Regionalligen 2017/2018

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Und Gilbert ist dabei :ja:
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Ausbeener schrieb:

      Und Gilbert ist dabei :ja:
      Nein. Gilbert wäre heute eigentlich zum Abschluss des Packers Trips in Madison bei Northwestern@Wisconsin, aber da das Leben manchmal ein Arschloch ist, flackt er seit 3 Wochen im Krankenhaus rum und muss sich mit Giesing-Schweinfurt im TV begnügen. :hinterha: :hinterha: Vielleicht lassen sie mich ja pünktlich zum wirklichen Kracher gegen den FC Pipinsried raus :tongue2: :tongue2:
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • GilbertBrown schrieb:

      Ausbeener schrieb:

      Und Gilbert ist dabei :ja:
      Nein. Gilbert wäre heute eigentlich zum Abschluss des Packers Trips in Madison bei Northwestern@Wisconsin, aber da das Leben manchmal ein Arschloch ist, flackt er seit 3 Wochen im Krankenhaus rum und muss sich mit Giesing-Schweinfurt im TV begnügen. :hinterha: :hinterha: Vielleicht lassen sie mich ja pünktlich zum wirklichen Kracher gegen den FC Pipinsried raus :tongue2: :tongue2:
      :dogeyes: . Oh dann gute besserung
      „Das offizielle Bewerbungspapier für die WM, das Bid-Buch an die Fifa, umfasste 1212 Seiten. Ich kann Ihnen sagen: Ich habe keine einzige davon gelesen. Ich habe das nur getragen, das war schwer genug.“

      Franz Beckenbauer im „Sky“-Interview über die Bewerbung für die WM 2006. (dpa)
    • Ausbeener schrieb:

      GilbertBrown schrieb:

      Ausbeener schrieb:

      Und Gilbert ist dabei :ja:
      Nein. Gilbert wäre heute eigentlich zum Abschluss des Packers Trips in Madison bei Northwestern@Wisconsin, aber da das Leben manchmal ein Arschloch ist, flackt er seit 3 Wochen im Krankenhaus rum und muss sich mit Giesing-Schweinfurt im TV begnügen. :hinterha: :hinterha: Vielleicht lassen sie mich ja pünktlich zum wirklichen Kracher gegen den FC Pipinsried raus :tongue2: :tongue2:
      :dogeyes: . Oh dann gute besserung
      + 1 , gute Besserung !
      -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
      (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

      -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

      "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
      Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.
    • GilbertBrown schrieb:

      :bounce: :bounce: :rockon: :rockon:

      Bombenstart, dann 60 Minuten geschlafen und kurz vor Schluss dann das Spiel zu zehnt eingemöldert :mrgreen: Schönheitspreis gab es bis auf die ersten 25 Minuten keinen, aber dafür 3 Punkte. 8 vor .... läuft :thup:
      Also gute Besserung in Richtung Gilbert natürlich.
      :)
      -Joe Banner: “Since Mike Lombardi and I are Moe and Larry, we set out to find Curly."
      (J.Banner at the press conference regarding the endless coach search)

      -Funny, so many Browns fans still clamor for the "safe pick" ignoring that all we've done for 15 years is the "safe pick".

      "And when that turnaround happens, wherever I am, I will smile – more than a little bittersweetly – and say, to myself, “Go Browns!”
      Sashi Brown. A Cleveland Brown,bleeding brown an orange.
    • Buffalo schrieb:

      Gar nicht so wahrgenommen, in der Regionalliga Nord ist am Wochenende der 29. Spieltag, witterungsbedingt haben die Teams aber erst zwischen 20 (Lübeck) und 25 (5 Teams) Spiele bestritten.

      Hier mal eine kleine Übersicht was den Lübeckern noch bevor steht :eek: :mrgreen:

      kicker.de/news/fussball/region…arathon-fuer-luebeck.html

      Schön nach der Arbeit alle 3 Tage ein Spiel und 2 sind noch nicht mal terminiert :jeck: :jeck: Und die Bundesligavollprofi-Jammerlappen fangen schon zum heulen an, wenn mal 3 englische Wochen nacheinander anstehen :hinterha:
      Vamos, vamos Chilenos
      esta noche tenemos que ganar
    • Die Relegation wurde (größtenteils) ausgelost:


      Meister Regionalliga Nord - Meister Regionalliga Nordost

      Meister RL West - RL Südwest A

      Meister RL Bayern - RL Südwest B


      Das Highlight sicher 1860 gegen Saarbrücken/Offenbach/Mannheim (wer hier A und B ist wird noch mal extra gelost). Cottbus wohl der Favorit gegen den HSV II/Wolfsburg II oder Flensburg und den zweiten Vertreter der Südwest halte ich jeweils im Duell mit Viktoria Köln oder Uerdingen auch für stärker.
    • Bin ja schonmal froh,dass es nicht Cottbus - FCS/RL Südwest wurde. Halte ich für den stärksten Gegner. Wobei ich finde,dass das bei der "Relegation" eh keine Rolle spielt. Der vermeintlich schwächste kann genauso den stärksten rauskegeln. (Leipzig hat ja damals genauso einen erneuten [oder waren es 2] Anlauf gebraucht)

      Aber da die RL Südwest in den vergangenen Jahre soviel Glück damit hatte... ^^Muss nur an das Elfmeterschiessen gegen Würzburg denken. Bin ja zumindest halbwegs froh, dass zumindest ab nächstes Jahr der Meister der Südwest aufsteigt. Weil diese Regelung ist mehr als unsinn. In der 3. Liga spielen 20 Clubs,dann können da auch ruhig 5 absteigen. In der zweiten sind damals bei 18,ja auch 4 abgestiegen.
    • GilbertBrown schrieb:

      Nicht so voreilig. Noch fehlen 11 Punkte bis zur Meisterschaft

      Na ja, ähnlich wie im Nordosten und Energie mit ihren "knapp achtzig Punkten" Vorsprung gehe ich mal nicht davon aus, dass die Sechzger das in Bayern noch verhunzen ;)

      Was mir aber allgemein persönlich, vor allem in dieser Saison, auffällt, ist, dass ich trotz fehlender TV-Präsenz, sehr seltener Live-Besuche der Spiele (logisch, aufgrund der Regionalität) und des sportlich zugegeben meist unterdurchschnittlichen Niveaus (auch hier logisch, teilweise sind die Spieler ja tatsächlich noch berufstätig und Halbamateure) die fünf Ligen mit gesteigertem Interesse verfolge, punktuell sogar mehr als die oberen Ligen.

      Hat jetzt nicht unbedingt mit diesem aufkommenden (und noch zu belegenden) Abgesang auf den deutschen Profifussball zu tun, aber ich merke selbst, dass eben dieses urige Fussball-Feeling, diese Rückbesinnung auf das Ursprüngliche, vergammelte Stadien, als "Rasen-Spielfläche" getarnte Rübenacker, no stress beim Einlass, entspannter Bratwurstgeruch in der Luft (neben anderen (Männer)Gerüchen), einfach Spaß am Spiel und dem sportlichen Wettkampf trotz eben nur Halbprofitum (oder gerade deswegen?) noch eher in diesen Gefilden ausgeprägt sind.

      Und das knappe und spannende Kopf-an-Kopf Rennen in den drei Staffeln (Nord, West, Südwest) tut dann neben thronenden Schwergewichten (Cottbus, 60, Saarbrücken) eben noch das Restliche dazu. So freut man sich dann persönlich eben mehr auf die anstehende Relegation als die x-te Meisterschaft der Bayern, das Schneckenrennen in Liga 1 um den Abstieg, das als spannend titulierte Mittelmaß in Liga 2 oder die immer selben Teams im Halbfinale der Champions League ... Weiche Flensburg statt Real Madrid :D ;)
    • Die erste Etappe ist erreicht: Bayernliga Meister 2017/18! Da müssten die Roten jetzt schon ein Fußballmärchen vollbringen und wir alles verlieren. Praktisch kann man dann am Wochenende gegen die Bauern alles klarmachen.

      Jetzt kann man sich auf Saarbrücken oder Mannheim fokussieren!
      "Play clock at 5. Pass is INTERCEPTED AT THE GOAL LINE by Malcolm Butler. Unreal!"

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Gronkiot22 ()

    • Gronkiot22 schrieb:

      Jetzt kann man sich auf Saarbrücken oder Mannheim fokussieren!

      Was übrigens ziemlich episch wird.

      3 Schwergewichte mit massiv Fans, großem Auswärtsmob und großen Erwartungen die Viertklassigkeit hinter sich zu lassen. Eigentlich schon fast schade, dass da einer ins Gras beißen muss.

      Der Waldhof spielt ja dann nun die dritte Relegation hintereinander (Lotte/Meppen) und würde bei einem Fail-Triple wohl ein mittleres Trauma erleiden. Saarbrücken will ja auch wegen der Stadionproblematik endlich wieder drittklassig sein und 60 hat ja nun auch eher die dritte, wenn nicht schon die zweite Liga im Blick.

      Es steht also für alle ganz schön viel auf dem Spiel und lässt wohl auf eine anstehende Nervenschlacht schließen. Zeigt übrigens zudem nochmals auf, wie überaus sinnlos diese derzeitige Aufstiegsregelung ist.
    • DarthRaven schrieb:

      Zeigt übrigens zudem nochmals auf, wie überaus sinnlos diese derzeitige Aufstiegsregelung ist.
      Problem ist doch das noch keiner eine sinnvollere Regelung gefunden hat, auch keiner von denen die sie sinnlos finden (Wollitz usw.), es scheint aktuell keine zu geben die allen Beteiligten gerecht wird :madness
      KEIN WILLE TRIUMPHIERT
    • Zur neuen Saison gibts ja eine neue (Übergangs)regelung für zwei Jahre. Der Meister der SW steigt direkt auf,verzichtet dafür auf den 2. Aufstiegsplatz. Der Nordost-Meister steigt auch auf. Der dritte feste Aufsteiger wird zwischen den restlichen ausgelost und der Rest spielt eine Relegation für den 4. Aufsteiger. Das ist schonmal etwas besser. Wobei in einer 20er dritten Liga kann es ruhig 5 Absteiger geben. Sorgt für mehr Spannung ;)

      Am Freitag wird ja gelost, wer endgültig gegen wen spielt. Spielt für mich keine Rolle. Das Ganze hat auch extrem viel mit "Glück" zu tun, bei dem gewisse Entscheidungen ordentlich Einfluss nehmen können. Zb hat der FCS ja 2015 gegen Würzburg ,in den Aufstiegsspielen, gespielt und in der Nachspielzeit ein Tor nicht zugesprochen bekommen und scheiterte dann im Rückspiel im Elfmeterschiessen.

      Noch schöner ist auch,dass die Terminplanung so gut beim DFB funktioniert. Aufgrund ihrem schönen "Tag der Amateure", hat der 1. FC Saarbrücken (und Cottbus) Montags sein Landespokalfinale für den DFB-Pokaleinzug und Donnerstags gehts dann schon um die Aufstieg. (Beim KSC wäre es noch schöner,wenn sie in der 3. Liga in die Religation müssten. Die haben nur ein Tag Pause) Der Saarlandpokal wird natürlich hergeschenkt, aber trotzallem ärgerlich,dass man hier dann nicht mit der Stammelf antreten kann. Ist ja nicht so,dass genau das gleiche Problem, vergangene Saison bei der SV Elversberg war. Etwas Fingerspitzengefühl hätte hier also nicht geschadet.
    • SaarEagle schrieb:

      Zur neuen Saison gibts ja eine neue (Übergangs)regelung für zwei Jahre. Der Meister der SW steigt direkt auf,verzichtet dafür auf den 2. Aufstiegsplatz. Der Nordost-Meister steigt auch auf. Der dritte feste Aufsteiger wird zwischen den restlichen ausgelost und der Rest spielt eine Relegation für den 4. Aufsteiger. Das ist schonmal etwas besser. Wobei in einer 20er dritten Liga kann es ruhig 5 Absteiger geben. Sorgt für mehr Spannung ;)

      Am Freitag wird ja gelost, wer endgültig gegen wen spielt. Spielt für mich keine Rolle. Das Ganze hat auch extrem viel mit "Glück" zu tun, bei dem gewisse Entscheidungen ordentlich Einfluss nehmen können. Zb hat der FCS ja 2015 gegen Würzburg ,in den Aufstiegsspielen, gespielt und in der Nachspielzeit ein Tor nicht zugesprochen bekommen und scheiterte dann im Rückspiel im Elfmeterschiessen.

      Noch schöner ist auch,dass die Terminplanung so gut beim DFB funktioniert. Aufgrund ihrem schönen "Tag der Amateure", hat der 1. FC Saarbrücken (und Cottbus) Montags sein Landespokalfinale für den DFB-Pokaleinzug und Donnerstags gehts dann schon um die Aufstieg. (Beim KSC wäre es noch schöner,wenn sie in der 3. Liga in die Religation müssten. Die haben nur ein Tag Pause) Der Saarlandpokal wird natürlich hergeschenkt, aber trotzallem ärgerlich,dass man hier dann nicht mit der Stammelf antreten kann. Ist ja nicht so,dass genau das gleiche Problem, vergangene Saison bei der SV Elversberg war. Etwas Fingerspitzengefühl hätte hier also nicht geschadet.
      Ich habe mich damit noch nicht auseinander gesetzt, aber losen ist doch total lächerlich wenn man die Möglichkeit hat es sportlich auszutragen :madness und bei einem 4. Absteiger aus der 3. Liga ist man ja quasi gezwungen sich zu wünschen das ein Aufsteiger als 4. Letzter gleich wieder absteigt ;)
      KEIN WILLE TRIUMPHIERT
    • Buffalo schrieb:

      SaarEagle schrieb:

      Zur neuen Saison gibts ja eine neue (Übergangs)regelung für zwei Jahre. Der Meister der SW steigt direkt auf,verzichtet dafür auf den 2. Aufstiegsplatz. Der Nordost-Meister steigt auch auf. Der dritte feste Aufsteiger wird zwischen den restlichen ausgelost und der Rest spielt eine Relegation für den 4. Aufsteiger. Das ist schonmal etwas besser. Wobei in einer 20er dritten Liga kann es ruhig 5 Absteiger geben. Sorgt für mehr Spannung ;)

      Am Freitag wird ja gelost, wer endgültig gegen wen spielt. Spielt für mich keine Rolle. Das Ganze hat auch extrem viel mit "Glück" zu tun, bei dem gewisse Entscheidungen ordentlich Einfluss nehmen können. Zb hat der FCS ja 2015 gegen Würzburg ,in den Aufstiegsspielen, gespielt und in der Nachspielzeit ein Tor nicht zugesprochen bekommen und scheiterte dann im Rückspiel im Elfmeterschiessen.

      Noch schöner ist auch,dass die Terminplanung so gut beim DFB funktioniert. Aufgrund ihrem schönen "Tag der Amateure", hat der 1. FC Saarbrücken (und Cottbus) Montags sein Landespokalfinale für den DFB-Pokaleinzug und Donnerstags gehts dann schon um die Aufstieg. (Beim KSC wäre es noch schöner,wenn sie in der 3. Liga in die Religation müssten. Die haben nur ein Tag Pause) Der Saarlandpokal wird natürlich hergeschenkt, aber trotzallem ärgerlich,dass man hier dann nicht mit der Stammelf antreten kann. Ist ja nicht so,dass genau das gleiche Problem, vergangene Saison bei der SV Elversberg war. Etwas Fingerspitzengefühl hätte hier also nicht geschadet.
      Ich habe mich damit noch nicht auseinander gesetzt, aber losen ist doch total lächerlich wenn man die Möglichkeit hat es sportlich auszutragen :madness und bei einem 4. Absteiger aus der 3. Liga ist man ja quasi gezwungen sich zu wünschen das ein Aufsteiger als 4. Letzter gleich wieder absteigt ;)
      Warum? Man hat es ja das ganze Jahr sportlich ausgetragen. Ein Meister sollte normalerweise aufsteigen. Früher waren 4 Absteiger aus der 2. Bundesliga normal (bei 18 Clubs). Und die Vergangenheit hat ja gezeigt,dass die Aufsteiger aus der RL durchaus,ohne Probleme, in der 3. Liga mithalten können. ISt ja nicht nur einer, direkt danach erneut aufgestiegen. Letztendlich sorgt das auch für eine bessere Klasse/Qualität der Liga. Vorallem,wenn man sieht,welche Clubs in der RL sich rumschlagen und wegen dem aktuellen System einfach nicht hochkommen.

      Ich glaube,das Auslosen,aus welcher Liga,wer aufsteigt, findet auch zu Anfang der Saison statt. Nicht erst gegen Ende. Bei diesem Prinzip scheitert nur eine Mannschaft. Beim aktuellen aufjedenfall 2 Meister (bzw eigentlich 3,da RL SW 2 hat)
    • Die Lösung kann nur eine sein: Es soviele Ligen wie es Auf- und Abstiegsplätze gibt. Gegebenfalls spielen alle Meister gegeneinander und der letztplatzierte aus dieser Gruppe muss in die Relegation gegen den Relegationsplatzbesitzer der 3. Liga.
    • Buffalo schrieb:

      Problem ist doch das noch keiner eine sinnvollere Regelung gefunden hat, auch keiner von denen die sie sinnlos finden (Wollitz usw.), es scheint aktuell keine zu geben die allen Beteiligten gerecht wird

      Es wäre wohl am besten gewesen, es damals bei vier Regionalligen zu belassen ... Nord, Nordost, West und Süd und dazu vier Absteiger aus der dritten Liga. Bayern braucht aus meiner Sicht keine eigene Regionalliga, das war wohl damals eher reine Lobbyarbeit beim DFB.

      Letztendlich wird ganz einfach der sportliche Gedanke akut ad absurdum geführt, wenn ein Team nach 34, 36 oder 38 Spieltagen Meister ist und dann in 180 Minuten im negativen Fall den Ertrag eines gesamten Jahres verspielt. Im schlimmsten Fall wirft das einen Verein soweit zurück, dass sich dieser auf Jahre hinaus nicht davon erholt.
    • Bin total gespannt auf die Relegationsspiele zwischen den Löwen und Saarbrücken/Mannheim und (wahrscheinlich) dem KFC und Mannheim/Saarbrücken. Beide, sowohl die Löwen als auch der KFC aus Uerdingen, sind quasi gedanklich schon in Liga 3. Das können spannende Kisten werden.

      Einzig das Duell zwischen Nord und Nord - Ost scheint für mich relativ klar, das wird der FC Energie sich nicht nehmen lassen.

      Alles in Allem verstehe ich auch die "Übergangsregelung" nicht wirklich. Damit gibt man eigentlich nur zu, dass man sich von Lobbyisten beeinflussen lässt und ungewillt ist, die RL Südwest und Bayern zusammen zu fassen.
    • Von Kelce Jr. schrieb:


      Damit gibt man eigentlich nur zu, dass man sich von Lobbyisten beeinflussen lässt und ungewillt ist, die RL Südwest und Bayern zusammen zu fassen.
      Naja also das wäre schon auch dämlich. Die Südwest hat jetzt schon z viele Verbände. Wenn dann Südwest aufteilen. Ein Teil in die West und ein anderer mit Bayern zusammen
    • DarthRaven schrieb:

      Buffalo schrieb:

      Problem ist doch das noch keiner eine sinnvollere Regelung gefunden hat, auch keiner von denen die sie sinnlos finden (Wollitz usw.), es scheint aktuell keine zu geben die allen Beteiligten gerecht wird
      Es wäre wohl am besten gewesen, es damals bei vier Regionalligen zu belassen ... Nord, Nordost, West und Süd und dazu vier Absteiger aus der dritten Liga. Bayern braucht aus meiner Sicht keine eigene Regionalliga, das war wohl damals eher reine Lobbyarbeit beim DFB.

      irgendwo in diesem Thread hatte doch mal jemand schön aufgelistet wie viele Vereine in den einzelnen Landesverbänden sind und da wurde schon sehr deutlich das man Südwest und Bayern nicht einfach zusammenfassen kann