Philadelphia Eagles 2017

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Mann, wie bitter!
      Ich könnte mir vorstellen, dass die Feier in der Kabine ziemlich verhalten ausgefallen ist.
      Und was für ein Pech, da hat es jetzt den zweiten jungen Top-QB erwischt (nach Watson), was ist da nur los? :(
    • DU-TH schrieb:

      Und was für ein Pech, da hat es jetzt den zweiten jungen Top-QB erwischt (nach Watson), was ist da nur los? :(
      Ja, richtig bitter....
      Letztes Jahr Teddy Bridgewater, und auch Carr als junger Top-QB...
      Vermehrt sich leider irgendwie in letzter Zeit.
      Gute Besserung an Wentz (und auch Watson natürlich)
      FF World Champion (2017, 2013, 2012)

      Record: 5 Time Fantasy Football Champion

      Nagla.de/nfl.htm
    • DU-TH schrieb:

      Mann, wie bitter!
      Ich könnte mir vorstellen, dass die Feier in der Kabine ziemlich verhalten ausgefallen ist.
      Und was für ein Pech, da hat es jetzt den zweiten jungen Top-QB erwischt (nach Watson), was ist da nur los? :(
      Dorf Trottel hier :D

      Diese neue „Generation“ sind keine klassischen Pocket Passer mehr. Das bedeutet mehr Mobilität, mehr Hits und mehr Verletzungen.

      Man sehe sich doch nur die Situation an, in der sich Wentz verletzt. In diese Situation kämen Brady, Manning oder Brees gar nicht, da sie sowas nie versuchen würden. Okay, dadurch gelingt dann vielleicht das Play nicht, aber sie bleiben zumindest gesund.
    • Robbes schrieb:

      DU-TH schrieb:

      Mann, wie bitter!
      Ich könnte mir vorstellen, dass die Feier in der Kabine ziemlich verhalten ausgefallen ist.
      Und was für ein Pech, da hat es jetzt den zweiten jungen Top-QB erwischt (nach Watson), was ist da nur los? :(
      Dorf Trottel hier :D
      Diese neue „Generation“ sind keine klassischen Pocket Passer mehr. Das bedeutet mehr Mobilität, mehr Hits und mehr Verletzungen.

      Man sehe sich doch nur die Situation an, in der sich Wentz verletzt. In diese Situation kämen Brady, Manning oder Brees gar nicht, da sie sowas nie versuchen würden. Okay, dadurch gelingt dann vielleicht das Play nicht, aber sie bleiben zumindest gesund.
      Das ist es ja. Irgendwie ist es bei Wentz, Wilson & Co. gefühlt immer nur eine Frage der Zeit, wann es sie erwischt. Wentz und Watson hat es wohl böse erwischt, Wilson und Newton hatten letztes Jahr andauernd Verletzungsprobleme, Luck fehlt seit Ewigkeiten... So nützlich und attraktiv die riskante Spielweise auch ist, ist die sicherere Variante eines Brady langfristig vielleicht doch besser.
    • dr_error schrieb:

      Robbes schrieb:

      DU-TH schrieb:

      Mann, wie bitter!
      Ich könnte mir vorstellen, dass die Feier in der Kabine ziemlich verhalten ausgefallen ist.
      Und was für ein Pech, da hat es jetzt den zweiten jungen Top-QB erwischt (nach Watson), was ist da nur los? :(
      Dorf Trottel hier :D Diese neue „Generation“ sind keine klassischen Pocket Passer mehr. Das bedeutet mehr Mobilität, mehr Hits und mehr Verletzungen.

      Man sehe sich doch nur die Situation an, in der sich Wentz verletzt. In diese Situation kämen Brady, Manning oder Brees gar nicht, da sie sowas nie versuchen würden. Okay, dadurch gelingt dann vielleicht das Play nicht, aber sie bleiben zumindest gesund.
      Das ist es ja. Irgendwie ist es bei Wentz, Wilson & Co. gefühlt immer nur eine Frage der Zeit, wann es sie erwischt. Wentz und Watson hat es wohl böse erwischt, Wilson und Newton hatten letztes Jahr andauernd Verletzungsprobleme, Luck fehlt seit Ewigkeiten... So nützlich und attraktiv die riskante Spielweise auch ist, ist die sicherere Variante eines Brady langfristig vielleicht doch besser.
      Das ist ja auch keine neue Diskussion. McNabb ist ja die ersten Jahre auch deutlich mehr gelaufen und wurde im Zeitverlauf immer mehr zu einem Pocket Passer.

      Ein Dual-Threat ist in der heutigen NFL eine sehr starke Waffe und für jede Defense unangenehm, aber natürlich ist diese Art zu spielen verletzungsanfällig und bis ins hohe Alter klappt das auch nicht. Ist daher kein Wunder, dass Brees, Palmer und Brady noch immer spielen, wohingegen McNabb und Vick im dem Alter schon aufgehört haben. Man wird sehen, ob die nächste Generation, also die Wilsons und Cams an die 40 ran kommen...
    • Robbes schrieb:

      DU-TH schrieb:

      Mann, wie bitter!
      Ich könnte mir vorstellen, dass die Feier in der Kabine ziemlich verhalten ausgefallen ist.
      Und was für ein Pech, da hat es jetzt den zweiten jungen Top-QB erwischt (nach Watson), was ist da nur los? :(
      Dorf Trottel hier :D
      Diese neue „Generation“ sind keine klassischen Pocket Passer mehr. Das bedeutet mehr Mobilität, mehr Hits und mehr Verletzungen
      Schatz, obigen Titel hättest du Dir spätestens jetzt redlich verdient. Auch mit Typo. Und beschwer Dich bitte nie mehr über Phrasen in anderen Threads, wenn du selbst ebenfalls so gern mit Kalenderweisheiten daher kommst. :D
      “I put lipstick on a pig. I feel a deep sense of remorse that I contributed to presenting Trump in a way that brought him wider attention and made him more appealing than he is. I genuinely believe that if Trump wins and gets the nuclear codes there is an excellent possibility it will lead to the end of civilization.” - Tony Schwatz (ehemaliger Ghostwriter für Donald Trump)
    • datajunk schrieb:

      Robbes schrieb:

      DU-TH schrieb:

      Mann, wie bitter!
      Ich könnte mir vorstellen, dass die Feier in der Kabine ziemlich verhalten ausgefallen ist.
      Und was für ein Pech, da hat es jetzt den zweiten jungen Top-QB erwischt (nach Watson), was ist da nur los? :(
      Dorf Trottel hier :D Diese neue „Generation“ sind keine klassischen Pocket Passer mehr. Das bedeutet mehr Mobilität, mehr Hits und mehr Verletzungen
      Schatz, obigen Titel hättest du Dir spätestens jetzt redlich verdient. Auch mit Typo. Und beschwer Dich bitte nie mehr über Phrasen in anderen Threads, wenn du selbst ebenfalls so gern mit Kalenderweisheiten daher kommst. :D
      Du willst mir also erzählen, dass Leute wie Manning, Brees oder Brady so ein Play durchziehen würden, wie Wentz gestern? Im Leben nicht, aber das liegt wohl auch daran, dass die nie so schnell waren ;)

      Bedeutet nicht, dass diese sich nicht auch verletzen können, aber ich sehe die nicht mit dem Kopf voran in die Endzone springen, wenn da auch noch 2 Defender in deren Richtung unterwegs sind.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Robbes ()

    • Die QBs gabs aber schon immer, siehe Cunningham, Young oder Elway. Auch auch von den weiter oben genannten haben schon alle zum Teil öfter für ein Jahr aussetzen müssen, weil ihnen jemand in der Pocket ins Knie gefallen ist. Die schlimmsten Verletzungen hat sich beispielsweise McNabb in der Pocket geholt und nicht on the run. Sorry, das ist ne Phrase, Hase.
      “I put lipstick on a pig. I feel a deep sense of remorse that I contributed to presenting Trump in a way that brought him wider attention and made him more appealing than he is. I genuinely believe that if Trump wins and gets the nuclear codes there is an excellent possibility it will lead to the end of civilization.” - Tony Schwatz (ehemaliger Ghostwriter für Donald Trump)
    • So, Diagnose verifiziert: Torn ACL. Ich gehe dann mal kotzen....
      “I put lipstick on a pig. I feel a deep sense of remorse that I contributed to presenting Trump in a way that brought him wider attention and made him more appealing than he is. I genuinely believe that if Trump wins and gets the nuclear codes there is an excellent possibility it will lead to the end of civilization.” - Tony Schwatz (ehemaliger Ghostwriter für Donald Trump)
    • datajunk schrieb:

      Die QBs gabs aber schon immer, siehe Cunningham, Young oder Elway. Auch auch von den weiter oben genannten haben schon alle zum Teil öfter für ein Jahr aussetzen müssen, weil ihnen jemand in der Pocket ins Knie gefallen ist. Die schlimmsten Verletzungen hat sich beispielsweise McNabb in der Pocket geholt und nicht on the run. Sorry, das ist ne Phrase, Hase.
      Natürlich, ich hab ja geschrieben, dass reine Pocket Passer auch nicht von Verletzungen verschont bleiben können. Auch in der Pocket kann dir jemand auf das Bein fallen (Tackles unterhalb der Knie sind ja durch die resultierende Strafe eher selten) oder du dich schwer an der Schulter verletzen kannst, wenn du dumm fällst.

      Wenn ich mir aber alte Spiele anschaue, dann habe ich das Gefühl, dass das Spiel auch einfach schneller geworden ist. Ähnlich wie ja auch bspw. im Fußball, wo aber durch den geringeren Körperkontakt, weniger Verletzungsgefahr vorhanden ist. Die Mobiltät und Geschwindigkeit eines McNabb ist mMn nicht mit der von Leuten wie RG3, Watson oder auch Wentz zu vergleichen. Höhere Geschwindigkeit beim Aufprall = höheres Verletzungsrisiko. Vielleicht kassieren die Pocket Passer den ein oder anderen Sack mehr, aber in der Pocket genießt du durch die Regeln noch etwas mehr Schutz. Draußen bist du eben ein Runner.

      Torn ACL ist übrigens bestätigt. Bitter für die Eagles, da man ihn nicht nur für den Rest der Saison, sondern wahrscheinlich für einen großen Teil der Offseason verliert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Robbes ()

    • Robbes schrieb:

      datajunk schrieb:

      Die QBs gabs aber schon immer, siehe Cunningham, Young oder Elway. Auch auch von den weiter oben genannten haben schon alle zum Teil öfter für ein Jahr aussetzen müssen, weil ihnen jemand in der Pocket ins Knie gefallen ist. Die schlimmsten Verletzungen hat sich beispielsweise McNabb in der Pocket geholt und nicht on the run. Sorry, das ist ne Phrase, Hase.
      Natürlich, ich hab ja geschrieben, dass reine Pocket Passer auch nicht von Verletzungen verschont bleiben können. Auch in der Pocket kann dir jemand auf das Bein fallen (Tackles unterhalb der Knie sind ja durch die resultierende Strafe eher selten) oder du dich schwer an der Schulter verletzen kannst, wenn du dumm fällst.
      Wenn ich mir aber alte Spiele anschaue, dann habe ich das Gefühl, dass das Spiel auch einfach schneller geworden ist. Ähnlich wie ja auch bspw. im Fußball, wo aber durch den geringeren Körperkontakt, weniger Verletzungsgefahr vorhanden ist. Die Mobiltät und Geschwindigkeit eines McNabb ist mMn nicht mit der von Leuten wie RG3, Watson oder auch Wentz zu vergleichen. Höhere Geschwindigkeit beim Aufprall = höheres Verletzungsrisiko.

      Torn ACL ist übrigens bestätigt. Bitter für die Eagles, da man ihn nicht nur für den Rest der Saison, sondern wahrscheinlich für einen großen Teil der Offseason verliert.
      Du kannst gern noch ein paar mal versuchen, mit mir um den Baum zu laufen. Aber Deine Phrase bleibt eine Phrase, Hase. McNabb war schneller und beweglicher als Wentz und Watson, jedoch langsamer als RGIII. Worauf willst du also hinaus?

      Belassen wir es doch einfach dabei....
      “I put lipstick on a pig. I feel a deep sense of remorse that I contributed to presenting Trump in a way that brought him wider attention and made him more appealing than he is. I genuinely believe that if Trump wins and gets the nuclear codes there is an excellent possibility it will lead to the end of civilization.” - Tony Schwatz (ehemaliger Ghostwriter für Donald Trump)
    • datajunk schrieb:

      Robbes schrieb:

      datajunk schrieb:

      Die QBs gabs aber schon immer, siehe Cunningham, Young oder Elway. Auch auch von den weiter oben genannten haben schon alle zum Teil öfter für ein Jahr aussetzen müssen, weil ihnen jemand in der Pocket ins Knie gefallen ist. Die schlimmsten Verletzungen hat sich beispielsweise McNabb in der Pocket geholt und nicht on the run. Sorry, das ist ne Phrase, Hase.
      Natürlich, ich hab ja geschrieben, dass reine Pocket Passer auch nicht von Verletzungen verschont bleiben können. Auch in der Pocket kann dir jemand auf das Bein fallen (Tackles unterhalb der Knie sind ja durch die resultierende Strafe eher selten) oder du dich schwer an der Schulter verletzen kannst, wenn du dumm fällst.Wenn ich mir aber alte Spiele anschaue, dann habe ich das Gefühl, dass das Spiel auch einfach schneller geworden ist. Ähnlich wie ja auch bspw. im Fußball, wo aber durch den geringeren Körperkontakt, weniger Verletzungsgefahr vorhanden ist. Die Mobiltät und Geschwindigkeit eines McNabb ist mMn nicht mit der von Leuten wie RG3, Watson oder auch Wentz zu vergleichen. Höhere Geschwindigkeit beim Aufprall = höheres Verletzungsrisiko.

      Torn ACL ist übrigens bestätigt. Bitter für die Eagles, da man ihn nicht nur für den Rest der Saison, sondern wahrscheinlich für einen großen Teil der Offseason verliert.
      Du kannst gern noch ein paar mal versuchen, mit mir um den Baum zu laufen. Aber Deine Phrase bleibt eine Phrase, Hase. McNabb war schneller und beweglicher als Wentz und Watson, jedoch langsamer als RGIII. Worauf willst du also hinaus?
      Belassen wir es doch einfach dabei....
      Dann geh weiter kotzen...an der allgemeinen Geschwindigkeit ändert das trotzdem nichts und springt ein QB mit dem Kopf voran in 2 Verteidiger, dann kann sowas wie gestern eben passieren.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Robbes ()

    • Sidney jones beginnt diese woche mit dem training. Mal gespannt,ob wir ihn dieses jahr noch sehn werden.

      Zu wentz ist alles gesagt. Ob er diese verletzung nun bei einem lauf geholt hat,im pocket oder aufm klo spielt keine rolle.wenn ich mir die verletzten starting qbs der saison ansehe, liegts nicht zwingend an der mobilitaet. Die luecke war fuer wentz groß, der spielstand war eng, bei solchen situationen hat man schon ganz andere qbs rennen sehn. (Ob er am ende dann noch sich so reinstuerzen muss,sei dahingestellt,aber wenn man so knapp am td ist.... Verstaendlich) wie gesagt,sowas kann auch im training passieren (bridgewater)
      Ich kenn mich leider mit den verletzungsdauern nicht so aus. Lese nur bei twitter gerade was von 9-12 monate. Stimmt das so? Oder kanns auch kuerzer sein?
    • Robbes schrieb:

      datajunk schrieb:

      Robbes schrieb:

      datajunk schrieb:

      Die QBs gabs aber schon immer, siehe Cunningham, Young oder Elway. Auch auch von den weiter oben genannten haben schon alle zum Teil öfter für ein Jahr aussetzen müssen, weil ihnen jemand in der Pocket ins Knie gefallen ist. Die schlimmsten Verletzungen hat sich beispielsweise McNabb in der Pocket geholt und nicht on the run. Sorry, das ist ne Phrase, Hase.
      Natürlich, ich hab ja geschrieben, dass reine Pocket Passer auch nicht von Verletzungen verschont bleiben können. Auch in der Pocket kann dir jemand auf das Bein fallen (Tackles unterhalb der Knie sind ja durch die resultierende Strafe eher selten) oder du dich schwer an der Schulter verletzen kannst, wenn du dumm fällst.Wenn ich mir aber alte Spiele anschaue, dann habe ich das Gefühl, dass das Spiel auch einfach schneller geworden ist. Ähnlich wie ja auch bspw. im Fußball, wo aber durch den geringeren Körperkontakt, weniger Verletzungsgefahr vorhanden ist. Die Mobiltät und Geschwindigkeit eines McNabb ist mMn nicht mit der von Leuten wie RG3, Watson oder auch Wentz zu vergleichen. Höhere Geschwindigkeit beim Aufprall = höheres Verletzungsrisiko.
      Torn ACL ist übrigens bestätigt. Bitter für die Eagles, da man ihn nicht nur für den Rest der Saison, sondern wahrscheinlich für einen großen Teil der Offseason verliert.
      Du kannst gern noch ein paar mal versuchen, mit mir um den Baum zu laufen. Aber Deine Phrase bleibt eine Phrase, Hase. McNabb war schneller und beweglicher als Wentz und Watson, jedoch langsamer als RGIII. Worauf willst du also hinaus?Belassen wir es doch einfach dabei....
      Dann geh weiter kotzen...an der allgemeinen Geschwindigkeit ändert das trotzdem nichts und springt ein QB mit dem Kopf voran in 2 Verteidiger, dann kann sowas wie gestern eben passieren.
      Auf jeden Fall. :*
      “I put lipstick on a pig. I feel a deep sense of remorse that I contributed to presenting Trump in a way that brought him wider attention and made him more appealing than he is. I genuinely believe that if Trump wins and gets the nuclear codes there is an excellent possibility it will lead to the end of civilization.” - Tony Schwatz (ehemaliger Ghostwriter für Donald Trump)
    • Einfach scheiße. Ihr hättet echt gute Chance auf den SB gehabt dieses jahr :(
      auch wenn es zur Zeit noch niemanden tröstet - und ich euren Cap nicht kenne- Wentz ist erst im zweiten Jahr...der wird noch besser...
      „Nazism taught you nothing. Instead of learning that evil must be fought, you learned that fighting is evil.“
    • Pederson hat gesagt, dass die Verletzung wohl schon vor dem Kontakt passiert ist. Das auf die Mobilität von QBs zu schieben ist ganz einfach Quatsch. Brady hatte genauso einen Kreuzbandriss. Außerdem müsste ja Wilson dann reihenweise ausfallen. Man muss jetzt einfach damit leben, dass man unendlich Pech gehabt hat. Sproles, Peters, Hicks und Wentz, vor der Saison hätte man bei jedem dieser Ausfälle schon die Saison abgehakt. Jetzt ist man so weit gekommen und kann mit einem Sieg in New York sogar gleich noch eine Runde weiter kommen. Für mich gibt es nur zwei Ausgänge dieser Saison, entweder ist Wentz der noch offensichtlichere MVP oder Pederson der noch sichere Coach of the year. Leider geht nicht mehr beides.
      Believe in GREEN!!! And get ready to fly!
    • Ich esse meine Suppe nicht, nein nein, meine Suppe ess ich nicht.
      “I put lipstick on a pig. I feel a deep sense of remorse that I contributed to presenting Trump in a way that brought him wider attention and made him more appealing than he is. I genuinely believe that if Trump wins and gets the nuclear codes there is an excellent possibility it will lead to the end of civilization.” - Tony Schwatz (ehemaliger Ghostwriter für Donald Trump)
    • Robbes schrieb:

      HighFlyEagle schrieb:

      Brady hatte genauso einen Kreuzbandriss.
      ...bei einem (heute) illegalen Hit gegen das linke Bein.
      Aber sei es drum ob beim Lauf, beim Sprung oder dem Tackle..den Schaden hat er durch diese Aktion. Besonders ärgerlich, da das Play ja sowieso durch die Holding Strafe zurückgepfiffen wurde.
      Glaub mir, es würde sich kein Bisschen besser anfühlen, wenn der Hit illegal gewesen wäre. Verletzt ist verletzt, ob durch Kontakt oder ohne.

      Zur Ausfallzeit: Generell im Sport redet man beim Kreuzbandriss mittlerweile nur noch von einem halben Jahr. Football ist da sicherlich spezieller wegen dem Kontakt. Deshalb kann man von ca 9 Monaten ausgehen. Um komplett auf dem Level wie vor der Verletzung sein zu können braucht es meistens ein Jahr. Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen, jeder Mensch heilt anders, baut anders Muskulatur wieder auf etc. Gut für Wentz ist, dass sich bisher keine weiteren Schäden gezeigt haben. Wäre Meniskus oder Außenband mit betroffen wäre alles viel schlimmer. So kann man zumindest die Hoffnung haben, dass wir Wentz im Training Camp schon wieder voll dabei sehen.

      Aber jetzt heißt es erstmal Mund abwischen und in New York gewinnen. Die Saison ist noch nicht vorbei!
      Believe in GREEN!!! And get ready to fly!
    • datajunk schrieb:

      Ich esse meine Suppe nicht, nein nein, meine Suppe ess ich nicht.
      Du bist halt ein mieser Koch. <X

      HighFlyEagle schrieb:

      Robbes schrieb:

      HighFlyEagle schrieb:

      Brady hatte genauso einen Kreuzbandriss.
      ...bei einem (heute) illegalen Hit gegen das linke Bein.Aber sei es drum ob beim Lauf, beim Sprung oder dem Tackle..den Schaden hat er durch diese Aktion. Besonders ärgerlich, da das Play ja sowieso durch die Holding Strafe zurückgepfiffen wurde.
      Glaub mir, es würde sich kein Bisschen besser anfühlen, wenn der Hit illegal gewesen wäre. Verletzt ist verletzt, ob durch Kontakt oder ohne.
      Darum geht es ja auch nicht, sondern darum dass auch Brady schon nen Kreuzbandriss hatte. Das ist korrekt, allerdings durch einen Hit, welcher heute illegal wäre und welcher einen QB heute wohl eher nur unglücklich ereilen würde, da es dafür 15 Yards gibt. Das ein QB als Runner deutlich anfälliger für Hits gegen bspw. die Beine ist, sollte unbestreitbar sein.

      Ich wünsche euch viel Glück mit ihm. Mal sehen, wann er wieder auf dem Feld stehen wird und wie es dann um seine Mobilität steht.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Robbes ()

    • Robbes schrieb:

      datajunk schrieb:

      Ich esse meine Suppe nicht, nein nein, meine Suppe ess ich nicht.
      Du bist halt ein mieser Koch. <X

      HighFlyEagle schrieb:

      Robbes schrieb:

      HighFlyEagle schrieb:

      Brady hatte genauso einen Kreuzbandriss.
      ...bei einem (heute) illegalen Hit gegen das linke Bein.Aber sei es drum ob beim Lauf, beim Sprung oder dem Tackle..den Schaden hat er durch diese Aktion. Besonders ärgerlich, da das Play ja sowieso durch die Holding Strafe zurückgepfiffen wurde.
      Glaub mir, es würde sich kein Bisschen besser anfühlen, wenn der Hit illegal gewesen wäre. Verletzt ist verletzt, ob durch Kontakt oder ohne.
      Darum geht es ja auch nicht, sondern darum dass auch Brady schon nen Kreuzbandriss hatte. Das ist korrekt, allerdings durch einen Hit, welcher heute illegal wäre und welcher einen QB heute wohl eher nur unglücklich ereilen würde, da es dafür 15 Yards gibt. Das ein QB als Runner deutlich anfälliger für Hits gegen bspw. die Beine ist, sollte unbestreitbar sein.
      Und du bleibst der Suppenkasper, natürlich nur im übertragenen Sinne der gleichnamigen Geschichte. Denn es ist natürlich biomechanisch viel wahrscheinlicher, dass einem das Kreuzband reißt, während man als Statue in der Pocket steht und beim Sack durch den DLiner tordiert wird, als wenn man wie Mike Vick durch die Gegend rennt. Ohne darüber jemals eine Statistik angefertigt zu haben, aber du kannst dir ja mal die Mühe machen und nachvollziehen, wann und wo QBs zuletzt ihre Kreuzbandrisse und sonstige Bein- oder Rückenverletzungen erlitten haben. Mariota zum Beispiel. Oder die Rückenverletzung von Carr. Oder Roethlisberger durch Barron. Oder Palmer. Oder Bradford. Oder McNabb gegen die Cardinals. Oder nimm Mike Vick, der sich deutlich häufiger in der Pocket beim Pass verletzt hat als on the run.

      Aber du hast natürlich Recht. Das ist die neue Generation. Und ich habe keine Ahnung. Und du benutzt keine Kalenderweisheiten.

      Und jetzt weiterhin viel Spaß. Ich bin an dieser Stelle raus. :*
      “I put lipstick on a pig. I feel a deep sense of remorse that I contributed to presenting Trump in a way that brought him wider attention and made him more appealing than he is. I genuinely believe that if Trump wins and gets the nuclear codes there is an excellent possibility it will lead to the end of civilization.” - Tony Schwatz (ehemaliger Ghostwriter für Donald Trump)
    • Und das war doch jetzt tatsächlich dein erster Ansatz einer richtigen Brühe...mit dem 5. Post...

      Es geht nicht um Achillessehnenrisse, Rückenverletzungen oder Gehirnerschütterungen. Ist ein QB in der Pocket, gibt es von allen Seiten gefahren und vor einer Verletzung bei egal welchem Hit, ist niemand sicher. Ob sich einer verletzt, hat dann auch immer etwas mit Glück oder Pech zu tun. Schon die kleinste dumme Berührung kann für eine mehrmonatige Auszeit sorgen, während ein Hit mit voller Geschwindigkeit die QB sofort wieder aufstehen lässt. Es geht einfach nur um das Risiko und die Logik, das mehr Hits = höhere Verletzungsgefahr bedeuten.

      Wenn man sieht, was für Hits bspw. ein RG3 oder auch ein Newton beim scrambeln schon eingesteckt haben oder nun auch das Risiko, welches Wentz bei seinem TD Versuch eingegangen ist, dann würd ich behaupten, dass die klassischen Pocket Passer wie Brees, Brady oder Manning so ein Play nicht versucht hätten und dementsprechend der Gefahr einer Verletzung aus dem Weg gegangen wären. Das die durch ihren Spielstil grundsätzlich vor Verletzungen sicher wären, hat niemand behauptet.

      Es ist aber auch nicht so, dass die „beweglichen“ QBs durch ihren Spielstil bspw. weniger Sacks kassieren, was dann wieder die möglichen Hits im Open Field ausgleichen würde. Taylor, Smith, Newton, Wentz und auch Wilson befinden sich alle dort im oberen Drittel der Statistik. Das kann viele Gründe haben, aber diese Spielweise minimiert sicher nicht das Risiko. Hat man ja gestern leider wieder zu eurem Leidwesen gesehen.

      Kopf hoch, auch mit Foles sehe ich euch nicht chancenlos bei eurer Ausgangsposition. Da kann man echt nen schlechteren Bsckup haben.

      Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von Robbes ()

    • Wie gesagt, Wentz hat sich das Kreuzband ohne Kontakt gerissen, nämlich beim Schritt vor dem Dive in die Endzone. Musste er zu viele Hits einstecken? Ja! Liegt das an seiner Spielweise? Eher nicht. Wentz wurde schon seit Wochen nicht mehr als geplanter Läufer eingesetzt. Das hat Pederson auf der letzten PK noch betont. Scrambles sind bei ihm natürlich häufiger als bei Brady oder Brees, aber es ist auch keine 10 mal pro Spiel und das bedeutet nicht dass jeder Scramble im Kontakt endet. Wentz entgeht mit seiner Beweglichkeit eher noch Hits, die ein Foles in Zukunft einstecken wird.
      In der NFL ist einfach jedes Play für jeden Spieler ein gewisses Risiko. Dass ein solches Play dann zu einem Kreuzbandriss führt ist einfach Pech. Es kann mir keiner erzählen, dass jemand im TV gesehen hat, dass Wentz da sein Knie verletzt hat. Ich kann jedenfalls nicht bestätigen wo du nach meinem Verständnis drauf hinaus möchtest. Pocket Passer wie Brady und Brees sind nicht zwingend besser als QBs wie Wilson oder Wentz, nur weil sie solchen Situationen eher entgehen. Das liegt ja auch nicht an ihrer Wahl, sondern an der fehlenden Mobilität.
      Believe in GREEN!!! And get ready to fly!
    • HighFlyEagle schrieb:

      Wie gesagt, Wentz hat sich das Kreuzband ohne Kontakt gerissen, nämlich beim Schritt vor dem Dive in die Endzone. Musste er zu viele Hits einstecken? Ja! Liegt das an seiner Spielweise? Eher nicht.
      Jein. Ja, es liegt an seiner Spielweise, weil er ein QB ist, der bis zur letzten Sekunde noch das Big Play macht. Wie oft habe ich ihn schon gesackt gesehen und doch kam er dann irgendwie noch stehend hervor und warf das Ei (das Play in Seattle hat jeder wohl noch vor Augen). Das hat aber zwangsläufig zur Folge, dass er mehr Hits absorbiert. Nein, man kann das nicht groß abstellen, denn das ist seine Stärke. Muss er lernen auch mal den kurzen Ball zu werfen, anstatt das Houdini-Play zu nehmen. Jap. Denn nur das vergrößtert seine Longevity in der Liga. Er muss smarter werden, aber das kommt mit den Jahren. Manchmal braucht es nur den einen Schritt in der Pocket nach vorne, zur Seite um noch mal eine Sekunde mehr für ein nötiges Play zu haben (Brees und Brady sind zwei Meister auf diesem Sektor), das kann er lernen, aber dazu braucht es auch ein Stück weit Erfahrung.

      Dass er sich das Kreuzband ohne Kontakt gerissen hat (ähnlich wie Watson beim Training) zeigt aber das andere Problem dieser Athleten auf. Sind diese Körper auf Dauer dem Stress der NFL gewachsen? Das ist aber ein Thema für sich. Wenn man sieht wen es dieses Jahr schon alles erwischt hat, dann macht einen das schon etwas nachdenklich. Möglicherweise erreichen wir so allmählich das Ende der Fahnenstange was die Freaks in der NFL anbelangt.

      Die Verletzung an sich war möglicherweise einfach ein Unfall. Oder aber es war die Folge von vielen, vielen Hits über die Spiele, bei denen irgendein Körper-Teil dann nachgeben musste. Wer kann das schon so genau sagen. Auffällig sind die vielen Verletzungen in den letzten Jahren und da glaube ich nicht mehr an Zufall oder Unfall.

      Edit: Was zum Lachen gefällig? The Eagles Should Do Everything They Can to Sign Tony Romo :jeck:
      “Jason Witten is the standard as a person and as a football player” - Jason Garrett

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von aikman ()

    • Madness schrieb:

      ...oder Colin Kaepernick....das wäre jetzt ne Story!
      Spinne ich ´mal weiter unter der Kategorie, eine nette Weihnachtsgeschichte:
      Kaepernick wird nur als Backup für Foles verpflichtet, weil Foles angeschlagen ins Conference Game geht.
      Die Eagles kommen in den Superbowl.
      Foles hält tapfer noch bis zur Halbzeit durch.
      Kap wird eingewechselt. Philly liegt 17 Points hinten.
      Die Defense schafft ein Touchdowm zum Anschluß.
      Ajayi, der Miami-Verschämte, tankt sich zum weiteren TD durch.
      11 (Wentz-Gedächnisekunden) vor Schluß ballert euer Kicker aus über 60yards das Ding zwischen das Gelbe.
      Overtime.
      Es kommt, was kommen muß.
      Kap macht das, was er am besten kann. Er läuft und zwar mit dem Ei zum TD-Superbowl-Win.
      Wentz wird zum besten Spieler der Season gekürt.

      Hollywood bietet Kap eine Rolle und die Rechte an, diese Story zu verfilmen.
      Es wird ein Blockbuster, Kap geht daraufhin in die Politik, weil ihn sein Anliegen wichtiger ist und tritt bei der nächsten Wahl für die Demokraten vs. Trump an.

      Man ... ist der Glühwein diese X-mas Season gut :partyman: :snoop:
      :xmargevic mein Betlog NFL :football:
      Hast Du einmal Erfolg, ist es Glück.
      Hast Du zweimal Erfolg, ist es Zufall.
      Hast Du dreimal Erfolg, steckt System dahinter.
    • Mittlerweile hat sich bei mir der Schock und die Enttäuschung etwas gelegt, Foles hat im Gegensatz zu anderen Backup-QBs schon nachgewiesen, dass er das nötige Niveau eines NFL-Starters haben kann - auch wenn man den Fokus natürlich jetzt anders verteilen muss. Der Vorteil (auf den ich aber gerne verzichtet hätte ;)) ist, dass der Druck zumindestens bei mir weg ist. Man hat die Playoffs sicher und der Rest-Schedule gibt die Chance darauf sogar mit einer Bye-Week zu starten. Wenn man dann an den Saints, Rams,... scheitert - schade, aber durch die Wentz-Verletzung zu erwarten. Solange man sich jetzt nicht mit 0-4 sang- und klanglos aus RS und PO verabschiedet, ist es kein Weltuntergang