Basketball EM/WM/Nationalmannschaften

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Die Amerikaner sollten lieber wieder mit den College Spielern antreten, wenn die NBA Elite schon keine Lust auf eine Weltmeisterschaft hat. Oder ginge das nicht, weil die Colleges ihre billigen Milchkühe nicht von jemand anders melken lassen wollen?
    • Ein US-Team mit lauter zusammengewürfelten 18-jährigen Freshmen, von denen die Hälfte nach dem Rookie-Deal keinen Anschlussvertrag in der NBA kriegt, hätte bestimmt bessere Chancen gegen gestandene Veteranen gehabt.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Heeeath schrieb:

      Ein US-Team mit lauter zusammengewürfelten 18-jährigen Freshmen, von denen die Hälfte nach dem Rookie-Deal keinen Anschlussvertrag in der NBA kriegt, hätte bestimmt bessere Chancen gegen gestandene Veteranen gehabt.
      Dann lass halt die Seniors ran, die haben in der Regel eh keine sportliche Zukunft ;)
    • Robbes schrieb:

      Heeeath schrieb:

      Ein US-Team mit lauter zusammengewürfelten 18-jährigen Freshmen, von denen die Hälfte nach dem Rookie-Deal keinen Anschlussvertrag in der NBA kriegt, hätte bestimmt bessere Chancen gegen gestandene Veteranen gehabt.
      Dann lass halt die Seniors ran, die haben in der Regel eh keine sportliche Zukunft ;)
      Was ja dann auch eigentlich dem derzeitigen Team entspricht, nämlich den Spielern abseits der Elite ;)

      Man muss eben einfach wieder die Teilnahme an der WM an eine eventuelle Teilnahme an Olympia knüpfen, dann sagt nicht jeder wegen einer Kleinigkeit ab. Man muss die aufstrebenden Jungstars eben an die Kandare nehmen. Ein Lebron und ein Durant haben schon die Knochen hingehalten für Team USA, aber die jüngere Garde hat man dann in China schon etwas vermisst. Ich weiß, dass er schon zwei internationale Turniere gespielt hat, aber Anthony Davis wäre jemand gewesen, der in China sich hätte zeigen können, ja vielleicht sogar müssen nach all dem verspielten Kredit während der Saison. Der hatte im Gegensatz zu vielen anderen Stars eine kurze Saison und keine Playoffs, der hätte ruhig nach China fliegen können für das Team. Aber ich bin mal gespannt, was für Schlüsse man daraus zieht. Selbst mit dem Kader hätte man es eigentlich weiter bringen müssen.
      GNP1.de - die deutschsprachige Nummer 1 für MMA, K-1 und Co.

      From 2006 to 2016 known as Big O.
    • Dass die australischen Boomers Spieler alle sagen das Spiel in Rio de Janeiro als die Schiris sie um die olympische Bronzemedaille betrogen hatten gegen Spanien wäre immernoch in den Köpfen 3 Jahren später, ist ja diametral im Gegensatz dazu wie stark Basketball in den Köpfen der Australier verankert ist. Was ich auf Twitter mitgekriegt habe interessiert das den öffentlichen Mainstream in Australien bisher kaum, dass eine Basketball-WM stattfindet und ihr Team bisher ungeschlagen im Halbfinale steht und wird auch in den Sportnachrichten nicht groß gepusht. Naja würde sich vielleicht dieses Wochenende, falls sie Weltmeister werden sollten.

      Den Stellenwert, den Basketball in Spanien ist schon etwas höher finde ich. Florentino Perez hatte angesichts der WM wieder mal seinen Wunsch geäußert, dass die Real Madrid Basketballsektion ja in die Eastern Conference die NBA aufgenommen werden könnte, weil kaum ein NBA-Team eine größere globale Fanbase habe als Madrids Fussball-Abteilung und Real Madrid als globale Marke der NBA auch sehr helfen würde. Die Clasicos im Basketball sind in den spanischen Medien auch immer mehr präsent als ein Bayern-Alba in deutschen Sportmedien. Denke aber immernoch, dass David Silver das nie machen wird, weil es Madrid und keine Stadt in der Basketball-Wüste UK. Bei einem Team in London würde er vielleicht die, in einem NBA Schedule nicht machbaren und unsinnigen Reisestrapazen für die Spieler und das Klima ignorieren und einen europäischen Franchise etablieren.

      Auch wenn die Gasols nie so einen spanischen Heldenstatus erreichen werden wie Rafa Nadal, würde ein 2.WM-Titel nach seinem NBA-Titel den Status von Marc Gasol in Spanien natürlich auch nochmal vergolden. Zumal beide Gasols sich ja auch immer loyaler zur spanischen Einheit geäussert und verhalten haben als ein paar andere Katalanen wie Pep Guardiola und Pique.
    • Das Problem in Bezug auf die USA liegt einfach darin, dass sie den NBA-Champion als "World Champion" ansehen, so dass die WM keinen besonderen Reiz hat. Nur die olympischen Spiele haben noch ein gewisses Flair, mit dem man die Spieler motivieren kann.