdünnen den Zündstoff, der Zündstoff befindet sich auf dem Boden, die Blätter, die Bäume, die fallen, die sind trocken wie ein Zündholz nach 18 Monaten. Wenn die länger als 18 Monate auf dem Boden sind, sind sie sehr explosiv, und die müssen das Zeug loswerden.“
    • Neu

      JBO2811 schrieb:

      Immer weiter..... :bengal :bengal :bengal

      orf.at schrieb:

      In einem Fox-News-Interview über die Waldbrände in mehreren US-Bundesstaaten – darunter Kalifornien – hat US-Präsident Donald Trump die Waldbrandprävention in Europa hervorgehoben. Als gelungenes Beispiel nannte er unter anderem Österreichs „Waldstädte“.
      „Schau, Wälder gibt es überall auf der Welt. Da gibt es solche Brände wie in Kalifornien nicht“, holte Trump in dem Interview aus und ergänzt: „Wissen Sie, in Europa gibt es Waldstädte. Wenn man sich Länder wie Österreich ansieht, wenn man sich so viele Länder ansieht, die in Wäldern leben, die als Waldstädte bezeichnet werden, davon gibt es viele und, die haben solche Brände nicht.“
      In jenen „Waldstädten“ gebe es „solche Brände nicht“ – obwohl es dort „explosivere Bäume“ gebe, so Trump weiter. „Die haben Bäume, die schneller in Flammen stehen. Sie halten das Feuer aber im Zaum, sie verdünnen den Zündstoff, der Zündstoff befindet sich auf dem Boden, die Blätter, die Bäume, die fallen, die sind trocken wie ein Zündholz nach 18 Monaten. Wenn die länger als 18 Monate auf dem Boden sind, sind sie sehr explosiv, und die müssen das Zeug loswerden.“

      Also ich freue mich schon wieder wie Bolle auf die nächsten Laubsaugeraktionen im benachbarten Wald. Gehörschutz auf und ein wenig natürlichen Sprengstoff aufsaugen..
    • Neu

      Noch 49 Tage. Und ich hoffe wirklich inständig, dass dieser Vollidiot so deutlich verliert, dass es keine weiteren Diskussionen gibt und er in der Rubrik "abschreckendes Beispiel" in die Analen der Geschichte eingeht.

      Ich kann den Kerl nicht mehr ertragen. Als halbwegs politisch interessierter Mensch, der regelmäßig die Zeitung liest, und/oder die Nachrichten hört kann man ihm nicht entgehen. Und ich bin es wirklich leid.
      "Sie dürfen nicht alles glauben was Sie denken!"

      -Heinz Erhardt-
    • Neu

      Warum gibt es keine National Mandate für Masken in den USA? Laut Trump liegt die Schuld bei....

      Biden!

      Trump Blames Biden, Who Isn’t President, For Not Instituting Mask Mandate schrieb:

      “Well, I do wear them when I have to and when I’m in hospitals and other locations,” Trump said. “But I will say this. They said at the Democrat convention they’re going to do a national mandate. They never did it, because they’ve checked out and they didn’t do it. And a good question is, you ask why Joe Biden ― they said we’re going to do a national mandate on masks.”
      Sein Alzheimer wird immer schlimmer. Jetzt vergisst er schon, dass ER der Präsident ist und nicht Biden. :paelzer:
      "Jerry had a little Lamb"
      Taylor Stern (Dallas Cowboys.com Digital Media)
    • Neu

      Das Problem ist ja das die Leute die vor 4 Jahren ihn gewählt haben immernoch hinter ihm stehen. Da war gestern die ausgewogene ZDF Zeit Reportage recht eindeutig gestern. Seine Arbeitslosenzahlen waren vor der Corona Pandemie die besten seit 51 Jahren.
    • Neu

      Ruth Bader Ginsburg ist gestorben.

      Ich will nicht pietätlos erscheinen, aber der Zeitpunkt könnte nicht mehr 2020 sein. Trump wird den konservativen Wählern versprechen eine konservative Mehrheit im Surpreme Court zu zementieren. Für Jahrzehnte. Sie werden ihn wieder wählen.
      "Sie dürfen nicht alles glauben was Sie denken!"

      -Heinz Erhardt-
    • Neu

      MindTheGap schrieb:

      Ruth Bader Ginsburg ist gestorben.

      Ich will nicht pietätlos erscheinen, aber der Zeitpunkt könnte nicht mehr 2020 sein. Trump wird den konservativen Wählern versprechen eine konservative Mehrheit im Surpreme Court zu zementieren. Für Jahrzehnte. Sie werden ihn wieder wählen.

      R.I.P., Notorious R.B.G., sie hat die USA definitiv zum Besseren veraendert.

      Zu Punkt 2: Braucht er nicht mal. Bis zur Wahl (bzw bis 3.Januar) bringt er leicht seinen Dritten durch und dann haben wir 6-3 fuer die Conservatives. Mir graut es vor jedem Fall der dort endet.
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • Neu

      Können dir Demokraten das nicht blockieren, so wie die Reps im letzten Amtsjahr von Obama bei Merrick Garland (237 Tage vor der Wahl damals, 46 Tage diesmal) . Da hieß es doch auch, dass es ein ungeschriebenes Gesetz ist, keinen Richterposten am SC im Wahlkampf zu besetzen.
      "Die wohlfeilste Art des Stolzes hingegen ist der Nationalstolz. Denn er verrät in dem damit Behafteten den Mangel an individuellen Eigenschaften, auf die er stolz sein könnte, indem er sonst nicht zu dem greifen würde, was er mit so vielen Millionen teilt ... Hieran erholt er sich und ist nun dankbarlich bereit, alle Fehler und Torheiten, die ihr eigen sind, mit Händen und Füßen zu verteidigen." - Arthur Schopenhauer

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von damaster ()

    • Neu

      damaster schrieb:

      Können dir Demokraten das nicht blockieren, so wie die Reps im letzten Amtsjahr von Obama bei Merrick Garland (237 Tage vor der Wahl damals, 46 Tage diesmal) . Da hieß es doch auch, dass es ein ungeschriebenes Gesetz ist, keinen Richterposten am SC im Wahlkampf zu besetzen.
      Lass mich mal überlegen, wie sehr das Trump kümmert....
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Neu

      damaster schrieb:

      Können dir Demokraten das nicht blockieren, so wie die Reps im letzten Amtsjahr von Obama bei Merrick Garland (237 Tage vor der Wahl damals, 46 Tage diesmal) . Da hieß es doch auch, dass es ein ungeschriebenes Gesetz ist, keinen Richterposten am SC im Wahlkampf zu besetzen.
      Trump betreibt sogar Wahlkampf mit der Aussage, dass er sich auch ein drittes Mal wählen lassen will...
    • Neu

      damaster schrieb:

      Können dir Demokraten das nicht blockieren, so wie die Reps im letzten Amtsjahr von Obama bei Merrick Garland (237 Tage vor der Wahl damals, 46 Tage diesmal) . Da hieß es doch auch, dass es ein ungeschriebenes Gesetz ist, keinen Richterposten am SC im Wahlkampf zu besetzen.

      Das Problem ist, dass der Senat darueber abstimmt und da hatten die Republikaner 2016 die Ueberhand und sie haben es leider immer noch. Daher kann Trump bis zum 3. Januar (dann zieht der hoffentlich demokratisch dominierte neue Senat ein) alles durchpruegeln was er will. Einzige Hoffnung: Es gibt keine Nominierung bis zur Wahl, Biden gewinnt deutlich, die Dems gewinnen den Senat zurueck und in einer Lame Duck Runde entscheiden sich zumindest 4 Republikaner, die gerade ihren Senatssitz verloren haben, fuer Demokratie und gegen Partisanship.

      Mitch McConnell ist halt auch so ein Assclown, der meint, wenn mir ein ungeschriebenes Gesetz nuetzt, dann bin ich vollkommen dafuer, wenn nicht, dann verfluche ich es. Der Kerl ist eine Schande, wie die ganze GOP. :madfan:
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • Neu

      damaster schrieb:

      Können dir Demokraten das nicht blockieren, so wie die Reps im letzten Amtsjahr von Obama bei Merrick Garland (237 Tage vor der Wahl damals, 46 Tage diesmal) . Da hieß es doch auch, dass es ein ungeschriebenes Gesetz ist, keinen Richterposten am SC im Wahlkampf zu besetzen.
      Die Demokraten haben keine Mehrheit im Senat, können also nix blockieren.
      -----------------
      Team Goff
      Anakin rettete die Jünglinge vor einem Leben als Weltraumterroristen!
    • Neu

      Hm.... also Trump kümmern noch nicht mal geschriebene Gesetze. Weshalb also ein ungeschriebenes? Chance of a lifetime....

      Look deep in the mirror, look deep into its eye
      Your face is replaced, as creature you despise
      But I know what you're made of, it ain't much I'm afraid
      I know you'll be lying until your dying day

      (MEGADETH - Liar)