Seattle Seahawks 2017

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Ich schreibe jetzt doch noch was zum Spiel.

    Im Prinzip hat das Spiel alle Stärken und Schwächen offenbart, die wir 2017 hatten.

    Eine schwache Oline hat dazu geführt, dass man weder ein Rungame noch ein sauberes Passplay aufziehen konnte. Viele Runs brachten bestenfalls nichts oder leider minus Yards. Zusätzlich gab es die üblichen Undiszipliniertheiten (im ganzen Team), so dass man immer wieder vor einem 3rd und long(erererer) stand.

    Ergo gab es ein 3 and Out nach dem anderen. Ryan hatte bei seinen Punts auch teilweise einen sehr gebrauchten Tag. Suboptimale Punts führten dann zu guten Feldpositionen für die Cards, die sie auch zu Punkten genutzt haben.

    Unsere D hatte eben durch die Feldposition teilweise einen schweren Stand. Dennoch konnte man nicht wirklich überzeugen, gerade gegen den Lauf sah man teilweise schlecht aus.

    Folgerichtig der Halbzeitrückstand, der nur 7-20 betrug. Der Kickoff-Return war dann der einzige Lichtblick in Halbzeit 1.

    In der 2. Halbzeit war die Offense dann auch wirklich auf dem Feld. Eigene Punkte und 1st Downs sorgten für eine tolle Aufholjagd. Selbst wenn es nicht zu Punkten gereicht hat, konnte man zumindest dafür sorgen, dass die Cards von relativ weit in der eigenen Hälfte starten mussten.

    Die D konnte jetzt auch zulegen und die Cards auf 2 FGs halten. Dann kommt der letzte Drive, man ist rund 30 Yards vor der Endzone und hat noch deutlich über eine Minute Zeit. 2 Läufe für quasi 0 Yards, ein incomplete Pass, leider eine miserable Ausbeute.. Das anschließende FG war wie erwartet nicht drin. Wenn man Walsh bisher gesehen hat, dann muss man mitbekommen haben, dass 40+ Yards im CLF für ihn her nicht machbar sind. Im CLF soll, nein, muss man möglichst den Versuch bei 30 oder weniger yards hinbekommen.

    Walsh hat gegen die Colts, Redskins, Falcons und Cardinals gezeigt, dass er es im CLF nicht drauf hat. Ich habe kein Ahnung, warum er in Seattle diese Probleme hat, während es Auswärts idR deutlich konstanter / besser klappt?


    Es ist aber nich Walsh' Schuld, dass die Saison unbefriedigend gelaufen ist. So schad es vielleicht auch ist, man wird im Bereich des Coaching-Staffs und noch viel mehr im Kader deutliche Veränderungen sehen müssen. Auch wenn es blöd und abgedroschen klingt, ist ein Neustart mit "frischem Blut" notwendig.


    Die Offseason wird wohl so spannend wie lange nicht mehr, auch die Draft(Class) wird wohl mehr Gewicht bekommen.

    Auch wenn es bitter ist, das Football-Leben geht weiter und die nächsten Play-Offs kommen bestimmt ;)

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von maximus_hertus ()

  • Sorry für den Doppelpost - hier mal ein paar Stats zur Saison - Special Team:

    Fangen wir mit dem unvermeidlichen an - Blair Walsh.

    21/29 FGs getroffen, macht 72,4% bei der Trefferquote. Gruselig :/ Diese eine Zahl sagt für sich jedoch erstmal nicht so viel aus, schließlich kann man an ihr nicht die Distanzen sehen.

    20-29Y 6 von 6 getroffen
    30-39Y 7 von 10 getroffen
    40-49Y 8 von 12 getroffen
    50+Y 0 von 1 getroffen

    Bei den XP sieht es mit 37 von 38 (97,4%) gut aus.

    Man kann schön sehen, dass Walsh bis ca 35 Yards sicher trifft, danach aber Probleme bekommt. Auch gibt es eine Diskrepanz zwischen Auswärts und Heimspielen. Auswärts steht er bei 11/13, im CLF bei 10/16.

    Egal wie man es "dreht und wendet", wir brauchen einen neuen Kicker, wenn wir nächste Saison die POs erreichen wollen.


    Kommen wir zu den Punt Returns:

    Bei 36 Returns konnte man im Schnitt 6,6 Yards erlaufen, Bestleistung 27 Yards. Das macht Platz 24 in der NFL (bei den 6,6Y pro Punt).
    Man hat selber insgesammt 92(!) mal gepuntet (Platz 3 in der NFL, nur die Giants und Jets haben öfter gepuntet). Im Schnitt ging es 45,0 Yards weit - Platz 17. Unsere Gegner konnten dabei im Schnitt 10,0 Yards gewinnen (beim Return), Dies bedeutet, dass nur 7 Teams mehr zugelassen haben (beim Punt Return).

    Kickoff-Returns:

    Im Schnitt konnten wir uns da 23,3 Yards erlaufen, Platz 5 in der Liga. 43 Versuche bedeuten die 3. meisten der Liga. Durch die schwache Offense musste man wohl das "Risiko" über die Returns gehen, um eine bessere Fieldposition zu bekommen. An den Zahlen kann man sehen, dass dies nicht geklappt hat. Umgekehrt hat man nur 20,3 Yards beim Gegner zugelassen, nur 9 Teams haben weniger zugelassen.


    Was ist also das Fazit für das ST?

    Im Schnitt eine enttäuschende PErformance, die leider dem Gegner gute Feldpositionen ermöglichte und man selber nur selten eine solche erreichen konnte. Es ist nicht nur Walsh, das gesammte ST muss sich (massiv) verbessern. MAn hat ja beim Rams Spiel im CLF gesehen, was ein gutes ST anrichten kann. Wenn man so häufig mit so einer guten Fieldposition startet, kommen die Punkte fast von alleine. Das heißt nicht, dass ich sowas jede Woche "erwarten" würde, jedoch muss unbedingt eine Leistungssteigerung her.
  • maximus_hertus schrieb:

    Kickoff-Returns:

    Im Schnitt konnten wir uns da 23,3 Yards erlaufen, Platz 5 in der Liga. 43 Versuche bedeuten die 3. meisten der Liga. Durch die schwache Offense musste man wohl das "Risiko" über die Returns gehen, um eine bessere Fieldposition zu bekommen. An den Zahlen kann man sehen, dass dies nicht geklappt hat. Umgekehrt hat man nur 20,3 Yards beim Gegner zugelassen, nur 9 Teams haben weniger zugelassen
    Ich schreibe gerade meinen Rückblick auf die Season und bin gerade auch bei diesem Punkt. Kannst du einmal die 23,3 Yards Angabe prüfen? Bei Pro-Football-Reference ist der durchschnittliche Wert 19,9 Yards - Platz 29 in der Liga.

    maximus_hertus schrieb:

    Was ist also das Fazit für das ST?

    Im Schnitt eine enttäuschende PErformance, die leider dem Gegner gute Feldpositionen ermöglichte und man selber nur selten eine solche erreichen konnte. Es ist nicht nur Walsh, das gesammte ST muss sich (massiv) verbessern. MAn hat ja beim Rams Spiel im CLF gesehen, was ein gutes ST anrichten kann. Wenn man so häufig mit so einer guten Fieldposition startet, kommen die Punkte fast von alleine. Das heißt nicht, dass ich sowas jede Woche "erwarten" würde, jedoch muss unbedingt eine Leistungssteigerung her.
    Ich stimme dir durchaus zu. Zudem würde ich evtl. noch Jon Ryan erwähnen, der mir mal wieder teilweise nicht gefallen hat. Ein Avg von 45 Yards per Punt ist unteres Drittel in der NFL. Zudem "Out-Kicked" er teilweise seine Coverage. Alleine aufgrund seines Cap-Hits hoffe ich hier auf einen neuen Punter.
    Excuses are for losers!
  • Seahawk schrieb:

    @RW3 Viel Spaß im Stadion, hoffentlich bringst du mehr Glück als beim letzten Mal. Ansonsten müssen wir dir leider Stadionverbot erteilen.
    Vielen dank und ja ich weiß nicht, ob man dann am Ende die Situation als glücklich bezeichnen kann, dass wir noch verloren haben. Ich meine wir sind dadurch ein paar Plätze nach oben gerutscht und die Ära Walsh ist vorbei. Spaß beiseite, dieses Spiel hätte wahrscheinlich nicht besser unsere Saison wiederspiegeln können. Es war sehr bitter und aus meiner Sicht, kann man das "versagen" nicht mehr an einzelnen Spielern ausmachen, sondern muss ein Level höher gehen und zwar auf Ebende der Coaches.

    Dazu gehören die bereits erwähnten OC Coordinator, ST Coordinator und natürlich T.Cable...

    Trotz all dem Verletzungspech, war da häufig kein System zu erkennen, vorallem keins das greift. Genug Zeit haben jene bekommen und genug Qualität auch (wenn man beachtet, dass man noch 3 Pro Bowler dazu bekommen hat und letztes Jahr so gut wie keinen relevanten Spieler abgegeben hat).

    Ich hoffe, dass auch J. Schneider nochmal seine Draft Taktik überdenkt, welche seit Jahren nicht mehr wirklich von größerem Erfolg geprägt ist. Ich meine man denkt halt immer an Sherman, RW, Chancellor usw. zurück, aber in der Zwischenzeit war das nicht mehr so rosig. Ebenso finde ich seine Trades in der letzten Zeit (öfters kritisiert) mehr als fragwürdig.

    Zuletzt hoffe ich, dass P. Carroll dem Wohle des Vereins vor seine Loyalität stellt.




    All in all, war es ein unglaubliches Erlebnis im Century LinkField gewesen zu sein, der Unterschied zwischen Offense und Defense auf dem Platz ist der Wahnsinn bzgl. der Lautstärke und ich hoffe, dass jeder Seahawks Fan mal die Möglichkeit hat dies live zu erleben.


    2018 kann kommen.. Go Hawks!
    Go Hawks!
    Go Blue!