NBA 2017/18

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Heeeath schrieb:

      ekat schrieb:

      CP3 wollte weg seit Rivers einen Trade für Melo verweigert hat, bei welchem Austin Rivers nach NYC wechseln sollte.

      Lächerlich der Doc. Zwar hat er mal ne Meisterschaft nach Boston geholt, dass er aber seinen Sohn um alles in der Welt in der Liga behalten will ist einfach lächerlich.
      Gibts dafür auch eine Quelle?
      EDIT: Ah, habs gefunden: espn.com/nba/story/_/id/197585…hris-paul-houston-rockets

      Interessant, dass sowas urplötzlich jetzt zum Vorschein kommt, wenn es ja "offensichtlich" schon seit Februar so brodelt bzw. schon seit zwei Jahren abwärts gehen soll. Ich verfolge die Clippers eigentlich recht intensiv und das sowas jetzt herauskommt, wo es im Vorfeld nirgendwo erwähnt wurde (inklusive der Angebote an die Knicks) finde ich zumindest nicht komplett glaubwürdig. Zumal auch noch über einen ESPNer, der mir nicht mal als großer NBA- geschweige denn Clippers-Insider aufgefallen ist in Michael Eaves.
      Die Quellenkritik scheint angebracht zu sein. Einerseits könnte man da über die Knicks schon rausfinden ob das so stimmt, andererseits wird man nie auseinanderhalten können ob der Trade einzig an Austin gescheitert ist, oder ob er in der Summe, oder die eigentliche Summe der Grund waren den Trade abzulehnen. Ist halt super griffig wenn man den Sohn als Hindernis darstellen kann, weil die potentielle Vetternwirtschaft jede andere logische Erwägung überstrahlt.

      Mich würde bei der ganzen CP3-Nummer jetzt als erstes interessieren inwieweit West da schon involviert war. War das schon seine Kaderplanung? Hast du da Infos?


      Achja, ein highlight möchte ich euch nicht vorenthalten:
      Cash Considerations
      -------------
      Team Goff
      I think you're always going to have tension in the Middle East when there's people who want to kill the Jews and Jews who don't want to be killed and neither side is willing to compromise.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Doylebeule ()

    • Doylebeule schrieb:

      Mich würde bei der ganzen CP3-Nummer jetzt als erstes interessieren inwieweit West da schon involviert war. War das schon seine Kaderplanung? Hast du da Infos?
      Es ist alles noch etwas trüb. Chris Broussard meldet, dass West nicht im gestrigen Meeting dabei war. Ramona Shelbourne meint, der Trade deute darauf hin, dass er nicht auf das "Wir holen alle zurück und sehen, was passiert"-Zug gestiegen ist.
      Auf TMZ gibts ein kleines Video, indem er sagt: "es liege nicht in seiner Verantwortung, Paul und Griffin zu verlängern, aber hoffentlich trifft jeder die richtige Entscheidung". Und im ersten Clippers-Presser hat er auch das ausgesprochen, was alle denken, nämlich, dass die Warriors bis 202x nahezu unschlagbar sind. Klingt nicht nach jemandem, der in fünf Jahren einem 38-jährigen CP3 über 40 Millionen bezahlen möchte.

      Paul scheint sich in die Idee verliebt zu haben, gelegentlich den Off-Guard neben Harden zu spielen und auch mal die Verantwortung in der Crunch Time abzugeben. Das kann er eigentlich nur in Houston, in San Antonio wärs auch auf seine Würfe in der Crunch Time hinausgelaufen. Den Vorteil, den die Clippers durch den Salary Cap zu haben glaubten, hatten sie nicht. Paul, der ja am CBA als Gewerkschaftspräsident entscheidend mitgearbeitet hat, macht den Opt-In, wird getradet und kann dann im nächsten Sommer immer noch den 5-Year-Super-Max unterschreiben, da er zum Ende des Deals dann immer noch nicht 38 Jahre alt ist.

      Wie sehr dann noch das Verhältnis zu beiden Rivers hineingespielt haben soll, werden wir wohl erst in vielen Jahren wissen. Ich denke, dass er mit dem aktuellen Clippers-Kader keine Chance auf die Conference Finals gesehen hat und deswegen den Wechsel macht. San Antonio hätte vielleicht zuviel abgeben müssen, um sowas durchzuziehen. Und Morey ist ein deutlich aggressiverer GM als Buford oder eben Rivers/Frank, vielleicht hat er da auch mehr Vertrauen in die Trade-Fähigkeit des GMs. Denn auch Houston hat das sehr geschickt gemacht und sich quasi IN die Luxury Tax getradet, damit man statt wenig Cap-Space nun sogar noch die Mid-Level- und Bi-Annual-Exceptions für Free Agents hat.

      Ach ja, wer wird 2018 alles Free Agent? Lebron, Dwyane Wade, Chris Paul und Carmelo Anthony aka das komplette Banana Boat ;)
      #FreeAaron

      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Heeeath schrieb:

      Klingt nicht nach jemandem, der in fünf Jahren einem 38-jährigen CP3 über 40 Millionen bezahlen möchte.
      die Frage ist nur, ob man als "Trostpreis" lieber einem Blake Griffin 40+ Mio im Jahr zahlen will, wo dieser bei allem Talent einfach ständig verletzt ist.

      Heeeath schrieb:

      Ach ja, wer wird 2018 alles Free Agent? Lebron, Dwyane Wade, Chris Paul und Carmelo Anthony aka das komplette Banana Boat
      das dumme ist nur, dass der interessierte Verein dann sofort seinen Coach und seinen GM entlassen kann, denn diese 4 in einem Verein (Boot :) ) machen eh nur ihr eigenes Ding.
      Wenn Houston letztlich nur mit einem Jahr CP3 dastehen würde, dann hat sich das Risiko wohl nicht gelohnt.

      Dieser ESPN Artikel sieht wieder stark lanciert aus (Danke @Heeeath für die Clippers-nahe Einschätzung), jetzt kommen wieder angeblich jahrelang brodelnde Sachen ganz plötzlich an die Oberfläche. Der Laden ist mir für ein "Presse-Unternehmen" einfach viel zu dicke mit einzelnen Sportlern und Ligen. Ich tendiere schon seit längerem daher zu SI Artikeln.
    • And so it begins: Ricky Rubio geht nach Utah für einen 1st Rounder 2018 (Top 14 protected) und eine Trade Exception. Die Jazz sichern sich schon mal gegen einen Hill-Abgang ab, während in Minny die Zeichen auf Point Guard Upgrade stehen (Lowry?)

      Rondo wird gewaived, nachdem sich kein Tradepartner gefunden hat, um Gehälter loszuwerden (nur 3 von 13 millionen sind garantiert) und Andre Iguodala hört sich mal paar Angebote an. Es geht los.
      #FreeAaron

      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Hayward zu Boston zu 90%

      Meine Prediction gestützt auf reines Bauchgefühl und Hoffnung auf die Reunion eines NCAA Coaches/Player Duo in der NBA.

      Wenn Lowry zu Minnesota gehen sollte, dann :eek: :eek:
      Ich mag Rubio aber das wäre dann ein klares Upgrade

      Edith// soll Jeff Teague werden, welchen ich für Underrated halte und seine Art zu spielen mag.
      Baltimore Ravens
      R.I.P. Tray Walker 1992-2016
      R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ekat ()

    • Die Thunder...DIE THUNDER machen den Paul George Rental. :eek:
      Was passiert hier?

      Und Blake bleibt ein Clipper: 5 Jahre, 173 Millionen. Mich freuts, Verletzungsgeschichte hin oder her. :jump2:
      #FreeAaron

      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Stwph kriegt 201 Mios für 5 Jahre - grösster Vertrag ever in der NBA

      Die Pacers sind die grössten Idioten, hätten von den Celtics 3! First Round Picks erhalten plus Crowder und noch ein Starter entscheiden sich aber für Oladipo, Sabonis und was weiss ich. Das FO gehört sofort wieder entlassen.

      Jeff Teague wechselt nach Minnesota für 3 Jahre 57 Mios.

      Alter Falter, wenn Hayward nicht nach Boston wechselt wars das mit den Superstars. Glaube mittlerweile dass die Tradepartner der Celtics mehr verlangen als bei anderen Teams.
      Baltimore Ravens
      R.I.P. Tray Walker 1992-2016
      R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)
    • ekat schrieb:

      Die Pacers sind die grössten Idioten, hätten von den Celtics 3! First Round Picks erhalten plus Crowder und noch ein Starter entscheiden sich aber für Oladipo, Sabonis und was weiss ich. Das FO gehört sofort wieder entlassen
      Idioten hier, Idioten da, alle gehören sofort entlassen, weil sie lächerlich sind. Du wirst langsam zum Skip Bayless des Forums.

      Ich hätte, wenn dass überhaupt stimmt, auch lieber den Deal der Celtics genommen, aber der war nach der Draft vielleicht einfach nicht mehr da und nachdem der Minney/Chicago-Deal die Preise gedrückt hat, die Cavs keinen dritten gefunden haben und die Lakers auf die Free Agency nächstes Jahr setzen, war jetzt nach der Draft vielleicht nicht viel mehr zu holen. Und was man nicht vergessen sollte, die Pacers brauchen JETZT einen Spieler, der ihnen auch paar Tickets verkauft, denn für Jae crowder, Avery Bradley und Pick #25-30 kommt keiner in die Halle. Oladipo ist da wenigstens ein Hometown Kid, schließlich war er in Indiana am College und hat zudem noch einen vergleichsweise annehmbaren Vertrag bis 2021, Sabonis war letztes Jahr immerhin noch Lottery Pick. Ja, sie hätten mehr kriegen sollen, vielleicht auch länger warten können, aber wer weiß, was da hinter den Kulissen läuft.

      Playoffs sind damit immer noch drin für Indiana, wenn man einen Teague-Ersatz bekommt, aber krass, wie sehr der Westen weiter aufrüstet. Wenn Iguodala die Warriors verlassen sollte, Hayward nicht in Boston landet und Cleveland nur ein wenig am Roster herumschraubt...Cleveland in 7 :D
      #FreeAaron

      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Heeeath ()

    • wow was für ne Argumentation, Bayless mag Flacco nicht würde also passen.

      Nur wenn man einen kleinen Teil Basketball Verständniss besitzt würde man diesen Deal annehmen. Deine Argumentation fruchtet nicht, da George und Teague weg sind hat man sowiso genug Cap für einen neuen deal von Crowder und auch Breadly gehabt. Hometown Kid hin oder her, zumal er ja eig in Maryland ein Hometown Kid wäre, Oladipo wird nie ein guter NBA Spieler, sonst wäre er auch nicht 2 mal in 2 Jahren getradet worden. Und Sabonis wird es wohl auch nie werden, da haben Bradley und Crowder deutlich mehr zu bieten (3er, Defense, Support und Erfahrung) als die anderen 2. Dazu kommen weitere 3 Picks!! (und nicht wie du sagst Pick 25-30, da man ja auch noch den Brooklyn Pick etc hat. ) mit denen man hätte rebuilden können.

      Der Deal ist Scheisse, der Osten tot - PUNKT
      Baltimore Ravens
      R.I.P. Tray Walker 1992-2016
      R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)
    • ekat schrieb:

      wow was für ne Argumentation, Bayless mag Flacco nicht würde also passen.

      Nur wenn man einen kleinen Teil Basketball Verständniss besitzt würde man diesen Deal annehmen. Deine Argumentation fruchtet nicht, da George und Teague weg sind hat man sowiso genug Cap für einen neuen deal von Crowder und auch Breadly gehabt. Hometown Kid hin oder her, zumal er ja eig in Maryland ein Hometown Kid wäre, Oladipo wird nie ein guter NBA Spieler, sonst wäre er auch nicht 2 mal in 2 Jahren getradet worden. Und Sabonis wird es wohl auch nie werden, da haben Bradley und Crowder deutlich mehr zu bieten (3er, Defense, Support und Erfahrung) als die anderen 2. Dazu kommen weitere 3 Picks!! (und nicht wie du sagst Pick 25-30, da man ja auch noch den Brooklyn Pick etc hat. ) mit denen man hätte rebuilden können.

      Der Deal ist Scheisse, der Osten tot - PUNKT
      Der Brooklyn Pick wurde seit Tagen als NICHT im Deal ge-rumort. Wenn die den hätten haben können, wäre George schon längst ein Celtic. Aber gut, wenn in Ainge und dem Pacers FO zwei "Idioten" aufeinander treffen, dann kommt halt wohl einfach nichts bei raus, dann normalerweise sollte man meinen, dass jeder dahergelaufene Trottel einen Idioten wie Pritchard oder Ainge über den Tisch ziehen kann, scheint aber wohl doch ein wenig schwieriger zu sein. Vielleicht will man auch Paul George einfach nicht im Osten sehen? Vielleicht hat der Agent vorher bei anderen Teams durchsickern lassen, dass George nirgends verlängern wird und so die Preise weiter gedrückt? Warum bist Du eigentlich in einem "Diskussionsforum", wenn du wirklich jeden Hirnfurz als ultimative Wahrheit ansiehst, so wie das aus Spielern im zweiten Jahr NIE was wird.

      Geile Argumentation übrigens: Isaiah Thomas wurde übrigens auch zwei Mal innerhalb von zwei Jahren getradet. Aus dem wurde nach dem Deal auch nichts mehr.
      #FreeAaron

      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Heeeath schrieb:

      Und ob da das George-Rental wirklich besser ist? Günstiger als Butler wird der wohl kaum werden.
      I was wrong. Wenn ich sehe, was man derzeit so hinlegt, bin ich über den Paul-Trade eigentlich noch froher als zuvor. Entwicklungsfähige Prospects, zwei interessante Verträge für solide Starter/6th Men und nen 1st rounder, dazu Griffin gehalten.
      Ich werde es bereuen, aber ich bin positiv gestimmt :top:

      (Doc wird das lesen und Joe Ingles, der hat schließlich gut gegen die Clips gespielt, mit einem Super-Duper-Deal nach LA lotsen, ich seh es kommen)
      #FreeAaron

      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Heeeath schrieb:

      ekat schrieb:

      wow was für ne Argumentation, Bayless mag Flacco nicht würde also passen.

      Nur wenn man einen kleinen Teil Basketball Verständniss besitzt würde man diesen Deal annehmen. Deine Argumentation fruchtet nicht, da George und Teague weg sind hat man sowiso genug Cap für einen neuen deal von Crowder und auch Breadly gehabt. Hometown Kid hin oder her, zumal er ja eig in Maryland ein Hometown Kid wäre, Oladipo wird nie ein guter NBA Spieler, sonst wäre er auch nicht 2 mal in 2 Jahren getradet worden. Und Sabonis wird es wohl auch nie werden, da haben Bradley und Crowder deutlich mehr zu bieten (3er, Defense, Support und Erfahrung) als die anderen 2. Dazu kommen weitere 3 Picks!! (und nicht wie du sagst Pick 25-30, da man ja auch noch den Brooklyn Pick etc hat. ) mit denen man hätte rebuilden können.

      Der Deal ist Scheisse, der Osten tot - PUNKT
      Der Brooklyn Pick wurde seit Tagen als NICHT im Deal ge-rumort. Wenn die den hätten haben können, wäre George schon längst ein Celtic. Aber gut, wenn in Ainge und dem Pacers FO zwei "Idioten" aufeinander treffen, dann kommt halt wohl einfach nichts bei raus, dann normalerweise sollte man meinen, dass jeder dahergelaufene Trottel einen Idioten wie Pritchard oder Ainge über den Tisch ziehen kann, scheint aber wohl doch ein wenig schwieriger zu sein. Vielleicht will man auch Paul George einfach nicht im Osten sehen? Vielleicht hat der Agent vorher bei anderen Teams durchsickern lassen, dass George nirgends verlängern wird und so die Preise weiter gedrückt? Warum bist Du eigentlich in einem "Diskussionsforum", wenn du wirklich jeden Hirnfurz als ultimative Wahrheit ansiehst, so wie das aus Spielern im zweiten Jahr NIE was wird.
      Geile Argumentation übrigens: Isaiah Thomas wurde übrigens auch zwei Mal innerhalb von zwei Jahren getradet. Aus dem wurde nach dem Deal auch nichts mehr.
      ich wusste nicht, dass Ainge und Pritchard zu deinem Bekanntenkreis gehören und du sie deshalb verteidigen musst. Lass mir doch meine Meinung.

      Zu Oladipo, er kommt in sein 5.Jahr in der NBA. Und welchen Hirnfurz sehe ich als ultimative Wahrheit an? :dogeyes:
      Baltimore Ravens
      R.I.P. Tray Walker 1992-2016
      R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)
    • ekat schrieb:

      Heeeath schrieb:

      ekat schrieb:

      wow was für ne Argumentation, Bayless mag Flacco nicht würde also passen.

      Nur wenn man einen kleinen Teil Basketball Verständniss besitzt würde man diesen Deal annehmen. Deine Argumentation fruchtet nicht, da George und Teague weg sind hat man sowiso genug Cap für einen neuen deal von Crowder und auch Breadly gehabt. Hometown Kid hin oder her, zumal er ja eig in Maryland ein Hometown Kid wäre, Oladipo wird nie ein guter NBA Spieler, sonst wäre er auch nicht 2 mal in 2 Jahren getradet worden. Und Sabonis wird es wohl auch nie werden, da haben Bradley und Crowder deutlich mehr zu bieten (3er, Defense, Support und Erfahrung) als die anderen 2. Dazu kommen weitere 3 Picks!! (und nicht wie du sagst Pick 25-30, da man ja auch noch den Brooklyn Pick etc hat. ) mit denen man hätte rebuilden können.

      Der Deal ist Scheisse, der Osten tot - PUNKT
      Der Brooklyn Pick wurde seit Tagen als NICHT im Deal ge-rumort. Wenn die den hätten haben können, wäre George schon längst ein Celtic. Aber gut, wenn in Ainge und dem Pacers FO zwei "Idioten" aufeinander treffen, dann kommt halt wohl einfach nichts bei raus, dann normalerweise sollte man meinen, dass jeder dahergelaufene Trottel einen Idioten wie Pritchard oder Ainge über den Tisch ziehen kann, scheint aber wohl doch ein wenig schwieriger zu sein. Vielleicht will man auch Paul George einfach nicht im Osten sehen? Vielleicht hat der Agent vorher bei anderen Teams durchsickern lassen, dass George nirgends verlängern wird und so die Preise weiter gedrückt? Warum bist Du eigentlich in einem "Diskussionsforum", wenn du wirklich jeden Hirnfurz als ultimative Wahrheit ansiehst, so wie das aus Spielern im zweiten Jahr NIE was wird.Geile Argumentation übrigens: Isaiah Thomas wurde übrigens auch zwei Mal innerhalb von zwei Jahren getradet. Aus dem wurde nach dem Deal auch nichts mehr.
      ich wusste nicht, dass Ainge und Pritchard zu deinem Bekanntenkreis gehören und du sie deshalb verteidigen musst. Lass mir doch meine Meinung.
      Zu Oladipo, er kommt in sein 5.Jahr in der NBA. Und welchen Hirnfurz sehe ich als ultimative Wahrheit an? :dogeyes:
      Ich verteidige sie nicht, weil ich sie kenne, sondern weil ein Fan verdienten GMs Sachverstand abspricht und ich das schlicht respektlos finde. Wir reden hier nicht von Knicks-GM Isiah Thomas, Scott Layden (wobei selbst der gerade als Wolves-GM eine Renaissance erlebt) oder Elgin Baylor als Clippers-GM. Die Celtics sollen, wenns nach mir geht, gerne zur Zeit pre-Ainge zurückkehren. Ich kann mich nämlich noch gut an die Celtics Team der späten 90er und frühen 00er Jahre erinnern. Antoine Walker FTW! Bitte auch gleich noch Pitino zurückholen. Wenn Ainge mal entlassen werden sollte, wird er genau zwei Sekunden lang keine Anrufe auf dem Handy haben. Und Pritchard hat davor schon in Portland gute Arbeit geleistet und die Pacers sind einfach kein Team, was einen kompletten Rebuild macht. Das waren sie noch nie. Klar stehen jetzt beide Teams als Verlierer da, aber wir wissen ein paar Stunden nach dem Trade einfach viel zu wenig über die Gegebenheiten rund um die Angebote, um wirklich alles beurteilen zu können und selbst dann würde ich GMs immer noch nicht als unfähige Idioten bezeichnen.

      Ich sage nicht dass aus Oladipo irgendwann noch ein Superstar wird, aber die NBA-Geschichte ist voll von Spielern, die Zeit und Teamwechsel gebraucht haben, um durchzustarten (Ben Wallace, Dennis Rodman, Chauncey Billups, Joe Johnson, etc.). Wahrscheinlich ist Oladipo schon am Ende seiner Entwicklung, aber er ist eine gute Nummer 2 neben einem Star, der auch mal alleine übernehmen kann, wenns sein muss. Das können Crowder oder Bradley schon mal nicht. Sabonis (das ist der mit dem "nie", was ich als die ultimative Wahrheit herauslese) musste sein Rookie-Year an der Seite von Westbrook spielen. Wie soll er sich da entwickeln? Er bekam ja nie den Ball.
      Die Pacers haben nen schlechten Deal gemacht, das ist klar. Wenn sie dem Butler-Deal zuvorkommen, holen sie ein deutlich besseres Angebot heraus. Aber die Bedingungen verändern sich ständig. Hätten sie mehr rausholen können, wenn sie noch länger und auf eine Hayward-Entscheidung für/gegen Boston gewartet hätten? Vielleicht. Aber vielleicht auch nicht. Wir werden es nie wissen.
      #FreeAaron

      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Jrue Holliday 5 Jahre 126$ Mio, damit der zweitbest bezahlteste PG der NBA hinter Steph.

      die Kings treffen sich heute mit Iggy und Peterson.

      Rondo, Iggy und McLemore wurden von den Lakers kontaktiert. Rondo in Purple-yellow :krank:
      Baltimore Ravens
      R.I.P. Tray Walker 1992-2016
      R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)
    • Oladipo eine gute Nr 2? Der war doch grauenhaft neben Westbrook - 17pt mit schlechter efficiency und mittelmäßiger Defense ist keine gute Nr 2... das war doch ein salary dump von okc und im Gegenzug noch PG abgestaubt - super Deal für die thunder... würde mich wundern wenn Indiana oladipo überhaupt los werden würde ohne noch was draufzulegen...
      "I never worry because we have Tom Brady: The Ninja."
    • Heeeath schrieb:

      ekat schrieb:

      Heeeath schrieb:

      ekat schrieb:

      wow was für ne Argumentation, Bayless mag Flacco nicht würde also passen.

      Nur wenn man einen kleinen Teil Basketball Verständniss besitzt würde man diesen Deal annehmen. Deine Argumentation fruchtet nicht, da George und Teague weg sind hat man sowiso genug Cap für einen neuen deal von Crowder und auch Breadly gehabt. Hometown Kid hin oder her, zumal er ja eig in Maryland ein Hometown Kid wäre, Oladipo wird nie ein guter NBA Spieler, sonst wäre er auch nicht 2 mal in 2 Jahren getradet worden. Und Sabonis wird es wohl auch nie werden, da haben Bradley und Crowder deutlich mehr zu bieten (3er, Defense, Support und Erfahrung) als die anderen 2. Dazu kommen weitere 3 Picks!! (und nicht wie du sagst Pick 25-30, da man ja auch noch den Brooklyn Pick etc hat. ) mit denen man hätte rebuilden können.

      Der Deal ist Scheisse, der Osten tot - PUNKT
      Der Brooklyn Pick wurde seit Tagen als NICHT im Deal ge-rumort. Wenn die den hätten haben können, wäre George schon längst ein Celtic. Aber gut, wenn in Ainge und dem Pacers FO zwei "Idioten" aufeinander treffen, dann kommt halt wohl einfach nichts bei raus, dann normalerweise sollte man meinen, dass jeder dahergelaufene Trottel einen Idioten wie Pritchard oder Ainge über den Tisch ziehen kann, scheint aber wohl doch ein wenig schwieriger zu sein. Vielleicht will man auch Paul George einfach nicht im Osten sehen? Vielleicht hat der Agent vorher bei anderen Teams durchsickern lassen, dass George nirgends verlängern wird und so die Preise weiter gedrückt? Warum bist Du eigentlich in einem "Diskussionsforum", wenn du wirklich jeden Hirnfurz als ultimative Wahrheit ansiehst, so wie das aus Spielern im zweiten Jahr NIE was wird.Geile Argumentation übrigens: Isaiah Thomas wurde übrigens auch zwei Mal innerhalb von zwei Jahren getradet. Aus dem wurde nach dem Deal auch nichts mehr.
      ich wusste nicht, dass Ainge und Pritchard zu deinem Bekanntenkreis gehören und du sie deshalb verteidigen musst. Lass mir doch meine Meinung.Zu Oladipo, er kommt in sein 5.Jahr in der NBA. Und welchen Hirnfurz sehe ich als ultimative Wahrheit an? :dogeyes:
      Ich verteidige sie nicht, weil ich sie kenne, sondern weil ein Fan verdienten GMs Sachverstand abspricht und ich das schlicht respektlos finde. Wir reden hier nicht von Knicks-GM Isiah Thomas, Scott Layden (wobei selbst der gerade als Wolves-GM eine Renaissance erlebt) oder Elgin Baylor als Clippers-GM. Die Celtics sollen, wenns nach mir geht, gerne zur Zeit pre-Ainge zurückkehren. Ich kann mich nämlich noch gut an die Celtics Team der späten 90er und frühen 00er Jahre erinnern. Antoine Walker FTW! Bitte auch gleich noch Pitino zurückholen. Wenn Ainge mal entlassen werden sollte, wird er genau zwei Sekunden lang keine Anrufe auf dem Handy haben. Und Pritchard hat davor schon in Portland gute Arbeit geleistet und die Pacers sind einfach kein Team, was einen kompletten Rebuild macht. Das waren sie noch nie. Klar stehen jetzt beide Teams als Verlierer da, aber wir wissen ein paar Stunden nach dem Trade einfach viel zu wenig über die Gegebenheiten rund um die Angebote, um wirklich alles beurteilen zu können und selbst dann würde ich GMs immer noch nicht als unfähige Idioten bezeichnen.
      Ich sage nicht dass aus Oladipo irgendwann noch ein Superstar wird, aber die NBA-Geschichte ist voll von Spielern, die Zeit und Teamwechsel gebraucht haben, um durchzustarten (Ben Wallace, Dennis Rodman, Chauncey Billups, Joe Johnson, etc.). Wahrscheinlich ist Oladipo schon am Ende seiner Entwicklung, aber er ist eine gute Nummer 2 neben einem Star, der auch mal alleine übernehmen kann, wenns sein muss. Das können Crowder oder Bradley schon mal nicht. Sabonis (das ist der mit dem "nie", was ich als die ultimative Wahrheit herauslese) musste sein Rookie-Year an der Seite von Westbrook spielen. Wie soll er sich da entwickeln? Er bekam ja nie den Ball.
      Die Pacers haben nen schlechten Deal gemacht, das ist klar. Wenn sie dem Butler-Deal zuvorkommen, holen sie ein deutlich besseres Angebot heraus. Aber die Bedingungen verändern sich ständig. Hätten sie mehr rausholen können, wenn sie noch länger und auf eine Hayward-Entscheidung für/gegen Boston gewartet hätten? Vielleicht. Aber vielleicht auch nicht. Wir werden es nie wissen.
      Oladipo kann genauso wenig übernehmen wie Crowder oder Bradley. Aber anders als sie kann Oladipo keine Defense, war nie der starke Mann an der Seite von Westbrook.

      Wer ernsthaft glaubt, dass Oladipo besser ist als Crowder und Bradley sollte nicht von Hirnfürzen sprechen.

      Aber lassen wir das, wir werden uns nichtmehr "annähern" in dieser Thematik, was ja auch nicht schlimm ist.
      Baltimore Ravens
      R.I.P. Tray Walker 1992-2016
      R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)
    • ekat schrieb:

      Wer ernsthaft glaubt, dass Oladipo besser ist als Crowder und Bradley sollte nicht von Hirnfürzen sprechen.
      Hab ich nie behauptet, vielleicht nochmal genauer lesen.
      #FreeAaron

      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Heeeath ()

    • Lowry und Ibaka bleiben wohl in Toronto. Nachdem es viele Stars in den Westen zieht, dürften wir mit dem Team wieder gute Karten auf die CFs haben.

      Aber alles Zukunft. Erstmal müssen die beiden auch wirklich unterzeichnen.
      "Play clock at 5. Pass is INTERCEPTED AT THE GOAL LINE by Malcolm Butler. Unreal!"
    • Nach Redick für 23 Millionen folgt Amir Johnson für 11 Millionen nach Philly, jeweils für ein Jahr. Mit Johnson wird der Frontcourt langsam ein wenig arg voll, aber da eh ständig einer verletzt ist, passt es ja auch wieder.
      Ich gönne es Redick sehr. Der hatte immer recht durchschnittliche Verträge, jetzt kassiert er einmal fett ab (drei mal soviel wie letzte Saison) und danach kann er mit 34 ja immer noch dem Ring nachjagen.
      Danke für die vergangenen vier Jahre, JJ, wird mir echt fehlen, wie er da um die Screens gewetzt ist. Für die 76ers auch ein Glücksgriff, denn ein so erfahrener Shooter fehlt einem solch jungen Team einfach. Er schafft Räume und er braucht nicht den Ball, um effektiv zu sein. Simmons und Co. dürfen sich auf einen dankbaren Abnehmer ihrer Pässe freuen.
      #FreeAaron

      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Im Kicker stand das Curry 201 Mio für 5 Jahre bekommt :eek: . 40 Mio im Jahr! Denke natürlich nwtto. Das gibt seine Leistung wohl her aber ich musste irgendwie sein Nutzen für die Gesellschaft dem Nutzen von Ärzten und Pflegepersonal gegenüber stellen und ich weiß nicht.......
      Ich will keine Diskussion lostreten die gibt es ja schon, trotzdem musste ich ordentlich schlucken und hab doch glatt ne Idee was ich gleich beim Spätdienst schriftlich vorbringen werde mit nem link zu der Internetseite der Warriors :D ;) .
      ### NFL-Talk SDL Champion 2017 ###
    • sportlichkiel schrieb:

      Ich will keine Diskussion lostreten die gibt es ja schon...
      Dann lass es einfach...über den Sinn, den Unsinn und auch die Höhe von Sportlergehältern ist zur Genüge diskutiert worden. Der Markt gibt das scheinbar her und damit ist das zu akzeptieren und nicht ständig mit "dem kleinen Mann" zu vergleichen.
    • sportlichkiel schrieb:

      Im Kicker stand das Curry 201 Mio für 5 Jahre bekommt :eek: . 40 Mio im Jahr! Denke natürlich nwtto. Das gibt seine Leistung wohl her aber ich musste irgendwie sein Nutzen für die Gesellschaft dem Nutzen von Ärzten und Pflegepersonal gegenüber stellen und ich weiß nicht.......
      Ich will keine Diskussion lostreten die gibt es ja schon, trotzdem musste ich ordentlich schlucken und hab doch glatt ne Idee was ich gleich beim Spätdienst schriftlich vorbringen werde mit nem link zu der Internetseite der Warriors :D ;) .
      ist es denn fairer, dass ein Arzt mehr verdient als bspl. weise ein Bauarbeiter?
      Baltimore Ravens
      R.I.P. Tray Walker 1992-2016
      R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)
    • Und weil es oft genug geschrieben wurde darf ich das nicht schreiben oder sollte es nicht? Also ist es besser alles als hinlänglich diskutiert und gerechtfertigt anzusehen und diese ausufernde Ungleichheit hinzunehmen, verstehe ich das richtig?
      #schöneneuewelt
      ### NFL-Talk SDL Champion 2017 ###
    • Nö, aber das ist ne klassische Arm gegen Reich Diskussion und dafür gibt es entsprechende Threads.

      Der "kleine Mann"-Vergleich hinkt, da es nicht um Verantwortung oder den sozialen Aspekt der Tätigkeit geht. Es geht einfach darum, was ein Kunde für eine Dienstleistung bzw. ein Angebot bezahlt und diese Verträge rentieren sich halt bei den meisten NBA Teams. Wenn du willst, dass Sportler nicht mehr so viel verdienen, da du dies als ungerecht empfindest, dann konsumiere das Produkt nicht mehr.

      Eine Wertigkeit anhand der eigenen Weltvorsrellung zu definieren, führt auf jeden Fall ins nichts.
    • Ich finds auch mega unfair. Curry hat eigentlich das Doppelte davon verdient.

      Weitere Deals:
      Joe Ingles bleibt für 4 Jahre und 52 Millionen in Utah
      Andre Iguodala bleibt für 3 Jahre und 48 Millionen ein Warrior
      PJ Tucker wechselt für 4 Jahre und 32 Millionen nach Houston
      Jose Calderon unterschreibt für ein Jahr zum Veterans Minimum in Cleveland

      Gerüchteweise soll Lowrys Deal drei Jahre umfassen und bei 27 Millionen pro Jahr beginnen. Mit Paul Millsap könnte es den nächsten East-All Star in den Westen ziehen. Denver ist hier derzeit der Favorit. Die Suns haben ihre Bemühungen um große Free Agents abgebrochen und setzen weiter auf die Jugend. Da werden noch ein paar Deals kommen, denn man will in Phoenix seinen Cap-Space dafür nutzen, anderen Teams schlechte Verträge abzunehmen. Natürlich nur gegen teuer Assets.
      #FreeAaron

      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Würde Millsap gerne in grün sehen aber schon Hayward würde mir gefallen. Irgendwie scheint alles doch schwieriger zu sein als man das bei den Celtics denken würde. Trades klappen nicht und selbst FAs sind schwer zu kriegen trotz guter Aussichten auf Conference Finals.
      Baltimore Ravens
      R.I.P. Tray Walker 1992-2016
      R.I.P. Konrad Reuland 1987-2016

      #30 Kenneth Dixon (Yard Tracker: 382 Yards)