NBA 2017/18

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • ekat schrieb:



      und Jimmy Butler wechselt gegen Dunn & Lavine plus Picks nach Minnesota zu KAT und Rubio und Wiggins :eek:
      Wie es aussieht bekommt Minnesota zusätzlich zu Butler auch den #16 Pick, damit würde ich diesen Trade als absoluten Steal für die Timberwolves einordnen.


      WTF? Miami drafted einen Whiteside Clone an #14? Entweder sie sind überzeugt dass sie Adebayo zu einem Stretch 4 entwickeln können, oder Riley hat etwas in der Hinterhand was Trades angeht, anders kann ich mir diesen Pick nicht erklären.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von #67 ()

    • Mal ne kurze frage an die Basketballexperten hier.
      Hat man das mit Butler zu den Wolves auch nur ansatzweise vermuten können? Er wurde mit diversen Franchises in Verbindung gebracht, aber doch eher Contender.
      Find der Trade nach Minneapolis kommt völlig überraschend, und ich könnte mir gut vorstellen das Butler nicht so amused ist
      GO SPURS PACKERS BREWERS PENGUINS GO
      MY NEIGHBOURS LISTEN METAL MUSIC.....IF THEY LIKE IT OR NOT!!! :3ddevil:
    • Es wurde im Vorfeld schon öfters angedeutet das Minnesota eine, vielleicht sogar die logischste Option ist. Besonders da er nun wieder mit TT vereint. Überraschend ist eher der Preis, denn der ist verdammt gut für die Wolves.
    • Highway Robbery. Kein Wunder, dass sich Boston da keinen Top-3-Pick oder nen unprotected Brooklyn Pick aus dem Kreuz leiern wollte. An ihrer Stelle hätte ichs aber trotzdem gemacht.
      Butler ist ein Top 15 Spieler mit einem wirklich guten Vertrag. Man kann ja schön weiter Assets sammeln, aber was bringts, wenn die fast nie gemeinsam auf dem Feld stehen und man in der Zwischenzeit die Fenster von Horford und Thomas verpasst?
      Und Crowder will ja irgendwann auch bezahlt werden. Jetzt ist man in Boston noch in der Position, wirklich herausragend gute Verträge im Kader zu haben. Das wird sich bald ändern. Und ob da das George-Rental wirklich besser ist? Günstiger als Butler wird der wohl kaum werden.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • habe eben mal über die ersten 15 Picks gescannt, insgesamt wenig Überraschungen dabei, vielleicht noch das Monk "nur" an 11 geht.
      Gut gefällt mir die Ausbeute von den Kings. Fox und Collins fand ich sehr gut im März.
    • ekat schrieb:

      Robbes schrieb:

      Man muss Lavar einfach hassen. Was ein Großmaul, dem man echt nur alles Schlechte wünscht...
      ich glaube er nimmt das ganze nicht allzu ernst, wenn man sieht wie Er und Lonzo teils lachen nach seinen Sprüchen. Find das nichr so schlimm, bisher hat er ja immer Recht behalten.
      Dann werden wir mal schauen, ob die Lakers am Ende des Jahres in den Playoffs sind. Denn nichts anderes erwarte ich nun. Er hat ja bisher immer Recht behalten ;)
    • Gehört zwar noch in die alte Saison, aber:

      Most Valuable Player: Russell Westbrook
      Rookie Of The Year: Malcolm Brogdon
      Defensive Player Of The Year: Draymond Green
      Coach Of The Year: Mike D'Antoni
      Most Improved Player: Giannis Antetokounmpo
      Sixth Man Of The Year: Eric Gordon

      Wenig Überraschung dabei. Ich hätte Eric Spoelstra einen Award gegönnt für sein Coaching der Heat, aber am Ende zählen halt die Wins und nicht, wie mans erreicht hat. Das die Journalisten Brogdon zum Rookie gewählt haben, zeigt nur, wie schwach diese Klasse war. Hätte Embiid zehn Spiele mehr gemacht, hätte ers garantiert gewonnen. So waren es eben zu wenige.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Badger schrieb:

      Das Brogdon vor Šarić gewählt wurde ist ein schlechter Scherz :neubi:
      warum? Saric war ja eig kein Rookie mehr und schaffte es nicht sich deutlich gegen Brogdon (2nd Rounder) durchzusetzen. Dzu spielte Brogdon in den Playoffs, von denen Saric weit weg war. Embiid hätte die Wahl aber mit mehr Spielen ohne Probleme gewonnen. Brogdon aber mMn der nachvollziehbarste Gewinner
      Baltimore Ravens

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 426 Yards - 1 TD)
    • mich hat auch gewundert, wie deutlich Westbrook vor Harden gewonnen hat, auch wenn man den "Schlussspurt" von RW berücksichtigt.

      Und für die Zukunft würde ich mir als Award zusätzlich einen Playoff MVP wünschen, der nicht nur die Finals, sondern die ganzen Playoffs.
    • Wer sich die Mühe machen möchte, hier gibt es die einzelnen Wahlzettel der Journalisten: official.nba.com/2016-17-nba-annual-award-voting-results/

      Ein gewisser Herr Marcelo Nogueira vom argentinischen Outlet "Ole" hat übrigens Steph Curry, LaMarcus Aldridge und ISAIAH THOMAS in seinem 2nd All-Defense Team...da fällt einem nichts mehr zu ein.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Heeeath schrieb:

      Wer sich die Mühe machen möchte, hier gibt es die einzelnen Wahlzettel der Journalisten: official.nba.com/2016-17-nba-annual-award-voting-results/

      Ein gewisser Herr Marcelo Nogueira vom argentinischen Outlet "Ole" hat übrigens Steph Curry, LaMarcus Aldridge und ISAIAH THOMAS in seinem 2nd All-Defense Team...da fällt einem nichts mehr zu ein.
      :jeck:
      Baltimore Ravens

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 426 Yards - 1 TD)
    • Yeah, die Celtics wollen PG13 aus Indy weglotsen und zusätzlich Heyward über die FA holen. Wird lustig, wenn die tatsächlich ihre ganzen Assests nach Indy für einen One and Done Versuch opfern, welcher spätestens an den Warriors scheitern wird. :thumbup:
    • Robbes schrieb:

      Yeah, die Celtics wollen PG13 aus Indy weglotsen und zusätzlich Heyward über die FA holen. Wird lustig, wenn die tatsächlich ihre ganzen Assests nach Indy für einen One and Done Versuch opfern, welcher spätestens an den Warriors scheitern wird. :thumbup:
      Gerüchten zufolge schaut man, dass man PG mit Vertragsverlängerung um 2 Jahre bekommt. Ansonsten ist das wirklich völlig irre von Ainge, glaube aber nicht dass er das tun würde - dafür war er bis anhin zu geizig mit seinen Picks etc.
      Baltimore Ravens

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 426 Yards - 1 TD)
    • Laut ESPNs Ramona Shelbourne sollen die Knicks und Phil Jackson kurz vor der Trennung stehen. Das soll sogar heute über die Bühne gehen. Für Knicks-Fans natürlich gut, für mich doch schade. Ich mochte das Chaos dort (bin ja froh, dass es in den letzten Jahren mal nicht die Clippers waren). So könnte nun auch Bewegung in die Saga Carmelo Anthony kommen. Er will wohl einen Buyout und blockiert jeden Trade, die Knicks wollen ihn natürlich nicht ohne Gegenwert verlieren. Ohne diesen Katastrophen-Präsident könnte man ihn aber vielleicht noch mal zum Umdenken bewegen.
      Wenn Jacksons NBA-Karriere so endet, das wäre was. Effektiver und schneller hat wohl selten einer seinen guten Ruf in die Scheiße gezogen wie der Zen-Guru.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Cheesesteak87 schrieb:

      Ob man eine Mannschaft trainiert oder eine ganze Franchise führt sind einfach zwei Paarschuhe. Bis die Knicks wieder Ruhe reinbringen wird es denke ich trotzdem noch eine ganze Weile dauern.
      Darum geht es ja nicht. Das weiß jeder. Ist halt auch nicht so einfach, wenn man sich ausnahmsweise nicht ins gemachte Nest mitsamt dominantestem Spieler der jeweiligen Generation setzen kann.
      Aber die Art und Weise, wie Jackson die Franchise geführt hat und wie er mit seinen Spielern und auch Coaches umgegangen ist, war einfach nur katastrophal. Das hat seinem Image auf jeden Fall sehr geschadet.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Heeeath schrieb:

      Aber die Art und Weise, wie Jackson die Franchise geführt hat und wie er mit seinen Spielern und auch Coaches umgegangen ist, war einfach nur katastrophal. Das hat seinem Image auf jeden Fall sehr geschadet.
      ich denke die Art und Weise ist der berechtigte Kritikpunkt.
      Hatte Jackson vorher in Chicago und LA top Spielermaterial - ohne Frage. Trotzdem hatte er seinen erheblichen Anteil daran, denn es ist nicht einfach, diese Charaktäre zu Erfolg zu führen (sieht man ja an vielen anderen Orten).
      Und natürlich hat er in NY einen legendär unfähigen Owner, der ihm vielleicht auch noch reinredet.
      Und trotzdem ist seine Bilanz ganz schwach. Schlechte Trades und Picks, viele unzufriedene Spieler, das beharren auf seiner (vielleicht veralteten?) Triangle Spielphilosophie, womit er den Trainer ständig unterminiert hat.
      Schade, seine Legende wäre ohne den Knicks Job sicher unbefleckter.
    • DU-TH schrieb:

      Heeeath schrieb:

      Aber die Art und Weise, wie Jackson die Franchise geführt hat und wie er mit seinen Spielern und auch Coaches umgegangen ist, war einfach nur katastrophal. Das hat seinem Image auf jeden Fall sehr geschadet.
      ich denke die Art und Weise ist der berechtigte Kritikpunkt.Hatte Jackson vorher in Chicago und LA top Spielermaterial - ohne Frage. Trotzdem hatte er seinen erheblichen Anteil daran, denn es ist nicht einfach, diese Charaktäre zu Erfolg zu führen (sieht man ja an vielen anderen Orten).
      Und natürlich hat er in NY einen legendär unfähigen Owner, der ihm vielleicht auch noch reinredet.
      Und trotzdem ist seine Bilanz ganz schwach. Schlechte Trades und Picks, viele unzufriedene Spieler, das beharren auf seiner (vielleicht veralteten?) Triangle Spielphilosophie, womit er den Trainer ständig unterminiert hat.
      Schade, seine Legende wäre ohne den Knicks Job sicher unbefleckter.
      schlechte picks: er hat zumindest Porzingas gedrafted, was zu der Zeit damals ja kein Konsens war in der Liga.

      Für mich ist er an 2 Hauptpunkten gescheitert: Sein geradezu missionarisches Festhalten an der triangle und dem Umstand das er in seinem Alter und bei seinem Gesundheitszustand (und dem Umstand das er sich nicht mehr "nach oben" arbeiten muss) einfach nicht mehr den Einsatz gebracht hat, der nötig gewesen wäre.

      Dann gibts noch viele kleine Sachen. Die unnötige no-trade-clause für Carmelo war so dermaßen sinnlos und schränkt die franchise noch jetzt ein.

      Aber seine Legende wird darunter eher wenig leiden. Was ihn als Trainer ausgemacht hat, war seine balancing von schwierigen Typen und Situationen. Diese Fähigkeit lebt z.B. in einem Kerr weiter (der das selbst immer wieder erwähnt). Als guten GM hab ich ihn nie vermutet, bin aber der Meinung er könnte die Superteams der Neuzeit immernoch ordentlich managen (wenn man ihm die triangle austreiben könnte). Der gute Phil ist einfach nix für rebuilds.
      -------------
      Team Goff #FreePulisic
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.
    • CP3 überlegt sich das mit der Early-Termination-Option nochmal und wird nach Houston getradet. Ich bin gerade sehr traurig. CP3 war für die besten Clippers-Jahre überhaupt verantwortlich. San Antonio hätte ich ihm gegönnt, warum muss es Houston sein? :marge


      EDIT: Gegenwert laut Woj übrigens Patrick Beverley, Lou Williams, Sam Dekker und der 1st Rd. Pick 2018. Wenn man so vielleicht um Griffin aufbaut und vielleicht sogar Redick behalten kann, das wäre immerhin ein kleines Trostpflaster. Still sad.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Heeeath ()

    • Und Paul hat wohl mitgemacht weil Houston ihm die angeblich die beste Chance auf einen Titel bietet? Ich dachte die Spurs waren interessiert? Den Trade muss man jetzt nicht verstehenen.Damit sind Grifin und Reddick wohl auch definitiv weg.
      When I die and go to hell, hell will be a Brett Favre
      game, announced by the ESPN Sunday night crew,
      for all eternity. Paul Zimmerman
    • #67 schrieb:

      Und Paul hat wohl mitgemacht weil Houston ihm die angeblich die beste Chance auf einen Titel bietet? Ich dachte die Spurs waren interessiert? Den Trade muss man jetzt nicht verstehenen.Damit sind Grifin und Reddick wohl auch definitiv weg.
      Redick war eh schon weg und bei genauerem Blick ist es mir auch lieber, wenn ihn jemand anders überbezahlt, seine Prime ist vorbei. Aber Griffin kann man mit genau diesem Trade halten, denn man kann ihm die Schlüssel der Franchise in die Hand geben und ihn als Point Forward einsetzen. Außerdem hat man durch die Bird Rights auch die finanziellen Möglichkeiten, die niemand sonst hat. Ich denke daher, dass Blake gehalten werden kann.
      Man wird auch noch nicht fertig mit dem Dealen sein, denn mit Crawford und Lou Williams hat man zwei Spieler im Team, die beide das gleiche Skillset haben und nicht nebeneinander spielen können. Einer wird garantiert noch weg getradet. Vielleicht könnte man so noch einen Shooter auf PG oder SF bekommen, denn daran hapert es immer noch extrem.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • CP3 wollte weg seit Rivers einen Trade für Melo verweigert hat, bei welchem Austin Rivers nach NYC wechseln sollte.

      Lächerlich der Doc. Zwar hat er mal ne Meisterschaft nach Boston geholt, dass er aber seinen Sohn um alles in der Welt in der Liga behalten will ist einfach lächerlich.
      Baltimore Ravens

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 426 Yards - 1 TD)
    • ekat schrieb:

      CP3 wollte weg seit Rivers einen Trade für Melo verweigert hat, bei welchem Austin Rivers nach NYC wechseln sollte.

      Lächerlich der Doc. Zwar hat er mal ne Meisterschaft nach Boston geholt, dass er aber seinen Sohn um alles in der Welt in der Liga behalten will ist einfach lächerlich.
      Gibts dafür auch eine Quelle?

      EDIT: Ah, habs gefunden: espn.com/nba/story/_/id/197585…hris-paul-houston-rockets

      Interessant, dass sowas urplötzlich jetzt zum Vorschein kommt, wenn es ja "offensichtlich" schon seit Februar so brodelt bzw. schon seit zwei Jahren abwärts gehen soll. Ich verfolge die Clippers eigentlich recht intensiv und das sowas jetzt herauskommt, wo es im Vorfeld nirgendwo erwähnt wurde (inklusive der Angebote an die Knicks) finde ich zumindest nicht komplett glaubwürdig. Zumal auch noch über einen ESPNer, der mir nicht mal als großer NBA- geschweige denn Clippers-Insider aufgefallen ist in Michael Eaves.
      Aber gut, so sei es. Mit Anthony hätte man mMn auch nicht mehr erreicht, da man dann 3 balldominante Spieler auf dem Feld gehabt hätte und die Defense von Mbah A Moute gefehlt hätte. Aber dann ist es eben so. Bin mal gespannt, wie Paul Half-Court Offense zur 7-Seconds-Offense in Houston passt. Schnell spielen und viel rennen gibts mit den Knien von Paul nämlich nicht lange.

      Was Doc angeht, habe ich meinen Frieden mit ihm gemacht, dass werde ich aussitzen müssen. Nächste Saison kann er zeigen, was er noch drauf hat. Ein ordentlicher Trainer ist er schließlich noch.
      Und als Roster-Builder hat er mit Jerry West in LA hoffentlich nicht mehr soviel Verantwortung, denn beides kriegt man auf dem Niveau einfach nicht hin. Austin Rivers hält sich übrigens von ganz allein in der Liga, dafür braucht er den Papa nicht (auch wenns nicht schadet)
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Heeeath ()