Hamburger SV 2017/2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Raedwulf schrieb:

      huesla schrieb:

      Dante LeRoi schrieb:

      Also jetzt schon wieder Hollerbach zu entlassen macht doch nur ansatzweise Sinn, wenn man dann wirklich in nem Verzweiflungsakt irgendeinen Feuerwehrmann holt.

      Aber den sehr erfolgreichen Trainer der Zweiten? Das hat der Arme doch nicht verdient...wenn man ihn zum Chef machen will, sollte man damit bis Saisonende warten.
      Dem kann man nichts hinzufügen. So machen sie den nächsten Trainer kaputt
      ???Hollerbach, war doch schon vorher kaputt. Seine Erfolgsbilanz mit Würzburg ist mehr als übersichtlich. Warum man ihn überhaupt geholt hat frage ich mich wirklich :paelzer: . O.k. über die tägliche Arbeit kann ich nichts sagen, aber aus der Ferne ist er in meinen Augen eine... :madfan: :hang . Es hatte wohl schon seinen Grund, warum er mit Magath umherreiste. Manche haben halt nicht das Zeug zum Cheftrainer in der 1. Liga. Ich glaube hier, beim HSV, hat er sich mehr als verhoben. Wobei, wenn man mir gleich einen 2 Jahresvertrag anbietet, warum soll ich NEIN sagen. Die Abfindung wird mich eine Weile ernähren.
      Das ist doch blödsinn! Warum denn übersichtlich? Nur weil er zum Ende hin in einen Negativstrudel geraten ist? Was ist mit den Aufstiegen etc vorher? Übersichtlich?
      Ihr macht immer alle den Fehler und seht das was am Ende war und nie den ganzen Zeitstrahl.
      ... am Anfang war es nur ein Gedanke...
    • Raedwulf schrieb:

      1. Liga-Verein zum Klassenerhalt verhelfen soll.
      Lol würde das hier auch stehen wenn Korkut es geworden wäre und er das gleiche glück wie in Stuttgart gehabt hätte? Die mannschaft ist einfach sowas von nicht bundesliga tauglich, da würde auch ein Pep oder Jupp nichts dran ändern. Jetzt hoff ich mal das sie es wenigstens dieses mal durchziehen mit dem abstieg;-)
    • olibo66 schrieb:

      Adi schrieb:

      Er ist das Trainergesicht zum dem Zeitpunkt, wenn die Uhr beim HSV stehen bleibt.
      Gefühlt steht die längst, mit ganz anderen Gesichtern drum rum. Ich weiß nicht, ob Du dieser Symbolik nicht zu viel Bedeutung bei misst.
      Ich denke schon, das die aktuell Verantwortlichen für den ersten Abstieg stehen. Auch symbolisch. Seien es Spieler oder Trainer oder Vorstand
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Raedwulf schrieb:

      @huesla. Ich sehe es total anders.
      Außerdem ich es ein Unterschied, ob ich einen 4. bzw. 3. Ligisten zum Aufstieg verhelfe oder einen 1. Liga-Verein zum Klassenerhalt verhelfen soll.

      Wobei es ist eh egal. Hollerbach ist EIN GLÜCK (für mich) Geschichte. :rockon: :thup: mopo.de/sport/hsv/naechstes-be…ainer-hollerbach-29854540
      Natürlich ist es ein Unterschied. Allerdings nach dem zweiten Aufstieg von Liga 3 in Liga 2, hat er bewiesen das er ein guter Trainer sein muss, denn dieser Durchmarsch war alles andere als geplant, selbstverständlich, gewollt oder zu erwarten.
      ... am Anfang war es nur ein Gedanke...
    • Ausbeener schrieb:

      olibo66 schrieb:

      Adi schrieb:

      Er ist das Trainergesicht zum dem Zeitpunkt, wenn die Uhr beim HSV stehen bleibt.
      Gefühlt steht die längst, mit ganz anderen Gesichtern drum rum. Ich weiß nicht, ob Du dieser Symbolik nicht zu viel Bedeutung bei misst.
      Ich denke schon, das die aktuell Verantwortlichen für den ersten Abstieg stehen. Auch symbolisch. Seien es Spieler oder Trainer oder Vorstand
      Na ja... Da haben auch welche kräftig vorgearbeitet. Das ist doch seit Jahren Kollektivversagen
      Dann mach ich eben mein eigenes Forum auf...mit Blackjack und Nutten!
    • Mal schauen wenn man für den Neuaufbau findet, immerhin muss Hollerbach nicht den Abstieg des HSV in seinem Lebenslauf ertragen.
      Ich hätte mich gefreut wenn dieser Verein es mit ihm probiert hätte etwas neues aufzubauen, aber der neue Vorstand will wohl alle Stricke kappen und vielleicht ist dies der richtige Weg....wird sich dann in der ersten Saison in Liga 2 zeigen.

      Ich beobachte die ganze Sache mal gemischten Gefühlen denn am Herz liegt mir der HSV immer noch, es kann aber passieren dass ich mich, wenn sich nicht wirklich grundlegendes ändert, zu 100% von ihm abwende.

      Könnte dann passieren dass der HSV zu einem zweiten Viktoria Aschaffenburg wird.
      Da war ich über 20 Jahre, in der Fankurve, bei jedem Heimspiel, bei vielen Auswärtsspielen und Zeuge vom legendären Sieg gegen Köln, mit Daum und Lattek, im DFB-Pokal.
      Man war erfolgreich stieg in Liga 2 auf und da begann man dann den Verein zu zerstören.
      Sportlich ging es bergab, aber viel schlimmer war das Management welches den Club an den Rand der Insolvenz gebracht hat....2009 war es dann aber so weit und man musste Insolvenz anmelden.
      Was da in der Führungsetage abging brachte mich dann irgendwann dazu den Verein nicht mehr zu unterstützen.

      Heute interessiert mich der Verein überhaupt nicht mehr, wüsste nicht einmal in welcher Liga die Truppe spielt.
    • Na, so schlimm wird es beim HSV wohl nicht werden, auch wenn 1860 ein durchaus warnendes Beispiel sein kann.

      Und was das Fan-Herz angeht ist es ja wie mit Familie und Heimat. Man kann sie sich irgendwie nicht aussuchen. Sie /Es ist einfach da.

      Ein Optimist würde auch sagen, es werden spannende Monate in der Saison 18/19 in der dann wirklich vieles bis alles anders ist/wird. Eine Rundumerneuerung mit direktem Wiederaufstieg und man sieht den HSV dann bestimmt auch mal wieder gewinnen und mehr als ein Tor pro Monat erzielen.

      Der Pessimist sagt, dieser vergrützte Verein wird ähnlich wie so mancher Traditionsclub vor ihm (RW Essen, 1860, usw.) doch nie wieder richtig auf die Beine kommen und noch weiter runter gehen.

      Schan mer mal. Spannend wird es auf jeden Fall.

      Kann aber auch sein, dass Titz mit dem Team jetzt eine Serie hinlegt und zum neuen Hamburger Fußball Gott wird :rockon: :hinterha: :jeck:
    • Raedwulf schrieb:

      huesla schrieb:

      Dante LeRoi schrieb:

      Also jetzt schon wieder Hollerbach zu entlassen macht doch nur ansatzweise Sinn, wenn man dann wirklich in nem Verzweiflungsakt irgendeinen Feuerwehrmann holt.

      Aber den sehr erfolgreichen Trainer der Zweiten? Das hat der Arme doch nicht verdient...wenn man ihn zum Chef machen will, sollte man damit bis Saisonende warten.
      Dem kann man nichts hinzufügen. So machen sie den nächsten Trainer kaputt
      ???Hollerbach, war doch schon vorher kaputt. Seine Erfolgsbilanz mit Würzburg ist mehr als übersichtlich. Warum man ihn überhaupt geholt hat frage ich mich wirklich :paelzer: . O.k. über die tägliche Arbeit kann ich nichts sagen, aber aus der Ferne ist er in meinen Augen eine... :madfan: :hang . Es hatte wohl schon seinen Grund, warum er mit Magath umherreiste. Manche haben halt nicht das Zeug zum Cheftrainer in der 1. Liga. Ich glaube hier, beim HSV, hat er sich mehr als verhoben. Wobei, wenn man mir gleich einen 2 Jahresvertrag anbietet, warum soll ich NEIN sagen. Die Abfindung wird mich eine Weile ernähren.

      Also sorry, aber der Realitätsverlust des Vereins hat wohl auch bei manchen Fans Einzug gehalten? So einfach kann man es sich wirklich nicht machen.

      1. Muss man betrachten wo und mit welchen Voraussetzungen Hollerbach in Würzburg angefangen hat. Die Mannschaft ist jahrelang in der fünften und sechsten Liga rumgetümpelt und hatte keinerlei Aufmerksamkeit, finanzielle Mittel und so weiter. Mit Glück ist man dann bei Neugründung der Regionalliga Bayern mit reingerutscht und konnte sich dann da überraschend halten. Hollerbach hat dann übernommen und die Regionalliga dominiert. Da ging gefühlt jedes Spiel 4:0 aus. Ja da gab es durch das Projekt 3x3 mehr finanzielle Mittel und ja es ist die Regionalliga, aber so haben die meisten erfolgreichen Trainergeschichten der letzten Jahre begonnen. Nach dem überraschenden Aufstieg im ersten Jahr, galt es in der dritten Liga die Klasse zu halten. Wieder völlig überraschend und die Erwartungen übertreffend schaffte das Team unter ihm den Durchmarsch in die zweite Liga. Und auch in der 2. Liga hat man dann plötzlich die Hinrunde oben mitgespielt und unter anderem Stuttgart 3:0 abgefertigt. Dass dann in der zweiten Hälfte der Saison ein historischer Einbruch kam, kann man ihm teilweise ankreiden. Das liegt aber mehr an seiner Doppelrolle in der sportlichen Führung, da er keine vernünftigen Offensivkräfte verpflichten konnte. Außerdem darf man nicht vergessen, dass die Mannschaft von Anfang an höchstens die Qualität für die dritte Liga hatte.
      Ihm aber vorzuwerfen seine Erfolgsbilanz wäre übersichtlich ist absoluter Quatsch. Er hat aus einer bedeutungslosen Gurkentruppe tolle Mannschaften geformt.

      2. Ob er in der ersten Liga so gut aufgehoben ist, habe ich auch bezweifelt. Einfach weil seine Art Fußball spielen zu lassen eher bei weniger technisch begabten Gegnern funktioniert. Allerdings haben so Kämpfertruppen im Abstiegskampf auch regelmäßig für Überraschungen gesorgt. Meiner Meinung nach ist es einfach unmöglich einen Trainer nach 7 Wochen (!!!) abschließend beurteilen zu können. So etwas braucht Zeit. Man muss die Mannschaft kennen lernen, sehen was man mit ihnen machen kann und die eigene Philosophie und Spielweise beibringen. Dass der HSV die Zeit nicht hat ist mir klar. Aber Hollerbach jetzt als Buhmann darzustellen ist total unangebracht. Man hofft auf den kurzfristigen Effekt, den es immer mal wieder bei einem neuen Trainer gibt und der jetzt bei Holle eben ausgeblieben ist. Die Taktik kann aber nur nach hinten los gehen.

      Ganz ehrlich ich war immer ein Sympathisant des HSV aber inzwischen denke ich, dass es das beste für alle ist, wenn man mal ein Jahr runter geht um sich wieder zu sortieren und mal aus dem großen Spotlight zurück zu ziehen. Und dafür sollte man einem Trainer mal längerfristig die Chance geben etwas zu erreichen. Vielleicht ist das ja der Plan mit dem neuen. Ich bezweifle es allerdings. So wie sich der HSV in den letzten Jahren präsentiert hat, fliegt der Trainer zum Abstieg wieder.
    • Titz ist jetzt der 16te Trainer seit 2008, woanders stand sogar der 18te (wahrscheinlich inklusive Interimslösungen), für zehn Jahre natürlich eine stolze (und auch aussagekräftige) Zahl. Vielleicht ist da ein Jahr Liga 2 auch für Titz und die Trainerposition allgemein mal ne Gelegenheit für eine gewisse "Auszeit", also weniger unter dem Brennglas und dem Druck, dauernd getrieben zu sein und den Erwartungen ständig hinterherzulaufen.

      Da konnte sich ja wirklich nie etwas konstant und nachhaltig entwickeln, wenn es ständig Personalrochaden am Seitenrand zusätzlich zu den Turbulenzen in der Vorstandsetage gab. Neuer Trainer, neuer Ansatz, neue Philosophie, andere Spielertypen, die gesucht werden ... und das immer im Kreis.

      Bleibt jetzt zu wünschen, dass es Hoffman wirklich gelingt, das Ganze mal langfristig und kontinuierlich auszuhalten und auch gegen Widerstände zu behaupten. Der Wiederaufstieg bleibt natürlich Pflicht, aber ein gleichzeitiges Umdenken und Neubesinnen im gesamten Verein wäre ebenso wichtig.
    • A

      HL Cheesehead schrieb:

      huesla schrieb:

      Das wäre dann mit Sicherheit ein zusätzlicher Schlag ins Gesicht.

      google.de/amp/www.sportbuzzer.…den-fall-des-wunders/amp/
      In wie fern. Man ist Eigentümer des Stadions und hat das Heft des Handels selbst in der Hand. Da dürfen die anderen erst mal zu kreuze kriechen
      Alles richtig was du sagst. Sollte man absteigen und jemand will das Stadion mieten, wäre es fahrlässig es nicht zu vermieten. Das dann jemand anderes Bundesliga in eurem Stadion spielt wäre ein Schlag ins Gesicht.
      ... am Anfang war es nur ein Gedanke...
    • huesla schrieb:

      A

      HL Cheesehead schrieb:

      huesla schrieb:

      Das wäre dann mit Sicherheit ein zusätzlicher Schlag ins Gesicht.

      google.de/amp/www.sportbuzzer.…den-fall-des-wunders/amp/
      In wie fern. Man ist Eigentümer des Stadions und hat das Heft des Handels selbst in der Hand. Da dürfen die anderen erst mal zu kreuze kriechen
      Alles richtig was du sagst. Sollte man absteigen und jemand will das Stadion mieten, wäre es fahrlässig es nicht zu vermieten. Das dann jemand anderes Bundesliga in eurem Stadion spielt wäre ein Schlag ins Gesicht.

      ...und genau aus diesem Grund glaube ich ehrlich gesagt nicht daran. Aber mal abwarten.

      Leider ist es so, dass mich die Hoffnung nach dem Trainerwechsel wieder gepackt hat. Ich habe mich wirklich versucht dagegen zu wehren, aber es wurde nichts und wahrscheinlich werde ich es heute gegen 17:20 bereuen.

      Zumindest möchte Titz ja Fußball spielen lassen. Als Indiz dafür sehe ich die Nichtberücksichtigung von Hahn, Diekmeier und Schipplock, welche alle NUR über die Physis in ein Spiel finden. Die Nichtnominierung von Walace hat mich da schon eher überrascht. Anscheinend traut Titz ihm die alleinige 6er-Rolle im 4-1-4-1 nicht zu. In der U21 war dies die absolute Schlüsselrolle, weshalb ich auch an einen Startelfeinsatz von Steinmann glaube.

      Interessant finde ich die Personalie Papadopulos, der mit Abstand stärkster VERTEIDIGER bei uns ist, aber eine nicht bundesligawürdige Spieleröffnung hat. Der drischt jedes Ding bis zum Millerntor. Könnte mir also durchaus eine Zentrale aus Jung und van Drongelen vorstellen. Zudem wurde im Training versucht Santos auf rechts zu ziehen, um Seo links spielen zu lassen. Ob dieses Risiko eingegangen wird? Mehr als fraglich. Eine Verteidigung aus Seo-v.Drongelen-Jung-Santos ist mit einigen Risiken verbunden.

      Ich gehe von folgender Startelf aus:

      Pollersbeck
      Sakai-Jung-Papa/v.Drongelen-Santos
      Steinmann
      Wood-Hunt-Holtby-Kostic
      Arp

      Pollersbeck ist der bessere Fussballer und setzt sich demnach gegen den meiner Meinung nach schlechtesten Stammtorwart der Liga durch. Wood würde ich gerne mal auf rechts sehen, damit er einfach mal frei aufspielen kann und nicht an Treffern gemessen wird. Bin mehr als gespannt.