Regeländerungen 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • texansnfl schrieb:

      illwill schrieb:

      hawk210984 schrieb:

      Warum wird die overtime gekürzt?
      So richtig nachvollziehen kann ich es nicht.
      Kommt bestimmt von den TV Stationen. Eine anderen, sinnvollen Grund kann ich mir nicht vorstellen.
      Warum sollten die TV Stationen das denn wollen? Die sind froh ueber jede Minute Football die sie senden koennen. Bessere Quoten bekommen sie mit keinem Programm

      Vermutlich wird es eher um Überschneidungen gehen. Wenn um 1.00 Uhr Browns gegen Jaguars bis um 4.45 Uhr in die Overtime geht, während um 4.25 Uhr Steelers gegen Patriots beginnt, dürfte das den Sendern nicht schmecken, wenn ein Teil der Zuschauer dann die ersten Werbepausen des quotenstarken Krachers verpasst. Wäre jetzt meine Erklärung, keine Ahnung ob es stimmt.
    • Columbo schrieb:

      texansnfl schrieb:

      illwill schrieb:

      hawk210984 schrieb:

      Warum wird die overtime gekürzt?
      So richtig nachvollziehen kann ich es nicht.
      Kommt bestimmt von den TV Stationen. Eine anderen, sinnvollen Grund kann ich mir nicht vorstellen.
      Warum sollten die TV Stationen das denn wollen? Die sind froh ueber jede Minute Football die sie senden koennen. Bessere Quoten bekommen sie mit keinem Programm
      Vermutlich wird es eher um Überschneidungen gehen. Wenn um 1.00 Uhr Browns gegen Jaguars bis um 4.45 Uhr in die Overtime geht, während um 4.25 Uhr Steelers gegen Patriots beginnt, dürfte das den Sendern nicht schmecken, wenn ein Teil der Zuschauer dann die ersten Werbepausen des quotenstarken Krachers verpasst. Wäre jetzt meine Erklärung, keine Ahnung ob es stimmt.
      Aeh, nein, so funktioniert der Fernsehmarkt hier nicht. Zwar wuerden in deinem Beispiel beide Spiele auf CBS laufen aber nur die Zuschauer rund um Cleveland und Jacksonville sehen ueberhaupt das Browns - Jaguars Spiel. Falls das Spiel ausnahmsweise auch in einem anderen Markt laufen wuerde, wuerden diese zum Kickoff zum anderen Spiel schalten. Und fuer die Zuschauer in Cleveland und Jacksonville ist i.d.R. das eigene Spiel interessanter. Im uebrigen sind Teile der Werbebloecke sowieso local. In Cleveland z.B. interessiert sich keiner fuer den Autohaendler aus Boston.
      -- Die zweite Heirat ist der Triumph der Hoffnung über die Erfahrung --
    • Für mich ist das nur Flickschusterei.
      Zum SB wurden ja wieder einige Stimmen laut bzgl. des Sudden Deaths, kein Ballbesitz für den Gegner etc. College Rules will aber auch keiner.

      Seit 2012 gabs theoretisch 1335 Regular + Postseason Spiele.... davon waren 83 OT Spiele, wiederum davon 22, die länger als 10 Minuten dauerten.

      Ja, wow.
      Ich mein aus Spielerperspektive ist das OK für mich. Weniger Snaps , weniger Plays wo man sich verletzten kann, weniger wear down.
      Da das aber dann aber ja für grade mal 1,6% aller Spiel zutrifft, ist der Einfluss für mich eher minuscule.

      Ich glaub, das soll sich nur gut anhören, ohne tatsächlich groß was zu verändern.
      Geht ja auch um die Länge der Spiele.
      Ich geb allerdings texansnfl hier Recht, das hat mit Überschneidungen nix zu tun.
      Wenn überhaupt darf das herhalten für "schaut her, ihr wolltet doch, dass die Spiele nicht immer länger werden!".

      Es hieß vor ein paar Monaten mal Goodell möchte den Ablauf "streamlinen", schneller machen....vor allem zb. die Phase Touchdown -> Werbung -> PAT -> Werbung -> Kickoff -> Werbung usw.
      Hat man davon eigentlich je wieder was gehört, ausser halt der großspurigen Ansage "Ich änder das für euch Fans!" ?
      Ich nicht jedenfalls.

      TLDR; Wie gesagt, oberflächliche Flickschusterei in nem Bereich, der kürzlich Thema war.
      "Some people have no idea what they're doing - and a lot of them are really good at it." - George Carlin
    • - im gespräch seit "jahrzehnten"

      "The league and the NFL Referees Association announced a joint agreement to hire between 21-24 full-time officials for the 2017 season. Those positions will come from the current pool of 124 officials.
      The full-time officials will be hired at each of the seven officiating positions and may work on any of the 17 officiating crews. They will also have additional duties working with league staff in the offseason."

      - die bezeichnung Head Linesman gibt es in der NFL nicht mehr neuer name ist "Down Judge" und ja.

      "It was a couple years ago that Al Riveron decided the name of the “head linesman” had to go. Riveron, then NFL senior director of officiating and former NFL referee, was at an August scrimmage watching, among others, a young woman in the NFL’s officiating developmental program. He saw the “HL” on her jersey for “head linesman,” and it struck him that a woman was wearing a label that was not gender-neutral."

      - replay review

      sie sind auf dem richtigen weg.

      allerdings ehrlich die aktion auf dem feld ist doch nur noch bezahlte werbung.
      dazu hand-held device unerwünscht wegen kabelverbindung und der arme kerl muss sich den monitor vor die brust halten.
    • damit ist gemeint der versuch von Goodell die spieldauer zu verkürzen. es soll weniger unterbrechung durch werbung geben nach einem score.

      in dem fall ist auch die dauer der unterbrechnung nun festgelegt. direkt nach dem score 40 sek. + 25 sek. play clock.
      also kickoff game war es mind. 3-4 mal.