NHL 2017/18

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • auf the Athletic haben einen interessanten Artikel über die Ausgeglichenheit in der NHL gelesen. Hier mal ein Auszug aus dem Artikel:

      Thirteen years after a salary cap was instituted in the NHL, you are seeing its most profound impact. Not only has the talent gap shrunk between teams, but the turnover from year to year in the standings is dramatic. Near complete parity is here to stay. “The parity has been in the league for a number of years now, and it certainly shows more in the standings this year more than ever,’’ Penguins GM Jim Rutherford told The Athletic.

      The back-to-back Cup champs have played a ton of hockey over the past two and a half years, and perhaps those tired legs are showing, but the cap system’s impact, the team losing a number of players because of it, is just as profound. “A cap system creates parity because at some point between the cap and expansion, you have to let good players go. Those good players get spread around the league,’’ Rutherford said. The Penguins, under both Ray Shero and then Rutherford, have done it as well as anyone in the cap era, winning three Stanley Cups, just like Chicago under Stan Bowman.

      Now both the Blackhawks and Penguins are at risk of missing the post-season together in the same year for the first time since 2005-06, the first season of the cap era.
      Then again, they both might make it, too, they’re right there. So many teams are.

      As of Monday, only nine points separated No. 4 Washington in the overall NHL standings from the No. 23 Islanders. That’s 20 teams crammed in a sardines jar.
      “It’s tougher than it’s ever been because there’s such a fine line between winning and losing. There are zero easy games on the schedule. None,’’ said veteran Sharks GM Doug Wilson, whose team has been a perennial contender in the cap era.

      “Other than a couple of teams, everyone is in it, and everyone has a chance,’’ NHL commissioner Gary Bettman told The Athletic. “The comment I get most frequently from clubs when it comes to competitiveness, whether it’s presidents, or managers, or owners, is that every game is a playoff game. Every point matters. That’s what the system was intended to give you, no matter who you rooted for, you would know that your team had a shot, not only of making the playoffs, but of winning it all.’’
      The Kings won the Cup as an eight-seed in 2012 and the eighth-seeded Predators went to the Cup final last year. The message is clear — just get in.
      Excuses are for losers!
    • NoTeam schrieb:

      Die "Caphell" Suppe hat sich Bowman selber eingebrockt die er dann jährlich ausbaden muss. Da wurden Verträge aus "Dankbarkeit" über Marktwert rausgeknallt bzw. Laufzeiten hingeschmissen um den Cap Hit kleiner zu halten. Bei Hossa hatte er nun Glück dass man diese 5.275 Millionen auf LTIR packen konnte und es den Capspace nicht belastet. Hossa ist aktuell 38, sein Vertrag wäre noch vier Jahre gültig gewesen. Selbiges Problem wird er auch mit Seabrook haben der dieses Jahr 33 wird und bis 2024 mit 6.875 unter Vertrag ist während die Leistungskurve nach unten zeigt. Und wenn dann noch fünf Spieler zusammen mehr als 50% vom Capspace einnehmen wird es halt immer kritisch sein. Im Normalfall bedeutet es, sobald einer aus dem ELC Vertrag kommt und teuer wird, muss ein Leistungsträger für Prospects etc. weg. Und andere Teams schlafen halt auch nicht. Beispielsweise die Predators die einen enormen Sprung dank guter Verträge gemacht haben.
      ja stimmt schon alles was du aufzählst. Auf der anderen Seite trotzdem immer wieder erstaunlich wie Bowman es immer schafft ein konkurrenzfähiges Team auf die Beine zu stellen, und in den letzten 8 Jahren 3 Cups zu gewinnen.
    • Und dann macht Chicago heute Nacht einen sehr interessanten Trade. Von Arizona kommt Anthony Duclair. Im Gegenzug geht Richard Panik nach Arizona. Dauphin und Clendening sind ebenfalls involviert. Panik hatte letztes Jahr sein Breakout Year. Ist ein sehr solider Winger der in der Lage sein sollte auf 15-20 (Tore,Assists) Niveau zu scoren. Duclair hingegen gilt als sehr talentiert. Enorme Upside. Hat 2015/16 bereits die 20 Tore Marke geknackt, ist allerdings ein absoluter "headcase" Dennoch, für Duclair ist es DIE Chance für den turnaround. Chicago könnte da einen riesen steal gelandet haben.
    • zur Info:
      Heute, Morgen und am Montag Nhl zur perfekten Zeit für uns
      ------
      Live gesehen:
      Atlanta Falcons, Baltimore Ravens, Cleveland Browns, Detroit Lions, Houston Texans, Jacksonville Jaguars, Kansas City Chiefs, LA Rams, Miami Dolphins, Minnesota Vikings, New England Patriots, NY Giants, NY Jets, New Orleans Saints, Oakland Raiders , Pittsburgh Steelers, San Diego Chargers, San Francisco 49ers
    • Im ersten Drittel tonnenweise falsche Entscheidungen, im eigenen Drittel und eine Flut von Penalties, bis zur Spielmitte.
      Dann ordentlich nachjustiert und ein gefräßiges 3-Headed-Monster! :bier:

      2018-Penguins:
      4-1-0 ... 19:11 Goals

      I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3
    • Das erste Tor darf eigentlich nicht zählen, denke ich - da hat sich Lund zurecht aufgeregt.
      Ein furchtbarer Fehler von Malkin und ein haltbarer Schuß (komplett freie Sicht) bringen den Rückstand, nachdem man eigentlich recht dominant unterwegs war.
      Am Ende dann aber ein verdienter Sieg und eine mittlerweile wirklich ansehnliche Serie. :bier:

      2018-Penguins:
      5-1-0 ... 24:13 Goals

      I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Papa Koernaldo ()

    • Die Islanders klauen, dank Greiss. den Canadiens den Sieg mit 5:4 in OT!
      Greiss mit 52 Saves :eek: :fleh :fleh :fleh

      Schussverhältnis am Ende 56:24 zugunsten der Canadiens, aber da C. Price einen gebrauchten Tag hatte konnten die Isles mit 10 Schüssen 4 Tore erzielen.
      Spaß machen weiterhin die jungen Wilden, Barzal wieder mit 3 Punkten und Beauvillier mit einem weiteren Treffer.
      Nach den Rangers mussten auch die Canadiens erleben zu welchen Leistungen die Reihe Eberle- Barzal- Beuavillier in der Lage ist...heute hatten die 3 zusammen 6 Punkte!

      Die Isles spielen um einen Platz in den Playoffs, mit dieser Verteidigung, #32 der NHL, ein Wunder.
    • Bronco Bomber schrieb:

      Die Islanders klauen, dank Greiss. den Canadiens den Sieg mit 5:4 in OT!
      Greiss mit 52 Saves :eek: :fleh :fleh :fleh

      Schussverhältnis am Ende 56:24 zugunsten der Canadiens, aber da C. Price einen gebrauchten Tag hatte konnten die Isles mit 10 Schüssen 4 Tore erzielen.
      Spaß machen weiterhin die jungen Wilden, Barzal wieder mit 3 Punkten und Beauvillier mit einem weiteren Treffer.
      Nach den Rangers mussten auch die Canadiens erleben zu welchen Leistungen die Reihe Eberle- Barzal- Beuavillier in der Lage ist...heute hatten die 3 zusammen 6 Punkte!

      Die Isles spielen um einen Platz in den Playoffs, mit dieser Verteidigung, #32 der NHL, ein Wunder.
      Wäre Johnson von den Bkue Jackets nicht eine gute Verstärkung für eure Defense? Der will ja weg aus Ohio.
      Excuses are for losers!
    • Seahawk schrieb:

      Bronco Bomber schrieb:

      Die Islanders klauen, dank Greiss. den Canadiens den Sieg mit 5:4 in OT!
      Greiss mit 52 Saves :eek: :fleh :fleh :fleh

      Schussverhältnis am Ende 56:24 zugunsten der Canadiens, aber da C. Price einen gebrauchten Tag hatte konnten die Isles mit 10 Schüssen 4 Tore erzielen.
      Spaß machen weiterhin die jungen Wilden, Barzal wieder mit 3 Punkten und Beauvillier mit einem weiteren Treffer.
      Nach den Rangers mussten auch die Canadiens erleben zu welchen Leistungen die Reihe Eberle- Barzal- Beuavillier in der Lage ist...heute hatten die 3 zusammen 6 Punkte!

      Die Isles spielen um einen Platz in den Playoffs, mit dieser Verteidigung, #32 der NHL, ein Wunder.
      Wäre Johnson von den Bkue Jackets nicht eine gute Verstärkung für eure Defense? Der will ja weg aus Ohio.
      Es gäbe einige Spieler die eine Verstärkung darstellen würden, aber GM Snow unternimmt, wie jedes Jahr, nichts.
      Es werden Spieler von den Bridgeport Sound Tigers nach oben geholt und damit hat es sich, aber dies reicht nicht um in der NHL oben mitspielen zu können.
    • Bronco Bomber schrieb:

      Seahawk schrieb:

      Bronco Bomber schrieb:

      Die Islanders klauen, dank Greiss. den Canadiens den Sieg mit 5:4 in OT!
      Greiss mit 52 Saves :eek: :fleh :fleh :fleh

      Schussverhältnis am Ende 56:24 zugunsten der Canadiens, aber da C. Price einen gebrauchten Tag hatte konnten die Isles mit 10 Schüssen 4 Tore erzielen.
      Spaß machen weiterhin die jungen Wilden, Barzal wieder mit 3 Punkten und Beauvillier mit einem weiteren Treffer.
      Nach den Rangers mussten auch die Canadiens erleben zu welchen Leistungen die Reihe Eberle- Barzal- Beuavillier in der Lage ist...heute hatten die 3 zusammen 6 Punkte!

      Die Isles spielen um einen Platz in den Playoffs, mit dieser Verteidigung, #32 der NHL, ein Wunder.
      Wäre Johnson von den Bkue Jackets nicht eine gute Verstärkung für eure Defense? Der will ja weg aus Ohio.
      Es gäbe einige Spieler die eine Verstärkung darstellen würden, aber GM Snow unternimmt, wie jedes Jahr, nichts.Es werden Spieler von den Bridgeport Sound Tigers nach oben geholt und damit hat es sich, aber dies reicht nicht um in der NHL oben mitspielen zu können.
      Ich hätte da noch Eric Gudbranson anzubieten. Ein echter meat & potatoes guy, der euch in den Playoffs weiterhelfen kann :hinterha: Für nen 2nd würde ihn euch jeder in Vancouver mit der Schubkarre nach Brooklyn bringen.
      BMG - CANUCKS - GIANTS - DOLPHINS
    • Papa Koernaldo schrieb:

      Tolles Spiel - leider erneut zu viele Fehler und leider hat's am Ende nicht mehr zu einem Punkt gereicht.

      2018-Penguins:
      5-2-0 ... 27:18 Goals
      Ich hab das Spiel eben in der Zusammenfassung gesehen. Jarry hat im 1. Drittel einige gute Dinger gehalten. Allerdings gefiel er mir bei einigen Alleingängen nicht. Das Gegentor, welches ihm schön durch die Beine geschoben wurde war schon sehr ärgerlich. Schläger entweder aufs Eis oder den Poke check durchführen.
      Excuses are for losers!
    • Die Kings haben de Smith ja wirklich von überall beschossen und zurecht gehofft, es kullert 'was durch. Doch der Junge hielt stand und so reichte es erneut. :)

      2018-Penguins:
      6-2-0 ... 30:19 Goals

      I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3
    • Leider ist bei den Leafs jetzt seit einigen Wochen mächtig Sand im Getriebe, von den letzten 16 Spielen konnte man lediglich 5 gewinnen + 4 Pkt. aus Overtime Niederlagen. Klar, so wie zu Saisonbeginn konnte es über die gesamte Spielzeit nicht laufen, nicht bei so einem doch eher jungen Team, da gehören Rückschläge zwingend zum Lernprozess. Ich hoffe allerdings, dass man nicht noch die Playoffs riskiert, denn der Vorsprung zu Platz 9 schmilzt deutlich zusammen, das sind mal gerade noch 5 Pkt. auf Philly und die Islanders und die Flyers zudem noch mit 2 Spielen weniger wie wir.
    • DeSmith erneut mit einer mehr als soliden Partie - prima! Ich meine am Ende waren es über 30 Schüsse, die er abwehren konnte.
      Dea mit seiner ersten Hütte (inkl. Kühnhackl-Assist). Positiv, daß in der eigenen Zone deutlich kompromißloser geklärt wurde, auch wenn es hier und da wieder zu, aus meiner Sicht, haarsträubenden Absencen kam - dennoch weniger, als wir bisher in dieser Saison gewohnt sein mußten.
      Der Trend bleibt positiv und ich optimistisch!

      2018-Penguins:
      7-3-0 ... 34:22 Goals

      I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3
    • Dennoch verstehe ich Sullivan nicht. Manchmal bekommt man den Eindruck der sture Hund will nicht über seinen Schatten springen. Ja, Cole ist UFA aber er war bei den beiden Cup Erfolgen ein wichtiger Bestandteil. Dennoch ist er ein Healthy Scratch während Hunwick unter aller Sau agiert. Dea beispielsweise macht gestern ein Tor, spielt stark, bekommt am Ende nur etwas mehr als fünf Minuten Eiszeit. Warum?
    • Ich möchte gar nicht viele Worte verlieren, aber hier mal ein interessanter Artikel über die Oilers Misere...

      sportsnet.ca/hockey/nhl/oilers…ins-even-drubbing-sabres/

      Es ist echt nicht mit anzuschauen, ich denke mal das es zur neuen Saison einen neuen GM + einen neuen coaching staff geben wird. Ich meine eine PP Statistik von 14,8 %, und eine PK Statistik von lächerlichen 71 %, what the fuck :jeck: Zuhause hat mein sogar eine PK Statistik von 48 % :jeck:

      Es scheint als ob McLellan den Draht zum Team verloren hat, anders sind diese Zahlen und das Auftreten nicht zu erklären, "relativ schlechte Kaderzusammenstellung" hin oder her....
    • NoTeam schrieb:

      Dennoch verstehe ich Sullivan nicht. Manchmal bekommt man den Eindruck der sture Hund will nicht über seinen Schatten springen. Ja, Cole ist UFA aber er war bei den beiden Cup Erfolgen ein wichtiger Bestandteil. Dennoch ist er ein Healthy Scratch während Hunwick unter aller Sau agiert. Dea beispielsweise macht gestern ein Tor, spielt stark, bekommt am Ende nur etwas mehr als fünf Minuten Eiszeit. Warum?
      Keine Ahnung... Außer, daß es momentan (irgendwie) ganz fluffig läuft.

      Abgesehen von den letzten 10 Minuten, wo wohl einige schon unter der Dusche waren, bot man doch zur 80's-Night 'ne ganz passable Vorstellung, ist für ein paar Tage mal vom WC-Platz runter und wittert sogar wieder Morgenluft im Kampf um die Division.

      2018-Penguins:
      8-3-0 ... 40:25 Goals

      I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3
    • Tja, das wars dann wohl für den guten Jaro, wahrscheinlich haben wir Ihn zum letzten Mal in einem NHL Jersey gesehen:

      nhl.com/news/jaromir-jagr-to-p…zech-republic/c-295407588


      Die Flames lösen den Vertrag auf damit Jaro sich bei seinem Heimatverein Kladno anschliessen kann und sich somit auf Olympia vorbereiten kann.

      Schade, knapp 30 Spiele hätten Jaro noch gefehlt um Messier einzuholen was die Anzahl der NHL Spiele betrifft, dann wäre er an Nummer zwei hinter Gordie Howe.

      Ein ganz ganz ganz grosser verlässt die NHL Bühne, somit einer der letzten aus der 90èr Ära

      Mach et jut Jaro, wir sehen uns irgendwann in einem anderen Theater (denn ich denke nicht das er nochmal ein NHL Jersey überstreifen wird)
    • Jepp, der Gute hat mich damals an die Pens geknüpft... Laß uns mal abwarten, was nach Olympia passiert... Überrascht wäre ich nicht, wenn er danach nochmal in einem NHL-Jersey auftaucht. ;)

      I will give you every place where you set your foot! - Joshua 1, 3
    • Der hat jetzt erstmal daheim in Kladno zu tun. Gestern gab es als Tabellendritter beim Drittletzten (Slovan Ústí - mein Lieblingsteam in CZ) eine 0:6 Klatsche und das Team sah sehr leblos aus. Hab mir das Spiel im Stream angesehen. Bin sehr gespannt, ob er hier irgendwie schnell helfen kann, den Hebel umzulegen. Mehr als den Dritten zu sichern, wird in den verbleibenden acht Hauptrundenspielen nicht drin sein. Das heißt Viertelfinale gegen Prostějov oder Přerov, was zu schaffen sein sollte. Dann wartet aber im Halbfinale eines der beiden Topteams Budweis und Karlsbad und das ohne Heimrecht wird heftig. Und selbst wenn man das schafft, muss man dann noch durch eine Qualirunde mit dem anderen Halbfinalsieger und den beiden letzten der Extraliga als Doppelrunde (12 Spiele - jeder gegen jeden 2x heim, 2x auswärts).


      Voraussichtlich startet die Jagr-Show am Samstag in Benátky nad Jizerou in einer beschaulichen 2.500er Arena, in der normalerweise knapp 300 Zuschauer pro Partie zu Gast sind.


      Der Abgang von Jagr aus der NHL ist auch für mich irgendwie eine Zäsur. Ich glaube, jetzt müssten endgültig alle Spieler der Liga jünger sein als ich. Und der Einfluss auf meine Flames war leider auch sehr überschaubar. Aber naja, irgendwann geht es mit den Leistungen halt nach unten. Insgesamt kann man sich vor der Karriere nicht tief genug verneigen.
    • kometa schrieb:

      Der Abgang von Jagr aus der NHL ist auch für mich irgendwie eine Zäsur. Ich glaube, jetzt müssten endgültig alle Spieler der Liga jünger sein als ich.
      :mrgreen: so geht is mir auch immer, bin aber "lediglich" Jahrgang 1984, jedoch habe ich bereits 1998 angefangen mich für die NHL zu begeistern, und aus dieser Zeit war Jaromir der einzig verbliebene, Vinny Lecavalier ist ja vor zwei Jahren glaub bereits abgetreten, die Sedins kamen glaub 1999 in die Liga und deren Zeit neigt sich ja auch dem Ende entgegen....

      Man oh Man die Zeit rennt... :wein2
    • Hatte letztens mal die nhl centennial players angeschaut und da auch gemerkt wie alt man mittlerweile ist. Mein Interesse an Eishockey hatte mit Calgary 88 auf dem 36cm Schwarzweiß Fernseher angefangen. Das gab als 9 Jähriger Ärger als ich mitten in der Nacht über Antenne Eishockey geschaut habe :D

      NHL hat dann aber erst richtig mit NHL95 auf dem SNES angefangen. Und wie gesagt von den gibts dann mittlerweile keinen Spieler mehr in der Liga.